Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 15:27
@Outsider

Ruhig Blut, in meiner Vorstellung fuhr eben das WTC mit Vollgas durch Manhattan, und schon war der Ärger über so viel Unsinn verschwunden. Es macht doch auch wirklich keinen Sinn, auf Seite 1135 noch über die Temperatur von Bürobränden zu diskutieren, wer es bis jetzt nicht verstanden hat, der wird es nie verstehen.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 15:43
@dosbox

Soso, das WTC bestand also aus einkristallinen, hochtemperaturfesten Legierungen, wie sie im Triebwerksbau üblich sind? Die Träger wurden dazu noch aufwändig über Kapillaren gekühlt? Ein Kolbenmotor unterliegt also einer mittleren Temperaturbelastung, die über der Schmelztemperatur von Aluminium liegt? Wieso hält der Kolben aus Aluminiumlegierungen das aus? Schwarzer Rauch bedeutet also nicht etwa unvollständige Verbrennung anstatt geringer Verbrennungstemperatur? Wieso zieht dann eine MiG-29 oder eine F-4 so eine Rauchschleppe nach? Herrschen in deren Triebwerken auch nur 300°C?:D
Sag mal, hast Du eigentlich auch nur grundlegende Kenntnisse auf diesen Gebieten?

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 15:52
Davon weiß dosbox genauso wenig, wie von den Auswertungen der Seismographen, auf denen entsprechende Explosionen Ausschläge hätten verursachen müssen, aber nicht haben (der Einsturz der Gebäude hingegen hat Spuren in Seismographen hinterlassen).


melden
MrMaxwell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 16:00
dosbox schrieb:und zusätzliche „Windmaschinen“. Es wird teilweise noch reiner Sauerstoff eingeblasen. Nichts davon gab es in den Twin-Towers, was ähnlich anfachend hätte wirken können.
Genau.
Wo soll ein Wolkenkratzer mit aufgerissener Fassade in 300 Meter Höhe Wind und Sauerstoff herbekommen? Lachhaft....

Die Flammenhölle zum Rauch:
http://911.yweb.sk/galleries/500_tisic_ton_na_prach1/GJS-WTC27.jpg
http://911.yweb.sk/galleries/500_tisic_ton_na_prach1/GJS-WTC24.jpg
http://www.debunking911.com/WTC_on_fire9.jpg


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 21:53
@jever

@angelo01: Ein FLugzeug hat ein Gebäude von der Grösse eines Provinzflughafens getroffen und ein 4m grosses Loch hinterlassen. Du willst doch nicht etwa behaupten, mit einem Flugzeug kann man keinen Flughafen treffen, oder?

Liss halt erst mal was ich geschrieben habe und komm dann nochmal auf mich zu :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 21:59
@ChamplooMK2

Danke für den netten You tube link.... hat mir gefallen...

Aber nun nochmal zu deiner Ausführung :
Die Ermittler müßen nicht bei der Tat anwesend sein das ist schon klar aber auf der einen Seite sagen die wir ha ben keine Explossionen gehört ( weil sie nicht da waren )

Im anderen Fall können Sie aer auch kein Flugzeug gesehen haben


:)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.11.2008 um 22:01
edit *** lies ....


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 10:54
@angelo01

"Die Ermittler müßen nicht bei der Tat anwesend sein das ist schon klar aber auf der einen Seite sagen die wir ha ben keine Explossionen gehört ( weil sie nicht da waren )

Im anderen Fall können Sie aer auch kein Flugzeug gesehen haben"

Du scheinst da etwas misszuverstehen, Nist sagt nicht das sie nichts gehört haben sondern das es keinerlei Audionachweis einer Sprengung gibt.

Anhand ihrer Auswertung von Videobeweisen und Zeugenaussagen, gepaart mit dem Wissen über Eigenschaften einer Sprengung, kommen sie eben folgerichtig zum Schluss das es keine Sprengung sein kann.

Andersrum gibt es genug physische Beweise, Zeugenaussagen und Daten der Airlines und Flugsicherungen um zu belegen das die Flugzeuge zumindest in die Gebäude gerast sind.

@ Topic Pentagonloch

Da es anscheinend hier auch noch Zweifel gibt schmeisse ich mal eine weitere Site in den Ring.

http://www.isgp.eu/disinformation/911/pentahole_dimensions_est.htm

Diese Seite wurde von Joël van der Reijden erstellt, ein Mitglied der SoTJ/911 und somit eben keiner dieser bösen Debunker. Nach seiner Meinung sind Pentagon-no planer Disinformanten und eine Last für jede ernsthafte Untersuchungen in dieser Thematik (gut, er drückt sich da etwas heftiger aus aber das muss man ja nun wirklich nicht wiedergeben ;) .
Alles in allem eine sehr gute Zusammenstellung aller zu findenen Daten, was besserers hab ich von keiner Debunkerseite bis jetzt gesehen.

Was wiederum beweist das Ctler, wenn sie für einen Moment ihre politische Anschauung beiseite stellen, durchaus in der Lage sind rational und logisch zu Denken.

mfg


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 12:49
dosbox schrieb:Kein Automotor und keine Strahlturbine würde funktionieren, wenn Stahl so wenig aushalten würde. Unsere Wärmekraftmaschinen halten sogar ideale Mischungsbedingungen von Sprit und Luft aus, wie sie beispielsweise für den Betrieb von Autokatalysatoren nötig sind, die niemals an diesem Tag in diesen Gebäuden vorherrschten. Bei einer Gasturbine bedeuten solche Schwankungen bei der Gemischbildung zwischen Luft- und Brennstoffmangel, wie beim Einschlag im WTC, ein Flameout/Flammenabriss und bei einem Automotor ein Absterben.
.
Das man aber bei den thermisch hoch belasteten Bauteilen von TL auf Titanlegierungen oder auf keramisch beschichtete Bauteile zurückgreift , solltest du doch wissen . Das Kolbenmotoren und auch TL von Wasser gekühlt werden weisst du sicher auch .
dosbox schrieb:Dabei hält ein Kolbenmotor aus Grauguss viele hunderttausend Kilometer und ein Düsenmotor erreicht auch tausende Stunden Betriebsdauer.
Du sagst es Grauguss , welcher bei erheblich höheren Temperaturen als Baustahl seine Festigkeit verliert .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 13:05
berlinandi schrieb:Das Kolbenmotoren und auch TL von Wasser gekühlt werden weisst du sicher auch .
Oder zumindest Luftgekühlt sind (ältere Ottomotoren )


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 14:25
@berlinandi

Ich nehme mal an, daß mit TL Turbinenluftstrahltriebwerke gemeint sind? In diesem Fall hättest Du unrecht, so etwas gibt es nicht, Turbinen bzw. ihre Schaufeln werden mit einem Luftfilm gekühlt, der über feine Bohrungen in den Schaufeln erzeugt wird. Falls Du Turbolader gemeint hast: ok, da gibt es wassergekühlte Exemplare, dort betrifft das aber auch nicht die Turbine selbst, sondern ihr Gehäuse.
Ich möchte auch noch die Gelegenheit nutzen, gegen den Irrglauben vorzugehen, daß Titanlegierungen besonders warmfest seien. Das sind sie nicht! Titanlegierungen haben ein extremes Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht, das macht ihren Einsatz so interessant. Zusätzlich sind sie bedeutend warmfester als andere Leichtmetalle, so daß sie auch in thermisch höher belasteten Regionen zum Einsatz kommen können. In der Praxis verwendet man sie in den letzten Stufen der Hochdruckverdichter, bei den hohen Verdichtungsverhältnissen moderner Triebwerke lassen sich günstigere Aluminiumlegierungen kaum noch einsetzen. Die Turbinen selbst werden nicht aus Titan gefertigt, die Warmfestigkeit von Titan reicht dazu nicht aus!.

paco


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 15:08
und noch einer:

http://www.penttbom.com/

Gute Seite mit interessanter Videocompilation. Ist jemanden eigentlich schon mal bewusst aufgefallen, wie unterschiedlich die Rauchschwaden aus beiden Türmen sind, obwohl beiden angeblich das gleiche Einschlagsereignis widerfuhr? Am zuerst getroffenen Nordturm sind sie wirklich dunkelgrau, bis tief schwarz, während nach dem Einschlag am Südturm nur sehr wenig Rauch zu sehen ist, der sich auch schnell verzieht. Viel gebrannt hat da nicht. Und das soll wirklich eine fast 100 Tonnen schwere 767 gewesen sein? Da kratzt man sich schon ein wenig am Kopf, ob das alles so stimmt. Passt jedenfalls gut zu meiner Theorie mit den fliegenden Feuerzeugen, die kurz aufflackern und kaum Schaden anrichten. Wie macht man denn damit ein Hochofenfeuer? Am Südturm hat es allem Anschein nach jedenfalls nicht wirklich „gezündet“.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 15:12
Ach und die Aufregung über den Unterschied zwischen gemeinen Baustahl und warmfesten Sorten wie Inconel usw., können wir dann auch mal in der Bereich der Haarspalterei verweisen. Es bleibt immerhin eine Tatsache, dass noch kein Brandereignis einem Hochhaus in ähnlicher Weise geschadet hat.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 15:35
Stimmt nicht, WTC1 und WTC2 wurden beide von einem Flugzeug getroffen, beide brannten, beide stürzten ein. Es ist also eine Tatsache, das 2 von 2 Hochhäusern dieser Bauart, ein solches Ereignis nicht überstehen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 15:51
Nicht zu vergessen die vielen anderen Beispiele von Stahlhochbauten, die durch Feuer, (und nur durch Feuer!) einstürzten bzw. schwer beschädigt wurden...

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 16:13
Wie z.b. der allseits beliebte Windsor-Tower...zumindest das obere Stahl-Segment.

Übrigens die von Dosbox verlinkte Seite wurde von Scott Bingham erstellt, ehemaliger Betreiber der Seite : http://flight77.info/ .....auch eine gute Fundgrube bezüglich des Petagon.....Ironischerweise war Bingham am Anfang ein Hardcoretruther ;)

mfg


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 17:33
>>>... Ach und die Aufregung über den Unterschied zwischen gemeinen Baustahl und warmfesten Sorten wie Inconel usw., können wir dann auch mal in der Bereich der Haarspalterei verweisen. ...<<<

Wiedermal typisch VT-ler. Äpfel mit Birnen vergleichen und dann den Unterschied als Haarspalterei ansehen?! Naja, Fakten waren noch nie euer Spezialgebiet. Es grenzt schon an ein Wunder, dass ihr Physikgenies nicht simple Häuser aus Ziegeln mit den WTC-Türmen vergleicht.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 19:25
Trotzdem komme ich nicht umhin Dosbox an dieser Stelle meinen Repekt zu zollen, den immerhin versucht er wenigstens eine, wenigstens für sich, Kohärente Alternativtheorie aufzustellen...so bizzar sie auch manchmal sein kann.
Das mag für manche hier Diskussionswürdig sein aber ich finde es erfrischend im Gegensatz zu den derzeit üblichen JAQ-Thruthern, die mit ihrer Körnerpickerei nur damit zeigen das es sich langsam dem Ende zuneigt und die 9/11-VTs sich erfolgreich einen Platz neben Moonhoax, JFK und Elvis lebt eingenommen haben...und somit für die Allgemeinwelt bedeutungslos sind.

Das soll jetzt kein Abgesang werden doch wenn ich drei Jahre zurückblicke waren wir Rationalisten und VT-Skeptiker eindeutig in der Minderheit wärend heutzutage nur noch wenige VTler ihre Meinung dahin laut formulieren...lieber schlägt man in die NWO/Bilderberger Kerbe da die weiterhin so schön Nebulös ist und man sich nicht wirklich weit exponieren muss um zu sagen> Die da oben sind die Bösen.

Naja, wollte ich mal gesagt haben...just my 2 Cents ;) .


mfg


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.11.2008 um 23:56
Schon 2002 kann man bei C. Guthart folgende Zusammenfassung lesen:
Die Verwüstung des WTC-Komplexes (4 Gebäude vollständig zerstört, 11 teils schwer beschädigt ) erforderte eine Energiemenge, die über die Schwerkraft der Twin-Towers weit hinausging. Zeitlich und kausal erfolgt der Kollaps von WTC 7 und WTC 3 unabhangig von den Türmen.

Beim Kollaps der Twin-Towers war die Mitwirkung der Schwerkraft gering
- Zunächst erscheint im oberen Bereich ringsherum eine Explosionswolke,
- dann wird der darüber liegende Gebäudeteil von unten her pulverisiert
- Nach der vollständigen Zerstörung des Oberteils wird der übriggebliebene Stumpf von oben her pulverisiert, d.h. ca. 3/4 der Gebaudemasse von WTC 1 und WTC 2 wurden ohne Mitwirkung der Schwerkraft pulverisiert.

Je feiner ein Material zerstört wird, desto größer der Energiebedarf. Bei herkömmlichen Sprengungen rechnet man mit ca. 1 Kg Sprengstoff auf je 100 t Stahl und Beton. Das genügt fur die Zerlegung in transportable Brocken, wenn die Schwerkraft geschickt ausgenutzt wird und ca. 50% der Energie beisteuert. Bei Pulverisierung verzehnfacht sich der Energiebedarf in etwa. Der Beitrag der Schwerkraft wird daher fast bedeutungslos. Die Gesamtmasse von WTC 1, 2, 3 und 7 hat ca. 1,4 Mio. t betragen. Daraus ergibt sich ein Bedarf von 14 t handelsüblichen Sprengstoffs. Moderne militarische Sprengstoffe sind natürlich effzienter.

Nach den anfänglichen Feuerbällen und Rauchwolken bleiben relativ geringe Schäden an den Fassaden
Die Brandherde sind verteilt und lokal begrenzt, die Rauchfahnen haben abgegrenzte Quellen. Vergleicht man die sichtbaren Schäden am World-Trade-Center vor dem Kollaps sowie am Pentagon mit anderen Fällen vom Typ Flugzeug gegen Gebäude, dann erscheinen sie zu gering, als daß sie sich plausibel auf den Einschlag von Passagiermaschinen zuruckführen ließen. Dieser Sachverhalt wird durch das offensichtliche Fehlen von Flugzeugteilen unterstutzt.

Phasen
Der Ablauf der Ereignisse an den Twin-Towers sowie dem Pentagon besteht aus 3 Phasen:
1. Große Feuerballe und Rauchwolken, kleine Explosionen, relativ geringe Schaden
2. Viel Rauch, wenig Feuer
3. Kollaps in wenigen Sekunden bei nahezu Fallgeschwindigkeit.

Bei WTC 7 enffallen die Phasen 1 und 2. Seim Pentagon betrifft Phase 3 nur ein ca. 15m breites Stück des äußeren Rings. In den Monaten danach werden die Reste aller 7 Gebäude des WTC zügig beseitigt.

Videos wurden bearbeitet
Die im Fernsehen gezeigten Amateurvideos über den Anflug einer Maschine auf den Südtrm zeigen Spuren von Bearbeitung. Möglicherweise wurden zunächst die Explosionen am Südturm gefilmt und danach mitvorbereiteten Flugzeugbewegungen angereichert.
---------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag zur Kontroverse Baustahl vs. warmfester Spezialstahl in Düsentriebwerken:
Die hohen Temperaturen von etwa 2000°C beim Verbrennen von Kerosin entstehen nur unter den günstigen Bedingungen einer Triebwerksbrennkammer. Kracht ein Jet in ein Hindernis, zerlegt er sich, wobei die Tanks aufreissen und Sprit ausläuft. Wie im konkreten Fall zu sehen, gibt es eine Verpuffung, bei der der Großteil des eingebrachten Brennstoffs innerhalb weniger Sekunden verbraucht wird. Die entstehende Hitze verpufft in dieser kurzen Zeit wirkungslos außerhalb der Gebäude. Vielleicht verbliebene Reste werden dann nach Art einer Öllampe lauwarm abgefackelt. Auch ordinärer Baustahl sollte damit locker klar kommen. Die Stahlträger waren schliesslich keine Muniereisen, sondern massive T-Träger. Das Feuer hat die wahrscheinlich so beeinflußt, als wenn ein kleiner Hund eine tausendjährige Eiche anpinkelt.

Wer Bilder und Videos auf sich wirken lässt und sieht, wie alle zerstörten Gebäude-angefangen der Reihe nach vom WTC 6, über die Doppeltürme und WTC 7 bis zum Marriott Hotel am nächsten Tag-exakt, senkrecht in ihre Keller fallen, dem kann sich nur eine Antwort aufdrängen: Da wurde professionell gesprengt. Der zusätzliche Zirkus mit den Flugzeugen war ein reines Ablenkungsmanöver, um die Aufmerksamkeit zu binden.

Wer sich die Story mit den fliegenden Teppichen des Todes ausgedacht hat, ist ein faschistischer Romantiker, der die Welt mit einer perversen Ersatzreligion beglücken wollte.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.11.2008 um 00:25
@dosbox

Die Verwüstung des WTC-Komplexes (4 Gebäude vollständig zerstört, 11 teils schwer beschädigt ) erforderte eine Energiemenge, die über die Schwerkraft der Twin-Towers weit hinausging. Zeitlich und kausal erfolgt der Kollaps von WTC 7 und WTC 3 unabhangig von den Türmen.

---Falsch. Der Einsturz der Türme war Ursache der anderen Einstürze und diese folgten dann den physikalischen Gesetzen was das Timing betrifft.

Beim Kollaps der Twin-Towers war die Mitwirkung der Schwerkraft gering
- Zunächst erscheint im oberen Bereich ringsherum eine Explosionswolke,
- dann wird der darüber liegende Gebäudeteil von unten her pulverisiert
- Nach der vollständigen Zerstörung des Oberteils wird der übriggebliebene Stumpf von oben her pulverisiert, d.h. ca. 3/4 der Gebaudemasse von WTC 1 und WTC 2 wurden ohne Mitwirkung der Schwerkraft pulverisiert.

---Falsch. Diese Behauptung widerspricht den auf den Originalvideos beobachtbaren Vorgängen

Je feiner ein Material zerstört wird, desto größer der Energiebedarf. Bei herkömmlichen Sprengungen rechnet man mit ca. 1 Kg Sprengstoff auf je 100 t Stahl und Beton. Das genügt fur die Zerlegung in transportable Brocken, wenn die Schwerkraft geschickt ausgenutzt wird und ca. 50% der Energie beisteuert. Bei Pulverisierung verzehnfacht sich der Energiebedarf in etwa. Der Beitrag der Schwerkraft wird daher fast bedeutungslos. Die Gesamtmasse von WTC 1, 2, 3 und 7 hat ca. 1,4 Mio. t betragen. Daraus ergibt sich ein Bedarf von 14 t handelsüblichen Sprengstoffs. Moderne militarische Sprengstoffe sind natürlich effzienter.

---Diese Aussage beruht auf falschen Annahmen, nämlich der "Pulverisierung" des grössten Teils der WTC-Gebäude die eingestürzt sind

Nach den anfänglichen Feuerbällen und Rauchwolken bleiben relativ geringe Schäden an den Fassaden
Die Brandherde sind verteilt und lokal begrenzt, die Rauchfahnen haben abgegrenzte Quellen. Vergleicht man die sichtbaren Schäden am World-Trade-Center vor dem Kollaps sowie am Pentagon mit anderen Fällen vom Typ Flugzeug gegen Gebäude, dann erscheinen sie zu gering, als daß sie sich plausibel auf den Einschlag von Passagiermaschinen zuruckführen ließen. Dieser Sachverhalt wird durch das offensichtliche Fehlen von Flugzeugteilen unterstutzt.

---Aus der Luft gegriffenen Behauptung Die durch viele Aufnahmen widerlegt wird. Was in diesem Bereich geschah _ist direkt beobachtbar_, die Behauptung kann daher nur der Desinformation dienen

Phasen
Der Ablauf der Ereignisse an den Twin-Towers sowie dem Pentagon besteht aus 3 Phasen:
1. Große Feuerballe und Rauchwolken, kleine Explosionen, relativ geringe Schaden
2. Viel Rauch, wenig Feuer
3. Kollaps in wenigen Sekunden bei nahezu Fallgeschwindigkeit.

---Nahezu Fallgeschwindigkeit?

Bei WTC 7 enffallen die Phasen 1 und 2. Seim Pentagon betrifft Phase 3 nur ein ca. 15m breites Stück des äußeren Rings. In den Monaten danach werden die Reste aller 7 Gebäude des WTC zügig beseitigt.

---WTC7 wurde auch nicht von einem Jet mit paar Tonnen Kerosin an Bord getroffen sondern von Trümmern des einstürzenden Turmes. So what? Und die Reste hätten wohl bis 2012 da liegenbleiben sollen?

Videos wurden bearbeitet
Die im Fernsehen gezeigten Amateurvideos über den Anflug einer Maschine auf den Südtrm zeigen Spuren von Bearbeitung. Möglicherweise wurden zunächst die Explosionen am Südturm gefilmt und danach mitvorbereiteten Flugzeugbewegungen angereichert.

---Der ist gut :D. Vor Allem weil er aus der VT - Ecke kommt. Wie war das doch gleich mit Glashaus und Steinen?


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden