weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war vor dem Urknall?

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Urknall
moki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

19.06.2003 um 21:47
@Palladium,
bin ich richtig bei dem Thema :Was war vor dem Urknall?

Wenn ja ,passt auch mein Bericht :)

Hab ich aus dem Internet, Link weiß ich nicht auswendig,kann ihn aber raussuchen..........


melden
Anzeige
moki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

19.06.2003 um 21:56
Hab den Link gefunden.......

http://www.3sat.de/nano/bstuecke/26297/

In Zukunft halte ich mich besser aus Euren * Gesprächen* raus.

Grüße Moki :)


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 02:18
meine meinung:

also... ich denke/meine, dass schon der gedanke allein den menschlichen horizont überschreitet...

im endeffekt:
woher wissen wir, dass unser zahlensystem von relevanz ist?
woher wissen wir, dass unsere sehr konstante zeitmessung überhaupt richtig ist...in unserer physik???
woher...
woher...
woher...
usw.

ich vertraue unsere wissenschaft nicht... seit der relativitätstheorie baut sie sich nur auf thesen und hypothesen auf... und es reicht schon ein experiment, dass zu 50% beweiskräftig ist.... um eine theaorie als DEFINITIVUM zu deklarieren... für mich ist das unzureichend...

bsp.:
es gibt nichts, dass schneller ist als das licht... (bestätigte theorie)
contra: es ist definitv nachgewiesen, dass sich beispielsweise photonen auch mit überlichtgeschwindigkeit bewegen...

resume: kein bock auf unser mathe/physik usw.
scheint fast so als stecke sie in kinderschuhen...


melden

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 13:52
@khan

"es ist definitv nachgewiesen, dass sich beispielsweise photonen auch mit überlichtgeschwindigkeit bewegen... "

aha?!?
kannst du auch etwas dazu sagen, denn ich kann damit nix anfangen.

übrigens, eine neue theorie muss einen großteil der behandelten phänomäne EINDEUTIG beschreiben, und nur dann ist sie zuläsiig, und wenn nur ein einziges experiment nicht mit dem aus der theorie postuliertem ergebins übereinstimmt, dann wist die trheorie WIDERLEGT, und auch ur dann.
also so einfach wird es neuen theorien auch nicht gemacht.

"im endeffekt:
woher wissen wir, dass unser zahlensystem von relevanz ist? "

na und? wenn über nacht alles um den faktor 10 verkleinert wird, und wir eas nicht mitbekommne würde, wie könne wir dann sagen, dass es diese verkleinerung gegeben hat?
ein zahlensystem ist nur ein mittel zum zweck, es ist nicht relevant dem empirischen ausgang eines experiment gegenüber.

@moki

nicht sauer sein ;)
war a bissle ironie im spiel.
du kannst dich natürlich auch weiterhin bei unseren diskussionen beteiligen.

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 15:05
zu der überlichtgeschwindigkeit sache:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/bstuecke/42307/

oder:

http://www.helmut-hille.de/lt7.html

oder:

http://www.morgenwelt.de/wissenschaft/9901-photon.htm

es gibt zu dem themengebiet 1000e von seiten... einfach mal in google suchen...

»na und? wenn über nacht alles um den faktor 10 verkleinert wird, und wir eas nicht mitbekommne würde, wie könne wir dann sagen, dass es diese verkleinerung gegeben hat?
ein zahlensystem ist nur ein mittel zum zweck, es ist nicht relevant dem empirischen ausgang eines experiment gegenüber.«br>
findest du nicht...? was ist wenn bspw. zahlen eigentlich vektoren sein müssten?

oder wenn wir sie 5. dimensional gebrauchen müssten?

«übrigens, eine neue theorie muss einen großteil der behandelten phänomäne EINDEUTIG beschreiben, und nur dann ist sie zuläsiig, und wenn nur ein einziges experiment nicht mit dem aus der theorie postuliertem ergebins übereinstimmt, dann wist die trheorie WIDERLEGT, und auch ur dann.
also so einfach wird es neuen theorien auch nicht gemacht. »

okay... das mit den 50% war schon etwas übetrieben... aber so kommt es mir teilweise vor.... denn...
die aktuellen experimente und forschungen haben ihr fundament in besagten theorien...
bsp.: einsteins r-theorie... wie der name schon sagt ist es IMMERNOCH NUR eine theorie... mit ihr arbeiten aber alle quantenphysiker, da sie anerkannt ist... was ist wenn in 100 jahren das gegenteil bewiesen wird...??
dann haben wir 200 jahre lang unsere zeit verschwendet...
und mit verlaub gesagt... wäre das nicht das erste mal, dass sowas passiert...


melden

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 16:12
die r- theorie asteht aber in besten einklang mit vielen messungen und experimenten. also, du kasst schon sagen, dass der wahrheitsgehalt der r- theorie über 99% liegt. einfach auch, weil so viele wissenschaftler das teil immer und immer wieder durchgerechnet haben und es einfach stimmt.

wuantenphysiker rechnen übrigens nuer sehr selten mit der r- theorie, sie verwenden schrödingers und heisenbergs q- theorie.

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 17:55
nur sehr selten...??

qp und rt halten sich quasi die waage... schließen sich gegenseitig aus... nur um kurz darauf wieder zusammen zu finden... usw. usw... nie haben 2 themen die wissenschaftler unseres erdballs so in parteien geteilt wie das!


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 19:03
@khan
wie palladium schon erwähnte müssen bestimmte theorien erst anderen theorien und experimenten standhalten bevor sie zugelassen werden können. Hinzukommt das sich die theorien auf viele wissenschaftliche fakten beziehen.
Wie es z.B. bei der gravitation der fall ist. Man weiß genau wie man sie ausrechenen kann wenn man die notwendigen werte gegeben hat. Und diese kann man messen. Bei den theorien gibt es natürlich auch unbekannte faktoren aber wenn sich allein die relativitätstheorie schon so lange halten kann und soviele wissenschaftler sich damit beschäftigen dann ist es doch relativ unwahrscheinlich das sie falsch ist.
Außerdem ist die wissenschaft nicht durch quanten-und r-theorie gespalten sondern durch quanten-und gravitationstheorie: und das liegt nicht daran weil sie falsch oder unschlüssig sind sondern weil man nicht weiß wie man die beiden unter einem hut bekommt.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 21:25
kannst du deine these auch mit links beweisen...

also ich habe beide bücher von hawking gelesen und kann mich nicht erinnern das jemals gesehen zu haben...

und die rt wurde schon von fast allen angesehenen wissenschaftlern von heute widerlegt bzw. als UNZUREICHEND richtig deklariert...

allein schon die tatsache, dass einstein davon ausgeht, dass lichtgeschwindigkeit eine konstante ist... ist schon mehr als überholt...


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 21:52
Link: www.sfg-rkom.de (extern)

@khan
Hab die seite für meine theorie.

Außerdem hat einstein behauptet das dass licht konstant ist selbst wenn z.b. ein auto beschleunigt dann ist trotzdem seine geschwindigkeit gleich.
Was ist daran überholt. (Ich bin gerne für informationen zugänglich)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 22:32
hab dein beispiel nicht verstanden... erklärs bitte nochmal...


und zu dem link... wo siehst du da die bestätigung für deine these?
(gravitation und quanten)....

bin zu faul alles zu lesen... :P


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 22:44
@khan
na wenn man einen licht strahl hat dann hat dieser eine bestimmte geschwindigkeit. Wenn dieser lichtstrahl aber nun von einem auto (durch eine lampe) ausgesendet wird dann wird der lichtstrahl nicht schneller obwohl sich das auto bewegt.

bei dem link mußt du unter der überschrift stringzheorie schaun. da steht das mit den dimensionen. Was das mit den fluktuationen betrifft steht unter überschrift quantenschaum und subraum.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:24
... das hat nix mit deiner these zu tun... wo siehst du da eine spaltung in gravi- und quantenlager?


melden

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:31
licht kann sich auch durchasu nur mit 230000 km/s fortbewegen. deer wert 300000 bezieht sich nämlich aufs vakuum; in einem diamant ist das licht zum beispiel nur 230000 km/s schnell. das hat einstein nicht ausgeschlossen. einstein hat aber gasagt, dass sich nichts schneller als das licht im VAKUUM fortbewegen kann. und das ist bisher meines wissens auch nicht bewiesen.
aber... einen moment, muss mal was nachschauen.........

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:33
@Palladium
und was ist mit tachyonen?

@khan
es geht doch nur darum wie meine theorie ansatzweise aussieht. Das mit den teilchen in dem subraum hab ich selbst hinzu interpretiert. Aber das grundgerüst dieser theorie wird unter dem link erklärt

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:43
tachyonen hat weder einstein noch sonst irgendein physiker dieser zeit postuliert; das ist eine neue "erfindung".ausserdem ist es auch noch lange nicht bewiesen, dass es tachyonen gibt.
nach den gleichungen de r- theorie müssten diese teilchen dann eine imaginäre oder negative masse haebn, wiees so schön heißt.
was man sich aber unter imaginärer masse vorstellen soll, weiß man nicht. auf jeden fall muss es in der welt der tachyonen ganz anders zugehen, wie bei und, falls es diese welt gibt. so ist es zum beispiel mit derm energieniveau gerade umgekehrt, wie bei uns; je höher das energieniveau, dasto näher ist die bescgwindigkeit an der lichtgeschwindigkeit, was für tachyonen sehr langsam ist. je niedriger das niveau, desto schneller sind die dinger.
manche physiker stellen sich die sache so vor:
unsere teilchen nennen sie tardyonen, da sich sich kit einer nidriger v als das licht fortbewegt. teilchen, die sich so schnell wie daas licht fortbewegen nennt man luxonen, und schließlich die, die sich schneller fortbewegen; die tachyonen.
was aber wirkjlich dran ist a den tachyonen, weiß man noch nicht.

man kann sich schneller als das licht fortbewegen. da gibt´s ne theorie. ist mir aber heut abend zu lang, die kommt dann morgen. aber eins sei gesagt; sie ist nicht sehr leicht zu vesrtehen ;)

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:47
@Palladium
mir ist klar das tachyonen nicht von einstein ausging. Ich wollte damit auch nur anführen das es durchaus etwas schnelleres als die lichtgeschwindigkeit gibt.
Ich freu mich schon auf diese theorie. Wenn es geht kannst du ja versuchen sie so verständlich wie nur möglich zu erklären :)

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

20.06.2003 um 23:55
wie kannst du dir so sicher sein, dass es tachyonen gibt?

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

21.06.2003 um 00:05
ich hab nicht gesagt das es tachyonen gibt. Ich wollte nur sagen das es theoretisch möglichkeiten für schnellere geschwindigkeiten als die lichtgeschwindigkeit gibt.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
Anzeige
khan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

21.06.2003 um 00:23
errrrm in einerm früheren post hab ich geschrieben, dass sich photonen schneller als das licht bewegen können....

wen es interessiert.... sucht nach tunneleffekt in google... es ist erwiesen, dass sich information (medium: photonen) mit 4.7 facher lichgeschwindigkeit bewegen können!


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden