Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

421 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: BP, Ölpest, Deepwater Horizon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

12.07.2010 um 19:48
@zwergnase : Vielen Dank. Wollte mich gerade selbst ans Werk machen, habe an deiner Rechnung nichts auszusetzen.
Bei einer 2 mm Schicht wären es nur noch 70 : 0,0048


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

12.07.2010 um 20:16
Zitat von LogicBombLogicBomb schrieb:Bei einer 2 mm Schicht wären es nur noch 70 : 0,0048
700 : 0,0048

*klugscheiss* :D


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

12.07.2010 um 20:32
@zwergnase : Jup, sorry. Die ganzen Lebewesen die wir dort auf lange Sicht "umbringen", könnten uns trotzdem zum Verhängnis werden. Zumindest wenn man die Dinge mit meinen Augen sieht ;-)

http://www.zeitenwende2012.at/artikel-1/hopi-prophezeiung/ (Archiv-Version vom 04.07.2010)


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

12.07.2010 um 21:56
Zitat von LogicBombLogicBomb schrieb: Die ganzen Lebewesen die wir dort auf lange Sicht "umbringen", könnten uns trotzdem zum Verhängnis werden.
na ja,

dass der ganze schlamassel ökologisch nicht vorteilhaft ist streitet ja nichtmal BP ab,

um das zu erahnen braucht man aber nun wirklich keine hopi prophezeiung



ausserdem sind wir demnach ja noch längst nicht beim weltuntergang:


das siebte Zeichen: Ihr werdet hören, daß die See sich schwarz färbt und viele lebende Wesen sterben deswegen. (Ölverschmutzung) ? derzeitige Katastrophe im Golf von Mexiko?

das achte Zeichen: Ihr werdet viele Junge sehen, die ihr Haar lang tragen wie unsere Leute, die kommen und sich mit den Eingeborenen treffen, um unsere Weisheit und unsere Lebensweise zu lernen. (Hippies, Freaks)

Und das neunte und letzte Zeichen: Ihr werdet von einem Haus im Himmel hören, über der Erde, das mit einem großen Knall zur Erde fällt. (Damit soll die Raumstation ISS gemeint sein, Anm.) Es wird als ein blauer Stern erscheinen. Sehr bald danach werden die Zeremonien der Hopi verschwinden.




erstmal müssen noch die hippies wiederkommen,

und solange die ISS noch am himmel hängt ist ohnehin alles in butter

( sagen die hopi indianer :D )


1x zitiertmelden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 00:30
@woogli
Zitat von woogliwoogli schrieb:Wie siehts aus, kommt da noch ein Statement von dir, oder dürfen wir dass in die Kategorie mutwillige Irreführung einordnen
Mutwillig war da nichts.Ich dachte es genügt die ersten 2 Sätze zu lesen ;)

@zwergnase
Zitat von zwergnasezwergnase schrieb:dein "dr. jessegrimm" ist einfach nur ein dealer mit einer kombination aus dachschaden und mangelhaften geologischen kenntnissen...
^^ :D Das stimmt schon.William s. Burroughs oder Hunter s. Thompson wurden sicher durch solche kranken Storys inspiriert :D
Zitat von zwergnasezwergnase schrieb:erstmal müssen noch die hippies wiederkommen,
2012 werden sicher einige dazukommen.Dann beginnt das "Last Age"des New Age aka Wassermannzeitalter,egal ob der Maya Kalender stimmt oder nicht. :D


Also gut,("gewöhnliche")Sabotage wars also nicht bzw.ist zu langweilig.Dann kommt jetzt Phase 2:
Youtube: Was Tesla technology (HAARP) or Lasers used in the Deepwater Horizon explotion? by Maximiliano Perez
Was Tesla technology (HAARP) or Lasers used in the Deepwater Horizon explotion? by Maximiliano Perez


Kommentar eines Subscribers:


Funny....there are eyewitness reports from fisherman who saw the light with their own eyes! And if was only glare off the camera lense, then why did National Geographic put the video showing the blue light but attempted to remove the light through video editing? Next, your going to say it was light refracted off of swamp gas like they did in Men In Black.....give me? a break.


Wenn das mal nichts ist...


2x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 01:19
@FiatLuxFan
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Dann kommt jetzt Phase 2:
Dachte nachdem mein Gummiboot so sang und klanglos gesunken ist, dass Du keinen Humor hast... Aber schön zu sehen, dass Du doch welchen hast ;)


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 02:22
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:reports from fisherman who saw the light with their own eyes! And if was only glare off the camera lense
Dann muss nur noch geklärt werden, warum der Weltraumwaffen-Laserbeam durch das Fischerboot geht, wenn es kein optischer Effekt der Kamera ist:

/dateien/gg63984,1278980549,218597

Da ist definitiv Fischerbootstruktur zwischen Beam und Rig.

$weltraumwaffenthese > /dev/null

q.e.d.


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 02:32
@voidol

Nice Job! :) Langsam gehen mir die Verschwörungsszenarien aus.Sabotage wie aus einem Bond-Film will keiner,HAARP will keiner bzw.ist Blödsinn... :D

Hättest du vielleicht noch eine Idee?Dieser Thread ist zwar eh schon lange tot,aber vielleicht gibts noch Hoffnung^^ XD


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 02:42
@FiatLuxFan

Derzeit ist halt nur noch Weltraumwaffe und das Loch im Helipad in Diskussion:

https://www.youtube.com/watch?v=UjzkauSqz3Y

Das Standbild habe ich von dort (1:23) und es widerlegt die Laserbeamthese. Und das Loch im Heliport wird auch eine Erklärung haben (scheint ja von oben durchgebrochen zu sein, also kann was durchgebrochen sein, was dort gelagert wurde, aber das ist nur eine Idee von mir).


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 02:50
Zitat von FiatLuxFanFiatLuxFan schrieb:Sabotage wie aus einem Bond-Film will keiner,HAARP will keiner bzw.ist Blödsinn...
na wenn die nummer mit der weltraumwaffe widerlegt wurde musst du halt wieder zu der korea VT zurückrudern die ursprünglich mit diesem video "bewiesen" wurde...

...danach hat nord korea die vom südkoreanischen hyundai konzern gebaute plattform mit einem torpedo versenkt und die amis habens vertuscht usw.

http://www.bpcomplaints.com/2010/06/possible-torpedo-hit-on-oil-platform/

( na wo sollte ein torpedo wohl sonst einschlagen wenn nicht im hubschrauberlandefeld )




aber einfach aufgeben gilt nicht so wird aus dir nie eine anständige truther nuss :D


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 03:16
@zwergnase

Die Torpedo Nummer war sogar mir von Anfang an zu abstrus(aber Dr.Jessegrimm natürlich nicht).
aber einfach aufgeben gilt nicht so wird aus dir nie eine anständige truther nuss
a)Hast du einen Doppelaccount?
b)Liest du öfter mal im 9/11 Thread mit,hälst dich selbst dabei aber schadlos?--->
c)Fallen dir selbst keine besseren Bezeichnungen für 9/11 O-VT-Zweifler ein?
d)Hast du nicht verstanden das der Thread von Anfang an nicht ernst gemeint war?
e)Alles zusammen? :D


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 03:31
b)

und c) auch

:D


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 04:10
So ganz anderes ding.

Wenn man jetz ein bisschen nachdenkt fällt einem etwas auf.

FEMA hat ja vor einiger Zeit überall in den USA särge gordert.

Wenn man sich jetzt nacheinander diese beiträge durchliest:

FEMA und der Schweinegrippevirus

http://infowars.wordpress.com/2009/01/29/neue-legislatur-authorisiert-fema-internierungslager-in-den-usa/

http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=242 (Archiv-Version vom 28.06.2010)

(bitte sorgsam lesen damit missverständnisse vornerein ausgeschlossen werden^^)
ist auch chronologisch so richtig angeordnet.

und wenn man jetzt noch die aktuell bekannt gewordene Infos dazu nimmt dass Zzt von BP Corexit verwendet wird,dass die mengen an ausgetretenem Metan extrem gefährlich für die bevölkerrung in diesem Gebiet ist, dann fragt man sich, ob nicht vll nur BP schon sehr sehr viel früher von diesen geschehnissen bescheid wusste bzw damit wissentlich gerechnet hat.


Weil die ölpest, die hohe toxikologische gefahr etc, da kommen massen an plastik särgen doch recht, und wenn man noch liest dass die Leute in internierungslager Evakuiert werden sollen dann weiss man auch warum hier Monate, gar Jahre vor diesem zwischenvall diese internierungslager gebaut wurden.

wie man sieht passt dass alles ganz gut zusammen.
Die frage ist nur, haben wir hier irgendwas verschwörungstechnisches oder aber hat FEMA einfach nur sehr klug vorrausgehandelt.

alles in allem aber ergibt sich hier ein recht gut zusammenpassendes bild.


1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 04:31
Zitat von sprayspray schrieb:FEMA hat ja vor einiger Zeit überall in den USA särge gordert.
Eine der tollsten Lügen von Alex Jones:

1. das eine "FEMA-Sargdepot" war das Lager der Herstellerfirma
2. das andere "FEMA-Sargdepot" bestand aus Kanalrohren
3. der "Rechnungsbeleg" war von einer Kriegsveteranenorganisation

Mehr dazu:
Alex Jones Massengräber des militärisch-industriel (Seite 2)
Alex Jones Massengräber des militärisch-industriel (Seite 2)


melden
FiatLuxFan Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 14:15
@all:Entschuldigt bitte das ich hier"Werbung" für diese FEMA-Särge gemacht habe,ich habs selbst nicht überprüft nach dem Motto:"Wenn man die Menschen bzgl. den Camps zum Narren hält,warum nicht gleich auch bzgl. den Särgen?"

@spray

Auch wenn das mit den Särgen nicht stimmt lässt sich alles andere nicht von der Hand weisen.
Bleibt festzuhalten das die FEMA wenns drauf ankommt(Hurricane Katrina)den Ahnungslosen und Überforderten spielt? und jetzt alles parat hat um Millionen Menschen zu internieren[Polemik:OFF]

Das Argument von @woogli ,man habe diese Lager gebaut um nach Katrina für kommende grosse Katastrophen gerüstet zu sein,ist nicht ganz richtig.

Katrina war mitte 2005,mit dem Bau dieser Lager bzw."National Emergency Centers" wurde viel früher begonnen.Wie lässt sich erklären das es auf US-Territorium Hunderte dieser Lager gibt?So eine Naturkatastrophe halte ich für ausgeschschlossen.Diese Lager sind dafür da im Falle eines Kriegsrechts Millionen Menschen einsperren zu können.



Paul Joseph Watson(Ja,Infowars-Schreiberling) nimmt die neue Legslatur hier auseinander:



1x zitiertmelden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 14:30
@FiatLuxFan

Wenn du weist wo sich die bereits existierenden National Emergency Centers befinden, dann sag ganz laut..., Bescheid!
Bis dahin sehe ich diese Behauptung als Hoaxlüge der amerikanischen VT Fraktion ;)


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 14:38
Wenn wir schon bei den Särgen sind, können wir ja schnell auch hierrauf einen Blick werfen:

http://www.contracoma.com/hunderte-von-fema-fahrzeugen-stehen-zur-evakuierung-bereit/ (Archiv-Version vom 30.06.2010)

USA: Golf Küsten sollen bald evakuiert werden, Hunger wird sich ausbreiten

Das hier in google maps eingegeben, soll die Fahrzeuge zeigen:

Reynolds Airpark, Green Cove Springs, Clay County, Florida 32043, Vereinigte Staaten

Muss man wohl vorher noch auf Sat drücken oder so. Und ja, da sieht man dann eben auch ein paar Autos. :)


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 14:46
@jimmybondy

Außer Suggestionen und Panikmache findet man in dem von dir verlinkten Text nichts was mit der Realität zu tun hat.
Und das Thema mit den Autos auf dem Reynolds Airpark hat sich auch als eine völlig harmlose Geschichte herausgestellt:
Der Flughafen von Jacksonville - Parkplatz für Massenevakuierung?


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 15:34
@FiatLuxFan
@woogli
@jimmybondy

Dass man auf Alex Jones' FEMA-Särge reinfällt, ist keine Schande, immerhin ist er Journalist mit einer eigenen Radiosendung, und eigentlich sollte man als Medienkonsument das Grundvertrauen haben, dass die Faktenlage recherchiert ist und stimmt (nach bestem Wissen und Gewissen). Bei Alex Jones ist dieses Grundvertrauen für mich nicht mehr gegeben, man muss dem "Investigativjournalisten" Alex Jones nachrecherchieren, um seine Faktendarstellung zu prüfen.

Interessanter ist da schon ein Artikel von DK Matai über die Methangasbedrohung (@spray hat zu http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=242 (Archiv-Version vom 28.06.2010) gelinkt, wo diese Referenz angegeben ist):
http://www.huffingtonpost.com/dk-matai/gulf-of-mexico-danger-of_b_619095.html

Weniger wegen der (minimalsten) Methangasbedrohung, sondern wegen DK Matai, einem Doomsday-Spindoctor, der sich den Philanthropie-Touch gibt und mit seiner Firma mi2g im engsten Beratungskreis der New-Labour-Clique in London war.

DK Matai ist in den 90ern während der Dot-Com-Blase reich geworden, und berühmt wurde er mit seiner y2k-Warnung, dass am 1.1.2000 wegen eines Programmierproblems mit der Jahreskürzung auf "00" die Weltinfrastruktur gefährdet ist (Verkehr, Energie etc.). Wie wir alle wissen, passierte nichts: die Systemadministratoren sind ja auch keine Idioten.

Nichts desto trotz machte Matai weiter als Computersicherheits-Doomsday-Guru ("Hacker arbeiten Terroristen zu"), was ihm schließlich in "The Register" (einer eher hochseriösen IT-Zeitschrift) von einem zeitweisen Mitarbeiter bei mi2g heftigste Kritik einbrachte:
http://www.theregister.co.uk/2002/11/21/why_is_mi2g_so_unpopular/

Was Matai nicht kratzte, und er weitete seinen "Doomsday-Warndienst" aus, und so analysiert mi2g nicht nur Sicherheitsrisiken im IT-Bereich, sondern bis hin zu Finanzkrise und nun auch Umwelt. Auch seinen Anspruch als Think-Tank für eine selbsternannte Superelite hält er weiterhin aufrecht.

Zitat aus den Leitlinien seiner Unterorganisation "Philantrhopia":
Philanthropia encourages the creation of a pool of strategic investors dedicated to ethical investments; by invitation only action meetings for leaders and Ultra-high Net-worth Individuals (UNIs)
DK Matai ... der Alex Jones für Großkopferte?

Weiterführende Links:
http://www.mi2g.com/
http://www.mi2g.com/cgi/mi2g/press/philanthropia_trinity.pdf (Archiv-Version vom 05.07.2010)
http://twitter.com/DKMatai
http://groups.google.com/group/holistic-quantum-relativity-hqr


melden

Ölpest im Golf von Mexiko - Eine Verschwörung?

13.07.2010 um 19:28
@FiatLuxFan
Um mal auf das eigentliche Thema, die Deepwater Horizon zurückzukommen …

Es scheint in den Medien vor allem eine Verschwörung zu geben, nämlich gegen BP.
Denn die Unglücksursache steht bis dato -nach regierungsoffizieller Seite (noch)
nicht fest, dennoch werden in den den Medien viele Fakten gehandelt, als wäre die Schuld von BP bewiesen (man braucht sich nur das deutsche Wikipedia anzuschauen).
Im Übrigen waren die beiden Firmen Transocean ( Transocean wurde mittlerweile für den Verlust der Ölplattform entschädigt und zwar mit Gewinn)und Halliburton gleichermaßen beteiligt.
In den Hintergrund gerät auch, dass nach US-Recht BP von vorneherein verpflichtet ist, für die Kosten des Ölteppichs aufzukommen, auch wenn die Unglücksursache ungeklärt ist
http://business.timesonline.co.uk/tol/business/industry_sectors/natural_resources/article7120655.ece
Deshalb auch jetzt der mediale Druck auf BP, damit BP bloß keine Schlupflöcher findet um seinen Verpflichtungen für die Kosten der Ölteppichbeseitigung zu entkommen, denn sonst müsste der US-Steuerzahler dafür aufkommen und Halliburton und Transocean sind zu klein um diese Belastung tragen zu können und außerdem in rein amerikanischen Besitz.

Ob das Unglück nun absichtlich ausgelöst wurde- z.B. von Halliburton bei den Versiegelungsarbeiten, ist von außen kaum zu beurteilen – allerdings ist aus rein ethischer
Sicht einem Unternehmen wie Halliburton alles zuzutrauen, man braucht sich nur die ganzen Skandale anzusehen in die Halliburton im Irak-Krieg verwickelt war (inclusive Beseitigung von unliebsamen Zeugen).


melden