Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die optimale Ernährung

359 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ernährung, Lebensmittel, Diät ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 14:15
Zitat von OskuraOskura schrieb:Außerdem ging das Thema überall durch die Gesundheitsthemen-Medien.
Hast du da auch ernstzunehmende quellen? Die beiden verlinkten sind nicht gerade seriös..
Zitat von OskuraOskura schrieb:Kannst du mir denn belegen, dass das Buch “Die Ernährungslüge“ von Hans-Ulrich Grimm in den Esoterik-Bereich gehört? Daher habe ich das mit den autistischen Kindern.
Und woher hat er es? Das wichtige ist die primärquelle. Jeder kann ein buch schreiben und irgentwas behaupten.
Zitat von OskuraOskura schrieb:Aber klar, erstmal schön alles als Bullshit zu deklarieren ist natürlich einfacher als sich mal kritisch mit anderen Sichtweisen auseinanderzusetzen..
Ernährungskunde ist wie Religion. Jeder glaubt er hat die Wahrheit. Wens nach denen geht währe die Menschheit schon nicht mehr Existent.


1x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 14:49
@Negev
"ich esse keine Kohlenhydrate"?
Wenn Du obst isst, isst Du aber Kohlenhydrate.
Pilze bestehen aus Glucosaminen. Das sind Traubenzuckederivate. Also Kohlenhydrate.


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:07
@Therelas
Viele die Kohlenhydrate verteuefeln haben einfach keine Ahnung.
So ist es.
Der Mensch ist ein Allesfresser, und unsere Körper sind auch genau darauf ausgelegt. Schließlich gibt es Menschen schon viel länger als es Esotheriker gibt, die Essen zur Religion erheben.

In der sogenannten freien Natur würden diese sich einseitig ernährenden Leute sehr schnell verhungern, weil eben von einer Nährstoffart alleine nie genug für alle vorhanden ist, oder Mangelerscheinungen bekommen. Auf der einen Seite wollen sie "natürlich" gesund leben und auf der anderen verhalten sie sich aber komplett "unnatürlich", in dem sie am Essen rumnörgeln und wichtige Nährstoffe nicht zu sich nehmen wollen. Ein typisches Luxusproblem. Wer Nährstoffe, zB Kohlenhydrate, nach Ideologien einteilt und verteufelt, obwohl auch sein eigener Körper für die Verdauung genau jener Kohlenhydrate gut ausgelegt ist, wirkt nicht wie jemand, der Ahnung von bio-chemischen Vorgängen hätte. Oder wüsste, was Natur ist. Der Begriff "natürlich" wird hierbei nur als ideologische Kampfwaffe missbraucht, aber chemisch ziemlich sicher nicht verstanden oder zugunsten der Ideologie ignoriert.
Kein wirklich "natürlich" lebendes Wesen kann sich diese Hysterie leisten.

Da Menschen außerdem nicht nur für eine bestimmte beschränkte Region konstruiert sind, sondern für weltweites Futtern, sind wir eben, nun, ja, Allesfresser. Und Kohlenhydrate daher für uns nicht nur nicht schädlich, sondern sogar sehr nahrhaft. Im Gegenteil, gerade erst mal die groß angelegte Anbau von Kohlenhydraten hat weltweit zur Vermehrung der Menschheit geführt. Fisch, Fleisch und Nüsse alleine hätten das nicht bewirkt.


1x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:12
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Der Mensch ist ein Allesfresser, und unsere Körper sind auch genau darauf ausgelegt.
Das stimmt.

Der Harken ist nur, der Natur ist es vollkommen gleich, wie lange wir Leben bzw. ob wir dabei Gesund bleiben. Die Hauptsache ist, wie werden Alt genug, um Nachwuchs zu zeugen...

Wir könnten uns von Müll ernähren, und einige tun das ja auch, und wir würden mit hoher Wahrscheinlichkeit noch Alt genug werden um den Fortbestand zu sichern.


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:18
@off-peak
Ich hab mal ne woche low dingsen probiert keine Kohlenhydrate Ergebnis in diese Woche lernte ich was hunger ist. Ich hatte nur noch Hunger meist sogar nach ner Stunde konnte nachts nicht schlafen und war echt mies gelaunt also noch mieser als sonnst xD

Da ich Diabetes habe wollte ich es mal testen. Aber es ist nichts für mich Ich bleib bei Vollkorn und Kartoffel.

Ich hatte auch fiesen Heißhunger und hätte am liebsten alles durcheinander gefressen.


1x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:20
@Oskura
In Brot und tausend anderen Sachen steckt Gluten, was in Verdacht steht, bei gewissen Menschen Krankheiten auszulösen (inklusive mir, da ich eine Schilddrüsenerkrankung habe).
Gluten steckt von Natur aus in Weizen & Co. So traurig es für einzelne ist, das nicht zu vertragen, so wenig ist es aber ein Argument dafür, warum andere es auch nicht essen sollten.
Milch kann bei autistischen Kindern den Krankheitsverlauf verschlimmern und wenn sie drauf verzichten, sind sie fast wieder 'normal'.
Mit Verlaub, das ist unbewiesen. Es ist nur eine These. Und auch hier gibt es nur Korrelationen, keine bewiesenen Kausalitäten.

@interrobang
Das hört sich nach Typischen esoterikbullshit an..
Als These existiert es. Aber, wie gesagt, sie ist nicht bestätigt, zumal nicht klar ist, was jetzt Ursache und was Wirkung wäre.
Eben nur ein Verdachtsmoment von vielen.


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:29
@Negev
Der Harken ist nur, der Natur ist es vollkommen gleich, wie lange wir Leben
Das stimmt. Aber dazu gibt es ja die Evolution.
Und da all diejenigen, die in Vorzeiten Kohlenhydrate aßen, auch alt wurden, sehe ich jetzt in dieser speziellen Esotherik keinen Sinn.
Es wurden auch Leute, die wenige Kohlenhydrate und viel Fleisch aßen, alt.

Und das meine ich mit Allesfresser. Allesfresser bedeutet, dass deren Körper aus ziemlich vielem nicht nur Energie ziehen, sondern damit auch gut klar kommen. Es gibt daher keinen bio-chemischen / medizinischen Grund, wenn man nicht gerade krank wäre, deswegen auf bestimmte Nährstoffe zu verzichten.

Solche Einschränkungen entbehren jeder bio-chemischen / medizinischen Grundlage, und in der Tat sind die meisten Argumente Bullshit.


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:42
@off-peak
@Negev
Wen ich mich allerdings recht erinnere ist der mensch neben dem Schwein(?) das einzige lebewesen welches in der lage ist Kohlenhydrate mit dem speichel schon zu spalten. Somit ist unser körper schon sehr auf eine Ernährung mit Kohlenhydraten aufgebaut.


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 15:44
@off-peak
In Ernährungsfragen hat sich die Wissenschaft schon so viele male geirrt, das ich Aussagen, die sich darauf stützen, keine Beachtung mehr schenke.

Ich überlege mir, was man in der Vergangenheit gegessen haben könnte - bevor man intensive Landwirtschaft betrieben hat. Danach ist meine Ernährung aufgebaut.

Natürlich macht ist keinen Sinn, irgendwelche Nährstoffe auszuschließen.
Genauso wenig macht es Sinn, einen Nährstoff ganz besonders viel Raum zu geben. Aber genau das passiert heute. Die meisten ernähren sich kohlenhydratreich.

Ein Beispiel: Wie viel Obst müsste man verzehren um auf ein Liter Saft zu kommen?
Deswegen macht das Argument "in Obst ist auch Zucker" für mich keinen Sinn.

Eber egal - Ernährung ist wohl für jeden eine sehr individuelle Angelegenheit...


melden

Die optimale Ernährung

25.11.2017 um 16:30
@interrobang
welches in der lage ist Kohlenhydrate mit dem speichel schon zu spalten.
Ptyalin heißt das Zauberwort.
Wikipedia: Speichel-Amylase

Lässt sich übrigens leicht und schnell testen: einfach mal ein Stückchen Brot sehr lange kauen und nicht gleich kaum gekaut runter würgen. Schmeckt sehr bald süß nach Zucker.
Somit ist unser körper schon sehr auf eine Ernährung mit Kohlenhydraten aufgebaut.
Eben.
Und danch geht es munter weiter mit der Salzsäure im Magen, die in erster Linie für die recht schnelle Zerlegung von Kohlenhydraten sorgt. Genauer gesagt, für die Umwandlung von Zweifach- und Mehrfachzucker in Einfachzucker.
Ebenso zeugen das Vorhandensein und die Arbeitsweisen von Leber und Bauchspeicheldrüsen von einem Körper, der sich sehr wohl, falls nicht primär, von Kohlenhydraten ernährt.


melden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 12:17
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Hast du da auch ernstzunehmende quellen? Die beiden verlinkten sind nicht gerade seriös..
Ich weiß nicht, welche Quellen du als ernstzunehmend erkennst.

Ob Gluten gesundheitsschädlich ist oder nicht, ist tätsächlich noch immer sehr umstritten.Die Studien sind-warum auch immer-dazu sehr widersprüchlich.

Interessant ist jedoch, dass sich meine Schilddrüsenwerte besserten (bzw. sogar ein Knoten vollkommen verschwand) als ich eine zeitlang auf Gluten verzichtete(ich leide unter der Schilddrüsenerkrankung Hashimoto).Sonst hatte ich zu der Zeit nichts anderes an meiner Ernährung geändert.

Auch andere konnten davon berichten:

"Wir haben immer wieder die Erfahrung machen können, dass es bei Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis unter einer glutenarmen Ernährung zu einem deutlichen Rückgang der Symptome kommen kann."

(https://www.hashimoto-thyreoiditis.de/therapie/einfluss-von-gluten-auf-hashimoto-thyreoiditis )


2x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 12:31
@interrobang

Und zum Thema Autismus und Milchkonsum:
Hier ist der dazugehörige Link, in dem die Eltern von den Veränderungen ihrer autistischen Kinder berichten, als sie die Milchprodukte wegließen.

http://www.autismus-wir-eltern.de/pdf_weo/0801seroussi.pdf (Archiv-Version vom 26.06.2013)

Bemerkenswert finde ich hierbei, dass (laut dem Bericht) die Kinder die das Kasein der Milch nicht richtig in Peptide zerlegen können, was zur Folge hat, dass das Gehirn ähnlich reagiert, wie auf halluzinierende Drogen.
Dies könnte wiederum die Verhaltensauffälligkeiten erklären.

Ich glaube kaum, dass die Eltern sich das alles nur ausgedacht haben..sie haben nach alternativen Möglichkeiten gesucht, ihr Kind zu heilen und sind damit erfolgreich gewesen. Dass es dazu (noch) keine gesicherten Studien gibt, liegt mMn auch an finanziellen Interessen..denn was wäre die Milchprodukteindustrie ohne ihre wichtigste Zielgruppe, den Kindern?


1x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 13:25
Zitat von OskuraOskura schrieb:Ich weiß nicht, welche Quellen du als ernstzunehmend erkennst.
Wissenschaftliche. Diese urgeschmaksseite is zb sowas wie ne Ernährungsglaubensgemeinschaft.
Zitat von OskuraOskura schrieb:Interessant ist jedoch, dass sich meine Schilddrüsenwerte besserten
Was keine aussage darüber macht ob gluten grundsätzlich schädlich sind.
Zitat von OskuraOskura schrieb:Hier ist der dazugehörige Link, in dem die Eltern von den Veränderungen ihrer autistischen Kinder berichten,
Wertlos da reine Anekdoten. Dafür bräuchte es studien.


melden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 13:27
Zitat von OskuraOskura schrieb:zu einem deutlichen Rückgang der Symptome kommen kann."
Eben, „kann“.
Das selbe bei den Autisten. Es gibt bisher lediglich ein „kann“, aber kein „es ist so“.
Wobei es wirklich nicht verwundern würde, dass solche Studien niemand finanzieren möchte aus ggf eben diesen von dir genannten Gründen.
Ich bin kein Veganer, aber halte den Milchkonsum auch für übertrieben und überbewertet. Es schadet nicht, aber ist auch nicht lebenswichtig. Aber das ist nur meine Meinung.


1x zitiertmelden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 13:55
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Es schadet nicht, aber ist auch nicht lebenswichtig. Aber das ist nur meine Meinung.
Nun..das kann man von so ziemlich allen Nahrungsmitteln sagen.
Für sich genommen ist keines alleine "Lebenswichtig".


melden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 15:34
@Nerok
So gesehen ja, aber hier ging es mir explizit um die Milch. Die wird oder wurde früher zumindest immer als so wichtig für den Knochenwachstum dargestellt. Und das ist mMn völlig übertrieben.


melden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 19:27
@Illyrium
Ich hatte auch fiesen Heißhunger und hätte am liebsten alles durcheinander gefressen
Das Dumme am Heißhunger ist ja, dass man dann einfach alles durch einander futtert.
Am besten ist immer noch, sich tatsächlich an geregelte Mahlzeiten zu halten, und so abwechslungsreich wie möglich zu essen.
Psychisch ist es sinnvoll, dass man nicht das Gefühl bekommt, man müsse sich kasteien. Dann isst man meistens nämlich wesentlich mehr oder öfters oder "belohnt" sich mit Süßem.

Im Übrigen gilt noch immer die alte Devise: nicht nur maßvoll essen, sondern sich auch viel bewegen.


melden

Die optimale Ernährung

26.11.2017 um 19:58
@off-peak
Ja das bekam ich ja nur weil ich komplett auf Kohlehydrate verzichtete um das mal zu testen. Also mir tat das nicht gut.


melden

Die optimale Ernährung

19.12.2017 um 17:48
@Illyrium

Eine ketogene Ernährung über 3 Monate hat bei mir mal eine schlimme Bauchspeicheldrüsen Entzündung hervorgerufen... war nicht sehr angenehm.


melden

Die optimale Ernährung

19.12.2017 um 19:14
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb am 25.11.2017:Ich hatte auch fiesen Heißhunger und hätte am liebsten alles durcheinander gefressen
Das ist das Dilemma mit diesen Körpern: sie wissen zwar, dass etwas fehlt, können aber nicht kommunizieren, was.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich regelmäßig von allem die richtige Dopsis esse, dann bin ich auch lange satt.
Essen mit unregelmäßgen Abständen macht entweder dick oder hungrig.


melden