Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prieure de Sion

2.684 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Buch, Kirche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Prieure de Sion

28.06.2007 um 23:12
Doch,denn die Bombenzielgeräte waren gerade bei den für Flächenbombardements eingesetzten
Flugzeugen relativ ungenau.
Man konnte gar nicht bestimmte Gebäude aussparen.


melden

Prieure de Sion

29.06.2007 um 22:00
Dann ist das ein Wunder?
Dann ist das ein Wunder!

Hallelujaah und wir sindmeiner Theorie ein bisl näher...


melden

Prieure de Sion

30.06.2007 um 01:28
wenn Duso willst ja, oder es war verdammt viel Glück.
Erstaunlicherweise sind invielen Städten die großen gotischen und romanischen Kirchen relativ unbeschädigtgeblieben.


melden

Prieure de Sion

03.07.2007 um 15:27
Das liegt daran... na wer hat sie erbaut? Wer hats erfunden? ;-))


melden

Prieure de Sion

03.07.2007 um 17:15
...die Schweizer


melden

Prieure de Sion

04.07.2007 um 10:21
Naja fast, ich denke aber mit einem Kreuz hats schon was zu tun. ;-)


melden

Prieure de Sion

04.07.2007 um 11:34
warum sind die Frauen von der Kirche so benachteiligt, fragt euch mal, und dann wisst ihrwarum.


@:Naja, die Kirche hatte immer schon Angst vor Unabhängigen Frauen, vorallem in ihrer Rolle als Priesterin oder Hexe.

Tja, das Patriarchat, hält an altenIdeologien Fest, die langsam zusammenkrachen.

Mich wundert aber das die Kirchenicht unbedingt gegen Frauen ist sondern gegen den Frieden.
Im Jahre 1200 lebten dieKatharer zusammen mit Juden, Christen und Wiccas friedlich in einer starken Gemeinschaft,ohne sich zu bekriegen.

Die Kabbala wurde von allen Studiert und christliche wieheidnische Feste wurden von allen zusammen zelebriert.


So liessen sich vieleGemeinden bis nach Italien von dieser einen Gemeinde inspirieren, der Klerus sah sichbedroht und so belagerte er die Stadt.

Doch 3 Tage bevor, alle Bewohner,niedergemetzelt wurden von der Kirche oder verbrannt wurden, brachte man die schätze aneinem sicheren Ort (manuskripte und alte schriften, die nie gefundenWurden).

Heute vermutet man der Schatz liegt in Montsegur in frankreich, dochjeder unerlaubte Eintritt in die Minnenhöhle wird disziplinarisch geahndet und Zutrittist allen Verboten.

Dieses Gesetz trat im Jahre 1960 in Kraft.


Ichdenke die Kirch versucht (oder die die hinter der Kirche sind) zwietracht zu verursachenzwischen Frau und Mann, Heide und Christ, Arm und Reich.

Warum?

...Ihrwürdet mich einen albernen Verschwörungsteoretiker nennen, wenn ich es euchsage...


Und Noch eins, nach der Nummerologie dees Pythagoras ist der NameBenedikt, umgerechnet 666. Zufall?

Ich weiss nicht, findet es jeder für sichselbst heraus.


Alles Liebe, Witcher


1x zitiertmelden

Prieure de Sion

09.07.2007 um 15:43
Also ich habe auch Sakrileg und Illuminati von Dan Brown gelesen (auch Meteor undDiabolus..auch zu empfehlen)...

Die Prieuré de Sion ist erst im Jahr 1965 voneinem französischen Monarchisten Pierre Plantard gegründet worden und us 15 Mitgliedernbestand!! Er fälschte Dokumente in denen auch die Liste der Großmeister zu finden ist.(Auf dieser steht auch Leonardo da Vinci) Diese Dokumente hinterlegte man z.B. in derPariser Nationalbibliotek. Dieser Vorfall ist besser bekannt unter "Plantard-Dossiers"!!1983/1983 wurde Plantard entlarvt indem ein Freund (Jean-Luc Chaumeil) auspackte. Erzeigte Briefe die Plantard ihm geschickte hatte und ganz klar der Betrug hervor ging.Übrigens schrieb Pierre Plantard in diesen Dokumenten auch, dass er selbst ein Nachfolgeder Merowinger bzw. von Jesus und Maria Magdalena sei.

Doch wäre es nicht auchmöglich, dass die katholische Kirche wieder einmal versucht die Prieure de Sion schlechtzu machen und somit keiner ihr mehr glauben schenkt. Aber selbst wenn es die Prieurè deSion nicht gegeben hat spricht das nicht gegen die Gralssage (das Maria Magdalena vonJesus schwanger war)

Alles Liebe teufelchenXX!!!

PS: In den Ferien war ichin Rom (auf den Spuren Dan Browns) Alle Kirchen und die für Besucher zugänglichen Plätzegibt es!! Genauso wie in Paris (Louvre, Rosenlinie....)


melden

Prieure de Sion

09.07.2007 um 16:18
Zitat von witcherwitcher schrieb am 04.07.2007:Im Jahre 1200 lebten die Katharer zusammen mit Juden, Christen und Wiccasfriedlich in einer starken Gemeinschaft, ohne sich zu bekriegen.

Die Kabbala wurdevon allen Studiert und christliche wie heidnische Feste wurden von allen zusammenzelebriert.
also meines bescheidenen wissens gab es so einen verbund,einen kult wie wicca damals nicht. wenn du damit die damaligen hexen meinst, dann warendas meiner ansicht nach einzelne weise frauen

die kabbala wurde vielleicht voneinigen gelehrten anderen glaubens studiert. dass alle feste zusammen gefeiert wurden,wage ich zu bezweifeln, denn das die katharer nichtchristliche riten (=feste) gefeierthaben sollen, passt nicht zu den "überfrommen" katharern. siehe auchhttp://de.wikipedia.org/wiki/Katharer

aus dem fakt das maria magdalena der kelchgewesen ist, läßt sich meiner meinung nach keine begründung für eine besondere oderandere rolle der frau in der katholischen kirche ableiten. so gern es manche sehen wollenwürden aber die damalige gesellschaft und das judentum sind patriarchalisch gewesen.maria ist nur insofern besonders, als ihr schoß vielleicht die frucht jesu aufgenommenund damit die blutlinie begründete.

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

09.07.2007 um 16:28
hab die beiden bücherr , iluminati und sakrileg auch gelesen, beide warenklasse!!
dabei hab ich mich jedoch oft gefragt, ob wir den zeitlichen verlauf mit derrealen zeit vergleichen können... das würd mich mal interessieren!!


melden

Prieure de Sion

11.07.2007 um 10:32
Ein Roman bleibt ein Roman. Allerdings ist das was er so schreibt auch nicht neu weilm.M. angelehnt auch an alte Mythologien.


melden

Prieure de Sion

16.07.2007 um 22:38
Na so alt sind diese Mythologien, zumindest in der Zusammenstellung nun auch nicht ;)


melden

Prieure de Sion

17.07.2007 um 10:12
Sicher. Ich denke da an griechische und römische Mythologie.


melden

Prieure de Sion

17.07.2007 um 19:49
Manche sagen das die Prieure de Sion die Blutsverwandet der Tempelritter sind, dieBlutslinie hat sich anscheinend getrennt als einige Templer den Heiligen Gral für sichnutzen wollten während die anderen ihn schützen wollten.


melden

Prieure de Sion

17.07.2007 um 22:28
Ich würde sagen,die Tempelritter waren nicht mal untereinander blutsverwandt :D :D :D


melden

Prieure de Sion

18.07.2007 um 11:59
@Shadike: Quelle? Beweise? Oder redest du von "Das Blut der Templer" von Pro7.

Eskommt darauf an was man unter blutsverwandt versteht. Wenn man zu den Anhängern gehörtdie meinen das Raumfahrer auf die Erde gekommen sind und sich mit den "Erdenmenschen"vermischten, dann könnte man sagen das die alle einer Blutslinie (die mit Mischung der"anderen" und die reinen "Erdenmenschen") angehören. Wenn mann dieses in Betracht ziehtdann kann es schon sein das die einer Blutslinie angehört haben. Das wäre dann aber auchbei uns möglich, was wiederum die Diskussion ob und wie das mit den Blutslinien istunnötig macht.


melden

Prieure de Sion

27.07.2007 um 15:09
Ist ein interessante Therorie. Darüber könnte man jetzt lange Diskutieren Wie und werwelcher Blutslinie angehört oder nicht .
Das die Tempelritter untereinander Verwandtwaren könnte sein da ja die Inzucht damals ja weit verbreitet war besonders bei denAdeligen !!


melden

Prieure de Sion

27.07.2007 um 20:28
Mal was ganz anderes; Man überliest ja oft einiges! Ich habe die Bücher um die es hiergeht gelesen. Danach habe ich uabhängig davon ein ganz anderes gelesen, nämlich ein Buch,das sich das Bundesverdienstkreuz nennt und aufdeckt wie sich eine deutsche Firma oderderen Inhaber an jüdischem Kulturgut bereichert hat. Unabhängig hiervon, las ich einigeZeit danach ein Buch von dem ich leider den Titel nicht mehr weiß. Nur, daß auch einMerowinger darin erwähnt vorkam.
In allen drei Büchern fand sich folgender Satz; Auchich war in Arkadien!
Dieser Satz wird soviel ich weiß Vergil zugeschrieben.
MeineFrage ist die: Da ich an Zufälle nicht glaube, Könnte dieser satz in Zusammenhang miteiner Verschwörung stehen und findet man über ihn auch vielleicht Näheres darüber heraus,warum und auf welcher Grundlage die Bücher entstanden sind?


melden

Prieure de Sion

28.07.2007 um 16:29
Sollte vielleicht noch erwähnen, daß Arkadien ein fiktiver Begriff für das goldeneZeitalter darstellt und bei Vergil zuerst Erwähnung findet.
Es ist die Hirtendichtunginnerhalb derer der Satz wohl zum erstenmal auftaucht. Bukolische Idyllen sind denn auchbis zum Rokoko en vogue..
Aber dieser Schein trügt hinsichtlich der Anfänge, denn wennman den Satz: et in arcadio ego korrekt übersetzt bedeutet er : selbst in Arcadien gibtes mich und dies bezieht sich auf den Tod, wie an den drei verschiedenen Gemälden vonPoussin ersichtlich wird.
Oft wird Arcadien mit dem Palladium gleichgesetzt, dies waraber der Hügel auf dem Rom errichtet werden sollte, oder errichtet worden ist. Bessergesagt, ist das Wort Pallantium auch die Bezeichnung einer Stadt in Arcadien, welchesspäter zu Palatium wurde.
Eigentlich ist also die Übersetzung :auch ich war inArcadien ,eine Fälschung. Schiller und soviel ich weiß auch Novalis haben diesenSinngehalt dennoch als Gedichtthema gewählt.
Wenn ich mir nun etwas zu dem ThemaHirten, Rom, Tod und dazu noch Sinnverdrehung zusammenreime, komm ich auf eine ganzbestimmte Gruppierung von geschickt getarnten und hochgelehrten katholischenWürdenträgern. Nur daß all die Bücher von Journalisten geschrieben wurden und mir auchder Sinn und Zweck immer noch nicht klar ist. Denn was hätte man davon, würde ein woauch immer geborenes Kind ,zum Nachkomme Jesu erklärt?
Wird da vielleicht etas vonlanger Hand vorbereitet, oder spinne ich jetzt völlig?


melden

Prieure de Sion

28.07.2007 um 18:00
Seit Jahrhunderten wird über die Nachfahren von Jesus und Maria wild spekuliert, Faktenwurden verdreht und gefälscht. Es tauchten Listen dieser „Blutlinie“ auf, welcheallerdings immer unvollständig waren und nicht bis Jesus zurückreichten.

Weitertauchten Listen und Gerüchte über die „Prieure de Sion“ auf, sie sollen die angeblichen„geheimen“ Beschützer der Nachfahren und der Unterlagen dieser „Blutlinie“sein.

Das Wissen über die „Blutlinie“ und die Kenntnis über die Unterlagen warenzu keiner Zeit im Besitz der angeblich existierenden „Prieure de Sion“ !

Der Name„Prieure de Sion“ ist eine Erfindung der damals jungen und sehr instabilen Kirche, dieseErfindung wurde im Jahr 1006 n. Chr. von Papst Joannes XVIII publiziert um die Macht derKirche zu festigen.

Papst Joannes XVIII erlangte 1005 n. Chr. durch einen ZufallEinblick in Akten die detaillierte Aufzeichnungen über die Existenz der Kindes-KinderJesus und Maria enthielten. Weiter enthielten diese Akten Informationen über die Namender Kinder die Jesus und Maria zeugten, die Namen derer Kinder und Kindes-Kinder sowiederen Aufenthaltsorte.

Die Kirche erfuhr in diesem Zusammenhang erstmals voneiner Gruppierung, welche es sich zur Aufgabe machte, diese Nachfahren zu schützen, siezu begleiten und den Glauben und ihre Lebensweise zu stützen.

Papst Joannes XVIIIund seinen „engsten Vertrauten“ war bewusst, wenn diese Informationen unter den damaligenKirchenanhängern bekannt wurde, würde die Kirche mit einmal vollkommen entmachtetwerden.

Aus diesem Grund hat man 1007 die Nachfahren und somit die wahren Erbenausfindig gemacht und ermordete am 13. Oktober 1007 216 direkte Nachfahren auf Anordnungvon Papst Joannes XVIII ! Weiter wurden über 600 Mitglieder der „Beschützer“ durch PapstJoannes XVIII in den darauf folgenden Tagen getötet !

Die Kirche ging davon ausalle Nachfahren und deren Beschützer „im Namen Gottes und zum Schutz der Kirche“ getötetzu haben, was allerdings nicht korrekt war, da es 4 Nachfahren ( Schwestern ) und 21„Beschützern“ gelang sich vor der Ermordung „im Namen Gottes“ zu entziehen !

Bisins Jahr 1482 lebte die Kirche in dem Glauben die Nachfahren ausgelöscht zu haben - trotzweitreichender Gerüchte die „Erben“ seien noch am leben.

Erst als sich im Juni1482 Lénard DuLambert – geborenes Mitglied der „Beschützer“ – an den damals regierendenPapst Sixtus IV. wand, um ihn – auf Eigenverantwortung und ohne Wissen der anderen –aufzufordern, sein Amt nieder zu legen und die „Herrschaft“ der Kirche an die NachfahrenJesus zu übergeben !

Lénard DuLambert wurde in Gewahrsam genommen und mittelsFolter gezwungen die Namen und den Aufenthaltsort der Nachfahren und deren „Beschützer“preis zu geben. Nach bekannt werden des Verrats DuLambert sind die Nachfahren geflohenund müssen sich seit diesem Tag vor der Verfolgung der Kirche verstecken.

Da esPapst Sixtus IV. bis zu seinem Tod 1484 nicht gelang die Nachfahren ausfindig zu machen,wurde durch seinen Nachfolger Papst Innocentius VIII. im Oktober 1484 ein weiterergrausamer Versuch unternommen, die wahren Erben zu vernichten.

Der Kirche wardurch DuLambert bekannt, dass es seit Mitte des 13. Jahrhundert ausschliesslich weiblicheNachfahren gab, die im gesamten Europa verstreut waren, aber dennoch Kontaktuntereinander haben.

Papst Innocentius VIII. lies bis 1487 vergebens nach denNachfahren suchen und läutete im Februar 1487 mit der Veröffentlichung des MalleusMaleficarum ein weiteres dunkles Kapitel der Kirche ein !

Offiziell wollte dieKirche ihre Gegner damit zur Strecke bringen und den Glauben an Gott „säubern“ ! InWahrheit war es ein Versuch, die Erben ausfindig zu machen und vor der Inquisition alsKetzer und „Verräter Gottes“ zu ermorden !

Sämtliche Päpste versuchten seit genau1000 Jahren die wahren Erben Jesus Christus und Maria Magdalenas zu ermorden ! Die Kircheleugnet bis heute die Existenz der wahren Erben und hält seit Jahrhunderten Dokumenteunter Verschluss welche den Weg der Menschheit im Namen Gottes darlegen !

Heutesind die Erben über den gesamten Erdball verteilt und werden, genau 1000 Jahre nachErmordung der Familie durch die Kirche im „Namen Gottes“, in Erscheinung treten.

Es geht nicht darum den Glauben an Gott zu zerstören, es geht vielmehr darum denMenschen die Wahrheit über den Weg Jesus zu offenbaren.

Die 2000 Jahre langanhaltende Lüge der Kirche wird am 13. Oktober 2007 endgültig der Wahrheit weichen !


melden