Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.846 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Gustl Mollath, Beate Merk

Der Fall Gustl Mollath

28.07.2014 um 16:02
In diesem Blog wird auch diskutiert: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2014/07/28/mollath-prozess-anwaelte-wollen-gar-nicht-mehr/

Ein Beitrag daraus ist echt interessant:
RitaEvaNeeser sagte am 28.7.2014 um 14:12 :

Ich bewundere den Langmut von RA Sstrate, wobei ich annehme, dass Herr Mollath gar nicht das eigentliche Problem ist, sondern seine gedankenlosen “Einflüsterer”

Dazu:
Anwaltliches Schattenkabinett?

Einige Nachfragen erreichten mich aufgrund meiner gestrigen Ausführungen zur Rolle des Martin Heidingsfelder im Zusammenhang mit der gestrigen Mandatsniederlegung durch die jetzigen Pflichtverteidiger Gerhard Strate und Johannes Rauwald. Gestern hatte regensburg-digital.de gemeldet:

»„Ich habe diese Auseinandersetzung mit Strate befeuert“, räumte etwa ein Vertrauter Mollaths am Mittwoch gegenüber unserer Redaktion ein. „Das hätte eine richtig große Nummer werden können, aber der Strate zieht einfach nicht mit.“«

Eine Äußerung, deren Hintergrund etliche Prozessbeobachter zu interessieren scheint. Nun denn:

Am 18. Juni 2014 vormittags berichtete mir Heidingsfelder in einem Telefonat, er habe in einer »Freihandvergabe« volle fünf (!) Anwälte damit beauftragt, eigenständig Anträge auszuarbeiten, die Mollath in Regensburg vortragen solle. Hierbei gehe es unter anderem [O-Ton Heidingsfelder]»um das Thema Grundrechtsverstöße, von dem Strate keine Ahnung hat, da der ja Strafverteidiger ist.« Die Anträge seien ein »Faustpfand«, von dem Gerhard Strate nichts wissen solle, da das Gericht sonst vorgewarnt werden könnte. Der Plan ist es demnach gewesen, an dem von Mollath mandatierten Anwalt vorbei ein anwaltliches »Schattenkabinett« zu etablieren, um so nach Art der Piraten die Prozessführung zu entern. Sachen gibt´s …

Nachzulesen bei Prozessbeobachterin vom 1. Tag an – Ursula Prem
http://www.ein-buch-lesen.de/2014/07/wiederaufnahme-gustl-mollath-12-tag-das.html


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

28.07.2014 um 18:28
@jaska

Das ist wieder so ein zwanghaftes Verhalten, wie es Mollath ja früher schon zur Last gelegt wurde. Er hat ja in allem Recht und muss dann notfalls auch gegen seinen Verteidiger agieren, um dieses Recht unbedingt durchzusetzen. Gesund klingt das nicht.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.07.2014 um 22:48
lol, da saß einer wohl nicht zu Unrecht in der Psychiatrie ein. Einen Experten in Sachen erfolgreiche Wiederaufnahme wie Dr. Strate dermaßen zu verärgern, dass hat außer dem Gustl wohl noch niemand geschafft.


melden

Der Fall Gustl Mollath

29.07.2014 um 07:25
@lawine

War doch schon oft zu lesen " Mollath - Die Spitze des Eisberges" Das stimmt ja dann wenigstens in dieser Hinsicht. Wenn schon offensichtlich wird, der eigentlich gemeinte "Eisberg" ist ne Wasserlache ;)

Wenigstens berichten die Medien jetzt auch vom Verlauf der Verhandlung nachdem sie ihm vorher den Heiligenschein aufgesetzt haben.
So kann sich jeder, der noch keines hatte sein Bild machen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

29.07.2014 um 09:58
Noch ein Nachtrag zu gestern:

Liveblog der Mittelbayerischen Zeitung
http://www.live.mittelbayerische.de/Event/Der_Fall_Mollath?Page=1
28.07.2014, 16:10
Mit 17 Minuten Verspätung setzt Richterin Escher die Verhandlung fort: Dann muss Escher viele Entscheidungen verkünden - über Anträge der Verteidigung und der Staatsanwaltschaft. Die Kammer lehnt den Antrag Strates ab, Zeugen zum Schwarzgeldkomplex, unter anderem Kollegen von Petra M. oder den Leiter des bankinternen Revisionsberichts, zu laden. Begründung: Die Beweisbehauptungen, die in diesem Antrag gestellt wurden, seien als wahr anzusehen - zugunsten des Angeklagten in diesem Prozess (zum Hintergrund: Präjudiz – Wikipedia bzw. Wahrunterstellung - Wikipedia)

Die Beweisaufnahme ist damit noch nicht endgültig abgeschlossen. Escher bittet aber die übrigen Prozessbeteiligten, dass sie sich für den 8. August bereit machen sollten, zu plädieren. Mollath erklärt auf Nachfrage Eschers, dass er sich noch überlegt, ob er an diesem Tag noch aussagen werde, dazu will er sich aber noch mit seinen Verteidigern beraten.

Um 16.03 Uhr sagt Escher: "Dann sehen wir uns am 8.8. um 9 Uhr wieder." Die Sitzung ist geschlossen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

30.07.2014 um 13:06
Hier ein Hintergrundbericht des BR:
http://blog.br.de/report-muenchen/2014/8447/prozess-ohne-vertrauen-gustl-mollath-im-interview.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 10:46
Kritische Stimmen und verständnisvolle Stimmen in den Unterstützerreihen:

Focus, 30. Juli 2014
http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-im-prozess-gustl-mollath-ein-held-zerstoert-sich-selbst_id_4026992.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 10:56
@jaska ich zitiere aus deinem link
Zu Beginn des Wiederaufnahmeverfahrens konnte sich Gustl Mollath als Opfer der Justiz und des Psychiatrie-Systems aller Sympathien sicher sein. Inzwischen verstehen ihn selbst seine treuesten Fans nicht mehr.
meine Sympathie hatte er nie.
ich sehe ihn nicht als Justizopfer sondern als absolut gestörten Querulanten, als einen sehr narzistischen Menschen mit einem gestörten Selbstbild und massiver Selbstüberschätzung (durchaus im pathologischen Ausmaß). Gegen eine Einweisung in die Psychiatrie hätte ich rein gar nichts, sollte er seine Gefährlichkeit nicht verloren haben. Ich bin überzeugt, er hat die Autoreifen angestochen. (mir tun die Mitpatienten leid)

so, Ring frei zu meiner Steinigung ;-)


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 11:03
@lawine

gesteinigt wirst du erst, wenn jehova gesagt wird ;)

das mollath möglicherweise ein psychisches problem hat, ist das eine. das andere ist jedoch, ob dieses problem die anwendung des § 63 StGB rechtfertigt, ganz losgelöst davon, ob ihm die zur last gelegten straftaten überhaupt nachgewiesen werden können. scheitert es bereits daran, ist für den § 63 StGB ohnehin kein raum.


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 15:41
@lawine
lawine schrieb:so, Ring frei zu meiner Steinigung ;-)
Schwierig, sehe ich doch nur Sand, den man versucht, ins juristische Getriebe zu streuen :D

Waren viele der Unterstützer anfangs noch der Meinung
eine ex die ihren ex anzeigt um so ne bankenaffäre zu vertuschen und gustl mollath mundtot zu machen
so wurde langsam immer deutlicher, es war genau anders herum, so wie von @Frau.N.Zimmer schon mehrfach erwähnt, dass Mollath die ganze Bankengeschichte erst hochkochte, als er merkte, seine Geldquelle war dabei, sich zu verabschieden.

Mollath will den Freispruch erster Klasse, also wegen erwiesener Unschuld rehabilitiert werden. Er scheint wirklich zu glauben, wenn er nachweisen kann, dass seine Frau (entgegen dem Revisionsbericht) in Schwarzgeldgeschäfte verwickelt war, also gelogen hat, dann ergibt sich daraus, dass sie auch bezüglich der Körperverletzung gelogen hat. Zumindest meine ich ihn so zu verstehen.

Dabei war doch eigentlich von Anfang an klar, dass es so nicht laufen würde, bei dem ersten Fernsehinterview mit Strate und Mollath bei Beckmann. http://www.youtube.com/watch?v=lzq0vaqynO8 sagte dort doch Strate ab Minute 16:03, befragt, was denn bei einem neuen Prozess herauskommen könnte: "Eigentlich kaum noch etwas."

Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass die Medien hier auch kräftig in die falsche Richtung geschürt haben, denn gleich zu Anfang des Interviews finden bei dem Einspieler zunächst die Schwarzgeldgeschäfte der Ehefrau Erwähnung und dann erst, so als sei das ihre Reaktion auf diese Vorwürfe, die Anzeige wegen Körperverletzung. Es wird also gezielt erst mal falsche Meinungsbildung betrieben, auch wenn später die korrekten Daten genannt werden. Aber wer achtet denn da noch so genau auf die genannten Jahreszahlen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 15:55
@emz

wobei es einen freispruch erster klasse oder überhaupt einer klasse ja nicht gibt ...


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 16:23
DoctorWho schrieb:wobei es einen freispruch erster klasse oder überhaupt einer klasse ja nicht gibt ...
NOCH nicht! Einen Mollath hält das nicht auf, da muss eben das Gesetz geändert werden. ;)


@emz
emz schrieb: Es wird also gezielt erst mal falsche Meinungsbildung betrieben
Das ist mir in anderen Fällen wie z.B. Kulac, Toth und Darsow aufgefallen - die Medien "bilden" eine Meinung wo sie von Fakten berichten sollten.
Kurzfristig hab ich in jedem der Fälle gedacht: Oje, der Arme.. Man muss sich dann wirklich mit Einzelheiten beschäftigen aber wer macht das schon?


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 16:26
einen Freispruch wegen erwiesener Unschuld im WAV zu erlangen heißt in Zukunft:
den Mollath machen


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 18:37
Bisher glaubte ich immer, Mollath würde von den Zeitungen fälschlicherweise als Maschinenbauingenieur betitelt, weil er sich selbst irgendwo als Maschinenbauer bezeichnete. Jetzt aber will er selbst als Ingenieur arbeiten und auch als solcher bezahlt werden, am Liebsten für das Restaurieren von Oldtimern: http://www.debilder.com/news/inland/gustl-mollath/mollath-will-oldtimer-restaurieren-31973534.bild.html

Was stimmt denn nun? Ausbildung plus 2 abgebrochene Studiengänge? Oder doch ein erfolgreiches Ingenieursstudium?


melden

Der Fall Gustl Mollath

31.07.2014 um 19:58
@jaska
jaska schrieb: am Liebsten für das Restaurieren von Oldtimern
Am besten aus der Zeit als der Pneu noch nicht erfunden war..
jaska schrieb:Was stimmt denn nun? Ausbildung plus 2 abgebrochene Studiengänge? Oder doch ein erfolgreiches Ingenieursstudium?
Braucht man denn ein Studium um von dem Gehalt eines Ingenieurs zu fantasieren? Liest man hier doch immer wieder, wie überbewertet Studienabschlüsse sind ;)


melden

Der Fall Gustl Mollath

01.08.2014 um 11:15
@lawine
lawine schrieb:einen Freispruch wegen erwiesener Unschuld im WAV zu erlangen heißt in Zukunft:
den Mollath machen
ich habe das schon mal in der StPO so vermerkt ;)


melden

Der Fall Gustl Mollath

01.08.2014 um 12:49
DoctorWho schrieb:wobei es einen freispruch erster klasse oder überhaupt einer klasse ja nicht gibt ...
In der StPO gibt es den nicht. Freispruch ist Freispruch.
Aber es bereitet dem Freigesprochenen häufig schon mehr Behagen, wenn in der Urteilsbegründung der Freispruch aufgrund erwiesener Unschuld erfolgte.

Rein subjektiv betrachtet ist man dann etwas "unschuldiger" als wenn es nur nicht für eine Verurteilung gereicht hat.


melden

Der Fall Gustl Mollath

01.08.2014 um 21:53
"Pikant: Der Bad Pyrmonter Zahnarzt Edward Braun, Gustl Mollaths Freund und einziger Zeuge für die angeblichen Rachepläne von Mollaths Ex-Frau Petra M., ist ein verurteilter Steuerhinterzieher. 300 Tagessätze à 15 Euro verhängte ein norddeutsches Gericht im Jahr 2009 über ihn.

Damit dürfte Braun um die 100.000 Euro hinterzogen haben; die Höhe des Tagessatzes spricht für ein Einkommen auf Hartz-IV-Niveau."


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gustl-mollath-zwei-psychiater-sagten-aus-a-982798.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 09:12
@emz

Danke für den Link.

Beim Durchlesen kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Und ein Gutachter möchte ich im Fall Mollath auch nicht sein ;)

Folgendes versteh ich nicht:
Das Gutachten entstand, nachdem Mollath vom 14. Februar 2005 an für fünf Wochen im Bezirkskrankenhaus bei L. untergebracht gewesen war, gegen seinen Willen. Dort hatte er zwar mit dem Chefarzt und anderen Mitarbeitern geredet, sich aber nicht auf ein ausführliches Gespräch zur Begutachtung eingelassen.
Was L. in dieser Zeit von Mollath erfahren hat, entscheidet die Vorsitzende Richterin Elke Escher, darf im Wiederaufnahmeverfahren nicht verwendet werden. Gustl Mollath selbst entbindet den Psychiater nur teilweise von seiner Schweigepflicht. Über die Zeit, die Mollath nach dem Urteil in seiner Klinik verbrachte, darf L. auch nichts sagen. Und so kommt es, dass an diesem Tag vor Gericht nicht viel darüber zu erfahren ist, wie L. seinen Patienten wahrnahm und wie er zu seiner Diagnose kam.
Weshalb darf das nicht im Wiederaufnahmeverfahren verwendet werden? Die Eindrücke und Geschehnisse dieser Zeit gehören doch zum Fall Mollath dazu. Kann mir das jemand bitte erklären?

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

03.08.2014 um 09:37
Dumas schrieb:untergebracht gewesen war, gegen seinen Willen.
Der Aufenthalt war nicht nur gegen Mollaths Willen, es handelte sich nach Strates Meinung um verfassungswidrige Freiheitsberaubung. Dagegen sind Mollath und Strate leider vergeblich vorgegangen. Mit ihrer Entscheidung, Informationen aus dieser Zeit nicht zu hören, vertritt die Richterin indirekt ebenfalls die Ansicht, dass es sich um Freiheitsberaubung handelte.
Näheres u.a. hier:
http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Erklaerung-der-Verteidigung-2014-06-21.pdf
http://www.strate.net/de/dokumentation/Mollath-Klagerzwingung-2013-08-15.pdf


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden