weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Telekinese

1.076 Beiträge, Schlüsselwörter: Telekinese

Telekinese

03.08.2012 um 22:04
@RVlerin
RVlerin schrieb:Das ist hier im Thread zu OT




RV
Häh?

Ich habe auf Deinen Beitrag hin eine konkrete Frage gestellt. War Dein Beitrag etwa OT? Dann lass ihn doch einfach löschen.


melden
Anzeige
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

03.08.2012 um 22:06
@bigbadwolf



Und ich habe auf @nervenschock
seinen Text reagiert. :)



RV


melden

Telekinese

03.08.2012 um 22:18
@RVlerin

Ja, o.K., aber kannst Du bitte ein konkretes Beispiel dafür bringen, dass Randi manipuliert, um nicht die 1 Mio. $ zahlen zu müssen? Die Vids von Randi zeichnen da ein anderes Bild.

Und noch eines, jeder Entdecker einer Kraft, die jenseits des Bekannten liegt, würde mit Nobelpreisen überschüttet werden. Forschungszweige würden sprießen, mit nahezu unendlichen Geldquellen gesponsert. Eigentlich träumt jeder Wissenschaftler von einer Entdeckung, die die Welt verändert. Nur leider, die Verhältnisse, sie sind nicht so.


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

03.08.2012 um 22:42
@bigbadwolf


Ich habe selbst Erfahrung mit Randi und Gwup gemacht, und kenne einige
Testpersonen.



Diskussion: Das Mädchen mit dem Röntgenblick

Das Mädchen mit den Röntgenaugen

28.7.12 15:43 Video


Das ist eine Organisation die ich mit Co meine, die diese und noch mehr Varianten von
Abläufen verwenden, um auf jedenfall Fähigkeiten ausser Kraft zu setzen.
Deswegen konnte Das Preisgeld auch auf eine Million erhöht werden.



RV


melden

Telekinese

04.08.2012 um 09:05
Nun, Testbedingungen werden so "verändert", das Tricks und Manipulationen ausgeschlossen sind. Da offenbar jedwede angebliche Telekinese nicht auf Parafähigkeiten beruht sondern auf eben solche Tricks aufbaut, ist es in gewisser Hinsicht richtig, dass die Testbedingungen so verändert werden, dass die Vorführung nicht klappt. Was aber nur beweist, dass es keine Parafähigkeiten gibt.


melden

Telekinese

04.08.2012 um 09:35
@nervenschock

Naja, genaugenommen beweist es nur, dass "Parafähigkeiten" nur unter bestimmten, genau definierten Bedingungen funktionieren. Nicht, dass es sie nicht gibt.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 09:05
@john-erik
@nervenschock
RVlerin schrieb:Das ist eine Organisation die ich mit Co meine, die diese und noch mehr Varianten von
Abläufen verwenden, um auf jedenfall Fähigkeiten ausser Kraft zu setzen.
Deswegen konnte Das Preisgeld auch auf eine Million erhöht werden.
john-erik schrieb:Naja, genaugenommen beweist es nur, dass "Parafähigkeiten" nur unter bestimmten, genau definierten Bedingungen funktionieren. Nicht, dass es sie nicht gibt.
Ganz im Gegenteil.
Randi ist Bühnen - Magier und Illusionist und kennt wahrscheinlich jeden Trick, mit dem Menschen zu der Annahme verleitet werden können, an "magische" oder "paraormale" Fähigkeiten zu glauben. Trotzdem steht er mit seiner Million - Dollar - Herausforderung immer och mit entblösster Brust da.

Was seine Testbedingungen nämlich nicht berücksichtigen, sind hypersensible Menschen, welche die Gabe haben, bestimmte, für durchschnittlich begabte Menschen unmerkbare Hinweise in ihrer Umgebung unbewusst zu erfassen und darauf zu reagieren. Ein schönes Beispiel dafür sind die Tests mit Rutengängern.

Da werden auf einem Gelände zum Beispiel Wasserkanister oder Metall vergraben uns das Gelände dann umgepflügt und so hergerichtet, dass es für einen normal begabten völlig gleichförmig aussieht. Und nun geht der Hypersensible mit seiner Rute da entlang. Eine Vertiefung an den Stellen, an denen etwas vergraben wurde, ist nicht sichtbar.

Aber wie sieht es mit der Festigkeit des Bodens an diesen Stellen aus?
Wie reagiert der Boden auf die Schritte des Rutengängers?
Selbst wenn dieser überall gleich tief einsinkt - sinkt er überall gleichförmig ein?
Ist die Bodentemperatur über den vergrabenen "Schätzen" exakt gleich wie sonst überall?
Wie sieht's mit der Luftfeuchtigkeit an diesen Stellen aus?
Kann der Kandidat die Zuschauer sehen und aus ihren unbewussten Reaktionen unbewusst Schlüsse ziehen?
...und noch ein paar Möglichkeiten mehr.

Alle diese Informationen können einem Hypersensiblen zur Verfügung stehen. Wenn jemand im Stande ist, sie unbewusst zu registrieren, dann ist das eine besondere, aber durchaus keine paranormale Fähigkeit

Telepathie ist ein weiteres Beispiel.

Wenn man bedenkt, dass Rhine in Stanford Jahrzehnte damit zugebracht hat, Statistiken (unbewusst) zu manipulieren bzw. fehlerhaft zu interpretieren, dann wird offensichtlich, dass eine Serie von vielleicht fünf Testdurchgängen, auch wenn sie statistisch signifikant positiv ausfällt, noch lange kein Beweis für Telepathische Fähigkeiten ist. Statistik ist eine Hure und wenn man nicht extrem aufpasst, dann zieht sie einem das letzte Hemd aus.

Weiters kommt die Mehrzahl der Kandidaten schon mit einem durch permanenten Selbsttäuschung (Fehlschlüsse, selektive Wahrnehmung, Nichbeachten möglicher Störquellen wie etwa beim PSI - Rad) entstandenen Glauben an ihre Fähigkeiten zu den Tests. Diese Selbsttäuschung wird natürlich durch die Anforderung der Tests nach Wissenschaftlichkeit geradezu zermalmt, was die Kandidaten zum üblichen Schluss führt, dass ihre Fähigkeiten unter diesen Bedingungen blockiert sind.

Abschließend zum Thema PSI - Rad:
Wer sicher sein will, dass das, was er beobachtet und ausführt, tatsächlich auf seine "Gedankenkraft" zurückzuführen ist, muss folgende Versuchsanordnung benützen:

Das PSI - Rad muss in einem luftleer gepumpten Behälter in einem über mehrere Stunden vor dem Versuch auf konstanter Temperatur gehaltenen Raum, der vor Schall und Erschütterungen geschützt und vollkommen diffus beleuchtet ist, aufbewahrt werden. Die Versuchsperson muss von außerhalb des Raumes agieren und nach einem vorher aufgestellten Zeitplan das Rad in beiden Richtungen in Bewegung setzen und auch anhalten können.

Wer das schafft, dem ist die Million Dollar sicher. Alle Versuche, welche die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, sind wertlos, da sich nicht ausschließen lässt, dass das Rad durch andere Einflüsse bewegt wurde. Ein schönes Beispiel für diese Art von Selbsttäuschung wurde gerade hier im Thread geliefert mit der Bemerkung, dass es der VP leichter gefallen sei, ein Rad aus Alu zu bewegen als eines aus Papier.

Und was einige Teilnehmer hier an Massnahmen durchgeführt/gepostet haben, ist als Schutz vor Fremd- Einflüssen natürlich völlig unzureichend. Auf Wunsch kann ich gerne den entsprechenden Teilnehmern darlegen, wo der Fehler liegt, sofern sie die genaue - und ich meine wirklich _genaue_ - Versuchsanordnung posten.


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 11:34
@ShortVisit
ShortVisit schrieb:Was seine Testbedingungen nämlich nicht berücksichtigen, sind hypersensible Menschen, welche die Gabe haben, bestimmte, für durchschnittlich begabte Menschen unmerkbare Hinweise in ihrer Umgebung unbewusst zu erfassen und darauf zu reagieren. Ein schönes Beispiel dafür sind die Tests mit Rutengängern
Das wissen Randi und Co ganz genau, das es sich bei den Testkandidaten um hypersensible
Menschen handelt.



RV


melden

Telekinese

05.08.2012 um 11:38
wer telepathie betreiben will braucht eine geübte zirbeldrüse im hirn. wer telekinese betreiben will braucht eine mutierte oder künstlich modifizierte zirbeldrüse im hirn :D


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 11:47
@seven_of_nine


Nur die Zirbeldrüse ?

Was ist mit den anderen relevanten Bereichen im Gehirn ?



RV


melden

Telekinese

05.08.2012 um 12:44
@RVlerin

das ist der primäre teil, wo telephatie betrieben werden kann. das andere ist eher sekundär.


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 14:40
@seven_of_nine


Das ist mir ganz neu, das die Zirbeldrüse überhaupt eine Funktion zur Telepathie
( Sender,Empfänger )
bereitstellt.



RV


melden
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 15:02
@seven_of_nine
seven_of_nine schrieb:wer telekinese betreiben will braucht eine mutierte oder künstlich modifizierte zirbeldrüse im hirn
Und das weis man weil ... jemand der die Zirbeldrüse, z.B. duch einen Unfall, verliert keine Telekinese kann? Oder was.


melden

Telekinese

05.08.2012 um 17:58
@RVlerin
RVlerin schrieb:Keiner kann die Million bekommen, weil die Testabläufe auf nicht bestehen ausgerichtet sind.
Das wird gern und oft behauptet, vor allem von denen, die die Tests nicht bestehen und eine zielgruppenkompatible Ausrede dafür suchen. Wahrer wird dieser Unsinn dadurch allerdings nicht. Die Testabläufe sind lediglich darauf ausgerichtet, Betrug so gut es geht auszuschließen. Woran wird es dann wohl liegen, daß die Kandidaten allesamt versagen?
RVlerin schrieb:Generell darf die Testperson zuerst selbst sagen wie sie das vorführen will, aber, kurz vor dem 2ten Test (den die Tester als Beweis verlangen ),wird plötzlich ein ganz anderer Testablauf verlangt, also unmöglich für die Testperson sich so schnell darauf einzustellen.
Du willst also tatsächlich behaupten, Randi würde den einvernehmlich geplanten Testablauf kurzfristig und eigenmächtig verändern? Entweder bringst du für diese ungeheuerliche Unterstellung konkrete Belege, oder du mußt dich zu recht eine miese Lügnerin nennen lassen.
RVlerin schrieb:Das wissen Randi und Co ganz genau, das es sich bei den Testkandidaten um hypersensible
Menschen handelt.
Daß die Kandidaten ihre behaupteten Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen konnten war das einzige, was Randi nach allen bisherigen Tests ganz genau wußte. Dabei war es ihm völlig egal, aus welcher Quelle die Kandidaten ihre Fähigkeiten zu schöpfen glauben. Er will ja nicht mal wissen, WIE sie es gemacht hätten, WENN sie es denn irgendwann mal geschafft hätten.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 18:31
@geeky

Lustig ist, dass @RVlerin und @seven_of_nine eine perfekte Demonstration der von "Sensitiven" nach dem Versagen bei einem Test (beileibe nicht nur bei Randi, selbst ernstahafte, aber leider durch Wunschdenken irregeleitete Wissenschaftler - siehe Rhine et al - ) vorgebrachten Begründung liefern.

Seht euch doch den Thread hier an: jeder einzelne "geglückte" telekinese - Versuch ist kläglich gescheitert da diejenigen, welche experimentiert haben auf Fremdeinflüsse hereingefallen sind.

Sagen wir es mal konkret: Wer behauptet, eine paranormale Fähigkeit zu haben muss diese Fähigkeit unter allen zumutbaren Umständen vorführen können. Kann er das nicht, dann ist er/sie einer Selbsttäuschung zum Opfer gefallen.

Randi versucht in seinen Tests psychologische Blockaden so weit wie möglich zu eliminieren. Die Testpersonen können die Umgebung, in welcher der Test stattfinden soll, weitgehend selbst bestimmen, Bedingung ist nur, dass Betrugsmöglichkeiten ausgeschlossen sind. Ich habe etliche der Versuche, die Million zu erlangen, genau verfolgt. Keine davon hatte auch nur den Ansatz einer Erfolgs - Chance. Nicht, weil de Testbedingungen manipuliert waren sondern weil bereits bei der Beschreibung der Fähigkeiten klar war, dass es eingebildete und vom Bewerber nie in der Praxis wirklich getestete Fähigkeiten waren.

Warum nie wirklich getestet? Ganz einfach, weil die Bewerber (was schon aus der Beschreibung hervorgeht) nicht zwischen zufälligen und echten Resultaten unterscheiden können. Was auch für alle mir bekannten "Institute", die sich mit PSI beschäftigen, gilt.


melden

Telekinese

05.08.2012 um 19:08
@ShortVisit

Ja, der Selbstbetrug ist die treibende Kraft bei denen, die für sich in Anspruch nehmen, über paranormale Fähigkeiten zu verfügen. Jeder fehlgeschlagene Versuch wird mit kunstvollen Ausreden "wegerklärt", während die erfolgreichen Versuche natürlich als schlagender Beweis gelten.

Bei Randi ernten sie mit dieser Methode höchstens ein mitleidiges Grinsen, aber nicht die Million - und das wurmt sie so, daß sie sich irgendwelche Lügen über "unmögliche Abläufe" ausdenken, die von ihren Groupies natürlich dankbar nachgeplappert werden.

Sich das eigene (einmalige!) Versagen einzugestehen mag ja noch angehen, aber dann bitteschön mit Gründen, für die man selbst nichts kann. Sich den Selbstbetrug einzugestehen ist undenkbar, denn das würde das schöne Trugbild der "über-natürlichen" Fähigkeiten zerstören, und man wäre dann wieder dasselbe 08/15-Nichts, das man schon vorher war.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 19:34
@geeky
geeky schrieb:Ja, der Selbstbetrug ist die treibende Kraft bei denen, die für sich in Anspruch nehmen, über paranormale Fähigkeiten zu verfügen.
Das folgend ist, wie alle meine Beiträge in diesem Thread, nicht OT, da es zur näheren Erläuterung und zum Verständnis der Probleme bei der Beurteilung "Paranormaler" Fähigkeiten dienen soll

Dies gilt nicht nur für die Randi - Kandidaten und Telekinese - Amateure.
Ein schönes Beispiel dafür sind diverse publizierte Clearvoiance - Experimente. Sie zeigen auch auf, welche Falle darin liegt, zu suchen um zu finden.

Da kommt also ein Medium des Wegs und liefert unter "kontrollierten Bedingungen" eine Skizze eines Ortes, welchen das Medium "nachweislich" niemals gesehen oder besucht hat. Lassen wir einmal gelten, dass das "Medium" keinerlei Möglichkeit hatte, den Ort auf normalem Weg zu kennen, Betrug sei also ausgeschlossen.

Ich habe mir die Skizze (sie ist im Internet frei verfügbar) genau angesehen, dann eine Landkarte der Umgebung meines Wohnortes angesehen (Radius ca 50 Km) und siehe da:

Allein in diesem kleinen Bereich gibt es nicht weniger als fünf Ortschaften, zu denen die Skizze besser passt als zu dem angeblich vom Medium "Hellgesehenen" Ort irgendwo auf Island oder Grönland (hab vergessen wo und keine Lust zu suchen) Diejenigen, welche das Medium "getestet" haben suchten aber intensiv nach Ähnlichkeiten, da sie von den Fähigkeiten des Mediums überzeugt waren und, statt zu untersuchen, die Fähigkeit beweisen wollten. Und fanden natürlich eine Menge solcher Ähnlichkeiten. (die gib es immer, wenn man nur grosszügig genug urteilt

Kleiner Wermutstropfen eben nur, dass solche Ähnlichkeiten mit tausenden Orten auf der ganzen Welt vorhanden sind und in vielen Fällen die Übereinstimmung mit der Skizze besser ist als mit dem beim Test vorgegebenen Ort.

Zurück zur Telekinese:

Nehmen wir einmal an, einer der hier teilnehmenden hat so ein PSI - Rad gebastelt und zumindest die nach seiner Meinung möglichen Fremdeinflüsse ausgeschaltet (achtung, Leute, davon gibt es einige mehr als Ihr Euch wahrscheinlich vorstellen könnt).

Nun macht dieser Experimentator sein ersten Versuche und zwar mit einem vordefinierten Ablaufplan, also Folge von links/rechts Drehungen und Anhalten, Der Experimentataor macht also 10 solcher Versuchsserien (dauert eine Weile) und lässt es dann für diesen Tag gut sein.

Was muss er beachten, wenn er am nächsten Tag weitermacht?


melden
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 19:48
@geeky




Wenn überhaupt muss ich Randi selbst dem sein Betrug beweisen,sonst niemanden.

Wenn ich eine Lügnerin sein soll, was bist du dann, wo
du doch Wortwörtlich zugegeben hast das du bei unserem Test gelogen hast.



RV


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 19:58
@RVlerin
RVlerin schrieb:Wenn überhaupt muss ich Randi selbst dem sein Betrug beweisen,sonst niemanden.
Aber ja. Mach voran und lass uns das Ergebnis wissen :)


melden
Anzeige
RVlerin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Telekinese

05.08.2012 um 20:01
@ShortVisit


Nur Geduld das läuft.

Jeder der da mitmacht muss einen Vertrag unterschreiben, da muss man dann
vorsichtig sein mit dem wie.




RV


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EHEC-Erreger1.542 Beiträge
Anzeigen ausblenden