weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 00:47
paco_ schrieb:Ich nehme mal an, daß mit TL Turbinenluftstrahltriebwerke gemeint sind? In diesem Fall hättest Du unrecht, so etwas gibt es nicht, Turbinen bzw. ihre Schaufeln werden mit einem Luftfilm gekühlt, der über feine Bohrungen in den Schaufeln erzeugt wird. Falls Du Turbolader gemeint hast: ok, da gibt es wassergekühlte Exemplare, dort betrifft das aber auch nicht die Turbine selbst, sondern ihr Gehäuse.
Jep sry , meinte Luftgekühlt bei den TL ( Strahltriebwerken ) . Bei den Turboladern werden nur wenige wassergekühlt , das ist richtig .


melden
Anzeige
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 00:57
Vergleicht man die sichtbaren Schäden am World-Trade-Center vor dem Kollaps sowie am Pentagon mit anderen Fällen vom Typ Flugzeug gegen Gebäude, dann erscheinen sie zu gering, als daß sie sich plausibel auf den Einschlag von Passagiermaschinen zuruckführen ließen.

verglichen mit welchen anderen fällen flugzeug vs. gebäude?

und ob sie plausibel zurückzuführen sind, und das hat C. Guthart, der diese zeilen vor mehr als sechs jahren (wie aktuell!) geschrieben hat, wahrscheinlich mittlerweile selbst eingesehen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 01:36
paco_ schrieb:Ich möchte auch noch die Gelegenheit nutzen, gegen den Irrglauben vorzugehen, daß Titanlegierungen besonders warmfest seien. Das sind sie nicht! Titanlegierungen haben ein extremes Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht, das macht ihren Einsatz so interessant. Zusätzlich sind sie bedeutend warmfester als andere Leichtmetalle, so daß sie auch in thermisch höher belasteten Regionen zum Einsatz kommen können
Jup , ist soweit richtig. Wollt an sich nur deutlich machen das man eben nicht nur Stahl in modernen Motoren verbaut , sondern auch andere Metalle .
Und das mit der Kühlung das hatten wir ja bereits .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 08:59
@berlinandi
berlinandi schrieb:Wollt an sich nur deutlich machen das man eben nicht nur Stahl in modernen Motoren verbaut , sondern auch andere Metalle .
Und das mit der Kühlung das hatten wir ja bereits .
Schon klar! Die lieben Freunde vom anderen Lager tun aber immer so, als wäre Titan unzerstörbar und als würde das gesamte Triebwerk daraus bestehen...:D

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 09:52
@dosbox
dosbox schrieb:Die Verwüstung des WTC-Komplexes (4 Gebäude vollständig zerstört, 11 teils schwer beschädigt ) erforderte eine Energiemenge, die über die Schwerkraft der Twin-Towers weit hinausging.
Ich nehme jetzt mal an, daß Dir der Zusammenhang zwischen Masse und potentieller Energie bekannt ist? Gut. dann nimm Deinen Taschenrechner her und rechne nur die ersten Meter des Zusammenbruchs nach! Du wirst erstaunt sein!

paco

PS: Kleiner Tip für Faule: Nach den ersten 5 Metern ist es ein Äquivalent von etwa 1,2 Tonnen TNT...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 10:14
>>>... Kracht ein Jet in ein Hindernis, zerlegt er sich, wobei die Tanks aufreissen und Sprit ausläuft. ...<<<

Was schon mal kompletter Schwachsinn ist. Die Boeing will ich sehn, die sich bei Vogelschlag oder einem A4-Blatt "zerlegt". Es kommt immer auf das Hindernis drauf an!


>>>... Die entstehende Hitze verpufft in dieser kurzen Zeit wirkungslos außerhalb der Gebäude. Vielleicht verbliebene Reste werden dann nach Art einer Öllampe lauwarm abgefackelt ...<<<

Schwachsinn²!
5 Etagen und ein Brand auf 60m Länge ist also 'ne Öllampe? Weniger tippen, mehr nachdenken.

http://www.debunking911.com/WTC_on_fire9.jpg


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 10:31
Der Fall von WTC6:

Die tagelange Vernichtung des kompletten Gebäudekomplexes fängt jedenfalls noch vor dem ersten Kollisionsereignis an. Dafür sprechen Zeugenaussagen, denen massive Betonteile aus den Fundamenten des WTC um die Ohren flogen, die aus der Zeit kurz vorher datieren. Hinzu kommt ein totaler Stromausfall in diesem Stadtteil und der Ausfall der Feuerwehrfunkgeräte.

Noch bevor WTC2 mit seinen über 400m Höhe plötzlich und unmotiviert fällt, sackt beinahe unbemerkt WTC6 zusammen. Auch hier sorgt die Zensur der offiziellen Tatsachenverdreher dafür, dass von WTC6 nur eine rudimentäre Staubwolke zu sehen ist, aber in den kompletten Bilderstrecken und Videos ist das widerstandslose Zusammensacken von WTC6 klar zu erkennen.

Es ist nur eins von vielen, periferen Gebäuden, das im Häusermeer der Gebäuderiesen nicht weiter auffällt, aber es war da und plötzlich war es weg. Ein ursächlicher Zusammenhang mit den angeblich benutzten Flugzeugen ist, wie bei WTC7 Stunden später, ebenfalls kaum nachvollziehbar.

Als WTC6 fällt, sind beide Twin-Tower zwar schon von den Explosionen der oberen Etagen beschädigt worden, aber noch stehen beide Türme stabil, sodass man nicht behaupten kann, WTC6 wäre von herabfallenden Gebäudeteilen zerstört worden, wie es uns von offizieller Seite eingeredet wird.

Der Fall von WTC6 ist daher beinahe noch entlarvender für einen inside job, als der Hype, der um WTC7 gemacht wurde. Das war zwar auch schon ein gutes Indiz, aber WTC6 sollte der Sache die Krone aufsetzen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 10:42
Du hast auch eine Quelle zu dem Unsinn?

http://www.mosaik911.de/html/wtc6_-_bomben-hoax.html


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 14:14
dosbox schrieb:Noch bevor WTC2 mit seinen über 400m Höhe plötzlich und unmotiviert fällt, sackt beinahe unbemerkt WTC6 zusammen. Auch hier sorgt die Zensur der offiziellen Tatsachenverdreher dafür, dass von WTC6 nur eine rudimentäre Staubwolke zu sehen ist, aber in den kompletten Bilderstrecken und Videos ist das widerstandslose Zusammensacken von WTC6 klar zu erkennen.
Na sowas aber auch.
Hoffentlich wissen das auch die dummen Abrissexperten, die Gebäude 6 am 20. Dezember 2001 abgerissen haben, obwohl es doch schon längst "in sich zusammengesackt war"
http://www.september11news.com/AftermathImages.htm

Übrigens: Mit Kabeln abgerissen, "to pull building six".
http://www.myvideo.de/watch/1014813/Pull_6

Die Prisonplanet-Götter haben da ja bekanntlich wieder mal ein bisschen gelogen, weil sie so gerne das Silverstein-Zitat umdeuten wollten.
dosbox schrieb:Der Fall von WTC6 ist daher beinahe noch entlarvender für einen inside job, als der Hype, der um WTC7 gemacht wurde. Das war zwar auch schon ein gutes Indiz, aber WTC6 sollte der Sache die Krone aufsetzen.
Habe sehr gelacht über diese Krone der Merkbefreiungen.
Die meisten Nüsse haben doch eigentlich von Nr. 6 schnell wieder die Finger gelassen, als sie sich genug blamiert hatte.

Ist die Sauerstoffarmut in der Kernfusions-Sprengungs-Box schuld an den Aussetzern?


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 14:46
Das mit WTC6 war wohl auch irgendwie anders. Der Christian Guthart von 2002 hat da wohl auch irgendwas falsch verstanden. Das ändert an den weiteren, von ihm gemachten Aussagen grundsätzlich nichts, denn seine Ausarbeitung ist immerhin um einiges fundierter, als die oberflächliche Schulbuch-Saga bei Wikipedia.

Hierzu ein Zitat der US- Schriftstellerin Susan Sontag vom 21.02.2002:
"Unsere Politiker versuchen die paranoide Vorstellung zu verbreiten, dass die Freiheit der Sicherheit geopfert werden müsse...Seit dem 11. September sind nach und nach die fundamentalsten Bürgerrechte für nichtig erklärt worden. Das ist die radikalste faschistische Verleugnung des amerikanischen Rechtssystems, die man sich vorstellen kann."
Der Fall “11. September 2001” ist bis zum heutigen Tag durch ständige Behinderung einer unabhängigen Untersuchung auf “Ground Zero” durch die US- Regierung immer noch nicht aufgeklärt. Jegliche Beweise (Stahltrümmer und ähnliches) wurden schnellstmöglich vom Tatort entfernt und vernichtet bzw. im Falle der Stahlträger- eingeschmolzen. Was an diesem Tag wirklich geschehen ist lässt sich nur vermuten...“
Das unabhängige Zusammensacken eines weiteren Gebäudes wäre noch besser dazu geeignet gewesen, stichhaltige Argumente für ein Reopen 9/11 zu bekommen.

Darum geht es eigentlich nur noch.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 16:17
@dosbox

User wie du werden allgemein hin als Desinformanten betitelt. Wie lange willst du dein Spielchen, sinnfrei und dreist Lüge an Lüge zu reihen, eigentlich noch fortsetzen?

Dein Hintergrundwissen zum 11.09.2001 ist gleich null...


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 18:54
dosbox schrieb:Das ändert an den weiteren, von ihm gemachten Aussagen grundsätzlich nichts,
Sowas aber auch. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig:
Es bringt aber nichts, nachzuweisen, dass Paranoiker die Unwahrheit verbreiten. Sie erklären gewöhnlich, dass es auf diesen und jenen Punkt gar nicht ankomme. Auf die große Linie komme es an, und die löst sich dann in viele kleine Striche auf.
Wer mit diesen Amokläufern um die Wette rennt, muss wegen Seitenstechens leider aufgeben.
http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/722/17705/


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 19:12
@MrMaxwell
Schön auf den Punkt gebracht! Besonders gut fand ich das hier:
Bülows neues Buch über den 11. September wirft wichtige Fragen auf, aber andere als die Verschwörer-Gemeinde meint: Wie nämlich konnte Bülow Staatssekretär werden? Und: Was hat Bülow in seiner Zeit im Amt angerichtet?
:D:D:D

paco


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 19:41
Besonders gut fand ich das hier:
Bülows neues Buch über den 11. September wirft wichtige Fragen auf, aber andere als die Verschwörer-Gemeinde meint: Wie nämlich konnte Bülow Staatssekretär werden? Und: Was hat Bülow in seiner Zeit im Amt angerichtet?
Pfui, wie gemein.

Zitieren wir nochmal etwas von Bülow, weil er so ungewollt lustig ist, das es kracht:
Allerdings war ich positiv überrascht, als sich zwei oder drei Wochen nach der Veröffentlichung meines Buches über die CIA und den 11.9.2001 ein Bild-Redakteur meldete, um mir Komplimente zu dem - wie er sagte - hervorragend recherchierten und geschriebenen Buch zu machen.
http://mosaik911.de/html/andreas_von_bulow.html

Der Typ meint sowas ernst. Todernst.

Muss an der Sauerstoffarmut in 300 Meter Höhe liegen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 20:49
Der Witz dabei ist das Guthard 2002 nur das wiedergekaut hat was er von AFP vorgesappelt bekam....das da hinter die Sinnlosen Zwei, Willis Carto und Eric Hufschmied, standen war ja egal oder wurde zumindest stillschweigend in Kauf genommen... der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel.

Da Dosbox die bekannte VTler-Taktik benutzt hat und den Weltrekord in "Wieviel-Mist-kann-ich-in einen-einzigen-Post-stopfen-ohne-Rot-zu-werden" zumindest gekratzt hat wird wohl manches, zwecks einsetzender Totgesappelt-Starre, nicht wiedersprochen werden...naja, sein ihm ein kleiner Sieg gegönnt.

Aber den Unsinn mit den 14 Tonnen kann man schön als Beispiel als von nicht zuendegedacht heranziehen.

Zu ersten ist die Summe schon erbärmlich zu niedrig gegriffen um das vielzitierte Pulverisieren auszulösen, Zdenek Bazant Ph.D. kam 2004/5 auf ein etwas realistischeres Ergebniss, nämlich 247 Tonnen.

Zweitens, wenn wir mal davon ausgehen das auf irgendeiner Parallelwelt mit exotischen Physikregeln die 14 Tonnen trotzdem gereicht hätten muss man sich diesen Berg an Sprengmateriel vor Augen halt. Herkömmlicher Sprengstoff hat nunmal nicht das Spezifische Gewicht von Blei deshalb muss man da einiges zusammenschlichten bis man Eine Tonne erreicht, ohne Verpackung wohlgemerkt. Da die Daten dazu leider vor einiger Zeit im Datennirvana verschwunden sind hab ich nur grob ca. 3,6 m³ pro Tonne Semtex im Kopf...ich glaube @berlinandi kennt sich da etwas besser aus, er und nat. jeder andere kann mich dazu hinsichtlich gern verbessern.

Gehen wir zur vollständiger Sicherheit von der Hälfte aus sind es immerhin noch 1,8 m³ pro Tonne...bei 14 Tonnen lockerflockige 25,2 m³.

Wie um alles in der Welt soll diese Menge unbemerkt an der Gebäudeeigenen Security, den Privatsecuritys der grössern Mietern und den tausenden von Mitarbeitern eingeschmuggelt worden sein, vom platzieren ganz zu schweigen....mir sind Aussagen von ehemaligen Mitarbeitern bekannt die angaben das in den Büros nicht selten noch bis 1-2 Uhr nachts gewerkelt wurde wärend die Normalschicht um 8 Uhr schon am eintrudeln war...kein wirklich grosses Zeitfenster um etwas in grösse eines Lastwagens im Gebäude zu verarbeiten.

so, enough said...wäre schön wenn der eine oder anderen Sprengtheoretiker dazu sich äussert.

mfg


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 21:08
ChamplooMK2 schrieb:Der Witz dabei ist das Guthard 2002 nur das wiedergekaut hat was er von AFP vorgesappelt bekam....das da hinter die Sinnlosen Zwei, Willis Carto und Eric Hufschmied, standen war ja egal oder wurde zumindest stillschweigend in Kauf genommen... der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel.
Der Witz dabei ist, daß hinter dem Pseudonym Christian Guthart möglicherweise der österreichische Rechtsextremist Gerhoch Reisseger steckt, wie im Netz verschiedentlich gemunkelt wird.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 21:25
Vielleicht haben sie auch einen riesigen Tunnel unter den WTC's gebaut.
Es gibt ja diese Bohrer, die mit flüssigem Licium das Gestein schmelzen; und das Licium versiegelt die Wände und dient als Stütze.
Außerdem machen sie sich die Schwerkraft und den enormen Druck und die enorme Hitze tief unter der Erde zu nutze.
Wer weiß, was für Technologien heutzutage vor uns verheimlich werden wollen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 21:29
Was ist Licium???:|


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 21:39
"Der Witz dabei ist, daß hinter dem Pseudonym Christian Guthart möglicherweise der österreichische Rechtsextremist Gerhoch Reisseger steckt, wie im Netz verschiedentlich gemunkelt wird."

Was nur stimmig wäre mit AmericanFreePress, einer der grössten Plattformen Rechtsextremes Gedankengut übern grossen Teich...und zu Hufschmied brauch ich wohl wirklich nichts dazu schreiben, der sollte auch in Deutschland ein Begriff sein.

mfg


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 21:45
@paco:
Sorry, ich habe wie so oft die Rechtschreibung des 19. Jahrhunderts
verwendet (das waren noch Zeiten).
Man schreibt:
Lithium
Wik1pedi4: Lithium


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden