Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prieure de Sion

2.684 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Buch, Kirche ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Prieure de Sion

03.11.2007 um 10:03
Na ja,wenn die Dame hübsch und sexy ist....ich stehe gerne zur Verfügung !!!
Immerhin stamme ich in direkter Linie von Adam ab.


melden

Prieure de Sion

03.11.2007 um 10:15
Aha, und bis zum 13 Oktober wussten sie das noch nicht^^


melden

Prieure de Sion

03.11.2007 um 22:39
@ZaphodB: Der Joke war echt gut. ;-)

@jimmybondy:
"Die" wissen generell nicht was sie wollen. *lach*
Natürlich war die Diskussion um den männlichen Erben schon lange vor dem 13-ten Oktober im Gange. Problem ist, das alle Familienmitglieder, mit der "Organisation im Hintergrund" kooperieren müssen. Und das ist nicht der Fall.

Aber mal ehrlich, wenns hier nur um die reine Wahrheit gehen würde, dann wäre es doch kein Problem die Wahrheit bekannt zugeben oder? Müßte man zumindest meinen. Doch wie Einwächter mal anschnitt, ist das Ziel irgendeine neue "Ersatzreligion" zu verkünden. Was meiner Meinung nach gegen den Strich geht. Reicht die pure Wahrheit der Existenz der Erben nicht aus? Muss man immer irgend einen "Provit" aus allem schlagen und sei es nur in Form einer neuen Religion?
Würden die Familienmitglieder unter eigener Regie, sich outen, wäre das für den Moment spektakulär, aber auf Dauer würden sich die Leute heutzutage an ihre Existenz gewöhnen... solange sie sich nicht in Politik und Relgion einmischen! Sie wären nur ein "Fakt" und kein Anstoss für Anfeindungen.
Aber sobald gewisse "Mächte" eben versuchen Einfluss zu nehmen und Marionetten aus den Familienmitgliedern zu machen.... ist das bitter, sehr bitter!

Und sollte die Familie sich entscheiden irgendwelche moralisch-geistigen-Statements zu machen, dann sollte das von ihnen selbst kommen und nicht von irgendwelchen "Hintermännern", die meinen sie beeinflussen zu müssen!


melden

Prieure de Sion

04.11.2007 um 09:37
Kleine Sophie,
Deine Worte beinhalten nichts ausser Lüge und Ketzerei !

Es geht weder um eine "Ersatzreligion" noch um irgendeinen Provit !


melden

Prieure de Sion

04.11.2007 um 09:58
Könnte man vielleicht mal damit aufhören, hier ständig schwammige Andeutungen über irgendwelche fiktiven Ereignisse zu machen und sich hier eine imaginäre Kugel hin und her zu schieben und stattdessen mal, für etwas unbeteiligtere Menschen, etwas erhellendes formulieren?

Vielen Dank im Voraus!


melden

Prieure de Sion

04.11.2007 um 22:41
Ja,er lebt ja noch ,der Wächter;)


melden

Prieure de Sion

05.11.2007 um 00:33
@einwächter: Bitte hör mal auf, mich ständig: "Kleine Sophie" zu nennen, das ist herabwertend. Ich bin eine Dame über 30... also sprich mich anständig an, wenn du seriös wirken willst. Danke!

So du behauptest also es geht nicht um eine Ersatzreligion...
warum dann dein Geschwätz über die "wahre Lehre" von Jesus und angeblichen Evangelien - von denen keiner weiß, außer du und deinesgleichen????
(nachzulesen in deinen ehemaligen Postings)


melden

Prieure de Sion

05.11.2007 um 00:59
Ach übrigends: Einwächter ist so ein "Möchte-gern-Wissender". Im Grunde weiß er garnichts. Er ist nur ebenfalls eine Marionette "anderer". Sonst hätte er den 13 Oktober nicht als wichtig emporgehoben, ohne hinterher was vorweisen zu können. Wahrscheinlich beißt er sich selbst in den Hintern, das er so blöd war, dieses Datum zu nennen. Alles was er euch vorzuweisen hat und wird, sind Kauderwelsch und unsinniges Geschwätz.... seine einzige Waffe, die er in sich selbst noch sieht, ist in rätselhafterweise sein Geschwaffel loszuwerden....... aber haben das nicht schon zuvor genug Möchtegerns getan????
Also nichts neues auf diesem Planeten, was wir nicht schon kennen... sowas wie "Einwächter" gabs schon schon immer.......früher nannte man sie: Falsche Propheten!!!


melden

Prieure de Sion

06.11.2007 um 20:42
Kleine Sophie,
es ist nicht meine Absicht Dich herab zu setzen !

Bevor Du mir hier Dinge unterstellst, welche nicht den Tatsachen entsprechen, empfehle ich Dir, nochmals und diesmal vielleicht etwas genauer, dass zu lesen was ich geschrieben habe. Es steckt mehr dahinter, aber dazu solltest Du auch mal die bekannten Fakten, die belegt sind ( ! ) studieren !

Es reicht nicht, einfach Dan Browns "Sakrileg" zu lesen und somit allwissend über dieses weitreichende Thema zu sein !

Zu Deinem Vorwurf "Falscher Prophet", die Geschichte hat uns eines sehr deutlich und immer wieder gezeigt, Menschen die Themen angesprochen haben, welche am Rande der Gesellschaft diskutiert wurden, hatten von je her mit der Angst der Gesellschaft zu kämpfen und mussten die Konsequenzen tragen ! Jesus hat diese Angst und die darauss folgenden Konsequenzen am eigenen Leib spüren müssen !

Die Menschheit in ihrer heutigen Form, gesellschaftlichen Struktur und kriegerischen sowie zerstörerischen Natur hat schlicht und ergreifend nur Angst ! Wäre dies nicht der Fall, wären Millionen Menschen nicht auf der Flucht vor anderen Menschen oder müssen in Angst leben !

Deine Reaktionen, Äusserungen und kommentierten Zitate zeigen sehr deutlich, wie groß Deine Angst ist !

Aber was weiss denn ich schon, dies ist nur das "Geschwätz" eines "falschen Propheten".

Gute Nacht
Kleine Sophie


melden

Prieure de Sion

06.11.2007 um 22:16
@einwächter:

"Kleine Sophie,
es ist nicht meine Absicht Dich herab zu setzen !"

Ach ja, warum dann die abermals herablassende Anrede von "Kleine Sophie"?
Willst du dich größer erscheinen lassen, als du bist? Dann hast du aber gewaltige Minderwertigkeitskomplexe!!! Ist es schwierig für dich, in mir einen ebenbürtigen Menschen zu sehen?

"Es reicht nicht, einfach Dan Browns "Sakrileg" zu lesen und somit allwissend über dieses weitreichende Thema zu sein !"

Glaub mir ich kenne zig Bücher zum Thema (Der heilige Gral und seine Erben, Das Vermächtnis des Messias, Bücher über Rennes le Chateau etc... inklusive Apokryphen, Das Maria-Evangelium etc...) und begründe mein Wissen nicht auf einem Roman. Außerdem habe ich Insiderinfos.

"Deine Reaktionen, Äusserungen und kommentierten Zitate zeigen sehr deutlich, wie groß Deine Angst ist !"

Buuhhh ich zittere... *lach* Wenn ich ein Körnchen Angst hätte, würde ich hier nicht schreiben. Wenn ich Angst hätte, würde ich es nicht einmal ansatzweise wagen, dir zu wiedersprechen. Ich möchte nur aufklären, wenn jemand "Bullshit" erzählt, das ist alles. ;-)

"Aber was weiss denn ich schon, dies ist nur das "Geschwätz" eines "falschen Propheten"."

RICHTIG! Endlich mal ein wahres Wort von dir!

"Gute Nacht
Kleine Sophie"

Wiedermals setzt du mich als Gesprächspartner herab. Anscheinend brauchst du das um dein Ego zu stärken? Machst du das mit allen so, die nicht deiner Meinung huldigen? Ernst genommen wirst du mit dieser arroganten Haltung nicht!


melden

Prieure de Sion

06.11.2007 um 22:25
Und zu guter Letzt "einwächter":
Was für "Fakten" bringst du denn hier hervor?
GARNICHTS! Ist dir das selbst eigentlich schon aufgefallen?
Hat sich durch deine Beiträge die Welt bewegt? Denke nicht!


melden

Prieure de Sion

07.11.2007 um 02:33
Und immer noch, -nur ein einziges Geschwurbel ohne jeglichen Sinn. Wenn es hier private Dispute über Sinn, Zweck und Position von Einzelnen gibt, so gehört die eindeutig nicht in diesen Thread, sondern per PN geklärt. Ob nun @einwächter was zu sagen hat, oder nicht. Fakt ist,. er hat bisher nur eine lange Nase gemacht und man ist massiv darauf angegangen, was im Falle einer psychologischen Verpeilung, nach Freud und Jung, der falsche Weg ist.

Wie anders, sollte ein verwirrter Geist zur Einsicht finden, wenn nicht durch eine Richtigstellung der Sachverhalte? Bestätigung fördert einen erkrankten Geist. Und dies ist mehr als bedenklich zu nennen!


melden

Prieure de Sion

15.11.2007 um 03:52
die Kirche kennt die Geheimnisse um Jeus und Maria Magdalena.
(39) Apokryphen
Die Pharisäer haben die Schlüssel der Erkenntnis empfangen und haben sie verborgen,sie selbst gehen nicht hinein und denen,die hineingehen wollen haben sie es nicht gestattet.Ih aber seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.
(KLUG WIE DIE SCHLAGEN UND OHNE FALSCH WIE DIE TAUBEN bezieht sich hier auf den Charakter seiner Nachkommen.)Sowie sich vieles was geschrieben wurde auf diese Menschen bezieht so als wolle er sie ansprechen damit sie sich erkennen)

Spruch 106
der vollkommenen Mensch wird nicht nur nicht festgehalten werden können, sondern wird (auch) nicht gesehen werden können.Denn wenn er gesehen wird,wirde er festgehalten werden.Auf anderer Art wird sich niemand dieser Gnade erwerben können,außer wenn er sich mit dem vollkommenen Licht bekleidet(und) selbst zum vollkommenen Licht wird.der,der es angezogen hat,wird gehen(.....) Dieser ist der Vollkommenen(.....)
Spruch 107
damit wir weren(...) bevor wir verlassen(...) wer immer das All empfangen hat(..)
hiehin in der Lage sein (...) dieser Platz,sondern er wird (...) in der Mitte wie ein Unvollkommener.allein Jesus kennt das Ende von diesem
Spruch 61
Die Gestalten der unreinen geister sind männliche und weibliche.Die Männlichen sind die ,die die sich mit einer Seele vereinigen die in einer weiblichen Gestalt wandeln.Die Weiblichen hingegen sind die mit einer männlichen Gestalt vereinigt haben durch einen Ungehorsam.Und Niemand wird ihnen entfliehen könnenen,da man sie ergreifen wird,falls sie nicht eine männliche Kraft empfängt und eine weibliche das sind der Bräutigam und die Braut.Man erhält diese aus dem Abbildlichen Brautgemach Wenn die törichten Frauen einen Mann sehen der alleine lebt,pflegen sie auf ihn zu stürzen.Ebenso verhält es sich mit dem Mann der eine allein lebende Frau sieht,beschwätzt er sie ,weil er sie beflecken will.Wenn sie aber sehen daß eine Mann und einen Frau zusammenleben können die Frauen nicht zu dem Mann und derMann nicht zu den Frauen gehen..........So verhält es sich auch wenn sich das Abbild und der Engel sich miteinander vereinigen (25)Niemand wird es wagen können zu den Mann und zu der Frau zu gehen
( Es gibt also" normale" Verbindungen zwischen Mann und Frau und eine wo sich ABBILD und ENGEL vereinigen...) Es geht also um das wirkliche Brautgemacht das Mann seine WIRKLICHE Frau findet damit beide ganz werden weil sie getrennt wurden durch die Schlange( Abgründe der Sexualität) die göttliche Weiblichkeit der Mann auch seine Seele wiederfindet .)Diese weiss die Kirche und verhindert die geistige Entwicklung der Menschheit,mit falschen Interpretationen der wirklichen Wahrheiten Gottes.Sie verhindern obwohl sie darum wisssen und haben sich so gegen Gott versündigt.Es geht nicht um die weltliche Ehe....worüber Jesus redet.....sondern um die Verschmelzung des göttlich weiblichen ENGEL mit dem Abbild Mann.

Und zu der Blutslinie Jesus .....sagte er selbst " Die Seinen sind nicht von dieser Welt denn was die Welt lieb hat ist nicht von mir,da man mich verfolgt hat wird man die Meinen auch verfolgen. Also werden die SEINEN das SANG REAL niemals in reichen Königshäusern sitzen. Seine Blutslinie hat sich heimlich weiter im verborgenen gehalten....natürlich war die Schäferin eine Versuchung:-) und auf dem Bild der Felsengrotten madonna waren zwei Kinder zu sehen .....heisst es gab das böse und das gute Kind die dabei sind sich nun wieder zu vereinigen .......was die Kirche verhindern muß ( die Prieure de Sion )..
Man versteckt einen Schatz nicht in einem großen Werk ......damit jeder aufmerksam wird ......
Jesus sprach :gebt nicht was heilig ist den Hunden,damit sie es nicht auf den Miasthaufen werfen.Weft keine Perlen vor die Schweine,damit sie sie nicht unrein machen.
Jesus sprach: Wer sucht ,der findet ,und der,der an das INNERE anklopft,dem wird geöffner werden.
demnächst mehr :-)


melden

Prieure de Sion

15.11.2007 um 04:40
Thema verfehlt, siri ! Wir wollen hier keine Bibelwerbung. Nimm dafür einen anderen Thread.


melden

Prieure de Sion

15.11.2007 um 04:44
Und überhaupt - was hier zeitweise mittels spontanem Wahn oder sonstigen Quellen an prophetischem Mist gebaut wird, geht auf keine Kuhhaut mehr. Kein Wunder, wenn sich sachbezogene Diskussionsteilnehmer distanzieren.


melden

Prieure de Sion

18.11.2007 um 11:32
ja, hier herrscht schon irgendwie ein kreatives chaos ;):):D

sophie hat plötzlich auch insiderinformationen, die man von anonyme maus (oder wie sie hieß) eigentlich erwartet hätte - aber ich bin auch gegen die inflation der nicks ;)

ein wächter läßt unheilsschwangere sprüche von sich, die einer seifenblase gleichen aber cagliostro2 ich muss sagen, dass falls diese bibelstellen wirklich zu finden sind, die siri da angegeben hat, so ist dass schon mal ein fortschritt zu dem geblubber ohne jeglichen beleg. bei dem kreativen chaos verstehe ich aber, dass du fast ein wenig überreagierst.

man sollte in diesem fall aber vielleicht inhaltlich auf die auslegung eingehen und das diskutieren.

ich finds zum beispiel wieder spannend das die engel nun göttlich weiblich sind. ich dachte in anderen werken sei die rede davon, dass manche engel auf die erde herabgestiegen sind, weil sie sich in die menschenfrauen verliebt haben. deren kinder waren riesen und gott war wohl nicht so begeistert von dieser aktion ... soviel nur kurz zu dieser geschichte. der hauptpunkt ist: das dies im widerspruch dazu steht, dass die engel weiblich sind oder etwa nicht?

grüße
ankh


melden

Prieure de Sion

19.11.2007 um 01:15
siri@

anscheinend glaubst du an den misst von da vinci,

es ist doch klar,

man versucht mit vielen absurden verschwörungstheorien die wirklichen verschwörungstheorien zu vertuschen!

das gleiche wird mit 11 September auch gemacht, mitleweile gibt es soviele verschwöungstheorien darüber, das alle zusammen die wahren verschwörungen vertuschen und abdecken!


melden
melden

Prieure de Sion

21.11.2007 um 16:46
schön endlichj mal ein paar bilder


melden

Prieure de Sion

21.11.2007 um 22:33
Prieure de Sion is net Erfindung

Prieuré de Sion (von französisch prieuré: „Priorei“, „Kloster“ und Sion: „Zion“), oder auch Bruderschaft vom Berg Zion, ist der Name einer Vereinigung, die von dem französischen Monarchisten Pierre Plantard in Annemasse 1956 im Départment Haute-Savoie gegründet wurde, zeitweise eine Zeitschrift mit dem Titel Circuit herausgab und etwa ein Jahr lang in der Region aktiv blieb. Plantard versuchte in den 1960er-Jahren in Paris, die Vereinigung als Geheimloge wiederzubeleben und stattete sie durch gefälschte Dokumente mit einer Vorgeschichte aus, derzufolge sie während des Ersten Kreuzzuges von Gottfried von Bouillon in Jerusalem gegründet wurde und historische Berühmtheiten wie Leonardo da Vinci, Isaac Newton und Victor Hugo zu ihren geheimen Mitgliedern oder Großmeistern zählte. Die Vorstellung von einer solchen Geheimgesellschaft wurde seit Ende der 1960er-Jahre von zahlreichen Autoren und Medien aufgegriffen und um weiteres Vorstellungsgut aus dem Bereich moderner Esoterik und Verschwörungstheorien angereichert.

Die Vereinigung Prieuré de Sion wurde von Pierre Plantard offiziell am 7. Mai 1956 durch Hinterlegung der Statuten in Saint-Julien-en-Genevois in Hochsavoyen gegründet. Der Name "Sion" soll aus einem Ortsnamen der Region, Sion-les-Mines oder Mont Sion, entlehnt sein, sollte aber wohl von Anfang an auch den biblischen Berg Zion (frz. "Sion") evozieren, auf den sich bereits in voraufgeganer Zeit Vereinigungen wie die 1843 von Théodore Ratisbonne gegründete Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau von Sion bezogen hatten. Plantard firmierte bei der Gründung seiner Vereinigung als Generalsekretär, seine Mitgründer waren André Bonhomme (Präsident), Jean Deleaval (Vizepräsident) und Armand Defago (Schatzmeister). Die Vereinigung führte den zusätzlichen Titel Chevalerie d'Institutions et Règles Catholiques d'Union Independante et Traditionaliste mit der Abkürzung C.I.R.C.U.I.T. und gab insgesamt zwölf Nummern einer gleichnamigen Zeitschrift heraus. Zu den Zwecken der Vereinigung zählten den Statuten zufolge die gegenseitige Erziehung und Unterstützung ihrer Mitglieder, die Unterstützung der römisch-katholischen Kirche und die Hilfe für Schwache und Unterdrückte.

++Bei den Plantard-Dossiers, nach einem ihrer Stücke auch Dossiers secrets de Henri Lobineau (Geheime Dossiers des Henri Lobineau) genannt, handelt es sich um insgesamt sechs Schriftstücke, die Plantard in den 1960er-Jahren mithilfe des Schriftstellers, Schauspielers und Humoristen Philippe de Chérisey fabrizierte und in den Jahren 1964-1967 als anonyme Schenkungen in der Pariser Nationalbibliothek hinterlegen ließ. Zu diesen Dossiers gehörte auch eine fiktive Genealogie von Nachkommen des merovingischen Königshauses, aus der Plantard auch für sich selbst Anspruch auf den königlichen Thron herleitete, ferner Stücke zu der schon zuvor unter anderem von Robert Charroux verbreiteten Vorstellung von einem mysteriösen Merowingerschatz oder Templerschatz in der südfranzösischen Kleinstadt Rennes-le-Château.


Plantard und Chérisey standen in Verbindung mit Gérard de Sède, der bereits mit Büchern zu Templern und Katharern bekannt geworden war und unter Berufung auf die Plantard-Dossiers seit 1967 mehrere Bücher über den Schatz von Rennes-le-Château publizierte. Deren erstes, Le trésor maudit de Rennes-le-Château (Der verfluchte Schatz von Rennes-le-Château), inspirierte dann auch den britischen Schauspieler und Autor Henry Lincoln zu Büchern und Fernsehdokumentationen über dieses Thema. Gemeinsam mit dem amerikanischen Schriftsteller Richard Leigh und dem neuseeländischen Journalisten Michael Baigent veröffentlichte Lincoln 1982 das Buch Der Heilige Gral und seine Erben (The Holy Blood and the Holy Grail), das die mythische Genealogie noch um die Vorstellung von der "Blutlinie Jesu" erweiterte: danach sollen Jesus von Nazareth und Maria Magdalena verheiratet gewesen und leibliche Nachkommen gehabt haben, zu denen auch die Merowingerkönige gehörten, und aus deren Name "Sangreal" (frz. sang réal, "königliches Blut") die Vorstellung vom Heiligen Gral (frz. saint gral) entstanden sei. Dieses Buch bildete seinerseits eine der Vorlagen für den Roman Sakrileg (The Da Vinci Code, 2003), und die Parallelen zwischen beiden Büchern wurden zum Anlass eines weltweit beachteten Plagiatsprozesses.

Der Journalist Jean-Luc Chaumeil, der zum Freundeskreis Plantards gehörte, überwarf sich 1983/84 mit diesem Kreis und brachte anhand von Briefen von Plantard, Chérisey und Sède Interna und Details aus der Entstehungsgeschichte der Dossiers an die Öffentlichkeit. Plantard versuchte daraufhin, sich neue Glaubwürdigkeit zu verschaffen, indem er eine veränderte Version der Entstehungsgeschichte aufbrachte, wonach die Prieuré 1681 in Rennes-le-Château gegründet worden sei. Er stellte außerdem eine neue Liste der Großmeister zusammen, unter die er diesmal auch Roger-Patrice Pelat einreihte, einen französischen Geschäftsmann und Freund von François Mitterrand. Nachdem gegen Pelat im Februar 1989 Ermittlungen wegen einer Finanzaffäre aufgenommen worden waren und dieser kurz darauf verstarb, wurde im Verlauf der weiteren Untersuchungen auch Plantard verhört und eine Hausdurchsuchung bei ihm durchgeführt. In den Verhören soll Plantard seine Erfindungen zugegeben und die Existenz einer Loge Prieuré de Sion verneint haben.

Plantard selbst vertrat daraufhin seine Vorstellungen nicht mehr öffentlich, aber in der Literatur und Populärkultur sind sie fester Bestandteil von Verschwörungstheorien, in denen auch die Geständnisse Plantards als Strategie zur Verschleierung der eigentlichen geschichtlichen Wahrheit gedeutet werden.


Rennes-le-Château (Rènnas del Castèl auf Okzitanisch) ist ein mittelalterliches Dorf mit heute etwa 110 Einwohnern in Südfrankreich, 481 m über dem Meer[1], im Département Aude in der Region Languedoc-Roussillon ca. 40 Kilometer südlich von Carcassonne etwa fünf Kilometer entfernt von dem Berg Pic de Bugarach.

Der geschäftstüchtige Restaurantbesitzer Noel Corbu eröffnete in den 50er-Jahren ein Lokal im Wohnhaus des Abbé Bérenger Saunière, von dem er munkelte, dieser habe um 1900 im Dorf den Heiligen Gral zusammen mit den Schätzen der Templer, Katharer oder gar Goten gefunden und sei unermesslich reich geworden. Pierre Plantard nahm die Gerüchte in seine Mythologie über die Prieuré de Sion auf und verbreitete sie so allgemein. Er habe bei der Renovierung des Altars ein offenbar dort verstecktes altes Pergament mit einer seltsamen christlichen Botschaft gefunden. Allgemeine Bekanntheit erlangte der Ort erstmals durch den Bestseller Der Heilige Gral und seine Erben, in welchem die britischen Autoren Michael Baigent, Henry Lincoln und Richard Leigh den selbstgestrickten Mythos um Rennes-le-Château verarbeiteten. Umberto Eco verwendete 1988 Elemente daraus für seine Erzählung Das Foucaultsche Pendel, Die Kinder des Grals und Dan Brown griff die Thematik nochmals für seinen Bestseller aus dem Jahr 2003 Sakrileg auf, wodurch das Thema noch größere Verbreitung fand. Durch die Spekulationen bezüglich Saunière erlebt das Dorf seit vielen Jahren einen Tourismusboom, dessen negatives Nebenprodukt zahlreiche laienhafte Ausgrabungen von Schatzsuchenden sind.

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,3272224,00.html (Archiv-Version vom 06.12.2007)

http://www-user.uni-bremen.de/~wie/Rennes/ (Archiv-Version vom 13.10.2007)

zu dan brown

rown vermischt in seinem Buch Fakten und Legenden, erfindet geschichtliche Zusammenhänge, ignoriert religiöse und philosophische Positionen und missachtet physikalische Gesetzmäßigkeiten.

In Bezug auf die dargestellten naturwissenschaftlichen Zusammenhänge ist das Buch in den Bereich der Science-Fiction einzuordnen, da viele der geschilderten Vorgänge nach den uns bekannten Naturgesetzen derzeit nicht realisierbar sind. So wird beispielsweise nach gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnissen die Herstellung einer Antimaterie-Bombe, wie auch in einem Kommentar des CERN zu diesem Thema, als ausgeschlossen angesehen, da die Kumulation einer ausreichenden Menge an Antimaterie - bedingt durch physikalische Gesetzmäßigkeiten und nicht durch unzureichend fortgeschrittene technologische Entwicklung - nicht möglich ist.[1] Außerdem würde der Lichtblitz, ähnlich der Atombombe, zur sofortigen Verbrennung der Zuschauer führen.

Was Brown als "Schöpfung aus dem Nichts" anbietet, ist kein zweiter Schöpfungsakt, der mit technischen Geräten zu bewerkstelligen ist. Bei dem geschilderten Phänomen handelt es sich um die Reaktion von Gammaquanten im Vakuum, bei denen Energie in Materie umgewandelt wird; das gibt es also tatsächlich. Dan Brown hat dieses Verfahren als "Schöpfung aus dem Nichts" - also ein theologisches Problem - für seinen Thriller "erfunden". Das benutzt er, um eines der Themen des Buches auf den Punkt zu bringen: den Konflikt zwischen Religion und Naturwissenschaft.

Brown schreibt im Vorwort zu Illuminati, dass lediglich „Kunstwerke, Gruften, Tunnel und Bauten in Rom" auf Tatsachen beruhen und dass "die Bruderschaft der Illuminati existiert“. Diese Annahmen sind größtenteils tatsächlich unwahr (insbesondere stimmt die Lage der Objekte und auch deren Beschreibung nicht immer mit der Wirklichkeit überein). Die Existenz des Illuminatenordens bis in die Gegenwart ist faktisch nicht belegt.

Die von Brown aufgegriffene Grundthematik wurde bereits mehrfach dargestellt. Besonders erwähnenswert ist dabei die Illuminatus-Trilogie von Robert Shea und Robert Anton Wilson aus 1969 bis 1970 wie auch Das Foucaultsche Pendel' von Umberto Eco von 1988. Offensichtlich hat Brown auch Elemente dieser Werke entlehnt


melden