weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war vor dem Urknall?

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Urknall
masterd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 17:27
ich denke auch,dass es vor unserem universum ein anderes universum existierte.un unseres wird sich bestimmt in irgendeiner zeit auch zusammenziehen un dann implodieren,wie bei einem schwarzen loch,un das ist dann der urknall und es entsteht ein neues universum.im moment breitet sich das all ja immer weiter aus,das wurde ja wissentschaftlich belegt,vielleicht haben sie noch etwas "antriebskraft" von dem letzten urknall,un wenn sie sich eines tages nicht mehr bewegen zieht sich das all wieder zusammen(vielleicht genauso wie bei ienem gummiband,es schnallt dann zusammen).das wäre doch der grund für den nächsten urknall,oder?!?!?


melden
Anzeige
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 17:42
@masterd
schön das wieder mal jemand beim thema ist.
Also ich kenne natürlich auch diese theorie das es vor unserem universum noch andere gegeben haben kann. Nur wäre dazu dann meine frage was war vor diesen universen. Denn irgendwann muß es ja mal einen anfang gegeben haben mit dem ersten urknall sozusagen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 17:48
wie erklärt ihr euch dabn aber, dass die ausdehnung des universumd schneller wird, und nicht, wie es zu erwarten wäre, abnimmt?
damit das universum irgendwann in sich zusammenstürzen kann, muss die ausbreitungsgeschwindigkeit abnehmen, das tut sie aber nicht.

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 17:51
hi :)
wieviele möglichkeiten gibt es eigentlich?
- materie aus dem nichts
- schöpfung durch eine höhere "dimension" (göttin, gott etc.)
- alles illusion, traum etc, daher kein anfang nötig
- ???
yo


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:05
@Palladium
Ohne die kosmischen Abstoßungskräfte müsste das Universum eigentlich schrumpfen und nicht expandiesren. Das es trotzdem ein expandiesrendes Universu geben kann, kann man auf folgende weise verstehen.
Man stellt sich vor, dass das Universum durch irgendwelche Ursachen z.b. aufgrund einer explosion, schon bei seiner entstehung expandiesrend war und die Gravitationswirkung der Materie im universum die expansionsbewegung bremste. Das war im wesentlichsten Friedmanns these. Wenn die gravitative anziehung nicht durch eine kosmische abstoßungskraft kompensiert wird und das universum von Beginn an expandiert hat,dann müßte das heutige universum schrumpfen oder expandieren.
Und diese Wirksamkeit der gravitativen anziehung hängt davon ab, wieviel materie das Universum enthält. Und wenn das universum sich weiter ausdehnt dann bedeutet dass das es auch größer wird und somit der raum des universums ja auch. Dadurch das die expansion des universums eine streckung des raumes ist und die in den raum eingebettete materie mitgerissen wird müßte man ja normalerweise daraus schlußfolgern das die expansion kleiner anstatt schneller wird. Aber könnte es nicht auch sein das durch die expansion auf irgendeine art und weise zusätzlich materie (wenn auch wenig) in den raum einfließt? Denn wenn man davon ausgehen würde das hinter dem universum energiefluktuationen sind dann bedeutet das ja auch das diese energiefluktuationen aus teilchen bestehen was somit materie bedeutet. Und wenn diese teilchen beim größer werden des universum in die materie des universums "Umgewandelt" werden würden dann käme es dazu das immer genügend materie für die expansion des universums vorhanden wäre.
(diese theorie ist höchst spekulativ und daher bin ich nicht böse wenn jemand darüber schmunzeln wird :) )

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:08
@Palladium & sky, unsere beiden hobby-astronomen :)
dehnt sich das universum eigentlich konzentrisch (wie die wellen, wenn ich eine leiche in einen see werfe :|) aus oder in eine richtung von einem punkt (wie beim licht eines scheinwerfers) aus?
yo


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:18
@yo
Ich würde sagen dein erstes beispiel da im universum ja praktisch nicht ein bestimmter punkt vorhanden ist wo es sich ausbreiten würde.
Denn wenn man den urknall mal "betrachten" würde dann könnte man ihn als eine art kugel sehen die auf einmal in alle richtungen größer wird. Das heißt nicht von einem bestimmten punkt sonder von allen seiten gleichzeitig.
(Ich muß aber sagen das ich mir hierbei nicht 100%ig sicher bin deshalb bin ich gespannt was palladium dazu sagen wird)

P.S. Wenn es von einem bestimmten punkt ausgehen würde dann würde das ja auch bedeuten das dieser bestimmte punkt eine unglaubliche energie hat damit sich das universum weiter ausdehnt. Ich würde mal sagen das es die erste variante ist da ich mir, wenn man den urknall als eine explosion betrachtet , das universum so vorstelle das eine art "schockwelle" die vom urknall ausging sich um das universum herumzieht und für die expansion verantwortlich ist.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:18
@yo
dann resumieren wir mal.

1.materie aus dem nichts
klingt ziemlich unwahrscheinlich, vor allem, da es der klassischen physik widerspräche. aber , wir wissen mittlerweile auch, dass erhaltungssätze im quantenbereich nur bedingt von gültigkeit sind. ich habe das schon mal am beispiel der parität erklärt. also, materie kann aus dem vakuum entstehen, indem sie sich die dafür nötige energie "leiht". im normalfall zerfälklt dieses virtuelle teilchen gleich wieder und gibt dann seine energie an das vakuum zurück. so bleibt alles im butter. ich habe mal die theorie aufgestellt, dass ein solches virtuelles teilchen sich ausdehnen könnte, wenn es eine EXTREM große dichte und eine EXTREM kleine ausdehnung hat. eine solche ausdehnung könnte man untermauern, indem man sich klar macht, dass der oben genannte zusatnd wohl sehr energetisch ungünstig ist. also, wir gehen mal davon aus, dass sich unser teilchen ausdehnt, bis es einen punkt erreicht, bei dem es zerbricht und in andere teilchen zerfällt. dass klingt ziemlich weit hergeholt, könnte aber durchaus sein, da man bereits beobachtet hat,dass teilchen, die eine sehr große masse haben, zerfallen. ( zb. urankerne oder die transurane)
es geht immer weiter, dass die neu entstandenen teilchen sich weiter ausdehnen, weiter zerfallen usw.
freilich müsste diese ausdehnung mit der zeit abnehmen, da wir von keiner unendlich große dichte der ausgabgsmenge ausgehen. heute könnte diese ausdehnung so abgeneommen haben, dass wir sie nicht mehr messen können.
ein indirekter beweis?

2. schöpfung durch eine höhere "dimension" (göttin, gott etc.)
das ist ein punkt, denn wir NIE klären könne. denn hier steht aussage gegen aussage; der christ sagt: "das universum enstand durch gott, alle vorgänge sind frucht gottes willens". der wissenschaftler sagt:" das universum enstand beim urknall, weil...und .. und... alle vorgänge im universum gehorchen den universellen gesetzten der ohysik und man aknn keine genaue aussage über zukünftige ereignisse machen (heisenbergsche unschärferelation und as superpositionsprinzip).
keine beweisrelevanz?

3.alles illusion, traum etc, daher kein anfang nötig
wenn ja, dann ist diese diskussion überflüssig.
keine beweise möglich?

4.???
???
beweise???


|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:25
zur frage, wie das universum sich ausdehnt;

nun, ich glaube nicht, dass man dazu eine genaue aussage machen kann. vielleicht sagt euch der begriff "händigkeit" was; dieser begriff beschreibt, dass wenn ein pion oder ein anderes meson zerfällt, die enstehenden elektronen nach einer bestimmten richtung wegfliegen. stellen wir und nunmal einen urknall vor, dann wäre doch zu erwarten, dass die teilchen in eine bestimmte richtung bevorzugt wegfliegen.
mhhh, da fällt mir gerade was ein, was die scheinbare zunahme der ausbreitungs geschwindigkeit angeht. vielleicht denken wir nur aufgrund ungünstig ausgewählter vergleichspunkte, dass das universum sich schneller ausdehnt. muss jetzt mal nachdenken und versuchen das ganze hier graphisch darzustellen....

|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden
masterd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:37
nun ja,unsere vorstellungskraft ist einfach zu gering um das zu erklären was vorher war,genauso ist es dass wir uns nicht vorstellen können was nach dem universum gibt,denn irgendwo muss es doch mal aufhören,oder!?


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:40
:)
man müsste halt die genauen relativen geschwindigkeiten zwischen einer auswahl von möglichst weit voneinander entfernten himmelskörpern genau erfassen, dann könnte man berechnen, ob die beschleunigung für alle gilt. aber diese messungen sind wohl das problem, denn um diese objektiv durchzuführen, müsste man eigentlich jeweils "vor ort" sein, oder irre ich mich?
yo


melden

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 18:50
ok
ich habe jetzt mal das ganze graphisch dargestellt, net hier im forum, das ist nicht möglich sondern mit einem zeichenprogramm. wer intersse hat, dem schicke ich die dateien, 7 an der zahl, mit denen ich das geschehen darstelle.
also, wer will, der solls sagen, ich schrib dann ne e- mail.
dazu: der punkt, vondem alles ausgeht, stellt den urknall dar. die striche symbolisieren die flugrichtung der materie, gemäß dem prinzip der händigkeit.
in der dritten datei kommen zwei farbige punkte ins speil, mit denne man nachvollziehen kann, dass die zunehmende expansion des universums vileleicht nur ein dummer zufall war, da man zwei ungünstige punkte vermessen hat. in der grafik fliegen diese nämlich auseinander.


|Sie haben soeben einen Palladiumgedanken gelesen|


melden

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 20:02
Link: www.forumfactory2.de (extern)

bei uns im forum wird auch über das gleiche thema diskutiert. wenn ihr mal reinschauen wollt.....
dort oben ist der link

mfg lex41

Wieso glauben, wenn man auch wissen kann.

http://www.complex.net.tc


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 23:01
@Palladium
deine theorie ansich verstehe ich ja. Aber wenn die ausdehnung in eine bestimmte richtung geht dann müßte man sich das universum ja wie eine art "dicke" linie vorstellen. Aber du kannst mir deine grafik mal zukommen lassen.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

28.06.2003 um 23:58
@Palladium
kleine frage noch wie beginnt deine grafik. d.h mit dem bild wo alles wie ne kugel ist oder umgekehrt. Ich frag das nur weil deine e-mails anders herum angekommen sind.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

29.06.2003 um 03:28
War der Urknall so etwas wie ein Schöpfungsakt? Oder hat es ihn gar nicht gegeben? Welche Bedeutung hat die jüngste Erkenntnis der Kosmologie, daß wir wahrscheinlich in einem offenen Universum leben, das sich ewig ausdehnen wird?
Welche Bedeutung hat die Erkenntnis der Astrophysiker, daß über 90 % der im Universum existierenden Materie der sog. "dunklen Materie" zuzuordnen ist? Was verbirgt sich hinter so elementaren Begriffen wie z.B. "Masse"? Bedeutet die Brechung der CP-Symmetrie, daß das gesamte Universum nur ein Treppenwitz der Physik ist?


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

29.06.2003 um 04:00
ich glaub nicht das der urknall ein schöpfungsakt war. Die bedeutung der ausdehnung wird dir wahrscheinlich niemand erklären können weil dies schon eine philosophische frage wäre.
Die physik kann nur die dinge die passieren näher definieren und auch erklären wie sie funktionieren aber warum etwas so ist wie es ist und nicht anders das kann sie nicht.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden

Was war vor dem Urknall?

29.06.2003 um 04:02
also ich denke schon das der urknall ein schöpfungsakt ist den durch ihn den urknall ist ja erst leben enstanden.


melden
sky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall?

29.06.2003 um 04:08
es kann aber auch sein das es vor dem urknall noch andere universen gab die dann in sich kollabiert sind und somit der urknall unseres universums entstand und dann ist nichts mit schöpfungsakt.

Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.


melden
Anzeige

Was war vor dem Urknall?

29.06.2003 um 04:12
also ich finde die ausdehnungs theorie vom unsiversum recht plausibel....


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden