Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.846 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Beate Merk, Gustl Mollath

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 09:56
@poipoi
Danke für Deine Links.

Daraus ein Zitat:
Diese beiden Entscheidungen waren die Reakti
on des Gerichts auf die Weigerung Mollaths,
sich von einem Psychiater untersuchen und e
xplorieren zu lassen. Diese Weigerung hatte
Mollath ausdrücklich in der Hauptverh
andlung am 22.4.2004 erklärt. Beide Anordnungen
nehmen auf diese Weigerung Bezug:
„Da der Angeklagte weder vor der Hauptverhandlung vom 22.04.2004 noch – trotz
entsprechender richterlichen Aufforderung
– im Rahmen dieser Hauptverhandlung zu
einem Explorationsgespräch mit dem Sach
verständigen Lippert bereit war, war die
Anordnung der Unterbringung erforderlich und das
einzige Mittel, um die notwendige
Begutachtung zu ermöglichen.
Ist mir auch verständlich, weshalb diese Klage keinen Erfolg hatte.
poipoi schrieb: Mit ihrer Entscheidung, Informationen aus dieser Zeit nicht zu hören, vertritt die Richterin indirekt ebenfalls die Ansicht, dass es sich um Freiheitsberaubung handelte.
Ach, SO ist das zu verstehen? Hm...

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:11
Dumas schrieb:Ach, SO ist das zu verstehen? Hm...
Nun, das ist meine Interpretation. Diese 5 Wochen "Haft" sind zumindest fragwürdig, und die Richterin lässt aus dieser Zeit keine Informationen zu (vielleicht auf einen Antrag Strates hin). Da wird sie einen Grund für haben.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:19
poipoi schrieb:Nun, das ist meine Interpretation.
Ah, o.k.
poipoi schrieb:Diese 5 Wochen "Haft" sind zumindest fragwürdig, und die Richterin lässt aus dieser Zeit keine Informationen zu (vielleicht auf einen Antrag Strates hin). Da wird sie einen Grund für haben.
Hm, nicht NUR aus dieser Zeit (5Wochen), wie ich aus @emz Link entnehme:
Dumas schrieb:Über die Zeit, die Mollath NACH dem Urteil in seiner Klinik verbrachte, darf L. auch nichts sagen.
poipoi schrieb:Diese 5 Wochen "Haft" sind zumindest fragwürdig
Für mich war dies auch mal fragwürdig...aber JETZT nicht mehr. Also ist meine Meinung.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:30
Ich hab jetzt hier nicht alles gelesen, aber ich dachte mir das der Herr Molath mehr als nur ein
Rad ab hat.
Die Frage ist aber, ist er wirklich immer noch eine Gefahr für seine Mitmenschen?
Glaube kaum das man das hier beurteilen kann


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:38
Dumas schrieb:Über die Zeit, die Mollath NACH dem Urteil in seiner Klinik verbrachte, darf L. auch nichts sagen.
Weil er nicht von seiner Schweigepflicht entbunden wurde.

Was mir hier so auffällt ist, dass die eigentliche Problematik des Falles etwas hinter Mollaths Persönlichkeit verschwindet. Paragraph 63 und seine Handhabung ist eine Katastrophe. Das ist schon sehr lange so und ist auch kein Geheimnis. Das Verfahren um Mollath ist geprägt von Schludrigkeit und ungefähr allen Missständen, die man sich so vorstellen kann. Diese ganzen Gutachten sind doch eine Lachnummer, das 4-stündige Schnellgericht von 2006 sowieso. "Leider" paart sich diese Problematik hier mit einem komplizierten Fall und einem komplizierten Angeklagten. Aber gerade deswegen ist es ja überhaupt so weit gekommen, dass mit Hilfe Mollaths Sturheit und insgesamt schwierigen Persönlichkeit, die ganze Misere der forensischen Psychiatrie mal auf die Tagesordnung kommt. "Wegsperren" ist nach Mollath etwas schwieriger geworden, Gott sei dank.
Meine persönliche Meinung zu Mollath ist mittlerweile so, dass er in seiner Persönlichkeit auffällig ist, in bestimmten Situationen aggressiv werden kann, wahrscheinlich zu Depressionen neigt, gepaart mit manischen Zwangsvorstellungen und Verfolgungsphantasien. Das hat er wahrscheinlich gemein mit mindestens 50% der Bevölkerung, wenn man in Situationen kommt, die eine gescheiterte Ehe und den geschäftlichen Misserfolg in Form der Pleite beinhaltet. Das ist aber eigentlich gar nicht des Problem, siehe oben.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:41
@pajerro
pajerro schrieb:Die Frage ist aber, ist er wirklich immer noch eine Gefahr für seine Mitmenschen?
Glaube kaum das man das hier beurteilen kann
Wir beurteilen nicht, wir diskutieren über den Fall Mollath.

Und was es mit der Gefahr auf sich hat, hier ein kleiner Auszug aus einem Gutachten vom 04.03.2013:
Von daher muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus forensisch-psychiatrischer Sicht festgestellt werden, dass Sinn und Zweck der Maßregelvollzugsbehandlung nicht in Ansätzen erreicht werden konnten und somit weitere rechtserhebliche Straftaten, wie in den Anlassdelikten, zu erwarten sind.
Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:52
@poipoi

Ja und das habe ich hier schon mal geschrieben, dass damals nicht ganz "geschickt" vorgegangen wurde. Aber OHNE GRUND war Herr Mollath bestimmt nicht untergebracht, wie ich mittlerweile anhand der vielen Berichte, Gutachten und Herrn Mollaths Auftreten sehe ;)

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 10:59
Dumas schrieb:dass damals nicht ganz "geschickt" vorgegangen wurde.
Ich nenne es "unrechtsstaatlich". Ich möchte nicht in die Mühlen dieser Maschinerie geraten. Es ist völlig nebensächlich, ob Mollath einen Dachschaden hat.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 11:08
@poipoi
poipoi schrieb:Ich nenne es "unrechtsstaatlich". Ich möchte nicht in die Mühlen dieser Maschinerie geraten. Es ist völlig nebensächlich, ob Mollath einen Dachschaden hat.
Stimmt, da möchte ich auch nicht rein geraten.

Als damals der Fall Mollath bekannt wurde, war ich ja nur von den Zeitungsberichten her informiert und ich dachte: Oh je, wie kann man einen Bürger einfach so mal weg sperren. Ich hatte damals keine genauen Kenntnisse, las nur über den "armen" Mann und sein Schicksal und ich war erschüttert.

Nun, da jetzt genauere Details bekannt wurden und ich mich auch intensiver mit dem Fall Mollath beschäftigt habe, habe ich diese Meinung bezüglich "armen Mann" nicht mehr.

Wie gesagt, die Vorgehensweise damals war schon a bissl holderdipolter, ABER Herr Mollath war ja auch nicht bereit sich untersuchen zu lassen. Er zeigte keinerlei Kooperation. Und da eben ein Gutachten für das Gericht notwendig war, wählte man diesen Schritt der Einweisung.
poipoi schrieb:Es ist völlig nebensächlich, ob Mollath einen Dachschaden hat.
Ist meiner Meinung nach NICHT nebensächlich.

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 11:42
Die Frage ist, ist oder war Mollath so gefährlich, dass man ihn lebenslang wegsperren muss (und darauf läuft das gewählte Verfahren unweigerlich hinaus). Demgegenüber steht, dass jemand, der dieser Vorwürfe schuldig ist, maximal für 2 Jahre womöglich auf Bewährung kriegt. Das passt doch hinten und vorne nicht. Das Problem ist nicht Mollath, sondern der Paragraph 63 und seine Handhabung. Psychiatrische Gutachten nach Aktenlage und Verlängerung des Aufenthaltes bis in alle Ewigkeit. Ich glaube es geht los.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 11:53
poipoi schrieb:Die Frage ist, ist oder war Mollath so gefährlich, dass man ihn lebenslang wegsperren muss (und darauf läuft das gewählte Verfahren unweigerlich hinaus)
DAS hab ich nicht gesagt ;) Wo steht das mit dem "lebenslang" ? Habe das jetzt nicht in den Dokumenten finden können.
poipoi schrieb:Das Problem ist nicht Mollath, sondern der Paragraph 63 und seine Handhabung.
Dazu kann ich leider nichts sagen, weil ich in Paragraphen nicht so firm bin. Ich sag hier nur, wie ich das persönlich sehe.
poipoi schrieb:Psychiatrische Gutachten nach Aktenlage und Verlängerung des Aufenthaltes bis in alle Ewigkeit. Ich glaube es geht los.
Siehe oben. Konnte dazu nichts finden, also für das lebenslange.

http://download.strate.net/de/dokumentation/Mollath-BKH-2013-03-04.pdf

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:00
Dumas schrieb:Wo steht das mit dem "lebenslang" ? Habe das jetzt nicht in den Dokumenten finden können.
Das steht nirgendwo. Darauf wäre es aber hinausgelaufen. Begutachtung nach Aktenlage.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:00
@pajerro
pajerro schrieb:Die Frage ist aber, ist er wirklich immer noch eine Gefahr für seine Mitmenschen?
Glaube kaum das man das hier beurteilen kann
Ob G.M. immer noch eine Gefahr für seine Mitmenschen darstellt, dazu gibt es ein aktuelles Gutachten von Nedopil. Insofern können und sollten wir uns eine Beurteilung schenken.
Aber ob er einen "Dachschaden" hat oder nicht, das halte ich auch nicht für nebensächlich.

Eigentlich gab es für Mollath doch nur die Wahl zwischen Cholera und Pest, also entweder Knast oder Forensik. Ob letztere vielleicht doch der angenehmere Aufenthaltsort war? Sein biologisches Essen hätte er im Knast auch nicht bekommen und wenn er sich dort nicht gewaschen hätte, ...

@poipoi
poipoi schrieb:Das Problem ist nicht Mollath, sondern der Paragraph 63 und seine Handhabung. Psychiatrische Gutachten nach Aktenlage und Verlängerung des Aufenthaltes bis in alle Ewigkeit.
Der Einzige, der das hätte unterbrechen können, war Mollath selbst, hätte sich nur untersuchen lassen müssen. Oder soll jeder, der sich einer Begutachtung widersetzt, dann halt wieder freigelassen werden?

Mollath hatte sich jeglicher Blutentnahme widersetzt. Das wurde auch hingenommen. Mir ist das unverständlich. Das soll mal einer versuchen, der von der Polizei mit Verdacht auf Alkohol am Steuer ins Krankenhaus verfrachtet wird. Da wird nicht lang gefackelt, da geht's dann eben mit Gewalt.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:06
emz schrieb:Da wird nicht lang gefackelt, da geht's dann eben mit Gewalt.
Zwangsweise dürfen Blutentnahmen nur zur Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten erfolgen.
Auf reinen Verdacht des Alkoholkonsums hin wäre das Körperverletzung.

emz schrieb:Der Einzige, der das hätte unterbrechen können, war Mollath selbst, hätte sich nur untersuchen lassen müssen. Oder soll jeder, der sich einer Begutachtung widersetzt, dann halt wieder freigelassen werden?
Nein, aber auch nicht auf Verdacht jahrelang festgehalten. Was lernen wir daraus? Das ganze Verfahren ist untauglich, ebenso wie die meiner Meinung nach vollkommen unwissenschaftliche Begutachtung durch Psychiater. Diese ganzen Mollath Gutachten und die Gutachten über die Gutachten strotzen doch nur so von Widersprüchen und Ungereimtheiten. Das soll die Grundlage sein, auf der jemand "weggesperrt" wird? Ein Roulettespiel, sonst gar nichts.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:11
poipoi schrieb:Auf reinen Verdacht des Alkoholkonsums hin wäre das Körperverletzung.
Dann haben aber schon viele Polizisten eine Körperverletzung begangen ;)
emz schrieb:Der Einzige, der das hätte unterbrechen können, war Mollath selbst, hätte sich nur untersuchen lassen müssen. Oder soll jeder, der sich einer Begutachtung widersetzt, dann halt wieder freigelassen werden?

Mollath hatte sich jeglicher Blutentnahme widersetzt. Das wurde auch hingenommen.
Ja @emz , so sehe ich das auch. Konnte es nur nicht so in Worte fassen.
poipoi schrieb:Das ganze Verfahren ist untauglich, ebenso wie die meiner Meinung nach vollkommen unwissenschaftliche Begutachtung durch Psychiater.
Also taugen ALLE Gutachten und die Psychiater Deiner Meinung nach nix? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
poipoi schrieb:Diese ganzen Mollath Gutachten und die Gutachten über die Gutachten strotzen doch nur so von Widersprüchen und Ungereimtheiten.
Kannst Du mir bitte mal ein Beispiel bezüglich Widerspruch nennen? Konnte auch dazu nichts finden.


Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:18
@poipoi
poipoi schrieb:Nein, aber auch nicht auf Verdacht jahrelang festgehalten.
Genau darauf hat G.M. ja auch gebaut, dass sie ihn irgendwann schon rauslassen werden würden, ohne dass er sich untersuchen lassen müsste. Offensichtlich hatte er ja vor dem Ergebnis eines Gutachtens Angst.
poipoi schrieb: Diese ganzen Mollath Gutachten und die Gutachten über die Gutachten strotzen doch nur so von Widersprüchen und Ungereimtheiten.
Welche Gutachten denn bitte? Es gibt doch nicht ein einziges vollständiges Gutachten. Alles sind nur Mosaiksteinchen zu dem einen oder anderen Bereich, G.M. betreffend. Aber nichts, was die Person umfassend beurteilt.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:21
Dumas schrieb:Also taugen ALLE Gutachten und die Psychiater Deiner Meinung nach nix? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
So ungefähr. Ich halte den Psychokrempel für eine Pseudowissenschaft. Das sage ich u.a. aus eigener Erfahrung. Komplettes Unwissen über die menschliche Psyche (gibt es die überhaupt, wo versteckt sie sich, und ist sie etwa nur eine Funktion elektrischer Nervenimpulse. Das kann kein Mensch beantworten.) versteckt sich hinter hochtrabenden Formulierungen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:23
@poipoi
poipoi schrieb:Auf reinen Verdacht des Alkoholkonsums hin wäre das Körperverletzung.
Dann lass dich mal mit einer Alkoholfahne am Steuer erwischen, weiger dich zu pusten und sag dann, du bist mit einer Blutentnahme nicht einverstanden - du wirst dich wundern, was die mit dir machen :)


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:27
emz schrieb:du wirst dich wundern, was die mit dir machen
Und die Herrschaften werden sich wundern, was ich dann mache. Das wird teuer. Wir leben hier nicht in Nord Korea.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 12:29
@poipoi
Ja, "wo versteckt sie sich" denn, die Psyche :D Sorry, die Argumentation kann ich jetzt nicht so ganz ernst nehmen. Aber mal sachlich gefragt, du weißt schon, dass ein Psychiater zunächst mal Arzt ist. Lehnst du dann diesen Medizinkrempel ebenso vehement ab?


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden