Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen - Beweis möglich?

885 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeitreisen, Beweis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 15:17
@Bumbelbee
Moin Moin...na ja manche wollen streiten oder es kommt einfach dazu, oder es sieht manchmal auch einfach nur so aus als wollte man, dabei verteidigt man nur seinen Wissensstand, weniger die eigene Person....

Letztere sind vollkommen andere paar Schuhe. Die Person wird oft mit dem Wissenstand gleichgesetzt.... Wie ein Glas das je Füllung interpretiert wird....
Dem Glas kann das egal sein... es bleibt wie es ist....

Ägal ;)

Nein in einem expandierenden Universum kann kein Fixpunkt definiert werden, da fällt auch der CMB drunter.

Die Sache mit einem ganz bestimmten Punkt, an dem das Universum zur Taufe kam, ist zudem nur eine populäre Art mit dem entstehen von Zeit und Raum umzugehen.
Welches eher einer Näherung eines Punktes im Nichts entspricht.

Da aber im Nichts keine Vergleichsobjekte zu dem möglichen Punkt in diesem (UK) existieren, machen Ortskoordinaten und mögliche Ausbreitungszenarien von einem Punkt aus keinen Sinn. Zudem kommt die ÜLG bei Expansion...

Man könnte sagen der UK hat sich in verschieden "Regionen" gleichzeitig erzeugt" (Regionen die unterschiedliche Koordinaten zueinander haben...nicht in Vergleich zum Nichts) und ist scheinbar beobachtbar zu einem einzigen zusammenhängenden Gebilde flukturiert.

Sobald ÜLG Raumexpansion hinzukommt, wird es sehr schwierig, besser noch unmöglicher...einen ausgezeichneten Urgrund dingbar zu machen.... das betr. selbstredend das Verhalten aller Energieformen die der UK hervorbrachte.

Die Vorstellung das ein Rugbyball grosses Energie-Ei (Feld) ausreicht um einen UK zu erzeugen ist nur eine mathematische Näherung, die zum besseren Verständnis auf eine fassbare Grösse minimiert wurde.
LG und süsses Brummen..
Z.

Ps: Danke für die PM.... hab nich mal Zeit und Geduld die Systemnachrichten zu sichten.
In so fern gut dass ich heut Morgen ne Zwangspause machen muss... bis 15.00.
Als dann....


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 15:33
@Bumbelbee
Zitat von Z.Z. schrieb: bis 15.00.
Als dann....
Meiner Zeit!
NG


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 15:55
@Z.

Mal ein paar Anmerkungen.
Zitat von Z.Z. schrieb:Nein in einem expandierenden Universum kann kein Fixpunkt definiert werden, da fällt auch der CMB drunter.
Bei einem expandierenden Luftballon kannst Du die einzelnen Atome dort wiederfinden, wo sie zuvor waren. Der Ort hat sich nicht verändert, nur sind die Abstände größer geworden. (Im Bild funzt das nicht ganz, da die Ballonhülle dünner wird; im expandierenden Raum bleiben aber die Raumpunkte, und zwischen ihnen entsteht neuer Raum.) Ein Netzgitter, das Du auf den Ballon aufgeklebt hast, dehnt sich mit dem Ballon mit, und jeder Knotenpunkt bleibt auf den darunterliegenden Atomen liegen und verschiebt sich nicht gegen sie. Du kannst bei diesem expandierenden Ballon jedes Atom wiederfinden. Aus dem Bild übertragen: Jeden Raumpunkt.

Du brauchst bloß so ein Netzgitter. Und da kommt der CMB ins Spiel. Wie ich mehrfach geschrieben habe.
Zitat von Z.Z. schrieb:Die Sache mit einem ganz bestimmten Punkt, an dem das Universum zur Taufe kam
Ja, diese fälschliche Vorstellung begegnet wirklich immer wieder. Läßt sich im Gespräch aber oft ganz gut ausräumen.
Zitat von Z.Z. schrieb:Da aber im Nichts keine Vergleichsobjekte zu dem möglichen Punkt in diesem (UK) existieren, machen Ortskoordinaten und mögliche Ausbreitungszenarien von einem Punkt aus keinen Sinn.
Ähm, alles ist der Ausgangspunkt des Urknalls. Quasi der Luftballon vor dem Aufgeblasenwerden als Winzding.
Zitat von Z.Z. schrieb: Zudem kommt die ÜLG bei Expansion...
Bei der Expansion des Raumes von ÜLG zu sprechen ist nicht ganz sauber. Zwischen zwei Punkten entsteht neuer Raum, aber die beiden Punkte bewegen sich nicht voneinander weg, mit keiner Geschwindigkeit. Wir können nur sagen, daß in Abhängigkeit von Raumgröße und Expansionsgeschwindigkeit irgendwann mehr Raum pro Zeiteinheit hinzukommt, als ein Objekt, das diesen Raum (zwischen den beiden Punkten) überwinden will, es in der selben Zeit mit c schaffen könnte.


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 16:06
@perttivalkonen
Alan Guth / Inflationstheorie / frühes Universum.
Das heute sichtbare Universum enthält überall im Wesentlichen ähnliche Strukturen. Andererseits besteht es aus Gebieten, die bei einer Standard-Expansion erst sehr spät kausal miteinander in Wechselwirkung treten konnten, da sie sich unmittelbar nach dem Urknall zunächst mit Überlichtgeschwindigkeit voneinander entfernt haben. Die Tatsache, dass man dennoch eine hochgradige Homogenität des Universums und Isotropie der kosmischen Hintergrundstrahlung beobachtet, wird daher als Horizontproblem bezeichnet und ist im Rahmen einer Standard-Expansion nicht erklärbar. Bei Existenz einer inflationären Expansion dagegen hätten alle Bereiche des heute sichtbaren Universums vor dieser Inflation bereits vorübergehend in Wechselwirkung gestanden.
Wikipedia: Inflation (Kosmologie)

Oder:
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/wegscheider/gebhardt_files/skripten/Inflation.pdf (Archiv-Version vom 24.09.2015)
NG


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 16:14
@Z.

Ich sagte, daß es unglücklich ist, von überlichtschneller Raumausbreitung odgl. zu sprechen (aus dem angeführten Grund); ich sagte nicht, daß es nicht getan würde.

Der Witz ist ja, jede Raumexpansion ist überlichtschnell und unterlichtschnell zugleich. Man muß nur entsprechend auseinanderliegende Punkte betrachten. Je langsamer ein Raum expandiert, desto weiter müssen zwei Regionen voneinander entfernt sein, damit zwischen diesen Regionen schneller Raum hinzukommt, als ein lichtschnelles Objekt zu überwinden vermag. Und auch im Raum mit hoher Expansionsrate gibt es kurze Distanzen, deren Endpunkte sich "unterlichtschnell voneinander wegbewegen".


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 16:44
@perttivalkonen
Habe das Gefühl das du von aktueller Expansion des Universums sprichst, die sich auf sehr grossen Skalen ereignet... Dort von ÜLG zu sprechen ist tatsächlich etwas unglücklich da dies meist mit Bewegung von Objekten einhergeht, oft so interpretiert wird.

Von was ich spreche hat sich auf sehr kleiner Region sehr sehr kurz während UK ereignet und hat mit der ÜLG Inflation von Feldern zu tun... die die Raumzeit tatsächlich ÜLG aufblähen, theoretisch.

Das sind verschiedene paar Schuhe.
NG

Leider nun "off" bis Morgen.
Bis dann.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 16:52
Zitat von Z.Z. schrieb:Habe das Gefühl das du von aktueller Expansion des Universums sprichst, die sich auf sehr grossen Skalen ereignet... Dort von ÜLG zu sprechen ist tatsächlich etwas unglücklich da dies meist mit Bewegung von Objekten einhergeht, oft so interpretiert wird.
Beides führt zu dem Horizont Problem. Bei dem einen durch die Expansion kurz nach dem Urknall und bei dem anderen durch die beschleunigte Expansion wie wir sie jetzt erleben.


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 16:59
@Z.
Das konnte ich Deinem Post von 15:17 tatsächlich nicht entnehmen. Ändert aber nicht wirklich was daran, daß überlichtschnelle Raumexpansion ein unglücklicher, letztlich gar falscher Ausdruck ist. Wie gesagt, da bewegt sich nichts.
Der einzige Unterschied, der bestehen könnte, ist der, daß der "Horizont" (danke, @fritzchen1) bei der Inflationären Phase schon unterhalb einer Plancklänge lag: Nach Ablauf einer Planckzeit muß sich die Ausgangsdistanz von einer Plancklänge um mehr als eine weitere Plancklänge verlängert haben.


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 17:52
@Z.
Nein in einem expandierenden Universum kann kein Fixpunkt definiert werden, da fällt auch der CMB drunter.

Die Sache mit einem ganz bestimmten Punkt, an dem das Universum zur Taufe kam, ist zudem nur eine populäre Art mit dem entstehen von Zeit und Raum umzugehen.
Welches eher einer Näherung eines Punktes im Nichts entspricht.

Da aber im Nichts keine Vergleichsobjekte zu dem möglichen Punkt in diesem (UK) existieren, machen Ortskoordinaten und mögliche Ausbreitungszenarien von einem Punkt aus keinen Sinn. Zudem kommt die ÜLG bei Expansion...
OK, das macht natürlich durchaus Sinn. Würde bedeuten rein Örtlich gesehen wenn wir die genaue Ausdehnung Rate des Raumes kennen würden dann verschiebt sich auch die CMB mit von daher unbrauchbarer "Fixpunkt".

Besten Dank für die Mühe ;)


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

22.08.2015 um 20:40
Das konnte ich Deinem Post von 15:17 tatsächlich nicht entnehmen. Ändert aber nicht wirklich was daran, daß überlichtschnelle Raumexpansion ein unglücklicher, letztlich gar falscher Ausdruck ist. Wie gesagt, da bewegt sich nichts.

Wie will man das sonst nennen wenn sich zwei Punkte mit ÜLG voneinander entfernen weil sich zwischen ihnen der Raum ausdehnt? unglückliche Expansionsverschiebung??


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

23.08.2015 um 06:47
Ich befürchte wenn @perttivalkonen den Nobelpreis nicht bekommt - er ihn wohl einklagen wird - und ihn sich solange ggf. per einstweiliger Verfügung schon mal selbst ausstellen wird... :D :D :D


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

23.08.2015 um 09:36
@perttivalkonen

Moin.... Es geht darum das die beiden Fälle auf andere Weise zustande kommen...

NG


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

23.08.2015 um 10:07
Moi @Z.

Die Art des Zustandekommens von Raumexpansion ist doch irrelevant dafür, daß in beiden Fällen der Raum selbst expandiert, sich nichts bewegt und also keine Geschwindigkeit hat, und der Lichthorizont nur eine Frage der Distanz ist.

Klar sprechen wir von Expansionsgeschwindigkeit, und da liegt die große Inflation um Größenordnungen vor der heutigen Expansion. Aber die Maßeinheit ist Länge je Länge je Zeit. Derzeit z.B. 74km / Mpc / s. Kann man auch 74km/s/Mpc schreiben, sodaß ein 399792,458km/s/Mpc ne gewisse Ähnlichkeit mit c hat und wir von unterlichtschneller, lichtschneller und überlichtschneller Expansion sprechen könnten. Doch liegt das nur daran, welche Längeneinheit wir als dritte Größe willkürlich auswählen. Megaparsec, Meile, Plancklänge, Teralichtjahr. 400.000km/s/MPc wären "überlichtschnell", aber 0,4km/s/Pc wären es nicht, obwohl beides die selbe Raumexpansion wiedergibt.

Länge je Zeit je Länge hat nichts mit Lichtgeschwindigkeit (Länge je Zeit) zu tun und kann auch nicht mit lichtschnell, unterlichtschnell oder überlichtschnell korrekt bezeichnet werden.

Und wie eine Expansion verursacht ist, hat da auch keinen Einfluß drauf.

Moi moi


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 18:25
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Du wolltest extra Energie reinstecken, um was erst noch zu komprimieren. Das war Dein Ansatz zu behaupten, daß die Erde nicht in ein SL passe. Und das hat sich erledigt. Wenn Du jetzt nen Strohmann basteln willst, such Dir nen Dummen.
Ja weil man unbestreitbar nicht einfach Materie in eine beliebig kleines Volumen packen kann. Der Fermi-Druck ist vorhanden auch wenn du das nicht willst. Und da ich den Energierhaltungssatz als eine sehr essentielle Erkenntnis ansehe argumentier ich auch mit diesem solange dieser nicht widerlegt ist. Die Gesamtenergie eines betrachteten Systems kann sich nicht einfach von Zustand 1 (z.B. Proton außerhalb MBH) nach Zustand 2 (Proton ins MBH gefallen) beliebig erhöhen. Wenn man das als abgeschlossenes System betrachtet muss die Gesamtenergie des Systems von Zustand 1 = Zustand 2 sein. Die Berechnungen die zeigen aber das der Zustand 2 eine viel höhere Energiezustand haben, deshalb ist dieser Übergang nicht einfach so möglich ohne hier Energie zuzuführen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Worthülsen.
Starke Argumentation.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Kraft, nicht Energie. Gezeitenkraft, um genau zu sein. Da die Gezeitenkraft immer größer wird, je mehr r gegen Null geht, übersteigt diese Kraft irgendwann sämtliche anderen Kräfte im Universum. Und wie Du weißt, sprechen wir beim MBH von einem verdammt kleinen r!
Die Kraft, wenn du so willst, verrichtet aber Arbeit am Kometen da es sein Einzelteile voneinander entfernt und somit die potentielle Energie vergrößert. Ist nichts anderes als wenn man eine Feder auseinanderzieht. Allerdings wird der Komet nur durch seine eigene Gravitation zusammengehalten (er ist ja elektrisch neutral, und in seine molekularen Bestandteile wird er nicht zerlegt). Und diese benötigte Energie kommt aus der potentiellen Energie die der Komet gegnüber dem Jupiter besitzt. Teile der potentiellen Energie werden somit verbraucht um den Kometen zu zerreißen dadurch wird nicht die gesamte potentielle Energie die der Komten gegnüber Jupiter besitzt in kinetische Energie verwandelt. Sprich die Summe der kinetische Energie der Einzelteile beim Aufschlag ist geringer als die Summe der kinetischen Energie wenn der Komet in einem Stück geblieben wäre.

Nun ist es aber so das Kraft, Arbeit und Energie unmittelbar zusammen hängen, auch wenn du das nicht wahrhaben willst.

Deshalb muss Arbeit an einem Elemetarteilchen verrichtet werden, wenn man es in ein sehr enges Volumen stecken will da sich sozusagen seine eigene kinetische Energie drastisch erhöht (Und ja diese Energie muss irgendwo herkommen will man den Energieerhaltungssatz nicht verletzen). Und diese Energie kann nur aus der potentiellen Energie kommen die allerdings wesentlich kleiner ist als die kinetische Energie eines solchen Teilchens in so einem kleine Potential deshalb die Rechnung.

Genauso erklärt sich auch die Stabilität der Atome. Ein Elektron spürt ja auch eine Anziehungs"kraft" des Protons (die um eineiges größer ist als Gravitation) und stürzt auch nicht in den Atomkern. Dies kann rein aus energetischen Gründen erklärt werden.

Vielleicht würde es auch Sinn machen du schaust dir mal den Lagrange-Formalismus an wo die Energie eines Systems eine wesentlich zentralere Rolle spielt als beim Ansatz mithilfe der Newtonschen MEthode. das hat weitreichende Vorteile, vor allem würde es dich erkenne lassen das Energie und Kraft zwar verschiedene Dinge sind aber nicht komplett voneinander unabhängig.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Ich laß das nur offen
Ja so lässt es sich hervorragend einfach argumentieren ;)
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Du bist es, der sich festgelegt hat, daß sowas alles unmöglich ist.
Ich habe dargelegt warum ich es als unmöglich ansehe. Vielleicht liege ich ja falsch. Dann würde ich aber auch gern wissen warum. Aber mit einem simplen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 20.08.2015:Weil Gravitation eine (Schein-)Kraft ist und keine Energie.
lass ich mich nicht abspeisen (vor allem weil es einfach nicht stimmt).
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 22.08.2015:Nicht, wenn dies nicht nötig ist, um eine Behauptung von mir zu stützen.
Oder gar deine Behauptung als falsch darstellen würde.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 18:51
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:
Deine Frage nach der Uhrtickgeschwindigkeit ist also völlig irrelevant, sie kann nichts aussagen darüber, ob es einen "absoluten Raum" gibt


Diese Aussage muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Dann tu es. Endlich!
Ich werd den Teufel tun und mir solche falschen Erkenntnisse von dir aufschwatzen lassen. Die Uhrtickgeschwindigkeit ist eine direkt Konsequenz der Konstantz der LG und der Gleichberechtigung der IS und ist damit alles andere als irrelevant um einen absoluten Raum zu konstatieren. Zu einem absoluten Raum müsste man nämlich seine Geschwindgkeit bestimmen können. Damit würde ein Betrachter immer wissen wie schnell er sich relativ zu diesem bewegt während er weiß das der andere stillsteht. Damit können aber nicht beide gleichzeitig die LG mit derselben Geschwindigkeit messen. Das ist ein Widerspruch in sich.

Da aber auch jemand der im IS der Hintergrundstarhlung ruht, sich relativ zur Erde bewegt und wir diesen sozusagen langsamer altern sehen kann die Hintergrundstrahlung keinen absolut ruhenden Raum darstellen. Denn hier würde sich ein Widerspruch ergeben: Wenn wir annehmen das die Hintergrundstrahlung ein absoluten Raum bildet wüssten wir das man in diesem IS absout in Ruhe ist und deswegen müssten dort die Uhren am schnellsten gehen, weil langsame als in diesem IS geht es ja nicht.

Eine Konsequenz daraus wäre das die Lebensdauer von Myonen richtungsbhängig sein müsste, weil sie ja relativ zur Hintergrundstrahlung aus der einen Richtung schneller sind aus der anderen Richtung aber langsamer. Die Lebensdauer der Myonen ist aber unabhängig aus ihrer einfallenden Richtung.


2x zitiert1x verlinktmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 18:54
Ich hoffe das ich nach meinem tod solch etwas wie zeitreisen erleben kann. Es würde mich faszinieren all die dinge der weltgeschichte sehen zu können die mich immer interessiert haben.


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 18:55
@mojorisin

Sag mal, was verstehst Du eigentlich nicht? Schon wieder schreibst Du:
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Ja weil man unbestreitbar nicht einfach Materie in eine beliebig kleines Volumen packen kann. Der Fermi-Druck ist vorhanden auch wenn du das nicht willst.
Ich sage es ein letztes Mal: Die Kräfte, die Materie wie z.B. ein Proton "zusammenhalten", müssen nur von einer größeren Kraft überwunden werden, etwa der Gezeitenkraft in großer Nähe. Dann muß keine Materie komprimiert werden.

Für mich wars das hiermit. Den Rest Deines Posts (und das Nachgereichte) hab ich mir gar nicht mehr angetan, da ich ja eh mit ner Antwort darauf nur gegen ne Wand rede. Vielleicht ein andermal, vielleicht in nem anderen Thread. Aber hier ist jetzt echt Schulz ob soviel Nichtverstehenwollens und Ignorierens meiner Darlegungen.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 19:17
@perttivalkonen
Hast du dich mittlerweile eigentlich mal entschieden ob es das Großvaterparadoxon in der Zukunft gibt oder ob da die Kausalkette nun doch erhalten bleibt? Schließlich behauptest du ja beides. :D


melden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 19:20
@McMurdo
Geschrieben habe ich nirgends, daß beim Großvaterparadoxon die Kausalkette erhalten bliebe. Wenn doch, dann zitier mich doch mal bitte. Oder lern lesen und verstehen. Ich habe nur gesagt, daß eine Welt mit (Vergangenheits-)Zeitreisen nicht gleich auf Kausalität verzichten müßte, wie von Dir behauptet.


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Beweis möglich?

25.08.2015 um 19:24
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber hier ist jetzt echt Schulz ob soviel Nichtverstehenwollens und Ignorierens meiner Darlegungen.
Dann entschuldige ich mich hiermit natürlich vollends. Die Schuld liegt natürlich voll auf meiner Seite. Es ist schließlich unmöglich das an meinen Darlegugngen etwas wahres dran sein könnte und an deinen Darlegungen auch nur der kleinste Gedankenfehler dran sein könnte. Es ist schließlich völlig abwegig sich Gedanken über die Energiezustände solcher Systeme zu machen da wir es nur mit Kräften zu tun haben.

Du hattest Recht ich lag falsch. Besser so?


melden