weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung

Argument gegen Gott?

20.10.2014 um 12:02
Issomad schrieb:Die ersten Menschen sollen ja auch ein Lebensalter von 800-1000 Jahre erreicht haben, wenn man der Bibel glauben mag. Vielleicht waren sie damals einfach nur anders und noch nicht so beschränkt wie Homo Sapiens Sapiens ...
Nein, die haben einfach anders "gerechnet".

Wikipedia: Biblisches_Alter


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

20.10.2014 um 14:07
wir treiben gott vor uns her. der arme kerl kann gar nicht mehr so schnell davon humpeln, wie wir ihm die teppiche unter den füssen wegziehen. lol
gott ist (für die, die daran glauben wollen) das unwissen. früher war das noch um die ecke quasi, dann am ende der (flachen) erde, dann hinter den sternen und jetzt verkriecht er sich sogar hinter dem urknall. immer weiter weg muss der ärmste weiter ziehen, um sich noch seine daseinsberechtigung zu erhalten. erbärmlich.


melden

Argument gegen Gott?

20.10.2014 um 14:28
@LuckyNuke
Venom schrieb:Für den Leid auf der Erde sind wir Menschen verantwortlich und nicht Gott.
Welcher Mensch ist verantwortlich für das Leid, das durch Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Flutkatastrophen oder Tsunamis ausgelöst wird?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.10.2014 um 14:31
@Venom
Venom schrieb:Satan hat sich von Gott abgewendet und die ersten Menschen Adam und Eva wurden vom Teufel verführt und seitdem ist der Mensch sterblich.
Das ist aber ziemlich fies von Gott, die komplette Menschheit bis in alle Zeit zu bestrafen, weil Adam und Eva nen Apfel gegessen haben, oder?

Die Frage mag jetzt blöd klingen, aber wenn Gott echt so ein rachsüchtiger Typ ist, warum betest du den dann an?


melden

Argument gegen Gott?

22.10.2014 um 00:34
Perihadion schrieb:Welcher Mensch ist verantwortlich für das Leid, das durch Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Flutkatastrophen oder Tsunamis ausgelöst wird?
Chuck Norris!!!


melden

Argument gegen Gott?

22.10.2014 um 00:45
der war mir schon immer suspekt.


melden

Argument gegen Gott?

22.10.2014 um 23:34
@feklah
feklah schrieb:Und welche Vorstellung hast du von Gott?
Jedenfalls keine, die sich mal so eben aus dem Ärmel geschüttelt in Worte fassen lässt... Aber vereinfacht ausgedrückt verstehe ich unter "Gott" den "Urgrund allen Seins".


melden

Argument gegen Gott?

23.10.2014 um 08:06
Whoa

so deep


melden

Argument gegen Gott?

23.10.2014 um 11:41
@Noumenon
Noumenon schrieb:Liegt einfach nur daran, dass eine komische Vorstellung von Gott du hast...
Noumenon schrieb:Aber vereinfacht ausgedrückt verstehe ich unter "Gott" den "Urgrund allen Seins"
Und wer sagt, dass nicht du derjenige bist, der eine komische Vorstellung von Gott hat?
Ich meine, wie kannst du von anderen behaupten, sie hätten eine komische Vorstellung, wenn du selbst kein Plan hast wer oder was Gott ist?

Bzw. du kannst doch noch nicht mal zu 100% sagen, dass es ihn gibt... Weißt aber dass andere ne komische Vorstellung von Gott haben...

Typisch Gläubige!!!


melden

Argument gegen Gott?

23.10.2014 um 15:43
kalamari schrieb:so deep
Yeah! Deep-ass, bro...


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 03:20
@feklah
feklah schrieb:Und wer sagt, dass nicht du derjenige bist, der eine komische Vorstellung von Gott hat?
Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, was meine Vorstellungen hier überhaupt für eine Rolle spielen. Wenn jemand mies kocht, dann kocht er mies - unabhängig davon, ob ich selbst ebenfalls mies koche oder nicht.

Aber wenn du schon so argumentierst, können wir ja gleich mal fragen, was genau du dir denn eigtl. so unter "Gott" so vorstellst...
Bzw. du kannst doch noch nicht mal zu 100% sagen, dass es ihn gibt...
Oha, ein Personalpronomen. Tja, so schnell ist die Frage, was du dir unter "Gott" vorstellst, also schon geklärt... :D
feklah schrieb:Ich meine, wie kannst du von anderen behaupten, sie hätten eine komische Vorstellung, wenn du selbst kein Plan hast wer oder was Gott ist?
Erstens wüsste ich nicht, was das eine mit dem anderen überhaupt zu tun hat, zweitens beantwortet sich die Frage, wer oder was Gott ist, schlicht dadurch, was genau man sich darunter eben vorstellt. Wenn du meinst, Gott sei irgendwie ein lustiges Fabelwesen mit allerlei Zauberkräften, dann ist Gott für dich eben ein lustiges Fabelwesen mit allerlei Zauberkräften. Ob so etwas auch wirklich existiert, ist wieder eine andere Frage...
feklah schrieb:Typisch Gläubige!!!
Wenn du gerne mit lauter Schublädchen herumklapperst... bitte, tu' dir keinen Zwang an. Fehlschlüsse sind da zwar automatisch vorprogrammiert, aber die werden wir bei dir sicherlich ohnehin noch oft genug erleben...


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 07:43
@Dawnclaude
könnten überhaupt mehrere unendliche Wesen existieren? Doppelte UNendlichkeit? ^^
Zwei unendliche Wesen können ohne Problem existieren! In der Mathematik kann man ja auch zwei unendliche Funktionen haben. Bei zwei absoluten Wesen wird es problematischer...


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 10:33
@Noumenon

Ich versuch´s einfach nochmal ;)

Du hast "RosederNacht" unterstellt, er/sie hätte eine komische Vorstellung von Gott.
Erkläre mir bitte, wie du das behaupten kannst!

Denn nun schreibst du dies hier:
zweitens beantwortet sich die Frage, wer oder was Gott ist, schlicht dadurch, was genau man sich darunter eben vorstellt.
Sieht für mich so aus, als würde nur deine Vorstellung zählen. Und das is mal wieder typisch für euch Gläubige.
Aber hey, mach dir nix draus... Bist net der erste und auch nicht der letzte Gläubige der so ne Einstellung hat.

Zu deiner Frage:
Für mich gibt es keinen Gott. Höchstens ein Schöpfer, der den Urknall in Gang gesetzt hat. Und selbst da bin ich skeptisch.
Aber... Falls es so einen Schöpfer gibt, hat er mMn rein gar nix mit uns Menschen am Hut. Weder hat dieser Schöpfer (falls es ihn gibt) uns Menschen mit Absicht erschaffen, noch hört er irgend welche Gebete oder hilft uns in irgendeiner Art und Weise.

Und falls ich mich irre, und es tatsächlich deinen Gott gibt, is er bestimmt nicht so n Herzhafter Zeitgenosse wie ihr ihn euch vorstellt.


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 13:46
ich verstehe nicht warum manche hier anderen den/die götter ausreden wollen. wenn diese leute die wirklichkeit und die argumente (denn darum geht es doch in diesem thread), die daraus resultieren, nicht wahrnehmen wollen, muss man sie in ruhe lassen. diese leute sterben mit der zeit ohnehin aus, sie werden immer weniger. also wartet einfach ab. 😊
wie ich schon sagte: gott flüchtet dahin, wo erkenntnis nicht vorhanden ist und mit der zeit kommen ihm diese orte mehr und mehr abhanden.


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 14:29
Dawkins-Fan schrieb:Zwei unendliche Wesen können ohne Problem existieren! In der Mathematik kann man ja auch zwei unendliche Funktionen haben. Bei zwei absoluten Wesen wird es problematischer...
was genau ist ein unendliches und was ein absolutes wesen?


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 14:33
@masterego

Unendlich heiß einfach nur, dass es nicht endet, insofern könnte es einfach ein Strich sein, der immer weiter geht. Ein unendliches Wesen muss daher zwar immer weiter gehen und endet nie, doch es ist dennoch limitiert. Ein absolutes Wesen dagegen umfasst zwangsläufig absolut alles und stellt auch alles dar.


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 14:44
also das absolute wesen ist sowohl in der zeit als auch im raum unendlich?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 18:39
@masterego
Sag ich ja, Gott ist die Potentialität des Universums und vice versa. ;)


melden

Argument gegen Gott?

24.10.2014 um 19:24
@feklah
feklah schrieb:Du hast "RosederNacht" unterstellt, er/sie hätte eine komische Vorstellung von Gott.
Erkläre mir bitte, wie du das behaupten kannst!
Gerne. Möchtest du vorher vielleicht auch noch eine Goldwaage und eine Definition von "komisch"...? :ask:

Und ansonsten liest es sich doch bereits bei ihr zwischen den Zeilen heraus, dass sie sich Gott offenbar so vorstellt, wie es auch die meisten Gläubigen tun und von der Kirche propagiert wird, wobei sie dann nachfolgend zu dem Schluss kommt, dass sie daran eben nicht glaubt. Wieso, weshalb, warum diese Vorstellung von Gott ihrer Meinung nach unglaubwürdig ist, sagt sie ja nicht explizit, liegt aber eigentlich auf der Hand: Weil die genannte Vorstellung von Gott für halbwegs vernünftige Menschen schlichtweg völlig abstrus ist und dem gesunden Menschenverstand widerspricht. Denn die Vorstellung, dass die Welt von einer Art Fabelwesen mit Zauberkräften erschaffen wurde, dieses dann auf verschiedene Arten und zu diversen Anlässen in die Welt eingreift, die Gebete der Menschen erhört etc. pp., ist nun einmal auch in der Tat ziemlich seltsam, findest du etwa nicht?
feklah schrieb:Sieht für mich so aus, als würde nur deine Vorstellung zählen.
Ich frage mich gerade, wie lange wir wohl auf eine Erklärung, wie du das behaupten kannst, warten würden...
feklah schrieb:Und das is mal wieder typisch für euch Gläubige.
Und auch, wie du bspw. darauf kommst, mich bequem in irgendwelche Schublädchen reinstecken zu wollen...
feklah schrieb:Aber hey, mach dir nix draus... Bist net der erste und auch nicht der letzte Gläubige der so ne Einstellung hat.
Vor Fehlschlüssen hatte ich ja bereits gewarnt. Die ersten stehen scheinbar schon in den Startlöchern...

Sieht für mich auch ein bisschen so aus, als würde nur deine Einstellung zählen...
feklah schrieb:Zu deiner Frage:
Für mich gibt es keinen Gott. Höchstens ein Schöpfer, der den Urknall in Gang gesetzt hat. Und selbst da bin ich skeptisch.
Aber... Falls es so einen Schöpfer gibt, hat er mMn rein gar nix mit uns Menschen am Hut. Weder hat dieser Schöpfer (falls es ihn gibt) uns Menschen mit Absicht erschaffen, noch hört er irgend welche Gebete oder hilft uns in irgendeiner Art und Weise.
Das wäre dann wohl eine der Spielarten des Deismus...

Aus dem Genus folgt zwar nicht unmittelbar auch der Sexus, aber wenn du von "Schöpf-er" sprichst, verleitet das schon stark zu der Annahme, dass du von einem personalem Wesen sprichst, das den Urknall in Gang gesetzt hat, sich seit jeher aber aus dem Weltgeschehen heraushält. Der klassische Deismus eben.
feklah schrieb:Und falls ich mich irre, und es tatsächlich deinen Gott gibt, is er bestimmt nicht so n Herzhafter Zeitgenosse wie ihr ihn euch vorstellt.
Ganz offensichtlich hast du überhaupt nicht verstanden, was ich unter "Gott" verstehe. Was auch eigtl. gar nicht so schlimm wäre, wenn du nicht so tun würdest, als ob.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

27.10.2014 um 15:29
@Noumenon
Naja, wenn ich am 24.10. nochmal online gewesen wäre, hättest du direkt ne Antwort bekommen.
Sorry, aber da hatte ich schon Feierabend...

Is eigentlich ganz Einfach. Weder du, noch RosederNacht oder ich können sagen, wie Gott aussieht, wie er handelt und/oder ob es ihn überhaupt gibt. Demnach kann "Ihn" oder "Es" sich jeder Vorstellen wie er möchte. Oder man kann´s lassen.
Aber jemandem vor zu werfen, er hätte ne komische Vorstellung von Gott, nur weil er eine andere Vorstellung von Gott hat wie du, zeigt doch ziemlich eindeutig, dass nur deine Vorstellung zählt.

Für dich ist Gott "Der Ursprung allen Seins"... Irgendwie komisch oder? :-)


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden