Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leben wir immer das gleiche Leben?

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 13:08
Zitat von froggi
froggi
schrieb:
Allesmnur auf uns uns unsere Zeitspanne zu beziehen ist Kleingeist
Das is das typische Egozentrische Weltbild der Menschen. Sie können es sich nicht vorstellen, dass wir nur ein wirklich winziges Nebenprodukt im Universum sind. Hinzu kommt die Angst davor einfach nicht mehr zu existieren... Klar kann einem bei dem Gedanken schon mal schlecht werden, wenn man sich versucht darüber klar zu werden, aber aus wissenschaftlicher Sicht gibt es bis jetzt noch keinerlei Beweise für ein Leben nach dem Tod (Nahtoderlebnisse sind auch zu 99% erklärbar, die anderen 1% sind schlecht dokumentiert...)

Und zum Thema Paralleluniversen: Klar gibt es die Theorie, dass es unendlich viele Universen gibt, in dem dann natürlich auch die Wahrscheinlichkeit zu 100% bestehen muss, dass es eine genaue Kopie von uns gibt, die sogar komplett unsere Erfahrungen und Gedanken erlebt hat. Dieses Universum ist aber so unvorstellbar weit weg, dass wir NIEMALS mit ihm in irgendeiner Art interagieren können oder konnten. Diese "Kopie" wär ein eigenständiges Lebewesen, und wenn wir sterben und diese Kopie stirbt, sind wir trotzdem tot. Außerdem ist die Paralleluniversentheorie, eine Theorie, die niemals bestätigt werden kann, da, wie gesagt, diese Universen unvorstellbar weit weg sein müssten, dass wir sie nie auch nur annähernd erreichen werden.

@all

Um es nochmal zusammenzufassen. Es gibt keinerlei wissenschaftlichen Anhaltspunkt, der auf ein Leben nach dem Tod, sei es im Jenseits, per Wiedergeburt oder Ähnlichem, hindeutet. Alles andere ist Esoterik, bzw. Religion und wissenschaftlich komplett unfundiert.

MfG
Papa-Schlumpf



melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 13:15
Ala, "Täglich grüßt das Murmeltier"?

Auch wenn ich mir das als eine mögliche Variante des Seins vorstellen kann. So denke ich nicht das wir immer den selben Lebenszyklus wiederholen werden.

Ich hab da noch eine, wie ich finde verrücktere Vorstellung im Kopf. Das wir nie merken werden das wir gestorben sind. Und weiter leben in einer etwas, nicht direkt merkbaren neuen Illusion. Ich hatte in meinen Leben einige Unfälle, wo ich auch tot sein hätte können, was ist wenn aber genau das schon eingetroffen ist und ich habe es nur nicht gemerkt weil das neue Leben eine Illusion aufrecht erhält die vom vorherigen Leben nicht unterscheidbar ist.

Wie gesagt ich kann mir fast alles vorstellen. Mein Leben ist vollerMöglichkeiten.

LG



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 13:21
@Sein
Zitat von Sein
Sein
schrieb:
ich habe es nur nicht gemerkt weil das neue Leben eine Illusion aufrecht erhält
Das heißt doch eigentlich im umkehr schluss das wir anderen alle Illusionen sind (wenn wir davon ausgehen das du tod bist und in einer Illusion weiterlebst). Damit das ich eine Illusion bin, kann ich mich irgendwie nicht anfreunden, das hätte ich mitbekommen, wahrscheinlicher ist es das du noch lebst. Außerdem welches medium soll diese Illusion erstellen? Das hirn ist ja wenn man tot ist auch hinüber.



melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 13:26
@likesora

Nee ihr seid kein Illussionen. Du nimmst das Leben ja anders wahr als ich oder jemand anders.
Nee ich lebe schon noch mein jetziges Leben. Es war ja auch nur eine Idee was ich mir noch so vorstellen könnte.

LG



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 14:21
@Sein

Aber haste dir schonmal drüber Gedanken gemacht das diese Illussionen die du siehst, also wir genau auf das "programiert" sind die einfach nur dieses zu sagen?

Das alle deine Freunde so sind wie sie sind weil sie dir etwas vorgaukeln wollen? Vielleicht bist du ja meine Illusion 8)



melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 15:02
@kekscore

Du hast es erkannt. Für Dich bin ich ja auch eine Illusion.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

14.10.2011 um 15:21
@Sein

Nein ich glaube doch nicht an so einen kack. Ich habe mir da nur mal Gedanken drüber gemacht aber wenn man sich darin vertieft geht man zugrunde.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

15.10.2011 um 17:11
"...die guten und die bösen Taten, die sie vollbringen, werden sie zum Erbe haben.." - das ist eine Weisung aus dem Buddhismus, die dieses Thema betrifft. Das soll so verstanden sein, dass wir heute verifizieren, was uns morgen (oder in einem anderen Leben) geschieht.
Wir haben in der Hand, wie wir "wiedergeboren" werden. Jedenfalls entscheidet unser Tun im Jetzt und Hier inwiefern wir belohnt oder bestraft werden, für das was geschehen ist.

Nach einer anderen Überzeugung aus dem Indischen muss man aus seinem Schicksal das Beste machen, doch nur als Mensch kann man in Perfektion mit der höchsten Einheit (Gott) verschmelzen;
d.h. also lebe so, dass es nichts mehr daran zu bestrafen und zu bemerken gibt, was in irgendeiner
Form als negativ bezeichnet werden könnte..

Nach dem Tod, wird das Karma aufgezeichnet und dann entschieden, ob man belohnt oder bestraft wird.

Der Versuch also, möglichst sein Bestes zu geben, ist also eins der höchsten Ziele.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

15.10.2011 um 17:25
Welchen Sinn sollte es haben tausende male sein Leben nachzuspielen? Etwa nur aus der wagen Hoffnung heraus irgendwann mal, irgendwas anderes zu machen? Das wäre ziemlich lächerlich.
Zu mal man nie aus seinen Fehlern lernen könnte. Da sich das Leben ja ständig exakt wiederholen würde.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

16.10.2011 um 01:58
Ich hab da so meine eigene Theorie...

Das Universum und somit auch wir - Menschen und der Planet Erde - sind immer noch das Ergebniss des Urknalls - wir sind die Energie und die Materie die daraus entstanden ist.
Der Urknall ist mehr oder weniger immer noch in bewegung desshalb stehen die Planeten nicht still sondern sind in bewegung - energie

Wenn die Energie "aufgebraucht" ist nach Milliarden Jahren wirkt wieder eine Anziehungskraft und alles Materie wird wieder auf einen Punkt gebracht und das Spiel wiederhohlt sich mit dem Urkall.

und dieser passert exakt 100% dem letzten - und dem davor - und dem davor - gleich. Den es gibt ja nichts (kein hindernis/wiederstand) was diesen ablauf verändern könnte, da der "Raum" leer ist - wenn alles Materie an einem "Punkt" steht
und so erleben wir immer und immer genau diesen moment wie JETZT. (das ich hier sitze und schreibe)

vielleicht eine etwas absurde Vorstellung aber mir gefällt sie.

LG



melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir immer das gleiche Leben?

16.10.2011 um 03:04
ich hatte diese Vorstellung genau diesselbe, aber sie gefällt mir nicht, weil es dann unendlich leiden bedeutet.

Du meinst also Ablauf mit Melodie - immer wieder diesselbe Melodie ?

Wie soll die Energie aufgebraucht werden wenn es keinen Widerstand gibt? (nach deiner Logik)



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

16.10.2011 um 12:52
@waswillich

Es gibt doch einen Wiederstand, die dunkele materie verlangsamt doch die ausbreitung des universums, sodass unser planet erst enstehen konnte. Also gibt es auch beim zusammenziehen einen wiederstand, sodass man für das zusammenziehen doch extra energie brauch, aber keine mehr vorhanden ist.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

18.10.2011 um 22:48
Zitat von Bonesman
Bonesman
schrieb am 13.10.2011:
Wäre es möglich das wir immer das selbe durchleben?

Zum beispiel man stirbt,wird geboren und später durchlebt man wieder das selbe?

Kennt jemand dazu gute Quellen? Hat Einstein oder so mal darüber was gesagt?
Meine derzeitige Erkenntniss:
Seelen kommen immer wieder und durchleben immer wieder die selben Situationen in verschiedenen Variationen. Nichts wird dazu gelernt. Ein Mensch der lügt, lügt auch im nächsten Leben. Der "Feind" einer Seele wird auch im nächsten Leben wieder Feind derselben Seele sein. Und Begegnungen zwischen Seelen finden immer wieder "gleich" in ähnlichen Variationen statt. Alles ist immer gleich und wird es immer sein. Die Welt dreht sich weiter, die Ansichten einer Seele bleiben gleich. Niemand lernt dazu. Ein ewiger Kreislauf, aus dem man nicht ausbrechen kann. Zum verzweifeln.
Ein Bruder, der die Seele seiner Schwester zerbricht, wird die Seele der Schwester auch im nächsten Leben zerbrechen, egal was man versucht zu ändern, es wird immer so sein.

Meine Wunschvariationen:
1 Dazu lernen. Immer weiter lernen. Durch die Vergangenheit lernen und verschiedene Dinge im nächsten Leben verändern. Seelen, die sich zum Positiven verändern, die aus ihrer Vergangenheit lernen.
2 Etwas ganz anderes, aber nicht wegsein. Aufstieg. Weiter gehn.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

20.10.2011 um 22:37
Ich hoffe nicht das wäre ja so was für den Arsch :krbis:



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

22.10.2011 um 02:21
Das glaube ich kaum das man immer das selbe durchlebt.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

22.10.2011 um 03:10
Ich finde es wäre schon ziemlich interessant darüber nachzudenken..
Ich glaube schon dass sich einige Dinge wiederholen würden, wenn es eine Wiedergeburt gibt. Es bleibt doch die gleiche Seele, oder? Vielleicht muss man ja etwas ändern?
Andererseits ist's aber relativ komisch sich vorzustellen dass man genau das gleiche falsch macht oder machen wird wie im Leben davor.. leicht traurig wär das schon.
Hoffentlich kann man einmal aus dem Kreis entfliehen..



melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben wir immer das gleiche Leben?

22.10.2011 um 13:54
Also wovon reden wir hier eigentlich?
Das Leben, was wir jetzt leben zu 100% noch einmal so zu erleben ist nahezu unmöglich, denn dann müsste alles im Mikro- wie auch im Makrokosmos noch einmal genauso ablaufen wie in der jetzigen Lebensspanne. Das Wetter und die Umweltfaktoren müssten jeden Tag die selben sein, damit wir an den selben Tagen die selben Krankheiten haben, jeder andere Mensch müsste dazu verleitet sein noch einmal zu den selben Zeitpunkten die selben Entscheidungen zu treffen, und so weiter.
Kurz gesagt, man müsste die Zeit zurückdrehen und exakt die selben Ausgangsvariablen wiederherstellen.

Die Idee der Reinkarnation sagt aber, dass man zu einem späteren Zeitpunkt und folglich, mit anderen Ausgangsvoraussetzungen noch einmal lebt, wodurch zwangsläufig unsere Umwelt eine andere ist und folglich auch unsere Entscheidungen sowie alle außeren Einwirkungen auf uns ebenso anders sind.
Also zu einem zukünftigen Zeitpunkt ist das erneute Durchleben in heutiger Form schlichtweg unmöglich.
Zitat von Hopeful
Hopeful
schrieb:
Ich glaube schon dass sich einige Dinge wiederholen würden, wenn es eine Wiedergeburt gibt. Es bleibt doch die gleiche Seele, oder?
Ich möchte das gerne differenzieren:
Ich vertrete die Auffassung, dass unser Wesen mit seinen Charakterzügen im Gehirn manifestiert ist. Folglich wäre ein "weiterleben" nach dem Hirntod nur möglich, wenn es irgendwann einen Menschen gäbe, dessen DNA und Gehirn eine exakte Kopie unserer eigenen sind. Eine solche Replikation ist biologisch auf natürlichem Weg wohl eher unwahrscheinlich, aber spielen wir das Gedankenspiel einfach mal durch:
Angenommen irgendwann gibt es einen Menschen, der uns genetisch absolut identisch ist, so folgt daraus, dass dessen Leben genauso verlaufen muss wie unseres?
Ich behaupte, dass dem nicht so ist, denn unsere Entscheidungen sind von weitaus mehr abhängig als unserem angeblichen "freien Willen".
Unsere Umwelt prägt uns im Laufe unseres Lebens. Nur weil wir in einer Lebensspanne bestimmte Krankheiten oder Unfälle durch Fremdeinwirkung hatten, heißt das doch nicht, dass wir prinzipiell nicht auch noch andere hätten haben können, wenn gewisse Umweltfaktoren anders gewesen wären.
Wer sagt, dass unser Nachfolger in dem selben Ort mit den selben Menschen aufwächst, die selben Freunde und Eltern hat, die selbe Frau heiratet und das selbe Kind zeugt? Die selben Lehrer hat, die selben Noten bekommt, die selben weiterführenden Bildungsmöglichkeiten hat?
Fernab der persönlichen Umstände, Gesellschaften haben sich zwischenzeitlich weiterentwickelt. Die Technik hat sich entweder ebenso weiterentwickelt oder ist vielleicht bis dahin wieder verschwunden.
Die Kette lässt sich jetzt ewig so weiter spinnen.
Und egal, ob man an dieses Seelenmodell glaubt oder es doch auf die Genetik beschränkt, wie viel von unserem jetzigen Leben ist schon wiederholbar, wenn man in 100 Jahren noch einmal das Licht dieser Welt erblicken würde?


Anders herum lässt es sich doch auch spekulieren:
Du hast vor 250 Jahren schon einmal eine Lebensspanne gehabt. Wie viel vom damaligen Leben sei denn im Vergleich zur heutigen Lebensspanne "gleich"? ;)



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

22.10.2011 um 14:02
Zitat von Bonesman
Bonesman
schrieb am 13.10.2011:
Wäre es möglich das wir immer das selbe durchleben?

Zum beispiel man stirbt,wird geboren und später durchlebt man wieder das selbe?
Die Frage ist im Prinzip unbeantwortbar. Man kann zwar viel darüber spekulieren, aber niemand wird zu einer wirklichen Erkenntnis kommen, zumindest zu keiner befriedigender. Deshalb halten wir uns an das Ockhamsche Rasiermesser und schneiden die Teile der Theorie aus, die prinzipiell unbeobachtbar sind. Was bleibt, ist das Leben ohne Wiedergeburt....



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

22.10.2011 um 19:13
http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Ein_Blick_auf_das_Universum_vor_dem_Urknall_1771015587246.html (Archiv-Version vom 11.10.2011)

Wenn das stimmt habt ihr eine Erklärung warum wir immer wieder das gleiche Leben leben könnten.



melden

Leben wir immer das gleiche Leben?

30.08.2020 um 17:36
Also ich komme hier beinahe 9 Jahre zu spät aber ich würde einfach mal gerne was über mein denkverhalten, Erfahrungen und Theorien preisgeben.

Also zwecks des mit dem konzentrischen Kreisen eines früheren Universums des letzten Posts würde ich dazu geben dass dann halt Überreste des schon "vergangenem" leben/universums/Urknall immer noch in unserer "aktuellen" Zeit vorhanden sind.( Reste der Informationen "vergangener" leben die nichts desto trotz im "aktuellen" leben vorhanden sind (sprich gleichzeitig) und dieses besagte leben beeinflussen da sie in ihrer jetzigen Art und weiße in genau dieser Form zum ersten mal in Erscheinung treten*( da egal wie oft es schon vorkam immer minimale Veränderungen auftraten, selbst wenn das "ziel" immer oder oft das gleiche wahr und dadurch eine neue Art der zurückbleibenden Informationen gab oder alles ist einfach 1,2,4,5,7,8 in infinity loop dass erstmal Milliarden/trilliarden Jahre braucht um sich genau zu wiederholen)* und somit für immer einen etwas anderen lauf der Dinge führt obwohl man sich immerwieder selbst spielt und genau zu der gleichen "Zeit/zeitalter".


Also wie ich mich z.b. darauf stützen kann dass ich nochmal dieses Leben lebe und sogar auch aus früheren Fehlern gelernt habe( egal wie gering das was ich gelernt habe nun mal auch war ) erst wurden träume wahr und selbst schon ein albtraum Jahre lang später und naja man kennt ja dejavu gefühle/momente, die haben sich immer mehr gehäuft, dann kamen immer mehr Bilder zu diesen Gefühlen dazu, dann schon wie als ob man in so einer videosequenz von nem dejavu erlebnis leben würde und nichts desto trotz am Ende die pure Erkenntnis dass ich die Sachen und die Orte die ich gerade in diesem lebe zum ersten mal erlebe bereits kenne und auch auf zukünftige ereignisse/bilder/Szenen zugreifen konnte und allein schon durch deren wissen dafür sorgen kann dass es entweder genau so passiert oder nunmal nicht hahah😅😅 (entweder man zieht so was an und gibt sich selbst so was vor oder man sorgt dafür dass es anders wird in dem man diese Sache ja bewusst sieht und weiß und per Abruf darauf zugreifen kann. alles ist ja nur kopfsache/sichtweiße oder wie man es auch sonst nennen will)
Und wenn man sich dann an Sachen seines letzten lebens("same" person ) erinnern kann und auch auf das körpergefühl hört dass man hat( "willkürliche" angstgefühle die der Körper ausstößt ) (bloß da muss man auch acht geben^^) dann nimmt man ja was aus seinem letzen leben mit und entwickelt sich dementsprechend weiter oder halt auch zurück obwohl der Rückschritt auch nur ein weiterer schritt nach vorne sein könnte 🤔🤣

Ich hab mich auch erst an diese jetzigen ereignisse /Lebensphase erinnern können da ich vieles frühe verdrängt hatte aber ich hab mich gefragt warum dann jetzt🤔
Frage gestellt, Frage beantwortet..^^
Ich hab mich nämlich extra nicht informiert da wenn etwas ja sein soll es dann auch sein wird und Joa dann zufälligerweise nach dem richtigen gegoogelt und gelesen gehabt (gleichzeitig schon gewusst es mal gelesen zu haben obwohl ich's ja nicht hatte ^^) dass man seine Erinnerungen egal wie schmerzhaft sie währen, nicht vergessen darf! Man muss sich an alles erinnern damit man da rauskommt Aus wie in meinem Fall halt, beschissenem leben... ich hab kein Bock den selben FCK immer wieder durchzumachen Und da spielt es eben eine Rolle aus den Fehlern die man gemacht hat zu lernen und das im nächsten leben bevor man diese Fehler gemacht hat, im schlimmsten Falle zu noch größeren Fehlern macht.
Aber wie triggert man sein zukünftiges ich sich daran zu erinnern und das zu akzeptieren 🤔
Gute Frage, nächste Frage🤣 hm ne hahah geh ma mal drauf ein,
Naja also ich vermute mal sehr dass ich mich mit an speziellen Arten und weißen trainieren muss aber das nicht überstürzen darf um die Sache nicht noch schlimmer zu machen da ich es für mich gut meinte aber mir dann damit bloß geschadet habe..
Ich muss also sorgfältig mit bedacht Trainingseinheiten vollziehen, vielleicht etwas was ich auch von früh an (als kind) gemacht hätte damit ich das ja schon früh bemerke und leichter wecke ich dies wohl mit einer schlechten erfahrung/erinnerung/schmerz wach, da man sich ja an das schlechte, am besten erinnert.. aber da wirds Tricky ..bzw gefährlich..!! man kann sich damit eben selbst kaputt machen... dann wäre es doch irgendwie von Vorteil die beste erinnerung die es gibt daran zu binden und es als belohnungssystem in sein jüngeres "ich" zu integrieren und am besten alles so zu verpacken dass man des auch safe akzeptieren und annehmen kann^^
Ne andere Hypothese zu ^Entscheidungen treffen^ ist dass es sich evtl "ohne Grund" richtig anfühlt aber dass ja im eigentlichen nur dass ist was man schon kennt und eventuell keine Verbindung damit geknüpft hat dass des ein Teil zum auslößen des schlechten ist 🤔

Aber bevor ich hier nochmal Zeug schreibe verabschiede ich mich noch mit den worten:
Ich wurde immer unruhig/nervös bei täglich grüßt das Murmeltier und ja ich erinnere mich um letzten leben dies hier auch geschrieben zu haben, nur mit paar Veränderungen im Text da ich aus en paar Fehlern gelernt habe ^^

Grüße



melden