weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 03:38
adonim,

Es geht ja nicht um den Tötungsakt, es geht darum überlegen zu sein.

Das Spiel kenne ich nicht, also muss ich fragen:

Wodurch bist Du im Spiel denn überlegen (wenn nicht durch Töten)?


melden
Anzeige
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 03:48
Ich bin dadurch überlegen, dass ich zuhöre, hinsehe und meine Maus im richtigen Moment auf die Hitbox die ich treffen will bewege. Ich könnte genauso gut aufm Jahrmarkt mitm Luftgewehr schießen. Die Models kippen um, wenn sie getroffen sind und damit habe ich einen Punkt (juhu) gewonnen. Ob das jetzt anders animiert ist, ist mir ladde. Ich töte Niemandem.
Wenn sich zwei Menschen, die 2000 km voneinander Entfernt sind mit ferngesteuerten Robotern messen, würdest du da auch von töten sprechen wollen?


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 03:49
@niurick


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 03:56
adonim,

es heisst ja "World of Warcraft", also bin ich bislang davon ausgegangen, dass es (primär) ums Töten geht.
Deshalb ja auch meine Frage, wodurch es zur "gefühlten Überlegenheit" kommt, wenn nicht durchs Töten.

Was Du da mit Deiner "Hitbox" anstellst, ist mir noch nicht ganz klar. :D


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 04:00
durch das klicken und den virtuellen geschossen ausweichen, jawohl.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 04:01
@niurick

ne bei worlkd of warcraft geht es im kern darum seine sozialen kontaklte abzubrechen und solange auf irgenwelche Picelmonster einzuzaubern bis man endlich nen stufenaufstieg bekommt und den einen besonderen gegenstand mit dem man dann angeben kann.

das ist ein rpg.

da gehts eher um hohe zahlen und cool aussehende avatare als ums töten.

das machtgefühl durch töte hast du eher bei den beat em ups und shootern


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 04:02
wenn du es als ein problem ansiehst, dass wenn ich zocke überall virtuelles blut rumspritzt und die gegner in stücke fallen weil ich so gut bin, ist das wohl dein recht. aber ich würde es auf keinen fall mit töten vergleichen. wenn man jemanden tötet beraubt man jemanden seiner existenz. wenn ich die spielfigur eines anderen spielers eliminiere ist das nichts was irgendjemandem irgendwie weh getan hat. höchstens einem ego und das ist selbst schuld dass es sich weh tut.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 04:09
adonim,

weder bin ich dabei, vorzuverurteilen, noch geht's mir um Deine Hobbies.
Ich wollte ledigleich erfragen, worum es bei WoW geht, und woraus sich die "Überlegenheit" ergibt.
Mehr nicht.


melden
rikimaru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 07:05
adonim schrieb:wenn du es als ein problem ansiehst, dass wenn ich zocke überall virtuelles blut rumspritzt und die gegner in stücke fallen weil ich so gut bin, ist das wohl dein recht
Ich wiederrum nenne das auch Realitätsgrad in gewissen Spielen. Sowas sollte in einem Shooter doch vorkommen, oder ist es auf Dauer nicht öde, wenn man auf den Gegner schießt und er/sie noch nach einigen Schüßen mit der Pumpgun fröhlich weiterstolziert?!


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 09:05
nein, ihnen sollten die gedärme raushängen und überall sollte schön viel blut sein. sollte man ihnen in den kopf schießen sollten die nackenwirbel brechen und unter umständen die wirbelsäule zu erkennen sein oder die stimmbänder, je nachdem wie man trifft :)


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 11:12
@niurick

Bei der Überlegenheit sprach adonim glaube ich von Counter-Strike.
Nicht von WoW.

ne bei worlkd of warcraft geht es im kern darum seine sozialen kontaklte abzubrechen und solange auf irgenwelche Picelmonster einzuzaubern bis man endlich nen stufenaufstieg bekommt und den einen besonderen gegenstand mit dem man dann angeben kann.


Anscheinend hast du WoW nie gespielt oder hasst solche Spiele generell.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 11:13
"South Park - 10x08 - Make Love, Not Warcraft" - in diesem Zusammenhang sehr empfehlenswert. ;-)

CU m.o.m.n.


melden
rikimaru
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 18:45
adonim schrieb:nein, ihnen sollten die gedärme raushängen und überall sollte schön viel blut sein. sollte man ihnen in den kopf schießen sollten die nackenwirbel brechen und unter umständen die wirbelsäule zu erkennen sein oder die stimmbänder, je nachdem wie man trifft
Ich rate dir, bei deiner Ansicht mal den Psychater zu bevorzugen...:D


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 18:58
die disskusion ist soweiso nutzlos, wir holen einfach die aus österreich, die sidn da viel liberaler.. und was ist shcon nen derber shooter ohne blut?

kleiner tip für wii besitzer... house of death


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.01.2009 um 23:57

Ich rate dir, bei deiner Ansicht mal den Psychater zu bevorzugen...



Wäre doch nur realistisch.
Wers nicht verkraftet, Finger weg.


melden
adonim
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

11.01.2009 um 07:43
@rikimaru
Hör ma zu.
Es gibt eine Millionen Menschen auf dieser Welt, die jeden Tag mit dem Scheiss konfrontiert sind. Die vielleicht schon bei Bekannten oder Freunden erlebt haben, das genau das passiert. Wir sind verwundbar. Das ist eben so. Fleisch und Blut.

Computerspiele sollten so Realistisch wie möglich sein. Es ist nichts gemeines oder bösartiges oder psychopathisches dabei in einem Spiel ein möglichst detailiertes Modell zu wollen und ein ausgeklügeltes Spielsystem, das dem Spieler ähnliche Fähigkeiten abfordert wie die Realität einigen Wenigen.

Diese Wenigen haben kein Glück und -müssen- das durchleben. Wir aber entscheiden uns dazu, das virtuell zu erleben. Weil wir den Luxus haben nicht betroffen zu sein von Zombiehorden, sonstigen Monstern oder schlicht und ergreifend menschlicher Gewalt, aber verdammt nochmal wenigstens -erahnen- wollen, wie das ist.

Die Vorstellungskraft ist ein mächtiges Werkzeug.

Ich bin kein Anhänger des Krieges oder interessiere mich besonders für Waffen. Aber für eine Weile kann ich mich in diese Rolle stecken und dabei halbwegs erfolgreich sein. Das hindert mich nicht daran Mitgefühl zu haben für die Menschen die tatsächlich mit Krieg und Verderben geschlagen sind oder mir ein Bild ihrer Lage zu machen.
Im Gegenteil, ich weiss dadurch besser darüber bescheid.

Das stumpft mich nicht ab,die Popkultur stumpft mich ab.

Es ist ein Sport und es ist die explizite Abbildung einer Facette der Realität.

Etwas zu "versteckeln" ist immer falsch. Klar, wenn ich das nem 2 Jährigen Baby zeige, wird der vielleicht weinen und nich gut träumen. Aber eventuell wird er sich damit abfinden, dass es ein Teil dieser Existenzform ist, dass wir sterben und uns verletzen können.
Vielleicht wird er so verwirrt von dem ganzen Leid, das auf dieser Welt existiert sein, dass es ihm Spaß macht andere zu verletzen. Vielleicht wird er sich für diesen Schmerz in seinem Innersten an anderen rächen wollen.
Aber das Computerspiel hat ihn nicht dazu gebracht.

Solange es Krieg und Gewalt in dieser Welt gibt, sollten wir Unbeteiligten immer die Möglichkeit haben, das nachzuspielen.
Ich finde es ist völlig normal Rachegefühle gegen diese Welt zu haben. Wir wurden alle verletzt. Die einen tiefer als andere, die einen bewußter als andere. Aber wir wurden alle von dieser Welt verletzt. Sie ist nicht schuld daran. Aber so ist es eben.
Also lass ich es raus und bin befriedigt wenn ein Kopf fliegt.

Ich möchte anmerken, dass dies eines der dunkelsten Zeitalter der Menschheit ist.
Aber Computerspiele sind sicher nicht der Grund dafür und haben die Situation nicht verschlechtert :)


melden

Gewalt in Computerspielen

11.01.2009 um 22:41
Schon schlimm, wenn man wie z.B. bei Farcry 10 mal mit der Jackhammer auf die
Fratze ballert, und die Viecher interressierts kein Stück!


melden

Gewalt in Computerspielen

11.01.2009 um 22:46
Wir deutschen können in sachen jugendschutz noch viel von groß-britannien und österreich (nur mal als beispiele) lernen - da wirds weit weniger kritisch betrachtet, sogar gefördert. und keiner läuft amok...


melden

Gewalt in Computerspielen

12.01.2009 um 00:49
Hab heut mal wieder OFP gezockt und mir nen neues Soundpack geladen...endlich machts beim schießen nichtmehr "WUUUUUMMMMMMMMMMKRRRRRR" sondern "plzp" also endlich klingt das mal realistisch.

Wenn ich einwas hasse, dann ist das, wenn aus Gründen der Bombastigkeit Waffengeräusche maßlos übertrieben werden. Ein M16 klingt nun mal nicht wie eine 105mm Haubitze sondern eher wie ein mittlerer Silvesterknaller.

Macht verdammt viel her in der Spielatmosphäre, wenn man bei nem normalen Feuergefecht nicht glaubt, dass sich zwei Artilleriebataillone bekämpfen sondern man eben nur dieses höherfrequente Platzen hört. Und wenn die Granaten nicht ne halbe Stunde nachhallen sondern es ein lautes "PUCH" gibt und das wars dann.

Jaja auch Geräusche haben was mit Realismus zu tun^^


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

12.01.2009 um 00:59
@GilbMLRS
Da muss ich dir absolut recht geben!


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Halo 1 auf Pc?17 Beiträge
Anzeigen ausblenden