Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

421 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BP, Ölpest, Deepwater Horizon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 13:51
Und für BP wird es jetzt richtig haarig :
Nach der erfolgreichen Schließung des Öllecks im Golf von Mexiko muss BP erneut einen Rückschlag hinnehmen: Der US-Kongress will dem Konzern künftig keine Förderlizenzen mehr geben.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,706851,00.html


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 13:52
/dateien/gg63984,1279281138,35379 1523754495863 1294625974 1468220 5808327 n


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 13:52
Zitat von voidolvoidol schrieb:Hmmm ... da war ich wohl grade in meinem internetlosen Urlaub ...
Versäumt hast du da nichts.Ich hab einige Verschwörungsseiten-und Blogs abgegrast bis ich das gefunden hab(ASR,Infokrieg,Seelenkrieger,Freigeister,Orwell-Staat und einige mehr)


Auf einem dieser Blogs hab ich jetzt auch endlich erfahren,warum Leute wie ich als Twoofernüsse etc. bezeichnet werden,was es mit den Mods auf sich hat und Allmy was für systemkonforme und politisch korrekte Schafe ist;-))))

Ich habe halt festgestellt, dass es in den ca. 10 dt. Foren, wo über Politik und verwandtes, angrenzendes diskutiert wird, systematisch ganz bestimmte Themen ausgegrenzt bzw. niedergemacht oder gekantet werden ...
Für mich ist das Meinungsdiktatur, wenn nicht sogar Meinungsfaschismus.
Wenn man bedenkt, dass die Typen, die diese auffällig umfangreichen und sehr gut programmierten Foren aufwändigerweise immer gleich zig Moderatoren beschäftigen, so frage ich mich, ob die nicht gekauft bzw. angestellt sind. D.h. aber, woher nimmt ein Forum das Geld, diese Leute zu bezahlen, wenn diese rund um die Uhr dort arbeiten und ständig Leute rausschmeissen, die nicht ofizielle "amtliche" "politisch korrekte" (so ein dämliches Scheisswort) nachplappern? Das können doch wohl nicht alles freiwillig den Job übernehmende Arbeitslose sein, die zuhause sonst nix zu tun haben ...



:D

Von dem her hat sich's also allemal gelohnt sich mal mit der"Konkurrenz"zu beschäftigen.^^ :)

@LogicBomb

Das nenn ich mal gute Nachrichten! :) Ich konnte es zuerst gar nicht glauben weil BP schonmal einen Erfolg vermeldete,der sich dann als Flopp herausstellte.Dazu noch die "Kronen-Zeitung",(mit Einschränkungen)das österreichische Pendant zur BILD^^


Aber auch die FAZ und andere gute Medien haben von der "Sensation" berichtet,an die angesichts der Pannen wohl nur noch die wenigsten geglaubt haben.
Dort musste ich leider auch News in dem Zusammenhang lesen,die Freude etwas trübten:


Unterdessen hat Brasiliens staatlicher Ölkonzern Petrobrasam Donnerstag vor der Atlantikküste des südamerikanischen Landes mit der Ausbeutung von Ölvorkommen in großer Meerestiefe begonnen. Aus einem knapp 5000 Meter tief liegenden Ölfeld vor der Küste des Bundesstaates Espírito Santo sollen zunächst 13.000 Barrel Öl pro Tag gefördert werden, wie Petrobras mitteilte. Bis Ende 2010 würden mehrere Bohrlöcher mit einer Plattform verbunden und die Förderung dann bei bis zu 100.000 Barrel am Tag liegen. Vor der Küste Brasiliens wurden in den vergangenen Jahren riesige Ölvorkommen entdeckt, die aber in erheblicher Tiefe von einigen tausend Metern und unter einen dicken Salzschicht liegen. Die Förderung gilt als teuer. Die Regierung verspricht sich Milliarden-Einnahmen.

http://www.faz.net/s/Rub47C2F00B5F984DC2A4997324448B2EA2/Doc~E3257BDD702D4410C859C8012C67DFE14~ATpl~Ecommon~Scontent.html (Archiv-Version vom 19.07.2010)


Ironischerweise steht BP nach all den Skandalen(Vertuschung,Ablehnung von fremder Hilfe,Schlampereien,Lügen,Horrorkrisenmanagement etc.pp)jetzt doch noch als grosser Held und Weltretter da.^^
Ein Schelm,der Böses dabei denkt...


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 14:20
Ich denke eher das die eine Hand nicht weiss was die andere macht.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 14:29
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Ironischerweise steht BP nach all den Skandalen(Vertuschung,Ablehnung von fremder Hilfe,Schlampereien,Lügen,Horrorkrisenmanagement etc.pp)jetzt doch noch als grosser Held und Weltretter da.^^
Ähhh... wo ließt du heraus, dass BP jetzt als "Held" da steht?

Oder war das ironisch gemeint?

Für meine Begriffe ist BP erledigt... letzte Woche schon hatte sich die Britische Regierung darüber Gedanken gemacht, wie sie den völlig angeschlagenen Konzern retten könnte.

Natürlich kann sich der Konzern von der Katastrophe auch wieder erholen... aber es kann auch sein, dass er das nicht mehr schafft.

Jedenfalls kommt auf BP eine Menge Sammelklagen zu, die allein nur von den direkt von der Öl-Katastrophe betroffenen Küstenanwohner (viele Fischer sind schon arbeitslos geworden) eingereicht werden. Da findet sich bestimmt ein Staranwalt oder ein angehender solcher, der die Kläger vertreten wird.... denn der Medienrummel ist gut für's Geschäft der Kanzlei.

Hier ist keine Verschwörung im Gange, keinesfalls... aber BP wird sich wohl bald wünschen, es wäre so !!!


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 14:50
@moric
Zitat von moricmoric schrieb:Ähhh... wo ließt du heraus, dass BP jetzt als "Held" da steht?

Oder war das ironisch gemeint?
Nein,das steht natürlich nirgends und war ironisch gemeint.Ich denke auch das BP am Ende ist,aber wenn die Abdichtung hält wirds ein halbwegs(!!!)anständiger Abgang^^
Sonst hat man wirklich alles versemmelt was zu versemmeln war...

Wenn die Pleite kommt sind die dummen mal wieder die tausenden unschuldigen Arbeitnehmer von BP,die absolut nichts dafür können. Und vielleicht auch die von dir schon erwähnten,auf Schadensersatz wartenden Fischer und alle anderen direkt oder indirekt geschädigten. :(

Wenn ich an die Exxon Valdez Katastrophe zurückdenke,befürchte ich BP(oder im Fall der Pleite die USA)werden zusehen das sie"billig"davonkommen.^^

History often repeats itself...


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 14:55
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Wenn die Pleite kommt sind die dummen mal wieder die tausenden unschuldigen Arbeitnehmer von BP,die absolut nichts dafür können. Und vielleicht auch die von dir schon erwähnten,auf Schadensersatz wartenden Fischer und alle anderen direkt oder indirekt geschädigten
Oh weia... daran hab' ich ja noch gar nicht gedacht! Wenn ein Konzern wie BP Pleite macht, dann gehen aber wirklich viele Existenzen verloren...

Und das Konzept der ungleich gerecht verteilten Arbeitsabgänge befürchte ich auch.

Während die normalen Arbeiter einfach irgendwann sehen müssen, wo sie bleiben im Falle eines Konkurses, will ich nicht wissen, wie schnell die Topmanager ihre Schäfchen im Trockenen haben, wenn diese Aasgeier nicht jetzt schon sich nach den besagten Tierchen umgesehen haben.

Denn alle Entscheidungen und wirklich wichtigen Besprechungen werden natürlich erst Mal von und mit der Konzernleitung geführt. Die können dann ja sehen, was sie sofort nach "innen" zu den anderen Beschäftigten tragen und was sie vielleicht noch ein wenig "zurückhalten" !

Ich denke, DAS sind dann die wahren Verschwörungen...


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

16.07.2010 um 15:24
Auf Sonnenöl jedenfalls wird man dort eine Zeit lang verzichten können :(
/dateien/gg63984,1279286641,92935


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

17.07.2010 um 21:40
@moric
BP kann nur pleite gehen, wenn sie keine Produkte mehr verkaufen, am Desaster selber werden sie nicht untergehen. Bei Übernahmen wird der neue Eigentümer auch haften müssen, sollte irgendeine Klage durchkommen bzw. der Schadenersatz eine bestimmte Höhe überschreiten.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 00:53
Man kann ja gern den Firmen schuld geben. Doch für irgendwas haben wir ja Kontrollorgane
Was unternehmen sie eigentlich bezüglich der korrupten Mineralölbehörde? Einfach nur einen Verantwortlichen kündigen, halte ich für ziemlich nutzlos. Das ist dort System und nicht blos auf Salazar zurückzuführen. Er war zufälligerweise einfach grad im Amt als es passierte. Doch die Korruption dort hat Tradition. Wenn man dagegen nichts unternimmt, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis zum nächsten Blowout.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 14:35
@Glünggi
ich weiß zwar nicht was sie verdienen, aber vielleicht sollten die mitarbeiter dieser kontrollorgane einfach besser bezahlt werden, dann hätten sie's nicht nötig die hand aufzuhalten und ein stück von diesem schmierigen kuchen zu fordern. oder sie sollten extra schulungen in sachen ethik bekommen und ständig "updates" bekommen. oder besser noch: beides...


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 14:47
@richie1st
Das Problem ist, dass die beruflich dauern zwischen Behörde und Ölfirmen wechseln. So ähnlich wie in Deutschland auch Politiker plötzlich bei Firmen im Verwaltungsrat sitzen. Nur hier halt Branchengebunden. Geld spielt nicht so ne Rolle wie Beziehungen. Glaub nichtmal das gross Geld fliesst, es ist eher sowas wie ein Credo. Das ist eine grande Familia.


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:04
@richie1st
Hier zwei Artikel:
Geschenke, Gefälligkeiten und Zuwendungen der Ölmultis für US-Inspektoren, die die Sicherheit auf den Bohrplattformen kontrollieren sollten: Zwischen der amerikanischen Aufsichtsbehörde MMS (Minerals Management Service) und den Ölbossen gibt es enge Verbindungen. Mitarbeiter der Aufsichtsbehörde wechseln sogar häufig den Job und arbeiten danach für die Ölmultis
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/06/09/International/US-Inspektoren-liessen-sich-von-Big-Oil-schmieren
Der für die Kontrolle der Tiefsee-Bohrungen zuständige Abteilungsleiter der US-Behörde für Mineralienförderung (MMS), Chris Oynes, nahm seinen Hut.

Dem Rücktritt vorausgegangen war scharfe Kritik von Präsident Barack Obama. Er hatte sich über die zu enge und «behagliche» Beziehung zwischen der Behörde und der Ölindustrie beklagt.
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/05/18/International/BP-Oelstrudel-mischt-US-Politik-auf

Dieser eine Rücktritt wird an der Situation nichts ändern. Dat war sowas wie ein geopferter Bauer.

Ahja^^ Mehr Lohn zahlen.. ich mein der Staat muss sparen. Sozialabbau etc... udn dann sollen Beamte plötzlich Löhne kriegen aus der Chefetage der Wirtschaft, damit sie weniger bestechlich sind? Ich sehe Auto's brennen. Da ist eher über eine Lohngrenze bei Managern zu diskutieren.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:13
@Glünggi
naja, ich hab schon gelesen, dass LCD- und plasmafernseher, mega-stereoanlagen und unterhaltungselektronik en masse geliefert werden, wahrscheinlich mit lastern mit integriertem kran um die knochen des personals nicht zu sehr zu belasten ;) teuere uhren und cash sind auch alternativen. eine hand wäscht die andere, aber klar, die drehtür ist auch sehr beliebt, nicht nur in den usa...


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:16
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Da ist eher über eine Lohngrenze bei Managern zu diskutieren.
ja, das würde ich unterschreiben!


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:25
@richie1st
Ich habe eine Lösung. Ich hab mal Verträge für Telefonanbieter an den Mann gebracht. Da musst ich unterschreiben, dass ich in den nächsten 3 Monaten nach Kündigung, bei keiner anderen Firma gleichen Gewerbes arbeiten darf.
Damit habens wohl der Abwerbung vorbeugen wollen.
Aber so ne Regelung sollte für Beamte und Politiker her. Dass man als MMS Beamter nach Amtsniederlegung 10 Jahre lang nicht in die Ölindustrie wechseln darf. Genauso wie Leute vom Gesundheitsministerium nicht in die Farma und die vom Bauministerium nicht in die Baubranche.
Denn die "Drehtür" wie Du sagst, ist eine Hauptmotivation. Dann fliesst Bestechungsgeld in Form von Lohnzahlung... ganz legal.
Dann müssten wohl die Geschenke erhöht werden um selben Effekt zu erzielen. Und damit steigt auch die Gefahr dass das Ganze auffliegt.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:37
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Aber so ne Regelung sollte für Beamte und Politiker her. Dass man als MMS Beamter nach Amtsniederlegung 10 Jahre lang nicht in die Ölindustrie wechseln darf. Genauso wie Leute vom Gesundheitsministerium nicht in die Farma und die vom Bauministerium nicht in die Baubranche.
exakt! im allgemeinen sollten diese verbindungen mehr oder überhaupt beleuchtet werden um jegliche interessenskonflikte zu vermeiden. gerade erst wurde dem richter, der zum zweiten mal den tiefsee-bohrstopp obamas ablehnte, verbindungen zur ölindustrie nachgewiesen. sowas darf einfach nicht sein...


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:49
@richie1st
Ja jetzt, bei so ner Katastrophe. Da fliegen nen paar Köpfe und dann gehts so weiter wie immer.
Es müsste quasi eine stettige Aufsichtsbehörde her... und die sollte irgendwie unbestechlich sein (lach).... Aber eben...
Die stecken schon zu tief drin. Bring das mal am Senat/Parlament vorbei ^^


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 15:55
@moric
Zitat von moricmoric schrieb:Oh weia... daran hab' ich ja noch gar nicht gedacht! Wenn ein Konzern wie BP Pleite macht, dann gehen aber wirklich viele Existenzen verloren...
wenn BP pleite geht, dann können wir das Alle ausbaden. Dann gibts nämlich einen Global Player im Energiesektor weniger, damit weniger Konkurrenz und damit können die wenigen Verbliebenen erst Recht machen was Sie wollen, Preise diktieren und Regierungen ihren Wollen aufdrücken. Geht BP pleite dann ist das gar nicht gut und weder ein Grund sich zu freuen noch für hämisches Lachen.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

18.07.2010 um 16:05
@richie1st
Noch was.. sorry..
Das mit BP ist noch eine Altlast von der Bushadministration. Würde mich auch nicht wundern, wenn dieser Richter noch von Bush ins Amt gehivt wurde. Bush war ein guter President.. zumindest für die öl, waffen und Baubranche.
Der Obama soll mal nicht so scheinheilig tun. Was Bush für die öllobby ist Obama für die Farmalobby. Diese obligatorische Krankenkassengesetz... klar ist es eine gute Sache für arme Leute. Doch ist es auch eine geniale Sache für die Farmaindustrie. Kaufen so doch mehr Leute ihre Produkte. Was seine Rolle bei den Börsenspekulanten betrifft weiss ich noch nicht recht. Er wurde durch sie gepusht beim Wahlkampf. Macht aber seit der Krise verbal Angriffe gegen sie. Da ist nur die Frage, ob es Obama ernst meint mit dem was er sagt, oder ob er einfach nur den bösen Bullen spielt.


melden