weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

08.09.2013 um 22:41
@Thawra
Thawra schrieb:
Ich finde es gelinde gesagt unglaublich frech, wie du dich über die Fachausbildung von Wissenschaftlern einfach komplett hinwegsetzst und behauptest, sie würden einfach mal irgendwas zusammenlügen.
Ich zitiere hier erst mal nur einen fachausgebildeten Wissenschaftler:
Die hochgradigen Meinungsverschiedenheiten unter den Wissenschaftlern sind Folge der unterschiedlichen politischen Gesinnung und der Tatsache des „Wes' Brot ich ess, des Lied ich sing“! Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby. Er ist eine intellektuelle Glanzleistung der Kernphysiker. Sie verteufelten speziell das Kohlendioxid als Klimakiller, um die fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas aus dem Strommarkt zu verdrängen. Dann beschworen sie die globale Klimakatastrophe herauf, um den atomaren Sündenfall von Hiroshima und Nagasaki als winzig erscheinen zu lassen im Vergleich zum drohenden globalen Klima-GAU.
…und dann knallte es in Fukushima…


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

08.09.2013 um 23:42
@karoman67
karoman67 schrieb:Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby.
Das ist nicht einmal mehr eine leere Behauptung, das ist eine direkte Lüge. Mehr nicht. Und wenn du das so verteidigen willst, in diesem Wortlaut, dann bist du auch ein Lügner.

Vielleicht solltest du dich wirklich wenigstens ein paar wenige Minuten mit einem Thema beschäftigen, bevor du hier Beiträge schreibst.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.09.2013 um 23:49
@karoman67
karoman67 schrieb:…das ist physikalisch unsinnig! Es gibt keine guten und keine bösen Kohlendioxidmoleküle!
Was soll das, wer soll derartiges behauptet haben? Sowas nennt man im allgemeinen ein Strohmann-Argument.
karoman67 schrieb:Kein Körper, der unaufhörlich wie auch die Erde Energie abstrahlt, kann sich in einer kälteren Umgebung von selbst erwärmen.
Hier genau dass selbe. Niemand behauptet, die Erde würde sich an einer kälteren Umgebung erwärmen, jedoch würde sich die Erde stärker abkühlen, wenn die Gegenstrahlung aus der Atmosphäre geringer wäre.
karoman67 schrieb:Sie müssen erst Energie absorbieren, und dies können sie nur sehr selektiv, bevor sie diese wieder mit Verlust emittieren. Sie können unmöglich die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf +15 Grad erwärmen. Die Behauptung vom natürlichen Treibhauseffekt ist eine raffinierte wissenschaftliche Lüge!"
Vielleicht sollte sich Hr. Thüne mal ein bisschen mit Strahlenphysik beschäftigen bevor er solch einen Unsinn verbreitet und mehrfach überprüfte wissenschaftliche Modelle als Lüge bezeichnet.
karoman67 schrieb:Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby. Er ist eine intellektuelle Glanzleistung der Kernphysiker. Sie verteufelten speziell das Kohlendioxid als Klimakiller, um die fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas aus dem Strommarkt zu verdrängen. Dann beschworen sie die globale Klimakatastrophe herauf, um den atomaren Sündenfall von Hiroshima und Nagasaki als winzig erscheinen zu lassen im Vergleich zum drohenden globalen Klima-GAU.
Wäre ich nun ein Verschwörungsteoretiker, würde ich möglicherweise zu dem Schluss kommen, der Verfasser dieses Zitats wäre engagiert worden, die Gewinne der Öl,Gas und Kohleförderer weiterhin zu sichern. Aber wer glaubt schon an Verschwörungen?

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

08.09.2013 um 23:57
@karoman67
Ich zitiere hier erst mal nur einen fachausgebildeten Wissenschaftler:
Dieser fachausgebildete Wissenschaftler
- versteht nicht, dass die pflanzenwachstumsfördernde Wirkung von CO2 irrelevant für dessen Wirkung als Treibhausgas ist.
- versteht nicht, dass "das Klima ändert sich auch ohne CO2-Änderung" nicht gleichbedeutend ist mit "CO2 kann das Klima nicht verändern".
- weiß nicht, dass der natürliche Treibhauseffekt nur zu einem vergleichsweise kleinen Teil auf CO2 zurückgeführt wird.

Und falls es ihm doch klar ist, versucht er seine Leser mit obigen Punkten bewusst in die Irre zu führen. Kann man sich jetzt aussuchen, was einem lieber ist. Schmeichelhaft ist keines von beiden, da hilft auch seine vermeintliche Autorität als Meteorologe nicht. Und so jemand traut sich noch, dem kompletten wissenschaftlichen Mainstream zu unterstellen, für Geld zu lügen...


@matraze106
matraze106 schrieb:ich schlage vor, du überlässt schmähende etikettierungen solchen, die es nötig haben und arbeitest wenigstens ein bisschen einem konsenz zu.
An einem Konsens kann man arbeiten, wenn endlich einmal Fakten auf den Tisch liegen anstelle der oben zusammengefassten absurden Verzerrungen. Klimaskeptiker könnten eine wertvolle Kontrollinstanz sein, wenn sie lediglich reale Mess- oder Interpretationsfehler ankreiden würden. Aber die scheinen ja nicht spektakulär genug zu sein, wenn man zu so billigen Tricks greifen muss, um das Volk auf seine Seite zu zerren. Das lässt schon tief blicken.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 10:20
@Thawra
Thawra schrieb:
Das ist nicht einmal mehr eine leere Behauptung, das ist eine direkte Lüge. Mehr nicht. …
@kuno7
kuno7 schrieb:
…Vielleicht sollte sich Hr. Thüne mal ein bisschen mit Strahlenphysik beschäftigen bevor er solch einen Unsinn verbreitet und mehrfach überprüfte wissenschaftliche Modelle als Lüge bezeichnet. …
@Solifuga
Solifuga schrieb:
…Und so jemand traut sich noch, dem kompletten wissenschaftlichen Mainstream zu unterstellen, für Geld zu lügen...
Hier gibt's noch mehr Lügen:

http://krahmer.freepage.de/klima/thuene/thuene1.html

Kleine Kostprobe:
…Lassen wir also mal das Modell "Treibhaus" beiseite und befassen uns mit der Wirklichkeit. Die Hauptenergiequelle für alles Leben auf Erden ist die Sonne mit ihrer elektromagnetischen Strahlung. Das Strahlungsmaximum der Sonnenstrahlung liegt bei 0,47 m m im sichtbaren Bereich. Zum ultravioletten Teil des Spektrums nimmt die Strahlungsenergie rasch ab. Im Infrarot-Bereich ist die Energieabnahme durch eine flache Kurve gekennzeichnet und reicht bis etwa 3 m m. Die von der Erdoberfläche im Laufe des Tages aufgenommene oder absorbierte Strahlungsenergie wird in Wärme umgewandelt. Wasser, Felsen, Böden und Wälder erwärmen sich unterschiedlich und emittieren Objekt für Objekt sekundäre Wärmestrahlung in Wellenlängenbereichen des sogenannten für unsere Augen unsichtbaren Thermal-Infrarot. Das jeder Oberflächentemperatur zugehörige Wellenlängenmaximum lässt sich mit Hilfe des Wienschen Verschiebungsgesetzes berechnen. Nach Aussage der "Klimaexperten" kann diese Wärmestrahlung nicht in den Weltraum entweichen, weil sie wie an den Scheiben eines Gewächshauses durch die "Treibhausgase" absorbiert und dann zur Erde "re-emittiert" würden. Eine Zunahme an "Treibhausgasen" würde den schon gemessenen "Hitzestau" vergrößern.

An diesem Punkt drängt sich zunächst die Frage auf, wo die tagsüber eingestrahlte, von der Erdoberfläche absorbierte und dort gespeicherte Energie bleibt, warum nachts bei Windstille und wolkenlosem Himmel gerade in Bodennähe die Luft besonders stark abkühlt und sich regelmäßig Temperaturumkehrschichten oder Bodeninversionen ausbilden. Noch nie hat ein Meteorologe angesichts einer sternklaren Nacht eine Temperaturerhöhung vorhergesagt. Umgekehrtes ist auch noch nie gemessen worden, weil es ihn nicht gibt, den "wärmenden Strahlungsmantel" Atmosphäre. Jedes Gewächshaus kühlt nach Sonnenuntergang nachts aus, weil es den "Treibhauseffekt" nicht gibt. Auch das als Modell zitierte Auto kühlt empfindlich aus und keine "Gegenstrahlung" verhindert die Tau- und Reifbildung auf dem Auto oder die Vereisung der Scheiben im Winter. Der Sprachgebrauch, mein Mantel "wärmt" mich, ist nicht korrekt. Physikalisch muss es heißen, mein Mantel verhindert eine zu rasche Abkühlung meines stets "Energie" abgebenden Körpers. Ein Auto ist zwar in praller Sonne geparkt ein momentanes "Wärmegefängnis", weil es erhitze Luft am schnellen konvektiven Entweichen verhindert. Es schützt seine Insassen aber keineswegs vor dem Erfrieren, wenn es ohne Benzin in Schneeverwehungen steckenbleibt, obgleich die Insassen kräftig Wasserdampf und Kohlendioxid ausatmen und eigene Körperwärme thermisch abstrahlen. Laut "Modell" sollte die infrarote Temperaturstrahlung einerseits vollständig von den Glasscheiben reflektiert und zudem von den "Treibhausgasen" wieder "re-emittiert" werden. Doch es kommt partout zu keinem "Hitzestau", im Gegenteil!
Wem das an "Lügen" noch nicht reicht, dem empfehle ich die Link's auf der o.g. Seite.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 12:18
@karoman67

Ok, jetzt wird's peinlich. Der Herr hat ja nicht einmal verstanden, wie der Treibhauseffekt funktioniert.

Willst du WIRKLICH diesen Typen als Autorität bringen? Er hat offensichtlich keine Ahnung vom Thema, egal was er studiert hat.

Und noch was: wusstest du, dass die Erde nur aufgrund des Treibhauseffektes überhaupt für uns bewohnbar ist?


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 12:58
Das mit dem Klimaschutz ist sowieso so ne Sache. Es nützt uns nichts CO2 als Sündenbock dazustellen, zumal der Mensch nicht mal 10% des gesamtem Ausstoßes der Natur hinzufügt. Umweltschutz = Klimaschutz und das ist das wichtigste, der Rest kommt alleine....

Und dann immer dieses Wort Klimakatastrophe?... Was ist eine Klimakatastrophe bitte schön. Wenn es wärmer wird und alles überflutet wird und das CO2 steigt... Das ist doch Quatsch, dass ist gut. Vielleicht nicht für den Menschen, aber wir sind eben so egoistisch von uns auf die Natur zu schließen. Eiskappen an den Polen... DAS ist die wahre Klimakatastrophe....

Wir sollten weg von den ganzen Dingen, die die Natur kaputt machen.... dann könnten wir merken, ob unsere Klimaprognosen eventuell richtig sind... Es ist sowieso kaum möglich die Klimaentwicklung vorherzusagen. Es gibt keinen Supercomputer der Welt, der alle Parameter, die zur Klimaentwicklung beitragen berechnen könnte....
Und auch kein echter Wissenschaftler wäre so vermessen zu sagen, er habe das Klima verstanden... Alle die das rüberbringen - ob dafür oder dagegen - sind Lügner oder haben keine Ahnung. Wir können nur Teilaspekte und ihre Einzelauswirkungen verstehen... und selbst dort sind wir noch nicht so weit, dass es einen Konsenz gibt. Einige Dinge können wir beweisen und haben das auch getan (Treibhausgase und deren Wirkung, Orogenese und deren Wirkung, Plattentektonik, Vulkanismus und deren Wirkung, Albedo). Andere können wir erahnen (orbitale Zyklen, Einfluss der Aerosole). Über andere wird widerrrum noch gestritten (Wie genau wirkt die globale Bewölkung auf das Klima? Gibt es einen Einfluss der Sonnenzyklen, gar der Stellung der Erde zum Zentrum der Milchstraße?)....

Der Konsenz ist, dass sich das Klima ändert und das es auch anthropogene Einflüsse gibt, die dazu beitragen. Aber in wie weit "wir" an der sog. "Klimakatastrophe" Schuld sind ist nicht klar. Es gibt noch keine Studie, die es geschafft hatt alles unter einen Hut zu bringen. Das wäre auch zu kompliziert... und so gibt es viele Studien über Einzeleinflüsse.... Wir versuchen die Klimaveränderung so zu erklären, dass wir die Ergebnisse beobachten und vergleichen mit dem was auf und um die Erde passiert.... das ist kein direkter Beweis für etwas, aber wen es Zusammenhänge gibt, die über 4 Milliarden Jahre zusammenhängen, dann müsste es ja stimmen.
Klimamodelle, die wirklich versuchen mit unserem Wissen da zukunftsdeutend voranzugehen... naja wir sehen ja wie genau bzw. ungenau sie sind und wie groß der Spielraum für Fehler ist... Der Fehler hier ist mehr als 100 % bei nur einer signifikanten Stelle (und die steht nur selten hinter dem Komma!!!), selbt bei den besten Klimamodellen... Das ist keine Wissenschaft, das ist mehr Wahrsagerei ... Wir wissen nicht, was genau passieren wird... Es gibt einfach zu viele Variablen, deren Änderung und Einfluss in der Gesamtheit nicht bekannt sind... Und wenn wir uns das auch eingestehen, dann werden vlt mal endlich das tun, was auf jedenfall hilft: Die Umwelt schützen und aufhören sich für die Interessen der Industrie zu profilieren...


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 13:29
Wolfgang Thüne scheint sich verdächtig oft am rechten Rand der Meinungsmache herumzutreiben,nicht nur das Wetter treibt ihn um

http://psiram.com/ge/index.php/Wolfgang_Thüne

Wikipedia: Wolfgang_Thüne_%28Meteorologe%29

http://www.apabiz.de/archiv/material/Profile/Aufbruch94.htm


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 18:53
@Schdaiff
In anderen Foren gibt es die Möglichkeit sich für einen Beitrag zu bedanken oder den Beitrag zu bewerten. Hier leider nicht, aber das ist für mich der sinnvollste Beitrag in dem ganzen Thread.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 21:30
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Der Konsenz ist, dass sich das Klima ändert und das es auch anthropogene Einflüsse gibt, die dazu beitragen. Aber in wie weit "wir" an der sog. "Klimakatastrophe" Schuld sind ist nicht klar. Es gibt noch keine Studie, die es geschafft hatt alles unter einen Hut zu bringen.
Mit der Aussage hast du sicherlich recht, dennoch bin ich der Ansicht, dass man Äußerungen wie "der Treibhauseffekt ist ein von der Atomlobby erfundenes Märchen" mit entsprechenden Fakten begegnen sollte.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 21:48
@kuno7
kuno7 schrieb:
…dass man Äußerungen wie "der Treibhauseffekt ist ein von der Atomlobby erfundenes Märchen" mit entsprechenden Fakten begegnen sollte.
DAS wäre doch mal ein Forschungsauftrag:
Herauszufinden, wann und von wem das »Märchen vom Treibhauseffekt« be-ur-kundet wurde.
So richtig mit entsprechenden knallharten Fakten.

@Schdaiff
Auch von mir: Lob für gelungenen Beitrag!
Mich würde vor allem interessieren, was aus den Öko- / Umweltsteuereinnahmen auch tatsächlich in den Umweltschutz fließt und nicht an klebrigen Händen hängen bleibt.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 22:33
@karoman67
karoman67 schrieb:Herauszufinden, wann und von wem das »Märchen vom Treibhauseffekt« be-ur-kundet wurde.
So richtig mit entsprechenden knallharten Fakten.
Da du ja überzeugt zu sein scheinst, dass der atmosphärische Treibhauseffekt ein Märchen ist, zeige doch mal kurz die Fakten auf, welche du am überzeugensten findest.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 23:24
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:
Wir sollten weg von den ganzen Dingen, die die Natur kaputt machen...
Das Problem ist: Umwelt- und Naturfeind Nummer Eins ist der Mensch selbst, oder zumindest die Sorte Mensch, die den Hals nicht voll kriegen kann. (Von Denen sich zu trennen uns allen hier jedoch bestimmt nicht schwerfallen würde… :D )
Unterhalten sich zwei Planeten.
»Du siehst gar nicht gut aus«, sagt der Eine, »bist du krank?«
»Ja«, antwortet der Andere, »ich habe "Homo sapiens"!«
Alter Witz, aber hochaktuell.

@kuno7
kuno7 schrieb:
Da du ja überzeugt zu sein scheinst……
Scheint das so?
Nochmal der Text:
karoman67 schrieb:…Herauszufinden, wann und von wem das »Märchen vom Treibhauseffekt« be-ur-kundet wurde…
sprich: zum ersten Male erwähnt und so evtl. ein Zusammenhang zur »Atomlobby« festgestellt werden kann, oder nicht.

:D Sollte denn das Kohlendioxid in der Atmosphäre mit seinem 0,03 bis 0,04 Prozent Anteil so ein guter Infrarot-re-emittierer sein, wäre es doch der Dämmstoff der Zukunft.
Einfach die Ziegeln mit Kohlendioxid aufschäumen und die doppelt verglasten Fenster mit Demselbigen füllen - wenn das mal keine Geschäftsidee ist! :D


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2013 um 23:40
@karoman67
karoman67 schrieb:…Herauszufinden, wann und von wem das »Märchen vom Treibhauseffekt« be-ur-kundet wurde…
Meinst du nicht, dass es sinnvoll wäre zu erst heraus zu finden ob das Märchen vom Treibhauseffekt überhaupt ein Märchen ist, bevor wir uns überlegen von wem es stammt? Von da her noch einmal die Frage: Welche Fakten sprechen gegen den atmosphärischen Treibhauseffekt.
Sollte denn das Kohlendioxid in der Atmosphäre mit seinem 0,03 bis 0,04 Prozent Anteil so ein guter Infrarot-re-emittierer sein, wäre es doch der Dämmstoff der Zukunft.
Auch dazu hätte ich 2 Fragen (ich weiß, ich bin sehr neugierig).
1.) Ist denn CO2 ein guter Infrarot-re-emittierer und was wäre dann zB. ein schlechterer?
2.) Warum wäre ein guter Infrarot-re-emittierer auch ein guter Dämmstoff?

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 00:04
@kuno7
kuno7 schrieb:…noch einmal die Frage: Welche Fakten sprechen gegen den atmosphärischen Treibhauseffekt.
Zuerst müssten wir klären:
Welche Fakten sprechen für den atmosphärischen Treibhauseffekt.

Dann beantworten sich die anderen Fragen eventuell von selbst?


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 12:12
Na, hier ist ja endlich wieder was los.

@karoman67

Tja, da kannste hier lange auf eine Antwort warten, weil es eben keine Fakten gibt,
die für einen atmosphärischen Treibhauseffekt sprechen.
Klar, theoretisch gibts den, nachgewiesen ist er nicht. Also, in der Realität.

Wie der Witz mit den zwei Planeten weitergeht, weisst du auch?

Der erste Planet sagt nämlich: Ach Homo sapiens hatte ich auch mal, das dauert nicht lange! :)

@Schdaiff
Na, hast du wieder mehr Zeit? Alles gut gelaufen?
... und natürlich superschöner Beitrag.

@Thawra

Schildere doch mal in einfachen Worten, damit ich es auch verstehe, wozu so ein Klimamodell
nützlich ist. DAS wäre mal ein konstruktiver Beitrag.

Ausserdem würde mich wirklich mal interessieren, ob du jobmässig mit dem Thema zutun hast.
Leider hast du darauf ja nicht geantwortet.

@Solifuga

Um deine Beiträge kümmere ich mich später .... :)


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 13:01
@myzyny

Mit dem Modell kann ich vielleicht aushelfen:

Modelle sind immer sehr hübsch anzusehen, schaut man aber genauer hin, funktionieren sie meist völlig anders als das Original.

Ein Beispiel?
Gehst Du auf 'ne Modenschau, siehst da ein Kleid an einem schön bunt angemalten und gestylten "Moddl" und denkst: Wow! - Das könnte meiner Alten auch gut stehen.

Vierzehn Tage später hat sie das Kleid zum ersten Male an und sieht aus wie ein Kartoffelsack auf Beinen…
:D :D :D


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 13:15
Mit der Klimaerwärmuing von C0² ist das so eine Sache!

Unsere Chemieprofessorin meinte mal, dass CO² gar nicht soviel Wärme reflektieren könne, um damit allein denn menschlich erzeugtenTreibhauseffekt zu erklären. Unser Zoologieprofessor meinte, sie hat einen an der Klatsche! :D

Fakt ist:
Bei der Veröffentlichung von Studien gibt es immer jemanden, der davon profitiert.

Industriezweige, die auf die Vermarktung CO²-freier Produkte und Energiegewinnung setzen, nutzen das Argument CO² sei das Böse schlecht hin und wir werden eh alle bald sterben, wenn man nicht bald endlich CO²-freie Produkte kauft.
Die Gegenseite, vor allem die Ölindustrie, veröffentlicht dann Studien, die beweisen sollen, dass dies alles Quatsch ist.

Ich persönlich denke, dass die Klimaerwärmung von vielen Effekten herrührt, auch menschliche, aber nicht nur ausschließlich menschlich, sondern das auch natürliche Prozesse dabei eine Rolle spielen.

Zudem sei gesagt, dass wir - trotz messbarer globaler Erwärmung - auch weiterhin in einer Eiszeit leben. Und dies wird sich auch so schnell - zumindest so schnell wie es die Boulevard-Presse darstellt - nicht ändern!


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 13:59
Danke @ all ^^

@kuno7

Mit der Aussage hast du sicherlich recht, dennoch bin ich der Ansicht, dass man Äußerungen wie "der Treibhauseffekt ist ein von der Atomlobby erfundenes Märchen" mit entsprechenden Fakten begegnen sollte.

Klar man sollte jede Aussage mit Fakten belegen wenn es geht. Einfach irgendwas in die Welt hinausposaunen ist Schwachsinn.... und leider wird das beim Thema Klima viel zu häufig gemacht, gerade von den "Skeptikern". Aber Denunzierungen, die ja auch oft Skeptiker treffen sind auch nicht besser. Wenn man etwas klip und klar beweißen kann, oder zumindest Anhaltspunkte hatt, dann sind die eigenen Argumente überzeugend genud und jeder kann das sehen...

Beschuldigungen und Denunzierung sind die Argumente derer, die keine haben.


1.) Ist denn CO2 ein guter Infrarot-re-emittierer und was wäre dann zB. ein schlechterer?
2.) Warum wäre ein guter Infrarot-re-emittierer auch ein guter Dämmstoff?


1. CO2 Reflektiert nur bestimmte Wellenlängen und das spektrum ist nicht sehr breit. Und auch nur, wenn die beiden Sauerstoffatme um das Kohlenstoffatom herum so schwingen, dass der Bindungswinkel sich ändert, sprich wenn sie synchron schwingen. In seiner normalen Form, also als Moekül mit Bindungswinkel von 180° ist das reflektionsvermögen von CO2 nämlich gleich null. Also eher ein schlechter "re-emittierer". Allerdings re-emittiert es unter den Vorraussetzung der Athmosshäre genau in dem Bereich in dem die Erde das größte Spektrum "re-emittiert".... (was ein Wort *g*, das nächste mal nehm ich dann wieder reflektieren).

2.) Ja, wenn du ein Molekül hast, das aus mehr als 2 Atomen besteht, die nicht im 180° Winkel angeordnet sind und genau in dem Bereich reflektieren, bei dem deine Wärmestrahlung erzeugt wird... Sprich du bräuchtest wohl ein Mischung mehrer Gase.

@myzyny
Ja... diese Woche noch. Am Sonntag gehts nach Kreta kartieren.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 17:43
@karoman67
Zuerst müssten wir klären:
Welche Fakten sprechen für den atmosphärischen Treibhauseffekt.
Ok, fang ich mal an.
Fakt 1: Die Sonne gibt den größten Teil ihrer Energie in Form von sichtbaren Lichts ab.
Fakt 2: CO2 ist für sichtbares Licht (Transmission).
Fakt 3: Die Erde strahlt thermisch auf Grund ihrer Temperatur im infraroten Bereich.
Fakt 4: CO2 hat Absorptionslinien im infraroten Band, dh. die von der Erde ausgestrahlte Energie wird zum Teil von CO2 absorbiert und dadurch erwärmt. Wärmere Stoffe strahlen stärker als kühlere, also strahlt das wärmere CO2 auch stärker in Richtung Erde.
Fassen wir also zusammen. Die von der Sonne eingestrahlte Energie wird vom CO2 in der Atmosphäre nicht behindert, das abgestrahlte Energie allerdings schon. Daraus folgt eine Erwärmung der Erde und dies nennt man atmosphärischen Treibhauseffekt.
q.e.d.
Solltest du anders lautende Fakten vorbringen können, sehe ich mir diese gern an und wir können das dann ausdiskutieren.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 17:53
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Aber Denunzierungen, die ja auch oft Skeptiker treffen sind auch nicht besser. Wenn man etwas klip und klar beweißen kann, oder zumindest Anhaltspunkte hatt, dann sind die eigenen Argumente überzeugend genud und jeder kann das sehen...
Völlige Zustimmung. Was ich hier oft (auch durchaus von beiden Seiten) vermisse ist die Bereitschaft auch malzuzugeben, dass man etwas (noch) nicht weiß. Man kann ja schließlich auch mal versuchen sich ein unvollständiges Bild zu machen und daraus zu versuchen sich ein Bild zu machen, ohne Behauptungen und Anschuldigungen.

Kleine Anmerkung.
Schdaiff schrieb: ..."re-emittiert".... (was ein Wort *g*, das nächste mal nehm ich dann wieder reflektieren).
Nach meinem dafürhalten ist reflektieren schon noch was anderes als re-emittieren.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 20:55
@myzyny
myzyny schrieb:Schildere doch mal in einfachen Worten, damit ich es auch verstehe, wozu so ein Klimamodell
nützlich ist. DAS wäre mal ein konstruktiver Beitrag.
Ich möchte dir den Lernprozess aber nicht abnehmen... es bringt nämlich mehr, wenn man sich selbst in die Sache vertieft.
myzyny schrieb:Ausserdem würde mich wirklich mal interessieren, ob du jobmässig mit dem Thema zutun hast.
Nicht direkt, nein, wobei ich das für die Zukunft nicht völlig ausschliessen würde (allerdings eher unwahrscheinlich).


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 21:18
@kuno7
kuno7 schrieb:Ok, fang ich mal an.
Fakt 1 bis 3 sind so weit klar.

Bei "Fakt 4" frage ich jetzt: Wie hoch ist der Effekt bei einem COzwei-Anteil von 0,03 bis 0,04 Prozent in der Atmosphäre?

Die Frage lautete: Welche Fakten sprechen für den atmosphärischen Treibhauseffekt?
kuno7 schrieb:… wird zum Teil von CO2 absorbiert und dadurch erwärmt. …
Wie hoch genau ist »zum Teil«?
kuno7 schrieb:…Die von der Sonne eingestrahlte Energie wird vom CO2 in der Atmosphäre nicht behindert, das abgestrahlte Energie allerdings schon. Daraus folgt eine Erwärmung der Erde und dies nennt man atmosphärischen Treibhauseffekt.
Das klingt schon nicht mehr nach : "zum Teil", sondern fast wie eine "BILD"-Schlagzeile!
Im theoretischen Modell hört sich das ja sehr schön an, aber wie sieht es in der praktischen Anwendung aus?


melden

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 21:53
@karoman67
Bei "Fakt 4" frage ich jetzt: Wie hoch ist der Effekt bei einem COzwei-Anteil von 0,03 bis 0,04 Prozent in der Atmosphäre?
Das sollte für die Frage ob es einen atmosphärischen Treibhauseffekt gibt erstmal keine Rolle spielen.
Wie hoch genau ist »zum Teil«?
Kann ich dir gar nicht sagen, da CO2 aber EM-Strahlung im IR-Band absorbiert, wird es sich erwärmen und dann teilweise zur Erde zurückstrahlen, oder siehst du das anders?
Das klingt schon nicht mehr nach : "zum Teil",
Warum klingt das nicht mehr nach "zum Teil"? Wenn ich schreibe, dass die von der Erde emittierte Abstrahlung in der Atmosphäre behindert wird, bedeutet dies zum Teil und nicht komplett oder gar nicht, zumindest war das von mir so gemeint.
karoman67 schrieb:Im theoretischen Modell hört sich das ja sehr schön an, aber wie sieht es in der praktischen Anwendung aus?
Das CO2 EM-Strahlung im IR-Band absorbiert ist kein theoretisches Model, sondern, meines Wissens nach, ein experimentell nachgewiesener Fakt, oder hast du anders lautende Informationen?

mfg
kuno


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

10.09.2013 um 21:56
@karoman67
kuno7 schrieb:Bei "Fakt 4" frage ich jetzt: Wie hoch ist der Effekt bei einem COzwei-Anteil von 0,03 bis 0,04 Prozent in der Atmosphäre?
WIESO haben Leute wie du immer noch nicht begriffen, dass auch wenig einen Effekt haben kann?

Wenn ich dir ein Glas Wasser mit 'ganz wenig' Cyanid drin gebe, trinkst du es dann bedenkenlos? So nach dem Motto 'kann ja nicht so viel ausmachen, ist ja nur ganz wenig'?
karoman67 schrieb:Im theoretischen Modell hört sich das ja sehr schön an, aber wie sieht es in der praktischen Anwendung aus?
Genau so funktioniert es in der Praxis, das hat nichts mit 'theoretisches Modell' zu tun. Nur aufgrund dieses Effekts haben wir auf unserem Planeten überhaupt so angenehme Durchschnittstemperaturen. Sonst wäre es nämlich extrem arschkalt im Durchschnitt.


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden