weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Glaube, System

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 04:05


heil dir allmächtiger dunkler fürst! schlage ihn nieder den knecht des heiligen und zeige ihm deinen zorrrrrn

sataaaaan


melden
Anzeige

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 07:22
kreuzschwert schrieb:abe ich aber auch noch Freunde bei der GSG9
Und schonwieder lügst du.

Wusstest du etwa nicht,dass Leute bei solchen Spezialeinheiten nur den engsten Familienmitgliedern anvertrauen dürfen,dass sie dort im Dienst sind? Alles andere wäre ein "Sicherheitsrisiko".

Aber dir dürfen sie ja natürlich alles anvertrauen,weil du das ganze "böse" entdeckt hast. :|


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 08:00
Hach, es gibt doch nichts schöneres, als den Tag mit einem kräftigen Lachanfall zu beginnen....


Ich weiß nicht, womit ich das verdient habe,
kreuzschwert schrieb:nick.rivers ijiil doc_snyder lufton doors mrs. withers maat trinity1981 mr. dextar
aber eines muss ich dazu dann doch sagen:



Meine Herren (und Damen?),

es ist mir eine Ehre mit Ihnen in einem Atemzug genannt zu werden!




@ Threadersteller:

spannend, dass du erst erklärst, worum es in deinen Thread nicht geht, du dann aber gefühlte 95 % deines Postings genauf dafür verwendest....

OK, was ich bis jetzt verstanden habe (meine ich jedenfalls):

Es gibt einen Bürgerkrieg den Satanisten gegen uns alle führen. Und ihre Waffen sind diese Mikrowellenstrahler. So weit richtig?

Dann würde ich dich doch für den Anfang bitten einfach mal kurz zu erklären, wer oder was Satanisten nach deinem Verständnis sind. Denn ich habe im Moment nicht das Gefühl, dass wir hier alle auf einer Ebene reden.

(P.S. Und was meine Anwesenheit "rund um die Uhr" hier im Forum angeht: Bitte verpetz mich nicht bei meinem Chef. Er wäre nicht begeistert, dass ich meine Bildschirmpausen (die die Kollegen zur Süchtigenbedarfspause gemacht haben) hier im Forum verbringe... Also psst, ja?)


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 08:42
"Schaut euch die Kommentare von "maat" genauer an ... er verrät hier ziemlich viel und dabei habe ich nichts davon erwähnt. D.h. auch er kennt sich aus und mit dem Versuch es lächerlich zu machen hat er sich als einer von denen geoutet."

Na bitte, da hat man es mal wieder. Auf einmal gehöre ich zu den Bösen.
Und meine Achillessehne habe ich mir damals bestimmt nur zur Tarnung gerissen, als ich in Panik weglief, weil ich dachte, jemand will mich abschießen.

Eigentlich bin ich in diesem Forum, weil in meinem Leben so viele sehr merkwürdige Dinge passiert sind, bei denen ich mir selbst nicht helfen kann und ich Hilfe suchte. Nun gehöre ich auf einmal zu den Arschgeigen, was ja zum Teil auch stimmen mag, da ich mich für einige Geschehnisse, wenn auch nicht so gewollt, verantwortlich fühle.

Ich hatte mehrmals das Gefühl, als werde ich hypnotisiert.
Nach meiner Panikattacke als ich aus dem Krankenhaus war sagte meine Mutter zu mir "Du willst doch nicht, daß es wieder Weihnachten passiert". Am nächsten Tag war Erdbeben angesagt.

Ich habe selbst das Gefühl, als hätte jemand jahrelang mit meinen Gefühlen gespielt und sogar gewußt was ich dachte.

Ich will das nicht in's Lächerliche ziehen., aber ich kann es nur so schreiben, weil alles so verrückt und unglaublich klingt. Ich zweifel ja selbst an meinem Verstand und das ist eben für mich der einzige Weg einigermaßen vernünftig damit umzugehen, und nicht irgendwann in der geschlossenen Abteilung eines Krankenhauses zu landen, wo mich z. B. meine Ärzitin schon gerne mal gehabt hätte.

Ich fühle mich seit 1986 gemobbt. Nun scheint es etwas anders geworden zu sein. Früher bin ich regelmäßig zusammengebrochen. Jetzt brechen andere Dinge zusammen, habe ich den Eindruck. Es ist nicht so, daß ich mich über Katastrophen freue, aber es scheint der Kampf für mein eigenes Leben zu sein, den ich nun schon seit einigen Jahren führe. Seitdem ich meine ersten Abenteuer mit meinem Psychiater hinter mir habe. Ich führe sozusagen meinen eigenen heiligen Krieg.

Und außerdem bin ich eine sie und kein er.


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 14:38
Ich denke schon dass es viele machtbesessene Menschen gibt, aber das klingt wirklich paranoid. Aus Spaß kann man mal über sowas nachdenken, aber ernstnehmen sollte man das nicht!

Das einzige was ich sagen kann ist, dass ich ich schönes Leben habe, ich arbeite, verdiene mein Geld, mache mir alles so angenehm wie möglich. Wo sind jetzt die bösen Menschen die mich beeinflussen und mir wehtun? Ich merke da nichts von... ich gestalte mir alles so wie ich es will...

Ich denke das einzige was dem 'Kreuzschwert' schadet ist seine eigene Paranoia und die daraus resultierende Angst, Schlaflosigkeit, Wachsamkeit bis zur Erschöpfung.


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 15:03
gg46763,1222347791,the-end


(Markaontheworld.files.wordpress.com)


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 17:57
Und wieder einmal ein Thread der total ins lächerliche gezogen worden ist.


Der Threadersteller hat schon Recht mit seinen Ansichten, man muß sich doch nur umschauen was alles so läuft.

Gut, einige Behauptungen wie jetzt mit der Leukämie und den Strahlen sind etwas zu weit hergeholt, aber wenn man bedenkt dass wir ständig von Strahlen und giftigen Chemikalien umgeben sind kann man sich denken dass es sehr möglich ist, so einen verdammten Krebs zu bekommen.


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 18:03
@stef25:
stef25 schrieb:aber wenn man bedenkt dass wir ständig von Strahlen und giftigen Chemikalien umgeben sind kann man sich denken dass es sehr möglich ist, so einen verdammten Krebs zu bekommen.
Vieles ist demzufolge dann möglich. Auch,dass Handys Hirntumor erzeugen können [...].

Aber du hättest eigentlich nur den Eingangspost lesen müssen,um zu wissen,was so grotesk klingt.

Ich zitiere dir hier mal was aus dem Eingangspost-nur mal als kleiner Denkanstoß:
kreuzschwert schrieb:Leute, wacht auf ... wir leben in einem Satanistischem System und sie tragen die Farbe rot.
kreuzschwert schrieb:In den USA laufen sie gern mit der Bibel rum und doch sind sie die Teufel in Menschengestalt
kreuzschwert schrieb:was aber nur die wenigsten wissen ist dass hinter diesem ganzen System die Satanisten stecken


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 18:08
Jesuslebt199 schrieb:In der Bibel steht ich soll niemanden verurteilen.. werd ich auch nicht tun!
in der Bibel steht aber auch, dass wenn ein Mann mit einer Frau während ihrer Regel schläft, beide ausgemerzt werden sollen

in der Bibel steht auch, dass man Ungläubige verachten soll

in der Bibel so manches

das mit den Satanisten ist übrigens Unsinn


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 18:20
@ Stef25

Du missverstehst da was. Nicht der Thread an sich wird in Lächerliche gezogen. Aber die Art wie hier versucht wird "Überzeugungsarbeit" zu leisten.

Glaube es mir oder lass es bleiben: auch mir missfällt so einiges. Und dass in unserem Staate auch einiges nicht so läuft, wie es sollte, unbestritten.
Aber wenn ich darauf aufmerksam machen will, dann nenne ich Fakten und Belege. Habe ich die nicht, dann bleibt es mir immer noch ungenommen zu sagen:
Hört mal, ich kann es nicht belegen, aber meine Gedanken gehen in die oder die Richtung (da gibt es hier einige Threads hier die so starten, und dort wird auch ordentlich diskutiert), sagt mal was dazu.
Aber einen Thread zu starten und allen Zweiflern oder Kritikern schon mal vorab pauschal zu unterstellen, dass sie dann zum kritisierten System gehören - das ist lächerlich!
Jegliche andere Meinung mit dem Hinweis darauf, dass die anderen ja nur zu doof seien und man selber keine Lust habe, sich mit denen auseinander zu setzen abzubügeln - das ist lächerlich!
Hier zu erklären, dass man die Posting von bestimmten User gar nicht erst lesen würde - das ist lächerlich!

Und jetzt hätte ich gerne noch mal erklärt, wer den Thread hier ins Lächerliche gezogen hat?

Zu meinem Verständnis von vernünftigem Umgang gehört nicht allen anderen pauschal zu erklären sie seien einfach nur zu blöd um zu erkennen dass ich Recht habe. Sondern meine Thesen nachvollziehbar darzustellen und dann darüber zu diskutieren. Und wenn mein Gesprächspartner meine Aussage nicht verstanden hat, dann sollte ich mir Gedanken machen, wo auf der Strecke Sender - Empfänger die Information hängen geblieben ist. Und nicht wieder auf die Unfähigkeit des Empfängers hinzuweisen. Das ist keine Art! Jedenfalls keine bei der ich gewillt bin sie einfach hinzunehmen.

Aber vielleicht lässt sich unser Threadersteller ja doch noch mal dazu herab die eine oder andere (durchaus vernünftig gestellte Frage!) zu beantworten. Dann können wir hier auch gerne eine vernünftige Diskussion führen. So, und da bin ich bei Dir, können wir den Thread gleich löschen!


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 20:30
Ein paar Beiträge die zum spotten gedacht sind, sind auf jeden Fall dabei.
Und das passiert hier ständig und nervt.


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

25.09.2008 um 21:00
stellt euch vor, es ist krieg und keiner geht hin...


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 09:53
"stellt euch vor, es ist krieg und keiner geht hin..."



Anfang der achtziger Jahre, als die Friedensbewegung gegen den Nato-Doppelbeschluss auf die Straße ging, wurde dieser Slogan sehr populär, und irgendjemand hat ihn wohl auch Bertolt Brecht zugeschrieben. Der kämpferische Revolutionär als radikaler Pazifist? Da konnte doch etwas nicht stimmen. Gegner der Friedensbewegung wiesen damals gern darauf hin, dass das Zitat unvollständig sei. Im Original heiße es weiter: "... dann kommt der Krieg zu euch / Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt / Und läßt andere kämpfen für seine Sache / Der muß sich vorsehen; denn / Wer den Kampf nicht geteilt hat / Der wird teilen die Niederlage. / Nicht einmal den Kampf vermeidet / Wer den Kampf vermeiden will; denn / Es wird kämpfen für die Sache des Feinds / Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat." Der Moderator eines politischen Fernsehmagazins hielt sogar einen Band mit Brecht-Gedichten in die Kamera, als er das zitierte.

Er hätte besser einmal in das Buch hineingeschaut; denn die ganze Geschichte stimmt hinten und vorne nicht. Tatsächlich ist das berühmte Zitat wohl amerikanischen Ursprungs: Sometime they'll give a war and nobody will come - diesen von den Friedensfreunden aufgegriffenen Satz schrieb der Dichter Carl Sandburg 1936 in seinem Gedichtband The People, Yes. Um die Aussage in ihr Gegenteil zu verkehren, dichtete ein anonymer Autor die Zeile "... dann kommt der Krieg zu euch" dazu und montierte das Ganze vor eine Passage aus Brechts Koloman Wallisch Kantate. In der geht es aber überhaupt nicht um einen Krieg - sie ist dem österreichischen Revolutionär Koloman Wallisch gewidmet, der 1934 bei den Arbeiteraufständen ums Leben kam. Erst ab der Zeile "Wer zu Hause bleibt ..." handelt es sich also um ein Brecht-Zitat.

Die Vorstellung, man könnte dem Krieg entgehen, indem man zu Hause bleibt, hätte aber tatsächlich nicht der Gedankenwelt Brechts entsprochen, betont der Herausgeber des gerade erschienenen Brecht-Handbuchs, Jan Knopf. Vielmehr habe der Dichter stets darauf hingewiesen, dass der moderne Krieg mit seinen Massenvernichtungswaffen es immer schaffen werde, zum Volk zu kommen.


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 10:17
Der Titel des Threads hat m.E. keinen Zusammenhang mit den Eröffnungsworten der Diskusionsleiters. das zum Einen. Zum Anderen kann jeder seine Meinung frei Äußern; wie damals, ich glaube es war John Look, der gesagt hatte: "Ich bin war nicht immer einer Meinung mit Ihnen, aber ich werde dafür Kämpfen das Sie sie stehts frei äußern dürfen."
Und zu guter letzt; sorry....aber wer mit soviel Paranoia geschlagen ist, der sollte dringeds psychologische Betreuung suchen bevor er von der Brücke springt!
Und das war MEINE freie Meinung. ;)


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:05
„Ihre Meinung ist mir zwar widerlich, aber ich werde mich dafür totschlagen lassen, dass Sie sie sagen dürfen.“ stammt von Voltaire, nicht von John Locke, schon gar nicht von John Look, dem älteren Bruder von Lucky Luke.


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:08
Und wieder eine Bildungslücke geschlossen. Danke! ;)


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:36
Manchmal hab ich das gefühl, dass einige leute ihren natürlichen menschenverstand irgendwann mal in die ecke geworfen haben :D

die meisten schieben die eigentliche aussage des textes einfach beiseite, denken wahrscheinlich nicht mal 2 minuten drüber nach und machen sich erstmal lustig.
also ich für meinen teil trage keine scheuklappen vor den augen und schau mir noch an was links und rechts von mir in der welt geschieht.

"Es gibt 2 Dinge die unendlich sind - das Universum und die menschliche Dummheit, wobei ich mir mit dem Universum noch nicht ganz sicher bin"
-von Albert Einstein

"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere."
- Albert Einstein kurz vor seinem Tod

"Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die Meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen." - "Aphorismen für Leo Baeck", Festschrift zum 80. Geburtstag Leo Baecks 1953, in: Carl Seelig (Hrsg.): "Albert Einstein. Mein Weltbild", Ullstein Verlag, Ulm 2005, ISBN 3548367283, Seite 118

der mann hatte es sehr gut erfasst.viele heutige wissenschaftliche bereiche wurden von einem mann entdeckt, der genau solcherlei ansichten hatte.
ich frag mich ob ihr albert einstein damals auch geraten hättet sich in ärztliche behandlung zu geben, was ich schon fast glaube :D


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:39
Nihasa schrieb:stellt euch vor, es ist krieg und keiner geht hin...
Nihasa hat den kern der sache irgendwie ganz gut erkannt:D


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:39
Das muss ich mir nciht vorstellen es ist ja tatsächlich so dass in manchen ländern krieg ist und wir das in unserem schönen europa garnicht mehr mitbekommen..

was ist denn mit den ganzen truppen im irak?

sitzen die amerikaner oder sonst wer da und beobachten einheimische?

nein! von vielen geschehenissen kriegen wir garnichts mehr mit hier,....und cih denke manchmal erkennen selst die regimführer nicht merh was krig udn was nicht ist...


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 11:51
Regimführer? Sagen wir mal "Staatsoberhäupter"! Und hälst du die Westlichen Demokratien für Regime?

Aber ich gebe Dir Recht; wenn wir in der Presse erfahren würden, wie schlimm es wirklich um unsere "Jungs und Mädels" in Afganistan stünde, dann glaube ich fest, wäre der "Friedenseinsatz" nicht mehr nur als solcher zu bezeichnen.
Man würde ihn als solches erkennen was er schon immer war, nämlich ein "Kampfeinsatz" ZUR "Friedenssicherung!


melden

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 12:01
:S ja so siehts aus leider gottes...aber ändern tut auch niemand was


melden
Anzeige
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stellt euch vor es ist Krieg und keiner merkt es

26.09.2008 um 12:08
pescado schrieb:aber ändern tut auch niemand was
genau! Und warum.....weil es niemand ändern will. Es ist doch in Afganistan! Also weit weg von unseren schönen Wohnzimmer. Und wenns dann trotzdem den nachbarsjungen im Einsatz erwischt, dann ist das tragisch aber er ist ja fürs Vaterland gefallen. Denn wir wissen ja alle von Herrn Verteidigungsmiister Jung und einigen anderen auch:
Die Verteidigung Deutschlands beginnt am Hindukusch! Und so können wir uns entspannt zurücklehnen, wohlweißlich das die "Front" noch weit weg ist!
So schauts doch aus.........!


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden