Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

***Telekinese***

1.764 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telekinese ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

***Telekinese***

05.09.2005 um 09:01
@geraldo
Worauf stützt dein Modell der Eigenrealitäten? Das Problem ist es, dass wir uns unter dem selben Himmel befinden.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 16:18
@Tyranos:

Es stützt sich auf Studien verschiedenster Literatur aus allen möglichen Bereichen und daraus erfolgter (Selbst-)Beobachtungen und Erfahrungen - vermutlich ähnlich, wie das auch bei Dir der Fall ist. Die Literatur ist dabei für mich aber eher nebensächlich, da ich nichts glaube, was ich nicht beobachten und erfahren kann. Die Literatur dient mir eigentlich lediglich einen Anstoß in bestimmte Richtungen zu gehen.

Das Problem ist es, dass wir uns unter dem selben Himmel befinden.

Das ist aus meinem Verständis richtig und auch nicht. Letztlich ist jeder unter seinem eigenen Himmel, aber jeder glaubt, dass dies unverweigerlich derselbe Himmel ist/sein muss, unter dem sich alle befinden würden, weil es keinen anderen geben kann - schließlich ist der eigene ja ganz wirklich. Wäre dies nicht so, hätten wir gar keinen Anlass, hier im Allmystery zu streiten, was die "wirkliche Wirklichkeit" ist, die jeder zu kennen meint und zugleich hier zu festzustellen glaubt, der/die anderen nehmen sie nur falsch oder irrig wahr.

Du nimmst mich unter Deinem Himmel wahr, ich nehme Dich unter meinem Himmel wahr. Du magst mich vielleicht als Phantasten und Illusionisten unter Deinem Himmel sehen, der esoterischem Humbug und Hirngespinsten aufläuft und die Wirklichkeit nicht sehen kann/will. Ich könnte Dich vielleicht als Ignoraten und Nicht-Erkennenden unter meinem Himmel sehen, der meint die tatsächliche Realität zu sehen, dies aber nicht tut. Das Fatale dabei ist, dass wir damit sogar beide gleichwertig Recht hätten.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 18:03
ich finde das geraldo recht hat denn wenn wir die umwellt nicht jeder anders warnehmen würden dann würden wir ja jeder das gleiche denken sehen und auch tun also wären wir alle gleich da wir das aber nicht sind muss es also stimmen

um so mehr man weiss um so mehr weiss man wie wenig man eigentlich weiss


melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 18:09
Eben! Hoffentlich merhen sie es jetzt ich habe das schon x mal geschrieben...

Traue jenen die,die Wahrheit suchen und misstraue jenen die (glauben) sie gefunden zu haben




melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 18:11
@geraldo
Meine Beobachtungen habe ich ausschließlich ohne irgendwelcher Literatur gemacht. Ich wusste am Anfang selbst nicht was das letztendlich werden sollte.
Ergebnis, das Konzept meines heutigen Weltbildes gleicht dem der Wissenschaft.
Das komische daran ist, ohne irgendwelchen Einflüssen aus irgendeiner Literatur oder ähnlichem, gleichen die beiden Konzepte viel zu genau um dies nur als eine gewöhnliche Annahme zu sehen.
Die Methoden die ich für meine Beobachtungen verwendet habe, hätten genau so auch auf Übernatürliches führen können, haben sie aber letztendlich nicht.

Da mein durch Beobachtungen entstandenes Weltbild dem Konzept bzw. Prinzip der Wissenschaft gleicht, widerspricht es dem Übernatürlichen in allen Punkten und das ziemlich direkt.
Warum ich mir sicher bin, dass mein Weltbild nahe der (tatsächlichen) Wahrheit entspricht, ist dass mir eigentlich egal war bzw. ist worauf meine Beobachtungen hinaus führten. Von mir aus hätten wir z.B. tatsächlich Telekinese oder ähnliches, was ist das ist halt, da kann ich Nichts gegen tun. Ich kann es höchstens versuchen zu verstehen.

Die ganzen Ergebnisse dich herausgefunden habe, habe ich zur Überprüfung mehrmals in allen möglichen Varianten und Ansichten betrachtet um mich auch wirklich zu vergewissern das dies alles stimmt und es kam immer das Selbe raus. Dass ich mich irren könnte oder dass es nur meine persönliche Betrachtung ist, schließe ich aus wegen den penibelen Nachweismethoden.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 18:46
@Tyranos:

Meine Beobachtungen habe ich ausschließlich ohne irgendwelcher Literatur gemacht.

Es kommt nicht auf Literatur an - sowas ist eine Möglichkeit von vielen.

Ergebnis, das Konzept meines heutigen Weltbildes gleicht dem der Wissenschaft. Das komische daran ist, ohne irgendwelchen Einflüssen aus irgendeiner Literatur oder ähnlichem, gleichen die beiden Konzepte viel zu genau um dies nur als eine gewöhnliche Annahme zu sehen.

Du hattest zweifellos trotzdem genügend Einflüsse. Ob über die Schule, über Deine Eltern, über Dein Umfeld.....

Die Methoden die ich für meine Beobachtungen verwendet habe, hätten genau so auch auf Übernatürliches führen können, haben sie aber letztendlich nicht.

Sie hätten möglicherweise. Sie entsprechen aber nicht dem, was Du willst, deshalb sind sie nicht. Zudem ist alles natürlich, was ist, sonst wäre es nicht - vielmehr meintest Du "ungewöhnlich" oder "unkonventionell".

Da mein durch Beobachtungen entstandenes Weltbild dem Konzept bzw. Prinzip der Wissenschaft gleicht, widerspricht es dem Übernatürlichen in allen Punkten und das ziemlich direkt.

Das ist nur logisch, denn würde es das nicht tun, dann wäre es auch nicht Deine Wahrheit. Wahrheit ist immer ganz wirklich, und Du wirst nichts anderes erfahren oder bestätigt finden, als Deine Wahrheit.

Warum ich mir sicher bin, dass mein Weltbild nahe der (tatsächlichen) Wahrheit entspricht.....

Das ist bei einem gegenteiligen Weltbild nicht anders. Jeder hat seine Beweise, warum er glaubt, dass sein Weltbild nahe der (tatsächlichen) Wahrheit entspricht.

Die ganzen Ergebnisse dich herausgefunden habe, habe ich zur Überprüfung mehrmals in allen möglichen Varianten und Ansichten betrachtet um mich auch wirklich zu vergewissern das dies alles stimmt und es kam immer das Selbe raus. Dass ich mich irren könnte oder dass es nur meine persönliche Betrachtung ist, schließe ich aus wegen den penibelen Nachweismethoden.

Wieso solltest Du Dich auch irren? Ich sage nicht, dass Dein Weltbild oder Deine Wahrheit in Wirklichkeit falsch und nicht wirklich sind. Sie sind es nur aus der Sicht eines anderen Weltbildes, aber in Deinem völlig wirklich und wahr. Es kommt für Dich auch nicht auf das Weltbild anderer an, sondern ausschließlich auf Dein eigenes, denn das ist es, was Du erfährst.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 19:14
@geraldo
Du hattest zweifellos trotzdem genügend Einflüsse. Ob über die Schule, über Deine Eltern, über Dein Umfeld.....

Umfeld würde ich noch gelten lassen. Der Rest hatte nicht mal ansatzweise mit meinen Beobachtungen zu tun. Wenn du aber Schule, Eltern etc. mit in das Umfeld einordnest, so sieht es schon etwas anders aus.

Sie hätten möglicherweise. Sie entsprechen aber nicht dem, was Du willst, deshalb sind sie nicht.

Der Witz ist, dass ich erst viel später realisiert habe, wem meine Beobachtungen ähneln. Vorher hatte ich überhaupt keine Vorstellungen daran bzw. wusste nicht was daraus letztendlich wird.

Wieso solltest Du Dich auch irren?

Weil vom Inhalt her nur eine Wirklichkeit exisieren kann. Wenn es es individuelle Wirklichkeiten existieren, so müsste mein Weltbild falsch sein. Das ist das Lustige daran. Beides geht auch nicht.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 20:17
@Tyranos:

Umfeld würde ich noch gelten lassen. Der Rest hatte nicht mal ansatzweise mit meinen Beobachtungen zu tun. Wenn du aber Schule, Eltern etc. mit in das Umfeld einordnest, so sieht es schon etwas anders aus.

Du beobachtest Deiner Wahrheit entsprechend die Du von Deinem Umfeld übernommen hast, die ebenso Aspekt Deiner Wahrheit ist.

Der Witz ist, dass ich erst viel später realisiert habe, wem meine Beobachtungen ähneln.

Darauf kommt es nicht an, da diese Realisierung lediglich ein weiterer Ausdruck Deiner Wirklichkeit ist.

Weil vom Inhalt her nur eine Wirklichkeit exisieren kann.

...was auch eine Wirklichkeit ist, die nicht absolut ist.

Wenn es es individuelle Wirklichkeiten existieren, so müsste mein Weltbild falsch sein. Das ist das Lustige daran. Beides geht auch nicht.

Nein, wieso sollte es falsch sein. Dein Weltbild ist ein mögliches. In Deiner Wirklichkeit, in der es nur ein richtiges geben kann, ist es DAS richtige. In meiner Wirklichkeit, in der es subjektive gibt, ist es ein mögliches von vielen.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 22:29
@geraldo
Dein Weltbild ist ein mögliches. In Deiner Wirklichkeit, in der es nur ein richtiges geben kann, ist es DAS richtige. In meiner Wirklichkeit, in der es subjektive gibt, ist es ein mögliches von vielen.

Man kann das auf zwei Weisen sehen. Die erste ist, entweder ist mein Weltbild falsch oder richtig. Die zweite, jeder biegt sich seine Wahrheit so wie er es möchte, also glauben an was man will, ohne Rücksicht darauf ob es letztendlich stimmt.
Die erste Variante bezieht sich auf das was tatsächlich die Realität ist. Das heißt, dass es entweder mehrere Wirklichkeiten gibt oder wo es nur eine existiert. Hier gibt es nur einen Zustand unabhängig davon wie man diesen persönlich sieht. Mein Weltbild beruht darauf, dass es nur eine Wirklichkeit gibt.
Die zweite Variante bezieht sich einfach darauf, ich denke es gibt eine oder viele Wirklichkeit(en), also ist es für mich auch so, unabhängig davon ob es stimmt. Das ganze kann man mit Wunschdenken vergleichen.

In der ersten Variante kann nur das eine oder andere Tatsache sein, sonst ist es Variante zwei, wenn beide existent sein können.

Was ich an deiner Ansicht so merkwürdig finde, ist dass diese eine bestimmte Konstante enthalten muss um letztendlich stimmen zu können. Da aber eine Konstante gleichzeitig dem eigentlichen Inhalt widersprechen würde, entschließt mir der Sinn des Ganzen. Letztendlich würde doch herauskommen, dass ich die Dinge so betrachte wie ich es möchte. Ich kann alles möglich sagen und dies als meine Wirklichkeit nennen. Aber was würde mir diese Einstellung gegenüber anderen nützen, wenn ich mir die Dinge so zurechtschneide wie es mir gefällt?

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

05.09.2005 um 23:54
@Tyranos:

Man kann das auf zwei Weisen sehen. Die erste ist, entweder ist mein Weltbild falsch oder richtig. Die zweite, jeder biegt sich seine Wahrheit so wie er es möchte, also glauben an was man will, ohne Rücksicht darauf ob es letztendlich stimmt.

Ich sehe das in unseren Fall auch mit den zwei Weisen, wohingegen ich aber die zweite etwas differenzierter betrachte. Es geht dabei nicht um ein "Zurechtbiegen wie man's grade gerne hat", sondern um die Subjektivität der Wahrheit. Du siehst den Aspekt "glauben was man will" etwas zu sehr aus einen verstandeswillentlichen Akt. Ich meine, es ist nicht notwendigerweise ein verstandeswillentlicher Akt, sondern zumeist ein unbewusster Wille. Das Thema "ohne Rücksicht darauf ob es letztendlich stimmt" ergibt sich bei Variante zwei nicht, da es keine Wahrheit wäre, wenn es nicht stimmen würde.

Die zweite Variante bezieht sich einfach darauf, ich denke es gibt eine oder viele Wirklichkeit(en), also ist es für mich auch so, unabhängig davon ob es stimmt. Das ganze kann man mit Wunschdenken vergleichen.

Aber es ist kein Wunschdenken, denn beide können tatsächlich Realität sein. Du erlebst ja Deine Wirklichkeit auch als ganz wirkliche Realität - ebenso, wie ich meine als wirkliche Realität erlebe. Darauf kommt es doch an, was wir als Realität erfahren und erleben.

In der ersten Variante kann nur das eine oder andere Tatsache sein, sonst ist es Variante zwei, wenn beide existent sein können.

Das Paradoxon von mehreren Wirklichkeiten ist nicht leicht verständlich. Es sind dies zwei Wirklichkeiten, über die wir hier sprechen, die sich scheinbar gegenseitig ausschließen, und doch meine ich, dass jede von ihnen wirklich und wahr ist, ohne dass deshalb Deine falsch ist, weil dies bereits den Umstand meiner Sicht bedeuten würde.

Was ich an deiner Ansicht so merkwürdig finde, ist dass diese eine bestimmte Konstante enthalten muss um letztendlich stimmen zu können. Da aber eine Konstante gleichzeitig dem eigentlichen Inhalt widersprechen würde, entschließt mir der Sinn des Ganzen.

Welche Konstante meinst Du ?

Letztendlich würde doch herauskommen, dass ich die Dinge so betrachte wie ich es möchte.

Ich meine, wir tun nichts anderes.

Ich kann alles möglich sagen und dies als meine Wirklichkeit nennen. Aber was würde mir diese Einstellung gegenüber anderen nützen, wenn ich mir die Dinge so zurechtschneide wie es mir gefällt?

Es geht nicht um die anderen, sondern um Dich. Es geht nicht um Phantastereien um Wirklichkeit, oder um sich selber einfach nur mal eben etwas einzureden oder zurechtzubiegen, sondern darum, was und wie Du erfährst. Letztlich ergeben sich daraus ganz handfeste unterschiedliche Möglichkeiten, Realität dahingehend zu verändern, wie Du es willst und über die - aus meiner Sicht - illusionären Beschränkungen unseres Daseins hinaus zu gelangen, wie z. B. in der Frage: Können wir unsere Realität verändern in Punkto Telekinese? In Deiner Wirklichkeit Nein, weil Naturgesetze und Wissenschaft dagegensprechen. In meiner Wirklichkeit Ja, weil es eine Frage der Wahrnehmung ist, sich diese Fähigkeiten zu ermöglichen oder nicht.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 05:50
@geraldo
Welche Konstante meinst Du ?

Das es entweder das eine oder andere möglich sein kann, also entweder eine Wirklichkeit oder mehrere Wirklichkeiten. Diese Festlegung habe ich als Konstante betrachtet.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 11:31
@Tyranos:

Aber diese Festlegung siehst doch Du. Ich gehe von der Existenz beider aus.

Das einzige kosmische Gesetz, das es gibt, ist, dass es kein Gesetz gibt, und das einzig absolute, das es gibt, ist, dass es nichts absolutes gibt!



melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 14:43
@Tyranos ich glaube das geraldo meint das die konstante ist das jeder seine eigene wirklichkeit hat und baut das ist damit die konstante

um so mehr man weiss um so mehr weiss man wie wenig man eigentlich weiss


melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 17:37
@nero2
Ungefähr genau so meinte ich das auch.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.



melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 19:13
Hmm, ihr meint das selbe aber redet immer an einander vorbei?

Traue jenen die,die Wahrheit suchen und misstraue jenen die (glauben) sie gefunden zu haben




melden

***Telekinese***

06.09.2005 um 21:09
Tja, Psycho, wen wundert's - sie haben halt verschiedene Realitäten :D

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.



melden

***Telekinese***

07.09.2005 um 14:51
was für eine intiligente aussagen

um so mehr man weiss um so mehr weiss man wie wenig man eigentlich weiss


melden

***Telekinese***

07.09.2005 um 16:21
@nero2: Was für eine Intiliegente Rechtsschreibung....

Traue jenen die,die Wahrheit suchen und misstraue jenen die (glauben) sie gefunden zu haben




melden

***Telekinese***

21.10.2005 um 22:14
Hallo ist das Telekinese wenn ich, wenn ich wütend bin, Dinge wie Vasen oder Glühbirnen in die Luft sprenge. Hilfe ich kann es nicht kontrollieren!


melden

***Telekinese***

21.10.2005 um 22:16
ich denke das geht schon so in die richtung telekinese, aber da musst du schon sehr starke psi kräfte haben, um sachen ZERSPRINGEN zu lassen, denke ich mal


melden