weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung
8house
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:15
@Aperitif

Es soll sogar eine 50% ige Wahrscheinlichkeit geben, dass ob ein Mensch an Gott glaubt, genetisch festgelegt sei. So gesehen ein grundlegender Bestandteil der Evolution gewesen ist.

Behauptet wird sogar, dass 'Glaube' die Lebenserwartung um einige Jahre erhöht, ;)

@SagopaKajmer
Nietzsche meinte am Anfang des 20.Jahrhunderts, den Tod Gottes verkünden zu müssen. Er hat sich getäuscht. Gott existiert weiter. Er existiert in Millionen menschlichen Köpfen als Idee und Leitlinie. Diese Idee hat viele Varianten und Ausprägungen . Aber sie existiert als geistiges Geschöpf und es wird wohl noch sehr lange brauchen, bis diese Vorstellung bei einer Mehrheit der Menschen im Kopf verblasst.
http://de.wikibooks.org/wiki/Religionskritik:_Gott#Gott_in_den_K.C3.B6pfen


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:21
@Z.
Z. schrieb:Ein Atheismus wird überflüssig, wenn man erkannt hat, das Atheismius nur den Windmühlen des Don Quijote gleicht. Sprich, die Negation von etwas angeblich existenten wird überflüssig, sobald sich herausstellt, das das gegen welches argumentiert wird, tatsächlich in der Form nicht existent ist.
Ja, so habe ich das eigentlich auch gemeint..


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:45
Ich mach mir ja immer mal so ein paar Gedanken die natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit haben.

Könnte man unter Umständen schlussfolgern das die Evolution doch geradlinig verläuft? Ich weiß das wegen Mutation und Selektion viele lieber auf den zufall setzen. Nehmen wir aber mal an das aus einer zufälligen Fluktuation etwas entstanden ist , ein intelligentes System was aber selber nicht weiß was es ist und warum es ist. Wie würde so etwas vorgehen um die Gründe seines Daseins zu erfahren? Und hier denke ich mal es würde versuchen intelligente Vertreter zu entwerfen. Guckt man sich die Evolution an könnte man zum Schluss das wir dieser Vertreter sind. Über milliarden jahre wurde entworfen und zerstört , schlussendlich sind wir heute hier dank mutation und selektion. Die frage ist was hat selektiert .....theoretisch könnte man auch fragen warum gab es nix intelligentes in der ganzen Zeit vorm menschen.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:54
@Aperitif

Weiß der Mensch was er ist? Weiß der Mensch warum er ist?

Warum sollte irgendetwas intelligentes einen Vertreter entwerfen der dann Klarheit über die eigene Existenz bringen soll? Wie soll das funktionieren? Dazu müsste diese Intelligenz doch bereits wissen was es ist um zu wissen was es nicht ist?

Der Mensch ist nicht das Einzige Ergebnis einer Selektion!

Was ist Intelligenz? Und warum ist sie in irgendeiner Weise notwendig?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:59
@Aperitif
Hi...
Aperitif schrieb:Es ist richtig das alles in Bewegung ist, trotzdem muss es einen Beginn haben. Wenn Gott eine Illusion ist was hat dann die Strukturen festgelegt? Kann Zufall für derartige Entwicklungen verantwortlich gemacht werden eine recht lange aneinander reihung wäre das.
Beginn=Anfang und Zufall, solche Begriffe sind nur "scheinexistente Realismen".

Was ist ein Anfang, was ist Zufall?
Sprich warum muss "etwas" einen Anfang haben?

Etwas das weder zeitlich noch räumlich ist, muss keinen Anfang haben, kann aber dennoch Ursprung des "Anfanges" eines zeitlich und räumlichen "Dinges" sein, über das wir hier philosophieren.

Wobei Zeit und Raum, die ihren Anfang im Ursprung fanden, diesem zeitlosen Prinzip entsprechend, sich in die Unendlichkeit ausdehnen könnten, sowohl räumlich als auch zeitlich. In so fern muss auch das Ende eines "Dinges" nicht tatsächliche Folge eines Anfangs sein. Ds Ende gibt sich somit als weitere Illusion zu erkennen. Wenn das Ende eine Illusion ist, warum nicht auch der Anfang?

Ende und Anfang, scheinen nur Interpretationen, eines sich aus zeitlich begrenzter Betrachtung ergebenden "Dinges", sprich einer fundamentalen Illusion.

Zufall, entspricht der gleichen Illusion. Er ist genauso wenig definierbar, wie Anfang und Ende.
Er existiert nicht. Die Formulierung, das Universum (Ding) hatte seinen Anfang, als es aus Zufall aus dem Nichts entstand, sollte in so fern zu denken geben.

Abeeer, Illusion kann sehr realistisch sein. Auch Illusionen haben eine Wirkung, gerade wenn diese in einem übergeordneten System, das selbst einer fundamentalen Illusionen entsprechen könnte, eingebettet sind. ;) So trägt eine hohe %zahl, tatsächlich nur vorgetäuschter Knieoperationen, genauso zur Linderung oder dem verschwinden des Leidens bei, wie tatsächlich durchgeführte.

Um zu verdeutlichen wos langgeht..imo.. Illusion...
Hier mal der "Esoteriker" :D Prof. Hans Peter Dürr.


Teil 2... "
"


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 20:59
@Aperitif

dann geht es mmn ziemlich ineffektiv vor. oder zu welchem zweck sollte dann das universum zum grössten teil aus bildlicher leere bestehen?


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 21:01
Argument für Gott ?


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 21:03
@nowhereman
Ich vergleiche das gerne mit unserem eigenem Gehirn. Es lernt und ist offensichtlich sehr wissbegierig. Da es offensichtlich denken kann sollte es doch wissen wie es funktioniert oder? tut es aber nicht.


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 21:09
@Aperitif

Naja die Fähigkeit zu denken hat sich aus der Fähigkeit mit der Umgebung bewusst zu interagieren heraus entwickelt...d.h. das Denken bezieht sich immer auf einen Prozess außerhalb des Denkens sonst würde es sich Kreis drehen.
Das Gehirn funktioniert auch ohne ein Wissen darüber, so wie alles andere auch das wir beobachten können.
Ein Wissen über etwas ist für uns nur dann von Bedeutung wenn wir einen Nutzen daraus ziehen wollen oder können...


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 21:13
@nowhereman
Eben wir könnten der nutzen sein. Ich meine wir kennen doch die Evolution zumindestens ab dem Einzeller. Welchen grund gab es für ihn sich weiter zu entwickeln. Es gab keine Feinde raubfische gab es erst später


melden

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 21:52
@SokratesEnkel

Es gibt tatsächlich ein Buch das beschreibt daß Universen auf- und abgebaut werden über sehr lange Zeiträume nach feststehenden Plänen.

Wir sind nur ein einziges, in der Gesamtheit ungefähr so wie ein Sandkorn im Weltmeer.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 22:46
@nowhereman
nowhereman schrieb:Argument für Gott ?
Habe ich bisher auch keines gefunden.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

30.06.2014 um 23:02
Ich denke ähnlich wie @Aperitif, wenn es jemand gibt der für all das verantwortlich ist, liegt es hinter dem was wir je sehen können. Das Hineinzommen in ein Atom, bis zur noch gerade sichtbaren Ebene ist ein gutes Anschauungsbeispiel. Planck, vergrössern wir weiter, schwankt alles, wird alles zu Brei, aber genau da muss eine art "Programmierung" innen sein, damit sich grösseres so verhält wie es sich verhält.

und hier ist auch als nicht Gottes Gläubiger es einfach sich das Vorzustellen, dass irgend eine Intelligenz dahinter stecken könnte, im Kern.

Verfolgt man diesen Pfad weiter, ist es nicht nötig, dass alles und jedes was geschieht einen Plan haben muss bzw. aktiv gesteuert/manipuliert wird, vielleicht hat nur wer das "Gerüst" gebaut und wuchern tut es jetzt im Rahmen dieser Möglichkeiten..da steuert niemand und hilft niemand, wenn z.B. jemand betet, auch wenn wir das gerne hätten..sorry tut mir leid..

So ist alles was passiert eine Evolution, bezogen aber nur innerhalb unseres Aquariums, weil der "Masterplan" vor sieht möglichst etwas dauerhaftes zu Entwicklen und auszuprobieren, der Plan steckt im kleinsten wobei es das Wort klein auch falsch ist, das es sich auf eine Grösse bezieht, aber der "Plan" keine Dimension haben muss.

Es ist mir klar, dass ist eine etwas einfache weltliche Anschauung, eine reduzierte Sichtweise eines Fisches im Wasserglas, aber ich finde diese Sichtweise bodenständiger, da kann man sich noch was darunter vorstellen^^


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 09:07
@Noumenon
Noumenon schrieb:Hm... Und mir sind auch bspw. keine validen Hinweise bekannt, dass es Aliens gibt, die für Menschen wahrnehmbar sind. Geschichten über "Begegnungen der 3. Art" und vermeintliche Entführungen durch Außerirdische fallen bei mir zumindest nicht unter valide Hinweise... Und nu? :ask:
Ja, und in China essen sie Hunde.
Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
Oder wolltest du damit zum Ausdruck bringen, dass Erzählungen über Gotteserfahrungen ähnlich tragfähig und glaubhaft sind wie Erzählungen über Entführungen durch Aliens?
In dem Punkt wären wir dann d'accord.


melden

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 12:31
Was ist denn Gott nach deiner Definition ?
Das dort ein Mann mit einem langen weißen Bart irgendwo im Himmelreich sitzt, diese Geschichte ist längst abgeschrieben.

Denn begriff Gott geben Menschen eine Sinn und Bedeutung. Hängt halt davon ab wie fortgeschritten unsere geistigen Qualitäten ausgeprägt sind.

Was ich interessant finde ist, das wir ein riesiges Universum wie im großen und im kleinen wiederfinden. Das im Subatomaren oder sogar bei den Quasaren die Möglichkeit für Leben integriert ist. Und dazu kein wilkürliches, sondern ein ganz bestimmtes. Also wir sind Menschen mit eingebauten Selbstzerstörungsmechanismen und mit fortpflanzungsmöglichkeiten. Beides wäre ableitbar von Bakterien die sich teilen und vermehren und somit auch Wechselwirkung betreiben. Was wir ja auch tuen, tagtäglich.

Gott würde ich eher als etwas zusammengefasstes sehen. Um aber darüber aussagen machen zu können, müsste ich erst wissen wie ein Universum von außen aussieht. Und würde mich das weiter bringen?
Würde mich die Anzahl der jetzigen Universen weiterbringen ?

Wir sind in einer Galaxie voller Geheimnisse, und haben in binnen von kürzester Zeit es Geschafft uns soweit geistig sowie technisch zuentwickeln, sodass wir uns tiefgründige Fragen stellen und meinen sogar, die ein oder andere passene Antwort dafür zu haben. Sehr interessant das ganze, sehr.


melden

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 12:31
@emanon
Naja, es stellt sich halt schon die Frage, was mit solchen ad nauseam kolportierten Einwänden, dass sich Gott jeglicher Wahrnehmbarkeit entziehe, überhaupt ausgesagt sein soll. Selbiges galt auch einst bspw. für Atome oder radioaktive Strahlung, gilt gegenwärtig noch bspw. für extraterrestrische Zivilisationen oder das Graviton, und das sogar, obwohl wir trifftige Gründe für die Annahme deren Existenz haben.

Und ja, ich halte so ziemlich alle Erzählungen über irgendwelche Gotteserfahrungen für Märchen, was aber nicht heißt, dass Gott selbst reine Fiktion* ist. Ich halte eben bspw. auch sämtliche Erzählungen über "Begegnungen der 3. Art" für Märchen, was aber ebenfalls nicht heißt, dass Außerirdische reine Fiktion sind.

*wobei sich hier halt auch immer die Frage stellt, was überhaupt mit "Gott" gemeint ist...


melden

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 14:24
Hallo@Noumenon

Was verstehst du den unter Gott? Es sind ja schon einige Ansichten hier postuliert wurden, aber aus deiner Meinung werd ich nicht so recht schlau. Also welche Variante der Entstehung bevorzugst du?


melden

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 16:09
langsam wird es mit den gott-threads albern


melden

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 16:23
Aperitif schrieb:Was verstehst du den unter Gott?
Urgrund der Wirklichkeit und ihrer spezifischen Ordnung.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

01.07.2014 um 16:25
Das größte Argument gegen einen Gott ist, dass es kein Argument für seine Existenz gibt.

Thema erledigt. @SokratesEnkel


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden