Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wetter, Haarp, Caimtrail ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 08:46
@mrpink1984

An dem Video sind genau zwei Sachen gut:

Erstens demonstriert es, wie man Leute ansprechen, beeinflussen und manipulieren kann und zweitens sind teilweise sehr schöne Bilder enthalten.

Inhaltlich ist es aber Quatsch, teilweise sind die Lügen schnell offensichtlich. Aber es gibt halt Leute, die den Mist glauben. Es ist halt auch nicht anders als bei der BILD, und n-tv ist nun mal die BILD unter den Nachrichtensendern.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 08:58
Die Leute in der Dokumentation kenne ich aus anderen Doku's über die verschiedensten Verschwörungstheorien. Ich kann mir nicht vorstellen dass wir in der Lage sind das Wetter zu kontrollieren, dazu sind wir als Menschen einfach zu klein um so etwas gewaltiges unter Kontrolle zu bekommen.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 09:05
Hab in einem anderen Thread das gleiche gepostet aber es sollte hier auch gut reinpassen.
Und zwar:
Conrebbi hat dazu 2 sehr interessante Videos gemacht. Ich finde das jeder der sich damit auseinandersetzen will, sich definitiv diese Videos anschauen sollte.

http://www.youtube.com/conrebbi#p/u/15/npzvWGZfdho

http://www.youtube.com/conrebbi#p/u/14/wO-1DF5RKQ8

Lg


1x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 10:32
@Skoomer

Es ist erschreckend, wie vielen Usern Conrebbi die Zusammenhänge der Welt erklärt. Geht Dir seine wenig konkrete Art, um es mal vornehm zu formulieren, nicht auf den Sack?
Ich sag' nur: "So oder so ähnlich..."


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 12:02
Zitat von SkoomerSkoomer schrieb:Conrebbi hat dazu 2 sehr interessante Videos gemacht.
Der hat noch nie ein "interessantes" Video gemacht. Eher schläft man bei dem seiner Erzählung ein, wenn man sich nicht über diese ungeheuerlich dummen Erklärungen aufregen würde.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 12:27
Die Dokumentation auf N-TV habe ich zwar nicht gesehen, jedoch kam ich letzten Sommer ins Grübeln, als

- Ende Juli der Sommer in unserer Gegend schlagartig beendet war

- halb Russland brannte

- und Pakistan überflutet wurde.

Wenn's einen Wettergott gibt, dann muss dieser den westlichen Imperialisten sehr zugetan sein. Pakistan unterstützt die bösen Taliban, und die Russen wollen sich nicht unterordnen.

So langsam finde ich es lächerlich, dass es noch Lehrstühle für Meteorologie gibt. Es reicht, bei schönem Wetter den Himmel zu beobachten. Sind die Sprühflugzeuge unterwegs, regnet's spätestens nach zwei Tagen.

Während der Fussball-EM sah ich kein einziges Sprühflugzeug am Himmel. Wir hatten zwei Wochen lang in Berlin herrliches Sommerwetter.

Ist das der Grund, warum auf die herkömmlichen Wetterberichte kein Verlass ist?


4x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 12:55
Zitat von akbasakbas schrieb:Sind die Sprühflugzeuge unterwegs, regnet's spätestens nach zwei Tagen.
Ich stand neulich an einem Bahnübergang. Habe den eine längere Zeit beobachtet, und nun bin ich mir sicher: Der Bahnübergang steuert den gesamten Bahnverkehr.

Denn jedesmal, wenn die Warnlampen anfingen zu blinken und die Glocke schellte, kam kurz darauf ein Zug vorbei. Ich weiß nicht wie, aber irgendwie schickt der Bahnübergang offensichtlich Züge auf die Strecke.

tschüssi
Zäld


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 12:59
@zaeld

Schön für Dich, aber was hat das mit dem Wetter, dem eigentlichen Thema, zu tun?


1x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 13:17
@akbas
Zitat von akbasakbas schrieb:Ist das der Grund, warum auf die herkömmlichen Wetterberichte kein Verlass ist?
Das kommt darauf an, welche Wettervorhersage du dir ansiehst. Wenn es die von Dominik Jung und Dr. Karsten Brandt (z. B. in der Bild) ist, musst du die ins Gegenteil verdrehen, damit sie stimmt. Das wurde sehr schön am Beispiel dieses Winters gezeigt. Wenn es aber die Vorhersagen vom DWD oder von Meteomedia sind, stimmt das schon im Groben - manchmal kann es auch nur Nowcast sein.
Zitat von akbasakbas schrieb:Sind die Sprühflugzeuge unterwegs, regnet's spätestens nach zwei Tagen.
Wie war das mit der Henne und dem Ei?


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 13:49
Zitat von akbasakbas schrieb:Schön für Dich, aber was hat das mit dem Wetter, dem eigentlichen Thema, zu tun?
Ein Gleichnis zu deiner Vorgehensweise.

Du guckst zum Himmel, ich aufs Andreaskreuz.

Du siehst, daß Kondensstreifen länger stehenbleiben, ich sehe, daß die Warnlampen blinken.

Du bemerkst einen Tag später, daß es regnet, ich bemerke, daß 5 Minuten später ein Zug durchfährt.

Du sagst, die Kondensstreifen sind Schuld am Regen, ich sage, der Bahnübergang ist schuld an der Durchfahrt des Zuges.

So, jetzt bist du dran mit Weiterdenken.

tschüssi
Zäld


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 13:52
Zitat von akbasakbas schrieb:Sind die Sprühflugzeuge unterwegs, regnet's spätestens nach zwei Tagen.
Es liegt doch eher daran das man langanhaltende Kondenstreifen sieht, wenn ein Tief im anmarsch ist.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 19:23
@zaeld
@A380
@Bone02943

Gut, dann ist der Wettergott, falls es ihn geben sollte, ein zufällig agierender, aber sehr nützlicher Helfer der Imperialisten.

Von wegen Luftfeuchtigkeit: Die gab's schon vor 50 Jahren, und trotzdem lösten sich sämtliche Kondensstreifen binnen kürzester Zeit auf.

Und selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit lösen sich die Kondensstreifen der aus Tegel startenden Flugzeuge sehr schnell auf, während sich die anderen zu einem Schmierfilm ausbreiten. Na ja, es könnte ja auch an der Flughöhe liegen, aber das wage ich trotzdem zu bezweifeln.

Auch die Streifen haben sich neuerdings verändert. Die Jahre zuvor waren's deutliche Gittermuster. In diesem Jahr sind es breitere Streifen, die sich schneller ausbreiten. Hat sich in diesem Jahr wiederum die Luftfeuchtigkeit, oder die Schadstoffbelastung, verändert? Nun soll mir keiner erzählen, es hätte zuvor keine Gittermuster am Himmel gegeben!


@Lufton
(Ist zwar im anderen Thread, aber trotzdem antworte ich Dir hier, weil's ums gleiche Thema geht.)

Mit der Luftverschmutzung hast Du mir die einzige vernünftige Erklärung für die veränderte Auflösung der Kondensstreifen gegeben. Das ist zumindest ein Argument, das ich akzeptieren kann.


2x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 19:37
@akbas
Zitat von akbasakbas schrieb:Und selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit lösen sich die Kondensstreifen der aus Tegel startenden Flugzeuge sehr schnell auf
Was haben denn die Flugzeuge aus Tegel damit zu tun? Die hinterlassen sonstwo Kondensstreifen, aber nicht direkt nach dem Start. Dazu sind sie (für unsere Verhältnisse) viel zu tief. Die Kondensstreifen, die man über Berlin sieht, sind die Überflieger, vor allem von/nach London, Amsterdam, Frankfurt, aber auch Asien.

Und auch Du machst den Fehler, vom Wetter am Boden auszugehen. Es wurde schon mehrfach geschrieben, dass es in der Höhe verschiedene Luftschichten gibt, demzufolge auch unterschiedliche Wetter. Hier unten kann es furztrocken sein, während in der Reisehöhe eine Sättigung vorhanden ist.

Und nein, das Wetter macht auch nicht, was Du erwartest. Wenn es oben weniger Wind gibt, werden die Streifen nicht verfrachtet und es gibt kein Gitter. Geht da oben wieder mehr Wind, wirst Du auch Deine Gitter wiederfinden.

Du solltest Dich mal mit Vertikalschitten beschäftigen, damit Du ein paar Zusammenhänge erkennst.

Ach so - mit der Schadstoffbelastung hat es zwar auch zu tun, aber das weniger. Es ist einfach vor allem das Wetter, das die Grundlage bildet.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 19:40
Zitat von akbasakbas schrieb:Sind die Sprühflugzeuge unterwegs, regnet's spätestens nach zwei Tagen.
Das kann unter keinen Umständen an einer feuchteren aufziehenden Luftmasse liegen.

Es kam ja auch vor der Erfindung von "Chemtrails" im 2. Weltkrieg noch nie zu Wetteränderungen.
Zitat von akbasakbas schrieb:Ist das der Grund, warum auf die herkömmlichen Wetterberichte kein Verlass ist?
Bei Wetteronline passt die Wettervorhersage so perfekt, daß sie sogar für mehr als 3 Tage das Wetter sehr gut vorhersagen.
Was bisher immer als Raten im Kaffesatz galt.

http://www.wetteronline.de/Berlin/Berlin.htm


1x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 20:13
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:http://www.wetteronline.de/Berlin/Berlin.htm
Das ist auch ganz gut, geht bis zu acht Tagen: www.weatheronline.co.uk

Auch das GFS auf wetter3.de ist ganz nützlich. Allerdings muss man dabei beachten, dass das ein Modell ist, also von Computern berechnet. Trends lassen sich dabei aber meist ganz gut feststellen, außerdem hat man gute Vertikalschnitte und Trajektorien.

Naja, und für das Nowcast ist immer wieder sat24.com sehr nützlich. Allerdings muss man bestimmte Wolken etwas deuten können. Aber dort sieht man u. a. auch, wann man längere Streifen sehen wird. ;)


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 20:41
Zitat von akbasakbas schrieb:Von wegen Luftfeuchtigkeit: Die gab's schon vor 50 Jahren, und trotzdem lösten sich sämtliche Kondensstreifen binnen kürzester Zeit auf.
Warum erzählst du hier solch einen völligen Blödsin?
@akbas anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=TSi6n4DA3UA


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

24.03.2011 um 22:54
@akbas
1940sbulge3

AAF-II-p344d hier sieht man gut was ein paar hundert meter höhenunterschied ausmachen können


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

25.03.2011 um 16:42
@klausbaerbel
@A380
Danke für die Wetterlinks. Werde mich fortan dort, und nicht mehr auf der Wetterzentrale, übers Wetter informieren.

@Bone02943

Wenn ich meine, jemand erzählt Blödsinn, ignoriere ich ihn. Ich erinnere mich genau, wie der Himmel früher aussah.

@robert-capa

Zum Geburtstag der englischen Königin gab's manchmal Kunstflüge über dem Olympiastadion. Die Jets versprühten die Farben des Union Jacks. Ob's allein der Höhenunterschied ausmacht, oder den anderen Jets etwas beigemischt wurde - man weiß es nicht.

Was mich an den Beschwichtigungen i. S. Chemtrails zweifeln läßt, ist ganz einfach die Tatsache, dass ich im Laufe meines Lebens immer wieder feststellen musste, wie von offizieller Seite gelogen wurde bis es nicht mehr ging. Zweifler und Kritiker wurden gnadenlos verspottet, oder mit noch gröberen Methoden mundtot gemacht. Angefangen bei Antoine Bechamps. Er hatte Recht, und Pasteur hatte geschwindelt. Soll ich weitere Beispiele für Lug und Trug nennen? Hinterher ist man immer schlauer! Trau, schau wem.

Wer jung und auf seine Karriere bedacht ist, tut erst einmal gut daran, die offiziellen Meinungen nachzubeten. Gerade jetzt, in Zeiten des Internets, ist Vorsicht die Mutter der Porzellankiste.

So amüsiere ich mich heute den ganzen Tag insgeheim über den armen Brüderle!


5x zitiertmelden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

25.03.2011 um 16:49
@akbas
Zitat von akbasakbas schrieb: Ich erinnere mich genau, wie der Himmel früher aussah.
Ich mich auch.

Solche Cirren gab es auch in den 70ern über Berlin.

Wie oft habe ich im Sommer auf der Decke im Garten gelegen und mir die schönen Wolken angesehen, wie sie über mich hinwegzogen und der Himmel immer mehr zuzog, bis er ganz bedeckt war.

Kondensstreifen weniger, weil Berlin ja in der DDR lag und das Überfliegen der Stadt durch den besonderen Status so gut wie nie stattfand.

Es gab ja keinen großen Reiseverkehr von Natoländern in Warschauer Pakt Länder und umgekehrt.

Mit dem Wegfall des eisernen Vorhanges ist es natürlich zu einer extremen Steigerung des Flugverkehrs gekommen, so daß man Heute wesentlich mehr Kondesstreifen über Berlin shen kann.


melden

N-TV Doku: Kriegswaffe Wetter

25.03.2011 um 16:53
Zitat von akbasakbas schrieb:Zum Geburtstag der englischen Königin gab's manchmal Kunstflüge über dem Olympiastadion. Die Jets versprühten die Farben des Union Jacks. Ob's allein der Höhenunterschied ausmacht, oder den anderen Jets etwas beigemischt wurde - man weiß es nicht.
Bei Flugshows wird Dieselkraftstoff oder ein spezielles Ölkonzentrat durch Leitungen in den warmen Abgsstrahl gespritzt , wodurch es dann verdampft .


melden