Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ritueller Missbrauch

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 12:16
@kleinundgrün ja ich denke auch ich gehör hier nicht hin. Es ist immerhin ein unterschied ob man das was man erlebt schildert und drüber redet und das vor Leuten die davon keine Ahnung haben rechtfertigen muss oder ob alle über ein Thema reden wovon sie keine Ahnung haben al a *Wird der Mond von einem Hologramm bedeckt?* und darüber ihre Meinungen austauschen.
War aber ein interessanter Abstecher, viel Erfolg noch im Austausch (auch wenn ihr ja ziemlich einer Meinung seid)


melden
Anzeige

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 12:25
Flashster schrieb: Es ist immerhin ein unterschied ob man das was man erlebt schildert und drüber redet und das vor Leuten die davon keine Ahnung haben rechtfertigen muss
Woher soll hier denn irgend einer wissen, wovon du Ahnung hast und wovon nicht?
Hier schreiben Leute über Mondhologramme - und die denken von sich auch, dass sie Ahnung hätten.

Du müsstest schon in irgend einer Weise plausibel machen, dass das, was du schreibst, nicht genau so hanebüchen ist.
Keiner hier kann in Deinen Kopf sehen und keiner weiß, was Du weißt. Wenn Du Dich mitteilen möchtest, musst Du eben zunächst darlegen, warum Deine Aussagen kein heilloser Blödsinn sind.
Und das erreichst du nur, indem Du zumindest eine gewisse Plausibilität rüber bringst.

Die meisten, die hier abstruse Thesen verbreiten, denken, alle wären gegen sie. Nur scheint das nur so. Der Grund ist die Art der Diskussion. Bloße Behauptungen sind einfach nichts wert in einem mehr oder weniger anonymen Umfeld.

Versuch es doch einfach. Nicht mit Trotz, sondern mit der Darlegung Deiner Gedanken und Schlussfolgerungen.


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 13:21
@kleinundgrün okay, weil du n vernünftigen eindruck machst erklär ich dir kurz nochmal meine Ansicht.
Krimi. schrieb:@Flashster

Achso du kennst sogar die Namen der Leute die da (wo auch immer) mitmischen? Wird ja immer abenteuerlicher.

Wie wäre es denn wenn du das nicht nur erwähnst sondern einfach klipp und klar schreibst was du zu sagen hast?
Warhead schrieb:
@Flashster
Ich geh mal davon aus das wenn sich solche Dinge abspielen,sie grösstenteils auf irgendwelchen Dörfern abgehen,wo alles dichthält nach aussen,jeder mehr oder weniger involviert ist.
In grösseren Städten haste das auch...da nennt man das BDSM,und die Sklaven oder Sklavias sind glücklich wenn man ihnen Schmerzen der übelsten Art zufügt und sie demütigt
interrobang schrieb: @Flashster
Rituelen missbrauch so wie es gesagt wird (grosse mächtige Satanseliten) sind ziemlicher quatsch. Darauf wurden noch keine hinweise gefunden.
interrobang schrieb:@Flashster
Und nun? Dan bring halt beweise.
Krimi. schrieb: Also im großen ganzen ziemlicher Quark. Wenn du irgendwelche Belege hast bring die doch mal bitte.
Seit ich gestern was dazu geschrieben hab kamen diese Antworten (von hinten nach vorne)
Das klingt alles nicht so als wäre nur irgendeiner der Leute die geantwortet haben der Ansicht das es so etwas überhaupt geben könnte. Und alle fordern beweise, und was soll das sein? das sagt keiner, wenn man fragt ob man Namen nennen sollte, wird das als noch abstruser abgetan

Ich bin mit Einzelfällen betraut die sich untereinander nicht kennen und dazu die gleichen Dinge dennoch erzählen.
Und dazu zählt, dass es jeweils mehr als nur 2-3 Täter waren.

Aber alles in Allem ist es mir egal was hier gedacht wird, natürlich gibt es hier im Forum Leute die behaupten JFK wurde von der CIA ermordet Bush ist für 9/11 verantwortlich etc. die haben auch alle keine Beweise. Deswegen die Frage nochmal, was braucht ihr für Beweise? Und, wieso machen alle direkt dicht ohne zu sagen, dass sie ggf. eventuell doch daran glauben könnten?

Letzten endes ist es mir wie gesagt egal, ich hatte nicht vor hier meinen Standpunkt groß mit Beweisen zu belegen. Ich hatte gehofft, dass sich hier eventuell wer findet der ähnliches schon erlebt hat / mit Betroffenen arbeitet und man so einen Austausch betreiben könnte. Aus diesem Grunde bin ich auch nicht eingeschnappt oder trotzig, es ist mir einfach egal. Auch wenn ich nicht das Gefühl hab, dass man irgendjemanden hier die da nicht dran glauben vom gegenteil überzeugen könnte. Wenn ich hier Bilder von Leuten in Kutten hochladen würde, würden doch auch alle sagen ist gestellt... wer eine Meinung hat und nicht in der Schwebe dazwischen ist, der ist doch meist bei so spärlichen Beweisen nicht zu überzeugen. Und wie gesagt, das war auch nie mein Ziel hier mich mit Leuten auszutauschen die ich erst überzeugen muss.


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 13:33
Versuchen wir, etwas Plausibilität zu erzeugen:
Flashster schrieb:Ich bin mit Einzelfällen betraut die sich untereinander nicht kennen und dazu die gleichen Dinge dennoch erzählen.
Wie kommt das? In welchem Rahmen erzählen dir gleich mehrere Leute, was ihnen in dieser weise passiert ist?
Flashster schrieb:Und dazu zählt, dass es jeweils mehr als nur 2-3 Täter waren.
Wie viele Täter (ungefähre Größenordnung)?
Flashster schrieb:Und, wieso machen alle direkt dicht ohne zu sagen, dass sie ggf. eventuell doch daran glauben könnten?
Es ist ein ausgesprochen unwahrscheinliches Szenario.
Das Problem an größeren Organisationen ist, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sie geheim bleiben mit zunehmender Größe rapide sinkt.
Je mehr Mitwisser es gibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer aussteigt, fliehen kann oder sonst konkretes Wissen nach außen trägt. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass bei der Rekrutierung auf Rekrutierungsunwillige gestoßen wird. Zwar kann man in einem gewissen Rahmen diese Leute mundtot machen - aber mit steigender Größe wird es immer unwahrscheinlicher, dass das immer gelingt.

Eine größere illegale Organisation kann nur "überleben", wenn sie mächtig genug ist, den Behörden genug Widerstand entgegen zu bringen und gleichzeitig aber nicht gefährlich genug ist, dass drastische Mittel eingesetzt werden. Und die wirklichen Geheimnisse tragen nur wenige.
Aber sie kann nicht verhindern, dass allgemein bekannt ist, was sie im Grunde macht (Beispiel Mafia).

Und unwahrscheinliche Szenarien erfordern auch einen größeren Erklärungsaufwand.

Also fangen wir an:
Von welcher Größenordnung reden wir?
Wie kommt es, dass du - im Gegensatz zu so vielen anderen - Kontakt zu gleich mehreren Opfern hast?
Wie kann es sein, dass die Geheimhaltung so gut funktioniert?


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 13:35
@Flashster
Flashster schrieb:Und, wieso machen alle direkt dicht ohne zu sagen, dass sie ggf. eventuell doch daran glauben könnten?
Allmyaner haben hier einfach schon zuviel gesehen und können anhand eines Beitrags schon erkennen welcher Richtung die Diskussion nehmen wird. :D

Rituller Missbrauch existiert. Das kann niemand bestreiten, aber hört bitte auf es mit Satanismus im Zusammenhang bringen zu wollen. Das hast du zwar noch nicht gemacht (hoffe dass es auch so bleibt), sehr wohl aber die meisten.

@die Anderen
Missbrauch steht vollkommen im Widerspruch zu Satanismus. Es gibt weltweit kein Fall, dass ritueller Missbrauch mit Satanismus gerichtlich im zusammenhang gebracht worden ist. Sehr wohl aber einzelne Aussagen von einzelnen die nie bewiesen werden könnten. Eigentlich wundert mich das sogar, den Kopfkranke Menschen gibt es überall. Ist also nur eine Frage der Zeit dass ein Satanist wirklich jemand missbraucht, doch dann kann das nicht auf den Satanismus geschoben werden. Keiner behauptet dass die Leute in der Kath. Kirche alle kranker Täter sind...


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 16:25
@kleinundgrün
Wenn ich da einfach einwenig mit in der Trommel rühren darf, ein entscheidender Punkt der Geheimhaltung ist extrem einfach.
Angst. Mir hat man Geschichten von Opferungen in den Kopf geredet, so dass ich mich selbst schon auf einem Ritualtisch anheben sah, doch das konnte mir wohl einfach nicht genug angst machen, als dass die Erinnerungen in der verdrängung blieben, da ich eine grundeinstellung habe, tief in mir, dass der Tod nichts schlimmes ist, er ist Teil des lebens und das einzige was uns gewiss ist.
Aber das war auch nicht ihr einziger Angstmantel, dir wird nach allen möglichkeiten Angst machende zusammenhänge dargelegt oder es wird provoziert dass du ganz von alleine eine dich mit angsterfüllende assoziation ziehst so dass du ganz von alleine dich nicht mehr daran erinnern willst.
Und daher ein Grundsatz, habt keine Angst. es wird uns eingeredet dass Angst eine wichtige eigenschaft ist, doch das ist schwachsinn, ein klarer Verstand der ist wichtig, ein klarer verstand weiß dass er nicht 10 minuten seine hand ins feuer hält, dafür bedarf es keine Angst. Angst mag in uns aufkommen, doch sie beruht auf unwissenheit und zudem wird provoziert dass wir angstmuster entwickeln. das ist deren Kontrollprogramm.

größenordnung? ich glaube ich habe mindestens 20-30 verschiedene Leute gesehen, und sicher erinnere ich mich nicht an alle.


@Rumpelstil
missbrauch steht nicht im widerspruch zum satanismus. ich denke du sprichst den aspekt an, dass satanisten davon sprechen, bzw per vorliegenden "prinzipien" dass alles lebende geehrt gehört und ihm kein leid zu gefügt werden soll.
doch auf der anderen seite sagen sie, dass du durchaus jemanden der wohl "sein lebensrecht" verwirkt hat durch "schlechte Taten" alles angetan werden darf was man will.
sollte es einem höhren Zweck dienen so ist auch das akzeptabel, da es ja den Lebendenwesen dienlich ist.
also die können sich ihre sachen schon auslegen wie sie wollen wenn sie bock haben.

ich behaupte nicht dass es Satanisten gewesen sein müssen, vielleicht nutzen die das als Schutzmantel damit es absurd wirkt.
Luzifer wurde auch erwähnt, aber in dem Zusammenhang dass sie meinten, hätten wir ihn lieber schon geopfert und darauf hingesagt wurde dass Luzifer sie hassen würde wenn sie einen fast erleuchteten Opfern würden.
Ob das nun wieder reine Irreführung sein sollte, dass ich mich in stolz verliere und mich selbst beweihräuchere kann gut sein, absolut sagen kann ich es nicht.
Letztlich ist es völlig egal satanist matanist brotschmierer oder senfglasbefüller, es geht darum das dort Menschen, dinge tun.
und es völlig egal ist wie man sie nennt oder zu kategorisiern versucht.
Ähnlich wie bei anderen Religionen, es gibt Christen die würden menschen abschlachten wie auch moslems auf der anderen seite würden menschen selber angehörigkeit so etwas niemals zulassen wollen. Wir müssen von diesem Kategorisieren wegkommen, es sind einfach ganz normale menschen. also: jaaa es gibt garantiert satanisten die lebewesen quälen, und es gibt welche die würden das nie tun, daher sollten wir uns an soetwas nicht aufhalten.

ich z.b. bin zur polizei gegangen, ist halt nur dumm wenn du dem Bullen gegenüber sitzt der selbst dort anwesend war, er hat mir persönlich nicht wirklich was getan, aber sie haben ihn gekauft, er hatte mir zumindest erzählt dass sie ihm halt dazu verhelfen höherer Beamter zu werden(als kind nicht als ich dort war), hatte mir damals was von den streifen oder sterne an seiner weste erzählt und dass er dann halt einen mehr hat und mehr geldverdient und bla bla und ihnen daher hilft. und allein dass er geholfen hat ist automatisch die absihcherung dass er die klappe hält, sonst müsste er zugeben selbst mitgemacht zu haben und das tun solche leute nicht, WEIL SIE ANGSt hABEN, weil wir dieses gesellschaftliche Leben für so wichtig halten und daher angst haben wenn es in gefahr gerät obwohl es uns allen nur probleme macht.
mir hatte es damals einen ziemlichen dämpfer verpasst, als ich sah, "was selbst die polizei auf ihrer seite? was kann man denn dann gegen die bitte noch machen?" Ganz einfach, standhalten, nicht jeder gehört zu ihnen, nicht jeden können sie kontrollieren auch wenn sie einem das so weiß machen wollen. Sie sind nicht allmächtig!


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 16:57
Eswareinmal schrieb:Wenn ich da einfach einwenig mit in der Trommel rühren darf, ein entscheidender Punkt der Geheimhaltung ist extrem einfach.
Angst.
Natürlich gibt es Maßnahmen, die eine Geheimhaltung signifikant verbessern. Drohungen, Überwachung, Belohnung etc.
Aber keine dieser Maßnahmen funktioniert perfekt. Irgendwann entsteht eine Situation, in der das Bedürfnis zu "plaudern" die anderen Bedürfnisse überwiegt. Sei es aus Rache, aus Enttäuschung, aus Skrupel, aus Gier, aus Dummheit, aus Prahlerei etc.
Und vergiss nicht: Angst kann gerne auch in Trotz umschlagen. Wenn die Situation zu Angsüberladen wird, resignieren manche, aber manche sagen "jetzt erst recht".
Und je mehr Mitwisser es gibt, desto eher wird diese Situation eintreten.
Eswareinmal schrieb:größenordnung? ich glaube ich habe mindestens 20-30 verschiedene Leute gesehen, und sicher erinnere ich mich nicht an alle.
Das sind schon eine Menge Mitwisser. Aber ich hatte den Eindruck, wir reden hier wenigstens von Hunderten von Beteiligten.
Eswareinmal schrieb:aber sie haben ihn gekauft, er hatte mir zumindest erzählt dass sie ihm halt dazu verhelfen höherer Beamter zu werden
Hier wird es langsam problematisch. Das ist ein weiterer Schritt, die Entdeckung zu beschleunigen.
Ich bestreite nicht, dass es korrupte Polizisten gibt - aber so etwas fällt recht schnell auf. Das nächste Mal gehst Du zu einem anderen Polizisten und wenn dieser nicht "dabei" ist, stellt sich schnell die Frage, warum der erste nichts gemacht hat. Außerdem ist es schon ein gewaltiger Zufall, dass man ausgerechnet an einen Polizisten gerät, der darin verwickelt ist. Und dann noch einer, der Dir all das auch noch erzählt.
Wenn man es mal mit etwas Abstand betrachtet:
Du hast grundlegendes Wissen über eine Gruppe, die in höchstem Maße illegale Tätigkeiten ausübt (wir reden von Vergewaltigung, Folter etc.?).
Du versuchst, diese Gruppe zu verraten, was normalerweise zur Folge hätte, dass deren Mitglieder ernsthaften Problemen gegenüber stehen würden (Strafverfolgung, Verlust des sozialen Status etc.).
Du gerätst bei dem Verrat an ein Mitglied dieser Gruppe, der Deinen Verrat aber nicht beendet oder erschwert (indem er Dich tötet oder effektiver bedroht), sondern der Dir - nachdem Du Deine Bereitschaft zum Verrat bereits bewiesen hast - weitere Interna und ihn persönlich belastende Details verrät.
Obwohl also alle Beteiligten gewaltiges Interesse daran haben, dass Du nicht weiter reden kannst, schalten sie Dich nicht aus (deren Bereitschaft zu Gräueltaten haben sie ja zur Genüge unter Beweis gestellt), nein, sie geben Dir noch weitere Informationen, so dass Du ihnen noch gefährlicher werden kannst und lassen Dich weiter munter darüber reden.

Klingt das nicht auch in Deinen Augen wenig plausibel?


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 18:37
Interessantes, wenn auch erschreckendes Thema...

Ich selbst weiß zumindest, wie sich Dissoziationen anfühlen (nein, ich bin kein Opfer von Rituellem MB).

Dass es rituellen MB gibt, steht außer Zweifel.
Allerdings würde ich das nicht auf Satanisten beschränken.

Zum allgemeinen Thema Folter empfehle ich den Thriller "Evil" von Jack Ketchum.
Er beschreibt die Wandlung von Kindern und deren Mutter von "harmlosen Draufgängern" zu Folterern sehr gut...

Leider sind die verschiedenen Links hier im Thread alle abgelaufen/gelöscht.
Hat jemand gute Quellen mit Infos zu Sekten, MB und Co?


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 18:40
@Finchen

Da du schreibst das es rituellen missbrauch gibt, würde mich mal interessieren wo du den denn vermutest?

Denn ich weiß nichts von rituellem missbrauch.

Gruß


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 18:51
Seltsamer Bulle,die Beförderung regelt sich doch mit den Dienstjahren im mittleren Dienst.
Und wenns ein Berliner Bulle ist,dann hat er nen schicken Kragenspiegel mit zwei silbern leuchtenden Sternchen...und kriegt keine müde Mark mehr raus als ein schnöder POM


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 20:18
@kleinundgrün
Spannend ist dass ich lange gehadert habe ob ich nicht zu einem anderen Polizeipräsidium gehe aufgrund bestimmter gefühle, hatte die dann beiseite gelegt und war dann dahin, war auch erstmal ziemlich zerrüttend.
Alles was er mir gesagt hatte war 20 jahre her im beisein der "täter", auf dem präsidium nicht, nicht dass das missverstanden wird.

Es gab folgen, je mehr ich mich entschied darüber zu reden desto schlimmer wurde mein zustand, angefangen bei schizophrenen zuständen bis hin zur fast völliger unfähigkeit irgendetwas zutun als rumzuliegen, mir die birne gefühlt zu zerspringen drohte und wie ein feuerball zu glühen begann, da mit ängsten gebrochen wurde und dadurch immer mehr Informationen hochkamen und ich angefangen habe extremste paranoia zu bekommen so dass ich am liebsten gestorben wäre. Ich wusste zeitweise kaum wer ich bin und was richtig wäre zutjn.

Nach dem besuch bei der polizei hatte ich erstmal keinen antrieb zu einem anderen zu gehen, viel zu gedrückt war ich, selbst jetzt bin ich noch nicht 100% dafür motiviert, aber ja das steht noch aus. Beweise habe ivh nur nichts ausser erinnerungen und dazu ist der ablauf der dinge so unglaublich dass ich denke dass es kaum geglaubt wird wenn ich wirklich alles erzähle.

Wenn sie mich direkt "ausschalten oder bedrohen" würden, verraten sie sich selbst, da ich zuvor schon freunde und eltern darauf angesprochen habe, wäre mir nun zufällig was passiert wäre das überzufällig und damit ein "glattes Geständnis "

Und er hat es ja erschwert, zum einen dass er dafür zur verfügung steht mit mir zu sprechen und gleichsam der aussage dass alles verjährt sei und ich dass doch mit einem kumpel ausquatschen soll.
Er meinte nur wenn ich wüsste dass da jemand getötet würde könnte man was machen. Davon abgesehen dass vergewaltigung nicht so einfach verjährt beginnt erst mit 21 und je nach tatbestand bis zu maximal 30 jahre andauernd


melden

Ritueller Missbrauch

07.01.2016 um 21:52
@Eswareinmal spricht mir aus der Seele alles was sie sagt kann ich aus meinem erleben hier nur bestätigen. Selbst die Tatsache das auch Polizisten daran beteiligt sind und nicht nur der DorfPolizist
Es hat auch viel mit Programmen zu tun. Wenn man Hilfe sucht und reden will geht's einem schlecht. Oder man bekommt Post die für normale Menschen normal aussieht aber da ist ein trigger drin so das man Therapien abbricht oder sich selbst verletzt. All das macht einen nicht glaubwürdiger wenn man es erzählt
Und töten können sie einen nicht weil Freunde / Therapeuten Bescheid wissen und es so dann nur mehr Aufmerksamkeit auf sie ziehen würde Vergewaltigungen jedoch nicht die dämpfen nur die betroffenen und erwecken den Eindruck das sie da nie raus kommen
Und ja betroffene denken oft das alle und jeder dazu gehört was natürlich nicht stimmt aber sie auch am reden hindert


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 10:06
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Also fangen wir an:
Also abgesehen davon, dass ich wie bereits zuvor schon gesagt, keinen Sinn darin sehe euch das zu offenbaren, aber bevor mir das hier als - siehste, die sagt nix dazu, also alles quatsch - dargelegt wird, finde ich nun nachdem @Eswareinmal schon was gesagt hat, dass ich sie nicht allein hier stehen lassen sollte,obwohl es mir eigentlich zu mühselig war und ich eigentlich gar nix mehr sagen wollt:
kleinundgrün schrieb:Von welcher Größenordnung reden wir?
Ich denke, dass von @Eswareinmal kommt gut hin ich schätze auch so 30-40 Leute allerdings kommt es auf die Gruppe an, es gibt ja nich nur eine in D.
kleinundgrün schrieb: Wie kommt es, dass du - im Gegensatz zu so vielen anderen - Kontakt zu gleich mehreren Opfern hast?
Eventuell weil ich - im Gegensatz zu so vielen anderen - nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufe.
(Man nehme die von mir bereits oben zitierten Aussagen und überlege dann, welche/r Betroffene nachdem dies gesagt wurde Interesse hätte sich diesen Leuten zu offenbaren?)
kleinundgrün schrieb: Wie kann es sein, dass die Geheimhaltung so gut funktioniert?

Wie @Eswareinmal bereits sagte, die meisten hängen alle schwer mit drin und würden nich nur andere sondern auch sich selbst ans Messer liefern


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 11:27
Flashster schrieb:es gibt ja nich nur eine in D
Sondern wie viele?
Flashster schrieb:Eventuell weil ich - im Gegensatz zu so vielen anderen - nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufe.
Wer läuft denn bei solchen Ereignissen bitte mit Scheuklappen durch die Welt?
Es muss doch einen konkreten Grund geben, warum Du so viel Kontakt zu Betroffenen hast.
Flashster schrieb:Wie @Eswareinmal bereits sagte, die meisten hängen alle schwer mit drin und würden nich nur andere sondern auch sich selbst ans Messer liefern
Dieses Argument würde ja auch für andere kriminelle Strukturen gelten - aber dort kommt es eben immer wieder vor, dass Verrat statt findet. Aus den @Eswareinmal genannten Motivationen heraus.

@Flashster
@Eswareinmal
Haltet ihr es denn für abwegig, dass die Erinnerungen und Wahrnehmungen nicht real sein könnten?
Die Schilderungen weisen erstaunliche Parallelen zu Betroffenen von Mikrowellenbestrahlung etc. auf. Das muss nun nichts heißen, aber die Möglichkeit, dass es sich nicht um reale Ereignisse handelt, erscheint mir zumindest nicht fern liegend?


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 11:33
Ich wiederhole mich für dich gern @kleinundgrün wenn du einen Menschen, der zusammengeschlagen, vergewaltigt und mit Messern malteretiert wurde vor dir hast, dann weißt du, dass das nicht eingebildet ist. Aussage wird aus Angst vor Schlimmeren nicht gemacht. Und die machen das genau damit keine Aussage gemacht wird.
Und nein, ich habe mir das nicht eingebildet was ich gesehen habe, es wurde auch ärztlich versorgt.

Aber ich bin auch langsam müde, mich hier zu wiederholen gebe ich zu.


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 11:46
Letzendes kann man das ja immer weiter treiben, ihr wisst ja auch nicht, ob ich die wahrheit sage und woher soll man dann wissen ob das was mir erzählt wird / ich mitbekomme die Wahrheit ist und deswegen macht das alles hier wenig sind, wo wir wieder bei meiner ersten aussage sind, ich habe keine Lust hier irgendwen irgendwie von irgendetwas zu überzeugen


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 11:56
@Flashster
Ich will gar nicht unterstellen, es sei alles Einbildung. Ich möchte nur festhalten, dass eine fehlerhafte Wahrnehmung oder Erinnerung eine Rolle spielen kann.

Ich gehe davon aus, dass Du nicht persönlich betroffen bist?
Insofern stammen deine Informationen aus den Gesprächen mit Betroffenen (wobei mir noch immer unklar ist, warum du so überproportional viel Kontakt zu Opfern hast).

Nun stellt sich die weitere Frage, wie qualifiziert Du bist, zu erkennen, in wie weit die Opfer die Situation korrekt schildern.

Unterstellen wir mal, dass die Opfer tatsächlich im weitesten Sinne gefoltert wurden und dass sie Dir den Tathergang geschildert haben.
Auf welcher Basis kannst du beurteilen, dass die Schilderungen (bezüglich der Rahmenbedingungen) den Tatsachen entsprechen? Es ist ja nicht gerade selten, dass Opfer solcher massiven Eingriffe zu einem gewissen Grad die Realität ausblenden - schon aus Selbstschutz. Es kommt ebenfalls vor, dass solche Verletzungen selbst zugefügt werden, einfach weil die Rahmenbedingungen einer Wahnvorstellung entstammen.

Ich will das gar nicht unterstellen - ich will Dir nur aufzeigen, was das Problem sein könnte.
Flashster schrieb:Letzendes kann man das ja immer weiter treiben, ihr wisst ja auch nicht, ob ich die wahrheit sage
Man kann schon recht gut feststellen, ob jemand die Unwahrheit sagt. In einem Forum vielleicht weniger genau, aber auch da gibt es durchaus Anhaltspunkte, was die Plausibilität, die Detailgenauigkeit etc. an geht.

Natürlich musst du hier gar nichts beweisen. Aber Du möchtest Dich ja offenbar mitteilen und warum auch nicht, das Thema ist durchaus diskussionswürdig.
Doch wenn Du das möchtest, dass solltest du darlegen, was Dich zu Deiner Überzeugung gebracht hat, so dass das hier nachvollziehbar ist. Wie gesagt, niemand kann Deine Gedanken und Erfahrungen erraten.


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 11:58
Ich möchte mich gar nicht mitteilen, ich habe nur versucht auf Fragen zu antworten. Bzw. ich fand es nicht gut eswareinmal allein hier mit ihrer Meinung zu lassen, da ich diese nun mal teile, aber jetzt lass ich es einfach. Du hast doch angefangen Fragen zu stellen, nachdem ich sagte, ich will eigentlich nix mehr dazu sagen. ;)


melden

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 12:07
@Flashster
Geht klar, ich will dich gar nicht weiter "ausquetschen".

Allerdings hast du geschrieben:
Flashster schrieb:Gut, eventuell findet sich ja noch jemand hier, der ebenfalls Ahnung hat wovon er schreibt und nicht nur das sagt, was er denkt und meint aufgebaut auf seiner Naivität. Würde mich freuen wenn man sich dann mal austauschen könnte
Und da fühlte ich mich durchaus angesprochen.

Nur findest du bei mir keine blinde Zustimmung, sondern ich werde Dinge hinterfragen.


melden
Anzeige

Ritueller Missbrauch

08.01.2016 um 12:18
@kleinundgrün Du machst auch einen vernünftigen Eindruck und Hinterfragen ist völlig in Ordnung und gut. nur ich habe eher nach Leuten gesucht die Kontakt zu Betroffenen haben / selbst betroffen sind, das hätte ich ggf klarer sagen sollen. Es ist mir halt zu mühselig das Thema komplett zu erklären.


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt