weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Titanic Verschwörung

1.185 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörungen, Titanic

Titanic Verschwörung

30.12.2016 um 10:40
@Fichtenmoped
@EC145
Ja das Ausweichmanöver war wohl geanau wie das schnelle durchfahren von Gefahrenzonen gängige Praxis damals. Aber genau durch dieses Manöver war der Untergang schon vor programmiert, könnte damals aber auch keiner wissen.


melden
Anzeige

Titanic Verschwörung

02.01.2017 um 23:00
Gerade gefunden:

https://www.welt.de/wissenschaft/article160782657/Gab-es-fuer-den-Titanic-Untergang-noch-einen-ganz-anderen-Grund.html

Der Journalist Senan Molony hat eine "neue" Theorie. Durch ein Feuer soll die Außenhaut bis zu 75% geschwächt worden sein und somit die Stärke der Schäden begünstigt haben.


melden

Titanic Verschwörung

03.01.2017 um 00:06
@Mondlandschaft
Mondlandschaft schrieb:Durch ein Feuer soll die Außenhaut bis zu 75% geschwächt worden sein und somit die Stärke der Schäden begünstigt haben.
Ja, diese Art von Hypothese taucht immer wieder mal auf, ist aber, meiner Meinung nach, ausgesprochen unglaubwürdig. Der Teil des Bunkers, der für den Kohlenbrand in Frage kommt (Bunker W Steuerbord, Kesselraum 5), berührt die Außenhaut gerade etwa im Bereich von etwa 3 Metern und befindet sich im hintersten Bereich des Lecks, welches nach den Zeugen nur soweit in den betreffenden Bunker reichte, so dass Wasser einströmte wie aus einem Schlauch.

Der Bunkerbrand war am 13. April, einen Tag vor der Kollision, gelöscht; der Schaden war, nach Aussage eines Besatzungsmitglieds, eine verzogene Stahlplatte im Schott zum Kesselraum 6, die gegen Korrosion vorläufig mit Leinöl abgerieben wurde und am 15. April von der Garantiekommission der Werft begutachtet werden sollte.
Diese Bunkerbrandgeschichte lässt immer wieder die Phantasie hochkochen, aber nach aller Wahrscheinlichkeit hatten die Auswirkungen des Brandes keinen Einfluss auf den Untergang.


melden

Titanic Verschwörung

04.01.2017 um 23:12
@Mondlandschaft
@Pierrot
Also ich habe mich mal bei Wiki schlau gemacht dort heißt es ein Schwelbrand ist nicht so heiß! Was immer das auch bedeuten mag denn nicht so heiß ist relativ. Die Frage die sich mir also stellt und da habe ich momentan keine Möglichkeit zu schauen ob ein Kohlenbunker so nah an der Aussenhaut lag das sich die Hitze auf diese hätte auswirken können muss ich leider spekulieren.

Was ich meine ist wenn der Kohlenbunker nicht direkt an der Aussenhaut anlag oder die Aussenhaut das Ende des Bunkers darstellte, hatte dann die entstandene Hitze überhaupt Auswirkungen auf diese Aussenhaut?

Aber auch wenn währe es wiederum auch nur eine begünstigende Tatsache zum Untergang denn ich halte die Dokumentation die @Mondlandschaft gepostet hat durchaus für sehr gründlich recheriert und auch logisch gerade was die fielen kleinen Beschädigungen am Rumpf angeht und nicht den einen großen Riss wie bis Dato angenommen.


melden

Titanic Verschwörung

05.01.2017 um 00:39
@steven01
steven01 schrieb:Was ich meine ist wenn der Kohlenbunker nicht direkt an der Aussenhaut anlag oder die Aussenhaut das Ende des Bunkers darstellte, hatte dann die entstandene Hitze überhaupt Auswirkungen auf diese Aussenhaut?
Der betreffende Bunker W ging quer durchs Schiff, zwischen Kesselraum 5 und 6. Der Brandherd war laut Aussage an der Steuerbordseite; ob er direkt an der Aussenhaut anlag, kann nicht mehr festgestellt werden. Aber:

Die Länge des Bunkers, also der Abstand zwischen Schott und Bunkerwand zum Kesselraum 5, betrug kaum 3 Meter. Nachdem der Bunker geleert worden war, stellte man eine durch die Hitze verzogene Stahlplatte im Schott fest ("you could see where the bulkhead had been red hot; all the paint and everything was off. It was dented a bit.").Diese wurde mit Öl eingerieben, als Korrosionsschutz. Von einer Beschädigung der Aussenhaut wird nichts berichtet.

Bei der Kollision reichte die Beschädigung durch den Eisberg bis zu genau diesen Bunker, d.h. an der Stelle, hinter der sich der Bunkerbrand befunden hatte, hörte das Leck auf, noch bevor der Kesselraum 5 erreicht war. Nach meiner Ansicht hört sich das nicht gerade nach beschädigtem oder durch Hitze geschwächten Stahl an. Es gab auch Spekulationen, dass der Bunkerbrand das Schott soweit beschädigt haben könnte, so dass es früher nachgab; dass ist eine andere Geschichte, die nicht viel glaubwürdiger ist. Aber selbst wenn die Aussenhaut betroffen gewesen sein könnte: Das Leck im Bunker in Kesselraum 5 hatte auf den Untergang kaum Einfluss, die Flutung der vorderen fünf Abteilungen reichte vollkommen aus, das Schiff zum Sinken zu bringen.


melden

Titanic Verschwörung

10.01.2017 um 10:47
Was hat es eigentlich mit Ned Parfett auf sich wieso konnte die Zeitung Bearing News schon einen Tag zuvor davon berichten ? Oder ist das Bild oder der Artikel nur ein Fake


melden

Titanic Verschwörung

10.01.2017 um 11:32
@antrax0815

Kannst du etwas genauer werden, was du meinst? Das berühmte Foto vom Zeitungsjungen Ned Parfett ist am Abend des 16. April 1912 aufgenommen worden, einen Tag nach der Katastrophe (zum Vergleich: die New York Times berichtete schon in der Morgenausgabe vom 15. April von der havarierten Titanic). Es gibt auch keine Zeitung "Bearing News"...


melden

Titanic Verschwörung

01.06.2017 um 22:31
@antrax0815
Ich habe auch noch nicht von einem Artikel in irgendeiner Zeitung gehört die einen Tag früher vom Untergang der Titanic berichtet haben soll als andere. Aber es gab doch ein Buch das vorab auf den Markt gekommen ist das vom Untergang eines Schiffes handeltet das der Titanic sehr ähnelte? Komme leider gerade nicht auf den Namen. Die Geschichte in diesem Buich, (ich habe es nie gelesen) soll frappierende Ähnlichkeit mit dem Untergang der Titanic haben, also mit den ganzen Geschehnissen.

Das ist dann schon eher ein wenig Gruselig oder liegt es daran das auch der ein oder Andere Offizier der Titanic das Buch gelesen hatte und nach den Zufälligen Unfall dann genau so reagierte wie man es im Buch gelesen hatte und für richtig hielt?

Oder doch alles nur reiner Zufall?

Ich denke eher letzteres und ein so großer Zufall ist es auch nicht das sich Buch und wahre Geschichte so ähneln. Denn wenn man mal darüber nachdenkt hat dann wohl der Autor des Buches einfach mal nur logische Gerdanken gemacht gut rechachiert und eben eine Geschichte geschrieben von der Andere der Meinung waren das kann so niemals nicht geschehen.


melden

Titanic Verschwörung

01.06.2017 um 22:43
@steven01
Meinst du dieses Buch: Wikipedia: Titan_(Robertson)


melden

Titanic Verschwörung

01.06.2017 um 22:45
@Fichtenmoped
Ich Grüße dich! Ja danke war auch gerade neben bei am schauen Titan ist richtig


melden

Titanic Verschwörung

23.07.2017 um 13:08
Hallo,

es gibt im Netz die unterschiedlichsten Berichte, interessant, aber mit Fehlern- meine Sicht.
Bin selber ein paar Jahre zur See gefahren, daher möchte ich speziell den Ausführungen bzgl. des ausgeführten Befehls hart Steuerbord und den, wäre er korrekt ausgeführt worden, daraus resultierenden Bewegungen des Schiffs wiedersprechen.
Das Movie Titanic habe ich nur in Auschnitten gesehen, eher Effekthascherei, allerdings wurde entgegen dem Kommando hart steuerboard, auch im Film, nach backboard gesteuert. Somit ist es richtig, dass die Steuerboardseite, rechts, beschädigt wurde, andersherum wäre es backboard, links, gewesen.
Aus meiner Sicht "Kommando - Ruder mittschiffs", alle Maschinen zurück und somit frontal auf den Eisberg, hätte sicherlich ordentlich gekracht, allerdings wäre eventuell nur das Vorschiff eingedrückt worden.
Zudem waren die angepriesenen wasserdichten Schotten nicht wasserdicht, ausserdem, nach Berichten, die Qualität der Nieten minderwertig.
Bin heute noch bei Spielfilmen erstaunt, Befehle der Richtung werden normal in der Schiffahrt nie mit z. B. 180° angegeben,
sondern neuer Kurs 1-8-0, heisst in einzelnen Zahlen, vielleicht auch nur in der Kriegsschiffahrt, dies muss der Rudergänger bestätigen!!
Ausserdem, um Verwechslungen der Zahlen zwei und drei zu vermeiden, die Zahl zwei als zwo ausgesprochen.
Letztendlich, die Kreuzfahrtschiffe werden immer grösser und zwar nicht in der Länge sondern nach oben, wie soll es da bei z. B. den sogenannten Monsterwellen möglich sein, dass ein Schiff ab einer gewissen Kränkung noch stabil im Wasser lieg, da müsste aber ein extremer Schwerpunkt vorliegen, machbar???
Das neuste Containerschiff hat unglaubliche 400 Meter, doch wieviel Personal, wie gut ausgebildet?
Ein Schiff, ab einer gewissen Grösse, wird nicht unsinkbar sein!! Schaut euch im Vergleich unsere Europa, klein und dazu die Aida Flotte und andere Schiffe an.
Ein Feedback, wenn Interesse, würde mich freuen.


melden

Titanic Verschwörung

23.07.2017 um 13:25
@speculari
Hallo erst mal und danke für deinen doch sehr guten Kommentar, allerdings solltest du nicht zu sehr auf den Film beziehen oder stören. Ich denke wir alle wissen wie Hollywood seine Zuschauer begeistert und hier und da noch eine Kleinigkeit einsetzt und alles noch ein wenig spannender zu machen.

Das frontal auf den Eisberg fahren würde schon sehr ausführlich hier besprochen und es scheint heute die gängige Praxis zu sein dies auch so zu tun. Damals eben nicht, leider wenn man die Folgen betrachtet. Anderer seits wusste man es eben auch nicht besser, ich weiß jetzt auch nicht ob damals schon bekannt war ein Eisberg unter Wasser auch eine erhebliche Größe hat? Müsste man mal googeln.

Schön auch das du die neuesten Schiffe ansprichst, wenn ich mal zu den Binnenschiffen wechseln darf die ja nun auch nicht kleiner werden, dann haben die maximal zwei bis drei Mann Besatzung inklusive Kapitän. Bei den großen Containerschiffen wird es nur unwesentlich mehr sein! Was aber auch der modernen Technik geschuldet ist.

Du bist zur See gefahren wie oft kommt denn eine Monsterwelle vor?? Meines wissenst ist da nicht so häufig oder?


melden

Titanic Verschwörung

23.07.2017 um 14:11
@speculari
Die Sphinx-Klasse (Aidadiva, Aidaluna und Aidabella) soll angeblich Kränkungen bis 40 Grad aushalten können, bevor sie sich nicht mehr aufrichtet. Schau Dir ein Kreuzfahrtschiff im Bau mal an - die schweren Aggregate und Einbauten sind meist weit unten. Der Trend der Kreuzfahrtreedereien, ihre Schiffsrestaurants so weit unten wie möglich zu platzieren kommt nicht von ungefähr. Und die oberen Bereiche sind meist Kabinen und andere Bereiche, die viel Luft spazieren fahren.

Und da Kreuzfahrtkapitäne auch die Feiglinge der Meere sind, wird versucht schlechtes Wetter und hohe Wellen einfach zu umfahren. Das höchste der Gefühle, was ich selbst erlebt habe, waren 10m-Wellen. Lieber wird ein Hafen ausgelassen, als das dass Reinigungsgeschwader Extraschichten einlegen muss.

Bei den Frachtschiffen wurde inzwischen auch massiv bei der Crew gespart. Leckabwehr ist gestrichen, die Frachter und die Fracht sind gut versichert, die Crew hat ihr Rettungsbötchen.


melden

Titanic Verschwörung

24.07.2017 um 00:02
@speculari
speculari schrieb:Zudem waren die angepriesenen wasserdichten Schotten nicht wasserdicht
Wie kommst du darauf?
speculari schrieb:Ein Schiff, ab einer gewissen Grösse, wird nicht unsinkbar sein!!
Es ist durchaus möglich, ein unsinkbares Schiff zu bauen, man kann dann allerdings kein Geld mehr damit verdienen...


melden

Titanic Verschwörung

24.07.2017 um 06:39
@Pierrot
@speculari
Die 5 Wasserdichten Schotts waren sehr wohl Wasserdicht und ein Schiff im Format der RMS Olymic und der RMS Titanic konnten schon damals Unsinkbar gebaut werden.

Nochmals zur Unsinkbarkeit der RMS Titanic.
Das die RMS Titanic unsinkbar wäre wurde damals von der White Star Line niemals behauptet und auch nie verbreitet. Das die RMS Titanic unsinkbar sein sollte wurde von der damaligen Presse verbreitet. Denn diese ging von den 5 Wasserdichten Schotts aus die die 6 Wasserdichten Kammern der Titanic verbanden.

Gruss von einem Ehemaligen Mitglied des Titanic Vereins Schweiz.


melden

Titanic Verschwörung

24.07.2017 um 13:18
@EC145
EC145 schrieb:Die 5 Wasserdichten Schotts waren sehr wohl Wasserdicht
Wie kommst du auf 5 wasserdichte Schotts?
Es gab 15 Schotts und 16 wasserdichte Abteilungen...


melden

Titanic Verschwörung

25.07.2017 um 06:30
@Pierrot
Guten Morgen Kollege.

Sorry habe mich in meinem Beitrag vertan.
Waren natürlich 15 Schotts und deren 16 wasserdichte Abteilungen. War in Gedanken bei einem anderen Schiff. Sorry nochmals für mein mehr als ungenauer Beitrag.


melden

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 13:03
Liebe Leute,

ich habe mich mit allerlei "Verschwörungstheorien" beschäftigt, u.a. auch intensiv mit dem Tausch von Titanic und Olympic und dem damit zusammenhängenden Versicherungsbetrug und dem weiteren Verlauf der Weltgeschichte, wie der Gründung der FED.

ich halte diesen Tausch und Versicherungsbetrug für wohlbegründet. Natürlich in jeder Sache gibt es Für und Wider. Es gibt Bücher die Fakten und Indizien zusammentragen, daß es wirklich so war und es gibt ebenso Bücher, die genau das Gegenteil behaupten.
Gute Darlegungen, die für eine Verschwörung sprechen, sind m.E. von Gerhard Wisnewski in seinem Buch "Das Titanic-Attentat" als auch von John Hamer zu erhalten.
Gardiner ist mir etwas zwielichtig. Wenn man sein Buch liest hat man manchmal den Eindruck, er traut sich selber nicht....

Ich habe aber auch eigene Recherche betrieben.

Hier meine letzten Erkenntnisse:

Ich habe noch zusätzliche Beweise dafür gefunden, die auch jeder nachprüfen kann, daß dieser Tausch tatsächlich stattgefunden hat.

Und zwar hat es Abschabungen am Bug gegeben, die eindeutig auf Bildern erscheinen, die einmal den Namen "Titanic" aber auch den Namen "Olympic" enthalten!

Hier der Link, auf dem die Bilder von den beiden Schiffen und die identischen Spuren am Bug zu sehen sind.


http://letsrollforums.com/possible-titanic-vs-olympic-t29196p2.html

Man hat sich natürlich bemüht, das schwer zu Schaden gekommene Schiff Olympic wieder seetüchtig zu machen ohne die eigentlich erforderliche Reparatur, die die Reederei und den Eigner in den Bankrott getrieben hätte, aber ein paar Hinweise gab es auch nach diesen Änderungen.

Man hat die Olympic so angeglichen, daß sie äußerlich kaum noch von der Titanic zu unterscheiden war. Der Windschutz im A-Deck wurde von der Titanic auf die Olympic übertragen. Die verräterischen überkragenden kleinen Ausguckhäuschen links und rechts von der Kapitänsbrücke wurden in gleicher Weise auch an der Olympic angebracht. Bei der Olympic kragten sie ja nicht über sondern schlossen in einer Linie mit der Schiffswand ab, wie man auf frühen Bildern der Olympic sehen kann. Dann wurde die Zahl der "Portholes" auf beiden Schiffen auf jeweils 16 angeglichen (vorher 14 und 16). Ferner wurden auch die teilweise schmaleren Fenster bei der Titanic ebenso bei der Olympic, die dann als " Titanic" weiterfuhr, angebracht. Ferner wurden viele abmontierbare Bauteile, wie Steuerruder, Steuerrad usw. auch ausgetauscht, so daß nunmehr die Bau-Nr. "401" auch auf der zur Titanic umgerüsteten Olympic erschien. Ein Arbeiter hat das mal kurz vor seinem Tod geoffenbart. Ferner kursierten deshalb auch unter den Familien in Irland viele dementsprechende Gerüchte bis in die 60'er Jahre hinein.

Darauf berufen sich ja dann immer gerne diejenigen, die den Tausch nicht wahr haben wollen, daß man doch Bauteile mit der Nr. 401 gefunden habe... Aber auch im Inneren wurden Veränderungen vorgenommen, damit der Tausch und damit der Versicherungsbetrug nicht auffiel. Der Raum des Funkers wurde wie bei der richtigen Titanic in die Mitte verlegt. Das Restaurant wurde mit einem Teppich versehen wie bei der richtigen Titanic. Alles nochmal nachgepinselt, damit das Schiff dann auch schön "neu" roch. Welche Änderungen in welchem Zeitrahmen durchgeführt wurden kann man auf der Web-Site von Paul Lee nachlesen.

http://www.paullee.com/titanic/index.php

Zufolge dieser Änderungen ist es oft schwer anhand von Bildern und Filmen allein diese Unterschiede und den Betrug nachzuweisen.

Aber auch an den unterschiedlichen Belüftungseinrichtungen kann man im Nachhinein noch den Unterschied zwischen diesen beiden Schiffefn nachweisen. Die Titanic hatte rechts und links von der Kapitänsbrücke noch extra Belüftungs- "Schwanenhälse", die Olympic jedoch nicht. Auf der als "Olympic" bis 1934 weitergefahrenen Titanic kann man das auf Bildern und Filmen sehen.

http://www.geschichteinchronologie.com/welt/Titanic-Olympic/Titanic-Olympic-meldungen01.html

Ein weiterer Hinweis sind die "Portholes" am Heck von Titanic und Olympic, die nach Hinweisen im Internet in ihrer Zahl und Anordnung nie geändert wurden.
http://www.paullee.com/titanic/switch.html
Bei der Titanic waren es von vorne nach hinten erst ein Loch, dann in etwas größeren Abstand 5 Löcher in gleichmäßigem Abstand und dann weitere Löchter in etwas größerem Abstand.
Bei der Olympic waren es erst 3 Löcher in etwas größerem Abstand, dann 6 Löcher und weitere Löcher

Olympic

Titanic

3,53

Man hat zwar neben den Buchstaben "MP" aus "Olympic" an dem Wrack, nach dem die darüber genieteten Buchstaben von TITANIC abgerostet und abgefallen waren an anderen Stellen offensichtlich noch die Buchstaben "TITANIC" zum Teil gefunden, aber wie gesagt an anderen Stellen, wo sie wohl noch nicht abgefallen waren. Ferner sieht man auf den Aufnahmen, daß diese Buchstaben erhaben über den Außenhaut-Stahlplatten angebracht waren und somit die darunter liegenden Buchstaben, die sicher zugespachtelt und zugepinselt waren, überdeckten. Die ursprünglichen Namen waren eingraviert worden.


melden

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 14:29
@EternelyTruth
Allzu intensiv scheinst du dich nicht mit dem Thema auseinandergesetzt zu haben; vielleicht liest du erstmal den Thread, da findest du eine Menge Infos, die deinen Erkenntnissen widersprechen...
EternelyTruth schrieb:Gute Darlegungen, die für eine Verschwörung sprechen, sind m.E. von Gerhard Wisnewski in seinem Buch "Das Titanic-Attentat" als auch von John Hamer zu erhalten.
Wisnewski ist ganz schlecht, was Recherche und Schlussfolgerungen angeht... Sollte keine Sachbücher schreiben.
EternelyTruth schrieb:Und zwar hat es Abschabungen am Bug gegeben, die eindeutig auf Bildern erscheinen, die einmal den Namen "Titanic" aber auch den Namen "Olympic" enthalten!
Das Problem ist, dass bei deinem Link das Bild mit dem Namenszug "Titanic" in Wirklichkeit die Olympic ist (was ja schon alleine durch die Abschabungen belegt ist; damals hat man ohne weiteres Bilder der Olympic genommen und den Namen Titanic draufretuschiert, was ebenfalls zu erkennen ist, da Ort, Lettering und auch die Helligkeit nicht übereinstimmen ( die Namenzüge waren in Goldgelb gehalten, was bei den damaligen Fotoemulsionen sehr dunkel erschien). Auch die Brückennock zeigt die Identität der Olympic.
EternelyTruth schrieb:Man hat die Olympic so angeglichen, daß sie äußerlich kaum noch von der Titanic zu unterscheiden war
Die Änderungen im Aussehen der Olympic haben andere Gründe; die Olympic ging zuerst auf Fahrt, während die Titanic noch auf der Werft ausgerüstet wurde. So hat man die Erfahrungen, die man im Betrieb der Olympic sammelte, gleich auf die Titanic übernommen (Promenade auf dem B-Deck durch Kabinen ersetzt, Lüfter ausgetauscht, Bullaugen hinzugefügt etc. Auf der Olympic musste man mit diesen Verbesserungen zumeist bis zur Werftzeit warten, nur Arbeiten, die man während der Hafenliegezeiten machen konnte, wurden durchgeführt; so bekam die Olympic die auskragenden Brückennocken erst zur Werftzeit 1912/13. Mit einem Austausch der Schiffe hat das nichts zu tun.
EternelyTruth schrieb:Ferner wurden auch die teilweise schmaleren Fenster bei der Titanic ebenso bei der Olympic, die dann als " Titanic" weiterfuhr, angebracht.
Das war der Umbau des B-Decks auf der Titanic, dieser fand, wie durch Fotos belegt, schon im Sommer 1911 statt. Da war die Olympic mitten im Betrieb, lange vor dem Zusammenstoß mit dem Kreuzer "Hawke", mit dem der angebliche Austausch gewöhnlich begründet wird.
Da stellt sich auch gleich die Frage: wann hätte der Austausch denn vonstatten gehen sollen? Es gab nur zwei Möglichkeiten: im Herbst 1911, wo die Olympic zur Reparatur bei H&W in Belfast lag oder im März 1912, wo ein Schraubenblatt ersetzt werden musste. Bei beiden Terminen ist durch Fotobelege die Identität der Schiffe ohne jeden Zweifel belegt und zeigt die Unmöglichkeit eines Austauschs. Du solltest im Übrigen deine Links auch lesen, so ist der Artikel von Paul Lee eine treffende Widerlegung des propagierten Austauschs...

Zu den Videos:

Bis auf die Sequenz bei H&W in Belfast (fälschlicherweise auf den 2. April 1912 datiert) ist tatsächlich nur die Olympic zu sehen, mit Szenen aus dem Hafen von New York (mit sorgfältig ausgekratzten Namensschildern der New Yorker Hafenschlepper, ein Beispiel dafür, wie die Olympic in den damaligen Medien als stand-in herhalten musste).

Das zweite Video spielt nicht ab, vielleicht kannst du eine Inhaltsangabe liefern?

Das dritte Video zeigt den Namenszug der Titanic an der Backbordseite, mit eingravierten Lettern. Da man die Rostzapfen beseitigen musste, um einen Blick auf den Namenszug zu erhalten, wären erhabene Buchstaben sofort aufgefallen. Die Behauptung von aufgenieteten und abgefallenen Buchstaben entspringt der Phantasie gewisser Autoren und wird in einer "Dokumentation" (ist es das zweite von dir verlinkte Video?) durch eine schlecht gemachte Animation "gestützt".


melden
Anzeige

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 18:27
Lieber Pierrot,

ich kann in deinen Ausführungen eigentlich nichts entdecken, was meiner Darstellung widerspricht. Wenn auch die Änderungen vielleicht andere Gründe hatten, so lagen sie auf jeden Fall vor! Über die zeitliche Einordnung der Umbauten hatte ich mich überhaupt nicht geäußert! Es kommt darauf an, ob sie stattfanden oder nicht!

Über die zeitliche Einordnung hat sich Paul Lee geäußert. Selbst wenn man da Schwierigkeiten hätte: Wichtig ist, daß die Änderungen stattgefunden haben, wie die das zeitlich geschafft haben, ist zweitrangig. Bei Paul Lee kommen verschiedene Leute zu Wort.

Und was die Lettern die in erhabener Form über die eingravierte Schrift erfolgte, so ist das für mich aufgrund der Bilder offensichtlich.
Tur mir leid, wenn Du das nicht sehen kannst oder willst.

Außerdem gehst Du auf die wesentlichen Punkte überhaupt nicht ein! Z.B. die Anzahl der Portholes im Heck und die unterschiedlichen Belüftungseinrichtungen in der Nähe der Kapitänskajüte. Bei dem Film, welcher die angebliche Titanic in Ssouthampton zeigt, kann man sehen, daß dieses Schiff die Portholes-Anzahl und Anordnung hat, wie die Olympic!

Typisch für diejenigen, die Verschwörungstheoretiker widerlegen wollen. Man hängt sich an unwesentlichen Punkten auf und lässt die Wesentlichen aus!

Und "Fotos über jeden Zweifel erhaben".... Das weiß man doch daß aus dieser Zeit jede Menge Fotos stammen, wo man echt Schwierigkeiten hatte, die zuzuordnen! Und inwiefern beweisen die, daß keine Veränderungen stattgefunden haben?

Der Wisnewski hat sehr gut recherchiert! Das ist reine Polemik von Deiner Seite her!

Was nun die Verwendung der Olympic als "Stand" anbelangt, so kann man ja die Anzahl der Portholes nicht nur an diesem Beispiel festmachen. Für mich ist das im Gegenteil ein Zeichen dafür, wie man versucht hat, auch im Nachhinein jede Spur auf diesen Tausch-Schwindel zu verwischen! Und außerdem: Woran soll ich erkennen, daß es nicht doch die als Titanic umgerüstete Olympic handelt und es sich nur um eine Ausrede handelt?

Auch die überlebenden Augenzeugen haben jede Menge Hinweise gegeben, daß ein Austausch stattgefunden hat, z.B.
folgende Aussage:

http://www.cosmopolitan.com/uk/reports/news/a48826/apparently-titanic-didnt-sink-theory/
"The evidence is overwhelming; eyewitnesses themselves describe running along Titanic's decks, but where they said there were promenades, there should have been cabins," he said, adding: "While survivors on B Deck described seeing lifeboats being lowered from above, there's no way they would have seen that on Titanic – only on the ship Olympic."

Gruß
von EternelyTruth


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden