weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 06:01
@Huschusch
Ich glaube du hast das nicht ganz verstanden. Wenn du im mikrokosmos mit theoretisch unbegrenzter LG
Reisen könntest würden völlig andere Zeiten raus kommen. Im Makro Kosmos also in unserer Zeit würden Milliarde Jahre vergehen. Für einen sagen wir mal Betrachter im mikrokosmos mit unendlicher
LG wäre der urknall gerade erst passiert.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 08:05
@SokratesEnkel
SokratesEnkel schrieb: warum hat er sich dann solche Mühe gemacht die Voraussetzungen anzustoßen um eine unermesslich lange Kette von Ereignissen letztendlich im Menschen münden zu lassen ?

Hätte er nicht einfach den Menschen direkt erschaffen können ?
Ich denke das sind die falschen Fragen. Mit solch menschlicher Denkweise wird man Gott nicht erfahren können.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 09:13
Ich finde es manchmal schon recht lustig wenn man Gott als ER bezeichnet! Es kann kein ER sein. Das ist eine rein menschliche Betrachtung.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 09:45
Ein Es xD
Ehrlich gesagt ich schliesse nicht aus, dass eine intelligenz am Werke ist oder war, aber das wirft auch wieder unlösbare Fragen auf. "wer hat alles erschaffen" na "Gott". Ok aber wer hat Gott erschaffen? Daraufhin kommt meistens "Gott ist allmächtig und lebt unendlich". Das mit Unendlich ist so ne Sache..ist wie die Frage "was ist hinter dem Universum?" und was ist hinter diesem Hintern?^^

Gott hat in der Wissenschaft keinen Platz, weil man so nicht weiter kommt. Entweder jemand glaubt an Gott oder nicht, aber beweisen zu wollen dass es ihn gibt, scheitert.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 09:53
SokratesEnkel schrieb:Das die Biblische Geschichte falsch ist, ist also bewiesen .
Dass zahlreiche Sci-Fi-Geschichten über Aliens falsch sind, ebenso...
mayday schrieb:"wer hat alles erschaffen" na "Gott". Ok aber wer hat Gott erschaffen?
Woraus besteht das alles? - Na, aus Atomen! - Aber woraus bestehen denn dann Atome...? :ask:


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:05
Atome bestehen wieder aus Teilchen das geht erstmal bis zu den nicht bewiesenen strings und ob die noch aus was anderen bestehen ist nicht klar
Ich hoffe ich hab jetzt nix falsches gesagt irgendwie hab ich das mal gelesen.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:16
Der mensch besteht aus ca 10hoch29 Teilchen. Also was liegt näher als gott in diesem Bereich zu suchen? Es erscheint zumindest logisch. Man muss denke ich zumindest mal die Frage in Betracht ziehen woher die genetischen zellinformationen stammen also sozusagen die Bauanleitung für Lebewesen. Die Evolutionstheorie besagt durch Mutation und Selektion. Was aber wenn es doch nicht ganz so zufällig erfolgte. Es ist schon auffällig das bestimmte Veränderungen fast immer vor großen Veränderung auftraten. Also zum beispiel vorm auftreten der Schrift in Mesopotamien gab es vorher Veränderungen in der genetik.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:26
Aperitif schrieb:Man muss denke ich zumindest mal die Frage in Betracht ziehen woher die genetischen zellinformationen stammen also sozusagen die Bauanleitung für Lebewesen.
Das haben sich auch u.a. Francis Crick und James Watson gefragt und die meinten DNA.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:29
Aperitif schrieb:Atome bestehen wieder aus Teilchen das geht erstmal bis zu den nicht bewiesenen strings und ob die noch aus was anderen bestehen ist nicht klar
Ich hoffe ich hab jetzt nix falsches gesagt irgendwie hab ich das mal gelesen.
Naja, die Frage sollte schon so zu verstehen sein, als wäre sie VOR der Entdeckung von Atomen gestellt... Also noch einmal langsam: Stellen wir uns vor, Atome wurden noch nicht entdeckt und es gibt noch keine Belege für ihre Existenz (so wie es für uns gegenwärtig ja die Situation im Fall von Gott ist). Wir befinden uns also noch irgendwann vor dem 18. bis 19. Jhd. und nun kommt jemand daher, der sagt, dass alles aus kleinsten Teilchen bestünde, die selbst nicht weiter teilbar seien und die er "Atome" nenne. Soweit verstanden? Gut.

Wie sinnvoll ist nun die folgende Gegenfrage, dass, wenn alles aus Atomen bestünde, woraus denn dann Atome selbst bestünden...?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:30
Warum Argumente gegen Gott suchen?
Gibt es denn überhaupt schon ein valides Argument für einen Gott?


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:35
@emanon
Ja, siehe etwa die Argumente des Th. v. Aquin, der übrigens weniger ein Argument (oder gar "Beweis") für Gott bringt, sondern vornehmlich darlegt, was unter "Gott" überhaupt zu verstehen sei - nennen wir es einfach mal X. Aquin legt nun überzeugende Argumente vor, weshalb dieses X existieren müsse und sagt dann anschließend: Dieses X nenne ich "Gott" - bzw. - dieses X müsse wohl das sein, was alle anderen "Gott" nennen und sich dazu noch lustige Geschichten ausdenken.

Aber das hat an und für sich erst einmal natürlich nicht sehr viel mit dem Bibel-Gott gemeinsam, der hier ja eigtl. zur Diskussion steht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 10:49
@Noumenon
Lang, lang ists her. TvA war doch der mit den Wegen zur Gotterkenntnis, von Beweisen kann da wohl eher nicht gesprochen werden.
War das nicht
"Nichts bewegt sich ohne, dass es jemand gibt, der es bewegt"
"Nichts passiert von allein, alles benötigt eine Ursache"
"Es muss eine Zeit ohne materielle Dinge existiert haben, heute gibt es sie, also müssen sie erschaffen worden sein"
?
Davon ausgehend kommt er doch zum Schluss es gäbe einen Gott, der natürlich all diesen Postulaten nicht unterworfen ist.
Das kann man nicht als Beweis werten, meiner Meinung nach.
Inwieweit wird dieser Beweis denn als tragfähig anerkannt?
TvAs Beweise nachlesen kann ich erst in der Mittagspause, ich muss hier ab und an meine Anwesenheit rechtfertigen.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 11:05
Scheiß Welt in die Entstehung von Leben oder die Enstehen der Welt(Urknall) erklärt scheinen. Wo bleibt da noch Platz für Gott?


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 11:06
Langweiliges thema..mit spowas sollte man sich nicht laenger als 1 minute befassen..fuer gott gibt es genauso viele beweise wie fuer king kong..


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 11:29
@Kiefer
Dann solltest du deine Ansicht vielleicht mal erläutern den immerhin ist in der Thematik eins sicher das nichts sicher ist. Es ist richtig das es keine beweise dafür gibt, es gibt aber auch keine dagegen. Nur weil man selber nicht oder daran glaubt ist das keine Tatsache. Man sollte aber zumindestens mal diskutieren was man unter einer übergeordneten Instanz verstehen könnte. Das es kein er sein kann sind wir uns glaub ich einig.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 11:36
Gott entzieht doch der menschlichen Wahrnehmbarkeit und jeglichen Versuchen in irgendwie zu quantifizieren und/oder zu qualifizieren. Er ist mit den den Menschen zugänglichen Mitteln schlichtund ergreifend nicht nachweisbar.
Was bringt dann Menschen dazu Aussagen über ihn zu treffen und was ist wohl vom Gehalt dieser Aussagen zu halten?


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 11:48
@emanon
emanon schrieb:Lang, lang ists her. TvA war doch der mit den Wegen zur Gotterkenntnis, von Beweisen kann da wohl eher nicht gesprochen werden.
Da empfiehlt sich dann aber auch erst einmal ein Blick auf die Etymologie des Begriffes 'Beweis'...
emanon schrieb:Gott entzieht doch der menschlichen Wahrnehmbarkeit und jeglichen Versuchen in irgendwie zu quantifizieren und/oder zu qualifizieren.
Hm... Wie kommt's zu dieser Erkenntnis...?
emanon schrieb:TvAs Beweise nachlesen kann ich erst in der Mittagspause, ich muss hier ab und an meine Anwesenheit rechtfertigen.
Ja, mach das mal. Wenn jeder Bürger auch nur 2% seiner Arbeitszeit (ca. 10-15min) abwesend ist, kostet das Deutschland immerhin 2% Wirtschaftswachstum... :D


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 12:01
Eine Person in Form von Gott kann niemals allweise sein! ;)


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 12:08
@Aperitif
Aperitif schrieb:Also was liegt näher als gott in diesem Bereich zu suchen?
Es ist nicht ganz klar was du mit Gott denn meinst. :ask:
Aperitif schrieb:Es ist richtig das es keine beweise dafür gibt, es gibt aber auch keine dagegen.
Das ist beim Loch Ness Monster auch der Fall. Aber glauben tue ich daran trotzdem nicht. Ich muss auch nicht beweisen das dass Loch Ness Monster nicht existiert. Genauso wie bei Gott.

Das ist eines der Argumente die gegen einen Gott sprechen, das fehlen der Belege.


melden
Anzeige
8house
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 12:14
whiteIfrit schrieb:Eine Person in Form von Gott kann niemals allweise sein!
konfusius046


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Luna ist aktive11 Beiträge
Anzeigen ausblenden