Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prieure de Sion

2.684 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Buch, Kirche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Prieure de Sion

14.06.2007 um 13:35
Naja, ich denke auch Dan Brown hat seine Bücher nicht selbst vermarktet. Ergo liegt es
vielleicht am Verlag. ;-)))))

Nachdem das Buch noch nicht erhältlich ist, haben
wir noch Zeit damit du uns ein paar deiner Ergüße darbringen kannst und zu warten ob
Zaphod dies wiederlegen kann. *fg*

Aber für alle die es interessiert hier auch die
ISBN´s:
ISBN-10: 3-89094-518-X
ISBN-13: 9783890945187

Wobei ich nicht weiß
ob ich bei einem Preis von EUR 23,90 nicht doch lieber auf das Taschenbuch warte (oder
bis es nur noch 12,90 kostet).


melden

Prieure de Sion

14.06.2007 um 22:08
Hallo @clio , vorab mal eine Frage: Warst Du hier im Forum mal unter dem Nick "armoedia "bekannt ? In diesem Falle grüße ich Dich ganz besonders :) :) :)


melden

Prieure de Sion

14.06.2007 um 22:24
Ja,Du bist es *begeistertpurzelbaumschlag* :) Das verspricht ja wieder schöneDiskussionen.
Und gleich noch ein paar Fragen:
Ist Dein erstes Buch ""Die Templer,der Gral und der Mann mit der eisernen Maske" noch erhältlich ? ( Ich hatte es verliehenund nicht mehr zurück bekommen :( )
Wann erscheint Dein zweites Buch denn inDeutschland ?


melden
melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 08:25
Payens: "Allerdings sind die Kritiken nicht diebesten."
>>>>>>>>>>>>
Und wer sind "dieKritiker"? Irgendwelche namenlosen Fatzkes, die keinen blassen Schimmer von denZusammenhängen haben. So wie drei Viertel aller Poster hier im Thread. (sry, das sollkein Affront sein, sondern sich auf die Inhalte beziehen. Wenn jemand keine Ahnung voneinem Thema hat, heißt das genau das und nichts weiter. Und viele hier haben eben wenigInfos über die Hintergründe oder sind Jungspunde, denen nach Konsumation einesHollywood-Films oder eines Dan-Brown-Schmökers die allerhöchste Weisheit in die Ganglienschießt.)

*

Also, ich hab das erste Buch gelesen. Es kann mir keinererzählen, daß hier Fantasieprodukte präsentiert werden - wie ein "Kritiker" unter dem vonPayens angegebenen Link behauptet.
Und hab mir die Mühe gemacht, die letzten 50 Seitendurchzukauen (nachdem ich die ersten schon mal früher gekaut habe und damals kurz waspostete - u.a. einen Link für Zaphod, wo man sich Boudets Buch herunterladenkonnte.)

*

@ Zaphod,
bitte meinen früheren Nick nicht mehr nennen. Esgibt Leute, die aktivieren damit Suchmaschinen.
Bist du mittlerweile der "Boss" desThreads geworden? :)
p.s.
Boudets Buch gibt es jetzt auch in deutscher Übersetzung.Müßte man in der Suchmaschine finden. Autor ist, glaub ich, ein geiwsser OlafJacobskötter.


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 08:28
Korrekturen:

1, ... "ein gewisser Olaf J..." soll es natürlich heißen.

2,"hab mir die Mühe gemacht, die letzten 50 Seiten durchzukauen" >>>> beziehtsich auf den hiesigen Thread und nicht auf Clios Buch.


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 17:35
@ZaphodB
ich möchte das königreich septimanien, von dem es heißt es sein ein jüdischeskönigreich/fürstentum gewesen, wieder mal ins spiel bringen. bin dazu auf einen eintragim französischen wiki gestoßen.
Wikipedia: Septimanie
meinfranzösisch ist bescheiden aber dort steht zumindest, dass es eine zeit der "offenenkönigreiche" gegeben hat. davon eben septimanien, wo die arianer und juden zufluchtfanden. wenn dem so ist, dann braucht man nicht viel fantasie, um sich vorstellen zukönnen, dass es zu verbindungen zwischen diesen lagern kam und zu dem effekt führte, dasses auch den jüdischen glauben praktizierende adelige gab.

wenn nun zwischen diesenjuden auch nachkommen jesu waren, könnten die adeligen familien aus diesem gebiet, welchespäter auch die templer gründeten, tatsächlich diese blutslinie weiterführen. da jesufamilie sich auf königliches blut berufen konnte, wäre so eine heirat zumindest vom standher möglich gewesen und arianisch geprägte christen vlt. so offen, dass auch ausreligiösen gründen nichts gegen mischverbindungen sprach, zumal jesu nachkommen wohl alsjudenchristen wohl eine reinere lehre lebten als die paulinischen christen und diese demarianern möglicher weise dadurch auch sehr viel ähnlicher war.

@Cagliostro2
derverweis auf den olalf j..hat mich auf folgende seitegebracht:
http://www.lajos-page.de/ (Archiv-Version vom 16.11.2007)
viele nette details zu RLC sind dort zu finden.kann man olaf j..übersetzung auch online auffinden?

grüße und dank
ankh


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 18:27
@ ankh,

:) ... hehe, finde ich klasse, dein Nachtrag zu Septimanien. Jetzt kannsich Zaphod-B(oss) die Zähne dran ausbeißen, denn er argumentierte ja, daß es Septimaniennie gegeben habe. Jetzt wird es vielleicht mal wieder etwas spannender hier in diesemellenlangen Thread.

Was du über Jesu Nachkommen meinst, widerspricht allerdingsdem, was Zaphod-B(oss) oben schon sagte: da wäre im Laufe des 2. bis 4. Jhdt. inSüdfrankreich was notiert worden oder hätte sich überliefert - von wegen königlicheChristus-Family und so.

Diese HP von Olaf, da bist du an der richtigen Adresse.Bezüglich Formalitäten hab ich keine Ahnung, da müßtest du ihm ein mail schicken.


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 18:29
ja .. und auf der Lajos-HP sind auch eine Menge guter Fotos zu RLC und Umgebung zufinden, die Bilder sind aber irgendwie versteckt - ich glaube unter "Dokumentationen"oder sowas.


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 18:55
aus obigem Wiki-Link:

Nach der römischen Eroberung (122 v.Chr.) hatte diese Regionzuerst den Namen "Narbonnaise" erhalten. Die Historiker sind sicher, daß Septimanienkeine römische Bezeichnung ist, denn sie erscheint nicht im "Notitia Dignitatum", verfaßtgegen das Jahr 400, das die Organisation des Imperiums in einer langen Liste aller Postenbeschreibt.
Es ist möglich, daß Bischof Sidoine Apollinaire selbst der Erfinderdieses Septimanien-Namens ist. Es ist im übrigen das einzige in seinem Zeitalter (5.Jahrhundert), der den Namen benutzte, indem er in einem Brief schrieb: "MEINSeptimanien!" (Sowas kann man auch als Poesie betrachten.)


melden

Prieure de Sion

17.06.2007 um 23:12
@Cagliostro2
zaphod ist ja kein geringerer als der präsident des universums undaußerdem praktisch das zentrum des gleichen. zum glück straft er unserern frevel nichtmit auszügen aus der vogonischen dichtkunst ;)

bzgl. gerüchten um die christusfamily möchte ich anmerken, dass es da eine küstenstadt in frankreich gibt, in der nachder legende maria mit ihrem kind angekommen sein soll. ein dunkelhäutiges mädchen (wasübrigens nach neuesten forschungen die wahrscheinlichste hautfarbe im nahen osten war)namens sarah. also ganz ohne gerüchte ist das also nicht abgeblieben. davon malabgesehen, wenn diese familie geflohen ist, und das soll sie ja sein, dann wird sie esnicht an die große glocke hängen, sondern eher als familiengeheimnis bewahren.

bzgl. septimanien. der name ist nicht so sehr entscheidend. vielmehr, dass eswohl ein oder mehrere königreiche gab, die zuflucht für die genannten gab.

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

18.06.2007 um 10:38
@Cagliostro2:
Das mit den Kritikern ist schon richtig, nur gibt es schon sovieleBücher über die selben Themen das man nicht mehr von aussen erkennen kann was gut ist undwas nicht. Außerdem schreibt wirklich ein jeder schon das gleiche sodaß man geneigt istnach dem xten Buch keines mehr zu kaufen weil es nichts neues gibt. Weiters hilft es auchnicht weiter wenn man Bücher von den in diesem Thread schon öfter genannten Personenliest.

Zu deiner, vielleicht sehr berechtigten, Kritik das hier einige Stümpersind kann ich nur sagen das ich auch ein "normales" Leben habe. Will sagen, leider nichtdie Zeit mich ganz tief in die Materien zu verstricken da ich neben meinem Job (der mitdem ganzen nichts zu tun hat) auch noch so was wie Familie usw. habe. Wenn du mir einenguten Weg nennen kannst wie ich mein Hobby zum Beruf machen kann und dabei auch nochsoviel verdiene um mehrere Mäuler zu stopfen, dann wäre ich dir sehrverbunden.

Daher bin ich froh das es z.B. Zaphod hier gibt der meinen Horizont indiesen Bereichen erweitert. Daher kann ich nur oberflächliches zu den Themen beisteuern,bin aber bei weitem keiner der sofort irgendwelche Verschwörungen und sonstiges sieht undheraufbeschwört (schon gar nicht an Dinge glaubt die ein Roman enthält). Ich glaube nuran Jedi-Ritter. ;-))))))

Auch das du unter dem Nick Cagliostro2 an Zaphodschreibst das er deinen alten Nick nicht mehr verwenden soll, den er vorher Clio schonzugeordnet hat, lässt mich schon einiges fragen bzw. verstehen warum der momentane"Ausbruch" über etwaige "Kritiker" (die das ganze vielleicht nicht verstehen mögen, aberimmerhin das Geld für die Brötchen liefern) gekommen ist.

So, nun werde ich michwieder ruhig zurückziehen und freue mich über eure Beiträge zu diesem und anderen Themen,die mir helfen weiter zu kommen und Dinge auf dieser Welt besser zu verstehen. DafürDanke ich euch jetzt schon.


melden

Prieure de Sion

18.06.2007 um 14:15
@all
wollte nur meinen hinweis mit der hautfarbe noch ergänzen und anmerken, dass dieganzen rassistischen vereinigungen, die auch auf ihre christiliche herkunft für ihrenrassismus benutzen und damit pervertieren, sich durchaus schon mal an den gedankengewöhnen können, dass christus ein farbiger gewesen ist (gibt vlt. politisch korrekterebegriffe aber ich will mich unterhalten und nicht ständig minenfelder umschiffen) undpraktizierender jude.

@vonPayens
ich habe Cagliostro2 nicht so verstanden,dass diejenigen, die ernsthafte beiträge - und seien sie auch oberflächlich - posten,angesprochen hat. die wenigsten hier, werden unbeschränkte (frei)zeit hier im forumverbringen können.

leute wie zaphod sind direkt ein glücksfall. leider haben wirkeinen ebenbürtigen gegenspieler, der seine auffassungen zu widerlegen weiß oderzumindest in frage zu stellen. ich kann da leider auch nur an der oberflächekratzen.

solange wir aber hier die diskussion aufrecht erhalten, besteht diechance, dass sich vlt. so jemand einfindet. immerhin haben schon autoren zu bücherndieses themas den weg hierher gefunden, wenngleich ich regelmäßig entäuscht bin, dassdiese hier nicht viel beitragen können, außer auf ihr buch zu verweisen. ich kann dasnatürlich verstehen und würde es vermutlich auch so machen aber ich bin nicht willens mirweitere bücher zu besorgen, weil ich ähnlich wie vonPayens müde bin sich wiederholendetexte zu lesen, wo wenn überhaupt am ende nur ein geringer prozentsatz neues enthaltenist.

ich möchte wetten, dass einige hier erst nachdem sie auf diesen threadgestoßen sind, die bücher von dan brown oder LBL gelesen haben und das obwohl hier vielesschon dazu geschrieben worden ist. daher lade ich die autoren ein, mehr aus ihren büchernzu zittieren, denn wer wirklich interessiert ist, wird sicher gern im gesamtkontext nocheinmal nachlesen wollen...und der umsatz mit dem buch damit eher angekurbelt als bloßdurch grobe hinweise darauf.

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

18.06.2007 um 23:20
Also wenn Ihr mit der Lobhudelei nicht aufhört werd ich grantig.;)Ich beschäftige michauch nur hobbymäßig mit dem Thema und weiß auch nicht alles .Und ich bin auch nicht derBoss, sondern spiele höchstens ab und an den "Boss-Man" ,wenn die Anzahl der gepostetenWörter den intelektuellen Gehalt des posts um ein vielfaches übersteigt :D :D :D
@cagliostro keine Angst,DSeinen alten Nick verrate ich nicht, wenn Du nichtwillst.Die Lajos-HP ist schon nett.Ich war letzten Herbst in RLC und habe auch mal wiederversucht die dort angegebenen Orte und dank Deines Tips die auf der Karte in BoudetsCromlech-Buch verzeichneten Orte zu finden. Einige sind verschwunden und ein paar hatBoudet wohl auch überinterpretiert.Das sind natürliche Felsformationen oder es sindbauliche Reste aus späteren Zeiten.Zwei oder drei könnte man allerdings eventuell alsmenhir-ähnlich ansehen .

@ankh
Nun ja,so eindeutig ist die Wikipedia-Eintragungnun auch nicht.Da wird nur von arianischer und jüdischer Emmigration nach Septimanienberichtet.Und das ist nicht falsch.Der historische Hintergrund ist wohl das Verhalten desWestgotenkönigs Egikas , der 694 zur Eröffnung des Konzils in Toledo die Juden einerstaatsfeindliche Verschwörung mit den Mauren bezichtigte und alle spanischen Juden ohneindividuelle Prüfung der Vorwürfe verurteilte.Er nahm jedoch die in der gallischenProvinz Septimanien lebenden Juden ausdrücklich davon aus, wohl weil sie dort alsWirtschaftsfaktor und Steuerzahler unentbehrlich waren .Die Folge war verstärkte jüdischeZuwanderung.Gleiches galt für die Zwangskatholiisierung der arianischen Westgoten durchihre Könige.Auch hier hatte Septimanien(also die ehemalige Narbonensis) einenSonderstatus.

Ich glaube allerdings zwischenzeitlich eine Legende gefunden zuhaben,die die Quelle der Fama vom jüdischen Fürstentum darstellen könnte:
Nach EstherBenbassa, "Histoire des Juifs de France," soll es eine Legende geben,die mit derEroberung von Narbonne durch Pippin, (Vater Karls d. Gr.),und der Beteiligung derdortigen Juden zusammen hängt. Der Legende nach sollen die Juden der Stadt ihre damaligenarabischen Herren verraten und dadurch 759 die Übergabe der Stadt an die Frankenermöglicht haben. Die Legende hat dieses historische Ereignis, ebenso wie die Eroberungvon Carcassonne, allerdings auf Karl d. Gr. übertragen. Karl soll Narbonne dann derlokalen Sage nach dreigeteilt haben: einen Teil für den Grafen als seinem Stellvertreter,einen für den Bischof und einen für die Juden, deren Oberhaupt sogar den Titel „König derJuden“ habe führen sollen .
Aus diesen beiden "Zutaten " könnten die Plantardistenihr Süppchen eines jüdischen Fürstentums Septimanien gekocht haben.

HistorischeTatsache ist,daß Narbonne eine Doppelherrschaft (Graf und Bischof) hatte,also zweigeteiltwar und außerdem im Spätmittelalter über ein Ghetto verfügte.Daher kommt die Dreiteilung,die allerdings erst in späterer Zeit erfolgte und auch nichts außergewöhnlich eswar.Diese Situation gab es in vielen Städten.
Historische Tatsache ist auch,daßaufgrund der westgotischen Judenverfolgungen viele Juden nach Nordafrika flüchteten undmit den arabischen Eroberern in deren Heer nach Spanien zurück kehrten.Die könnten dannals Wesire oder Kommandeure auch während der kurzzeitigen Besetzung der Septimania durchdie Araber und bis zu der Rückeroberung durch die Karolinger möglicherweise eineherausgehobene Stellung eingenommen haben. Möglicherweise ist das der Kern der Legende.


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 09:46
@zaphodB.
also ich behaupte jetzt lässig, dass die anzahl der wörter deines posts,deinen intelligenzquotienten übersteigt...und ich beleidige dich nicht einmal damit;):):D

wo viel rauch ist, da ist auch feuer. klar, das ist jetzt nicht gerade diewissenschaftlichste aussage ;) aber wir sollten hier mind. auf zwei säulen gestützt vorangehen. einmal gestützt auf fakten und dann auch durchaus auf vernünftige thesen, die manweiterentwickeln kann. ich meine, früher als die wissenschaft noch vor der kirche angsthaben musste und nicht so arrogant war, da haben die wissenschaflter nur auf grund vonbeobachtungen ihre schlüsse gezogen und mit ihren möglichkeiten eine erklärung versucht,die nicht unbedingt 100% stimmte uns aber doch sehr weit gebracht haben - ich denke daz.b. an newton und den apfelbaum..nein, nein, nicht den blauen in der RLC kirche des abbesauniere ;):):D

wir müssen hier also die wahrheit ein stückweit durch erspüren,erfühlen versuchen zu entdecken.

was kann man also aus dem zu septimaniengeschriebenen herausziehen?
westgotenkönig egikas behandelt die septimanischen judenbesonders.
die juden selbst sehen sich nach der legende um karl den großen als indieser umgebung bedeutend

also der kleinste gemeinsame nenner, der hier rauskommt,ist doch wohl, dass die juden damals wohl offensichtlich in diesem gebiet eine bedeutenderolle gespielt haben...oder zumindest besonders behandelt.

lag das wirklich alleinan der wirtschaftlichen macht? die juden waren doch die einzigen, die geld gegen zinsenverleihen durften (bis die templer das auch taten) und hatten daher mit sicherheit invielen anderen orten wirtschaftlichen einfluss (der ihnen ja häufig den blanken hassentgegenspringen lies)

und dann waren da auch noch die arianer -
Ariusvertrat, ausgehend von seiner religions-philosophischen Bildung, die folgenden Lehrenbezüglich der Christologie:

* dass der Logos und der Vater nicht gleichenWesens seien (Wesensgleichheit)
* dass der Sohn ein Geschöpf des Vaters sei
* dass es eine Zeit gegeben hat, als der Sohn nicht existierte (Bestreitung derGleichewigkeit von Vater und Sohn).
diese thesen würden doch mit juden,die nachkommen jesu und eben nur zu gut über seine menschiche seite bescheid wissen, gutharmonieren oder irre ich mich?

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 14:41
Hallo allerseits,

@lieber Zaphod, ja ich bin armoedia. Meine beiden Bücher sind inAmazon zu kaufen (das neue "Die verborgene Kirche etc." wird erst in kurzemgeliefert).

@lieber vonPayens, mein Verlag ist ein kleiner Verlag und kann nichtso eine "Bombenwerbung" machen, wie die großeren Verlage. Aber er ist mutig, undveröffentlicht oft Themen, die ein bisschen heikel sind. Das finde ich gut.

Abernun zur Sache.
Also, wie Ihr wisst, beschäftige ich nich seit langer Zeit mit Gral,Templerorden und Rennes-le-Château. Auch dem Rätsel des "Mannes mit der eisernen Maske"habe ich eine mehrjährige Nachforschung gewidmet. Denn dieser Mann hat - meiner Meinungnach - mit der Rennes-le-Château-Affäre (ich schreibe ab jetzt lieber RLC-Affäre, es istpraktischer ) viel zu tun.

Ich bin auf die Prieuré de Sion durch das Buch der dreiAutoren Lincoln, Baigent und Leigh gestoßen. Die Theorie einer Nachkommenschaft Jesu, diesich in die Merowinger Sippe fortpflanzte, hat mich damals fasziniert. Deshalbrecherchierte ich zuerst über Jesus, kanonische Evangelien und Apokryphen, Rollen desToten Meeres etc. , also über alle möglichen Quellen, aus denen ich mir ein Bild deshistorischen Jesus machen konnte.
Desweiteren habe ich nach dem Link zwischen JesusFamilie und Merowinger gesucht, aber vergeblich. Denn ich denke, diese Teil derMythographie der Prieuré de Sion basiert auf alte Legenden - wie z.B. die Ankunft derMaria Magdalena in Südfrankreich - und ist sehr klug aufgebaut, aber entspricht nicht derWahrheit. Zumindest: nicht in allen Punkten. ;-)

Aber Vorsicht: denn ich habeendlich die Dokumente entdeckt - direkt aus dem Archiv von Loiret bekommen -, welche dieExistenz der mittelalterlichen Prieuré untermauern. Der Ordre de Sion wurde tatsächlichim 11. Jahrhundert von Godefroy de Bouillon in Jerusalem gegründet und lebte später -nach dem Fall Jerusalems in muslimischen Händen - als Prieuré de Sion
in Frankreichund Italien fort. Die Dokumente sprechen hier eine deutliche Sprache. Urkunden vonKönigen und Päpsten belegen es.

Aber noch etwas sollte zu bedenken geben: dieAuflösung des Templerordens. Bevor die Templer verhaftet wurden, einige von ihnen sindmit dem Schatz geflüchtet. Man hat bis heute die Zeugenaussage vom Templer Jean de Chalon- welcher eben von der Flucht berichtete - als Märchen abgetan. Man sagte - einige sagenes immer noch! - die Aussage habe keinen Wert, weil sie unter Folter aufgenommenwurde.
Aber Vorsicht: denn ich habe ein zweites Dokument ausfindig gemacht - und zwaraus dem Vatikanarchiv - das diese Flucht ganz deutlich untermauert.

Und ich sagemir: wenn einige Wüdenträger des Templerordens mit dem Schatz - und natürlich auch mitdem Archiv, denn man hat das Archiv des Ordens nie wieder gefunden - geflüchtet sind,kann der Orden unmöglich völlig ausgelöscht worden sein, nicht mal nach der päpstlichenAuflösung.

Nun, diese beiden Punkte haben mir eine neue Perspektive geöffnet. Ichwollte die ganze Geschichte - RLC-Affäre und Prieuré/Templerorden-Affäre - mit anderenAugen betrachten. Denn etwas musste mir entgangen sein.
So habe ich eine neue,unteschiedliche Methode verfolgt und versucht das Netz zu rekonstruieren, das derTemplerorden im Languedoc - aber speziell im Aude - gebaut hatte.

UndÜberraschung: dieses Netz war weit machtvoller als man denkt, eine dichte Spinnwebe vonKomtureien und Besitztümern, die alle von zwei sehr wichtigen Posten koordiniert wurden:Komturei von Mas Deu und Komturei von Perpignan.

Desweiteren hatten die Templerausgezeichnete Verbindungen zu den spanischen Königen, mit denen wiederum dieGralsgeschichte von Wolfram v. Eschenbach (Parzival und Titurel) eng verbundenist.

Kurz gesagt: das Puzzle begann einen Sinn zu ergeben.
Die Prieuré de Sionhat eine Mythographie konstruiert, die teilweise auf Mythen beruht, aber nicht ganz.Sondern auch auf Tatsachen. Dies ist der Punkt. Darüber muss man sich Gedanken machen.Plantard war vielleicht ein Verrückter und ein Visionär, aber sicherlich kein Depp. Under besaß sehr weite Kenntnisse im Bereich der Esoterik und der altenTraditionen.

Ich denke nicht, dass die Familie Jesu und die Merowinger wirklichmit der RLC-Affäre zu tun haben. Dennoch bin ich überzeugt, dass die Prieuré-Leute etwaswichtiges wissen, etwas das sich auf eine alte Überlieferung bezieht und worauf sie ihreganze Mythografie gebaut haben. Dieses etwas war die Bibel der französischen Royalisten,der Anhänger des Sacré Coeur, wie Bérengere Saunière.

Die heutige Prieuré de Sionsteht nicht allein da. Es gab eine Organisation vor ihr, die im Laufe der Jahrhunderteunter verschiedenen Namen operierte (das hatte ich bereits in meinem ersten Buchvermutet, doch nun bin ich davon überzeugt).
Im 19. Jahrhundert, zur Zeit von AbbéSaunière, war diese Organisation sehr aktiv. Sie verwickelte unseren Abbé in ihrenMachenschaften. So wurde er reich, doch m.E. ohne zu wissen genau warum. Saunière kanntenur einen Teil der Geheimnisse, und dasselbe gilt aber auch für Plantard. Denn die altenGeheimnisse waren z.T. bereits zur Sauniéres Zeit verloren gegangen.

Plantardhat, indem er die Prieuré - dank der Publikationen von Gérard de Sède und von LincolnBaigent und Leigh - in die Öffentlichkeit brachte, nach Hilfe gesucht. Er wollte sehen,ob jemand jene Spur findet, die ihm fehlte. Auf diese Weise ist der Mythos-RLC geboren,ein Mythos der zur Hälfte aus Legenden und zur Hälfte aus Wahrheiten besteht. Nun ichdenke, die alten Legenden aus den Wahrheiten zu trennen und somit die Wahrheiten ansLicht bringen, ist eine spannende Suche.

liebe Grüße,
Clio


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 15:56
@clio
vielen dank für deinen beitrag. er macht wirklich lust auf mehr.
vielleichtkönnen wir hier den ein oder anderen punkt in der diskussion aufgreifen und näherbetrachten.

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 16:27
Gut, ich greife mal das Thema Templer auf. Das die Templer weiter bestanden ist jahinlänglich bekannt. Das diese zu Johanniter, Christusorden, Freimaurer, etc..aufgeteilt, übernommen oder neu gegründet wurden denke ich ist auch Fakt. Also warumsollte dann kein Wissen usw. übrig geblieben sein? Und alle darauffolgenden Orden warenauch nicht ohne. Der Leser kann bei Aude aber auch geneigt sein vom Wappen (sieht ja fastaus wie ein Templerkreuz) auf die Templer zu schließen. Wo sind aber die Verquickungen?Wo der Beweis das Bouillon die Prieure gegründet hat? Oder doch Zion?!?(Zionisten?!?)


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 19:24
@clio
>denn ich habe endlich die Dokumente entdeckt,welche die Existenz dermittelalterlichen Prieuré untermauern.<
Die würden mich allerdings brennendinteressieren , zumindest von welcher Art diese Dokumente sind und von wem siestammen.
Ebenso die angebliche Gründung der PdS durch Bouillon, gibt es da Belege?
Und die PdS in Italien ? Gibt es da Namen oder bestimmte Regionen.?

Mas Deuund Perpignan ?

Mas Deu und Perpignan gehörten natürlich damals nicht zuFrankreich. sondern zu Aragon und der Kommandeur hatte eine herausragende Stellung inSpanien.Raimon Sa Guardia bildete sogar die Spitze des bewaffneten und erfolgreichenWiderstands gegen die Verhaftung der Templer in Spanien und Pierre de Fenouillet hattehervorragende Verbindungen zu den Katharern.

Das Aude selbst sehe ich mit 14Komtureien eigentlich nicht unbedingt als Schwerpunkt.Aber vielleicht solltest Du Dirdiesbezüglich auch mal das Herault ,besonders zwischen Marseillan und Lodeve und dasdaran grenzende Aveyron näher ansehen :) Da lagen m.E. die Grundzüge eines Templerstaatesund möglicherweise könnten dorthin auch die Archive verbracht worden sein, sofern sienicht auf Zypern verblieben sind.

Zur rolle von Abbé Saunière und zu Plantard binich anderer Meinung als Du .Die Ursache von Saunières Wohlstand sind zwischenzeitlich,glaube ich, hinreichend nachgewiesen und Plantard hat ,als Hochstapler, schlicht dielokalen Mythen benutzt, um von den Leuten Geld zu ergaunern.


melden

Prieure de Sion

19.06.2007 um 19:39
@ankh
bei den Arianer n übersiehst Du,daß das hauptsächlich die im 5.Jahrhundertzugewanderten Westgoten waren.Die Gallo-romanische und keltiberische Urbevölkerung warweit überwiegend katholisch.

Die Sonderbehandlung der septimanischen Juden mageinerseits auf deren wirtschaftlicher Macht und der nicht ganz unbedeutenden Anzahl derJuden in den Städten gelegen haben und andererseits an den speziellenRechtsverhältnissen,die aus Zeiten der alten Narbonensis stammten und insbesondere denStädten (ursprünglich Siedlungen von Veteranen und Föderatii der Römer) eigene autarkeRechte einräumten .


melden