weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darwinismus - adé!

2.563 Beiträge, Schlüsselwörter: Darwin, Darwinismus

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 13:40
SoundTrack schrieb:Aber irgendwann muss sich ja ein Delphin entschieden haben danach nur noch im
Wasser zu Leben und das kann doch nicht langsam ablaufen ?
Warum nicht? Die Robben und Nilpferde haben sich auch ja nicht "entschieden".


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 13:41
SoundTrack schrieb:Aber irgendwann muss sich ja ein Delphin entschieden haben danach nur noch im
Wasser zu Leben und das kann doch nicht langsam ablaufen ?
Evolution ist nicht bewusst gesteuert. Ein Delfin entscheidet also nicht jetzt komplett im Wasser zu leben.

Die Vorfahren des Delfins nur immer mehr Zeit im Wasser verbracht haben und wurden so immer mehr für ein Leben im Meer optimiert.


melden

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 13:42
Warum muss da ein eindeutig abzugrenzender Übergang vom Land zum meer vorhanden sein? Es ging beio dem Vorfahren des Delphins/Walen halt immer mehr in Richtung Wasser. Jede generation ein ganz klein bißchen mehr Wasserbewohner sozusagen.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 13:43
@SoundTrack
SoundTrack schrieb:Aber irgendwann muss sich ja ein Delphin entschieden haben danach nur noch im
Wasser zu Leben und das kann doch nicht langsam ablaufen ?
Evolution in KEIN Entscheidungsprozess eins Individums. Vorteile der Nachkommen erhört ihre Überlebenschance, damit auch die Chance sich weiter zu verpaaren. Damit wird diese Eigenschaft über einen langen Zeitraum verbreitet. Neue Vorteile in kombination mit den Alten, erhöhen wieder die Überlebenschance uws.
Daraus kann aus einem Landraubtier, aufgrund der Veränderungen des Lebensraums und der zufälligen Genetischen Veränderung dann ein Delfin werden.
Nur brauch sowas zeit und war NIEMALS ein Ziel. Es gibt kein Ziel in der Evolution, nur den Druck überlebensfähig zu sein.
SoundTrack schrieb:Ja Ok ich gebe zu ich weiss nicht alles du kannst Ruhig lachen
Warum sollte ich lachen? Ich möchte gerne eine Antwort auf meine Frage.


melden

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 17:40
Du willst das doch gar nicht verstehen. Selektion ist kein Zufall und Chaos herrscht ganz offensichtlich auch nicht in der Welt, also im Biologischen Sinne. Dort wo Religionen herrschen, da herrscht aber sehr gerne mal totales Chaos oder totale Unterdrückung. Natürlich kannst du das nur wahrnehmen, wenn du in Geschichte aufgepasst hast oder dich gar selbst darin weiter gebildetet hast. Wohlmöglich wäre dies aber ein Fremdwort für dich.
Glaubst du daran, dass Gott entscheidet, mit wem du Kinder bekommst?
Glaubst du daran, dass Gott entscheidet, welcher Wolf mit welchem Wolf Nachkommen bekommt?
Glaubst du daran, dass Gott entscheidet, welcher Pollen in welchem Stempel kommt und damit Samen erzeugt und welche Samen zu Pflanzen werden oder nicht?
@Freakazoid
nicht in der form wie du es niederschreibst...

aber für mich ist gott ein programmierer...

und hat alles vorprogrammiert...also kann meine aussage genausogut JA sein. ;)

wenn ich in mein programm reinschreib das diese datei F mit xxx bytes nun yxx haben soll aber erst nach ablauf der zeit xy. kommt ein typ der garnichts, absolut nüsse von pc´s versteht und sagt das das zufällig passiert ist. :D einfach so hat datei F yxx bytes...

totaler schwachsinn ej


melden

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 17:46
@Y34RZ3RO
er liess zu das ich in kennenlerne...

er schrieb mir ein buch..

er lässt mich einblicken in seine unmenschlichen motiven und hintergründen...
weobei ich auch anmerken muss das ich nach seinem Abbild geschaffen bin...dito auch vom denken her.


______

und du sagst es basiert auf meiner menschlichen logik? nö nich die bohne menno =)


melden

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 17:56
@0ne2seven

aber für mich ist gott ein programmierer...

Und wieso schreibst Du das hier im Bereich "Grenzwissen", und nicht im Bereich "Religion", wo es eigentlich hingehört?


melden

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 18:35
@ilchegu
ilchegu schrieb:Und wieso schreibst Du das hier im Bereich "Grenzwissen", und nicht im Bereich "Religion", wo es eigentlich hingehört?
weil ihm da niemand wiedrspricht und sich niemand über den Müll aufregt?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 18:53
@0ne2seven

"er lässt mich einblicken in seine unmenschlichen motiven und hintergründen...
weobei ich auch anmerken muss das ich nach seinem Abbild geschaffen bin...dito auch vom denken her."

Und daher lässt Du uns einblicken in Deine unmenschlichen Motive und Hintergründe? Oder hab ich da was falsch verstanden?


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 19:18
@0ne2seven
0ne2seven schrieb:Aber für mich ist gott ein programmierer...
und hat alles vorprogrammiert
Ich glaub ich habe es dir schon mal gesagt un dich sage es dir nochmal fuer den Tischler ist die Welt ein Tisch Eine Platte mit 4 Saeulen drunter.

Und fuer dich als Programierer ist die Welt ein Computerprogramm.

Es ist genau der gleiche Irrtum.
0ne2seven schrieb:"wenn ich in mein programm reinschreib das diese datei F mit xxx bytes nun yxx haben soll aber erst nach ablauf der zeit xy. kommt ein typ der garnichts, absolut nüsse von pc´s versteht und sagt das das zufällig passiert ist."
Stell dir mal vor du beschaeftigst dich damit zu versuchen die Gesetze der Welt zu begreifen und dann kommt ein typ der absolut nuesse von den Naturgesetzen versteht und sagt die Welt ist ein Computerprogramm.

Wenn ich dir sage ein Computer ist eine Banane bist du dann glecklich damit?

"Die Welt ist ein Comuterprogramm" ist als Aussage noch wesentlich bloedsinniger

Also hat jede Aussage die du aus dieser Analogie herleitest gute Chancen nichts aber auch gar nichts mit der welt zu tun zu haben...

Warum beschaeftigst du dich nicht zur Abwechlksung mal mit der Wahrscheinlichkeitsrechung, mit deterministischem Chaos und mit Thermodynamik.
Danach weist du dann was wenn jemand im Wissenschaftlichen Kontext von Zufall spricht damit gemeint ist....


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

09.02.2009 um 19:24
@0ne2seven
"weobei ich auch anmerken muss das ich nach seinem Abbild geschaffen bin...dito auch vom denken her."

Mein Spiegelbild ist auch ein Abbild von mir und trotzdem kann es nicht denken wie ich....

Nicht jede Abbildung die Abbilder erzeugt ist bijektiv das sollte einem Informatiker doch klar sein.


melden

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 18:29
@JPhys
einem informatiker ist klar das ein abbild -> spiegel...dieselben optisch ersichtlichen informationen beinhaltet ;) wie das original...

einem galser nciht =)

und was das bsp. mit dem tischler soll. also wo du da einen einzigen bezugspunkt siehst...is mir ein rätsel.

____________________

ich red auch nciht von einem von menschenhand erschaffenen programm mit 0en und 1en ;).


melden

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 18:30
@OpenEyes
ja du hast was falsch verstanden..

;)


melden

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 18:38
:D jut dann hab ich anscheinend die evolutionstheorie nicht ganz im sack :D

Weil für mich ist es ein zufallsprogramm das einfach alle optionen die es hat ...
nicht zeitgleich..durchprobiert...bis es das richtige hat.
sprich: das programm produziert massenweise unbrauchbares...bis es so alle weisen durchhat...auf denen es nicht funktionieren kann.
und dieses Wissen ..ist somit das basiswissen des lebens. Weil es ja anders nich gehen kann.

Somit bleibt nur noch die möglichkeit das es funkt. :D

zumindest is das meine auffasung von der haupthypothese.../grundprinzip


wenn ihr eine andere habt...sagt mir bitte nicht ich soll es in dem und in dem buch lesen.

Das bringt mir überhaupt nichts hab schon genug die ET rechechiert..und bin eben zu meinem schlusspunkt gekommen.....wenn ihr schon meint es besser zu wissen..sagt mir wie isses den nun? =)


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 18:46
@0ne2seven
"einem informatiker ist klar das ein abbild -> spiegel...dieselben optisch ersichtlichen informationen beinhaltet wie das original..."

Aber eben nur die optische und dann auch davon nicht die gesamte...
Wie gesgt mein Spiegelbild kann nicht denken wie ich und ein abbild Gottes muss nicht denken koenen wie er.

"und was das bsp. mit dem tischler soll. also wo du da einen einzigen bezugspunkt siehst...is mir ein rätsel."

Man erklaehrt sich die Welt mit dem was man weiss....
Und wenn man sich in erster liene mit Tischen auskennt erklaehrt man sich die welt mit Tischen
Und wenn man sich in erster linie mit Programmen auskennt erklahert man sich die Welt mit Programmen,,,,

"Ich red auch nciht von einem von menschenhand erschaffenen programm mit 0en und 1en"

Sondern mit Qbits?
Schon in der Defintion eines Qbit hat man die Wahrscheinlichkeitsrechung mit an Bord


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 18:57
An alle Verfechter des Darwinismus möchte ich eine Frage richten und ich benötige nicht einmal Beweise, weil ihr diesmal in der Bringschuld steht.

Der Darwinismus geht davon aus, dass die Makroevolution über Millionen, ja Milliarden von Jahren hinweg erfolgte und mit unendlicher Langsamkeit die Lebensformen ihre Gestalt und ihre Beschaffenheit veränderten, was also Knochen und deren Form impliziert. Nun hat Darwin festgestellt, dass es Zwischenstufen gegeben haben muss, denn aus Dinosaurier vermag nicht von jetzt auf sofort ein Elefant zu entstehen (das dient nur der Veranschaulichung, ich will gar nicht genauer darauf eingehen, welches heutige Tier laut der Lehre von welchem früheren Lebewesen abstammt), der Prozess dauert lange an und beinhaltet viele Zwischenschritte, die sich in Generationen manifestieren - das ist verständlich oder?
Aus Tier A wird folglich gemäß der Theorie innerhalb von dutzenden, in hunderten von Generationen eine neue Art, nämlich Tier B und die Veränderung von Tier A beginnt dann wenn es noch zu 99% A, aber schon zu 1% B ähnelt -
jetzt ergibt sich aber ein Problem, das schon Darwin konstatierte: Wo sind die Zwischenstufen abgeblieben? Warum finden wir keine Zeugnisse von ihnen?
Der Mann, der im 19. Jahrhundert lebte, erklärte sich diese Eigenart recht leicht, war er doch zuversichtlich, dass man bislang noch keinen solchen Fund zu verzeichnen hatte, es aber später tun würde. Nun sind viele Dekaden vergangen und seine Prognose hat sich nicht erfüllt - seltsam, aber dennoch begründbar, nämlich mit seiner eigenen Überlegung: "The Survival of the Fittest".

Ein Tier, das zur Hälfte dem einen, zur anderen dem anderen ähnelt. sich also mitten in einem makroevolutionären Ablauf befindet, ist ein Krüppel, denn manche Gliedmaßen sind verkümmert, weil sie sich im Zuge der Veränderung zurückbilden, manche aber sind noch nicht vollkommen ausgeprägt und hinderlich. Wie soll ein solches Geschöpf überlebt haben?

Nun, es ist Zeit, mir darzulegen, wie sich ein Wandel der Gestalt vollziehen kann, ohne dem Gesetz Darwins zu widersprechen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 19:00
@0ne2seven
"Weil für mich ist es ein zufallsprogramm das einfach alle optionen die es hat ...
nicht zeitgleich..durchprobiert...bis es das richtige hat."

Der raum der Moeglichkeiten ist viel zu gross um den jemals durchzuprobieren.
Darum schraenkt man ihn auf die Umgebung sinnvoller Loesungen ein.

Mutationen also das Zuvallselement bei der sache sind KLEINE Veraenderungen.

Was sinnvolle Loesungen sind ergibt sich aus der fortpflanzungsfaehigkeit via Natuerliche Selektion.

Erst die Mutationen der Mutationen der Mutation usw unterscheiden sich deutlich genung damit das uberhaupt sehen kann.


melden

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 19:07
@Aineas
Meinst Du jetzt so etwas wie Dinosaurier mit Federn und Vögel mit Klauen und Zähnen?

Oder einen Fisch mit Ellbogen und Handgelenken?


melden
geodei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 19:11
@JPhys

da bin ich nicht ganz deiner Meinung JPhys

ein Problem, das sich zunehmend abzuzeichnen beginnt (globale Ökokatastrophe)
widerspricht dem sogar sehr deutlich

Das Leben funktioniert wahrscheinlich nicht nach Zufallsergebnissen der Arten- Anpassungsselktion
sondern nur als Gesamtorganismus, so dass es die Ramenbedinungen sind,
welche die Population und den Umfang der einzelnen Art erlauben oder verhindern.

Unsere Erde hat sich über die Jahrmilliarden in ihren Rahmenbedingungen für das Leben, stehts geändert und manchmal von einem Schlag zum anderen,
so dass es eigentlich auf der Hand liegt, das andere Faktoren zur Artenvielfalt
beitragen müssen, als einzig und alleine die bestmögliche Anpassungsfähigkeit.

Es ist durchaus möglich, dass die kollektiven Erfahrungen (Wissen) des ganzen organischen Lebens den Verlauf der Evolution bestimmen,

auch wenn das nicht zum Arroganzdenken des Menschen passt.

Es gibt sehr viele Wissenschaftler, die immer mehr zu dieser Überzeugung kommen.


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

10.02.2009 um 19:14
@Aineas
Aineas schrieb: Wo sind die Zwischenstufen abgeblieben?
Bei dem was du selbst geschrieben hast sollte auch dir kjlar sein das JEDES lebendige Tioer oder Pflanze oder was auch immer ein Zwischenschritt ist da die Veränderungen unaufhörlich statt finden und kein definiertes Ziel haben.

Die Frage nach Zwischenschritten ist also gänzlich blödsinnig. So ist mit absoluter Sicherheit der Mensch auch nur ein Zwischenschritt, ebenso wie der Elefant, Vögel, usw., usf. In ein paar Millionen Jahren sehen die wieder ganz anders aus.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden