weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2008 um 19:31
sitting-bull schrieb:Mich nerven einfach nur Leute hüben wie drüben, die behaupten, man könne eh nichts beweisen.
Ich rufe Schmitz herbei :)

@Sitting Bull

Was möchtest du denn noch beweisen?Das hatte ich schon mal gefragt.Wo sind die Dokumente?Wurden sie im WTC 7 vernichtet?

Es muß erstmal überhaupt jemand die Archive durchgehen.Und bis jemand überhaupt die Dokumente gefunden hat,sind Jahre (wieder einmal) vergangen.


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2008 um 19:37
@ OpenEyes: Mit mir hast die letzten 10 Seiten keine Debatte geführt, das wüsste ich. Deine wichtigsten Aussagen hatte ich heute noch mal zitiert.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2008 um 23:15
Die Sprengungsbeweise dagegen sind eindeutig, handfest und wirklich durch keinerlei wissenschaftliche Methode zu negieren.

Leider scheint die keiner (ausser dir) bis heute gesehen zu haben, womit sich auch eine Debatte jeglicher Art erübrigt. Behaupten kann man ja viel und was man will. Auf seitenlange Zitate deiner Schaumschlägerei verzichte ich jetzt einmal, einziges Stichwort "Sauhaufen" :D!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 00:19
Stimmt auffallend, noch keiner wollte die Beweise sehen und selbst testen.

Was sagt uns das?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 08:07
sitting-bull schrieb:Stimmt auffallend, noch keiner wollte die Beweise sehen und selbst testen.

Was sagt uns das?
"Eure" Beweise sind Unsichtbar oder mir Zaubertinte geschrieben ??? ^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 08:33
Mal wieder ne ganz freche Lüge, aber das ist wohl so in Truther-Kreisen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 09:17
Mal eine Frage an dich SiBu:

Kann man eigentlich irgendwo nachlesen welche Proben wann genau und von welcher Stelle entnommen und für eine Analyse verwendet wurden? Wo wurden diese Proben und in welcher Menge bis zur Analyse überhaupt aufbewahrt?

mfg


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 09:26
Kann man, klar. So arbeiten Wissenschaftler. Nennt sich Referenzprobe. Dr. Jones beispielsweise hat in jeder seiner Arbeiten genau den "Chain of evidence" erbracht, wer, wann, wo welche Probe genommen hatte und wie er dazu kam. Witzig ist, dass erst jetzt, nach 2 Jahren draufhauen, überhaupt diese Frage aufkommt. :D

Dr. Steven Jones made public for the first time the results of his tests on "red chips" found in dust collected within minutes of the total collapse of the first two World Trade Center Towers.
In his presentation, "9/11 Research: High Temperatures, Iron-Rich Spheres, and Another Discovery," Jones discussed the history and chain of custody of three samples of dust, the last being collected from the pedestrian rail of Brooklyn Bridge by university student Frank Delessio as he was fleeing the area approximately 10 minutes after the collapse of the North Tower.


We have recently obtained a WTC dust sample acquired within twenty minutes of the collapse of the North Tower, near the Brooklyn Bridge, which also shows spherules like those shown in Figs. 1- 5. These spheres cannot have originated from the later clean-up operations
www.journalof911studies.com/articles/WTCHighTemp2.pdf

Und das geschmolzene Stück Stahl von WTC 7 aus der FEMA Appendix C Limited Metallurgical Examinations rückt Dr. Barnett nicht raus! Hochgradig unwissenschaftlich, der Kollege.


“Deshalb erwarte ich in dem Beispielstück, welches WPI untersucht hat, dass dort Al vorhanden ist- (wenigstens) in Einschüssen. Und es würde sich eher in dem Rückstand auf dem Träger zeigen, als innerhalb des Stahls (welchen sie untersuchten, innerhalb des Stahls). Sie haben keine große Menge an EDS-Bildern davon gezeigt, nur ein paar innerhalb des Stahls.“

„Deshalb (und um deren Ergebnis zu prüfen) haben Dr. Farrer und ich Dr. Barnett vor einiger Zeit darum gebeten, uns eine kleine Probe des grauen Rückstands zur Verfügung zu stellen. Dr. Barnett hat dies abgelehnt.“
„Der Schwefel penetriert den Stahl, wenn es ein eutektisches Gefüge bildet, und würde deshalb (wenn präsent) immer im Stahl zu finden sein. Aluminiumoxid macht das nicht- es würde auf der Schlacke an der Oberfläche erscheinen, wo uns erzählt wird, dass Dr. Barnett dies nicht untersucht hat.
Das letzte Mal, als wir nachfragt hatten, besaß er dieses Stück Metall noch aber erlaubte es uns nicht es zu testen!“


Dr. Steven Jones


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 09:29
So zerlegen sich für manche ihre Weltbilder...was bleibt sind pauschal-verunglimpfungen als Lügen.

Um eine Lüge als solche entlarven zu können, muss man aber erst nachweisen, worin genau die Lüge ist. Nexus z.B. behauptet dies ja nur, weil es nicht die ihm antrainierte Version entspricht, es DESHALB eine Lüge wäre- was natürlich Unsinn ist.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 09:33
@sitting-bull

Hier mal einwenig zu Deiner Publikation:

Sendetermin war ursprünglich angesetzt für 23.40 Uhr, auf Grund von Verzögerungen im ZDFProgramm ar der wirkliche Beginn erst um 23.55 Uhr. Also zu nachtschlafender Zeit ausgerechnet auch noch vor einem Werktag.
Gibt es einen bestimmten Grund, diese Sendung erst so spät zu zeigen?

--Suggestive Frage. Gibt es einen bestimmten Grund warum Du das gerade so formulierst?

Kernthese dieses Mal: Ein neues, noch nie da gewesenes Ereignis, eine thermale Ausdehnung von Stahlträgern auf Grund der Feuer in dem Gebäude, soll zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit ein Stahlskelett-Gebäude komplett zum Einsturz gebracht haben. Diese These ist

--Stahlträger dehnen sich bei Erwärmung aus, das tun sie schon seit es Stahlträger gibt, was ist daran "noch nie dagewesen"?
Und wie sich das auf die Statik eines Gebäudes auswirkt hängt allein davon ab wie das Gebäude konstruiert ist.
Da gab es bei WTC 7 eine Besonderheit - erinnerst Du Dich?

In dieser Kritik werde ich mich eingehend mit allen vorgetragenen Argumenten auseinandersetzen und wiederum darstellen, wie das ZDF und die BBC mit seiner Arbeit einen weiteren Täuschungsversuch unternimmt, der NIST_Report das Papier nicht wert ist, auf dem er steht und was für Schlüsse man daraus ziehen muss.

--Diese Vorverurteilung, welche - bewusst oder unbewusst - den Leser auf eine bestimmte Richtung einstimmen soll ist für mich normalerweise der Anlass die Lektüre zu beenden. Aber weil Du es bist :)

An diesem Tag stürzt in New York noch ein Wolkenkratzer in sich zusammen. Das Gebäude 7 des World Trade Center. Kein Flugzeug hatte es getroffen. Von außen wirkte es kaum beschädigt.

--Kaum beschädigt? Ich kann auf den Bildern Beschädigungen sehen, in denen Du locker ein Mehrfamilienhaus unterbringst Und warum wird hier betont, dass kein Flugzeug hineingeflogen ist. Soll das den "Beweis" vorbereiten dass WTC 7 nicht ohne Sprengung einstürzen konnte?

Von offizieller Seite heißt es, Brände im Inneren, entstanden durch Trümmer der Zwillingstürme, seien für den Einsturz verantwortlich. Doch sollte das stimmen, wäre World Trade Center 7 das erste Hochhaus aus Stahl, das nur wegen eines Brandes komplett in sich zusammen fällt.

--Hier verschweigst Du die Tatsache, dass nicht nur ein Brand sondern auch Beschädigungen vorhanden waren. Aber nach Deiner Version waren die ja "kaum vorhanden". Und die Besonderheit in der Konstruktion bleibt ebenfalls unerwähnt.

Viele von ihnen verbreiten die These, nicht die Terroristen mit den Teppichmessern seien die verantwortlichen für den schwersten Anschlag der Geschichte, sondern die US-Geheimdienste. Nur Hirngespinste?
[Viele sind nicht alle. Und konkrete Tatverdächtigungen sind viel seltener, als uns Glauben gemacht werden soll. Am Anfang steht erst einmal die Erkenntnis, dass es so, wie uns erzählt wurde, nicht gewesen sein kann! Wer dann wirklich der Täter war, ist unklar.]

--Diese Erkenntnis willst Du ja wohl im weiteren Verlauf Deiner Arbeit konkretisieren. Mal sehen...

Beginn des eigentlichen Beitrags:
174 Meter Glas und Stahl.
Von außen einer wie viele Wolkenkratzer. Doch dieser hatte es in sich.

--In der Tat. War da nicht etwas mit einer speziellen Konstruktion um in bestimmten Stockwerken Raum zu schaffen?

„Schauen sie sich doch mal an, was alles in dem Gebäude 7 drin war. Die größte CIA-Außenstelle. Jede Menge anderer Regierungsorganisationen Das macht einen doch ganz automatisch zumindest einmal skeptisch.“ Dylan Avery.

--Undercover - Agenten sind eben under cover, verdeckt, getarnt. Woher weiss Avery also davon?

CIA, Secret Service, Verteidigungsministerium, Börsenaufsicht. Und im 23. Stock der
Kommandobunker der Stadt New York für die Terror- und Katastrophenabwehr.
[Insbesondere die Börsenaufsicht ist interessant und wird als Motiv völlig übergangen. Im WTC 7 waren die Akten zu Dutzenden Fällen gelagert, in denen es um Betrug von Aktionären ging- ähnlich denen von Enron und Worldcom, die beide kurz nach dem 11.9.2001 in die Öffentlichkeit gelangten. U.a. auch gegen W.R. Grace. Und vermutlich auch gegen Halliburton. Tausende Seiten diese Akten gingen mit dem Einsturz verloren- und der Zugriff auf diese wäre anders wohl kaum möglich gewesen. Wer mehr Infos dazu haben will, sollte sich auf jeden Fall das Buch „Infectious Greed“
von Frank Partnoy durchlesen. Ein bekanntes Konzept: Man versteckte Kosten aus den Bilanzen und tarnte dies mit geschönten Umsätzen, durch aufgeblasene Kosten bei Übernahmen oder durch Derivate. Hier geht es nicht um Kavaliersdelikte, sondern um systemischen Betrug in Milliardenhöhe. Ein klasse Motiv, nicht wahr?]

--Ein klassisches Motiv, tatsächlich. Bevor Du nach Motiven fragst musst Du allerdings erst ein Corpus Delicti haben. Aus einem Motiv ein Verbrechen zu konstruieren ist nicht gerade im Sinn unparteiischer Untersuchungen.

Manche glauben, die Bush-Regierung habe die Anschläge vom 11. September inszeniert. Eine Theorie, in der World Trade Center 7 eine zentrale Rolle spielt.
[Weil dieser Turm und sein Ende der eindrucksvollste Beweis ist, wie man uns anlügen kann und anschließend auch nicht darüber berichtet hat?]

--Suggestivfragen sind offenbar eine Deiner Stärken. Erinnert mich penetrant an Killtown.

Einblendung Stimme Sofia Safquat, 9/11 Mysteries.
„Warum Gebäude 7? War es die Schaltzentrale der Operation des 11.9.?“
[Spekulationen über das Motiv, OK, aber mit Beweisen für eine Sprengung hat die Frage nach dem Motiv in erster Linie erst einmal nichts zu tun.]

--Hier hast Du meine volle Zustimung. Hoffentlich bleibst Du im Folgenden bei dieser Einstellung.

„Da könnte im Grunde genommen drin gewesen sein die Steuerungselemente um die Flugzeuge im Endanflug auf die World Trade Center 1 und 2 zu steuern.
Nachdem das dann passiert ist hat man dann am Nachmittag dieses Gebäude zum Einsturz gebracht.“ Andreas von Bülow
Thesen, die tausende auf der ganzen Welt teilen.

--Selbst wenn da "GPS-Steuerelement" drin gewesen wären - die hätte man in einer Aktentasche mitnehmen und verschwinden lassen können. Mal abgesehen davon ist das unsinnig, denn um etwas per GPS zu steuern muss das GPS-Leitsystem in dem Vehikel sein, das gesteuert werden soll. Erinnere Dich: GPS gibt die exakte Position _Des Empfängers_ an, eine Platzierung im _Ziel_ eines Anfluges ist daher sinnlos,
ganz besonders, wenn der Empfänger nicht einmal im Ziel sondern einige hundert Fuß daneben ist.

[Es hört sich gar nicht so dumm an, wenn man weiß, dass es solche Fern-Steuerungsmöglichkeiten dank GPS durchaus gibt. Interessanterweise hat eine deutsche Zeitung schon am 12.9.2001 diese Möglichkeit explizit ausgeschlossen.*1
Und: Angeblich sollen sich Atta und Co. ebenfalls per GPS ins Ziel gebracht haben. Einige Medien haben das jedenfalls als Möglichkeit berichtet. *2]

--Siehe oben.

Fortsetzung folgt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 11:41
Also, auf gut Deutsch, hat der gute Dr. Jones nichts zu analysieren gehabt, ausser Staub aus unbekannter Quelle. Worin da der "Beweis" irgendwelcher Natur liegen sollte wird wohl jedem Nicht-Truther unklar bleiben. ZUdem hast du diverse Male auf "mehrere Beiweise" verwisen. Wo sind die denn nun?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 11:42
So zerlegen sich für manche ihre Weltbilder...was bleibt sind pauschal-verunglimpfungen als Lügen.

Um eine Lüge als solche entlarven zu können, muss man aber erst nachweisen, worin genau die Lüge ist. Nexus z.B. behauptet dies ja nur, weil es nicht die ihm antrainierte Version entspricht, es DESHALB eine Lüge wäre- was natürlich Unsinn ist.


Solange du unfähig bleibst auf einer rationellen Ebene zu argumentieren wirst du kaum glaubwürdiger...


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 11:45
Erst einmal solltest du unterscheiden zwischen dem, was das ZDF sagt, und dem, was ich dazu sage. Sonst wird das nichts mit der Kritik!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 12:00
Du meinst wohl eher was die vom ZDF befragten Fachexperten sagen. Als ob du denen auch nur annähernd das Wasser reichen könntest, abgesehen von wirren "Arbeitsthesen" wie dem aufsprühbaren Superduperthermat welches so geheim ist dass man sich im Internet darüber zum Pseudoexperten bilden kann :D!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 13:36
Lieber sitting-bull, wenn Du meinen Beitrag nochmals genau liest wirst Du feststellen, dass ich ausschliesslich _Deine_ Beiträge kommentiert habe.

Falls Du auf:

„Da könnte im Grunde genommen drin gewesen sein die Steuerungselemente um die Flugzeuge im Endanflug auf die World Trade Center 1 und 2 zu steuern.
Nachdem das dann passiert ist hat man dann am Nachmittag dieses Gebäude zum Einsturz gebracht.“ Andreas von Bülow
Thesen, die tausende auf der ganzen Welt teilen.

--Selbst wenn da "GPS-Steuerelement" drin gewesen wären - die hätte man in einer Aktentasche mitnehmen und verschwinden lassen können. Mal abgesehen davon ist das unsinnig, denn um etwas per GPS zu steuern muss das GPS-Leitsystem in dem Vehikel sein, das gesteuert werden soll. Erinnere Dich: GPS gibt die exakte Position _Des Empfängers_ an, eine Platzierung im _Ziel_ eines Anfluges ist daher sinnlos,
ganz besonders, wenn der Empfänger nicht einmal im Ziel sondern einige hundert Fuß daneben ist.

[Es hört sich gar nicht so dumm an, wenn man weiß, dass es solche Fern-Steuerungsmöglichkeiten dank GPS durchaus gibt. Interessanterweise hat eine deutsche Zeitung schon am 12.9.2001 diese Möglichkeit explizit ausgeschlossen.*1
Und: Angeblich sollen sich Atta und Co. ebenfalls per GPS ins Ziel gebracht haben. Einige Medien haben das jedenfalls als Möglichkeit berichtet. *2]

--Siehe oben."

anspielst, der Kommentar bezieht sich darauf dass Du auf den ersten Absatz mit "es hört sich gar nicht so dumm an...." reagierst. Und da der erste Absatz einfach technisch Unsinn ist....

Versuch's nochmal :)


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 15:47
@jojo72
jojo72 schrieb:Du meinst wohl eher was die vom ZDF befragten Fachexperten sagen. Als ob du denen auch nur annähernd das Wasser reichen könntest, abgesehen von wirren "Arbeitsthesen" wie dem aufsprühbaren Superduperthermat welches so geheim ist dass man sich im Internet darüber zum Pseudoexperten bilden kann !
Auf die Fähigkeit zu eigenständigem Denken kommt es dir offenbar überhaupt nicht an. Reputation ist alles, und es zählen nur die Köpfe, vor denen der mediale Kotau vollführt wird.

"Wirr" bist allenfalls du. Wieso hast du es nötig, dich zu "verstecken"?


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 15:49
Wir brauchen hier einen examinierten Priester, der noch alle Tassen im Schrank hat. Leider sind die ziemlich selten...


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 16:03
Ich begrüße Herrn Nick.Rivers als Moderator im 9/11-Thread. "Jojo72" kann abtreten.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 16:08
Kommt von dir mal noch etwas zur Sache calvin oder wie gewoht pure ad hominem?


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.09.2008 um 16:15
Tja, was soll ich dir darauf antworten?


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden