weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser als Informations-Speicher

550 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Bewusstsein, Wasser, Information, Speicher, Kristalle

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 16:17
Jean_Cocteau schrieb:(sonnen) strahlung (=schwingung) --> eigen (schwingung) von "Bauteilen" (welche auch immer srings, atome, quarks, moleküle, elektronen, protonen=photonen) im bergkristall --> eigenschwingung der "Bauteile" im Wasser --> eigenschwingung der bauteile im körper --> vereinigung mit dem universum=Gott, dem NICHTS außer energie
und ganz wichtig, nicht vergessen, das abschließende BlubBlub


melden
Anzeige
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 16:37
was @UffTaTa meinst du mit
UffTaTa schrieb:BlubBlub
? sagt das etwas über deine theorie?


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 17:30
Hi,
Jean_Cocteau schrieb:ich habe intuition gerade hier im thread messen können,
unter http://e1.physik.uni-dortmund.de/Physik1/physikscript/node3.html lese ich:
Messen
Eine Größe messen heißt, sie direkt oder indirekt mit einer Maßeinheit zu vergleichen.

* Direktes Messen: Wenn ich mit einem Messgerät direkt eine Größe messe.
* Indirektes Messen: Wenn ich über eine Wirkung (z.B. wenn Wasser kocht, kann ich seine Temperatur mit 100°C bemessen) eine Größe bestimme. Dazu brauche ich Naturgesetze.

Dabei tritt natürlich das Problem auf, dass ich jede beliebige Größe mit einem Naturgesetz aus einer anderen Größe herleiten kann. Wir können immer nur WIRKUNGEN messen. Damit es eben nicht zu solchen Zirkelschlüssen kommt, sind verschiedene Größen als sog. BASISEINHEITEN (SI-Einheiten) definiert worden. Aus ihnen gehen alle anderen Einheiten hervor. Diese Definitionen müssen Messungen enthalten (sog. operationelle Definitionen), da sie ansonsten nicht für die Physik zulässig sind.
Welche Definition von messen benutzt du?

@UffTaTa
Nun sei doch nicht so grob mit denen hier. Vor einigen Jahren gab es Tesa als Datenspeicher: Wikipedia: Tesa#tesa_als_Datenspeicher , in dem auch holografische Daten gespeichert werden konnten. Da Tesa auch als klar wie Wasser bezeichnet wird, ziehe ich eine Velwechserung in Erwägung.
Wobei H2O mir (kontextabhängig) auch eine Temperaturinformation liefern kannn. Ist mein Becher mit H2O gefroren...
Wäre IMHO also auch denkbar. Das käme einem flüchtigen 1 bit RAM am nächsten.

-gg


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 17:53
Groschengrab schrieb:Nun sei doch nicht so grob mit denen hier.
du deutest "blubBlub" also grob @Groschengrab? ist wohl deine persönliche meinung ;) zum messen würde ich sagen, übrigens ist die kenntnis der definition von messen kein spezialwissen ;), daß wenn ich persönlich das meßgerät bin und erkenne, wenn ich einen gedanken vor einer minute noch nicht hatte und dann plötzlich habe. Ich habe einen Unterschied gemessen, bei sonst gleichen umgebungsbedingungen. sowas nennt man im DoE Beobachtung. Punkt 1. Punkt 2 ist, was hat sich verändert, da ich einen faktor ja nicht bewußt geändert habe? Ein Faktor X, ich nenne ihn intuition.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 18:18
Hi,
Jean_Cocteau schrieb:übrigens ist die kenntnis der definition von messen kein spezialwissen
Dann wende sie doch an.

Wie heißt die Größe, die du messen möchtest (im Sinne der obigen Definition)?


-gg


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 18:21
nochmals wie ist deine theorie zum wasser als informationsspeicher @Groschengrab
? die des
Groschengrab schrieb:flüchtigen 1 bit RAM
also warm oder kalt? nun diese theorie kann ich widerlegen, außer du trinkst destilliertes wasser :D


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 18:28
Hi,

@Jean_Cocteau
Sei doch so nett und beantworte zunächst mal meine offene Frage.
Zur Wiederholung:
Groschengrab schrieb:Wie heißt die Größe, die du messen möchtest (im Sinne der obigen Definition)?
-gg


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 18:41
@Groschengrab ich sagte *erinner* die größe ist der gedanke vorhanden oder nicht vorhanden, soviel zur intuition (systematische beobachtung); meintest du wasser, so ist die größe auswirkung von wasser auf den menschlichen körper (gezielter teilfaktorieller versuch) mit einem faktor mit oder ohne kristall-behandlung, dem zweiten faktor wasser oder apfelschorle, dem dritten etc. pp ...


melden

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:00
@Jean_Cocteau
Noch einmal zum mitschreiben:
Deine Spekulation wiederspricht gültigen wissenschaftlichen Erkenntnissen
Deine Spekulation hat keinerlei Belege, nichtmal Hinweise auf ihre Gültigkeit.
Deine Spekulation ist hinfällig.
Es gilt die These, die im Einklang mit den gültigen Aussagen der wissenschaftlichen Methode ist. Die sagt eindeutig, Wasser kann keine Information speichern.
Du verlierst.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:09
Deine these @PetersKekse ist nicht widerlegbar und damit nicht wissenschaftlich :)


melden

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:13
Natürlich ist die wiederlegbar, du musst nur experimentell nachweisen, dass du Informationen im Wasser speichern kannst. Es wäre schon ein Meilenstein, wenn du nachweisen könntest, dass Wasser ohne Anwesenheit bekannter Faktoren Strukturen über längere Zeiten halten kann.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:25
Natürlich ist die wiederlegbar ... experimentell nachweisen, dass du Informationen im Wasser speichern kannst.
na das ist doch mal die richtige einstellung ;) ich glaub jetzt hat ers :D


melden

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:27
Da dieser Nachweis nicht existiert gilt die Aussage, die im Einklang mit dem bekannten ist.
PetersKekse schrieb:Du verlierst.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:28
und wird deine these damit leider nichtig :(@PetersKekse


melden

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:37
Ok, du bist ein Troll. Ich ziehe mich zurück.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 20:51
@PetersKekse wenn das mal nichts ist, vielleicht findest du woanders eine lösung für das gestellte problem :-)


melden

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 21:19
@Jean_Cocteau
Mit "Intuition" lässt sich nunmal innerhalb eines "wissenschaftlichen Themas" keine Beweisführung aufrechterhalten, da kannst Du noch so sehr sensibel ausgerichtet auf die Richtigkeit Deines Bauchgefühls verweisen wollen!


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 21:28
nun @schmitz
Jean_Cocteau schrieb:ich bin einverstanden @PetersKekse ist es möglich, daß wir die konvention nicht kennen, es sie aber dennoch gibt, ebenso wie das speicherverfahren? Es geht um den Molekular- und ggfs. Quarksaufbau. bei höchster kristallinität wie im kristall sind die kettenmoleküle fast vollständig durch nebenvalenzen eingebunden. besteht die möglichkeit, daß diese relativ schwachen physikalischen (nicht chemischen) nebenvalenzen durch energieeintrag aufgehoben und neu gebildet werden? Der kristall würde dann immer das aktuelle frequenzspektrum des universums abbilden und unser organismus würde dadurch gesunden, weil er nun im einklang mit diesen frequenzen sein kann. das geht auch anders z. B. mit musik, aber ist viell viel effektiver und könnte die intuition also die göttliche wahrnehmung enorm fördern.
ist das intuition?


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 21:30
Hi,
schmitz schrieb:Mit "Intuition" lässt sich nunmal innerhalb eines "wissenschaftlichen Themas" keine Beweisführung aufrechterhalten,
Stimmt. Wobei das nicht bedeutet, daß Intuition keinen Stellenwert innerhalb der Wissenschaft hat. IIRC hat sie in der Verhaltensforschung einen hohen Wert, da wir viele Entscheidungen durchaus intuitiv fällen.

Dennoch hilft das Bauchgefühl bei der ursprünglichen Fragestellung nicht weiter.

-gg


melden
Anzeige

Wasser als Informations-Speicher

28.08.2009 um 21:31
Gern um dem Mod die arbeit zu erleichtern:

In chronologischer Reihenfolge:
"Deine these @PetersKekse ist nicht widerlegbar und damit nicht wissenschaftlich"
Antwort war rein provozierend, oder einfach furchbar dumm, jedenfalls ist er so nett dich nochmals ausführlich zu wiederlegen

"na das ist doch mal die richtige einstellung ich glaub jetzt hat ers"
DAS ist die Antwort auf seine Wiederlegung? reine Provokation, bringt sachlich nichts zur sache.

"und wird deine these damit leider nichtig @PetersKekse"
volkommener Unfug weitere provokation, da wieder keine Argumentation deinerseits.

"@PetersKekse wenn das mal nichts ist, vielleicht findest du woanders eine lösung für das gestellte problem :-)"
nichts zum Thema, weiteres reizen.

Weitere Toll Merkmale von: Er fordert andauernd auf irgend etwas zu belegen, selbst belegst du kaum oder nur Fadenscheinig.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden