Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.866 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Beate Merk, Gustl Mollath

Der Fall Gustl Mollath

17.12.2012 um 00:10
Zwangspsychiatrierung allgemein


Geheime Anhörung im Bundestag
Nantida | 14. Dezember 2012, 13:48 Uhr | Aktualisiert: 14.12.2012, 17:08

Im deutschen Parlament findet eine als öffentlich deklarierte Anhörung des Rechtsausschusses des deutschen Bundestages statt. Es soll über einen Gesetzentwurf debattiert werden, der psychiatrische Zwangsbehandlung legalisieren soll. Genauer gesagt handelt es sich um den “Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme”, inklusive “medikamentöser” Zwangsbehandlung, womit u.a. die Zwangsverabreichung von Psychopharmaka gemeint ist, die in Wahrheit keine Medikamente, sondern Stimmungs-, Persönlichkeits- sowie Körperverändernde Substanzen sind und bei längerer Einnahme u.a. zu chemischer Kastration, starker Gewichtszunahme, Gefühllosigkeit, Verwirrung und einer erheblich verkürzten Lebenserwartung führen.

Eingeladen sind- abgesehen von den Bundestagsabgeordneten- jene von der Psychiatrie betroffenen Personen, die als Zuschauer “miterleben” dürfen, welche Zwangsmaßnahmen über sie verhängt werden sollen. Wir kommen als polnische Pressevertreter mit offizieller Akkreditierung für Ton- und Bild- Berichterstattung im Bundestag, was bei öffentlichen Versammlungen prinzipiell kein Problem darstellen sollte. Immerhin ist die Pressefreiheit im deutschen Grundgesetz vermerkt. Ebenso wie insbesondere das Parlament keine Geheimnisse vor den Bürgern haben sollte. Polizisten machen uns jedoch schon bei den ersten Aufnahmen darauf aufmerksam, dass mit Hinweis auf das “Hausrecht” des Vorsitzenden jegliche Aufzeichnungen- noch deutlicher: jede Aufnahme von Beweisen- untersagt seien. Nicht mal schriftlich können sie uns dieses Verbot geben, das unsere Akkreditierung aufheben soll. Kurz darauf verweisen sie einen von uns des Raumes. Weitere folgen. Dabei erkundigten wir uns lediglich gut vernehmlich nach der Pressefreiheit und welches Recht sich diese Menschen heraus nähmen, voller Gefühlskälte über Leben und Tod anderer zu entscheiden, nur weil sie angepasst und etabliert sind.

Doch wie kommt es, dass auf einer öffentlichen Veranstaltung die Presse verboten wird? Es hängt offensichtlich mit der Tatsache zusammen, dass die Regierung versucht, den psychiatrischen Zwang ohne Aufsehen, sozusagen durch die Hintertür, einzuführen. Andeutungsweise kann man bereits jetzt erkennen, dass weitere Maßnahmen folgen sollen, wie man sie aus dem Beschluss der Herbstkonferenz der Justizministerinnen und Justizminister im 3. Absatz ersehen kann:

“Die Justizminister begrüßen, dass sich das Bundesministerium der Justiz nach den Beschlüssen des Bundesgerichtshofs vom 20. Juni 2012 (Az. XII ZB 99/11, 130/33) der Sache angenommen hat. Sie weisen allerdings darauf hin, dass die vom Bundesministerium der Justiz vorgelegte Formulierungshilfe der Problematik nicht vollständig gerecht wird, weil danach die ärztliche Maßnahme nur dann zulässig sein soll, wenn der Betroffene in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht ist. Wird eine ärztliche Maßnahme gegen den Willen des Betroffenen nur im Rahmen einer geschlossenen Unterbringung erlaubt, bleibt jedoch nach Ansicht der Justizministerinnen und Justizminister einem nicht unbeträchtlichen Teil von Betroffenen die ‘notwendige’ und zugleich ‘schonendere Zuwendung’ medizinischer Hilfe versagt.”

Welch ein als Ironie getarnter Sarkasmus, Zwang und Gewalt zum ‘Wohle des Menschen’ zu legalisieren. Betroffenen sollen sozusagen jegliche Rechte, bzw. jede Möglichkeit auf Entscheidungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, Zukunft, Liebe und Perspektive entzogen werden und das Zynischste zum Schluss: Sie sollen dafür auch noch ‘dankbar’ sein.

Sollte also dieser Gesetzesentwurf in die Realität umgesetzt werden, kann jeder willkürlich als “psychisch krank” abgestempelt und unter Betreuung gestellt werden, was in einem Großteil der Fälle zu Entmündigung und Zwangsbehandlung führt. Dies stellt also nicht nur ein Mittel zur Eliminierung von politischen Gegnern, sondern auch die universell praktische Lösung zur Beseitigung aller Menschen dar, die anders denken, fühlen und sehen und gegen die andere zur Waffe der Psychiatriesierung greifen. Diese Liste ist lang: Von Künstlern und Freidenkenden zu jedem, der nicht mit dem System verschmilzt und das gleiche Gedankengut teilt, mit dem sich die Massen identifizieren. Folglich kann bald jeder aus der Gesellschaft in einem psychiatrischen Krankenbett stillgelegt werden, der die stetig wachsenden Mauern unseres Systems nicht gutheißt. Die versuchte Privatisierung von (Regen)wasser in Brasilien dürfte nur ein Vorgeschmack auf das sein, was denen blüht, die für das System ohne kapitalistischen Nutzen sind (‘The big sellout’).



Caroline Thongsan
http://www.readers-edition.de/2012/12/14/geheime-anhorung-im-bundestag/


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

17.12.2012 um 00:47
Bitte einfach mal hier hineinschauen:
http://suche.bundestag.de/plenarprotokolle/search.form

Dort findest Du die Protokolle, Tagesordnungspunkte und Videomitschnitte der Bundestagssitzungen. Sieht für mich auf den ersten Blick wenig geheim aus.
Aber ok, wahrscheinlich finden sich dort nicht die im Bundestag gehaltenen 'geheimen Debatten, Anhörungen und Abstimmungen'... :)


melden

Der Fall Gustl Mollath

17.12.2012 um 01:18
Ok ... dank dir.


melden

Der Fall Gustl Mollath

18.12.2012 um 02:47
http://piratenpartei-bayern.de/2012/11/28/der-besuch-bei-gustl-mollath/ hier der blogeintrag zum Besuch bei Gustl Mollath. Nebenbei gab sich unsre Justizministerin gewaltig unglaubwürdig in einem Interview, weiß nich obs schon gepostet wurde.


melden

Der Fall Gustl Mollath

18.12.2012 um 03:36
Lionmond schrieb:“Die Justizminister begrüßen, dass sich das Bundesministerium der Justiz nach den Beschlüssen des Bundesgerichtshofs vom 20. Juni 2012 (Az. XII ZB 99/11, 130/33) der Sache angenommen hat. Sie weisen allerdings darauf hin, dass die vom Bundesministerium der Justiz vorgelegte Formulierungshilfe der Problematik nicht vollständig gerecht wird, weil danach die ärztliche Maßnahme nur dann zulässig sein soll, wenn der Betroffene in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht ist. Wird eine ärztliche Maßnahme gegen den Willen des Betroffenen nur im Rahmen einer geschlossenen Unterbringung erlaubt, bleibt jedoch nach Ansicht der Justizministerinnen und Justizminister einem nicht unbeträchtlichen Teil von Betroffenen die ‘notwendige’ und zugleich ‘schonendere Zuwendung’ medizinischer Hilfe versagt.”
Gabs in der DDR auch und laut BRD-Geschichtsschreibung war die DDR ein Unrechtsstaat ...

Wenn das so kommt wie oben beschrieben, was ist dann die BRD/EU bitte?

eine Terrordemokratie? ^^


melden

Der Fall Gustl Mollath

18.12.2012 um 14:00
Nein. Vielmehr ein Staat, in dem Kranke, auch psychisch Kranke, menschlich behandelt und medizinisch versorgt werden.


melden

Der Fall Gustl Mollath

18.12.2012 um 14:23
webnerd schrieb:Gabs in der DDR auch und laut BRD-Geschichtsschreibung war die DDR ein Unrechtsstaat ...
Das ist die selbe Logik wie:

Im Dritten Reich gab es Hüte. In der BRD gibt es auch Hüte. Das Dritte Reich war eine Diktatur. Also ist die BRD auch eine Diktatur.


melden

Der Fall Gustl Mollath

30.12.2012 um 14:07
@kleinundgrün
habe ja schon immer gesagt das hüte was böses sind, besonders wenn sie beim autofahrer auf dem kopf sitzen! ;)


melden

Der Fall Gustl Mollath

07.01.2013 um 17:51
Die Sache nimmt langsam wieder Fahrt auf. Mollath wird von Star-Anwalt vertreten, dieser erstattet erste Anzeigen:

http://www.welt.de/newsticker/news3/article112446458/Mollath-Anwalt-zeigt-Amtsrichter-und-Leiter-der-Psychiatrie-an.html


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 12:08
Woher hat er denn Geld für einen "Staranwalt"?


melden

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 12:45
Der Strate hat ihm das von sich aus angeboten. Könnte sein, dass er das aus Publicity Gründen kostenlos macht.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 13:19
na logo, nur aus diesen Gründen. Aus Barmherzigkeit bestimmt nicht ;)


melden
19thetruth84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 13:48
Naja mittlerweile ist bekannt dass Mollat ein geistesgestörter VTler war, so wie fast alle hier..zumiindest steht das so im SPIEGEL ;)


melden

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 14:38
@19thetruth84

Na wenn der Spiegel das schreibt wird es wohl stimmen ... Iro/off


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 15:10
@19thetruth84

wieso "war"?

Tipp: Nicht alles glauben, was im Spiegel steht.


melden

Der Fall Gustl Mollath

08.01.2013 um 16:21
Nur gut das Mollath nicht klein beigegeben hat und nun nochmal in die Offensive geht, denn Fakt ist, das ein Beschuldigter nur dann für längere Zeit während eines Verfahrens zur Beobachtung in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden kann, wenn er dem zustimmt. Die Strategie des Mürbe machens ist diesesmal der Obrigkeit nicht geglückt.


melden

Der Fall Gustl Mollath

09.01.2013 um 14:23
Das passiert eben wenn man aus der Reihe tanzt, wer weiß wie viele unschuldig hinter Gittern oder in Psychiatrien sitzen und wie viele andere Angst davor haben so zu enden, wenn sie mit der Wahrheit rausrücken würden? Es darf gemutmaßt werden, dass nichts so ist wie es scheint.


melden

Der Fall Gustl Mollath

09.01.2013 um 15:41
@cognition

Da gibt es bestimmt auch ein paar "Unfälle" und "Selbstmorde".


melden

Der Fall Gustl Mollath

09.01.2013 um 15:46
@Lionmond
Ja davon ist wohl auch auszugehen, dass Personen gezielt ausgeschaltet werden, auf welche Art auch immer und man sieht an diesem Fall hier mal ein prima Beispiel wie Menschen die gegen Ungerechtigkeit agieren wollen der Bevölkerung als wahnsinnig präsentiert werden.
Siehe den Spiegelbericht, der kaum hinterfragend und mehr diffarmierend geschrieben wurde.
Aber der Normalbürger oder auch die Skeptiker sind ja teilweise so naiv zu denken, dass alles immer aufgedeckt werden könne, nur weil es Internet und Handy gäbe. Deswegen sind jegliche Verschörungstheorien reine Hirngespinste und nicht existent. Aber wie viel hinter so manchen Theorien steckt, will man glaube ich auch gar nicht wissen.Der Normalbürger erfährt nur so viel, wie er erfahren darf, aber das will er natürlich nicht einsehen.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

09.01.2013 um 22:09
cognition schrieb:sind jegliche Verschörungstheorien reine Hirngespinste und nicht existent.
Zumindest da stimme ich dir zu.
Den Rest verweise ich mal in den Bereich der Verschwörungstheorien oder -fantasien.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden