Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben nach dem Tod?

1.957 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Tod, Sterben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 10:00
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Alles = alles was ich im Universum beobachten kann + alles was darüber hinaus an Materie, Energie und Bewußtsein existiert.

Üblicherweise ist es so, dass man jemanden, der dazu in der Lage ist, als allwissenden Gott bezeichnet. Interessant finde ich, dass du genau diese Definition von ”alles“ auf dich beziehst.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wenn ich jetzt mal das Bewußtsein vernachlässige, da es darüber ja keine Erkenntnisse seiner Beschaffenheit gibt
Wenn du das Bewusstsein vernachlässigst, dann verschwindet mit ihm das Universum. Hast du das noch nie bemerkt?


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 13:08
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Interessant finde ich, dass du genau diese Definition von ”alles“ auf dich beziehst.
Inwiefern beziehe ich diese grundlegende Annahme der theoretischen Physik auf mich? Weil ich sie teile? Versteh ich jetzt nich ganz.
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Wenn du das Bewusstsein vernachlässigst, dann verschwindet mit ihm das Universum. Hast du das noch nie bemerkt?
Nein habe ich noch nie bemerkt. Wieso sollte ich?

Gruß greenkeeper


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 14:02
@greenkeeper

Direkt kann man das Verschwundensein des Universum auch nicht bemerken, sondern nur indirekt.

Ist dir, nach dem du jeden Morgen aufwachst, wirklich noch niemals aufgefallen, dass es während des Schlafens kein Universum gibt?


2x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 14:31
@oneisenough

Nein, mir ist nur aufgefallen dass während ich schlafe für mich Zeit und Raum nich mehr existieren, sondern nur noch Erinnerungen gemixt mit Phantasie. So stelle ich mir übrigens auch das Leben nach dem Tod vor. Die zeitlose Wahrnehmung gespeicherter Daten meiner Information. Und ich hoffe bis dahin den ganzen Datenmüll daraus entfernt zu haben.

Gruß greenkeeper


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 15:14
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Ist dir, nach dem du jeden Morgen aufwachst, wirklich noch niemals aufgefallen, dass es während des Schlafens kein Universum gibt?
In diesem "nicht existierenden Universum" kann es aber trotzdem Regnen. Gestern passiert.


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 15:28
@oneisenough
Zitat von oneisenoughoneisenough schrieb:Ist dir, nach dem du jeden Morgen aufwachst, wirklich noch niemals aufgefallen, dass es während des Schlafens kein Universum gibt?
Ist jetzt nicht Dein Ernst? Du kannst alleine durch Schlafen die Existenz des Universums ausschalten?

Und was passiert dann mit all den anderen Menschen, die nicht zur selben Zeit schlafen wie Du?


2x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 20:10
@Noumenon

Damit hast natürlich vollkommen Recht:
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Und zum anderen dürfen Menschen, die bereits auf 'natürliche Weise' einen Herzstillstand (bspw. in einer Klinik) erleiden und sich im Todeskampf befinden, aus ethischen Gründen ebenfalls keinen Sonderexperimenten ausgesetzt werden, so die sofortige Reanimation eben oberste Priorität hat und bspw. für Hirnscans o.ä. keine Zeit bleibt. So zumindest der gegenwärtige Stand.
In dem Link steht, wie man's machen kann. Die Probanden stellen sich freiwillig für Interviews zur Verfügung, um ihre Erlebnisse während des Herzstillstandes zu schildern.

Was das Abstract angeht, ermittelte Sam Parnia bei Herzstillstand-Patienten wohl 10-20% als Durchschnittswert an Leuten, die NTE oder ähnliche Erlebnisse währenddessen hatten. Parallel erklärt er die Diskrepanz zwischen kaum bis gar keiner messbaren Hirnaktivität (flatline) in Relation zu den enorm bewusst wahrgenommenen Erlebnissen:
A number of recent scientific studies carried out by independent researchers have demonstrated that 10-20 per cent of people who go through cardiac arrest and clinical death report lucid, well structured thought processes, reasoning, memories, and sometimes detailed recall of events during their encounter with death.

“The remarkable point about these experiences,” according to Dr. Parnia, “is that while studies of the brain during cardiac arrest have consistently shown that there is no measurable brain activity, these subjects have reported detailed perceptions that indicate the contrary—namely, a high level of consciousness in the absence of detectable brain activity. If we can objectively verify these claims, the results would bear profound implications not only for the scientific community, but for the way in which we understand and relate to life and death as a society.”
http://www.horizonresearch.org/main_page.php?cat_id=38 (Archiv-Version vom 16.05.2014)

Erste Ergebnisse der AWARE-Studie sollen bis Ende des Jahres kommen, der Prüfungs- und VÖ-Prozess dauert aber offenbar noch einige Monate: http://www.horizonresearch.org/main_page.php?cat_id=293 (Archiv-Version vom 14.05.2014)
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Alles in Allem ein doch eher nüchternes Resultat für eine derart umfangreiche und langjährige Studie. Und die letzte, etwas größer angelegte und Aufsehen erregende Studie rund um NTEs war meines Wissens die von Pim van Lommel, das war 2001, also vor 13 Jahren. Die nächste größere Studie wird wohl ebenfalls erst wieder in 5-15 Jahre zu erwarten sein. Bis man das Phänomen NTE verstanden haben wird, können also noch locker 50 Jahre vergehen. :(
Durchaus möglich leider.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Noch einmal: Weder geht es darum, OB Mäuse/Ratten NTEs erleben, noch darum, WIE sie sie erleben, sondern um die Funktionsweise eines Organs bzw. des Gehirns während des Sterbeprozesses. Und hier war die bisherige Annahme, dass so ein Gehirn mit dem Erliegen der Blut- und Sauerstoffzufuhr so ziemlich augenblicklich sämtliche Aktivitäten einstellt und auch jegliche neuronalen Prozesse zum Erliegen kommen, was dann schließlich zu der Frage führte, wie es überhaupt zu NTEs kommen kann, so gemäß dem gegenwärtigen Paradigma der Hirnforschung eben sämtliche mentalen Prozesse ein Mindestmaß an neuronaler Aktivität voraussetzen. So hatte man sich ja auch schon im verlinkten SPIEGEL-Artikel geäußert...
Was bei dieser Rattenstudie rauskam, ist nur total konträr zu den Äußerungen Parnia's, der nochmal explizit betonte, dass bei den besagten Erfahrungen die EEGs teilweise flatline seien (s. oben).
Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob die Autoren der Rattenstudie wirklich unabhängig sind und ob da nicht gewisse Interessen vertreten werden sollen. Bei der AWARE-Studie scheint das ja nicht der Fall zu sein, gibt sie sich offen als unabhängig aus. Wenn man sich im Gegenzug aber die im Spiegel-Artikel unterschwellig auftretene spöttische Betrachtung aller nicht todesmaterialistischer Ansichten anschaut, hat das schon ein Geschmäckle und disqualifizert den Artikel so ziemlich IMO.

Aus deinem Link:
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Allerdings betonen die Forscher mehrere Einschränkungen dieser Studie. „Erstens, wir hatten kein vollständiges EEG bei den Patienten, um den ganzem Umfang dieser Beobachtungen zu verstehen. Zweitens, können wir nicht Möglichkeiten von anderen Typen von Artefakten oder Signalen ausschließen, die für diese BIS/PSI-Spitzen verantwortlich sein könnten.“ Die erhöhte EEG-Aktivität trat auch nur sehr kurzzeitig und zu Beginn der Anfangsphase der EEG-Degression auf. Entgegen voreiligen Schlussfolgerungen in einigen Medien können die Ergebnisse der Studie auch nicht Nahtoderfahrungen „erklären“. Wie in vielen vergleichbaren Studien ist über die Inhalte der Nahtoderfahrungen damit noch nichts ausgesagt. Bestenfalls erlauben sie Vermutungen über einen Auslösefaktor. Und so betonen die Forscher selbst: „Unsere Schlussfolgerung, dass dieser „Spike“ ‚Nahtoderfahrungen’ erklären könnte, ist völlig spekulativ.“ Zukünftig wollen die Forscher ihre Untersuchungen auf noch größere Patientengruppen ausdehnen.
Hier können wir wieder sehen, dass man sich gerne ein Hintertürchen an Optionen offenhält. Zwar liefern die EEG-Ausschläge bei Rattenhirnen wieder ein Pünktchen auf der Seite der Materialisten/Skeps, aber danach wird es wieder relativiert, indem man sagt, das sei alles Spekulation. Sinngemäß kann man also sagen, die Ergebnisse der Studie sind wertlos. :D
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Alles deutet nun einmal daraufhin, dass auch bei Menschen das Gehirn während des Sterbeprozesses noch einmal zu Hochform aufläuft, bevor es dann endgültig und für immer seine Arbeit einstellt, und wie dieser Effekt dann schließlich für NTEs verantwortlich gemacht werden kann.
Nur, dass dieser Effekt medizinisch kaum erklärbar ist, entgegen Sam Parnia's Aussage bei Menschen keine derartigen Ausschläge beobachtet wurden und als Sahnehäubchen die Autoren der Rattenstudie ihre eigenen Ergebnisse nochmal relativiert haben. Aus dieser Ausgangslage zu schlussfolgern, dass "alles" darauf hindeute, dass wir den Auslöser für NTE gefunden haben könnten/hätten, ist eine Schnellschuss-Lösung.

Wir wissen nach wie vor zu wenig, als dass wir in klaren Erklärungslinien argumentieren können.

Die Rattenstudie (die eigtl. von wem finanziert wurde?) wurde auch von Parnia selbst kritisiert:
Questions remain

Parnia said that after oxygen flow to the brain stops, calcium floods brain cells as they die, and that, rather than consciousness, could explain the electrical activity the researchers saw.

Finally, the study can't explain how people can correctly recollect what happened to them minutes after their brain activity has flatlined and CPR has been started, Parnia said.

Until researchers can systematically compare the brain waves of cardiac arrest patients who have had near-death experiences with those who haven't, there's no way to know what's really going on in these experiences, Parnia said.
http://www.livescience.com/38817-electrical-activity-surges-in-dying-brain.html
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Dass ihr Gehirn die ganze Zeit über 'flatlined' war, lässt sich jedoch nicht mit Sicherheit sagen. Ganz im Gegenteil sind immer wieder erhebliche und begründete Zweifel daran laut geworden.
Es konnte nur nie eindeutig gesagt werden, zu welchem Zeitpunkt genau die NTE auftrat. Ob also die flatline-Periode Ausschlag gebend war oder nicht, kann halt keiner sagen, ebenso wenig, ob das zu Gedächtnislücken führte etc. pp. Die Zweifel konnten nie bewiesen werden. Deshalb is das ja einer der mysteriösesten Fälle in diesem Bereich.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Naja, ich halte die Annahme, dass mit einer Organtransplantation gewisse Persönlichkeitsmerkmale übertragen werden würden, ebenfalls eher für Unsinn.
Für Unsinn kann man vieles halten, nur ob das begründet ist, ist die Frage. :D ;) Warum siehst du das also als Unsinn an, basierend auf deinen bisherigen Kenntnissen? Bist du sicher, dass das nicht rein subjektiv ist, weil so "Hokuspokus" nicht in jedermanns Bild passt?

Ich schau, mal, ob ich die ARTE-Doku irgendwo finde.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 20:15
Hallo,
Ich kann mir gut vorstellen, dass es nach dem Tode so ähnliches wie ein Bund aus nicht irdischen Energien übrig bleibt. Die überirdische Energien haben aber Angewohnheit sich über ganzes Universum zu verteilen. Soll ich dann nach dem Tode mich so fühlen, als ob ich das Universum bin?

Und was passiert, wenn Ich mich mit anderen vermische, bin ich immer noch Ich, oder jemand anders?
Gruß, Aurora13


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 20:37
Die Frage nach dem Leben nach dem Tod eruebrigt sich, da wir bereits tot sind ;)


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 20:43
@dedux
soll ich etwa es so verstehen, dass wir jetzt tot sind, und werden nur danach quicklebendig sein?


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 20:54
@Aurora13
Nein, es geht eher darum, sich von der Zeit zu befreien. Eine logische Analyse von Zeit fuehrt zu dem Schluss, dass unser lineares Denken fehlerhaft ist. Leben und Tod sind eins. Diese Begriffe sind nur die lineare Anpassung an unser Denken, um Existenz zu beschreiben.


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:01
Erst wenn du tot bist, solltest du dir Gedanken darüber machen, ob es ein Leben nach dem Tod gibt..weil für diese Welt sind solche Fragen reine Zeitverschwendung.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:01
@dedux
Dann wird uns besser gehen, wenn wir endlich fehlerfrei und vollkommen funktionsfähig sind?


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:08
@Aurora13
Man kann das lineare Denken jederzeit überwinden ;)


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:08
Zitat von SagopaKajmerSagopaKajmer schrieb:Erst wenn du tot bist, solltest du dir Gedanken darüber machen, ob es ein Leben nach dem Tod gibt..weil für diese Welt sind solche Fragen reine Zeitverschwendung.
würde aber gerne jetzt wissen, was ich danach bin

mal war es für mich so brennend, diese Antwort zu bekommen, dass ich bereit war zu sterben.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:09
Zitat von deduxdedux schrieb:Man kann das lineare Denken jederzeit überwinden
Und wie hast Du es im Griff bekommen, wenn ich fragen darf?


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:11
@Aurora13
Du kannst es ja mal mit Meditation versuchen, viele schwören drauf. Auf jeden Fall führt ein gutes Stück des Weges nach innen.


melden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:12
@Aurora13
Zitat von Aurora13Aurora13 schrieb:würde aber gerne jetzt wissen, was ich danach bin

mal war es für mich so brennend, diese Antwort zu bekommen, dass ich bereit war zu sterben.
Ich glaube, das würde jeder gerne wissen. Aber ist manchmal die Hoffnung nicht schöner als es zu wissen?

Jeder hofft ja auf ein Leben nach dem Tod aber was wenn es kein Leben danach gibt?

50% wirst du weiterleben und 50% nicht.

Und viele sind zufrieden damit, es nicht zu wissen..weil die zu sehr Angst haben, dass es doch kein Leben geben wird..wovon ich stark ausgehe..


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:19
@SagopaKajmer
irgendwann hat es mir gelungen dies im Griff zu bekommen, würde aber trotzdem und jetzt lieber ohne Körper weiter existieren.


1x zitiertmelden

Leben nach dem Tod?

04.05.2014 um 21:30
@Aurora13
Zitat von Aurora13Aurora13 schrieb:irgendwann hat es mir gelungen dies im Griff zu bekommen, würde aber trotzdem und jetzt lieber ohne Körper weiter existieren.
Ohne Körper, keine existenz. Ich weiß, du würdest es gerne aber wir Menschen haben leider keine Seelen.. das ist das Gehirn.


Die Frage ist, warum du ohne Körper existieren willst ?!


melden