weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 09:30
Nur mal um meine Argumentationen etwas zu fundieren !

Wikipedia: Gletscherschmelze


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 09:47
@DieSache

Das leugne auch ich nicht. Im Gegenteil, ich habe immer gesagt und hier geschrieben,
gebt das Geld statt für sinnlise co2-Reduzierung, lieber für wahren Umweltschutz aus.
Das macht dann Sinn!


melden

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 14:50
@DieSache


Ach ja, WIKI und der Klimawandel! Leider sind die Autoren dieser Artikel NICHT neutral.
Darüber braucht man, denke ich mal, nicht zu diskutieren!
Ausserdem verstehen sie natürlich wunderbar, euch zu manipulieren.

Ich geb dir mal ein Beispiel aus dem WIKI-Text!

WiKI schreibt:

Der World Glacier Monitoring Service (WGMS) berichtet alle fünf Jahre über Veränderungen des Endpunkts von Gletschern überall auf der Erde.[17] Nach seinem aktuellen Bericht (1995–2000) gingen in den Alpen in diesem 5-Jahres-Zeitraum 103 von 110 untersuchten Gletschern in der Schweiz, 95 von 99 Gletschern in Österreich, alle 69 Gletscher in Italien und alle 6 Gletscher in Frankreich zurück.

AHA! Das hört sich schlimm an! FAST ALLE schrumpfen!

Und jetzt zählen wir mal die "UNTERSUCHTEN" Gletscher zusammen!!!!

110+99+69+6 = 284 . Davon gehen 103+95+69+6 = 273 zurück! DRAMATISCH! WIR WERDEN ALLE STERBEN!!

Dumm nur, dass wenige Zeilen vorher DER Satz hier steht:

In den 1970er Jahren gab es in den Alpen etwa 5.150 Gletscher, die eine Fläche von 2.903 km² bedeckten

FÜNFTAUSENDEINHUNDERTFÜNFZIG Gletscher!
Untersucht: 284 !
Da drängt sich der Verdacht auf, man untersucht einfach mal die, die sich zurückziehen?!
Was ist denn mit den 4.866 anderen? Haben die auch abgenommen? Alle?! Oder eventuell zugenommen?
Wo liegt der Wert einer Beobachtung, die nur wie auch immer ausgewählte 5 (FÜNF!) Prozent
der zu untersuchenden Objekte berücksichtigt?

Wie gross ist denn aktuell die vergletscherte Fläche? In dem Wust von Panikmeldungen gar nicht so eicht zu finden! Die Angaben reichen da von 2.000 qkm bis 2.700 qkm. nehmen wir ma die Mitte. 2.350. Das heisst, rund 80% der Gletscherfläche von 1970 ist noch da.

Und wieso ziehen sich die Gletscher eigentlich seit 150 Jahren zurück? In den 70ern hat man uns doch noch vor einer neuen Eiszeit gewarnt.

Fazit: Ja, die Gletscher ziehen sich zur Zeit zurück. Wie sie es schon immer mal taten. Und sie werden wiederkommen, ganz gleich, wievielco2 in der Luft ist. Es ist nicht ungewöhnlich, und auch nicht so dramatisch wie es dargestellt wird.

Aber Wiki weiss ja noch mehr:

Als Optimum der Römerzeit wird in der Klimageschichte die Zeit von der Regierungszeit des Kaisers Augustus bis etwa 400 n. Chr. bezeichnet. Das milde Klima begünstigte die Bildung von Großreichen. In dieser Zeit fällt die Blüte und die größte Ausdehnung des Römischen Reichs.

Das Klima Europas erwärmte sich wahrscheinlich um 1–2°C.[1] Es war wahrscheinlich eher warm, aber nicht zu trocken. Die Temperaturen waren danach ähnlich wie heute, nördlich der Alpen vielleicht etwas wärmer. Nordafrika und der Nahe Osten waren feuchter. Als Klimamarker gilt die Bodenwanzenart Heterogaster urticae, die während des Optimums der Römerzeit auch in York nachweisbar ist.[2] Temperaturrekonstruktionen für diesen Zeitraum sind allerdings mit erheblichen Unsicherheiten behaftet.

Der Rückgang der Alpengletscher verbesserte die Passierbarkeit der Alpenpässe und ermöglichte die Eroberung und Eingliederung von Gallien, Germania inferior, Germania superior, Raetia und Noricum in das Römische Reich. Ab 280 n. Chr. wurde Wein in Germanien und Britannien angebaut.

In Nordeuropa stieg die Bevölkerungszahl und Goten, Gepiden und Wandalen begannen im 2. und 3. Jahrhundert ihre Wanderung nach Süden um neue Siedlungsgebiete zu erschließen, zunächst in den Raum der Karpaten und nach Südrussland.

Auf das Optimum der Römerzeit folgte das Pessimum der Völkerwanderungszeit. In der darauffolgenden mittelalterlichen Warmzeit war auf der Nordhalbkugel eine erneute Phase höherer Durchschnittstemperaturen zu beobachten.
Toll, oder? Wo wohl die Mittelalterliche Warmzeit herkam? Menschengemachtes co2 kann es ja nicht gewesen sein?!


melden

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 15:17
@myzyny
Was willst du uns den damit sagen?
Natürlich änderte sich das Klima schon immer, das bestreitet doch niemand.
Es geht darum, dass wir die Konzentration eines Klimarelevanten Gases durch unser Wirken drastisch erhöhen und gleichzeitig in kurzer Zeit eine Erwärmung stattfindet zu der es kein historisches Pendant gibt, weder in der Amplitude noch in der Geschwindigkeit.

Die Wikipedia Autoren manipulieren nicht, sie spiegeln die vorherschende Meinung der wissenschaftlichen Fachwelt wider. Dieses Thema hatten wir aber schon: 97% die am laufenden Band veröffentlichen und im wissenschaftlichen Diskurs stehen vs. 3% die nichts veröffentlichen und keine diskutablen Statements formulieren.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 15:49
@1.21Gigawatt

Mit myzyny kann man nicht diskutieren. Er ist schlauer als alle Wissenschaftler die Papers über dieses Thema veröffentlichen. Verneige dich vor ihm ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 16:21
@Fipse
@1.21Gigawatt

Ich kann einfach nicht begreifen, wie ihr immer wieder Falsches behauptet, und MIR vorwerft man könne mit mir nicht diskutieren.

Es stimmt zum Beispiel gar nicht, dass die Temperatur noch nie in "So kurzer Zeit" so stark gestiegen ist!
Tatsache ist, die Temperaturen sind in den Jahren zwischen 1970 und 2000 um 0,5 Grad (!) gestiegen!!
Wollt ihr das jetzt bestreiten?! Oder können wir uns wenigstens darauf einigen? Siehe @1.21Gigawatt , deine eigene Grafik vor zwei Seiten!

Ihr verwechselt immer wieder die Horrormodelle mit der Wirklichkeit!!

Die Mittelalterliche Warmzeit dauerte INSGESAMT etwa 350 Jahre! in etwa HUNDERT (!) Jahren stieg die Temperatur um etwa 3 (!!!) Grad, dann in den nächsten 100 Jahren noch mal um etwa 1 Grad, danach kühlte es in hundert Jahren wieder um die 4 (!!) Grad ab!
kann man in jedem Buch über Klima im Mittelalter und in den Geschichtsbüchern nachlesen!

Also gab es damals einen DEUTLICH stärkeren Anstieg in kurzer Zeit!
Ähnliches um 0 - 400 nach Christus! Auch rauf und runter von 4 Grad innerhalb von 400 Jahren!!
Für noch weiter zurückliegende Zeiten sind die Proxydaten einfach zu ungenau, um kurzfristige Klimaschwankungen zu finden! Wahrscheinlich gab es sie aber immer!

Noch mal zu den 97%. Es stimmt nicht! Das wurde nur vom IPCC behauptet. Es sind aber nur die vom IPCC beauftragten Wissenschaftler, die zu 97% zustimmen! Auch die englische Untersuchung erfasste die nur die mit und für IPCC arbeitenden Wissenschaftler!
Ich könnte ja jetzt sagen, selbst von denen sind 3% anderer Meinung. :)
Schaut euch doch mal die immer länger werdende Liste der Anderen an!

Wenn ihr euch mal ernsthaft einlesen würdet, statt hier nur über mich zu lästern, wäre eine Diskussion in der Tat angenehmer!


melden

Die Klima-Verschwörung

27.12.2011 um 17:53
DieSache schrieb:Ich denke es kommen derzeit zwei wesendliche Faktoren zusammen, zum einen der völlig normale, natürliche Wandel von Klima und Geologie und der Anteil der Verstärkung, durch den Umgang des Menschen mit fossilen Brennstoffen und Raubbau an Natur und Umwelt...
Jepp,aber in diesem Tempo gabs das noch nicht...und ist es nicht seltsam und zu sehr zufällig das sich das erst seit der Industrialisierung so verstärkt


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 07:24
@Warhead

Stimmt so nun auch nicht !

Glaziologen sowie Geologen haben festgestellt, dass es "plötzliche" Klimawandel schon früher gab und zwar durch größere Vulkanausbrüche initiiert ;)

Was soll den daran zufällig und seltsam sein, wenn man die Zusammenhänge von Klima und Ökosytemen bedenkt. Abholzung der Waldflächen (sprich die Zerstörung der grünen Lungen, der natürlichen "Luftfilter") und CO2 Emissionen die es in dem Umfang wie heute vor der Industrialisierung, zumindest in diesem globalen Umfang nicht gab ?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 07:54
Das wie sich Klimawandelperioden auswirken erfolgt schlicht nach einem Kausalitätsprinzip !

Dazu muss man aber Alle Faktoren bedenken, die dabei eine Rolle spielen wie sich Stürme, Überschwemmungen, Starkregen ect pp auswirken !

Vergegenwärtigt man sich die Vielzahl davon, wie wir heute Wirtschaften, welche Flächen wir besiedelt haben und zur Nahrungsgewinnung nutzen und welche Umweltgifte wir Tag täglich in diese höchst komplexen Ökosysteme einbringen, also dazu muss man nun echt kein "studierter" Kopf sein um darin Ursachen dafür zu finden, warum es zu Umweltereignissen kommt, deren Ausmass und Folgen für Alle stärker spürbar sind..


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 08:16
Wer wirklich Erkenntnisse erhalten will, wie sich Klima und Kulturentwicklung bzw Kulturuntergänge abgespielt haben, der sollte mehr als nur eine Fachrichtung in diese Überlegungen miteinbeziehen !

Glaziologen, Botaniker, Geologen, Ethnologen und Biologen...ein Fehler der häufig in der Forschung gemacht wird ist, dass zu "fachbezogen" und zu eng fokusiert geforscht wird, wobei ich denke, dass sich dies seit den letzten 40 Jahren doch merklich wandelt und man Forschungsteams gründet deren Erkenntnisse und Wissen um Zusammenhänge sich ergänzen.


melden

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 11:45
@DieSache
DieSache schrieb:..ein Fehler der häufig in der Forschung gemacht wird ist, dass zu "fachbezogen" und zu eng fokusiert geforscht wird,
... nichts anderes versuche ich hier seit zwei Jahren darzustellen!
Die Schlussfolgerungen der Klimaforscher sind zu eng! Die Wahrheit wird inzwischen aus rein POLITISCHEN Gründen ignorieret.

@Warhead

Einen Beitrag vorher zeige ich noch, dass "dieses Tempo" lediglich 0,5 Grad in dreissig Jahren war, und dass es in der mittelalterlichen Warmzeit wesentlich schneller auf und ab ging, und trotzdem wiederholst du stereotyp dein "aber so schnell wars noch nie"
Kann also nur heissen, du liest nur noch was dir passt, oder du hast wirklich keine Argumente mehr.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 12:43
@myzyny

Sorry, glaub mir steht gerade einer aufm Schlauch, aber welche "Wahrheit" wird ignoriert ?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 12:49
Das Einzige was zunimmt und schneller geht, ist die Zerstörung natürlicher Regularien die ebenfalls langfristig Einfluss auf Wetter und Klima haben und die dadurch die natürlichen Klimaveränderungen in ihren Auswirkungen verstärken !


melden

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 13:54
@Warhead

Du mit deinem so schnell ging es noch nie .... Es ging schon öfters mal schneller und das auf ganz natürliche weise, sogar ohne Katastrophen. Es ist nur seit der direkten Temperaturforschung 18eppes so schnell wie noch nie und das auch nur wenn man genau den Zeitraum von 1970 bis 2000 betrachtet. Da ist es 0,5 Grad in 30 Jahren... vorher warens dann halt 0,4 Grad .... Das ist mal eine riesige Steigerung was ....

@myzyny

Für noch weiter zurückliegende Zeiten sind die Proxydaten einfach zu ungenau, um kurzfristige Klimaschwankungen zu finden! Wahrscheinlich gab es sie aber immer!

Das gilt auch nicht mehr, wir können auch jetzt schon ab und an kurzfristige Klimaschwankungen auf Jahresbasis messen. Aber das hatten wir schon mal irgendwann vorher.... du erinnerst dich vlt an die Muschelringe .... nur das einordnen in den genauen Zeitrahmen war das Problem ;)

Einen Beitrag vorher zeige ich noch, dass "dieses Tempo" lediglich 0,5 Grad in dreissig Jahren war... bzw. 1,2 Grad in 100 Jahren.

@DieSache
Du solltest echt nicht Wiki zitieren, wenn du dir nicht die Quellen angeschaut hast ^^

Gletscher haben wir leider zu wenig untersucht bissher und die Sattelittenmessungen zeigen uns ja auch, dass das Eis seit 2007 zunimmt.... zumimdest desssen Ausbreitung, obwohl gleichzeitig fast alle Gletscher zurückgingen, zumindest alle die untersucht wurden. (Soweit ich weiß haben wir aber dieses Jahr wieder einen Rückläufigen Trend)

seit den letzten 40 Jahren doch merklich wandelt und man Forschungsteams gründet deren Erkenntnisse und Wissen um Zusammenhänge sich ergänzen.

Klappt vorallem in der Antarktis sehr gut ^^


melden

Die Klima-Verschwörung

28.12.2011 um 21:29
DieSache schrieb:Stimmt so nun auch nicht !

Glaziologen sowie Geologen haben festgestellt, dass es "plötzliche" Klimawandel schon früher gab und zwar durch größere Vulkanausbrüche initiiert ;)
Als der Pinatubo krachte gabs nen kurzen Einbruch,ja,es wurde weltweit kühler,für zwei Seasons

@Schdaiff
Dafür gibts ja jetzt Neumayer III und die umgebaute Polar V





melden

Die Klima-Verschwörung

29.12.2011 um 12:12
Diskussion sinnlos, wir werden erleben was kommt und wenn die Technischen Nachzügler wie Asien und Afrika keine bessere Energiegewinnungstechnik haben , der Dreck bleibt nicht dort.


melden

Die Klima-Verschwörung

29.12.2011 um 13:12
@Warhead

Ich kenn jemanden, der seit Anfang an bei der Antarktisforschung dabei war. Er hatt sogar das Schild von der Neumayer (die erste) Station gemahlt ^^ ->
http://www.geologie.uni-frankfurt.de/Staff/homepages/Kleinschmidt/Kleinschmidt.html

Es wird noch dauern, bis wir über punktuelle Messungen außer es sind Satelittenmessungen heraus sind ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

29.12.2011 um 19:22
@Schdaiff
Damals bei Cycosmos hab ich einen kennengelernt der auf Neumeyer sass...und im Winter sexuell frustriert rumchattete,der meinte die Proben die sie nehmen,ihre Forschung und die Resultate würden keine Sau interessieren,nicht an der Uni,nicht in der Politik,im Rest des Landes schon gar nicht,vielmehr seien die Leute an gruppendymischen Prozessen interessiert...FICKEN...wie,wo,wenn ja,wer mit wem uswusw
So einer wie Kleinschmidt ist nie im Ruhestand,der macht weiter bis er in die Grube sinkt


melden

Die Klima-Verschwörung

30.12.2011 um 13:24
@Warhead

Nö. der ist auch net im Ruhestand ^^ der kann auch net anders als weitermachen *g*

Ist leider so das sich wenige für die Antarktisforschung interessieren, es kommt aber auch drauf an was du da machst.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

30.12.2011 um 15:06
@Schdaiff
Hohlwelt suchen,Haunebus entern


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden