weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Perpetuum Mobile, Grenz Wissenschaften

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 15:50
@spacedrive

was woillst du noch wissen?

Alles klar soweit.Dann
bastel mal weiter.


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 15:51
In Deinen Motoren sind keine Magnete?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 15:53
Boah, wenn Ufftata den Blödsinn hier lesen würde, würde er sich im Grab umdrehen...

Achne, der ist ja zum Glück nur gesperrt und nicht tot ^^


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 15:55
Ich habe mir eben noch mal die KudleMachine angeschaut. Ich finde die wirklich
interessant. Das ganze hat zwar garnichts mit freier Energie zu tun, was ja auch
garnicht behauptet wird.

Aber das Prinzip finde ich genial. Wenn der sich indie Sache richtig reinhängt,
dann wird er reich. Dafür gibt es sicher vieleAnwendungen. Ich seh das ganze
ehr als Getriebe, zu umwandlung von Rotation in"Schwingungen".


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 15:58
gw34967,1175349537,200px-Helium-II-creep.svg
Was ist nun mit superfluidem Helium?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:01
gw34967,1175349537,200px-Helium-II-creep.svg

Helium II "kriecht" an der Wand des inneren Gefäßes hoch - nach einer gewissenZeit würden sich die Flüssigkeitsstände in den Behältern angleichen. Der Rollin-Filmbedeckt auch die Wand des großen Behälters, wäre er nicht geschlossen, so würde der Filmdurch jede Öffnung kriechen und das Helium nach und nach entweichen.


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:02
"Was ist nun mit superfluidem Helium?"

Was ist nun mit derEnergie, die zur Erzeugung der Superfluidität aufgewendet werden muss?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:08
Oh, mann, jetzt haben wir hier mit Spacedrive und Rigor die nächsten 2 Trott... äääh, ichmeine, "Frei"-Denker

Ich weiss nich, aber wenn ich Spacedrives Ding richtigverstanden habe, pumpt das ding einfach nur Luft (oder was auch immer er in sein Rohrkippt) im Kreis.
Aber ich glaube, dass er uns eh nur verarschen bzw ein bisschenärgern will und selber weiss, dass sowas nich funktioniert.

und zu Rigorslustiger wasserpumpe... vor 4 stunden wusste er noch nichtmal, dass der Schlauch zumabsaugen unten sein muss, und dann kommt son Ding. Jeder der einigermassen Ahnung vonPhysik hat (und ich habe auch nich viel ahnung davon), weiss, dass der Generator, egalwas man da noch für lustige dinger zwischenbaut niemals ohne äussere Einwirkung sovielEnergie erzeugen kann, wie die Pumpe braucht, um das Wasser hochzupumpen. Das Viechwürde vlt ne Weile laufen, wenn mans gut baut, aber gewonnen hat man damit noch langenichts, und irgendwann bleibts stehen.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:13
meandmyself

Aber das Prinzip finde ich genial. Wenn der sich in dieSache richtig reinhängt, dann wird er reich. Dafür gibt es sicher viele Anwendungen. Ichsehe das ganze ehr als Getriebe, zur Wandlung von Rotation in "Schwingungen".

Magst das mal kurz erklären, ich sehe da noch nicht klar, was an dem Motor so tollist.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:18
Achso, nochmal zu dem Kundelmotor, oder wie das Ding heisst:

1. Ist das keinmotor, sondern wie meandmyself schon sagte eine Art Getriebe.

2. Gibt eseinfachere, und verlustärmere Konstruktionen um Rotationen in Oszillationenumzuwandeln...


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:24
C12H22O11

Was ist nun mit der Energie, die zur Erzeugung derSuperfluidität aufgewendet werden muss?

Gute Frage, da es selbst im All wohlschwer ist so kalte Stellen zu finden, aber gehen wir mal davon aus wir hätten so eine.

Die Frage selber ist aber dann auch bei den anderen Experimenten gültig, was istmit der Energie, die benötigt wird das Wasser flüssig zu halten?

Da wir hierauch davon ausgehen, dass das Wasser eine bestimmte Temperatur hat, ohne zu klären wiediese zustande kommt, betrachte ich das mit dem Helium ebenso.

Gehen wir voneinem geschlossen System/Labor aus, in dem die Experimente stattfinden, und haben fürdieses erst mal gegebene Energiezustände.

So können wir beide Experimentegleichwertig nebeneinander betrachten, und haben keinen Austausch mit Außen.

Deine Frage spielt also im Grunde keine Rolle, wenn wir von einem geschlossenemSystem ausgehen.


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:30
Was hat das dann noch mit der Realität zu tun? Dann kann ich auch gleich sämtliche Artenvon Reibung oder Widerstand wegpostulieren und habe mit Rigors Modell ein PM.


melden
esszett23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:33
Wenn Du sämtliche Arten von Reibung und Widerstand wegpostulierst (super Wort!!!) dannhast Du auch erst ein PM 1. Ordnung und das erzeugt noch keine Energie, sondern treibtsich nur selbst an :)


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:34
Dann postuliere ich eben noch irgendwas dazu... ;)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:34
@nocheinPoet...
Deine Frage spielt also im Grunde keine Rolle, wenn wir von einemgeschlossenem System ausgehen.

Deine Helium Idee, die meintest du doch imBezug, auf mein Wasserrad, oder
habe ich das falsch verstanden?

Wenn ich esfalsch verstanden habe, FRAGE; was willst du dann damit machen?

Wenn ichsrichtig verstanden habe, Frage; wie stellst du dir das weitere Geschehen vor?


melden
esszett23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:36
PM 2. Ordnung mein ich, hab das verwechselt.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:39
Hm, also wenn ich das verstanden habe, meint noch ein Poet mit dem Superfluiden Helium,dass man keine Pumpe braucht, sondern das Helium von ganz allein wieder in den OberenBottich hineinkriecht.

Die Idee ist gar nicht schlecht, da musste ich ne weileGrübeln, aber das klappt auch in der Theorie nicht.
Schnell und einfach: dermechanische Widerstand des Generators würde den Heliumfluss früher oder später stoppen.


melden
c12h22o11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:45
@schrump:

Selbst wenn es so gemeint ist, dass das Helium von alleine nach obenfluiditiert: Es wird bestrebt sein, eine homogene Verteilung zu erreichen. Du hast alsonach her einen Versuchsaufbau, in dem überall irgendwo superfluides Helium rumblubbert.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:47
@ C12H22O11
Ja, ne, is richtig, ich hab da selber auch Mist geschrieben. So wie dudas sagst passt das schon eher.


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

31.03.2007 um 16:53
C12H22O11

Was hat das dann noch mit der Realität zu tun? Dann kannich auch gleich sämtliche Arten von Reibung oder Widerstand wegpostulieren und habe mitRigors Modell ein PM.

Du kannst wegpostulieren was Du willst. Meine Frageist recht klar, Du hast keine klare Antwort, und versucht das Ganze im Vorfelde zukippen, um nicht auf die eigentliche Frage weiter eingehen zu müssen.

Da hierbei den ganzen Gedankenexperimenten nie hinterfragt wurde, wie die betrachteten Systemezu ihrer Grundenergie und Entropie gelangt sind, ist es eben auch bei demHeliumexperiment egal.

Was passieren würde kannst Du also nicht sagen?

Noch einmal, wir betrachten in sich geschlossene Systeme (mit einer fest vorgegebenenEnergiemenge und Entropie), da ist es völlig egal, wie das System in diesen Zustand kam.Es geht um die Frage, wie verhält es sich innerhalb, und ist es möglich die Energie indiesem zu erhöhen und/oder die Entropie zu verringern.

Die Thermodynamikverbietet das eben, sonst hätten wir ja ein PM. Das wir auch mit superfluidem Heliumkeine PM bauen können, ist schon klar, aber ein Argument bei dem Wasserexperiment hängtja mit dem Wasserspiegel zusammen, das eine Ende des Schlauches muss hier tiefer liegen,als der Wasserspiegel, damit das Wasser abfließt.

Das Problem stellt sich beidem Helium nicht, da fließt das Helium auch aus, wenn das Ende des Schlauches über demdes Spiegels im Gefäß ist.

Warum es dennoch nicht möglich ist einenkontinuierlichen Kreislauf aufrecht zu erhalten ist die eigentliche Frage, aber da Dudazu wohl keine Antwort weist, versuchst Du die Frage an sich ad absurdum zu führen.

Na schauen wir mal was ilchegu oder andere die wirklich Ahnung von der Materie habendazu sagen werden.

Danke für das Gespräch.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden