Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

5.843 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Impfung, Selbstbestimmung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

01.07.2021 um 16:07
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Es gibt auch unter den Ärzten und (Ex-)Wissenschaftlern verwirrte Esoteriker
Vor allem aber scheinen viele Menschen den wissenschaftlichen Diskurs nicht zu verstehen (und sind dann auch noch angepisst, wenn man sie darauf aufmerksam macht).
In der Wissenschaft - selbst abseits der Esoterik (der leider auch mache Wissenschaftler sich zuwenden) - gibt es eben auch unterschiedliche Sichtweisen.
Und passiert folgendes:
Es gibt einen breiten wissenschaftlichen Konsens. Hervorragend geprüft und belastbar. Der aktuelle Stand der Wissenschaft.
Leider ist dieser Stand der Wissenschaft mit dem Bauchgefühl von X inkompatibel. Der "gesunde Menschenverstand" von X sagt diesem, dass das ja gar nicht sein kann. Weil es dem widerspricht, was er so weiß. Auch wenn das, was er so weiß, halt in dem Bereich sehr wenig ist.
Und dann findet X auch noch - dank Internet - einen Experten, der eben - warum auch immer das in dem konkreten Fall so ist - eine vom Stand der Wissenschaft abweichende Meinung vertritt. Oder zu vertreten scheint - oft liegt hier ja schon ein Verständnisproblem vor.
Und dann heißt es plötzlich: "Na ja, manche Wissenschaftler sagen so und manche so. Da kann es ja beides sein. Und weil diese eine Meinung so prima zu meinem Weltbild passt, nehme ich die."


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

01.07.2021 um 16:42
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und dann heißt es plötzlich: "Na ja, manche Wissenschaftler sagen so und manche so. Da kann es ja beides sein. Und weil diese eine Meinung so prima zu meinem Weltbild passt, nehme ich die."
Ja, das ist auch ein Problem, aber die große Masse denkt eh nicht wirklich darüber nach, die orientieren sich an Dummschwätzern wie Wodrag und glauben gerne den Stuss, den der zum Besten gibt, nach dem Motto "Hauptsache alternativ".

https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/03/18/coronavirus-warum-die-aussagen-von-wolfgang-wodarg-wenig-mit-wissenschaft-zu-tun-haben/

von dem Unfug, den der seit Frühjahr 2020 von sich gegeben hat, hat er sich nicht wirklich distanziert, sondern ist sogar noch frech wieder in die Politik eingestiegen.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 02:59
@all
Bin zufällig auf etwas gestoßen und weiß nun nicht was ich davon halten soll:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/erwachsene-brauchen-keine-auffrischimpfungen-115890/
Mit dieser Empfehlung ist die STIKO international in guter Gesellschaft, denn ein Großteil der industrialisierten Staaten empfehlen für ihre Bevölkerungen Auffrischimpfungen alle 5 bis 20 Jahre, meistens alle zehn Jahre.

Nicht jedoch die Weltgesundheitsorganisation (WHO): Sie zog 2017 die generelle Empfehlung für regelmäßige Auffrischimpfungen gegen Tetanus und Diphtherie im Erwachsenenalter zurück. Eine komplette Immunisierung im Kindesalter vorausgesetzt, halte der Schutz vor den beiden Infektionskrankheiten ein Leben lang an, lautete die Begründung.
Was soll man nun glauben - alle 10 Jahre Auffrischung nötig oder nicht?


2x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 11:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was soll man nun glauben - alle 10 Jahre Auffrischung nötig oder nicht?
Sie schadet ja nach aktuellen Erkenntnissen auch nicht, wenn man sie nicht exzessiv oft anwendet. In Gegenden mit dichtem Versorgungsnetz kommt ja noch hinzu, dass man bei entsprechenden Verletzungen bei der Krankenhauseinlieferung sicherheitshalber sowieso nochmal auffrischt, wenn der Impfstatus nicht bekannt ist (was jetzt, "dank" Corona, tatsächlich seltener vorkommen dürfte, im Gegensatz zu früher haben Personen heute ja häufiger mal den Impfpass dabei). Von daher stellt sich die Frage in der Praxis kaum.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 15:43
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was soll man nun glauben - alle 10 Jahre Auffrischung nötig oder nicht?
Die Frage bezieht sich letztlich auf dieses Problem:
Nationale Gesundheitsbehörden, die ihre Empfehlungen entsprechend anpassten, könnten das gesparte Geld sinnvoller in die Verbesserung der Impfquoten bei anderen Impfungen investieren.
Es ist ja gut, wenn solche Forschungen stattfinden. Erkenntnisse sind in der Wissenschaft nicht statisch, sondern unsere Erkenntnisse nehmen zu und daraus leiten sich dann auch ggf. andere Handlungsweisen ab.

Aber grundsätzlich muss natürlich geprüft werden, ob es Fehler in der Studie gegeben haben kann. Ein Studienergebnis ist ja nicht per se wahr.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 15:54
Die Grundlegende Fehlannahme, die vielen dieser Diskussionen zu Grunde liegt ist, dass mehrfache Impfungen zu Schäden führen würden.
Du kannst auch jedes Jahr eine Tetanus-Spritze bekommen und hast eine geringere Chance davon Schaden zu tragen, als von der typischen Ernährung oder dem üblichen Genussmittelgebrauch.

Impfungen sind unfassbar sicher im Vergleich zu den meisten anderen pharmazeutischen Produkten. Es ist ein Trauerspiel, dass sich die Ammenmärchen von "Impf-Langzeitschäden" so krass halten.


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 19:14
@JohnFrum
@kleinundgrün
@bgeoweh
Danke für Euer Feedback.
Zitat von JohnFrumJohnFrum schrieb:Die Grundlegende Fehlannahme, die vielen dieser Diskussionen zu Grunde liegt ist, dass mehrfache Impfungen zu Schäden führen würden.
kann es denn bei einem Zuviel nicht mal zu Autoimmureaktionen kommen?
Sonst heißt es doch in der Medizin auch "die Dosis machts"?

Und wenn ein Zuviel nicht schaden könnte, weshalb wartet man denn zB bei der Coronaimpfung paar Wochen bis es den nächsten "Schuss" gibt?
Da könnte man doch dann gleich die volle "Dröhnung" geben, wenn die Menge pro Zeiteinheit unerheblich wäre?


2x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 19:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:kann es denn bei einem Zuviel nicht mal zu Autoimmureaktionen kommen?
Kommt immer auf die Impfung an, bei den Totimpfstoffen kann das mal sein, ja. Weil die sehr viel mehr Wirkstoff verwenden und daher generell die Reaktionen verhältnismäßig stark sind. Wobei das absolut gesehen immer noch wenig ist, 1:10.000 und seltener. Und wir reden hier von Reaktionen wie "Fieber" oder "kurzfristige Kreislaufprobleme", also auch nicht so extrem schlimm.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und wenn ein Zuviel nicht schaden könnte, weshalb wartet man denn zB bei der Coronaimpfung paar Wochen bis es den nächsten "Schuss" gibt?
Da könnte man doch dann gleich die volle "Dröhnung" geben, wenn die Menge pro Zeiteinheit unerheblich wäre?
Weil die Impfstoffmenge hier nicht entscheiden ist (es muss nur "genug" sein um überhaupt einen Reiz zu setzen), die Abstände brauchst du weil du durch wiederholte Reize erreichen willst, dass die Immunität ins "Langzeitgedächtnis" geht. Dazu musst du warten, bis die erste Reaktion wieder abgeklungen ist und die "Alarmanlage" wieder scharfgeschaltet ist - wenn du in die erste Reaktion reinimpfst bzw. einfach "mehr" nimmst kriegst du diese Langzeitwirkung nicht hin.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 19:57
@bgeoweh
Aha, danke dir für deine gute Erklärung.

Also mein Fazit, selbst wenn irgendwann Studien zweifelsfrei belegen würden, dass Tetanus ein Leben lang hält, würde es nichts machen, wenn man sich mal noch nachimpfen lassen würde.

Die nächste Frage die da jetzt noch bei mir aufkommt:
Wenn man erheblich mehr als 10 Jahre keine Tetanusimpfung bekam, dann wollen die doch einem sicherlich wieder eine Grundimmunisierung verpassen (also wieder von 0 anfangen).

Wäre es vielleicht ratsam, wenn ich mir vor der Impfung den Status (Antikörper oder Gedächtniszellen...) bestimmen lassen würde?

Wenn nichts mehr da ist, spricht nichts gegen die Grundimmunisierung, ansonsten würde vielleicht ein einfaches Nachspritzen ausreichen?


2x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 20:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn man erheblich mehr als 10 Jahre keine Tetanusimpfung bekam, dann wollen die doch einem sicherlich wieder eine Grundimmunisierung verpassen (also wieder von 0 anfangen).
Kann ich dir nicht beanworten, das kommt halt auch faktisch kaum vor, weil in Deutschland so gut wie jeder durchgeimpft ist und zumindest gelegentlich auffrischt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wäre es vielleicht ratsam, wenn ich mir vor der Impfung den Status (Antikörper oder Gedächtniszellen...) bestimmen lassen würde?
Wissenschaftlich könnte das interessant sein, aber ökonomisch macht es keinen Sinn, weil die Impfung deutlich billiger ist und keine erwartbaren negativen Folgen hat, wenn du "zu viel" impfst. Man gewinnt dadurch einfach nichts. Im Notfall fehlt einem dazu auch die Zeit.


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 20:29
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Wissenschaftlich könnte das interessant sein, aber ökonomisch macht es keinen Sinn, weil die Impfung deutlich billiger ist
ja genau, wissenschaftlich... und ich bin sehr wissbegierig - würde mich echt interessieren, wie das in meinem Falle ist.
Mal sehen ob mein Arzt bereit dazu ist :) (könnte ich ja selbst zahlen - ich las im Internet, kostet ca 10-20 Euro)


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 20:47
@Optimist
Mal aus der Realität, wenn in die Notaufnahme jemand mit nem rostigen Nagel im Fuß kommt oder ähnlichem Gedöns, wird immer gefragt ob ein Tetanus Schutz besteht. Und die wissen es nie. Hab nicht einmal jemanden erlebt, der seinen Impfausweis dabei hatte oder es sicher sagen konnte.
Dann gibts immer doppelte Dosis, aktive und passive Impfung. Gab nie irgendwelche Probleme.


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:05
Zitat von paxitopaxito schrieb am 20.06.2021:Da sind ein paar tausend Spinner. In einem Land mit 80.000.000 Einwohnern
Zitat von paxitopaxito schrieb am 20.06.2021:Ich glaube, ohne das belegen zu können, das derartige Begründungen den größten Teil derer ausmacht, die eine Impfung ablehnen. Wirklich Hardcore - Impfgegner halte ich für selten
So unterschiedlich ist die Wahrnehmung.
Ich wohne hier im Epizentrum der Coronaleugner, ich habe mich also in den letzten 1,5Jahren mit unzähligen Gegnern unterhalten und die Argumente waren bis auf eine einzige Ausnahme diesselben:

- die da oben
- Nanobots
- meine Freiheit
- Demokratie
- informier dich selbst
- ich lass mir nichts vorschreiben

Seit diesem Jahr neu dabei
- "du als Geimpfter bist in 3 Jahren tot" (ich habe mir gleich einen Termin im Kalender gemacht, meine Zeit kommt..)
- Bevölkerungsreduktion
- alles gehört zu dem großen Plan
Usw

Ein einziger zeigte das Verhalten was du angesprochen hast: der hat wirklich Angst, pure Angst vor Spritzen...

Also nein, in meiner Wahrnehmung, wenn die nicht alle lügen, hat von denen keiner vernünftige Argumente...
Die Argumente die du genannt hast, sind vernünftig, bis auf das "nicht ausreichend getestet" weil Lamgzeittests bei Impfungen prinzipiell nicht gibt, hat ich schonmal verlinkt.


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:13
@behind_eyes
Ja Wahrnehmung ist so eine Sache. Solche Argumente wie du sie schilderst, kenne ich nur aus dem Netz, im realen Leben hat das nie jemand mir gegenüber thematisiert. Das wird sicherlich davon abhängen, wo man lebt, wie alt man ist und wen man so im Umfeld kennt. Sicher gibts hier auch solche Leute, durch den Supermarkt rannte mal einer mit nem selbstgemachten „ich hab keine Angst vor Corona“ TShirt. Aber ich kenne die halt nicht.


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:19
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ja Wahrnehmung ist so eine Sache. Solche Argumente wie du sie schilderst, kenne ich nur aus dem Netz, im realen Leben hat das nie jemand mir gegenüber thematisiert.
Krass, das finde ich tatsächlich sehr erstaunlich.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das wird sicherlich davon abhängen, wo man lebt, wie alt man ist und wen man so im Umfeld kennt.
Oder die Bereitschaft sich auch auf Diskussionen einzulassen mit Leuten die man nicht kennt.
Ich habe erst vor kurzem aufgehört mich zu beteiligen, aber vorher war es immer dasselbe.
Ob man netz und RL wirklich trennen kann?
Was ich so sehe, bilden die Leugner und Gegner ihre Meinung 1:1 auch so im Netz ab. Eher ist es noch so, daß viele von ihnen im Netz neutral unterwegs sind und im RL dann solche Ansichten verlautbaren.

Noch was:
Ich kenne keinen Impfgegner, na gut einen, ich kennen keinen der vorher nicht auch Coronaleugner oder Maßnahmengegner war. Statistisch ist es sehr unwahrscheinlich das exakt die vernünftigen Gründe für die Ablehnung der Impfung die du genannt hast, zufällig auf alle jene zutreffen die vorher Corona geleugnet haben oder Maßnahmengegner waren.
Ich sehe da einen Zusammenhang.
Das wirst du auch in sozialen Medien nachvollziehen können.
Such dir auf Facebook einen Impfgegner und scrolle die Timeline auf November 2020..


1x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:35
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Krass, das finde ich tatsächlich sehr erstaunlich.
Wobei ich tatsächlich sehr häufig über das Thema mit Leuten rede.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Oder die Bereitschaft sich auch auf Diskussionen einzulassen mit Leuten die man nicht kennt.
Das ist bei mir wohl eher eine Zeitfrage. Ich wüsste einfach nicht, wo ich jenseits des Jobs mit fremden über sowas reden könnte. Ich lerne nur noch selten fremde Menschen im Alltag kennen, vielleicht andere Eltern, aber nix wo man in tiefere Gespräche kommt.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ob man netz und RL wirklich trennen kann?
Ja. Es gibt einfach immer noch große Teile der Gesellschaft die im Netz überhaupt nicht oder nur wenig präsent sind, während andere überrepräsentiert sind. Wer panische Angst vor Spritzen hat, hat deutlich weniger das Bedürfnis sich zu produzieren, als jemand der glaubt mit Impfungen wird ein sinistrer Plan der NWO durchgesetzt.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ich kenne keinen Impfgegner, na gut einen, ich kennen keinen der vorher nicht auch Coronaleugner oder Maßnahmengegner war.
Ich kenne da über keine Gegner persönlich. Nur Kritiker und Skeptiker, aber auch da sind es nachvollziehbare Gründe. Halt stimmt nicht, ich kenne doch ein Coronaleugner/Impfgegner Pärchen, fällt mir gerade ein.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ich sehe da einen Zusammenhang.
Klar.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Das wirst du auch in sozialen Medien nachvollziehen können.
Such dir auf Facebook einen Impfgegner und scrolle die Timeline auf November 2020..
Ich bin weder bei FB noch bei Twitter oder ähnlichem Gedöns unterwegs. Das ist mir zu hirnlos. Allmy ist das Maximum.


2x zitiertmelden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:38
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wobei ich tatsächlich sehr häufig über das Thema mit Leuten rede.
Vielleicht bist du für die Leute zu sehr "das System" und sie sagen dir nicht die Wahrheit über ihre Einstellungen.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 21:41
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich kenne da über keine Gegner persönlich. Nur Kritiker und Skeptiker, aber auch da sind es nachvollziehbare Gründe
Aber das Thema war ja, OK es gibt nachvollziehbare Gründe warum jand sich nicht impfen lassen will aber ausgerechnet dieselben Leute waren vorher Coronaleugner oder Maßnahmengegner. Das ist auffällig weil die nachvollziehbaren Gründe für das Nicjtimpfen ja genau Nichts mit der Corona Leugnung zu tun haben.
Es gibt ganz klar einen Zusammenhang, nämlich die Argumente die ich vorher genannt habe und die sind eben unbernünftig und unsachlich, bauen aber die Brücke die diese zwei Typen verbindet:
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:- die da oben
- Nanobots
- meine Freiheit
- Demokratie
- informier dich selbst
- ich lass mir nichts vorschreiben

Seit diesem Jahr neu dabei
- "du als Geimpfter bist in 3 Jahren tot" (ich habe mir gleich einen Termin im Kalender gemacht, meine Zeit kommt..)
- Bevölkerungsreduktion
- alles gehört zu dem großen Plan
Usw
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich bin weder bei FB noch bei Twitter oder ähnlichem Gedöns unterwegs. Das ist mir zu hirnlos. Allmy ist das Maximum.
Aber dennoch sagst du, das du Coronaleugner und Imofgegner wie ich sie beschrieben hab usw nur aus dem Netz kennst und im RL so garnicht.
Wenn jetzt nur Allmy dein Hafen ist, dann ganz sachlich und ohne Bashing, dann kennst du wirklich nicht viel.
Aus meiner Sicht ist allmy ja auch ein Ort, wo sich gerade sehr wenige Leugner etc rumtreiben.. So was ich so beobachte und vergleichen kann.


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 22:11
Zitat von paxitopaxito schrieb:...wenn in die Notaufnahme jemand mit nem rostigen Nagel im Fuß kommt ... wird immer gefragt ob ein Tetanus Schutz besteht. ...
Dann gibts immer doppelte Dosis, aktive und passive Impfung. ....
das ist eine andere Situation.
Es ging mir darum, ob ich - ohne mich verletzt zu haben - meine Impfung auffrischen lasse und auch ob ich vorher den Status bestimme lasse - nur mal aus reinem Interesse :)


melden

Impfungen - unnötig oder unbedingt notwendig?

19.08.2021 um 22:23
Zitat von OptimistOptimist schrieb:kann es denn bei einem Zuviel nicht mal zu Autoimmureaktionen kommen?
Sonst heißt es doch in der Medizin auch "die Dosis machts"?
Die Dosis ist dabei nicht so relevant (also wenn nicht 10 Spritzen nacheinander gegeben werden). Zu Autoimmunreaktionen kann es immer kommen, die können sehr unangenehm sein, sind aber statistisch gesehen seltener als Komplikationen der meisten Medikamente.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und wenn ein Zuviel nicht schaden könnte, weshalb wartet man denn zB bei der Coronaimpfung paar Wochen bis es den nächsten "Schuss" gibt?
Da könnte man doch dann gleich die volle "Dröhnung" geben, wenn die Menge pro Zeiteinheit unerheblich wäre?
Das macht man nicht um Schäden vorzubeugen, sondern um die maximale Wirkung zu erzielen. Wenn du die zweite Impfung sofort danach geben würdest, wäre die Bildung der Antikörper nicht so ausgeprägt wie wenn du längere Abstände lässt.


melden