weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer ist Barack Obama?

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 21:22
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Auf lange Sicht bleibt den Politikern in einer Demokratie eigentlich gar nichts anderes übrig, als die Wähler mit der Werbung ähnlichen Mittelnzu manipulieren. Wenn also die Verantwortlichen auch genau wissen (sollen, sollten, wer weiss) was notwendig ist, können sie das dem Wähler nicht um die Ohren klatschen sondern müssen zu subtilen Mitteln der Beeinflussung Zuflucht nehmen.
genau das machen sie aber in verkennung der tatsache das die leute bürger whatever viel mündiger geworden sind und auch (gottseidank) mehr sachen in frage stellen), die manipulation greift nicht mehr in dem mass wie es noch vor 10 jahren funktioniert hat und genau das gibt mir hoffnung das wir doch noch schaffen das ruder rumzureissen ;)


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 21:31
@instranet

"genau das machen sie aber in verkennung der tatsache das die leute bürger whatever viel mündiger geworden sind und auch (gottseidank) mehr sachen in frage stellen), die manipulation greift nicht mehr in dem mass wie es noch vor 10 jahren funktioniert hat und genau das gibt mir hoffnung das wir doch noch schaffen das ruder rumzureissen "

Die junge Generation wohl, da bin ich recht optimistisch. Aber meine? So oft ich mit Gleichalterigen zusammen bin (naja, meistens) bin ich mit Anschauungen konfrontiert die so festgefahren sind, dass jeder Versuch diese Leute zu einer Änderung ihrer Einstellung zu bewegen von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

Und was die Manipulations - Resistenz betrifft: geh mal eine Stunde mit offenen Augen durch einen Supermarkt Deiner Wahl....


melden

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 21:41
@OpenEyes
jo auch wieder wahr gehör ja mit 36 auch schon zum alten eisen lol


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 21:51
@instranet

Ach komm, ich könnte locker Dein Vater sein :).

Aber Du hast recht. Die Welt gehört nicht mehr uns sondern unseren Kindern und (in meinem Fall -Tochter 35, Sohn 16 Sohn 8, Enkeltochter 4, Enkelsohn 8 Monate) auch den Enkelkindern.


melden
gambolx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 22:11
OpenEyes schrieb:Die Propheten sterben wirklich nicht aus. Von welchem Lieferanten beziehst Du denn Deine Kristallkugel?
es ist die Geschichte des Geldes, es ist die menschliche Logik, es ist Mathematik, es ist die Bibel,
und es ist vor allem der Mayakalender, der, wenn du ihn studiert hast, fast unglaubliche Verbindungen zwischen der Schöpfungsgeschichte seit dem Urknall und immer wiederkehrenden Perioden vom Werden und Vergehen und der menschlichen Entwicklung herstellt, die von einer Bestimmung der Menschheit ausgehen.
Demnach ist der Aufstieg der Menschheit zu einem höheren Bewusstsein ein Prozeß, der die Entwicklung des Universums spiegelt und auch zu einer geistigen Entwicklung des Menschen in am Ende dramatisch schneller Folge führt. Symbolisiert wird es durch die 9-stufige Mayapyrmide (zählt zu den Weltwundern der Neuzeit).
Momentan befinden wir uns dort auf der vorletzten Ebene und dort in der drittletzten Stufe.
Die letzte Ebene aber dauert mit ihren 13 Stufen nur insgesamt 260 Tage, während die jetzige 8. Ebene mit der gleichen anzahl an Stufen 13 Jahre dauerte.
2012 endet der Mayakalender und symbolisiert damit eine neue Ära, die auf einer neuen Grundlage steht.
Als erstes Zeichen wird die Weltwirtschaft zusammenbrechen.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 22:28
@gambolx

"es ist die Geschichte des Geldes, es ist die menschliche Logik, es ist Mathematik, es ist die Bibel,

---Wie passen denn die zusammen? Mathematik, die Bibel, der Maya-Kalender?

und es ist vor allem der Mayakalender, der, wenn du ihn studiert hast, fast unglaubliche Verbindungen zwischen der Schöpfungsgeschichte seit dem Urknall und immer wiederkehrenden Perioden vom Werden und Vergehen und der menschlichen Entwicklung herstellt, die von einer Bestimmung der Menschheit ausgehen.

---Und wenn ich ihn nicht studiert habe gibt es diese Verbindungen nicht?

Demnach ist der Aufstieg der Menschheit zu einem höheren Bewusstsein ein Prozeß, der die Entwicklung des Universums spiegelt und auch zu einer geistigen Entwicklung des Menschen in am Ende dramatisch schneller Folge führt. Symbolisiert wird es durch die 9-stufige Mayapyrmide (zählt zu den Weltwundern der Neuzeit).
Momentan befinden wir uns dort auf der vorletzten Ebene und dort in der drittletzten Stufe.
Die letzte Ebene aber dauert mit ihren 13 Stufen nur insgesamt 260 Tage, während die jetzige 8. Ebene mit der gleichen anzahl an Stufen 13 Jahre dauerte.
2012 endet der Mayakalender und symbolisiert damit eine neue Ära, die auf einer neuen Grundlage steht.

---Moment mal, heute haben wir den 15. 11. 2008. plus 260 Tage soll 2012 sein? Sagtest Du nicht geradé etwas von Mathematik? Indiskrete Frage: Weisst Du überhaupt was das Wort "Mathematik" bedeutet? Und die Bedeutung von "Kalender" und "Jahr" und "Anzahl der Tage im Jahr" ist Dir auch bekannt?

Als erstes Zeichen wird die Weltwirtschaft zusammenbrechen."

---Wäre ja nicht das erste Mal.
Nimm's nicht persönlich, aber so viel Schwachsinn fordert Sarkasmus geradezu heraus.


melden
gambolx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 22:33
Somit wäre ein Zurück in alte Zeiten undenkbar - change has come

Und wir werden unsere Ansprücke zurückschrauben müssen, weil für den einzelnen Weltbürger weniger übrig bleiben muss bei dem Wunsch alle Weltbürger glücklich zu machen. Das ist das Gesetz der Verteilung, andernfalls entstehen auf vielen Gebieten extreme Spannungen, die zu Konflikten im Kleinen und im Großem führen werden.

Auf jeden Fall ist das heutige System sehr instabil, weil viele nichts von ihrme Besitz abgeben wollen, ja daran klammern und es verteidigen wollen bis zum Schluss.
Man wird aber erkennen müssen, dass es Wunder nicht geben wird und die Hoffnung am Ende doch stirbt.


melden
gambolx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 22:48
@OpenEyes

dann bist du hier im falschem Forum :(*

Dieser "Schwachsinn" ist sehr logisch und die 260 Tage beginnen ja nicht heute, da wir uns noch mitten auf der 8. Stufe befinden.

Und das alles stammt NICHT ursprünglich aus meinem Mist, sondern ist Erbebnis von Verständnis aus dem von mir Gelerntem.
Versteht man etwas nicht, ist es sehr befremdend und man lehnt es halt ab. Dadurch wird es aber nicht unbedingt unwahr.

Ich hätten demjenigen auch nicht geglaubt, der am 10.09.2001 gesagt hätte, einen Tag später würden mehrere Linienmaschinen in das WTC, Pentagon fliegen.

So ein Schwachsinn hätte ich damals auch gesagt... ;)

Du kannst auch sagen, mein Glaube an die Bibel ist Schwachsinn, das gilt dann aber nur für dich selber, es ist aber nicht meine Wahrheit.

Dann sage ich dir nocheinmal, dass der nächste Papst ein dunkelhäutiger sein wird.
Du kannst es nicht ändern!

Lass anderen Menschen ihren Glauben, ansonsten bist du nicht besser als ein Rassist.


melden
gambolx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 23:05
@OpenEyes


die Dinge passen halt zusammen wie ein klares Bild aus einem Puzzle, und kurioserweise ist nicht nur für die Maya das Jahr 2012 mit tiefgreifenden Veränderungen verbunden, sonder dies ist gleichsam unabhängig in andere Kulturen niedergeschrieben und auch HIER spüren viele diese Wende, die sich spirituell öffenen und nicht an der Oberfläche bleiben.
Was ist also Wahrheit? Die Wahrheit über die Welt, die wir so mitbekommen ist ausgerichtet und nicht opjektiv, weil sie vieles ausschließt, was im Hintergrund bleibt, oder unbekannt ist. Viele Menschen sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt und haben Stress. Ein Zeichen der Zeit.


melden

Wer ist Barack Obama?

15.11.2008 um 23:51
Gambolx,wenn ich deine rassistische Scheisse und deinen Apokalypsesermon sehe den du hier verquirlst dann muss ich daraus schliessen das du mit dem ultimativen Verrückt werden bereits ausgiebig begonnen hast.Unkritisch brabbelst du jeden Dreck nach den man dir vorsetzt.Abgesehen mal davon ist das hier kein 2012 und kein Weltuntergangsthread.
Gegen eine Weltregierung ist nicht wirklich etwas einzuwenden,ausser das sie nahezu unmöglich ist.
Das Graswurzel und Räteprinzip macht wohl weitaus mehr Sinn als alles andere


melden
aishah07
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
melden
skycraper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 03:00
Der Mond existiert nicht?!

ich habe einen freund, der hat im internet jemanden kennengelernt, dessen vater ist ein rang hoher wissenschaftler. er erzählt, dass der mond, so wie wir ihn kennen, garnicht existiert. das licht, dass wir sehen, ist das zentrum eines riesen grossen raumschiffes...was haltet ihr davon, also ich kann das garnicht glauben...er sagte auch, dass man mit keinem teleskop der welt den mond so sehen kann, wie uns die regierungen vorgaukeln. alle bilder vom "mond" sollen auf der erde gemacht sein.


melden

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 03:49
Hier hat doch wirklich einer behauptet er fand g.w.bush am anfang sympatisch man der typ hat als governeur von texas ende der 90er als erster nach jahrzehnten frauen hinrichten lassen und so einen typen sympatisch zu finden na gut jedem seine meinung,aber über obama jetzt schon VT zu verbreiten finde ich völligen schwachsinn er wird sicher auch nicht viel ändern können aber ist allemal besser wie bush ,bei dem war doch von anfang an klar das wir mit ihm kriegerische zeiten erleben werden wie bei seinem vater und noch ist er ja im amt dieser selbsternannte erleuchtete.


melden

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 08:48
"An ihren Taten sollt ihr sie erkennen..."

Wer sich wirklich intensiv mit Obama beschäftigt, kann nur zu dem Ergebis kommen, dass er dieselben Ziele wie Bush mit anderen Mitteln verfolgt.

Ist auch kein Wunder, denn nachdem der Ruf der USA weltweit dermassen ramponiert ist, braucht man nun unbedingt einen Imagewechsel (keinen Kurswechsel).

Mit Mr. "Nice Guy" Obama ist den Strippenziehern im Hintergrund eine fast perfekte Inszenierung gelungen und irgendwo auch schon fast absurd.
Wie kann man es nur als Qualifikation ansehen, wenn ein Präsident farbig ist, er sollte nach seinen Fähigkeiten und Taten beurteilt werden, denn alles andere ist nicht mehr als positiver Rassismus.

Es gibt Spekulationen, dass Obama bereits in den ersten 12 Monaten seiner Amtszeit sehr unpopuläre Entscheidungen (Druck auf den Atomknopf?) treffen wird und wer eher als er könnte sowas ohne grössere Widerstände tun, noch dazu, wenn er in eine Opferrolle gedrängt wird?
Man kann das mit den Hartz4-Gesetzen vergleichen, wo ausgerechnet ein sogenannter Sozialdemokrat wie Gerhard Schröder federführend war, wähend wohl eine CDU-Regierung die Verabschiedung dieser Gesetze nicht überlebt hätte.

MIt Demokratie hat das alles sowohl in den USA als auch in der restlichen westlichen Hemisphäre so gut wie kaum was zu tun.
Damit wir uns nicht missverstehen, die Demokratie ist eine wunderbare Sache, aber sie wird durch kriminelle Machenschaften der Regierenden hemmungslos untergraben und missbraucht.

Wer dennoch meint, dass wir in der beste aller Welten leben, den frage ich, warum in fast allen Demokratien die Mehrheitsmeinung mit Füssen getreten wird, wenn man mal von der Schweiz absieht? Zu unser aller Wohl, weil wir nicht in der Lage sind, so komplexe Entscheidungen wie die Herrschenden zu treffen? Wohl kaum, denn dann würde wir nicht vor derartig gigantischen Problemen stehen, wie wir sie derzeit sowohl national als auch international haben.

Demokratie ist nur ein Mittel, um eine kleine Minderheit über die grosse Mehrheit herrschen zu lassen.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 09:00
@Endzeit

"Wer sich wirklich intensiv mit Obama beschäftigt, kann nur zu dem Ergebis kommen, dass er dieselben Ziele wie Bush mit anderen Mitteln verfolgt."

---Begründung?

Ist auch kein Wunder, denn nachdem der Ruf der USA weltweit dermassen ramponiert ist, braucht man nun unbedingt einen Imagewechsel (keinen Kurswechsel).

---ach so.....

Mit Mr. "Nice Guy" Obama ist den Strippenziehern im Hintergrund eine fast perfekte Inszenierung gelungen und irgendwo auch schon fast absurd.
Wie kann man es nur als Qualifikation ansehen, wenn ein Präsident farbig ist, er sollte nach seinen Fähigkeiten und Taten beurteilt werden, denn alles andere ist nicht mehr als positiver Rassismus.

---Wer sind denn die Strippenzieher im Hintergrund? Und wie haben sie das ganze inszeniert? Wenn Du nicht beschldigt werden willst hier nur lauwarme Luft zu verquirlen musst du schon mi sehr konkreten Hinweisen kommen die auch nachprüfbar sind

Es gibt Spekulationen, dass Obama bereits in den ersten 12 Monaten seiner Amtszeit sehr unpopuläre Entscheidungen (Druck auf den Atomknopf?) treffen wird und wer eher als er könnte sowas ohne grössere Widerstände tun, noch dazu, wenn er in eine Opferrolle gedrängt wird?

---Wenn er etwas ändern will wird der _sehr_ unpopuläre Entscheindungen treffen müssen (unpopulär in den USA, ober in AllMy unpopulär ist dürfte ihn kaum kratzen).

Man kann das mit den Hartz4-Gesetzen vergleichen, wo ausgerechnet ein sogenannter Sozialdemokrat wie Gerhard Schröder federführend war, wähend wohl eine CDU-Regierung die Verabschiedung dieser Gesetze nicht überlebt hätte.

---Kan man das? Wie wäre es mit einer detaillierten Begründung?

MIt Demokratie hat das alles sowohl in den USA als auch in der restlichen westlichen Hemisphäre so gut wie kaum was zu tun.
Damit wir uns nicht missverstehen, die Demokratie ist eine wunderbare Sache, aber sie wird durch kriminelle Machenschaften der Regierenden hemmungslos untergraben und missbraucht.

---Welche? Konkrete Angaben bitte.

Wer dennoch meint, dass wir in der beste aller Welten leben, den frage ich, warum in fast allen Demokratien die Mehrheitsmeinung mit Füssen getreten wird, wenn man mal von der Schweiz absieht? Zu unser aller Wohl, weil wir nicht in der Lage sind, so komplexe Entscheidungen wie die Herrschenden zu treffen? Wohl kaum, denn dann würde wir nicht vor derartig gigantischen Problemen stehen, wie wir sie derzeit sowohl national als auch international haben.

Demokratie ist nur ein Mittel, um eine kleine Minderheit über die grosse Mehrheit herrschen zu lassen.

---Schlagworte wenn keine Details kommen. Warte, ich zieh mal meine Kristallkugel zu Rate...... "Da kommt nix mehr, sie bleibt dunkelblau"


melden

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 10:29
@ OpenEyes

Du brauchst Deine Kristallkugel nicht befragen, denn das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, denn Dingen auf den Grund zu gehen, wenn man es mit offenen Augen durchforstet.

Der aussenpolitische Berater von Obama heisst bekanntlich Brzezinski, eine Russenhasser, wie er im Buche steht.
Laut Wikipedia befürwortete dieser sogar nach dem Kalten Krieg und bis heute eine Destabilisierung der russischen Südgrenze.
Seine Kritiker befürchten, dass er er die derzeitigen Kriegs- und Krisenschauplätze Irak/Iran/Afghanistan in Richtung Russland/China transportieren wird und was Russland angeht, so hat sein Vorgänger ja schon einiges an Vorarbeit geleistet, was die Einkreisung Russlands angeht.

Was die Stippenzieher angeht, so sind das die Mitglieder der Trilateralen Kommision, zu denen auch Brzezinski gehört oder der berühmte Council on Foreign Relation.
Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass das Wohl dieser Welt von einer einzelnen Person wie Obama abhängig ist, oder?
Der grösste Teil seiner Wahlkampfspenden erfolgte übrigens durch den Industrie- und Bankensektor und die erwarten dafür eine Gegenleistung von ihm. Das dürfte wohl kaum die Beglückung der Menschheit sein, denn dafür hatten schon genügend andere Präsidenten vor ihm Zeit.

Natürlich würde es ihn recht wenig kratzen, wenn er unpopuläre Entscheidungen trifft, von denen er selbst keine Nachteile hat und von daher ist es müssig, darüber länger nachzudenken.

Allerdings darf man es auch als "Staatsoberhaupt" nicht mit den unpopulären Entscheidungen übertreiben, denn sonnst könnte sich der geballte Volkszorn unvermittelt auf der Strasse entladen.

Um nochmal auf die Hartz4-Gesetze zu kommen, so hätten doch damals die Gewerkschaften unter einer CDU-Regierung Sturm gegen diese laufen müssen, um in der Öffentlichkeit nicht endgültig diskreditiert zu werden.
Die Wirtschaft erwartete aber diesen Kurswechsel sehnlichst unter unter einem SPD-Kanzler wurde von Gewerkschaftsseite nur hier und da ein wenig an derHartz4-Gesetzgebung herumgemault, während sie aber letztendlich mitgetragen wurde.

Damit Du mir nicht nur Schlagworte vorhalten kannst, werde ich Dir selbstverständlich noch weitere Punkte nennen, warum das alles mit Demokratie fast kaum was zu tun hat.

1. Die Hartz4-Gesetzgebung hatten wir ja bereits erwähnt und dass das keine Missgeburt ist, kannst Du mir gerne in Deiner nächsten Antwort erklären,. falls Du dieser Meinung sein solltest.

2. Kriegseinsätze der Bundeswehr

3. Abschaffung der DM

4. Überfremdung Europas obwohl das multikulturelle Experiment längst gescheitert ist.

5. Horrende Zahlungen an den Moloch EU, obwohl man die Gelder dringend im eigenen Land benötigen würde.

6. Ständige Umverteilung von unten nach oben, egal wer gerade regiert.

Ích möchte doch stark bezweifeln, dass sich die grosse Mehrheit mit solchen Entscheidungen einverstanden erklärt.
Entscheidend ist aber, dass diese Politik nicht auf ein Mangel an Fachwissen basiert, sondern schlicht und ergreifend so gewollt ist.

Mit Obama wird es in den USA nicht anders aussehen. Das einzige, was bislang diesen Hype ausgelöst hat, ist die Tatsache, dass er total sympathisch rüberkommt und die Massen begeistert.

Aber wie schon im Eingangspost erwähnt "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen...."


melden

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 12:11
Wer er ist kann ich auch nicht sagen, ich weiss über ihn auch nur das was einschlägige Internetauftritte über ihn schreiben. Was ich aber weiss, ich wusste schon im Juni 2008 das Barack Obama Präsident der USA wird, hab sogar Wetten darüber abgeschlossen und wie man jetzt weiss, gewonnen ;-)

Und das macht mich doch schon stutzig, denn bei allen anderen Wahlen wusste ich vorher nicht 100 prozentig wer eine Wahl gewinnt.


melden
gambolx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 12:58
Barack Obama tritt in die Politik als Symbol der Wende zu einem andren Amerika.
Er weiss genau, das es den Turbo-Kapitalismus der letzten Jahrzehnte nicht mehr geben wird, weil dieser zu viele Blasen entstehen lässt, die gewaltig wachsen können und irgendwann platzen. Dieses Marktsystem ist gescheitert, das schlimme daran ist halt, dass es nicht auf Amerika lokal begrenzt war, sondern die gesamte Welt in Abhängigkeit von den USA gebracht hat.

Somit wird der kommende "Change" DIE GANZE WELT betreffen und eben kein zurück zum alten System bewirken.
Weiterhin ist es ja so, dass bisher das Wirtschaftswachstum in den USA zu 75% vom privaten Konsum abhängt, ein Konsum der auf Pump stattgefunden hat und die Menschen in den USA damit weit über ihre Verhältninne gelebt haben, was sich jetzt rächt. Um dieses Spiel ein paar Jahre aufrecht zu erhalten, war eben die Imobilienblase notwendig, um einen Ausgleich auf der Waage des Geldes herzustellen.

Diese Blasen wird es in Zukunft aufgrund der stärkeren Kontralle der Banken durch den Staat nicht mehr geben, aber ohne Konsum bricht die USA auseinander, also was wird passieren? Obama weiss über das kommende Szenario sehr gut Bescheind.

Und so wird der Dollar weiter abgewertete werden, also der Assenwert weiter fallen gegenüber dem Euro und Yen, was kurzfristig das Handelsvolumen wieder steigert.
Gleichzeitig wird die Geldmenge weiter stark steigen und es kommt zu einer Hyperinfliation, dem Zeichen des Ende des Dollars und der anderen großen Währungen, weil diese im Sog des Zinsdrucks ebenso implodieren.

Das alles weiss Obama und irgendwann wird plötzlich die Idee einer Weltwährung aufkommen, die zentral von einer Weltbank gesteuert wird.
Nun, diese Bild ist gerade heute realistischer denn je, sieht man all die zusammengebrochenen und kurz vor dem Zusammenbruch stehenden Banken.
Die Lage ist ernst.

Ja, mit Obama wird die Wende kommen, ein grundlgender Systemwandel mit mehr Kontrolle, aber auch der Reduzierung der Anprüche der Bürger,
wir alles werden uns bescheiden müssen und nur wenige werden im Überfluss leben.

Wer zweifelt daran?


melden
Anzeige

Wer ist Barack Obama?

16.11.2008 um 13:05
@gambolx

jepp, gebe dir vollkommen recht, du hast es auf den Punkt gebracht!

Nur wie wird Barack die Aussenpolitik meistern, sprich, Irak, Iran, Afghanistan etc.?
Das wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken werden, und wenn er wirklich nur eine Marionette der Industriebosse bzw. der Juna ist, wird es sehr sehr schwierig.
Ich möchte nicht in seiner Haut stecken.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden