Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

131 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Lösung, Bellen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

15.03.2011 um 02:36
@Sidhe

gerade etwas verstörte Hunde können durch so ein Halsband noch verstörter werden, sie verstehen den Zusammenhang nicht, nur daß es Strafe ist. Dazu werden sie noch negativ auf Wasser programmiert, wenn es mit Wasser funktioniert.

Besser ist, einmal mitteilen was man will, also "AUS" dann das was man gesagt hat durchsetzen, indem man den Hund sofort zum Platz bringt. Sobald er auf das "aus" hört, loben!
Das versteht er und wird ihn auf keinen Fall verstören. Im Gegenteil wir werden sehr berechenbar dadurch, wenn wir uns immer konsequent verhalten. Das macht den Hund auch sicherer!

@Sabrina94

Schade, daß du dir die schlechteste Lösung ausgesucht hast(naja nich ganz, gab ja noch den Vorschlag mit Steinen zu schmeißen...!), ich hab mir echt Mühe gegeben dir eine einfache Anleitung zu schreiben. Du hast in der Hand wie schnell es wirkt, indem du dich eine Zeitlang konsequent verhälst. Machst du eine Ausnahme, dauerts eben länger.
Wie funktioniert denn dieses Halsband? Du sagtest es macht Töne. Welche denn? Und wie werden sie ausgelöst..........mich gruselt es, wenn ich mir vorstell ich sei ein Hund und hätte sowas an..


Aber mir fällt grad was anderes auf....wo du so in einem Satz erwähntest daß der Hund halt nicht lange draußen ist(was du beschrieben hast ist echt ein bißchen wenig) und alles furchtbar anbellt...ich sehe da nämlich einen Zusammenhang...es könnte doch sein, daß der Hund die Welt nicht so richtig einschätzen kann, weil er noch nicht viel erlebt hat. Daher ist er mißtrauisch und droht(bellt). Daher bellt er auch Fremde an, weil er nicht sicher ist, daß sie nichts tun.

Er müsste unbedingt viele positive Erfahrungen draußen machen und mit fremden Menschen wie ich ja schon mal schrieb. Dadurch würde er lernen, daß die Welt da draußen ein Spielplatz für ihn sein soll und Menschen nie etwas tun. Damit würde er dann auch aufhören alles was er nicht einschätzen kann zu bedrohen.

Wie alt ist dein Hund und welche Rasse/Mischung ist es denn?


melden
Anzeige

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

15.03.2011 um 04:57
hehe das thema ist ja wie gemacht für mich ^^

also ne schnelle lösung kannst du schonmal vergessen...

es sei den natürlich du kannst mit dem hund auf eine art und weiße kommunizieren das er es sofort versteht wo das problem ist...

anyway

der Hund meiner Mutter ist mittlerweile 11

durch den fehlenden respekt meiner mutter gegenüber dem hund
und da sie durch ihre furcht und emotionale instabiliät kontrolliert wird
hat sich das natürlich auch über die jahre auf den Hund ausgewirkt..

die folgen waren... die Sara hat jeden angesprungen angebellt und 99% der anderen hunde wollte sie nur einfach Töten aus frust und der fehlenden erkenntniss...

nunja da ich das natürlich nichtmeher ertragen konnte und wusste das es möglich ist das sie sich ändern kann..
fing ich.... ich weiss garnichtmehr wann schon ein paar jahre her aufjedenfall hab ich dem hund sehr viel mehr respekt und aufmerksamkeit als früher gewidmet...

ok nachdem ich jetzt was gegessen habe und den text hier ins unendliche weitergedacht habe...führe ich den text aus der erfahrung von der umpolung der sara später weiter...

ich geh jetzt erstma trainieren und dann schlafen :)


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 01:02
@Enkidenki

hey, na^^ wieder wach?

Das interessiert mich jetzt aber sehr mit dem Respekt und der Aufmerksamkeit.....hat der Hund sich dadurch geändert?


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 03:25
also weiter gehts...

wie gesagt die sara wird 11...

gibt ja das sprichtwort das man nem altem hund nichts mehr beibringen kann...
was natürlich schwachsinn ist....

ungefähr 2007 hatte ich mir das ziel gesetzt ihr "Bewusstsein" zu erweitern....

heute kann ich mehr als zufrieden auf die zeit zurückblicken und sehe den Erfolg.

das Ultimative Ziel ist natürlich, das ich mit der sara spazieren kann ohne Leine...was schon seit ner ganzen weile geht... nur halt noch nicht so wie ich es mir vorstelle.

wenn der Hund am tag frisch rauskommt ist er natürlich noch leicht aufgedreht
und bellt erstmal die leute hier und da an
aber das wird ja auch immer besser

kein vergleich mehr zu früher
da ging garnichts sie bewegte sich immer hastig mit eingezogenem schwanz
alles wollte sie schnellstmöglich hintersichbringen sie zog und zog konnte nicht ruhig bleiben was ja verständlich ist

jeden tag gehe ich minimum 1ne stunde raus
auf den wiesengrund und da kann sie alles machen was sie will buddeln, ins wasser, andere kollegen treffen, spielen, rumrennen, richtig schön auspowern..

am anfang wie gesagt war sie immer ganz aufgeregt und wollte alles erschnüffeln als gäbe es keinen morgen mehr für sie wo sie das auch weiter tuhen kann sie hat versucht alles in ihrem freien moment auszuleben...

damals war das problem noch extrem vorhanden das sie andere hunde wo sie nicht kannte sofort aufsiestürtze und kein bisschen auf mich hörte und dann immer rumrannte und machte was sie wollte.

Respekt ist sehr wichtig Repsektiere das Tier
akzeptiere das es genauso bedürfnisse und den wunsch/das recht auf freiheit hat wie alles andere
dann kommt der respekt auch zurück und die sara fing an mehr und mehr erst auf meine reaktion zu warten bevor sie auf einen anderen hund zuging

bekommt das tier nun keinen Respekt und wird in seinem recht auf freiheit eingeschränkt...

entstehen die bekannten Verhaltensstörungen

Die Sara bällt auch im garten wenn leute vorbeilaufen aber kaum noch wenn sie draussen war dann chillt sie einfach und ist glücklich..

was nun ein schwerer fehler ist wenn man das bällen im garten weg haben will ist..

meine mutter lockt den hund immer mit leckerlie rein wenn sie zulaut rumbällt was ja total falsch ist da das tier sofort animmt Bällen = leckerlie

Die Sara bällt auch wenn leute klingeln nächster schwerwiegender fehler der Hund wird ins klo gesperrt von meiner Mutter..

wie man sieht meine mutter ging mit dem hund immer den leichtesten weg kein zeichen an respekt der hund ist einfach nur für sie da damit sie nicht so alleine ist und etwas hat was auf sie wartet aber kümmert sie sich um ihn geht sie mit ihm raus sorgt pflegt sie kontakte mit andereren hunden besitzern ? nope sie ist sowas von instabil und furchbessesen das sie sich ihre eigene traumwelt hier zuhause aufgebaut hat in der sie geschützt ist vor allen wahrscheinlichkeiten die ihr draussen zustossen könnnen

aber das ist hier ja nicht das thema

also

mal eine kleine liste an den mittlerweile stabilen veränderungen seit früher


Früher:


Sara hat alles an essen sofort runtergeschlungen einfach das essen vom tisch geklaut wenn die chance da war.

sie war aggressiv auf andere menschen und Hunde (die sie nicht kannte)
extrem hastig unruhig

sie hörte nicht auf mich wenn ich sie von der leine ließ und rannte rum wie sie wollte
sie war immer angespannt

jeden hund den sie schon vom weitern sah forderte sie sofort heraus

sie schlief immer vor der Haustür und bellte bei jeder person die vorbeilief und war im aufpassmodus

sobald sie rauskonnte zog sie wie verrückt an der leine

langes fell mit schwarzen stellen das fell ist immer ein guter indikator für den gemütszustandes des tieres

kaum respekt


Heute:


sie ist schön ruhig und langsam

sie ist viel ruhiger was fremde menschen und hunde angeht

extrem gechillt und in harmoney

sie weiss das ich sie respektiere und sie respektiert mich

sie zieht nicht mehr läuft schön angenehm wenn das ende der leine erreicht ist bleibt sie stehn

schaut auf mich und wartet oder läuft einfach langsamer

wenn sie andere hunde aus der ferne ausmacht schaut sie erst auf meine reaktion und rennt

nicht sofort hin für den kampf sondern sie schaut nur und wartet was ich mache

sie ist mittlerweile meistens bei mir und schläft in meinem zimmer

ihr fell passt sich immer mehr ihrem neuen gemütszustand an die schwarzen stellen

verschwinden und werden durch schöne helle farben ersetzt

sie hat viel gesehn von der umgebung und genießt es draussen zu sein

sie ist sowas von fit für ihr alter

man sollte auch die leine eher als werkzeug zum dirigieren und nicht zur kontrolle nutzen
nicht soviel auf den hund einreden...

ich rede kaum mit der sara sondern sie achtet auf meine gestiken

sie kommt nur zu mir wenn sie raus will
da sie weiss das ich ihr zuhöre wenn sie etwas will
und nicht einfach nur wie der rest der familie auf sie einrede wie schön und toll und süß sie doch ist was ein schatzi....
ja aber rausgehn ja ne sowas geht natürlicht nicht
verkehrte welt...

also aus meiner erfahrung kann ich sagen... mit ruhe geduld liebe und respekt ist es möglich veränderungen zu bewirken.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 18:07
In meinen Augen zeigt der Hund ein sehr starkes Beschützerinstinkt.
Ein Hund darf bellen, es kann aber auch nervend sein. Ich hab selbst Hunde und kenn das ebenfalls nach Umzug , und wir wohnen Höher.. so fühlen sich unsere Hund besonders groß-

Man kann versuchen , mit einer Wäscheleine , mit dem Hund das üben.. ihn anleinen und wenn er anfängt und bellt, ziehst Du ihn zu Dir.. sofort.. schups ihn ruhig dann , das wirkt abweisend.
Es zeigt dem Hund, dass er Dir gerade nicht gefällt.
Wenn er laufend sich bellend zeigt, lass ihn mal in der Wohnung auf den Boden.., er hat auf seinen Platz zu gehen , wenn Du das wünscht. Wenn er das nicht macht .. lass mal eine leicht gefüllte Tasche locker fallen., da wo er gerade ist , wenn das nicht sein Platz ist .

Er wird dort aufstehen.., mach das weiter, bis er verstanden hat , das ist ja gar nicht sein Platz.

Red nicht beruhigend auf ihn ein wenn er draussen bellt. Du kannst ihn ruhig auch mal am Kragen packen und ihn gegen seinen Willen wegziehen.. zeig ihm..., dass Du mehr Kraft hast und nicht angewiesen bist auf seinen Beschützerinstinkt.

Eine Wasersprühflasche.., hilft auch.. nur sprüh ihm das nicht ins Gesicht..an den Läufen funktioniert das .., der Hund erschreckt sich , kurz und das lenkt von vorbeigehenden Leuten ab.., in dem Moment schnapst Du ihn Dir .., am Nacken-- oder zieh ihn an einer Leine bei.

LG Dir


melden
mischschrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 19:49
Falls es noch nicht genannt wurde...







































Ein Vorschlaghammer


melden
Sleepwalker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 19:59
Habe 2 kleine Malteser, inzwischen bereits 10 Jahre alt, Brüder und jeweils um die
2,5 kg "schwer".
Der eine ist sozusagen der "Chef" der beiden, sehr lieb, aber ein hoffnungsloser
Kläffer; seinen Bruder dagegen hört man so gut wie nie.
Alle guten Ratschläge nützen beim "Chef" so gut wie nichts;
ist ja aber oft so, je kleiner der Hund, umso mehr Bellerei.
Mich selbst stört das Gebell nach 10 Jahren kaum noch,
meine Nachbarn dafür leider umso mehr.


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 21:04
Starke Gummibänder um die Schnauze .............hilft Sicher!

Wenn die Erziehung versagt hat ,bleibt oft nicht viel.
Nach 10 Jahren !


melden

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 21:16
Beispiele sind :

an den noch jungen Hund .........
Gib Laut!
Horch! oder wer ist das! alles Ermunterungen zum Bellen.
Das ohne einen Gedanken an die Folgen !
Erziehung nun mal.
So wie der Herre so das Geschirre!
Bitte nicht als persönlichen Angriff werten!


melden
Sleepwalker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

16.03.2011 um 22:19
k2 schrieb:So wie der Herre so das Geschirre!
Bitte nicht als persönlichen Angriff werten!
@k2
Ich gehe davon aus, dass Du mich damit meinst!?!
Nein, sehe ich nicht als persönlichen Angriff, denn Du hast schon Recht.

Bin selbst kein besonders konsequenter Mensch, insofern auch nicht wirklich in der Lage, konsequent und streng mit meinen Hunden umzugehen!

Zum Glück habe ich ja nur 2 "Fliegengewichte", die ausser bellen niemandem schaden können;
an grosse Hunde würde ich mich mit meinen labilen "Erziehungsmassnahmen" erst gar nicht
rantrauen (wahrscheinlich wäre ich dann nämlich schon längst zerfetzt).


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnelle und wirksame Lösung für bellende Hunde

17.03.2011 um 00:00
mischschrot schrieb:Falls es noch nicht genannt wurde...
verzeih wenn ich nicht den kompletten Thread lese ;-) kann ich sowieso nicht..


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt