weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Titanic Verschwörung

1.185 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörungen, Titanic

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 19:36
Lieber Pierrot,

noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Statement. Das Zeitfenster für Änderungen war abgelaufen.

Der zweite Film, der das Auslaufen der angeblichen "Titanic aus Southhampton" zeigt, weist in Minute 3.52 im Heck die Portholes der Olympic auf! Also nach 3 Portholes in einem etwas größeren Abstand, weitere 6 Portholes in einem gleichmäßigen etwas geringeren Abstand und natürlich die restlichen Portholes.

Hier der hoffentlich funktionierende Link:



Ich muß mich natürlich darauf verlassen können, wenn Filme ins Internet gestellt werden und als Orginalfilme der Titanic vorgestellt werden, daß dem auch so ist.... Ich habe keinen Hinweis, daß es sich bei diesem Auslaufen aus Southampton nun wiederum lediglich um einen "Stand" gehandelt hat.

Was den Zeitraum der Änderungen anbelangt, so schrumpft die erforderliche Zeit, weil Du ja angegeben hast, daß gewisse Änderungen schon vor der entscheidenden Kollision mit der Hawk stattfanden. So wird die Sache immer wahrscheinlicher, auch vom Zeitaufwand her. Die entscheidenden weiteren Änderungen wurden dann irgendwann nach der Kollison und auf jeden Fall beim Austausch der beschädigten Schraube durchgeführt. Zeit dazu gab es also! Der Austausch der Schraube benötigte sowieso ungewöhnlich viel Zeit, was auch verdächtig ist.

Ich bin ja durchaus für gewisse Hinweise dankbar von Leuten, die dieses oder jenes Detail vielleicht besser wissen. Dazu kann solch ein Forum ja auch dienen.


melden
Anzeige

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 21:55
@EternelyTruth
EternelyTruth schrieb:Wichtig ist, daß die Änderungen stattgefunden haben, wie die das zeitlich geschafft haben, ist zweitrangig.
Nochmal zum Verständnis: die Olympic war das Typschiff und wurde als erstes in Dienst gestellt. Bei Schiffen treten anfangs Kinderkrankheiten auf und nichts ist so schwierig für eine Reederei, wenn man ein frisch in Dienst gestelltes Schiff gleich wieder
auf die Werft schaffen muss. So gab man der Olympic gegenüber der Titanic einen Vorlauf von einem Dreivierteljahr, um sie im Dienst zu erleben und die Erkenntnisse gleich auf der Titanic umsetzen zu können, solange diese noch auf der Werft lag. Soweit es die Möglichkeit gab, konnte man auf der Olympic gewisse Änderungen (Lüfter, Bullaugen etc). während verschiedener Hafenliegezeiten durchführen, so glich sich das Ausehen der Schiffe in einigen Punkten mit der Zeit wieder an.
In diesen Änderungen gibt es keinen einzigen fragwürdigen Punkt.
EternelyTruth schrieb:Und was die Lettern die in erhabener Form über die eingravierte Schrift erfolgte, so ist das für mich aufgrund der Bilder offensichtlich.
Tur mir leid, wenn Du das nicht sehen kannst oder willst.
Bei der Expedition des IFREMER 1987 wurde der Bug der Titanic an der Stelle vom Rost befreit, um die eingravierten Buchstaben freizulegen, seitdem hat sich durch Rostbildung die Lesbarkeit der Buchstaben sehr verschlechtert. Kurz gesagt: Es gab niemals aufgesetzte Buchstaben, alle diesbezüglichen Behauptungen sind falsch.
EternelyTruth schrieb:Bei dem Film, welcher die angebliche Titanic in Ssouthampton zeigt, kann man sehen, daß dieses Schiff die Portholes-Anzahl und Anordnung hat, wie die Olympic!
Wie schon erwähnt: diese Filme zeigen ausschließlich die Olympic, deshalb ist es kein Wunder, dass die Bullaugen übereinstimmen! In der Sequenz ab 3.54 sieht man, dass die Namen der Schlepper von der Filmemulsion gekratzt wurden, um zu verschleiern, dass der Film die Olympic in New York zeigt. Es gibt nur eine authentische Filmszene: in deinem Video ist nur in der ersten Sequenz (bis 0.34) die Titanic zu sehen, (im Januar oder Anfang Februar 1912, da noch in Werftgrau).
EternelyTruth schrieb: Das weiß man doch daß aus dieser Zeit jede Menge Fotos stammen, wo man echt Schwierigkeiten hatte, die zuzuordnen!
Zeig mir ein einziges Foto, bei dem man mit der Zuordnung Schwierigkeiten hat...
EternelyTruth schrieb:Der Wisnewski hat sehr gut recherchiert! Das ist reine Polemik von Deiner Seite her!
Das ist keine Polemik, sondern von meiner Seite auch begründbar. Das wiederum wäre aber, bei der Fehlerzahl in Wisnewskis Buch, eine derart aufwendige Sache, die in einem Forum keinen Platz hat. Wenn's dich interessiert, kann ich aber gerne zumindest die gröbsten Fehler ansprechen.
EternelyTruth schrieb:Auch die überlebenden Augenzeugen haben jede Menge Hinweise gegeben, daß ein Austausch stattgefunden hat, z.B.
folgende Aussage:

http://www.cosmopolitan.com/uk/reports/news/a48826/apparently-titanic-didnt-sink-theory/
Das ist ein Zitat von Gardiner, der die Verschwörungshypothese 1995 überhaupt erst ins Rollen gebracht hat. Und es ist eine Mißrepräsentation der Aussagen Überlebender, denn das die Titanic dort Kabinen anstelle einer Promenade hatte, ist sowohl durch historische Fotos und die Pläne der 1. Klasse als auch durch das Wrack belegt. Es gab für Passagiere auf dem B-Deck noch weitere Möglichkeiten, die Rettungsboote beim Abfieren zu beobachten.

Die Cosmopolitan ist nicht gerade eine zuverlässige Quelle für Fragen der Schifffahrt...
EternelyTruth schrieb:Ich muß mich natürlich darauf verlassen können, wenn Filme ins Internet gestellt werden und als Orginalfilme der Titanic vorgestellt werden, daß dem auch so ist.... Ich habe keinen Hinweis, daß es sich bei diesem Auslaufen aus Southampton nun wiederum lediglich um einen "Stand" gehandelt hat.
Da muss man höllisch aufpassen; gerade bei Youtubefilmchen, die die Austauschhypothese vertreten, gibt es haarsträubende Falschdarstellungen.
EternelyTruth schrieb:Was den Zeitraum der Änderungen anbelangt, so schrumpft die erforderliche Zeit, weil Du ja angegeben hast, daß gewisse Änderungen schon vor der entscheidenden Kollision mit der Hawk stattfanden. So wird die Sache immer wahrscheinlicher, auch vom Zeitaufwand her.
Du solltest nicht darauf achten, wo die beiden Schiffe aneinander angeglichen wurden (so etwas ist, wie schon gesagt, gang und gäbe und begründet). Vielmehr sollte man darauf achten, welche Unterschiede es zwischen den Schiffen gab (die ja mit der Zeit größer wurden, da anfangs beide Schiffe auf demselben Entwurf basierten.
Beispielsweise gab es auf dem C-Deck ( oberste Bullaugenreihe, unterer Bereich der weißen Aufbauten) ein charakteristisches Muster der Bullaugen: zwischen größeren Bullaugen gab es noch kleinere. Auf der Olympic gab es immer nur ein einzelnes kleineres Bullauge (dort war das Badezimmer), auf der Titanic gab es zwei nebeneinanderliegende kleinere Bullaugen (dem WC hatte man, im Gegensatz zur Olympic, auch ein Bullauge verpasst). Diesen Unterschied gab es schon vom Stapellauf der Titanic an und bestand bis zum Abwracken der Olympic. Das Wrack zeigt das Muster der Doppelbullaugen...
EternelyTruth schrieb:Der Austausch der Schraube benötigte sowieso ungewöhnlich viel Zeit, was auch verdächtig ist.
Nein, dar Austausch des Schraubenblatts der Olympic war schnell erledigt. Am 2. März 1912 kam die Olympic in Belfast an und wurde am darauffolgenden Tag eingedockt, was gezeitenabhängig war. Der darauffolgende Tag war ein Sonntag, da wurde nicht gearbeitet. Am Montag, den 5. März wurde das neue Blatt montiert und die Olympic ausgedockt. Allerdings hatte sie daraufhin eine Griundberührung, und bis man das Schiff überprüft hatte, musste die Ausfahrt auf den darauffolgenden Tag verschoben werden. Da hatten sich die Wetterbedingungen derart verschlechtert, dass man die nächste Abfahrt der Olympic in Southhampton cancelte und sie in Belfast behielt, da man einen festen Fahrplan hatte und in Southhampton auf einen freien Liegeplatz hätte warten müssen. Währendessen gingen die Arbeiten auf der Titanic weiter und auf den Fotos aus diesen Tagen sind beide Schiffe deutlich zu unterscheiden, da die Titanic noch größtenteils in Werftgrau ist und man sogar die Vorbereitungen zum Einbau der Fenster auf dem A-Deck sehen klann.

Hätte man in der Zeit die Schiffe austauschen wollen, hätte man:
1. Die Titanic komplett fertigstreichen müssen,
2. Die Olympic wiederum das Farbkleid der Titanic geben müssen (die angerostet, rußverschmiert und ,wie gesagt, teilweise in Werftgrau war)
3. Die Brückennocken auf beiden Schiffen ändern müssen (was in Bezug auf die Titanic völlig unsinnig gewesen wäre),
4. Layout und Fensteranordnung auf den B-Decks beider Schiffe ändern müssen
und noch viele weitere Details hätte abändern müssen, die nur noch dem Historiker auffallen.


melden

Titanic Verschwörung

04.12.2017 um 21:56
EternelyTruth schrieb:Ich muß mich natürlich darauf verlassen können, wenn Filme ins Internet gestellt werden und als Orginalfilme der Titanic vorgestellt werden, daß dem auch so ist.... Ich habe keinen Hinweis, daß es sich bei diesem Auslaufen aus Southampton nun wiederum lediglich um einen "Stand" gehandelt hat.
Beachte doch einfach 3:32 und was da geschrieben steht:
"departure of the RMS Olympic, Titanics sister, in 1911"


melden

Titanic Verschwörung

06.12.2017 um 17:08
Lieber Pierrot,

ich bin inwischen auch dahinter gekommen, daß man bei als "Orginal" oder "Genuine"-Filme deklarierte Filmen offensichtlich nicht authentisches Material zusammengeschnitten hat. Insofern ist eine Diskussion mit Leuten, die sich mit der Thematik schon näher auseinander gesetzt haben, wertvoll und hilfreich.

Wenn Z.B. auf einem Film Schuppen Nr. 59 abgebildet ist, dann war das offensichtlich nicht Southampton sondern New York...

Aber selbst das macht die Sache verdächtig. Denn warum kann man denn nicht authentisches Material verwendet? Ich nehme mal an, daß so etwas bei einer solch publikumswirksamen Angelegenheit auch vorgelegen hat. Da hätte man doch nichts zusammenschneiden brauchen, was mit der Sache nichts zu tun hat.

Für mich ein Hinweis, daß da was verborgen werden soll.

Natürlich waren die Verschwörer darauf bedacht alle Spuren für die Verschwörung zu verwischen, möglichst viel Verwirrung zu schaffen, damit es aufmerksamen Leuten nicht gelingt, den Betrug aufzudecken. So macht man es auch bei heutigen großen Verschwörungen, wie 911. Um irgend einem Verdacht oder irgendwelchen Nachforschungen von Seiten der Versicherungen vorzubeugen, war es natürlich auch gut, dann Foto-"Beweise" zu schaffen, daß es tatsächlich die wirklilche Titanic war, die da auf die Reise ging. Ich nehme mal an, daß diesem Zweck auch die Foto-Session von Father Browne diente. Und da tatsächlich annähernd zur selben Zeit beide Schiffe unterwegs waren, bestand dazu auch Gelegenheit. Auf einem Foto von Father Browne ist tatsächlich die wirkliche Titanic zu sehen mit den entsprechend angeordneten Portholes und am Heck der Name Titanic. Wobei natürlich immer noch die Frage besteht, wann die Aufnahmen gemacht wurden und auch ein nachträglicher Fake ist nicht ausgeschlossen, die m.W. wurden die Aufnahmen erst 1985 entdeckt.

Es waren ja zur selben Zeit die beiden Schiffe unterwegs! Und so konnte man durch geschicktes Jonglieren und agieren, die Sache mit dem Tausch vertuschen. Es konnten von beiden Schiffen Filme und Aufnahmen gemacht werden und wie ein Hütchenspieler dann die Leute täuschen und verwirren. Einschließlich der Änderung der Namen, was evtl noch nicht mal in Belfast geschah. Vielleicht nur gut vorbereitete, so daß eine Änderung in kürzester Zeit erfolgen konnte.

Näheres unter
http://www.shakesaspear.com/titanic-deception/
Hinweise auf den Tausch auch in dem Link.

Gemäß diesem Link waren da in Southhampton schon verdächtige und seltsame Schiffsbewegungen mit der angeblichen Titanic.

Ich habe versucht Aufnahmen der Olympic nach 1912 zu finden, auf dem das Heck so deutlich abgebildet ist, daß man anhand der Portholes erkennen kann, um welches Schiff es sich handelt. Ich habe aber nichts gefunden. Meistens nur von vorn und ansonsten unscharf. Auch Vergrößerungen brachten nichts. Auch bei der Militär-Version der Olympic für Truppen-Transporte während des WW1.

Nur gibt es genügend andere Hinweise, daß da tatsächlich ein Tausch zwecks Versicherungsbetrug stattgefunden hat.

Gruß
von EternelyTruth


melden

Titanic Verschwörung

06.12.2017 um 17:23
Noch ein Nachtrag zu meinem vorherigen Statement. Zeitfenster für Änderungen mal wieder geschlossen.

Was mir bei dem zuletzt von mir eingestellten Film über die angebliche "Titanic" auffällt ist, daß so am Anfang, wo der Kapitän Smith so seine "Inspektion" macht im Hintergrund hinter der Türscheibe etwas vertuscht wird. "Vertuscht" kann man ruhig buchstäblich nehmen.
Warum sollen wir nicht sehen, daß da wohl ein Schild mit der Aufschrift "Olympic" war? Denn dieses "Vertuschen" ist nicht ganz gelungen und wenn man genau hinschaut und den Film punktgenau stoppt kommt noch "OLY..." zum Vorschein.

Wisst ihr da mehr?

Ich meine im Sinn zu haben, daß es ein Büro gab, welches "Olympic" hieß, aber wieso dann auf der Titanic?

Sieht mir auch danach aus, daß dieser hinweis zu verräterisch war.

Aus diesem Grund hat man wohl auch diie Beschriftungen der Schlepper in gleicher Weise gelöscht, damit man nicht so schnell dahinter kam, daß das nicht Southampton sondern New York war. Oder welchen Grund sollte es sonst gehabt haben?

Man muß sich ja hier nicht unbedingt gegenseitig "kloppen", sondern man kann sich ja auch mal gegenseetigig "schlau machen".

Gruß
von Eternelytruth


melden

Titanic Verschwörung

06.12.2017 um 17:46
EternelyTruth schrieb:Es waren ja zur selben Zeit die beiden Schiffe unterwegs! Und so konnte man durch geschicktes Jonglieren und agieren, die Sache mit dem Tausch vertuschen.
Du solltest wissen, dass 1912 bei Transatlantiklinern der Pünktlichkeit oberste Priorität eingeräumt wurde und ein wesentlichen Werbeeffekt ausmachte.
Anders als bei der Trampschiffahrt, sondern eher wie heute die Kreuzfahrtschiffe...
Außerdem gab es damals eine enorme Konkurrenz auf den Nordatlantik-Strecken. Es war ja nicht nur die White Star und Cunard in dem Bereich unterwegs, sondern auch italienische, französische und vor allem deutsche Reedereien!

Das Problem bei Deinem vermuteten Austausch: die RMS Olympic wurde noch am 13.April in New York gesehen...
RMS Titanic Ad April 102C 1912
Beim Untergang der Titanic war sie noch knapp 200sm vom Unglücksort entfernt...


melden

Titanic Verschwörung

06.12.2017 um 21:15
Lieber Fichtenmoped,

das eine schließt das andere nicht aus!

Auch wenn beide Schiffe so etwa zeitgleich von Belfast nach Southampton unterwegs waren, so kann in der Ankunft aus den verschiedensten Gründen doch ein Unterschied sein! Die Gründe für die Verzögerung mögen wir nur nicht kennen. Auf jeden Fall wird in dem von mir genannten Link aufgrund eines Buches der Hinweis gegeben, daß beide Schiffen - natürlich mit unterschiedlichen Kapitänen - in etwa zeitgleich nach Southhampton aufbrachen.

Ich nehme mal an, daß die Autoren des zugrunde liegenden Buches sich das nicht aus den Fingern gesogen haben.

Gruß
von EternelyTruth


melden

Titanic Verschwörung

06.12.2017 um 21:54
@EternelyTruth
EternelyTruth schrieb:Nur gibt es genügend andere Hinweise, daß da tatsächlich ein Tausch zwecks Versicherungsbetrug stattgefunden hat.
Lieber Eternely Truth,

schauen wir uns doch mal die Behauptungen an und stellen sie neben die Fakten. Die Sache wird gerne folgendermaßen verkauft: Olympic hat Kollision mit Kreuzer Hawke, kommt auf die Werft, sie ist irreparabel beschädigt, wird durch die Titanic ausgetauscht und später mehr oder weniger absichtlich versenkt, um die volle Versicherungsprämie zu kassieren.
Soweit die Behauptungen, die je nach Autor etwas variieren.

Nun die Fakten.

Die Schiffe der White-Star-Line waren prinzipiell unterversichert, da man einen Totalverlust eines Schiffes für einen eher seltenen Versicherungsfall hielt und deckte den Rest durch eigene Rücklagen ab. Gleichzeitig gab es eine Selbstbeteiligungssumme von 125000 £, das heißt, dass die Versicherungen nur für Schäden oberhalb dieser Summe aufkamen.
Die Reparaturkosten der Olympic nach der Kollision lagen innerhalb dieser Selbstbeteiligung, so kamen die Versicherungen für den Schaden überhaupt nicht auf!
Am 20 November 1911 ging die Olympic nach der Reparatur wieder auf Fahrt. Auch das ist eine Tatsache; die Titanic konnte es definitiv nicht gewesen sein, da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal annähernd fertig war, z.B. fehlte damals noch der 4. Schornstein, der erst im Dezember aufgesetzt wurde (auf der Seite von Paul Lee gibt es ein eindrucksvolles Foto, wie die Titanic zum Zeitpunkt der Reparatur der Olympic ausgesehen hat).
Die Olympic war also wieder seetüchtig, sonst hätte sie kein Zertifikat vom Board of Trade bekommen; ebenso gibt es keine Hinweise, dass sich die Performance der Olympic verschlechtert hätte. Damit fehlt nun wirklich jeder Grund, einen Versicherungsbetrug anzunehmen. Selbst wenn die Olympic schwerer beschädigt gewesen wäre als bekannt: H&W war eine Vorreiterwerft, was komplizierte Reparaturen anging, selbst ein angeblich verzogener Kiel, wie ihm R. Gardiner behauptet hat, wäre kein Problem für diese Werft gewesen ( und man sollte sich auch mal zu Gemüte führen, mit welcher defekten Logik Gardiner zu dieser Behauptung kommt!)
EternelyTruth schrieb:Aber selbst das macht die Sache verdächtig. Denn warum kann man denn nicht authentisches Material verwendet? Ich nehme mal an, daß so etwas bei einer solch publikumswirksamen Angelegenheit auch vorgelegen hat.
Nein, hat es nicht. Bekanntlich war die Fahrt der Titanic ihre Jungfernfahrt und genau aus diesem Grund wurde damals Bildmaterial der Olympic verwendet, die beiden Schiffe waren ja ursprünglich aus ein und denselben Design entstanden. Es gab auch zu der Zeit Postkarten etc. die z.B. die Lusitania als Titanic zeigen, Hauptsache vier Schornsteine...
EternelyTruth schrieb:Es konnten von beiden Schiffen Filme und Aufnahmen gemacht werden und wie ein Hütchenspieler dann die Leute täuschen und verwirren. Einschließlich der Änderung der Namen, was evtl noch nicht mal in Belfast geschah. Vielleicht nur gut vorbereitete, so daß eine Änderung in kürzester Zeit erfolgen konnte.
Ich hatte in meinem vorherigen Beitrag erläutert, welche Änderungen notwendig gewesen wären, diese hätten weitaus länger gebraucht als Zeit vorhanden gewesen war. Wenn z. B. das eine Schiff in intakten Farbkleid mit einem Schiff in Werftgrau ausgetauscht werden soll und hinterher niemand die Veränderung bemerken soll, dann müssen zwangsläufig beide Schiffe gestrichen werden; und so etwas macht man nicht in zwei Tagen...
EternelyTruth schrieb:Was mir bei dem zuletzt von mir eingestellten Film über die angebliche "Titanic" auffällt ist, daß so am Anfang, wo der Kapitän Smith so seine "Inspektion" macht im Hintergrund hinter der Türscheibe etwas vertuscht wird. "Vertuscht" kann man ruhig buchstäblich nehmen.
Diese Aufnahmen sind 1911 auf der Olympic in New York entstanden und waren auch schon vor dem Titanic-Untergang veröffentlicht worden. Wie schon gesagt, man hat alles retuschiert, was darauf hingewiesen hätte, dass man hier die Olympic in New York sieht; damals nahm man es nicht so genau, Hauptsache, man hat Bildmaterial für die Kinos, mit einer Verschwörung hat das rein gar nichts zu tun...
EternelyTruth schrieb:Auf jeden Fall wird in dem von mir genannten Link aufgrund eines Buches der Hinweis gegeben, daß beide Schiffe mit unterschiedlichen Kapitänen natürlich in etwa zeitgleich nach Southhampton aufbrachen.
Dann solltest du mal die Aussagen dieses Links gegenprüfen. Als die Titanic auf der Überführungsfahrt nach Southhampton war, war die Olympic auf dem Weg nach New York; rein hypothetisch könnten sie sich gekreuzt haben, allerdings war die Olympic voller Passagiere und somit schließt sich die Sache von vorneherein aus.
EternelyTruth schrieb:Ich nehme mal an, daß die Autoren des zugrunde liegenden Buches sich das nicht aus den Fingern gesogen haben.
Doch, haben sie. Robin Gardiner hat ja die Austauschhypothese bis zuletzt vertreten, allerdings ohne valible Argumente, während sein Coautor, Dan van der Vat, sich bald von der Story distanziert hat. Wenn man das Buch genau liest, merkt man, wie auf den letzten Seiten ein nur schwach verdeckter Rückzieher gemacht wird.

Man muss sich immer vor Augen halten, dass die beiden Schiffe nicht identisch waren, weder von außen noch von innen und das es auch Passagiere und Crewmitglieder gegeben hat, die beide Schiffe kennengelernt haben und von den Unterschieden gesprochen haben.


melden

Titanic Verschwörung

07.12.2017 um 20:10
Liebe Forumsteilnehmer,

ich bin auf eine ganz seltsame Sache gestoßen, die m.E. auch darauf hindeutet, daß ein Tausch beider Schiffe stattgefunden hat und auch an Bildern herumgefuscht wurde, um das zu verdecken!

Wenn wir
https://lusitania25.deviantart.com/art/Titanic-Departing-Southampton-Dock-526189500
aufrufen sehen wir die Tanic von Souuthampton abfahren. Und da hat die Titanic tatsächlich die Porthole-Anordnung 1 - 5 - sonstige

Wenn wir aber dieselben Bildeer bei Stockfoto aufrufen, was so direkt nicht geht.
Dann sehen wir die angebliche Titanic mit der Porthole-Anordnung 3 - 6 - sonstige, wie sie zur Olympic gehört.

Auf andern Bildern wird auch ehrlich zugegeben "Olympic Departure Southampton.

Nur der "Knaller": Wenn man beide Bilder vergleicht stellt man fest, daß es eindeutig dieselbe Aufnahme und die selbe Situation ist. Erkennbar an Bildeinzelheiten, wie Personen auf dem Kai, Wasserbild hinter dem Heck.

Was die Stockfotos angeht, folgendes eingeben

www.alamy.com - DRJNF2
oder
http://www.alamy.com/stock-photo/the-rms-titanic-leaving-southampton.html

Natürlich kann man immer eine ausgedachte Gegengeschichte erfinden. Da sind die Anti-Verschwörungstheoretiker ja einfallsreich.

Gruß
von EternelyTruth


melden

Titanic Verschwörung

07.12.2017 um 20:23
@EternelyTruth

Ich kann das so nicht nachvollziehen, wenn ich deinem Link bei stock-photo folge, dann erscheinen 4 Bilder der Titanic, allerdings entspricht keines davon dem Beispiel bei lusitania25.deviantart. Kannst du das vielleicht auf andere Weise konkretisieren?


melden

Titanic Verschwörung

07.12.2017 um 20:41
@EternelyTruth
Stell am Besten mal beide Bilder direkt hier rein, dann können wir sie direkt gegenüber stellen.


melden

Titanic Verschwörung

12.12.2017 um 10:36
Also mich interessiert das ja auch ein wenig.

Titanic...die kennt man ja schon aus frühen Kindheitstagen, Zitat Mutter "Das war das grööößte Schiff der Welt und galt als unsinkbar...und was war sie ist untergegangen" ...hab ich bestimmt schon mit 6 Jahren das erste mal von gehört.
naja egal.

Ich meine wenn die wirklich im Dock gegen die Olympic ausgetauscht wurde und nicht die Titanic sondern die Olympic sank, muss das schon ein gehöriger Aufwand gewesen sein an dem viele Menschen beteiligt waren. und das da wirklich niemand was gesagt hat? Ist das gleiche Prinzip wie bei Area 51 & der Mondlandung, 911 ...zu viele Mitwisser, irgendeiner plaudert immer.
Also das spricht eindeutig dagegen.

Was genau ist denn eigentlich mit der Olympic in den weiteren Jahren passiert? Wo sind die Teile verblieben als sie verschrottet wurde bzw. die Inneneinrichtung usw...? Hier müsste sich doch jetzt im Nachhinein noch feststellen lasen ob es sich in Wirklichkeit gar nicht um die Olympic handelt, sondern ups....die Titanic...
Also es wäre dann auf jeden Fall bei der Verschrottung aufgefallen...und das da ebenfalls jeder dicht hält der dran beteiligt war....

Zu der Sache mit dem frontal auf den Eisberg auffahren, nun ja ich weiß nicht onb das wirklich glimpflicher ausgegangen wäre...jeder weiß wie Autos nach einem Frontalcrash aussehen, was ja auch nicht verwunderlich ist geht doch die Geschwindigkeit plötzlich auf komplett 0.
So wäre es bei der Titanic auch gewesen, sie wäre von jetzt auf gleich komplett zum Stillstand gekommen.

Jeder der Newtons Trägheitsgesetz kennt ("Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung, sofern er nicht durch einwirkende Kräfte zur Änderung seines Zustands gezwungen wird." :D ), kann sich wohl ausmalen wie das dann an Board ausgesehen bzw. welche Schäden es da gegeben hätte. Es wäre vermutlich alles gehörig durcheinander gewirbelt worden.

und zu den Monsterwellen....wie hoch sollen die denn sein um so ein großes Schiff umzukippen?
Also jetzt auch eher bezogen auf die heutigen Kreuzfahrtschiffe. Die müssten dann wohl schon über 40 m sein....und sowas gehört wohl in den Bereich Hollywood bzw. Fantasie.
Das gibt es nicht...es sei denn ein sehr großer Asteroid schlägt ein....aber lassen wir das :)

Also so wirklich glaube ich wie gesagt auch nicht dran. man müsste halt die ehemaligen der Teile der Olympic genauer untersuchen für einen endgültigen Beweis.


melden

Titanic Verschwörung

12.12.2017 um 11:17
@knopper
knopper schrieb:Was genau ist denn eigentlich mit der Olympic in den weiteren Jahren passiert? Wo sind die Teile verblieben als sie verschrottet wurde bzw. die Inneneinrichtung usw...? Hier müsste sich doch jetzt im Nachhinein noch feststellen lasen ob es sich in Wirklichkeit gar nicht um die Olympic handelt, sondern ups....die Titanic...
Die Inneneinrichtung der Olympic wurde größtenteils vom 5. bis zum 18. November 1935 versteigert und in viele Gebäude eingebaut, in den 90er-Jahren wurden in einer Scheune in England noch unzählige weitere Teile gefunden. Die gelabelten Teile tragen allesamt die Nummer 400, die Baunummer der Olympic.
knopper schrieb:Zu der Sache mit dem frontal auf den Eisberg auffahren, nun ja ich weiß nicht onb das wirklich glimpflicher ausgegangen wäre...jeder weiß wie Autos nach einem Frontalcrash aussehen, was ja auch nicht verwunderlich ist geht doch die Geschwindigkeit plötzlich auf komplett 0.
So wäre es bei der Titanic auch gewesen, sie wäre von jetzt auf gleich komplett zum Stillstand gekommen.
Nein, der Bug hätte sich auf etwa 10-20 Metern Länge zusammengeschoben. Das ist ein sehr bequemer Bremsweg bei ca. 40 km/s. Die Besatzungsmitglieder im Bug hätte es allerdings böse erwischt...


melden

Titanic Verschwörung

12.12.2017 um 14:56
Pierrot schrieb:40 km/s
Na da will ich aber nicht sehen wie bei dir eine ungemütliche Brmsung aussieht :troll:


melden

Titanic Verschwörung

12.12.2017 um 15:02
@Pierrot
Abgesehen davon, dass sich dann der Kapitän unangenehme Fragen bezüglich des Nichtausweichens (und damit wahrscheinlicher Schadensbegrenzung) anhören dürfte...

@knopper
Übrigens kannst Du noch heute originale Teile der Innenausstattung der Olympic bewundern. Und zwar hier:
Wikipedia: White_Swan_Hotel,_Alnwick
https://www.classiclodges.co.uk/our-hotels/the-white-swan/home/

...und hier:
Wikipedia: Celebrity_Millennium


melden

Titanic Verschwörung

14.12.2017 um 09:45
EternelyTruth schrieb:Aber selbst das macht die Sache verdächtig. Denn warum kann man denn nicht authentisches Material verwendet? Ich nehme mal an, daß so etwas bei einer solch publikumswirksamen Angelegenheit auch vorgelegen hat. Da hätte man doch nichts zusammenschneiden brauchen, was mit der Sache nichts zu tun hat.
Das ist sehr einfach: Anfang des 20. Jahrhunderts gab es weder Internet noch zentrale Bilddatenbanken bzw. Mediatheken. Man musste mit dem Material arbeiten, welches vorhanden war oder Material mit hohem Zeit- und Kostenaufwand (Post war damals auch nicht so schnell) von extern beschaffen. So wurde oftmals bestehende Filme und Videos verwendet bzw. hinretuschiert, die das gemeinte Schiff gar nicht zeigten, sondern diesem nur nahekamen.


melden

Titanic Verschwörung

14.12.2017 um 11:24
@dragon46
Du solltest auch noch hinzufügen, dass es ohne Digitaltechnologie sehr teuer war mal eben 5 Minuten Film zu drehen und dann zu kopieren. Youtube gab es nicht und eine Anfrage nach Filmmaterial von jemandem Unbekannten wurde gerne negativ beantwortet, wenn überhaupt.


melden

Titanic Verschwörung

31.03.2018 um 00:56
@EternelyTruth
@Pierrot
Ich für meinen Teil finde es ja immer wieder erstaunlich wie manche Leute behaupten die Schiffe währen im Dock ausgetauscht worden aber vorher noch auf das I Tüpfelchen angeglichen worden.

Hier macht sich anscheinend keiner mal Gedanken darüber das es sich um Stahlkolosse handelte und nicht um Lego Bausätze, bei denen mal eben schnell ein Teil ausgetauscht werden kann. Schweißen war auch noch nicht in Mode man hat genietet. Schaut euch doch mal an wie genietet wird. Das ist nicht nur anstrengend sondern auch noch Zeitaufwendig ohne ende. Dann was, was ich auch schon mal erwähnt hatte und hier in den letzten Kommentaren auch noch mal erwähnt wurde. So was kann man mal nicht eben mit 10 Personen in einer Nacht durchziehen, dafür braucht man alle Arbeiter die auch im Normalbetrieb arbeiten und das keiner von denen mal was verrät ist unwahrscheinlich.

Alleine der Aufwand und die Zeit die dieser Austausch, in Anspruch genommen hätte macht für mich den Austausch der Schiffe unmöglich. Was aber noch hinzukommt ist es gab drei Schwester Schiffe: 1. Olympic 2. Titanic und 3. die Britanic die erst gebaute die Olympic ist die einzige der drei Schwestern die eben nicht untergegangen ist sondern abgewrackt wurde. Beim Abwracken und auch das habe ich schon mehrmals erwähnt hätte man den Austausch bestätigen können. Hat man aber nicht!!

Warum hätte man Jahre später noch immer den Austausch vertuschen sollen zumal die Olympic zu letzt nicht mehr der White Star angehörte sondern unter der Flagge der Cunard-White Star Line lief und abgewrackt wurde sie von Jarrow die wohl auch das Schiff kauften.

Also warum hätte jemand ein Schiff kaufen sollen um es zu zerlegen und dann auch noch den Mund halten sollen? Wenn man beim Zerlegen auf die Baunummer eines anderen Schiffes gestoßen währe. Auch hier gilt natürlich auch wieder der Satz dieses Schiff wurde nicht nur von 10 Arbeitern demontiert und auch hier hätte wieder irgendjemand gequatscht.

Bevor man sich nun auf die These einlässt die beiden Schwestern währen vertauscht worden, sollte man erst mal schauen was für einen Aufwand es bedeutet hätte und wenn man dann noch das letzte Schiff hat das nicht untergegangen ist, das aber den letzten sicheren Beweis hätte erbringen können. Dann verkaufe ich das nicht an jemanden der keinerlei Interesse hat weiter eine solche Tat zu vertuschen. Dann versenke ich das eben auch im Meer da wo keiner so schnell hin kommt.

LG steven01


melden

Titanic Verschwörung

08.04.2018 um 18:43
Hallo Leute,

ich bin jetzt nach langem überlegen mal hier eingetreten um euch etwas mit zu teilen. Ich habe nun fast alles gelesen was hier abgeht. Ich möchte euch allen etwas erklären welches nicht auf Trivialem Internet wissen basiert. Ich habe die Jahre zusammen mit Welt führenden Titanic Historikern Bücher geschrieben, Dokumentationen geplant, Aktionen aufgebaut und so weiter. Durch meine Jahre als Historiker und Kooperationen mit diesen Historikern und meine Verbindung zu dem Ustler Folk Musem und Harland&Wolff selbst war ich in der Lage die Originalbaupläne der Olympic Klasse zu beschaffen. Diese sind für Normalsterbliche nicht zu bekommen und verkehren nur in Historiker Kreisen.

Diese studiere ich nun seit mehr als 7 Jahren aufs Detail genau. Und auch wenn es zu fast jedem Thema "Verschwörungen" gibt kann ich hiermit euch allen versichern, es ist die RMS TITANIC die gesunken ist. Und nein, sie hatte keine gravierenden Schwachstellen. Durch mein Studium der Eisenpläne bin ich auf sehr viele Änderungen gestoßen von der Olympic zu der Titanic. Diese wurden auf Grund von Erfahrungen der Olympic bereits serienmäßig auf der Titanic eingebaut. Es wurden über 1200 Tonnen an Kabinen und 100 Tonnen an Änderungen und Versteifungen eingebaut die zu 80% nur die Titanic je hatte. Auch wenn es einige Sachen gab die auf der Olympic nach dem Untergang umgebaut wurden. Wenn Fragen bezüglich Pläne aufgekommen sein sollten kann sich derjenige gerne bei mir aus Skype melden.

Skype: TheEngineerGuy

Gruß
TEG


melden
Anzeige

Titanic Verschwörung

08.04.2018 um 19:27
TheEngineerGuy schrieb:Und nein, sie hatte keine gravierenden Schwachstellen
Gestanzte Nietlöcher sind gegenüber gebohrten Nietlöcher immer eine Schwachstelle, da beim Stanzvorgang zwangsläufig Haarrisse entstehen.

Auch wird gesagt, das das gewählte Material eine hohe Sprödigkeit aufwies.


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden