weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Perpetuum Mobile, Grenz Wissenschaften

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:35
Mit der Waage habe ich gewogen, mit dem Generator will ich stromen...


Nicht schlecht :) Und WIE hast DU mit der Waage nun WAS gewogen?


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:39
@iljechu


<<<Nicht schlecht Und WIE hast DU mit der Waage nun WASgewogen?<<<<

na, den Generator natürlich ;-)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:40
<<<na, den Generator natürlich ;-)
<<<

nat+ürlich amUmfang und nicht an der Welle ;-)


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:44
Aso, und der Generator wiegt also 66,6% :)

"Vor allem aber klingen die 66,6%(was ja 2/3 entspricht) wie eine (natürlich falsch) berechnete und nicht gemessen Größe."

Das ist genau der Hebelweg, den ich vor ein paar Seiten geschrieben habe!


Welcher Hebelweg? Ich dachte, die 66,6% wären Gewicht, das hast Du immergeschrieben.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:48
@pm

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, vor allen Dingen wenn es 1000Zusammenhangslose Worte sind. Poste doch einfach eine Zeichnung oder besser noch einPhoto. Na, wie wäre das?

Sach mal, kann es sein das ich Dich aus dem ehemaligem"wasserauto.de" - Forum kenne? Die Schreibweise und die gequirlten Antworten kommen mirirgendwie bekannt vor.


@UffTaTa
"ich tippe auf nicht älter als 14."

Gemessen, geschätzt oder gewogen?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:50
@pm

Übersetzung 1:2, 100% Gewicht am Antrieb, 66,6% am Abtrieb, also 66,6% *2 = 133%.

Diese 66,6% die musst Du doch gemessen haben, denn laut Rechnungkommen da natürlich 50% raus.


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:51
"Nicht schlecht Und WIE hast DU mit der Waage nun WAS gewogen?"

So, das istjetzt das allerletzte Mal, das ich diese Frage, die ich nun schon mehrmals beantwortethabe, beantworten werde!

Am Umfang vom Antriebsrad ( Zahnrad mitAussenverzahnung ) r=25cm, 1kg in freiem Fall drangehängt!
Am Umfang vom Abtriebsrad( Zahnrad mit Aussenverzahnung ) r=25cm, eine Stange angebracht, die auf eine Waagedrückt, die Waage zeigt 666g an!

Das Übersetzungsverhältnis Antrieb/Abtrieb,1:2!

Das heißt, 666g * 2 = 1,33kg!


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:54
Am Umfang vom Abtriebsrad ( Zahnrad mit Aussenverzahnung ) r=25cm, eine Stangeangebracht, die auf eine Waage drückt, die Waage zeigt 666g an!

Neue Frage,wie kann sich das Abtriebsrad drehen, wenn Du da am Umfang eine Stange angebracht hast,die auf eine Waage drückt?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:55
Am Umfang vom Abtriebsrad ( Zahnrad mit Aussenverzahnung ) r=25cm, eine Stangeangebracht, die auf eine Waage drückt, die Waage zeigt 666g an!

Noch eineFrage: Hast Du von den 666g das Eigengewicht der Stange abgezogen?


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:56
@ilche
veraschen kann ich mich selbst!


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 22:57
schon mal was von Tara gehört?


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:05
Tara, das Verpackungsgewicht?

Aber wenn die Waage 666g anzeigt, wie Dugeschrieben hast, dann ist da ja das Eigenwicht der Stange noch dabei, die sich jaeigentlich mit dem Rad mitdrehen müsste, und dabei nicht auf deine Waage drücken könnte.


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:20
"Aber wenn die Waage 666g anzeigt, wie Du geschrieben hast, dann ist da ja das Eigenwichtder Stange noch dabei, die sich ja eigentlich mit dem Rad mitdrehen müsste, und dabeinicht auf deine Waage drücken könnte."

Stange auf Waage stellen, Tara drücken,Waage zeigt wieder 0g an, ein Zahn von der Aussenverzahnung, wagrecht zur Achse drücktnun auf die Stange und dabei zeigt die Waage 666g an.

Rede doch nicht sovieldrumrum und versuche nicht immer auf Messfehler von mir zu spekulieren!

Sagedoch einfach deine Rechnung stimmt, oder sie stimmt nicht und begründe es!


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:20
@pm

Noch eine letzte Frage:

Am Umfang vom Antriebsrad ( Zahnrad mitAussenverzahnung ) r=25cm, 1kg in freiem Fall drangehängt!

Ein freier Fallist es ja nicht wirklich, aber wenn es nur ein beschleunigter Fall ist, hast Du dann diezusätzliche Kraft, die dadurch auf Deine Waage wirkt, berücksichtigt?


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:24
"Ein freier Fall ist es ja nicht wirklich, aber wenn es nur ein beschleunigter Fall ist,hast Du dann die zusätzliche Kraft, die dadurch auf Deine Waage wirkt, berücksichtigt?"

Es ist kein beschleunigter Fall, das Gewicht hängt ganz ruhig!


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:25
Sage doch einfach deine Rechnung stimmt, oder sie stimmt nicht und begründe es!

Ob die Rechnung stimmt oder nicht, hängt davon ab, was genau Du gemessen hast.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:29
Es ist kein beschleunigter Fall, das Gewicht hängt ganz ruhig!

Wie jetzt,auf der letzten Seite hast Du geschrieben:

"Am Antriebsrad ist um den Umfangeine Schnur gewickelt an der ein Gewicht befestigt ist. Dieses , 1kg schwere Gewicht,fällt frei nach unten und treibt damit über die Schnur das Antriebsrad an. "

Stimmt, es war aber keine Schnur, sondern ein Draht!


Also wie jetzt, Duwidersprichts Dir ja dauernd selbst. So kommen wir nicht weiter.

Also hängt dasGewicht jetzt ruhig oder fällt es nach unten?


melden
pm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:32
Ich will mich weder profilieren noch wichtig machen, ich will einfach nur aufzeigen daßein mechanisches PM einfach zu realisieren ist!

Mit den vielen Angaben die ichhier schon gemacht habe, sollte es jedem, der technisch fit ist, möglich sein ein PM zubauen und das ist kein Witz!

Aber ihr zieht es ja vor, mir möglichst vielFangfragen zu stellen und mich in Widersprüche zu verwickeln, statt mal darübernachzudenken.


melden

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:34
@pm

Und wo erzeugst Du nun die 100 KW?

Vielleicht ist es ja eineSatanisten Waage die immer 666g anzeigt. Nimm doch eine Christenwaage, dass macht dannwieder genau 333g und die Rechnung stimmt. Oder irre ich mich jetzt?


melden
Anzeige

Perpetuum Mobile und es funktioniert doch!

29.03.2007 um 23:37
@pm

"Ich will mich weder profilieren noch wichtig machen, ich will einfach nuraufzeigen daß ein mechanisches PM einfach zu realisieren ist! "

Dann lass esdoch einfach mir der Profilierung und fang endlich an uns aufzuzeigen, dass einmechanisches PM einfach zu realisieren ist!
Wann gehts los?


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden