weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 13:58
@emanon

Also sind Methoden beim argumentieren gegen Gott von Fragen nach Sinn und/oder Wahrscheinlichkeit geprägt? Zum Beispiel?


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:00
Was habt ihr eigentlich immer mit der Bibel? Das ist nur ein buch genau wie der koran und ähnliche werke. Hat auch kein Gott geschrieben.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:06
Es können Bücher äußerst faszinierend sein. @Aperitif ... ich bin Agnostiker.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:07
@Noumenon
Ein Beweis ist ein gültiger Schluss, aufbauend auf einer wahren Prämisse mit einer gültigen Konklusion.
Kann man das so akzeptieren?
Noumenon schrieb:Hm... Wie kommt's zu dieser Erkenntnis...?
Mir ist keine Möglichkeit bekannt tragfähige Aussagen über Gott/Götter zu bekommen. Natürlich gibts immer wieder Anekdoten, aber schon bei der Frage, wie die Betroffenen die Erlebnisse gegenüber Halluzinationen und Einbildungen abgrenzen können, wird es schwierig.

Zu den Gottesbeweisen, TvA hat ja noch zwei weitere formuliert den Ordnungsbeweis "Alles, was eine Ordnung besitzt braucht einen ordnenden Geist" und den Stufenbeweis "Alles existiert in verschiedenen Ausprägungen, es muss also für alles ein Optimum geben, das nennen wir Gott"
Für mich auch nicht schlüssig, da Gott ja explizit von all diesen Postulate ausgenommen wird.
So lässt sich nahezu alles beweisen.
Ich bin aber sicher, dass sich über das Problem schon intelligentere als ich den Kopf zerbrochen haben, hast du dazu einen Link?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:11
@AnGSt
Ich kann da ja nur für mich sprechen.
Diskussionen über Gott sind weitestgehend sinnfrei.
Man kann weder klären ob er überhaupt existiert noch was er kann bzw. geleistet hat.
Hinzu kommt, das sich ja jeder, wenn er es benötigt, seinen Gott selber so schafft, wie er ihn braucht.
Es gibt ja kein einheitliches gottesbild.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:28
@AnGSt
Schön für dich trotzdem ist die Bibel nur ein buch. Geschrieben von Menschen für Menschen. Alle gebote ob in der Bibel oder im Koran der ja noch später entstanden ist, sind ausschließlich Menschen Werk und haben mit der Existenz oder nicht Existenz von dem was wir oder manche Gott nennen nichts zu tun, außer das sie den Begriff Gott monotheistisch geprägt von Göttern nennen. Es gab ja schließlich vorher schon Götter die für alles mögliche zuständig waren. Da die Menschen schon seit jeher gestaunt und gerätselt haben wie alles so entstanden ist wurden die Götter also eine übergeordnete macht eingeführt aus dem später ein Gott entstanden ist. Das alles erklärt aber nicht die Entstehung des ganzen hier und auch eine Wissenschaft kann es nicht erklären. Mit jeder Antwort tauchen neue fragen auf die sich nicht beantworten lassen. Und mit unserem Kenntnisstand heute kann es durchaus sein das es tatsächlich so eine macht gibt. Kann man gott nennen oder auch anders.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 14:35
@Aperitif

Die Bibel kann man weg diskutieren, Gott schon weniger. Ja. :)


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:11
Kiefer schrieb:Aber es ist langweilig ueber erfundene sachen zu reden wie: elfen..trolle..zyklopen oder gott...keine ahnung warum sich menschen damit laenger befassen..is mir fuer die menschheit etwas peinlich..
Also naturwissenschaftlich ist zumindest die Existenz von Elfen, Kobolden, Zwergen und Riesen eindeutig belegt. :D


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:14
@AnGSt

Ich hab gerade versucht dir zu erklären das Gott nur ein Begriff ist. Man sollte eher über das wie der Entstehung nachdenken.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:15
AnGSt schrieb:Selbst wenn man die Bibel wegargumentieren kann, bei Gott ansich wird das schon schwieriger. Oder?
Das hängt auch immer ein bisschen davon ab, was genau man unter "Gott" überhaupt versteht...


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:15
@Aperitif

Ahso, aha. Ja, also wie der Gottesbegriff entstanden ist?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:17
@Noumenon

Huch, Du hast mich erwischt, ich versinke zu oft in der Annahme, dass das klar ist. ;)


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:18
Aperitif schrieb:Ich hab gerade versucht dir zu erklären das Gott nur ein Begriff ist. Man sollte eher über das wie der Entstehung nachdenken.
Zunächst, es ist zunächst nur ein Begriff (etwa so, wie "Atom" zunächst nur ein Begriff war). Ob es in der Realität etwas gibt, das in grober Näherung durch diesen Begriff beschrieben wird, wissen wir nicht. Vielleicht, vielleicht nicht. Hängt halt wie gesagt aber auch davon ab, was genau man unter dem o.g. Begriff überhaupt versteht. :)


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:19
@AnGSt
Naja, passiert mir auch immer wieder. :D


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:21
Wie schon gesagt ich sehe Gott als eine Art intelligentes feld im subatomaren Bereich an. Meine Meinung kann falsch oder richtig sein. Eine Art universums Internet mit eigener Intelligenz.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:25
@Noumenon

Wenigstens weiß man was der Unterschied zwischen Theismus, Polytheismus, Pantheimus und Panentheismus ist. ;)

@Aperitif

Das erinnert mich an Verschränkung. Könnte was dran sein.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:25
@Z.
Ich denke wenn man "ES" auf das hier begrenzt...

erster Ursprung bzw. Schöpfer oder Gestalter aller Wirklichkeit zu sein.

Wiki
... und alle darauf gefolgten Interpretationen (zb. von Religionen) mal raus lässt, da diese nur Folge des zuerst erwähnten Falles, dem Ursprung sind, ist Gott einfachst mit Ursprung zu definieren. Gott=Ursprung.
"Urgrund" - in Analogie zum "Urstoff" - trifft es eigtl. auch ganz gut. :)

Und ich schätze, dass wir hier in ähnlicher Weise über diesen "Urgrund" nur herumschwurbeln können, wie ihrerzeit die Philosophen der Antike über den "Urstoff" (weit vor Demokrit, Leukipp & Co.). Vllt. wäre es wohl besser gewesen, noch einmal 2000-2500 Jahre später geboren worden zu sein... so um 4000-5000 n. Chr. Bis dahin wird ja hoffentlich auch endlich die Frage nach dem "Urgrund" geklärt sein.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:26
Argumente gegen Gott? Geiles Thema! :D

Die Bibel ist ein Widerspruch in sich, bzw. zu Gott.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:27
@DazScheusal

Interessante Idee: Die Bibel widerlegt Gott. ;)


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 15:29
@AnGSt
Naja, spätestens beim Unterschied zw. Pantheismus und Panentheismus muss ich dann doch noch einmal nachschlagen. :D

Aber es ist auf jeden Fall schon nicht die schlechteste Idee, im Hinterkopf zu haben, dass es eben auch noch so einige andere - "modernere" - Vorstellungen über Gott gibt. Genauso gibt's ja auch "modernere" Vorstellungen über Aliens, die nicht ganz so lächerlich sind, wie die Vorstellungen unserer Vorfahren...
Spoiler

:D


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gestörte Zeit?80 Beiträge
Anzeigen ausblenden