Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prophezeiungen

193 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zukunft, Prophezeiung, Nostradamus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Prophezeiungen

05.01.2005 um 08:03
lol prophezeier......das heißt prophet....rofl


melden

Prophezeiungen

05.01.2005 um 17:52
toll ich habe getsern das gleiche gefragt und mir wurde nicht geantwortet :( nett!!

NA egal, also Nostradamus hat prophezeit das 2 zwilling Berege bennen werden und blabla...ICh mein das kann man schon auf World Trade Center beziehn oder nicht?? ALso ich weiß nicht genau,aber ich glaube irgendwie dran!!! Den soviel glück hat doch keiner oder :)?


melden

Prophezeiungen

05.01.2005 um 17:59
@maby

genau das gleiche hab ich auf der ersten Seite in diesem Thread auch beschrieben

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Prophezeiungen

05.01.2005 um 18:10
oh tut mir leid


melden

Prophezeiungen

05.01.2005 um 21:38
Moin,

1.)
der gute Mann wurde am am 14. Dezember 1503 geboren und starb am 1./2. Juli 1566

Der Gregorianische Klaender wurde erstmals am 4./15. Oktober 1582 eingeführt.
Nostradamus rechnete vermutlich noch nach dem Julianischen Kalender - möglicherweise hatte er aber als "Astronom" aber auch schon berichtigt. Man weiß es nicht.
Selbst wenn die Prophezeiungen zutreffen sollten kann man die Ereignisse allenfalls noch auf den Monat oder ehr auf das Jahr beziehen. Auf den Tag genau ist es nicht unmöglich.

2.)
Nostradamus war nach dem heutigen Verständnis schwer drogenabhängig. Er schluckte jede Menge bewußtseinserweiternde Mittelchen um in Trance zu geraten. - Vermutlich auch Opiate.

3.)
Er schrieb die Verse zwar auf als er wieder clean war aber eben das was er im Rausch gesehen hatte. Dies hielt er aber für so brisant das er es verschlüsselte um nicht auf dem Scheiterhaufen zu landen.
Verbürgt ist jednfalls das er dem französische König, Heinrich II. ankündigte, bei
einem Ritterturnier zu sterben - was sich 1559 bestätigte.

Nostradamus war ganz bestimmt nicht verrückt. Er hat sich z.B als Pest- und Wundarzt einen sehr gutrn Namen gemacht und bereits sehr früh den Zusammenhang zwischen Krankheiten, deren Verbreitung und Hygiene begriffen.


MfG

Faber

Überall lauert die CIA. Alles riecht nach Verschwörung und hinter jedem Stein sitzt ein kleines grünes Männchen das dich entführen will. Die ganze Welt ist vermutlich eine gigantische Matrix


melden

Prophezeiungen

30.08.2005 um 11:44
Kennt jemand die Prophezeiungen die noch anstehen?
bzw. welche die auch passiert sind?



Leute schreibt mir bitte was in GB! Ich brauch das...


melden

Prophezeiungen

30.08.2005 um 13:39
ich hab ein buch der phrophezeihungen und darin steht dass es um den milleniumswechsel einen großen schlag geben wird.u.a. sind die städte die an der ostküste in usa liegen sind betroffen(new york stand da auch).

auch naturkatastrophen und 2012 bzw 2014 soll auch was schreckliches passieren.und dann nochmal 2078

Karareis!!!


melden

Prophezeiungen

31.08.2005 um 09:36
@Um einige Beispiel zu nennen, Nossi, sagte für 2001. voraus " Der Schlüssel zum Schlüssel - würde gefunden " m.E. ein Volltreffer, da 2001. der Gen - Code geknackt wurde. WTC. da schrieb Er von eisernen Vögeln (Flugzeuge) wie sonst soll man im Mittelalter Flugzeuge beschreiben? ( wurde extra ein Buch drüber verfaßt = " Der Seher " v. Ray Nolan .. Treffer. Hitler, schrieb Er nieder, auch was in etwa, passierte, ein kl. Schönheitsfehler Nostradamus schrieb HiSler, statt Hilter usw...und sofort...
Prophet, war Nossi m.E. keiner, die Nossi - Forscher, gehn aus, daß Er von einem alten Wissen Profetierte. Akasha ? Chronik oder..oder...?

In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!

* le-o-ni-das *
= soli deo gloria =



melden

Prophezeiungen

31.08.2005 um 10:29
Hi Prophezeiungen die bisher alle wahr geworden

sein sollen stehen im AT, ich selbst habs noch nicht nachgeprüft,

aber in einem Bibelforum hab ich folgendes gefunden:

Immer wieder in der Geschichte sind Prophezeiungen (Voraussagen) Zielscheibe von Spott und Unglauben gewesen. Doch die Ausgrabungen der Archäologie haben die Zweifler verstummen lassen.

EIN KAHLER FELSEN

Die Geschichte vom Untergang der einflussreichen Handelsstadt Tyrus zeigt, wie zuverlässig die Voraussagen biblischer Propheten eintreffen (nachzulesen in Hesekiel 26,1-4). Tyrus war von den Phöniziern an der Ostküste des Mittelmeeres errichtet worden. Durch Seehandel und Schiffbau hatte die Stadt einen hohen wirtschaftlichen und politischen Einfluss erlangt. Durch ihren Reichtum wurden die Einwohner von Tyrus jedoch hochmütig und stolz. Verächtlich schauten sie auf Jerusalem, das im Jahre 587/586 v. Chr. durch den babylonischen König Nebukadnezar erobert worden war.

Der Prophet Hesekiel erhielt von Gott den Auftrag, auch die Zerstörung von Tyrus anzukündigen. Ein Jahr später begann Nebukadnezar tatsächlich mit der Belagerung dieser gut befestigten Stadt. Sie dauerte dreizehn Jahre, weil die Einwohner von Tyrus sich über den Seeweg mit Lebensmitteln versorgen konnten. 572 v. Chr. fiel schließlich die Altstadt, die auf dem Festland lag. In der Nacht davor flohen die Einwohner jedoch auf eine dem Festland vorgelagerte Insel, auf der das neue Tyrus lag. Diese Insel war durch künstlich angelegte Klippen vor einer feindlichen Invasion vom Meer geschützt.

Mehr als zweihundert Jahre später forderte Alexander der Große die Unterwerfung der Inselstadt. Das wiesen die Einwohner selbstsicher zurück. Alexander ließ deshalb den Schutt des zerstörten Tyrus ins Meer werfen, um einen Damm zur Insel zu bauen. Über diesen Damm führte der König seine Truppen und zerstörte die Inselstadt vollständig. Von der alten Stadt Tyrus blieb tatsächlich nur ein nackter Fels übrig. Auf ihm trocknen noch heute Fischer ihre Netze - genau so, wie es der Prophet Hesekiel vorausgesagt hatte!

DIE EROBERUNG BABYLONS

Etwa 80 Jahre vor der Zerstörung Jerusalems und dem Exil des jüdischen Volkes und 120 Jahre vor der Geburt des persischen Königs Kyrus prophezeite Jesaja (44,24-28; 45,1-6):

* Jerusalem und die Städte Judäas sollen wieder aufgebaut und bewohnt werden.
* Wasser soll versiegen.
* Ein Mann mit Namen "Kyrus" soll den Aufbau Jerusalems und des Tempels veranlassen.
* Völker sollen durch Kyrus unterworfen werden.
* Tore sollen vor Kyrus nicht verschlossen sein.
* Obwohl Kyrus nichts von Gott weiß, wird er von ihm auserwählt, um durch die Erfüllung dieser Prophezeiung den Menschen klarzumachen: Jahwe ist der einzige Gott!

Tatsächlich erfüllte sich diese Prophezeiung Jesajas exakt. Als der persische Herrscher Kyrus 539 v. Chr. Babylon eroberte, leitete er das Wasser des Euphrats um und griff die nun ungeschützten Wassertore der Stadt an. Seltsamerweise waren sie und die Palasttore nicht verschlossen. Kyrus unterwarf weitere Länder und schuf das persische Großreich. Er gab schließlich auch den Befehl, dass die Juden in ihre Heimat zurückkehren sollten, um den Tempel wieder aufzubauen.

Alle Voraussagen Jesajas haben sich also exakt erfüllt. Sie zeigen: Gottes Wort ist wahr und vertrauenswürdig.

EIN MISSLUNGENER VERSUCH

Der Prophet Daniel kündigte die Zerstörung des zweiten jüdischen Tempels an, als dieser noch nicht errichtet war (Daniel 9,26.27). Außerdem prophezeite er, dass der Tempel bis zum Ende der Welt verwüstet bleiben wird. Jesus griff diese Prophezeiung auf und bestätigte ihre Richtigkeit (Matthäus 24,1.2.15). Tatsächlich zerstörten die Römer 70 n. Chr. bei der Eroberung Jerusalems auch das Tempelgebäude. Im Jahr 135 n. Chr. schlugen sie den Aufstand des jüdischen Freiheitskämpfers Bar Kochba nieder. Danach pflügten die Römer sogar den Tempelplatz und verunreinigten ihn durch Schweineopfer. Bis dahin hatte sich Daniels Prophezeiung exakt erfüllt.

Im Jahre 361 n. Chr. übernahm Kaiser Julian die Herrschaft im Römischen Reich. Er war ein überzeugter Heide und bekämpfte das Christentum wie viele seiner Vorgänger. Er stieß auf die von Christus bestätigte Prophezeiung Daniels. Hier sah er die Möglichkeit, Altes und Neues Testament gleichzeitig zu entkräften, darum gab er den Befehl, den jüdischen Tempel wieder aufzubauen und stellte die nötigen Mittel bereit. Außerdem rief er die Juden auf, ihn zu unterstützen. Sein Vorhaben scheiterte jedoch. Erdbeben und Feuersbrünste verwüsteten den Tempelplatz erneut. Juden und Römer flohen entsetzt und bezeichneten diesen Ort als verflucht.

Kaiser Julian hatte versucht, eine Prophezeiung der Bibel zu widerlegen. Aber er scheiterte kläglich. Auf seinem Totenbett gestand er: "So hast du nun doch gesiegt, Galiläer!" Die Bibel ist ein historisch zuverlässiges Buch, dessen Genauigkeit auch die Fachwelt immer wieder in Staunen versetzt.

Zu diesem Thema bietet das Internationale Bibelstudien-Institut den kostenlosen Kurs Start in die Zukunft, "Alte Prophezeiungen neu entdecken", , aus dem dieser Beitrag entnommen wurde (stark gekürzt).


melden

Prophezeiungen

31.08.2005 um 10:46
Es gibt Prophezeihungen, die sich schon vor, und zu " Jesus Christus " Lebenszeiten erfüllten...und es gibt Gegewärtige, sowie auch Zukünftige, wie man ja denke ich, weiß ? Ich stell ein paar her, die schon vor/zu Seiner ( " Jesu ") Lebenszeit eintrafen, daher fundamentiert sind. Beim Zukünftigem könnte man ja RE schreiben, wer weiß obs auch stimmt, ist noch eine Glaubenssache, mit der ich selbst, keinerlei Probs. hab....
Nebenbei, gibt es auch Neuoffenbarungen, aus etwa um 1850 herum, auch immerwährende z.B. 1961 etc..., wo detailiert die Endzeit, samt Antichristliche Vorzeichen, von einem Schreibknecht " Jesu " niedergeschrieben sind.... " Glaubenssache "..

@ Jesus wird von einer Jungfrau geboren: Jesaja 7:14 (ca. 742 v. Chr.).<>Erfüllt: Matthäus 1:22-23; Lukas 1:26-35 (4 v. Chr.).

Jesus wird in Bethlehem geboren: Micha 5:2 (710 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 2:1; Lukas 2:1-7 (4 v. Chr.)

Jesus, der Messias, kommt aus Ägypten: Hosea 11:1 (ca. 740 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 2:13-23 (1 v. Chr.).

Jesus wirkt in Galiläa: Jesaja 9:1-2 (ca. 740 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 4:12-16 (27 Ad).

Jesus zieht triumphal in Jerusalem ein: Sacharja 9:9 (ca. 487 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 21: 2-10 (30 AD).

Jesus wird ohne Grund gehasst: Psalm 69:4 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 15:23-25 (30 AD).

Falsche Zeugen beschuldigen Jesus: Psalm 27:12 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 26:60-61 (30 AD).

Jesus wird geschlagen und bespuckt: Jesaja 50:6 (ca. 712 v. Chr.). Erfüllt: Markus 14:65; Johannes 18:22; 19:2-3 (30 AD).

Jesus, unter Anklage bei der es um sein Leben geht, macht keine Anstalten sich mündlich zu verteidigen: Jesaja 53:7 (ca. 712 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 19:6-9 (30 AD).

Das genaue Jahr seiner Kreuzigung: Daniel 9:25-26 (das hebräische Wort „shabua“, in einigen Bibelversionen mit „Woche“ übersetzt, bedeutet „eine Einheit von sieben“ – in diesem Fall sieben Jahre. [Siehe auch 1.Mose 29:27.] Deswegen sind 69 „Wochen” 483 Jahre) (538 v. Chr.). Erfüllt: 435 v. Chr. erlaubte Artaxerxis Longimanus, der König des persischen Reiches, den Juden Jerusalem wieder auf zu bauen und Jesus wurde 483 Jahre später, nämlich 30 n.Chr. „umgebracht“.

Die Henker von Jesus warfen das Los um seine Kleider: Psalm 22:18 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 19:23-24 (30 AD).

Jesus starb nicht weil er ein Verbrechen begangen hatte, sondern für die Sünden anderer: Jesaja 53:8-12 (ca. 712 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 18:38; 19:30 (30 AD). (Siehe auch 1. Petrus 3:14)

Man gab Jesus Galle und Essig zu trinken: Psalm 69:21 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 27:34; Johannes 19:29 (30 AD).

Die Hände und Füße von Jesus wurden durchbohrt: Psalm 22:16 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 27:34-37 (30 AD). (Siehe auch Lukas 24:36-40.)

Jesus wird mit gewöhnlichen Verbrechern gekreuzigt: Jesaja 53:12 (ca. 712 v. Chr.). Erfüllt: Lukas 23:32-33 (30 AD).

Jesus wird am Kreuz verhöhnt: Psalm 22:7,8; 109:25 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 27:39-44 (30 AD).

Keiner der Knochen von Jesus wird während der Kreuzigung gebrochen: Psalm 22:17; 34:20 (ca. 980 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 19: 31-33, 36 (30 AD). (Siehe auch Exodus 12:46 and Johannes 1:29.)

Bei der Kreuzigung wird seine Seite durchbohrt: Sacharja 12:10 (487 v. Chr.). Erfüllt: Johannes 19:34,37 (30 AD).

Wird im Grab eines Reichen begraben: Jesaja 53:9 (ca. 712 v. Chr.). Erfüllt: Matthäus 27: 57-60 (30 AD).

Die Wiederauferstehung Jesu: Psalm 16:10 (ca. 980 v. Chr.); Matthäus 16:21 (29 AD); Lukas 18:31-33 (30 AD). Erfüllt: Matthäus 28:1-10; Lukas 24:1-7; 1. Korinther 15:3-8 (30 AD).

Jesus Himmelfahrt: Psalm 68:18 (v. Chr.) Erfüllt: Lukas 24:50-51; Apostelgeschichte 1:9 (30 AD).

Grüßchen, M.


In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!

* le-o-ni-das *
= soli deo gloria =



melden

Prophezeiungen

31.08.2005 um 10:52
Ps: Um die 3000send. BibelProphezeiungen, sind bis zum heutigem Tag eingetroffen, einiges steht noch aus, da wir noch in der Gegenwart verweilen, einige Zukunft liegt ja noch vor uns.....

In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!

* le-o-ni-das *
= soli deo gloria =



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 20:28
Der Schamane Achatá héDie oben aufgeführte Vorhersage des Schamanen betrifft die Zukunft. Im November 2004 sagte er für das Folgejahr (2005) voraus:

"Ich sehe ich die Hoffnungslosigkeit in vielen Ländern wachsen. Das ist das Jahr des Mannes ohne Stimme. Man betet für ihn und eure Göttern werden es erhören. Doch der Funke seines Lebenswillens allein genügt nicht. Betet weiter, Menschen, denn er betet auch für euch, die ihr gelenkt werdet vom Irdi-schen, der euren Untergang sehen möchte!
Euer Geld stinkt bis in die Tiefen der Finsternis, ihr Weißen! Es führt euch durch ein Tal von Wün-schen, verlorenen Hoffnungen und Tränen! Ihr solltet damit beginnen, wieder für euch und eure Kinder selbst Früchte zu pflanzen und den eigenen Acker zu bestellen oder ihr müsst um die Suppe eurer Nachbarn betteln! Ich sehe so viele arme Menschen unter Dicken, dass es mir sonderlich vorkommt. Zehn Arme um einen Fetten – eine seltsame Welt, wo Millionen von Menschen wie an der Kette eines Hundeführers laufen und von der Hoffnung auf eine bessere Zeit zehren!
Es gibt kein Zurück in die Zeit der Fülle, nur noch ein Vorwärts in die bleierne Zeit von Kompromissen und Hoffnungen. Was war, ist gewesen – was kommt, wird nie das Gleiche sein!"In dieser Vorhersage könnten für den Jahresbe-ginn die Krankenhaus-Auf-enthalte von Papst
Johannes Paul II. gemeint sein - der nach einem Luft-
röhrenschnitt nicht mehr zu Sprechen in der Lage war!
Mit freundlicher Genehminung des Autors Mirko Radovic .
Greetz..

In ALLEM kannst Du das NICHTS erkennen, und im NICHTS ALL - ES!

* le-o-ni-das *
= soli deo gloria =



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 21:40
Hallo lieber ranger und die anderen,

es sind schon unzählige Prophezeiungen wahr geworden!
Und jeder ist herzlich eingeladen eine neue Prophezeiung zu den bereits vorhanden beizutragen!

Ich selber habe im August 1993 einem Freund prophezeit, daß innerhalb von 7 Jahren zwei Kometen in kurzem Abstand nahe der Erde ihre Bahn ziehen werden. "Der erste", so sagte ich damals meinen Studienkollegen, "wird die Erde treffen oder sie ganz dicht verfehlen, der zweite Komet wird eine extrem helle Lichterscheinung am Nachthimmel sein."
Und schließlich fügte ich hinzu "Und achten Sie auf Namen, denn Namen haben eine Bedeutung!"

Und als dann 3 Jahre später tatsächlich zwei Kometen in kurzer Zeit den Himmel passierten (Hyakutake und Hale Bopp), war ich wirklich erstaunt wie phantastisch real meine eigne Prophezeiung geworden war.

Hyakutake verfehlte die Erde knapp, nur um Stunden! Und Hyakutake heißt auf Japanisch 'hundert Samurai'. Wenn diese hundert Samurai auf die Erde aufgeschlagen wären, wäre wohl eine globale Klimakatastrophe eingetreten.

Dann im Mai 1997 Hale Bopp. Einer der schönsten und imposantesten Kometen, den die Menschheit jemals zu Gesicht bekommen hat. Was 'Hale Bopp' vom Namen her bedeuten könnte, brauche ich hier eigentlich nicht weiter vorzutragen. Das überlasse ich lieber Eurer Phantasie.

Prophezeien macht Spaß, einfach nur Spaß. Niemand darf Euch wegen einer Prophezeiung etwas anhaben. Prophezeien darf jeder und kann jeder. Und es funktioniert fast immer, wenn man nur ein paar Regeln einhält.
Wie diese Regeln beschaffen sein müssen, verrate ich Euch in meinem nächsten Beitrag!

Viele Grüße

Bernd


melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 22:13
Ich prophezeihe (!):

Es wird ein böses Erwachen geben.
Dieses wird in seinen Auswirkungen entsetzlicher und abstossender Natur sein und in seinen Ausmaßen gigantoman.

Es wird blitzschnell gehen.

Möge der Herr unseren jämmerlichen Seelen gnädig sein.


Gr,


Michel de Notredame

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 22:24
Apollyon,

du bist entlarvt!

Du kannst unmöglich der Michel sein -hättest du doch wenigstens deine Prophezeiungen in französischer Sprache in kleine Vierzeiler verpackt...
so wird das nichts.


Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 22:28
Du irrst.

Ich bin eben die Reinkarnation desselbigen. So einfach ist das.

Eine weitere Prophezeihung:

In Shanghai wird in etwa 5 Minuten ein rostiges, altes Fahrrad gestohlen werden.

Amen. Ha.


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 23:00
"In Shanghai wird in etwa 5 Minuten ein rostiges, altes Fahrrad gestohlen werden."

Unglaublich: soeben meldet die Polizei in Shanghai den Diebstahl eines alten rostigen Fahrrads!

Das Wunder der Prophezeiung wirkt fort!

Manche Menschen kommen damit nicht klar, wenn sich eine ihrer Prophezeiungen erfüllt. Sie denken 'wie konnte das passieren?' 'Hat ein Geist oder ein höheres Wesen mich erhört?'

Besonders schlimm trifft es diejenigen, die eine böse Prophezeiung taten. Denn sie beginnen sich zu fragen, 'habe ich etwas damit zu tun ?', 'bin ich in irgend einer Weise schuld an diesem Vorgang?'.

Deshalb die erste und wichtigste Regel: Prophezeie nur, was Du auch wirklich ernst meinst und vor Dir selbst verantworten kannst.

Die zweite wichtige Regel lautet: baue Deine Prophezeiung nicht auf bloßen Vermutungen auf, sondern prüfe Deine Prophezeiungen mithilfe Deiner gesamten Lebenserfahrung mindestens 3 Mal.

Die dritte Regel lautet: Prophezeie niemals etwas was ohnehin schon erwartet wird. Nichts ist langweiliger...

Viele Grüße und gute Nacht!
Bernd


melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 23:17
Das meine ich jetzt ernst:

Interessante Ansicht. So kann man es auch sehen.
Bestätigt sogar in gewisser Weise mein Weltbild.


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.



melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 23:20
Am Freitag, dem 23. März 2001, passierte es: "Ein Haus, das im Himmel war, fällt wie ein blauer Stern ins Meer." Tatsächlich leuchteten die MIR-Trümmer blau, sahen aus der Ferne aus wie EIN blauer fallender Stern.

Damit ist das letzte von neun prophezeiten Vorzeichen des Zeitenwechsels in der Überlieferung der Hopi-Indianer geschehen. Unter diesem Zeitenwechsel verstehen die Hopi eine Chaosphase zwischen dem "vierten" und dem "fünften" Zeitalter ihrer Kosmologie. Die anderen acht Prophezeiungen waren vorher schon erfüllt: Von der Eisenbahn bis zum Internet.


melden

Prophezeiungen

03.09.2005 um 23:22
Ich hab hier mal eine Erklärung, warum Prophezeihungen nicht unglaubwürdig sein müssen, wenn sie abgeschwächt, verzögert oder gar nicht eintreten.

aus dem Buch "Mutter Erde wehrt sich" von Tom H. Smith, 1997

"Man sollte sich nicht von der Tatsache beirren lassen, daß die Erdveränderungen noch nicht in dem Maße eingetroffen sind, wie vorausgesagt. Der größte Trugschluß wäre zu denken: "Seht Ihr, diese Katastrophen kommen gar nicht! Es ist also gar nicht so schlimm, wie immer behauptet wird, und wir können ruhig so weitermachen wie bisher." Diese Haltung wäre Ausdruck einer äußerst arroganten und gefährlichen Unbelehrbarkeit.
Wir dürfen also das verheerende Ausmaß der gegenwärtigen menschlichen Destruktivität nicht unterschätzen. Die Karma-Reaktionen, die von den aktionen dieser negativen Schwingung verursacht werden, sind genau jene "Katastrophen", die viele Hellseher, Propheten und Zukunftsforscher vorraussagen.
Wir dürfen andererseits aber auch die Macht des Massenbewußtseins und des freien Willens nicht unterschätzen. Diese Faktoren sind in der Tat noch mächtiger als die Karma-Reaktionen, denn sie sind es ja, die die Karma-Reaktionen bestimmen, seien es die Karma-Reaktionen im privaten, individuellen Rahmen oder auch im nationalen, kontinentalen oder globalen Rahmen. Das heißt, wenn anstehende Karma-Reaktionen ausbleiben, dann bedeutet dies nicht, daß die Ursachen "gar nicht so schlimm" waren, sondern es bedeutet vielmehr, daß göttliche Menschen mit ihrem Wirken das globale Karma abschwächen oder aufschieben.
Obwohl die wirklich vernichtenden großen Erdveränderungen bisher ausgeblieben sind, wird sogar von offizieller Seite zugegeben, daß sich in der Natur vermehrt unberechenbare Kräftezu regen beginnen. so veröffentlichte die UNO im Herbst 1995 eine Studie, die statistisch und wissenschaftlich belegt, daß die Tendenz zu Naturkatastrophen steigend ist, und diese nachdenklich stimmende Meldung ging damals um die ganze Welt. In einer großen Schweizer Tageszeitung hieß es beispielsweise unter der Schlagzeile "Jedes Jahr mehr Naturkatastrophen": "Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürme - jahr für Jahr nimmt die Zahl der naturkatastrophen um etwa 6% zu. So lautet das Ergebnis einer Studie der Vereinten Nationen, die am 15.10.1995 veröffentlicht wurde.(...) Der UNO-Beauftragte für Katastrophenhilfe, Peter Hansen, erklärte diese Entwicklung mit der Vernichtung von Wäldern und der rücksichtslosen Ausbeutung des Bodens in der Landwirtschaft. (...) In den 3 Jahrzehnten bis 1992 registrierten die UNO-Fachleute 787 Naturkatastrophen mit je 100 Todesopfern. Mehr als ein Viertel von ihnen ereignete sich in den letzten 5 Jahren."(Tages-Anzeiger, Zürich, 17.10.1995)"

Absence of evidence is not evidence of absence

N.E.S.A.R.A. N O W !



melden