Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11 WTC1 & WTC2

16.231 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 9/11, WTC, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9/11 WTC1 & WTC2

02.02.2019 um 11:48
Zitat von EC145EC145 schrieb:Kann mir vorstellen das NIST genau das tat was die Hochkopferten in Washington 1600 Pennsylvania Ave dem National Institute of Standards and Technology vorgegeben hat. Nämlich eine Uncontrolled Demolition zu bestätigen
Es ist irrelevant, was du dir vorstellen kannst. Belege eine Weisungskette oder lass es sein.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

02.02.2019 um 12:03
@Narrenschiffer
Wie soll ich eine Weisungskette belegen die meiner Meinung nach nirgends auftaucht ? bzw nur in Gesprächen ( Keine Telefonate und keine Mails ) Meiner Meinung nach wurde die Weisung bei Gesprächen erteilt. Heist alle Beteiligten sassen an einem Tisch.


4x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

02.02.2019 um 12:16
Zitat von EC145EC145 schrieb:Wie soll ich eine Weisungskette belegen die meiner Meinung nach nirgends auftaucht
Einfach schweigen und nicht den Leuten Betrug unterstellen. Das wäre schon was.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

02.02.2019 um 14:57
Zitat von EC145EC145 schrieb:Wie soll ich eine Weisungskette belegen die meiner Meinung nach nirgends auftaucht? bzw nur in Gesprächen ( Keine Telefonate und keine Mails ) Meiner Meinung nach wurde die Weisung bei Gesprächen erteilt. Heist alle Beteiligten sassen an einem Tisch.

Deshalb bezeichnet man deine Art der Argumentation auch als einen Zirkelschluss. Man kann nicht das was erst noch zu beweisen wäre bereits als vermeintlich feststehende Tatsache voraussetzen! Deine persönlichen Ansichten spielen hierfür absolut keine Rolle!


melden

9/11 WTC1 & WTC2

02.02.2019 um 19:24
@EC145
Zitat von EC145EC145 schrieb:Meiner Meinung nach wurde die Weisung bei Gesprächen erteilt. Heist alle Beteiligten sassen an einem Tisch.
Dieser Tisch befand sich deiner Meinung nach an Bord eines Alien-Raumschiffs? Klingt irgendwie logisch...


melden

9/11 WTC1 & WTC2

03.02.2019 um 00:01
Zitat von EC145EC145 schrieb:Wie soll ich eine Weisungskette belegen die meiner Meinung nach nirgends auftaucht ? bzw nur in Gesprächen ( Keine Telefonate und keine Mails ) Meiner Meinung nach wurde die Weisung bei Gesprächen erteilt. Heist alle Beteiligten sassen an einem Tisch.
So etwas ohne das Fitzelchen eines Beweises zu behaupten, nennt man nicht Meinung sondern böse Unterstellung ...
Wegen solchen Unterstellungen ist dieser Teil der Gesellschaft ziemlich kaputt ...


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

18.02.2019 um 01:06
@EC145
Der Gedanke ist mir auch schonmal gekommen. Rein theoretisch natürlich nur xD. Aber es reicht wohl auch einer dafür. Der Nist-Chef.
Selbst ehemalige Nist Arbeiter finden da was seltsam. Zumindest einer. Schon länger her wo ich das sah.

Auch da Nist die Daten der Simulation nicht alle raus gibt. Haben die da ein Grund angegebenen?

Aber anscheind darf man sowas in einem Verschwörungsforum nicht sagen. Obwohl ohne Betrug u.a. kommt eine Verschwörung ja nunmal nicht aus.


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

18.02.2019 um 01:12
@Issomad
Dafür gibts ja das neue Maas Gesetz gegen Meinungsfr... äh Fake Speech.

Und ein Wissenschaftler der noch eine Karriere vor sich hat, wird sich hüten sich mit 9/11 zu befassen. Als in der Schweiz ein Artikel veröffentlicht wurde von glaube es waren 2 Wissenschaftlern, drohte gleich die amerik. Botschaft z.B.


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

18.02.2019 um 04:46
Zitat von RegoschRegosch schrieb:Und ein Wissenschaftler der noch eine Karriere vor sich hat, wird sich hüten sich mit 9/11 zu befassen. Als in der Schweiz ein Artikel veröffentlicht wurde von glaube es waren 2 Wissenschaftlern, drohte gleich die amerik. Botschaft z.B.
Du hast doch bestimmt dafür Belege, oder?

Natürlich darf sich jeder mit 9/11 befassen. Allerdings ist es so wie in jedem anderen Gebiet - wer etwas anderes behauptet als die allgemeine Lehrmeinung, sollte es auch beweisen können.
Zitat von RegoschRegosch schrieb:Selbst ehemalige Nist Arbeiter finden da was seltsam. Zumindest einer. Schon länger her wo ich das sah.
Was haben diese NIST-Arbeiter für Qualifikationen? Äußern Sie sich zu ihrem Fachgebiet oder sind es in den Bereichen Materialeigenschaften und Architektur Fachfremde?

Das kannst Du bestimmt auch belegen?


melden

9/11 WTC1 & WTC2

18.02.2019 um 09:34
Zitat von IssomadIssomad schrieb am 03.02.2019:So etwas ohne das Fitzelchen eines Beweises zu behaupten, nennt man nicht Meinung sondern böse Unterstellung ...
Wegen solchen Unterstellungen ist dieser Teil der Gesellschaft ziemlich kaputt ...
Die Leute die das toll finden, können ja nach Indien auswandern...

https://www.stern.de/panorama/stern-crime/indien--durch-whatsapp-videos-werden-lynchmorde-angeheizt-8179318.html


melden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 19:03
@Fichtenmoped
Den Zeitungsartikel selber habe ich noch nicht gefunden, aber folgendes (suche sonst auch noch weiter nach dem Artikel wenn das dir nicht reicht):

Auf Seite 5 in dem link (das wichtigere in Fett von mir):
Bericht (Archiv-Version vom 22.04.2019)

Kritische Auseinandersetzung mit dem US-Imperium
Während Moderator Projer in der Folge kleinlaut eingestand, dass »nicht alles optimal lief«, machte Ganser seinem Ärger auf Facebook ausführlich Luft: »Ich stand gestern hinter meinem kleinen Pult und habe mich gewundert, warum nicht über Trump und die Medien diskutiert wurde, sondern SRF so direkt auf mich als Person zielte«, haute er in die Tasten. Und weiter: »Ich habe mich gewehrt und erklärt, dass ich ers-tens Historiker bin und nicht Verschwörungstheoretiker. Und dass zweitens die Forschung zu 9/11 und WTC 7 wichtig ist, weil damit der Krieg gegen den Terror begonnen hat, der schon mehr als eine Million Tote forderte und die Rüstungsausgaben des Pentagon auf 600 Milliarden pro Jahr in die Höhe getrieben hat.

Ich habe auch erklärt, dass Obama 2016 jede Stunde drei Bomben auf fremde Länder werfen liess, total 26’000 Bomben, und dass daher eine kritische Auseinandersetzung mit dem Im-perium USA und dem Weissen Haus dringend sei. Doch diese Sachdebatte erhielt leider nur wenig Raum. Mehr Sendezeit wur-de verwendet, um mich als Forscher anzugreifen.

«Was viele nicht wissen: Im Gegensatz zu Deutschland sorgte Daniele Ganser in der Schweiz bereits vor über zehn Jahren für Aufsehen. In einem ganzseitigen Artikel im renommierten Zürcher »Tagesanzeiger« hatte er die Kontroverse um WTC 7 am 9. September 2006 erstmals thematisiert, nachdem er sich darüber mit Fachleuten der Eidgenössischen Technischen Hochschu-le (ETH) unterhalten hatte.

Seiner Meinung nach sei das Gebäude »mit grosser Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden«, gab Hugo Bach-mann, emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, in der Folge zu Protokoll.
Und auch Jörg Schneider, ebenso emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, interpretierte die Videoaufnahmen »als Hinweise, dass das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit gesprengt wurde«.

Selbst der Schweizer Strategieexperte Albert A. Stahel – Professor für Strategische Studien an der ETH Zürich und der Uni-versität Zürich – macht aus seinen Zweifeln bis heute keinen Hehl: »Was immer unklar blieb, ist, warum das Nachbargebäude WTC 7 zusammengekracht ist. Es wurde nie richtig dargestellt, warum und wieso.

Mir persönlich wurde bereits 2006 gesagt, dass es Fragen gibt, die man nicht stellen darf im Zusammenhang mit 9/11. Man begann mich und Ganser in der Folge zu diffamieren – auf breiter Front.

«Tatsächlich flogen hinter den Kulissen bereits damals die Fet-zen. Denn Ganser war zu jener Zeit selber an der ETH tätig. Das Rektorat der reputablen Hochschule ermahnte ihn, zum Thema fortan den Mund zu halten – und wandte sich von ihm ab. Sogar die US-Botschaft in Bern intervenierte und erklärte, es gezieme sich nicht, dass ein Schweizer Wissenschaftler öffentlich die offizielle 9/11-Geschichte anzweifle. Hallo?!

---------------------------------------------- ENDE ---------------------------------------------------------------------------

So, mir geht's nicht um Ganser als Person dabei, da ich weiß das er ... sagen wir mal polarisiert. Aber in dem Artikel hatte ja nicht nur Ganser berichtet sondern auch Leute die Ahnung von der Materie haben. Aber ob die Recht haben oder nicht, ist mir in diesem Fall auch nicht wichtig, sondern das die USA wie gesagt Druck (massiv) ausübt auf Wissenschaftler die sich damit befassen oder es vorhatten. Wie gesagt, schadet meiner Meinung nach sehr der Karriere.

Das mit dem Mitarbeiter von NIST war in einer Doku... Mal sehen ob ich das noch finde.
LG regosch


2x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 19:10
Zitat von RegoschRegosch schrieb:machte Ganser seinem Ärger auf Facebook ausführlich Luft: »Ich stand gestern hinter meinem kleinen Pult und habe mich gewundert, warum nicht über Trump und die Medien diskutiert wurde, sondern SRF so direkt auf mich als Person zielte«, haute er in die Tasten.
Daran ist der Ganser selbst Schuld.
Würde er nicht den VTler im Gewand des Historikers geben und müsste man nicht ständig den Schrott, den er erzählt, gerade rücken, hätte man sich sicher bestens über Trump unterhalten können.....


melden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 19:43
@Groucho

Ja, aber wie gesagt geht es mir ja nicht um Ganser sondern allgemein, wie man lesen kann, das solche Untersuchungen von Wissenschaftlern nicht gern gesehen sind - untertrieben gesagt.

Und wie @Fichtenmoped meinte, die müssten dann Beweise erbringen. Klar, das würden sie ja auch gern bzw. tuen sie ja, aber was zählt denn als Beweis? Das sind doch meistens Indizien-Beweise die man, jeweils einzeln gesehen, vielleicht ignoriern kann.

Wäre schon toll gewesen wenn die Bush-Regierung den ganzen Stahl nicht so schnell vernichtet hätte. So das auch unabhängige Institute Untersuchungen hätten machen können.


4x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 20:22
Zitat von RegoschRegosch schrieb:So das auch unabhängige Institute Untersuchungen hätten machen können.
Welche unabhängigen Institute fallen die da denn jetzt spontan so ein die das damals hätten erledigen können? Und was bedeutet überhaupt unabhängig in diesem Zusammenhang?
Sind nicht auch in Deutschland die Ermittlungsbehörden zur Unabhängigkeit verpflichtet?


melden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 21:03
Zitat von RegoschRegosch schrieb:Und wie @Fichtenmoped meinte, die müssten dann Beweise erbringen. Klar, das würden sie ja auch gern bzw. tuen sie ja, aber was zählt denn als Beweis?
Ich denke in der Wissenschaft und unter Wissenschaftlern ist das keine Frage.

Irgendwie konntest du deine Behauptung, dass sich Wissenschaftler damit nicht beschäftigen dürfen, noch nicht belegen.

Ganser ist kein Beleg für deine Behauptung, da er unwissenschaftlich arbeitet (was 9/11) betrifft und das darf sich ein Wissenschaftler eben nicht erlauben - auch bei irgend einem anderen Thema nicht.

Kurz: Ganser steht nicht wegen seines Themas, sondern wegen seiner Methoden in der Kritik


melden

9/11 WTC1 & WTC2

24.02.2019 um 22:15
Zitat von RegoschRegosch schrieb:Wäre schon toll gewesen wenn die Bush-Regierung den ganzen Stahl nicht so schnell vernichtet hätte.
"Die Bush-Regierung" hat den Stahl in dem Sinne vernichtet, in dem "Die Merkel-Regierung" auf dem Dorf in Bayern für die Müllabfuhr zuständig ist. Die Verwaltung der Stadt New York ist nich die Bush-Regierung.


melden

9/11 WTC1 & WTC2

25.02.2019 um 09:50
Zitat von RegoschRegosch schrieb:«Was viele nicht wissen: Im Gegensatz zu Deutschland sorgte Daniele Ganser in der Schweiz bereits vor über zehn Jahren für Aufsehen. In einem ganzseitigen Artikel im renommierten Zürcher »Tagesanzeiger« hatte er die Kontroverse um WTC 7 am 9. September 2006 erstmals thematisiert, nachdem er sich darüber mit Fachleuten der Eidgenössischen Technischen Hochschu-le (ETH) unterhalten hatte.

Seiner Meinung nach sei das Gebäude »mit grosser Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden«, gab Hugo Bach-mann, emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, in der Folge zu Protokoll.
Und auch Jörg Schneider, ebenso emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, interpretierte die Videoaufnahmen »als Hinweise, dass das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit gesprengt wurde«.

Selbst der Schweizer Strategieexperte Albert A. Stahel – Professor für Strategische Studien an der ETH Zürich und der Uni-versität Zürich – macht aus seinen Zweifeln bis heute keinen Hehl: »Was immer unklar blieb, ist, warum das Nachbargebäude WTC 7 zusammengekracht ist. Es wurde nie richtig dargestellt, warum und wieso.
Hierzu gibt es doch einen eigenen Thread zum WTC 7. Da wird das ganze rauf und runter diskutiert. Nur so viel, dass es zu dem Thema 2006 noch nichts offizielles gab ist richtig, die Studie dazu wurde vom NIST erst 2008 als Draft veröffentlicht. Die FAQ dazu ist sogar noch ausführlicher als die zu WTC1/2: https://www.nist.gov/topics/disaster-failure-studies/faqs-nist-wtc-7-investigation. Zu den Sprengungshypothesen gibt es noch https://www.psiram.com/de/index.php/Sprengungshypothesen_zum_11._September_2001, da werden auch einige Aussgagen zu Themen, die mein lieber "Freund" @cortano so gerne wiederholt, gemacht.


1x zitiertmelden

9/11 WTC1 & WTC2

25.02.2019 um 11:38
Zitat von rolly22rolly22 schrieb:Nur so viel, dass es zu dem Thema 2006 noch nichts offizielles gab ist richtig, die Studie dazu wurde vom NIST erst 2008 als Draft veröffentlicht.
Und das sind ja erst zehn Jahre, das kann man als Troofer ja noch nicht gesehen haben...


melden

9/11 WTC1 & WTC2

25.02.2019 um 11:42
Vor allen Dingen ist es immer äußerst wichtig, in einem Artikel aus dem Jahr 2017 Aussagen aus 2007 und davor zu wiederholen...


melden

9/11 WTC1 & WTC2

25.02.2019 um 18:50
Zitat von RegoschRegosch schrieb:Wäre schon toll gewesen wenn die Bush-Regierung den ganzen Stahl nicht so schnell vernichtet hätte. So das auch unabhängige Institute Untersuchungen hätten machen können.
Die Regierung? Aha ...

In Wirklichkeit war es ein Geschäftsmodell, den Stahl in alle Welt zu verkaufen, dahinter stecken wohl eher die Besitzer ...


2x zitiertmelden