Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung

5.778 Beiträge, Schlüsselwörter: Mond, Mondlandung, Landung

Mondlandung

02.12.2018 um 15:12
@off-peak
FALSCH, es sind unsere oder dem Amerikanischen VOLK seine Steuern.
Und alle die Steuer und Staatsgelder verschleudern, müssen rechenschaft nachweisen können (Erfolg oder Misserfolg), das ist in jeder funktionierenden Wirtschaft ein nicht unumstössliches Privileg der Demokratie.

Deswegen muss die Aufklärung auch für das einfache Fussvolk gemacht werden, denn wir sind die feinen, kleinen Säulen, aber ohne uns gäbs nichts.

Gegen die Marsmission hat ja niemand etwas einzuwenden, wenn dort das Projekt nach sage und schreibe über 50 Jahren fortgeführt würde mit einer z.B. Marsstation. :)


melden
Anzeige

Mondlandung

02.12.2018 um 15:15
@ansendederzeit
ansendederzeit schrieb:Weil sie gar nicht da waren. Sonst würde das Filmmaterial das die Fernsehbilder der Mondlandung zeigt ja nicht einfach so "verloren gehen"
Ja, davon habe ich auch gelesen. Da musste ich auch schmunzeln, die helfen faktisch voll mit die Mondverschwörung in gang zu halten und das sind voll Profis? Gut es waren nicht die selben vor 50 Jahren. ;)


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 15:16
@continuum
es sind unsere oder dem Amerikanischen VOLK seine Steuern.
Herrjemine. Davon verstehst Du also auch nichts.


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 15:34
ansendederzeit schrieb:Ist doch ganz einfach @continuum
: wenn die wirklich auf dem Mond gewesen wären, wäre dieser Tread bestimmt nicht voller so viel Leugner der Mondlandung. Sie können es eben nicht beweisen, weil sie keine Beweise haben können. Weil sie gar nicht da waren. Sonst würde das Filmmaterial das die Fernsehbilder der angeblichen Mondlandung zeigt ja nicht einfach so "verloren gehen"
Es glauben auch erschreckend viele Leute, daß die Erde eine Scheibe ist. Ist das nun auch ein starkes Indiz dafür, daß sie tatsächlich eine Scheibe ist? Argumentum ad populum lässt grüßen, auch wenn es gar kein Argument für die angebliche Mondlandungslüge ist.

Und zum Thema "Beweise":


LRO fotografiert die amerikanische Flagge am Mond!

Schon im Juli habe ich vom Satelliten LRO (Lunar Reconnaissance Orbiter) berichtet, der gerade dabei ist, die Mondoberfläche zu kartieren und dabei auch die Landeplätze der Apollo-Missionen fotografiert hat.

Mittlerweile ist LRO in einer neuen Bahn; nur 50 Kilometer von der Mondoberfläche entfernt und dementsprechend besser sind auch seine Bilder geworden. Nun hat er die Landestelle von Apollo 17 überflogen und tolle Bilder gemacht:


http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/31/lro-fotografiert-die-amerikanische-flagge-am-mond/

Aber ich weiß schon was gleich kommt, "die NASA ist im faken von Aufnahmen zu allem fähig, blablub..."

Dazu kann jeder die in diversen Einrichtungen ausgestellten Mondgesteine aus den Apollo-Missionen besichtigen. Aber auch hier wirst Du sicherlich behaupten wollen, daß dies kein "echtes" Mondgestein ist oder zumindest nicht von den Apollo-Missionen hergebracht wurde.

Was sagst Du eigentlich zum Lunar Laser Ranging bzw. dem auf dem Mond eigens für Laufzeitmessungen installierten Winkelreflektoren?
Wurden die vielleicht per Kanone und Pi mal Daumen dort hochgeschossen?

Wikipedia: Lunar_Laser_Ranging
https://scilogs.spektrum.de/einsteins-kosmos/mit-dem-laser-zum-mond/


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 15:52
continuum schrieb:Nochmals dort zu landen, neben dem Vehikel bei der ersten Mondlandung, wobei die auch später dort hinaufgeschickt werden konnte, nach 1969 respektive die zurückgebliebenen MOdule und Mondfahrgeräte. :)

Aber für mich 20, 30,40 oder jetzt 50 Jahre später das zu wiederholen (bemannte Mondlandung), mit heutiger Technologie und Film material, das wäre ein super ding gewesen und für mich ein beweis der Machbarkeit.
Wenn ich sowas schon lese - da wächst mir echt'n Federbusch! Und als nächstes müssen die Cheopspyramide und der Sphinx abgetragen werden, damit Du sehen kannst, daß da kein Ufo drunter versteckt ist oder geheime Gänge, vielleicht bis in die Hohlwelt. Und anschließend wieder alles Aufstapeln. Weil Müssjöh zu dumm oder zu faul ist, sich selbst mal ernsthaft damit zu beschäftigen, wenns ihm damit ernst wäre. Ihm reicht ja das Bauchgefühl, daß da was nicht stimmen kann, also müssen andere es ihm beweisen. Gefälligst.

Und den ganzen Dreck müssenwa dann alloe paar Jahre wiederholen, weil die [freiwillige Selbstzensur] ja nachwachsen und in ein paar Jahren die selben Zweifel anmelden. Da nützt es auch nicht, den Abbau und Wiederaufbau der Pyramide zu filmen - denn die Lifeübertragung der Mondlandung is ja auch kein Argument für heutige Spi-ezialisten.

Es geht also überhaupt nicht darum, zum Mond zu fliegen, weil es einen echten wissenschaftlichen oder gar wirtschaftlichen Nutzen dabei gibt, der diese Kosten rechtfertigt. Nein, sondern weil irgendwelche Clowns das verlangen. Weil ansonsten wer'nse bockig und sagen "Denn glaub ichs ehm nich, daß die da oben warn. So, nu habta den Salat!"

Echt, bei sowas geht mir die Contenance flöten.


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 16:34
continuum schrieb:Nochmals dort zu landen, neben dem Vehikel bei der ersten Mondlandung, wobei die auch später dort hinaufgeschickt werden konnte, nach 1969 respektive die zurückgebliebenen MOdule und Mondfahrgeräte. :)
Nee womit denn?
continuum schrieb:Hast du schon beim Präsident Bush gesagt, das dieser der Tiefpunkt gewesen sei. Aber ich sage dir, es kann immer schlimmer kommen. ;)
Bezweifel das du dennoch Präsident von irgendeiner Nation wirst.
ansendederzeit schrieb:wenn die wirklich auf dem Mond gewesen wären, wäre dieser Tread bestimmt nicht voller so viel Leugner der Mondlandung. Sie können es eben nicht beweisen, weil sie keine Beweise haben können. Weil sie gar nicht da waren. Sonst würde das Filmmaterial das die Fernsehbilder der angeblichen Mondlandung zeigt ja nicht einfach so "verloren gehen"
MMh seit wann sagt das die anzahl uninformierte Menschen was über Fakten aus? Kommt jetzt von dir noch was konkretes oder nur weiter leugenen?


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 17:27
Als ob das irgend einen Unterschied machen würde, wenn die Russen dort hinschießen, ne Pulle Wodka exen und die Landestelle(n) der Amis bestätigen.
Dann heißt es, die stecken doch eh alle unter einer Decke.
Kasperletheater.


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 19:08
@Fedaykin
Heute kann die NASA weder die Saturn V noch die Mondlandefähre nachbauen, weil es keine Baupläne mehr gibt.
Angeblich wurden sie nach dem Ende der Apollo-Missionen 1972 vernichtet, weil sie „nicht mehr gebraucht“ werden würden.

Auch die Originalfilme und Fotos existieren nicht mehr. Die NASA gab 2009 bekannt, sie seien „aus finanziellen Gründen“ gelöscht worden.

Heute besitzt die NASA nur noch rekonstruiertes Bildmaterial der „zweiten Generation“. Geht man so mit Dokumentationsmaterial eines Jahrhundert-Ereignisses um? Oder wollte die NASA eventuelles Material beseitigen, das eine groß angelegte Fälschung belegen würde?
von Gernot Geise.


Hab das mal für dich gepostet, das ist schon hart wenn die NASA solche Sachen einfach verliert oder vernichtet bei einem Jahrhundert Ereignis, da muss ich Gernot zustimmen.



@Fedaykin
continuum schrieb:continuum schrieb: Nochmals dort zu landen, neben dem Vehikel bei der ersten Mondlandung, wobei die auch später dort hinaufgeschickt werden konnte, nach 1969 respektive die zurückgebliebenen Module und Mondfahrgeräte. :)
Fedaykin schrieb: Nee womit denn?
Eben das frage ich mich auch, gemäss einiger Internet Recherchen hatten die Amis eigentlich nie eine Trägerrakete die die ganze Last auf den Mond fugen konnte (und heute haben Sie russische?). Zudem gäbe es noch fragen wegen dem Van Allen Gürtel die Zeitdauer und beim Rückfahrmodul der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.

Ich weiss es nicht, aber ihr habt da sicher die Lösung und die Antworten darauf für mich. Danke. ;)


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung

02.12.2018 um 19:28
continuum schrieb:Ich weiss es nicht, aber ihr habt da sicher die Lösung und die Antworten darauf für mich. Danke. ;)
Mit der Suchfunktion wirst Du auf den letzten 293 Seiten fündig werden.


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 19:35
continuum schrieb:Eben das frage ich mich auch, gemäss einiger Internet Recherchen hatten die Amis eigentlich nie eine Trägerrakete die die ganze Last auf den Mond fugen konnte (und heute haben Sie russische?). Zudem gäbe es noch fragen wegen dem Van Allen Gürtel die Zeitdauer und beim Rückfahrmodul der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.
Die Saturn V war zur damaligen Zeit die leistungsstärkste Rakete, 133t LEO sind schonmal eine Ansage, heute hätten wir aktuell nur die Energija mit 96t LEO zur schnellen Verfügbarkeit. Die Falcon Heavy liegt bei 64t LEO, also ein gutes Stück darunter. Und wenn die Saturn also 133t LEO bekommt, dann möchte ich von dir jetzt ein ausführlich Delta V-Rechnung des Apollo Verbundes, bestehend aus Komandomodul, Servicemodul und Lander, die aufzeigt warum das nicht geht. Your Turn!


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 19:38
@continuum
Die Pläne sind nach wie vor vorhanden, allerdings auf Mikrofilm. Die Papierpläne nicht mehr, das ist richtig.

Die Orginal Fotos und Videos existieren auch noch. Einzig die orginal Bänder der Fersehübertragung von Apollo 11 sind nicht mehr vorhanden aber die Aufzeichnung der TV Sender

Hier mal zur Arbeitsweise von Geise

http://www.clavius.info/bibgeise0.htm


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 19:41
continuum schrieb:von Gernot Geise.
LOL. Der Typ ist hier schon 100 mal und mehr durch
continuum schrieb:Hab das mal für dich gepostet, das ist schon hart wenn die NASA solche Sachen einfach verliert oder vernichtet bei einem Jahrhundert Ereignis, da muss ich Gernot zustimmen.
So stellt sich die Sachen eigentlich da.
https://www.bernd-leitenberger.de/blog/2007/03/30/stimmt-es-dass-man-die-saturn-v-nicht-mehr-nachbauen-kann/
continuum schrieb:Eben das frage ich mich auch, gemäss einiger Internet Recherchen hatten die Amis eigentlich nie eine Trägerrakete die die ganze Last auf den Mond fugen konnte (und heute haben Sie russische?). Zudem gäbe es noch fragen wegen dem Van Allen Gürtel die Zeitdauer und beim Rückfahrmodul der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.
Nein die hatten die Saturn V. ABer in deinem Szenario das das Landefähren "Nachträglich" dorthin gebracht wurden solltest du schon merken mit welchem Raketenstart.

Und äh nein der Van Allen Gürtel ist nicht das Problem. Und du weißt schon das die Apollokapsel was anderes war als die Landefähre.


melden

Mondlandung

02.12.2018 um 19:58
Fedaykin schrieb:Und äh nein der Van Allen Gürtel ist nicht das Problem. Und du weißt schon das die Apollokapsel was anderes war als die Landefähre.
Da geht es ja schon los bei den Schwurblern. Das es eigentlich aus vier Baugruppen bestand wird einfach ignoriert (Servicemodul, Komandomodul, Lander bestehend aus Auf- und Abstiegsstufe), es ist halt "das Mondraumschiff" oder hier "die ganze Last". Wenn man dann mit Delta V anfängt dann kommen nur noch große Augen zum Vorschein, weil nach deren Logik ist die Saturn ja so schwer und kann also somit nicht weit kommen, klar sind ~11.000 m/s nicht die Welt #dasistironie.


melden

Mondlandung

03.12.2018 um 19:12
Nicht füttern, melden...


melden

Mondlandung

11.01.2019 um 23:11
Auf Discovery, einem US-amerikanischen Fersehsender kam mal ein Interview von Kissinger,
wo er über seine Vorbereitung des Treffens mit Mao Tsetung berichtete, wie er auf abenteuerliche Weise damals nach Peking kam und dabei berichtete Kissinger auch von seiner Sondermission zur ersten Mondlandung. Damals gab es noch keine Möglichkeit die Landung direkt zu übertragen. Deswegen hatte Kissinger die Aufgabe in alten Fliegerhallen in London
mit Schauspielern die erste Mondlandung nachzustellen, bzw. zuvor schon aufzuzeichnen.
Das beweist aber nicht, dass die Mondlandung nicht tatsächlich stattfand. Aber die gezeigten
Dokumentaraufnahmen der ersten Mondlandung waren tatsächlich gestellt, was Kissinger
eindeutig zugab. Man sieht ja auch auf diesen Aufnahmen zur ersten Mondlandung die
Metallstangen dieser alten Fliegerhallen und weitere Merkwürdigkeiten.


melden

Mondlandung

11.01.2019 um 23:36
@Zeitmaschine78

Deja vu?

Dein Beitrag: Diskussion: Erich von Däniken (Beitrag von Zeitmaschine78)
Meine Antwort: Diskussion: Erich von Däniken (Beitrag von Narrenschiffer)

Meine Antwort ist immer noch dieselbe. Versuche einfach mal Fiktion und Realität auseinanderzuhalten.


melden

Mondlandung

11.01.2019 um 23:40
@Zeitmaschine78
Du zitierst da gerade aus dem französischen Film "Opération lune" von 2002, auf deutsch "Kubrick, Nixon und der Mann im Mond", auf englisch "Dark Side of the Moon". Das war ne "Mockumentary".
Der Film gibt an, die Nixon-Regierung habe das Scheitern der Apollo-11-Mission befürchtet, deren Erfolg ihre innen- und außenpolitische Reputation verbessert hätte. Um im Notfall öffentlichkeitswirksames Material für die Medien in der Hinterhand zu haben, sei man an Stanley Kubrick herangetreten, der gerade mit der Produktion von 2001: Odyssee im Weltraum beschäftigt war. Der Regisseur habe unter strengster Geheimhaltung am Set seines Films die Mondlandung mit Regierungsbeamten als Darsteller inszeniert
Als angebliche Zeitzeugen kommen in Interviews persönlich zu Wort:
[...]
Henry Kissinger (US-Sicherheitsberater und US-Außenminister)
[...]
Diese Personen sind von Karel mit vagen Fragestellungen zu Stanley Kubrick, seinem Film, zur NASA oder zur Mondlandung interviewt worden. Über die eigentliche Zweckbestimmung der Interviews waren sie nicht im Bilde.
Wikipedia: Kubrick,_Nixon_und_der_Mann_im_Mond
Und nein, man sieht kein Fliegerhallen-Gestänge etc.


melden

Mondlandung

11.01.2019 um 23:49
perttivalkonen schrieb:nein, man sieht kein Fliegerhallen-Gestänge
Wahrscheinlich hat @Zeitmaschine78 da auch noch "Moontruth" von Adam Stewart aus 2002 vermischt.

Immer noch ein Klassiker der Satire:




Auch von ihm:





Das ist Alan Stewart. Leider viel zu früh verstorben.



melden

Mondlandung

11.01.2019 um 23:54
Kissinger sagte ja nicht, dass die Mondlandung nicht stattfand, er berief sich darauf, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht möglich gewesen sei, die Mondlandung live zu übertragen, deshalb hatte Kissinger diesen Auftrag der Verfilmung der Landung auf der Erde.
Wie schon gesagt, das Interview kam bei Discovery. Nun weiss ich natürlich nicht wie
seriös der US-amerikanische Sender Discovery war ?


melden
Anzeige

Mondlandung

11.01.2019 um 23:54
@Narrenschiffer
Yepp, dieses Filmchen hat mal vor X Jahren in nem anderen Forum jemand als "Beweis" vorgelegt. Konnt mich damals echt nicht einkriegen, wie jemand das für ernst nehmen konnte...


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden