Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 16:23
Eine mögliche Lösung für das CO2-Problem könnte aus dieser Blaupause hervorgehen.

https://www.scinexx.de/news/technik/kollision-erzeugt-sauerstoff-aus-co2/
Das Ergebnis: Ein Teil der CO2-Moleküle zerfiel komplett in seine Einzelatome oder zu Kohlenmonoxid und atomarem Sauerstoff. Ein kleiner Teil jedoch wandelte sich tatsächlich in O2 um – ohne dass Katalysatoren oder mehr als nur die Aufprallenergie dafür nötig waren. Allein durch die Kollision produzierte der CO2-Einstrom ein bis zwei Prozent molekularen Sauerstoff, wie die Forscher berichten.

Doch in fünf Prozent der Kollisionen bleibt das CO2-Molekül zunächst intakt, verformt sich aber extrem.
Das wär doch mal ne Geschäftsidee für ein Startup - Ne Drohne welche die Atmosphäre auf diese Weise "säubert".


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 17:45
Es ist ein ewiger Traum, dass sich Sünden beim Energieverbrauch technisch lösen lassen. Egal ob bei der Suche nach einer "sauberen, unerschöpflichen" Energie (zunächst war das die Kernspaltung, lange Zeit war es dann die Kernfusion), beim Individualverkehr (Elektroauto, Wasserstoffauto) usw. Genausowenig wie diese Themen wird sich das Problem der Treibhausgase (egal ob CO2 oder Methan) oder das Problem des Feinstaubs technisch lösen lassen.
Es geht nur über Reduktion des Inputs (Senken des Energieverbrauchs, Verringern des Individualverkehrs, Reduzieren der Emissionen). Das Suchen nach einer technischen Lösung gleicht dem Suchen nach einer Abnehmpille. Das bedeutet für mich nicht, dass nicht in diese Richtung geforscht werden soll. Falsch wäre es aber, alle Hoffnung in diese Richtung zu wenden.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 20:18
kuno7 schrieb:dass anthropogenes CO2 zu einer Erderwärmung führt is auch nachgewiesene Tatsache
Nein. Das ist bis heute nicht nachgewiesen.
Es ist eine Annahme in wissenschaftlichen Kreisen.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 20:21
@MahatmaGlück

Ja klar und das die Erde ne Kugel is, is natürlich auch nur ne Annahme in wissenschaftlichen Kreisen. :D

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 20:28
@kuno7
Wenn behauptet wird CO2 ist ein Klimatreiber, der Nachweis aber schuldig bleibt, hat das gewaltige Auswirkungen. Auch direkt auf deinen Geldbeutel.

Flache Erde ist nur unterhaltsam (fuer einige).
Ohne Konsequenzen fuer die Allgemeinheit.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.10.2019 um 20:34
MahatmaGlück schrieb:Wenn behauptet wird CO2 ist ein Klimatreiber
Wie schon mehrfach erwähnt, dass das anthropogene CO2 der Hauptgrund für den derzeit beobachtbaren Klimawandel sei, is eine Hypothese beruhend auf Modellen, die einigermaßen grob sind.
Dass mehr CO2 in der Atmosphäre zu einer Erwärmung über den sogenannten Treibhauseffekt führt is hingegen eine Tatsache.
MahatmaGlück schrieb:Flache Erde ist nur unterhaltsam (fuer einige).
Ohne Konsequenzen fuer die Allgemeinheit.
Das war ja auch nur eine Analogie auf dein...
MahatmaGlück schrieb:Nein. Das ist bis heute nicht nachgewiesen.
Es ist eine Annahme in wissenschaftlichen Kreisen.
...denn genauso argumentieren auch die Flacherdler.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

13.10.2019 um 00:19
noway schrieb:Das wär doch mal ne Geschäftsidee für ein Startup - Ne Drohne welche die Atmosphäre auf diese Weise "säubert".
Schöne Idee aber wenn es so einfach wäre könnte man doch gleich am Kohlekraftwerk das CO2 herausfiltern und wieder in Sauerstoff und Kohlenstoff zurückwandeln, was so gesehen ja ein Perpetuum mobile wäre. Daher wirst du für diese Aktion ziemlich viel Energie benötigen, selbst ein Kohlekraftwerk dürfte durch seinen schlechten Wirkungsgrad mit seiner selbst erzeugten Energie nicht in der Lage sein dies wieder Rückgängig zu machen. Kohlenmonoxid in der Atmosphäre ist dann auch nicht so eine Verbesserung...


melden

Die Klima-Verschwörung

13.10.2019 um 00:45
MahatmaGlück schrieb:Nein. Das ist bis heute nicht nachgewiesen.
Es ist eine Annahme in wissenschaftlichen Kreisen.
Naja, man kann die absorbierte Wärmestrahlung über Satelliten messen und man kann die Wärmestrahlung am Boden messen und beides passt zusammen.


melden
cortano
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

13.10.2019 um 23:41
taren schrieb:Naja, man kann die absorbierte Wärmestrahlung über Satelliten messen ...
Hast du für diese Aussage auch eine Quelle. So wie du das formuliert hast, würde ich sagen, das ist Unsinn.

Ich vermute, du meinst den sg. Strahlungsantrieb - engl. radiative forcing
While the concept is simple, the analysis required to figure out the actual value of this number for the Earth right now is much more complicated and difficult. Many different factors have an effect on this balancing act, and each has its own level of uncertainty and its own difficulties in being precisely measured. And the individual contributions to radiative forcing cannot simply be added together to get the total, because some of the factors overlap — for example, some different greenhouse gases absorb and emit at the same infrared wavelengths of radiation, so their combined warming effect is less than the sum of their individual effects.
http://news.mit.edu/2010/explained-radforce-0309


melden
cortano
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 09:24
kuno7 schrieb:Vielleicht weil noch unklar is, wie groß der Anteil des Menschen an der beobachtbaren Erderwärmung is?
Entgegen etlichen anderslautenden Behauptungen aus populärwissenschaftlichen Medien und den politischen IPCC-Summaries ist der Anteil sicher umstritten, aber in der erwähnten Arbeit geht es schon vorrangig darum den anthropogenen Anteil statistisch signifikant zu belegen.

Das selbe gilt auch für die Zunahme regionaler Extremwetter, die ja vorallem in der sich gut verkaufenden Klima-Panik als Fakt dargestellt werden:
The detection of anthropogenic influences on climate extremes at regional scale is important for the development of national climate change policy. Global climate simulations from phase 5 of the Coupled Model Intercomparison Project under the Representative Concentration Pathway 8.5 scenario are used to examine the time at which an anthropogenic influence becomes detectable in extreme precipitation over China and the change in probability of extreme precipitation with certain magnitudes when the changes are detectable. Anthropogenic influence is not significantly detected over China in the observational record or simulations from 1961 to 2012 based on the test of field significance. Simulations indicate that such change would become detectable in the future by around 2035.
https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1029/2018GL079133

Und nochwas zum Thema Wasserdampfrückkopplung: Es ist schon sehr vertrauenserweckend, wenn in IPCC-Berichten bzgl. dieses Themas Quellenangaben völlig fehlen und durch vollmundige eher irreführende Behauptungen ersetzt werden. Wie dargestellt und auch seitens PIK nachzulesen gibt es dazu zumindest drei langjährige Messreihen, die der IPCC-Aussage widersprechen und eine genannte Re-Evaluierung, die die Theorie "beweisen" soll.
The maximum amount of water vapour in the air is controlled by temperature. A typical column of
air extending from the surface to the stratosphere in polar regions may contain only a few kilograms
of water vapour per square metre, while a similar column of air in the tropics may contain up to
70 kg. With every extra degree of air temperature, the atmosphere can retain around 7% more water
vapour (see upper-left insert in the FAQ 8.1, Figure 1).
This increase in concentration amplifies the greenhouse effect, and therefore leads to more warming.
This process, referred to as the water vapour feedback, is well understood and quantified. It occurs in
all models used to estimate climate change, where its strength is consistent with observations.
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/02/WG1AR5_Chapter08_FINAL.pdf

Man beachte auch die "geschickte" Formulierung über den Zusammenhang von Temperatur und Wasserdampf, die beim unbedarften Leser den Eindruck erzeugt, dass höhere Temperaturen "automatisch" mehr Luftfeuchte zur Folge haben muss. Tatsächlich bestimmt aber die Temperatur nur das maximale Potential der Aufnahmefähigkeit und nicht den Feuchtegehalt selbst !

Was stimmt ist, dass die "well understood and quantified" Annahme über die Wasserdampfrückkopplung eine wesentliche Komponente aller Klima-Simulations-Modelle ist.


melden
cortano
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 09:50
Und noch ein geiles Bonmont zur medial geförderten Klima-Panik:

Steffen M. Olsen untersuchte Grönlandeis und Meerestemperaturen. Seine vorläufigen Ergebnisse twittert er:
Impressions from the ocean, climate and cryosphere monitoring program, NW #Greenland, just successfully completed by local hunters and #dmidk. Preliminary results show an increased #seaice thickness and less heat in the ocean compared to recent years.
https://twitter.com/SteffenMalskaer/status/1119067131403014144

Zunehmende Eisdicke und weniger Meereswärme - hmmm - klingt wenig alarmistisch - oder ?!

Und dann postet er noch jenes Foto/Video, das sicher eine aussergewöhnlich intensive, schnelle Schneeschmelze genial zeigt, die aber trotzdem ein normales periodisches Geschehen ist ...

D9BUHFyXkAASrQ1-702x459
http://www.cityradio-saarland-news.de/2019/06/19/klimaschock-dieses-erschreckende-amateurfoto-geht-um-die-welt/

Presse und social Media überschlägt sich bei den Alarmismus-Interpretationen zum Foto - das erstgenannte wissenschaftliche Ergebnis interessiert doch wirklich niemanden ...


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 13:19
Melting #seaice in summer is normal & flooding seen before, but temperatures of 17C in Qaanaaq are extreme for early June. We
@DMIdk engage with local communities in research and co-design of services to understand and prepare for #climatechange
@BG10BlueAction @SalineSeas

https://twitter.com/SteffenMalskaer/status/1147112027565043715?s=20

Rosinenpickerei ;)


melden
cortano
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 14:17
intruder schrieb:Rosinenpickerei
Wo denn?

Dass die Untersuchungen wg. #climatechange erfolgen, ist trivial. Und wie war das doch gleich mit dem Gleichsetzen von Wetter und Klima.;)

Viel eher ist Rosinenpickerei, dass medial nur das Foto nebst alarmistischen "Relotius-Geschichten" verbreitet wurden und den anderen Tweet mit dem alarmistisch "unpassenden" Untersuchungsergebnis lass' ma mal weg...


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 15:13
@cortano

Nein, du verstehst es einfach nicht.
Nur weil das Eis dicker und die Temperaturen im Meer höher sind in diesem Jahr heißt das nicht, dass der allgemeine Trend sich umgekehrt hat.
Und ja, das ist Rosinenpickerei.
cortano schrieb:Man beachte auch die "geschickte" Formulierung über den Zusammenhang von Temperatur und Wasserdampf, die beim unbedarften Leser den Eindruck erzeugt, dass höhere Temperaturen "automatisch" mehr Luftfeuchte zur Folge haben muss
Höhere Temperaturen sorgen nun einmal dafür, dass die Luft mehr Wasser aufnehmen kann.


melden
cortano
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 15:42
@Wichtgestalt

Jaja, war klar dass ich "es" nicht verstehe :D

Und versuch bitte wenigstens richtig zu lesen:
cortano schrieb:and less heat in the ocean
vs.
Wichtgestalt schrieb:und die Temperaturen im Meer höher sind
Wichtgestalt schrieb:Höhere Temperaturen sorgen nun einmal dafür, dass die Luft mehr Wasser aufnehmen kann.
Und damit auch du "es" mit der Luftfeuchte verstehst:
Dass ich eine Pistole habe ist ein notwendiges Kriterium um wen zu erschießen, aber kein hinreichendes, dass ich es auch getan habe.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 15:57
@cortano

"Im Zeitraum 2003 bis 2011 war es zu einem Eisverlust in Grönland gekommen, der im Mittel 234 Milliarden Tonnen pro Jahr ausmachte. Die neutrale Massenänderung der letzten beiden Jahre kompensiert diese Verluste nicht – und kann das auch nicht. Der hier gezeigte Vergleich macht deutlich, dass das Massenbudget des Eisschildes in jedem gegebenen Jahr sehr stark abhängig ist von der regionalen Klima-Variabilität und speziellen Wetterlagen."

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/11/08/groenland-eis-150-milliarden-tonnen-ueber-dem-mittelwert/
https://sciencenordic.com/denmark-forskerzonen-greenland-science-special/how-the-greenland-ice-sheet-fared-in-2018/14594...

Und weiter: https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2019/04/gletscher-wachstum-groenland-kein-zeichen-der-hoffnung
"„Mehr als 90 Prozent der Wärme, die durch die Treibhausgase zurückgehalten wird, heizt die Meere auf“, erklärt Willis. „Wir wissen also, dass diese Abkühlung auf lange Sicht vorübergehen wird. Wenn das geschieht, wird der Gletscher noch schneller als zuvor schrumpfen.“

OMG begann 2016 damit, das saisonale Wachsen und Schrumpfen des Eises zu überwachen. Mit den Daten sollte der globale Anstieg des Meeres genauer vorhergesagt werden. Jetzt wollen die Forscher des Projekts Willis’ Hypothese prüfen. Dazu fliegt das Team beispielsweise über die Gletscher hinweg und vermisst die Eisdecke mit Hilfe von Radarscans, welche die Eisdicke bis auf einen Meter genau erfassen können. Ein Großteil der Klimaforschung beschränkt sich nach wie vor auf die Luft und die Atmosphäre. OMG, welches mit Hilfe von Sendern an Narwalen auch die Meerestiefe und -temperatur misst, erforscht hingegen direkt das Wasser und die Gletscher.

Im Laufe des Jahres wird die NASA-Mission GRACE-FO welche die Bewegungen der irdischen Wassermassen aufzeichnet, offenbaren, wie viel Masse Grönland in den letzten zwei Jahren verloren hat. Willis zufolge „kann uns das dabei helfen zu erfahren, ob dieser Effekt noch weiter verbreitet ist und das Massengleichgewicht positiv beeinflussen könnte. [...] Wir wissen nicht, wie wir die Ergebnisse vom Jakobshavn im grönländischen Gesamtkontext einordnen sollen, bis wir diese zusätzlichen Daten haben.“

Zusammengefasst: Nur weil irgendwo mal das Wasser kälter,oder eine Eisschicht dicker wird, kann man den Klimawandel nicht negieren.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 18:23
cortano schrieb:Hast du für diese Aussage auch eine Quelle. So wie du das formuliert hast, würde ich sagen, das ist Unsinn.

Ich vermute, du meinst den sg. Strahlungsantrieb - engl. radiative forcing
Halt in Englisch
Wikipedia: Outgoing_longwave_radiation
https://www.giss.nasa.gov/research/briefs/schmidt_05/


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 19:53
MahatmaGlück schrieb:kuno7 schrieb:
dass anthropogenes CO2 zu einer Erderwärmung führt is auch nachgewiesene Tatsache
Nein. Das ist bis heute nicht nachgewiesen.
Es ist eine Annahme in wissenschaftlichen Kreisen.
MahatmaGlück schrieb:Wenn behauptet wird CO2 ist ein Klimatreiber, der Nachweis aber schuldig bleibt, hat das gewaltige Auswirkungen. Auch direkt auf deinen Geldbeutel.
Ich frage mich, wie du dir diesen Nachweis vorstellst.
Das Absorptionsverhalten von CO2 ist gut erklärt und verstanden und wenn man physikalische Theorien negieren will, sollte man gute Argumente haben. Es ist ja auch nicht so, dass man plötzlich eine globale Erwärmung festgestellt hat und nun krampfhaft eine Erklärung dafür sucht.
1895 stellte Svante Arrhenius die Theorie auf, dass CO2 Wärmestrahlung absorbiert und auf die Erde zurückstrahlen könnte. Er postulierte auch als erster eine Abhängigkeit von dem Verbrennen fossiler Kohlenstoffe, CO2 Gehalt und folgender Erwärmung.
1958 konnte Charles David Keeling durch Messstationen den Anstieg von CO2 in der Luft nachweisen.

Jetzt hatte das ganze Hand und Fuß. Um den von dir geforderten Nachweis zu erbringen müsste die Erde sich nun einfach nur noch entsprechend erwärmen. Und was macht so ein Physiker jetzt? Er rechnet und rechnet und macht eine quantitative Voraussage. Und genau diese ist über die letzten 60 Jahre eingetreten.

Es ist also unredlich einen Nachweis für eine Theorie, die ein Ereignis erklärt, zu verlangen, wenn das Ereignis das postulierte Egebnis der Theorie ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 20:10
kuno7 schrieb:Wie schon mehrfach erwähnt, dass das anthropogene CO2 der Hauptgrund für den derzeit beobachtbaren Klimawandel sei, is eine Hypothese beruhend auf Modellen, die einigermaßen grob sind.
Dass mehr CO2 in der Atmosphäre zu einer Erwärmung über den sogenannten Treibhauseffekt führt is hingegen eine Tatsache.
Ich hoffe, ich verstehe dich nicht falsch. Aber der anthropogene Anteil wird derzeit auf mindestens 100% wenn nicht sogar eher 110% beziffert. Seit 2000 Jahren kühlt sich das Klima kontinuierlich ab, was auch ziemlich genau den Milanković-Zyklen entspricht. Plötzlich erwärmt sich der Planet genau während der Zeit, in der der Mensch über Millionen von Jahren gebundenen Kohlenstoff exzessiv in die Atmosphäre pustet.

Grob sind sind die Modelle eigentlich nur noch bei der Vorhersage der Auswirkungen. Also wie wirken Senken, Kippunkte, Albedo letztendlich quantitativ. Die Modelle sind in der Vorhersage innerhalb der Fehlertoleranz aber recht gut.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

14.10.2019 um 20:32
Nur mal so ketzerisch um die Ecke rum:

Gibt es eigentlich einen Konsens über die Ursachen des Endes der letzten Eiszeit?

Gruß


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt