Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

5.364 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Weltall, Grenzwissen, Kosmos, Grenze, Expansion, Ausdehnung
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

09.07.2017 um 10:10
knopper schrieb am 30.06.2017:wie groß war denn der "Materieozean" der am Anfang noch ganz glatt war? Muss ja endlich gewesen sein bzw. eine fest definierte Menge...nämlich genau die Menge die heute noch im Universum existiert an Materie und Energie.
Sorry, konnte ich mir gerade nicht verkneifen.
Zwei Materie gegen ein Antimaterie. Der Kampf fiel halt zu Gunsten der Materie aus. :D


melden
Anzeige
BWSDR-UA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 18:23
Also schaut euch einfach mal die ins deutsche übersetzten Videos von dem Physiker Thomas Campell an z.B. bei matrixwissen.de). Er postuliert das dies Universum, übrigens eines von zig Trilliarden und mehr ist und alles spricht dafür das es VIRTUELL ist.
Somit stellt sich die Frage nach dem Urkanll nicht, denn wenn ich einen Computer einschalte ist auch alles auf einmal in rasender Geschwindigkeit da und baut sich auf.
Vergleichbar mit den Spielfiguren bei dem Spiel Sims oder World of warcraft. Diese Spielfiguren könnten niemals, auch nicht wenn sie intelligent und bewusst und zu eigenständigem denken fähig wären, herausfinden, was vor dem einschalten der Spielconsole gewesen ist.
Wir sind vergleichbar mit z.B. Darmbakterien, die nur wissen woher die Nahruing kommt, aber keine Ahnung von Feldern, Traktoren, Menschen. Wetter usw. haben. T. CAMPELL HAT AUCH SEINE GROSSE tHEORIE VON ALLEM ( My Big TOE) geschrieben, 3 Bücher die sozusagen alles erklären. Leider gibt es nur das erste in deutsch, aber alles ist sehr schlüssig, auch seine Videos.
Ausserdem ist es hilfreich wenn man sich mit der Quantenphysik- und mechanik befasst z.B. "Quantenphilosophie und Spiritualität" von Ulrich Warnke. Wenn mann sich ein bißchen mit den beiden genannten beschäftigt ist dieser Thread überflüssig.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 19:59
BWSDR-UA schrieb:Wir sind vergleichbar mit z.B. Darmbakterien
Solche Pauschalurteile sind selten zutreffend, auch wenn die geistige Flatulenz in vielen Beiträgen die man hier so liest darauf hindeutet.
BWSDR-UA schrieb:Ausserdem ist es hilfreich wenn man sich mit der Quantenphysik- und mechanik befasst z.B. "Quantenphilosophie und Spiritualität" von Ulrich Warnke.
Was hat dieser Eso-Bullshit mit der Quantenmechanik zu tun?


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 21:17
BWSDR-UA schrieb:alles ist sehr schlüssig
Nur konntest Du es hier nicht schlüssig vorbringen. Immerhin ist das ein Diskussionsforum, kein Auf-Bücher-oder-Youtube-Verweis-Forum. Wenn Du hier nichts vorzubringen hast von jenem Schlüssigen, dann sag halt nix.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 21:24
Im Prinzip müsste der ganze Thread in die Rubrik Spiritualität oder Philosophie verschoben werden. Da wäre er besser aufgehoben. :-)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 21:50
McMurdo schrieb:Im Prinzip müsste der ganze Thread in die Rubrik
Es liegt in der Natur einer Grenze, dass man sich ihr aus verschiedenen Richtungen nähern kann. Jede Seite hat das Recht, eigene Grenzsteine zu setzen, was nicht bedeutet, dass über den Verlauf Einigkeit herrschen muss.

Die Naturwissenschaften sind diesbezüglich sehr konkret und lassen kaum Zweifel aufkommen, während die Gegenseite die "Schwammigkeit" ihrer Argumentation gern mit Begrifflichkeiten von Jenseits der Grenze zu stabilisieren versucht. Es ist daher angebracht, das "Grenzgebiet" nicht leichtfertig dem Feind zu überlassen, oder anders ausgedrückt: Der Thread bleibt hier!  :D


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 22:02
@Peter0167
Es ist ja aber nun mal so das sich diese Frage des wissenschaftlichen Zugangs verwehrt. Da gibt es meiner Meinung nach gar nichts was man irgendwem überlassen könnte.:-)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 22:23
@McMurdo

So lange Leute wie @BWSDR-UA glauben, "Quantenspiritualität" wäre ein Teilgebiet der Quantenmechanik, ist es zwingend erforderlich Flagge zu zeigen. Jede Unterwanderung beginnt mit einem Kontrollverlust, und ich habe nicht vor, die Kontrolle  anderen zu überlassen. Der Verdummung und Esofizierung muss Einhalt geboten werden, und das Mittel der Wahl ist die Aufklärung, und zwar genau hier in diesem Thread, in der Rubrik Wissenschaft!


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 22:38
ähm nun ja...was die Seite der Wissenschaft angeht, war da nicht erst neulich etwas bzgl. der Cold Spots?

hier:

http://www.astropage.eu/2017/04/26/neue-erkenntnisse-zum-cold-spot-im-kosmischen-mikrowellenhintergrund/
"Die von uns registrierten Voids können den Cold Spot mit der Standardkosmologie nicht erklären. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Non-Standardmodell aufgestellt werden könnte, um zukünftig beides miteinander zu verbinden, aber unsere Daten setzen jedem solchen Versuch enge Grenzen", sagte Mackenzie.

Wenn es tatsächlich keinen Supervoid gibt, der den Cold Spot erklären kann, dann ergeben Simulationen vom Standardmodell des Universums eine 1:50-Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Cold Spot durch Zufall entstand. "Das bedeutet, wir können nicht komplett ausschließen, dass der Cold Spot durch eine unwahrscheinliche Fluktuation entstand, die vom Standardmodell erklärt wird. Aber wenn das nicht die Antwort ist, gibt es exotischere Erklärungen", ergänzte Shanks.

"Die vielleicht Spannendste davon besagt, dass der Cold Spot durch eine Kollision zwischen unserem Universum und einem anderen Blasenuniversum verursacht wurde. Falls eine weitere, detailliertere Analyse der CMB-Daten dies belegt, dann könnte der Cold Spot als der erste Hinweis auf das Multiversum betrachtet werden – und so wie unser Universum könnten noch Milliarden andere existieren", sagte Shanks.

Für den Moment kann nur gesagt werden, dass das Unvermögen eines Supervoids, den Cold Spot zu erklären, das Gleichgewicht in Richtung dieser ungewöhnlicheren Erklärungen verschoben hat. Diese Theorien werden durch detailliertere Beobachtungen des kosmischen Mikrowellenhintergrunds eingehender geprüft werden müssen.
Das fett gedruckte, d.h. also es ist nicht nur esoterisches Geschwurbel, sondern womöglich wird ein Multiversum demnächst tatsächlich nachgewiesen.
Soviel zum Stand der Wissenschaft, was die Grenze angeht.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

28.07.2017 um 22:48
knopper schrieb:womöglich wird ein Multiversum demnächst tatsächlich nachgewiesen.
Soviel zum Stand der Wissenschaft, was die Grenze angeht.
Im Moment des Nachweises IST es Stand der Wissenschaft! Entgegen feindlicher Propaganda gehört Dogmatismus nicht zu den Säulen der Naturwissenschaften, Grenzverläufe können angepasst werden, auch in kosmologischen Maßstäben :D


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 00:34
knopper schrieb:d.h. also es ist nicht nur esoterisches Geschwurbel, sondern womöglich wird ein Multiversum demnächst tatsächlich nachgewiesen.
Wer sagt denn bittschön, daß das Reden vom Multiversum esoterisches Geschwurbel sei? Hat hier doch gar keiner getan, oder?

OK, ich sag sowas gelegentlich. Allerdings meine ich nicht das wirkliche esoterische Geschwurbel, das es ja ebenfalls zu Multiversum, Dimension(en), Quanten-[beliebiges einsetzen], freie Energie und dergleichen umgedeutete wissenschaftliche Begrifflichkeiten gibt. Sondern ich bezeichne damit diverse wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Multiversum. Eben weil wir noch so fern davon sind, nicht nur einen ersten Nachweis bzw. ein ordentliches Indiz dafür zu haben, sondern überhaupt die Notwendigkeit für eine solche Annahme haben. Dafür aber wird das Multiversum dann einfach zu oft gleich wie ne Tatsache als Erklärung für andere Phänomene hinzugezogen. Etwa für das Anthropische Prinzip und die Feinabstimmung, ferner für die Grenzfragen unseres Universums...

Hier jedoch brachte ich meines Wissens sowas nicht an, und vor allem kam sowas nicht als  Entgegnung auf bwsdr-uas Post.
knopper schrieb:Soviel zum Stand der Wissenschaft, was die Grenze angeht.
Wieso das denn jetzt? Die Grenze bleibt doch völlig erhalten, sie wäre mit einem Multiversum nur verschoben, nämlich an dessen Ursprung.
knopper schrieb:Die vielleicht Spannendste davon besagt, dass der Cold Spot durch eine Kollision zwischen unserem Universum und einem anderen Blasenuniversum verursacht wurde.
Daran stört mich gleich ein Zweifaches.
1) Ausgerechnet das Blasenuniversen-Modell erlaubt gar keine "Berührung" zweier Blasenuniversen. Während der Inflationsphase kam es regional, nicht generell, zur Beendigung der Inflation. Jede dieser "Regionen", wo das geschah, wurde ein Universum, und je nach dem, wann es geschah, ergaben sich andere Bedingungen in den einzelnen Universen. Der Knackpunkt aber ist, daß der Raum zwischen den einzelnen Universen, das Multiversum quasi, nicht aufgehört hat, sich inflationär auszudehnen. Damit aber gibt es keinerlei Möglichkeit, daß zwei Blasenuniversen einander je "berühren".
2) Wie berühren sich eigentlich zwei Universen? Haben die ne feste Außenpelle, mit der sie gegeneinanderdotzen und dann abprallen? Zwei Galaxien z.B., die einander "berühren", die fliegen streng genommen einfach durcheinander hindurch. Ist die Bewegungsgeschwindigkeit groß genug, verlassen sie am Ende einander wieder und fliegen voneinander fort. Ansonsten pendeln sie ein ppaar Mal umeinander und durcheinander hindurch und vereinigen sich zu einer einzigen. In jedem Fall aber wird es die eine oder andere Sternenkollision geben (nicht so viele, wie man denken könnte), vor allem aber werden die galaktischen Strukturen ordentlich durcheinandergewirbelt. Mit dem Effekt, daß die geordnete Struktur chaotischer geworden ist, allerdings die Verteilung gleichmäßiger. Lücken werden so eher nivelliert als erzeugt.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 07:07
@Peter0167
Nochmal, die Frage ist wissenschaftlicher Arbeit nicht zugänglich. So wie du argumentierst müssten ja auch Spiritualität, Mystery und Ufologie genau hier hin verschoben werden. Unter Umständen sogar Politik, denn da werden ja gemeinhin neuerdings auch alternative Wahrheiten erzählt. :-)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 10:43
@McMurdo

Du hast mein Anliegen offensichtlich nicht verstanden, womöglich willst du es auch gar nicht, denn sooo missverständlich habe ich mich ja nun wirklich nicht ausgedrückt.

Ich will keineswegs, dass sich die Naturwissenschaften mit Esoterik befassen, im Gegenteil, ich will eine klare Trennung beider Lager. Naturgemäß genießen die Naturwissenschaften ein hohes Ansehen, auch in großen Teilen einiger Zielgruppen der organisierten Eso-Industrie, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich diejenigen, die ansonsten auf naturwissenschaftliche Erkenntnisse scheixxen, sich dennoch gern mit deren "Federn schmücken" (ich hoffe, meine Metaphern sind verständlich).

Daher werde ich auch in Zukunft, wo immer ich Derartiges wahrnehme, mit aller Kraft im Rahmen meiner Möglichlichkeiten dagegen argumentieren. Wegzuschauen, wenn Naturwissenschaften für kriminelle bzw. verbrecherische Machenschaften missbraucht werden, ist nicht mein Ding. Ebenso ist es nicht hinnehmbar, wenn versucht wird, diesbezügliche Aufklärung aus dem Focus zu nehmen. Und dazu zähle ich auch die Forderungen nach "Schließung" oder "Verschiebung" von Threads, in denen so etwas geschieht. Mir ist natürlich klar, dass dies in Zeiten umfassender Verdummung nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein kann, und dennoch fühle ich mich hinterher erheblich besser. :D


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 11:34
@McMurdo

Das Universum ist ein empirisch sauber belegtes Phänomen, also ist die Erklärung dieses Phänomens auch Aufgabe der Wissenschaft. Gott ist kein empirisch faßbares Phänomen, daher gehört dessen Erklärung/Beschreibung nicht in den Aufgabenbereich der Wissenschaft. Religion sowie Gottesglauben und Gottesvorstellungen sind wieder real faßbare Phänomene, weswegen es Wissenschaften gibt, die sich damit befassen, die Religionswissenschaften etwa.

Das Ufophänomen ist ebenfalls real. In dem Sinne, daß Menschen Dinge am Himmel sehen, die sie nicht erklären können. Auch sowas kann wissenschaftlich untersucht werden. Doch womit sich die Ufo-Interessierten im allgemeinen befassen, das ist was anderes (Du weißt ja, was U.F.O. zum einen heißt, und was zum anderen zumeist drunter verstanden wird). Wer sich mit Geistern befaßt, der beschäftigt sich mit Dingen, die kein empirisch greifbares Phänomen sind - kein Bereich von Wissenschaft. Wer Nessie sucht, sucht ebenfalls, wofür es nichts Handfestes gibt - Nicht Aufgabe der Wissenschaft. Und so Weiter, und so fort.

Daß der Uranfang von "allem" sich per definitionem wissenschaftlicher Erklär- oder Beschreibbarkeit entzieht, ändert dennoch nichts daran, daß es genauso per definitionem in die Domäne der Wissenschaft gehört, es zu versuchen, sich dem zu nähern.

Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls Grenzen. Jacques Monod hat einmal gefordert, daß Philosophie nur dann wirklich Philosophie sei, wenn sie streng wissenschaftlich vorgehe. Das könnte man ja noch akzeptieren, schließlich gehört Philosophie als Studium zu den Geisteswissenschaften. AberMonod meinte es anders. Umfassender. Auch Weltanschauungen, Ethik, Politik (nicht nur Politikwissenschaften), alles Mögliche habe in dieser unserer Zeit nur noch Berechtigung, wenn es wissenschaftlich sauber daherkomme. Hier wandelt sich der Aufklärer zum Jakobiner, hier wird notwendige Bereicherung zum Diktat.

Da der Threadtitel deutlich nicht nach dem Universum fragt, sondern nach dem, was dahinter ist, befaßt er sich nicht mit einem empirisch faßbaren Phänomen und kann damit durchaus in einem metaphysischen Board diskutiert werden. Er kann gerne auch hierbleiben, denn selbst in metaphysischen Belangen kann Wissenschaftlichkeit durchaus sinnvoll und nützlich sein, etwa für die Förderung widerspruchsfreier (bzw. -armer) Ideen...


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 12:41
@Peter0167
Ich verstehe dein Anliegen schon, dennoch kann die Frage wissenschaftlich nicht bearbeitet werden, gehört also demnach per Definition nicht in den Wissenschaftsbereich meiner Meinung nach. Das hat ja nun auch nichts damit zu tun das du gerne gegen Esoterik und dergleichen argumentierst. :-)
perttivalkonen schrieb:Daß der Uranfang von "allem" sich per definitionem wissenschaftlicher Erklär- oder Beschreibbarkeit entzieht, ändert dennoch nichts daran, daß es genauso per definitionem in die Domäne der Wissenschaft gehört, es zu versuchen, sich dem zu nähern.
Hier wird aber ja explizit nach dem “dahinter“ gefragt. Ist halt wissenschaftlich mumpitz so eine Frage zu stellen, da sie sich eben wissenschaftlicher zugänglichkeit entzieht. Ebenso wie Gott und dergleichen und deshalb in dieser Rubrik eigentlich fehl am Platz ist. Mehr sage ich gar nicht. :-)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 12:45
McMurdo schrieb:Hier wird aber ja explizit nach dem “dahinter“ gefragt.
Meine Rede.
perttivalkonen schrieb:Da der Threadtitel deutlich nicht nach dem Universum fragt, sondern nach dem, was dahinter ist, befaßt er sich nicht mit einem empirisch faßbaren Phänomen und kann damit durchaus in einem metaphysischen Board diskutiert werden.
McMurdo schrieb:Mehr sage ich gar nicht. :-)
Und da stimme ich Dir doch auch zu.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 13:29
@perttivalkonen
Hab ich auch so gelesen bei dir. :-)


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

29.07.2017 um 16:32
Ach wie schön der Thread lebt wieder :D Eso nein danke.


melden

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

07.12.2017 um 23:02
Gibt es bei der Frage ob das Universum unendlich sei oder nicht, eine dritte Antwortmöglichkeit?

"Weder noch..."

Denn das expandiere Universum, von dem ich jetzt mal ausgehe, mag zwar begrenzt sein, im Sinne von: "Wo sich halt die Materie ausgebreitet hat..."..doch solange die Expansion andauert, wird das Universum unendlich grösser. Hört diese auf, wird es keine "klare Linie" des Endes geben. Selbst im beobachtbarem Universum gibt es Gebiete, wo überhaupt keine Materie ist. Dann müsste diese Stelle auch als "Nichts" zu bezeichnen sein.
Das "Ende" des Universum wird sich mit dem "Raum des Nichts" vermischen und selbst dann wird man keinen Unterschied feststellen.
Kann es unendlich viel Materie geben? Ich weiss es nicht..
Kann es unendlich viel "Materiefreier Raum" (das Nichts) geben? Ja....
Und das jetzige Universum beherbergt bereits "Materiefreie Gebiete"


melden
Anzeige

Was ist hinter den Grenzen des Universums?

16.04.2018 um 12:48
@Peter0167
Quantenmechanik ein geniales Thema mit dem Ich mich seit kurzem Beschäftige. Ist zwar nicht unkompliziert aber ich kann kaum aufhören zu lesen weil ich es so interessant finde.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt