Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Lösung, Bellen
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

09.03.2011 um 17:32
@Omega.
Omega. schrieb:ich sagte ja nich daß ein elektronisches Wasserspritzhalsband gefährlich sei^^....es ist nur so armselig^^
Wie würdet ihr mit jemandem kommunizieren, der nicht sprechen kann? mit elektronischem Wasserhalsband?? also ich käm mir sowas von bescheuert vor
Es ist keineswegs armseelig und wird sogar oft bei sog. Problemhunden angewendet.
Das sind dann die, bei denen normale Kommunikation schon gar nicht mehr fruchtet.






@Sabrina94
Sabrina94 schrieb:Ich erzieh meinen Hund nicht richtig ? blablabla, was heißt ich erzieh ihn nicht richtig, maan sollte sich erst dann eine Meinung darüber bilden, wenn man hier tag und nacht das geschehen betraachtet hat, und nicht einfach so daherreden, ich könne meinen Hund nicht erziehen. Mfg
Jetzt mal ganz langsam junges Fräulein. Zum einen hast DU um Hilfe gebeten und zum anderen solltest du ganz genau zuhören, wenn dir dein Hund wichtig ist. Im Moment erscheinst du leider eher wie jemand, der sich einen Hund aus Spaß halten will, aber nicht in der Lage ist, artgerecht und selbstreflektiert für dessen richtige Erziehung sorgen zu wollen/zu können, und nun rate mal, wer dabei in erster Linie der Leidtragende ist?! Nicht die Nachbarn, nicht ihr, sondern DEIN HUND.
Eine Meinung konnten wir uns hier sehr wohl anhand des von dir geschilderten Verhaltens bilden.
Also wenn er dir wichtig ist dann reiss dich verdammt nochmal zusammen und beende dein Gezicke, ein Hund ist ein Lebewesen mit einem Recht auf ein angenehmes Leben.

Es gibt keine Lösung die innerhalb weniger Tage funktioniert, es sei denn du willst ihn halbtot prügeln, einschläfern oder mit K.O.-Tropfen weghauen, so ich hoffe das ist nun deutlich genug.
Wenn dir das Tier am Herzen liegt mußt du die Fehler bei dir suchen. Jeder der nur ein wenig Ahnung von Hundeerziehung hat, wird dir dies definitiv sagen.

Eine Kastration durchführen zu lassen, nur, um ihn ruhiger zu bekommen, finde ich unmöglich. Leider zeigt es aber deine Haltung: Problem muß schnell beseitigt werden, die wahren Ursachen interessieren dich nicht.
Sicher werden die meisten Rüden nach einer Kastratation ruhiger, aber du glaubst hoffentlich nicht im Ernst, daß er nur wegen Hormonen so am Rad dreht?
Denn das ist definitiv nicht der Fall, dies kann man leicht an der von dir geschilderten Lage erkennen.

Es ist auch sehr schade, daß du gar nicht an einer tatsächlichen Lösung interessiert zu sein scheinst, und alle Ratschläge zickig abtust. Aber so wird es nicht weitergehen, und wenn du es nicht glaubst, wirst du es merken... dabei können Hund und Frauchen doch so ein tolles Team werden, wenn der Mensch sich nur Mühe gibt, der Hund wird gerne(!) mitmachen, ein Teamplayer sein und Spaß finden. Aber mit seiner jetzigen Haltung ist er nunmal auf jeden Fall unterfordert.


melden
Anzeige

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

09.03.2011 um 17:55
@Sabrina94:

Ich habe nicht behauptet, dass du deinen Hund nicht richtig erziehst...
....sondern nur, dass es eine schnelle und wirksame Lösung gibt. ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

09.03.2011 um 18:03
@mastermind

Na, lass das! :D


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

09.03.2011 um 18:04
@Sidhe:
Hm, macht aber Spaß. Zumal das Thema unter "Wissenschaft" eröffnet wurde. :)
Aber na gut. Ich lass das. ^^


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 00:04
mastermind schrieb:Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde
1. steak hinwerfen
2. hündin zum austoben kaufen
3. hund in keller sperren
4. pistole

(nicht ernst nehmen)


melden
Nymeria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:18
@Sabrina94
Hi, ich denke du fängst ganz von Vorne an!

Als Erstes, bitte vergiss Ratschläge wie "auf den Hund zustürmen und einfach mal so auf den Rücken werfen", Halsbänder die sprühen, ect, ect, ect.
Wenn du willst, dass dein Hund dir nie vertraut, dann ist das der sichere Weg.

Kommen wir zu Zweitens: Du bist 16, was ist mit deinen Eltern?
Auch wenn ihr zwei Jungs den Hund wolltet, sich so aus der Verantwortung ziehen find ich nicht okey, zumindest müssten sie ein Auge drauf haben, dass der Hund nicht zu kurz kommt.

Dir muss eines mal klar werden, dein Hund braucht Ryhtmus, Beschäftigung, Bewegung, sozialen Kontakt zu anderen Hunden. Und mit 2,5 Jahren ist er noch ein Junghund.

Wie lange ist er denn alleine? Von Morgens bis du von der Schule kommst?
Was macht er in dieser Zeit? In welchem Raum ist er eingesperrt?

Stell dir mal nen Aufnahmegerät auf, damit du erst mal weisst ab wann er bellt und OB überhaupt.
Nachbarn tendieren gerne mal dazu einen dreimal bellenden Hund als Dauerbeller zu bezeichnen, also mach dir auf die Art erst mal dein eigenes Bild.

Okey, Bewegung, also nimms mir nicht übel, keine Ahnung wo du dich erkundigt hast, aber wer behauptet, einem Hund reicht Bewegung von 20 Minuten, den würde ich glatt als Tierquäler bezeichnen.

Meine wird nach 20 Minuten erst mal warm und ist auch nur ein kleiner Mischling.
Wenn ich mal ne Woche nicht so kann wie sie es gewohnt ist, merke ich das sofort an ihrem Verhalten, sie wird bellfreudiger, nervöser, ist einfach unausgelastet.

Ich würde vor der Schule einfach mal ne halbe Stunde stramm gehen.
Dann was zu Essen geben, versuche dir einen Ryhtmus anzugewöhnen, daß dein Hund weiss was kommt.

Nachmittag, wenn du von der Schule kommst, erst mal begrüßen, ganz klar, dann brauchst du erst mal dein Päuschen und ab gehts nach draussen.
Ich habe zum Beispiel 2 mal am Tag nur schnell Gassi gehen (ca 20 Minuten jeweils am Morgen und spät Abend) Nachmittag ist die große Hunderunde, wir sind ca 2 Stunden unterwegs, meistens treffen sich mehr Hundebesitzer, teilweise sind das dann bis zu 10 Hunden.
Das ist natürlich eine feine Sache, versuche vielleicht via Anounce oder Aushang jemanden für den großen Spazierganz zu finden.
Ich weiss nciht wo du wohnst, kann der Hund auch ohne Leine?

Du musst ja nicht sofort 2 Stunden rennen, eine tuts auch, der Hund muss sich ja auch erst dran gewöhnen, vielleicht kommt die Lust auf mehr dann bei dir von alleine, vor allem wenn du siehst, wie es deinen Hund zufriedener macht.

Was das bellen anbelangt, wenn Besuch kommt, ect....ja Gott, dann bellt er halt mal kurz, allerdings sollte er nicht die Hundepolizei spielen, du bist der Boss (bitte nicht verwechseln mit dem Alphaschmarrn), also entscheidest du auch wenn Ruhe ist, der Hund meldet das Klingeln, ok, super, danke, nun ist genug, ICH bin hier, ich kümmer mich weiter....

Dass der Hund bellt, auf dich "scheisst", zeigt, dass du Fehler gemacht hast, du hast ihn quasi dazu gezwungen das Rudel anzuführen, das setzt deinen Hund aber unter Streß, und der muss raus, so einfach ist das.

Ach und lass übrigens jegliche Gewalt raus, oder möchtest du, dass dein Hund, der auf dich angewiesen ist, dich mit sowas in Verbindung bringt? Also ich würds nicht wollen, und es ist doch eher ein Zeichen, dass du mittlerweile nimmer weiter weisst, ich denke das hast du nicht Not.

Ich empfehle dir die Bücher von Günther Bloch, leih sie dir aus, oder sag deinen Eltern sie sollen sie kaufen, lies dir das mal alles durch, denk drüber nach und mach dir vor allem Gedanken was aus dem Hund werden soll.
Rede mit deinen Eltern, dass die sich nicht völlig raushalten können, du bist 16, dein Bruder noch kleiner, bitte nimms nicht übel, aber hier muss mehr von deinen Eltern kommen.

Wenn du noch Fragen hast, raus damit....

LG


melden
Nymeria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:20
@Sidhe
Sidhe schrieb:Es ist keineswegs armseelig und wird sogar oft bei sog. Problemhunden angewendet.
Das sind dann die, bei denen normale Kommunikation schon gar nicht mehr fruchtet.
Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du dich hier raushältst, kein Hundeführer-besitzer, der bei Verstand ist, wird so ein Halsband anwenden, schon gleich dreimal nicht an Problemhunden.


melden
Nymeria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:25
@Sabrina94
ps nein, eine Kastration wird nicht dafür sorgen, dass er zu bellen aufhört, ich denke bei euch fehlt es von Grundauf an Hundeverständnis, das ist nicht böse gemeint, das ist Fakt und jeder fängt mal an, ändert das mal als Familie, nicht als einzelne Personen.

/edit oh entschuldige, ich habe dich oben zum Jungen gemacht, war keine böse Absicht.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:25
@Nymeria
Nymeria schrieb:Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du dich hier raushältst,
Dann sind wir wohl nicht sehr verbunden. Kannste knicken.
Nymeria schrieb:kein Hundeführer-besitzer, der bei Verstand ist, wird so ein Halsband anwenden, schon gleich dreimal nicht an Problemhunden.
Es geht um ein Halsband, das mit Wasser spritzen kann, nicht um etwas elektrisches.
Deine Aussage ist leider falsch.


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:26
Sidhe schrieb:Es ist keineswegs armseelig und wird sogar oft bei sog. Problemhunden angewendet.
Das sind dann die, bei denen normale Kommunikation schon gar nicht mehr fruchtet.
Nein! Auf garkeinen Fall darf man solche Halsbänder benutzen. Ich habe sechs jahre lang polizei und Schutzhunde ausgebildet und kenne mich da aus.
Solche Halsbänder sind Tierquälerei.
Auch wenn die nur mit Wasser spritzen, der Hund stellt keinen Zusammenhang fest.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:26
@Sabrina94

Falls du dich nochmal meldest: was für eine Rasse ist er eigentlich?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:28
@BlackPearl

Inwiefern ist ein normal sitzendes Halsband, das dann und wann Wasser abgibt, Tierquälerei?
Und warum funktioniert es in speziellen Fällen?
Habe es selber ja nie verwenden müssen, aber ich kenne eben Fälle.

Es geht ja nur darum, daß der Hund, wenn er anderweitig nicht mehr zu erreichen ist,
einen Aufmerksamkeitsmoment bekommt. Oder denkt ihr, es ginge hier um Stromhalsbänder?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:30
P.S.: @BlackPearl

Und sicher geht es nur um eine Übergangslösung, und, um das deutlich zu machen,
ich würde es auch ungerne verwenden, aber nicht, weil ich Angst davor hätte, sondern weil
ich dann bereits einen langen Weg des erzieherischen Versagens hinter mir haben müßte ;)


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:31
@Sidhe

Nein, es geht schon um diese Wasserhalsbänder. Diese werden meist dierekt unter der empfindlichen nase des Hundes plaziert und sprühen bei Fehlverhalten eine kleine Menge Wasser ins gesicht, das ist nicht gut für den Hund und er lernt dadurch auch nichts. Er lernt nur das er bestraft wird, weiß aber nicht warum.


melden
Nymeria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:32
@BlackPearl
Danke Blackpearl, ich dachte schon hier laufen nur so "Hundekenner" rum, die diese Halsbänder gut finden.....

@Sidhe
Sidhe schrieb:Es geht ja nur darum, daß der Hund, wenn er anderweitig nicht mehr zu erreichen ist,
WArum sollte er anderweitig nicht zu erreichen sein, aus welchem Grund und in welchem Zusammenhang?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:34
@BlackPearl

Soweit ich weiß sprühen diese Halsbänder eher Richtung Wange.
Und es geht in diesem Moment auch -noch- nicht darum, etwas zu lernen, sondern den Hund
in Raison zu bekommen. Manchmal geht das offenbar sehr schwer.
Zumindest habe ich von Wasserbändern, die direkt in die Nase spritzen, nichts gehört.
Das wäre in der Tat zu derbe.

Ich will dir deine Erfahrung auch überhaupt nicht absprechen :)
Bislang hielt ich es für einen sinnvolle Not- und Übergangslösung, aber sollten diese Bänder tatsächlich die Nase anspritzen, wäre das nur in wenigen Fällen für mich vertretbar.

Es sollte ja auch gar nicht erst soweit kommen, aber nicht jeder Hund ist von Grund auf gut erzogen...

So, meine Kleene muß jetzt raus ;)


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:34
mit der hundeerziehung ist es so wie mit der kindererziehung.

es gibt unzählige verfechter von unzähligen methoden und jeder ist strikt gegen die, die er nicht befürwortet. die nicht selbst angewandten methoden sind schlecht und grenzen an quälerei.
und jeder ist absolut von seiner methode überzeugt.
beweis dafür sind hunderte bücher von hunderten ,qualifizierten' personen.

nun ist aber halt auch nicht jeder hund gleich und so kann man aus vielen verschiedenen methoden wählen, welche die bessere für seinen hund ist.

solange man das tier dabei nicht misshandelt oder quält ist es doch okay.

und der logische menschenverstand sagt uns, daß ein wasserstrahl wohl kaum eine misshandlung darstellt.

ach ja ... zur polizei- und schutzhundeausbildung ... ich find's auch nicht recht, daß der hund als arbeitsgerät angesehen wird. ;-)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:38
@Nymeria
Nymeria schrieb:WArum sollte er anderweitig nicht zu erreichen sein, aus welchem Grund und in welchem Zusammenhang?
Sag bloß, dir fallen da keine Situationen ein? Wenn er nicht zu kontrollierende Aggressionen aufweist, in Momenten in denen er unbedingt gebändigt werden müßte, z.B. - schließlich gibt es auch so manche Hunde mit schlimmer Vorgeschichte, die "Problemfälle" sind, es gibt nicht ausschließlich schwarz und weiß.
Nymeria schrieb:Danke Blackpearl, ich dachte schon hier laufen nur so "Hundekenner" rum, die diese Halsbänder gut finden.....
Da du damit indirekt mich ansprichst solltest du differenzieren lernen.
Ich schrieb, daß ich es noch nie benutzt habe und es mir lediglich in Ausnahmesituationen
vorstellen kann.
Dies gleich als Inkompetenz zu bewerten ist überheblich.


So, bye @all.


melden
Nymeria
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:44
@Complicated
Complicated schrieb:und der logische menschenverstand sagt uns, daß ein wasserstrahl wohl kaum eine misshandlung darstellt.
Fakt ist, der Hund weiss nicht um was es geht....ich wüsste nicht, warum ich meinen Hund ansprühen sollte, wenn ICH so versagt habe, dass er sich bei jedem Besuch die Kehle aus dem Hals bellt.
Complicated schrieb:ach ja ... zur polizei- und schutzhundeausbildung ... ich find's auch nicht recht, daß der hund als arbeitsgerät angesehen wird.
Auch hier gibts solche und solche.
Ich habe ein schwarzes Schaf in der Familie, Polizist und ehemaliger Hundeführer ( bis er den Hund im Wutanfall aus dem Fenster warf), aber glaub mir, die meisten wissen schon mit ihren Hunden umzugehen.

@Sidhe
Sidhe schrieb:Wenn er nicht zu kontrollierende Aggressionen aufweist, in Momenten in denen er unbedingt gebändigt werden müßte
Wenn ich so einen Hund habe, dann bringe ich mich nicht in eine Situation, in der der Hund offenbar zur Bedrohung wird.
Ich wollte dich nicht als inkompetent hinstellen, aber ich finde so ein Halsband Leuten gegenüber zu verharmlosen, die offenbar nicht den Hauch einer Ahnung über Hundeerziehung haben, nicht gut.

Das war der Grund warum ich für dich scheinbar überheblich reagierte.
War so aber nicht gemeint, bitte entschuldige!


melden
Anzeige

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

11.03.2011 um 18:50
@Nymeria
und trotzdem bekommt man in der schutzhundeausbildung gelernt, daß der hund ein arbeitsgerät ist. ich hab mich deswegen mit meinem damaligen ausbildner in die wolle bekommen.

schon mal daran gedacht, daß man seinen hund nicht als welpen bekommt? daß man vielleicht seinen hund aus dem tierheim aus schlechter haltung holt? der dann vielleicht schlimme verhaltensauffälligkeiten zeigt, für die weder der neue besitzer was kann, noch der hund sie ablegen kann?

ja nun, ich habe so einen fall. mein hund war 2 jahre alt und wurde dem besitzer weggenommen. es gab situationen, in denen man den hund mit nichts aus einer situation rausbringen konnte. sein verstand hat in diesen momenten ausgesetzt. er wollte das nicht und ich hatte sogar das gefühl, er war erleichtert, als ihn das halsband das erste mal angespritzt hat. er stand total beömmelt da und guckte verdutzt. 2 mal ging das so.

heute habe ich meinen hund seit 8 jahren und sie ist ein vorzeigehund. sie ist perfekt. ich liebe sie.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt