Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.07.2019 um 11:07
JamieStarr schrieb:Ich hoffe, dass dieser Vorschlag so schnell wie möglich umgesetzt wird,
Das sind wir bei diesem Thema vielleicht das erste sowie möglicherweise auch das einzige Mal einer Meinung ;)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.07.2019 um 11:12
Kybela schrieb:Bund katholischer Ärzte (BKÄ)
Ach, herrje. Was es nicht alles gibt. Nur sollte es nicht zutreffender heißen: "Bund heterosexueller, asexueller oder sonstwie normal- aber Hauptsache nicht homosexueller Ärzte?"

P.S. Ich bin dann allmählich mal für eine Ärzte-Ampel, vgl. Hygieneampel in der Gastronomie ;)
Tröti schrieb:Ich erinnere da an den Fall Natalie Grams,
...und Edzard Ernst auf noch höherem Niveau.
Die beiden hätte ich schon gerne mal exakt zu diesem Thema gefragt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

04.07.2019 um 20:25
Der Spiegel liefert Argumente streng nach homöopathischen Prinzipien
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-warum-die-krankenkassen-doch-zahlen-sollten-a-1275719.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2019 um 20:20
Mich würde generell mal interessieren, wieviel Prozent der nicht rezeptpflichtigen Produkte, die in einer Apotheke ausgestellt sind, nachweislich auch die Wirkung besitzen, mit der sie angeworben werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2019 um 20:50
transformanu schrieb:nachweislich auch die Wirkung besitzen, mit der sie angeworben werden.
Wie, Du glaubst der Zahnarztfrau nicht?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2019 um 20:52
Schrauber2 schrieb:Zahnarztfrau
Wie ist das zu verstehen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2019 um 20:56
bgeoweh schrieb:Wie ist das zu verstehen?
Klick


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2019 um 23:02
Schrauber2 schrieb:Klick
Ich habe jetzt ausnahmsweise mal draufgeklickt. Irgendeine Retro-Perlweiss-Werbung.
Ist aber nicht so die feine Art, einen YT-Link auf diese Weise ohne jeglichen Hinweis zu posten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.07.2019 um 22:45
Naja.. was auch immer die "Zahnfrau" hier will. Ich glaub, Zahnpasta wirkt schon. Ich warte aber dennoch die letzten umfassenden Studien ab.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.07.2019 um 14:25
@transformanu
transformanu schrieb:Ich warte aber dennoch die letzten umfassenden Studien ab.
Wie lange willst Du warten? Bis die eigenen Beißerchen aus dem Mund heraus faulen? Es wird nämlich nie "letzte" Studien geben, die das Schlusswort wären. Irgendwer verfasst immer irgendwelche neuen Studien. Wenn man da jede erst einmal abwarten will, beißt man früher ins Gras als sonst wohin.

Es ist auch nicht automatisch die "letzte" Studie gleich die beste oder erkenntnisreichste.
Schau einfach mal zurück, was Zahnpasta und (professionelle) Zahnpflege in den letzten Jahren/Jahrzehnten so alles geleistet haben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.07.2019 um 20:57
Ein herber Rückschlag für die Homöopathen. Ein nicht zu unterschätzender Gewinn für die Gesundheit

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-krankenkassen-in-frankreich-erstatten-globuli-nicht-mehr-a-12766...

Zitat hieraus:
Sie hat nach eigenen Angaben neun Monate lang fast 1200 homöopathische Arzneimittel geprüft und mehr als tausend wissenschaftliche Publikationen analysiert.

Die HAS betonte außerdem, dass die Anwendung der Homöopathie bei schwerwiegenden fortschreitenden Krankheiten die medizinisch notwendige Behandlung nicht verzögern darf.
Das ist doch ein Meilenstein. Jetzt sollte man meinen, das Gesudheitsministerium schaufelt Gelder für Forschung frei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.07.2019 um 05:47
auch hier zu lesen: https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-07/frankreich-medikamente-krankenkassen-homoeopathie-erstattung
Während viele französische Ärztinnen und Ärzte erfreut auf die Entscheidung des Gesundheitsministeriums reagierten, äußerten Patientenvertreter, aber auch Hersteller Kritik. Produzenten homöopathischer Arzneimittel warnten vor dem Verlust von Arbeitsplätzen. Der französische Marktführer Boiron nannte eine Zahl von rund 1.300 gefährdeten Jobs. Gewerkschaftsvertreter merkten an, dass durch die Maßnahme mehr als 1.000 Arbeitsplätze wegfallen könnten.
Und wenn man sonst keine Argumente mehr hat, droht das Damoklesschwert der verlorenen Arbeitsplätze... Mit dem Argument könnte ich auch Schamanen finanzieren, die den ganzen Tag Tänze gegen Dämonen tanzen. Wirkt nicht? Sinnlos? Ja, schon, aber wenn wir das nicht mehr finanzieren, fallen Arbeitsplätze weg, da drohen soziale Unruhen...
Der Glaube an die Heilkraft von Homöopathie beruht auf den Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelten Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann. Noch immer ist es an den Vertretern der Homöopathie, die Wirksamkeit der Methode zu belegen. Das ist seit 200 Jahren nicht gelungen.
Schön, es wird nicht von Wissenschaft gesprochen, sondern von Glaube. Genau da gehört diese phantastische Mächenwelt auch hin verortet!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.07.2019 um 09:00
@oldzambo
oldzambo schrieb:Mit dem Argument könnte ich auch Schamanen finanzieren, die den ganzen Tag Tänze gegen Dämonen tanzen. Wirkt nicht? Sinnlos? Ja, schon, aber wenn wir das nicht mehr finanzieren, fallen Arbeitsplätze weg, da drohen soziale Unruhen...
Die können danach ja Hellseher oder Astrolügner werden...

https://www.gwup.org/infos/nachrichten/1652-arbeitsamt-jin-den-niederlanden-zahlt-hellseher-ausbildung

https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/arbeitsamt-zahlt-umschulung-zum-wahrsager


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.07.2019 um 13:48
Auch wenn es ja vielleicht nur eine Sommerloch-Sache ist, aber hier ist die GroKo mal in der richtigen Richtung unterwegs:
Gesundheitspolitiker der Großen Koalition haben sich dafür ausgesprochen, Zuzahlungen der Krankenkassen für homöopathische Mittel abzuschaffen.
Quelle: Deutschlandfunk

Und dazu:
Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten von homöopathischen Behandlungen - obwohl deren Wirksamkeit nicht belegt ist. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung findet das fatal: Das Geld werde an anderen Stellen benötigt.
Quelle: Speigel Online


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.07.2019 um 14:05
@Nobby_Nobbs
Ach, das ist doch eh nur wieder Blabla, denke ich, da wird nichts passieren und alles bleibt so, wie es ist - ist doch immer so.
Ich glaube erst dran, wenn es wirklich so weit ist.

Für Brillen und Hörgeräte muss man selbst löhnen, aber die bekommen ihren überteuerten Zucker subventioniert...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2019 um 20:30
@off-peak
Ich glaube, mein Beitrag war nicht hundertprozentig ernst. Ich benutze Zanpasta mindestens seitdem ich denken kann und ich weiß, dass es keine "letzte, allumfassende Studie" dazu gibt, wonach dann nix mehr kommen muss.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2019 um 21:23
@transformanu

Bitte zukünftig Ironie-Smileys benutzen. ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2019 um 21:54
off-peak schrieb:Bitte zukünftig Ironie-Smileys benutzen. ;)
Ich bin verwirrt... Meinst du das jetzt ironisch?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.07.2019 um 22:10
@RobbeCop

Gleich gibt´s Schelte vonwegen Chat-Modus.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.07.2019 um 08:39
Aus der WAZ vom 12.07.2019


Wenn nun gefordert werde, die Erstattung homöopathischer Therapien auch als freiwillige Kassenleistung zu streichen, „lehne ich das ab“, teilte der für Gesundheit zuständige Vize-Fraktionschef der Union, Georg Nüßlein (CSU), mit. Sein Argument: „Viele Menschen setzen auf Homöopathie.“ Ähnlich sehen es die Grünen: „Es ist wichtig, auch komplementären Behandlungsverfahren ihre Berechtigung zu lassen“, sagt ihre Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink. Die FDP dagegen will die Homöopathie komplett zur Eigenleistung der Versicherten machen.

Interessant ist der Kommentar des CSU Kaspars: Wenn etwas nachgefragt wird, sollte es bezahlt werden unabhängig davon ob es Scharlatanerie ist.

Die Abkehr der Grünen von jeder Realität wundert hingegen kaum.

Die FDP hingegen stellt sich auf Seiten der Wissenschaft.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt