Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:19
@ramisha
nicht wirklich... ich hab nur teile davon gesehen.
tatsache ist nur, das immer mehr menschen daran glauben, dass es mehr zwischen himmel und erde mehr gibt, als die wissenschaft ihnen weiss machen will.
das ist so ziemlich das resultat dieser doku.

@1.21Gigawatt
und ausserdem habe ich nie behauptet im besitzt der wahrheit zu sein, die wissenschfatler tun das aber jeden tag. ich bin wenigstens so ehrlich und sage ganz deutlich.
ICH GLAUBE oder ICH BIN ÜBERZEUGT


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:24
schon seit der entdeckung der dunklen materie, sollten die wissenschaftler doch wenigstens die möglichkeit in betracht ziehen, dass das sein oder das leben nicht nur auf die Materie beschränkt ist.
fakt ist es gibt viel mehr dunkle materie im universum als materie.
so etwas wie der geist, sprich gedanken, vorstellungen, fantasien und träume sind viel zu groß als das sie platz in der materie hätten.
fakt ist auch, obwohl betreits viele menschen kenntniss von der dunklen materie haben, wissen sie immer noch nicht, dass wir von dieser dunklen materie umgeben sind. sie ist überall und sie ist mit allem vernetzt.


melden
abraham_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:25
@Malthael
Malthael schrieb: ich bin wenigstens so ehrlich und sage ganz deutlich.
ICH GLAUBE oder ICH BIN ÜBERZEUGT
Ich denke auch, dass man nur glauben kann. Und wissen kann man nur, wenn sich etwas wiederholbar bestätigen lässt. Wissen geht denke ich, ohne vieler Worte, mit simpler Bestätigung hand in hand. Und wer kann das? Ich kenne keinen.

Ich kenne nur Leute die viel viel reden und Überzeugungsarbeit leisten, aber keinen der ganz simpel ohne Worte etwas uns einfach demonstriert.

Erlebte außergewöhnliche Erfahrungen wie Nahtoderlebnisse, out-of-body-erlebnisse können in meinen Augen im Ausnahmefall durchaus "real" sein, aber dennoch läuft es unter "glauben". da ja nicht mal die betroffenen selbst, diese Erlebnisse wiederholen bzw. kontrollieren können.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:27
@Malthael
Danke für die Info; also nichts, das wir nicht schon wüssten. :-)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:29
@ramisha
nichts was wir nicht schon glaubten zu wissen ;)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:36
@Malthael
Oder besser so, mein vorsichtiger Bruder! ;-)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 10:36
Malthael schrieb:auch die wissenschaft basiert nur auf theorien und spekulationen.
Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Wissenschaft basiert auf nachvollziehbaren Tatsachen. Nur Thesen und in minimalster Form Theorien basieren auf Spekulationen.
Die Wahl des Wortes "Theorien" in dem Zusammenhang läßt den Schluß zu, daß du mit Theorien im wissenschaftlichen Sinne nicht vertraut bist und das Wort im umgangssprachlichen Gebrauch verwendest.
Das ist ansich kein Problem, zeigt aber wie weit die Definitionsebenen mancher hier auseinandergehen.
Viele sehen in "der Wissenschaft" nur die weißbekittelten Männer von Janes Bond, die versuchen, die Weltherrschaft an sich zu reissen...

Zurück zum Thema:
Nahtoderfahrungen interessieren mich schon lange. Vor langer Zeit hatte ich das Buch "Leben nach dem Tod" von Raymond A. Moody gelesen, was meine kindliche Angst vor dem Tod etwas gemildert hatte.
Das ist auch das Thema. Wir haben Angst, daß all unser Leben, wo wir so viel investieren, einfach so zu Ende ist. Aus. Schluß. Nix. Nada.
Ich schockiere meine Umwelt mit der "Fernseher" Analogie: Sterben ist, wie wenn man den Fernseher ausschaltet. Einfach aus. Punkt.
Eine solche Einsicht hat mir aber die Angst vor dem Tod, oder schlimmer: die Angst vor dem ewigen Leben endgültig genommen.
Jetzt ist es gut, ich kann mit dem Gedanken, früher oder später zu sterben wunderbar leben.
...bis einer den Fernseher ausmacht...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 11:52
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Jetzt ist es gut, ich kann mit dem Gedanken, früher oder später zu sterben wunderbar leben.
...bis einer den Fernseher ausmacht...
......und wenn der materielle Fernseher aus ist, dann geht der nicht materielle unbewusste an, es läuft ein anderer Film. Bei dem wünsche ich dir dann viel Spaß.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 11:56
@abraham_
abraham_ schrieb:da ja nicht mal die betroffenen selbst, diese Erlebnisse wiederholen bzw. kontrollieren können.
Out of Body-Erlebnisse können willkürlich erzeugt und auch kontrolliert werden dazu braucht es nur die entsprechende Erfahrung und Übung. Ich habe einen Bekannten, der sich des Öfteren willkürlich und ohne Drogen auf diese Reise begibt nur durch geistiges Yoga.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 12:03
Technik für Astralreise aus dem Raja Yoga nach Patanjali

Patanjali beschreibt im Yoga-Sutra (III 43) eine Technik, wie eine solche AKE, auch Astralprojektion genannt, hervorgerufen werden kann: „Durch entspannte Achtsamkeit (Samyama) auf die Verbindung des Körpers mit dem ihn umgebenden Raum (Akasha) ... erhält man die Fähigkeit zur Astralreise (Akashaganana.)“
Die Technik geht wie folgt: Man lege sich ganz entspannt hin (oder sitze entspannt in der Meditation). Mittels geeigneter Entspannungstechniken führe man Körper und Geist in einen Zustand tiefer Entspannung. Dann richte man seine Achtsamkeit auf den Raum oberhalb des Körpers. Man versuche, mit dem Bewusstsein immer höher über den Körper hinaus zu gehen. Dann spüre man die Verbindung des Körpers mit diesem Raum oberhalb des Körpers. Dann kann es plötzlich geschehen, dass man das Gefühl hat, den Körper ganz zu verlassen, sich in einem Lichtkörper zu befinden. Dann kann man den Körper von oben betrachten oder mittels Achtsamkeitslenkung mit dem Astralkörper dorthin gehen, wohin man denkt. Meine Empfehlung wäre, in diesem Moment zu versuchen, Dinge wahrzunehmen, die man vorher nicht gesehen hat, insbesondere Dinge, die man von einer normalen Perspektive aus nicht sehen könnte. Wenn man nachher diese Wahrnehmung verifiziert, wird man künftig von Zweifeln an außerkörperliches Sein geheilt sein...

http://www.yoga-vidya.de/reinkarnation-wiedergeburt/frueheres-leben/ausserkoerperliche-erfahrung-asw.html


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:15
@1.21Gigawatt
Bin ich nicht deiner Meinung, aber ok. Tut ja auch nichts zur Topic.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:23
WastlBastl schrieb:Auf Vox kommt grade ne SpiegelTV Doku darüber.
Schade, nicht gesehn. Ich hoffe sie hat das Niveau der "Weltuntergang 2012" Dokus überschritten. Denn die hatten mal wieder deutlich gezeigt, dass Infotainment dem Zuschauer das präsentiert was spektakulär ist, ungeachtet der wissenschaftlichen Tatsachen.

@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Schon vor 2000 Jahren wurde die erde als Kugel dargestellt. Selbst der umfang wurde schon recht gut berechnet.
Das wurde bis ins Mittelalter NIE zur annerkannten Lehrmeinung, OBWOHL es für jedermann nachvollziehbar gewesen wäre.
Deswegen sagte ich ja, dass die Vorstellung einer Erdscheibe nichts mit Wissenschaft zu tun hatte. Es war ein Dogma.

@Malthael
Malthael schrieb:du meinst so wie die wissenschaftler?
Wissenschaftler verkaufen nur das als Wahrheit was sie zweifelsfrei belegen können.
Das was ihr hier als "Glaube" bezeichnet wirkt nicht wie ein Glaube, weil ihr absolut alles ignoriert was dagegen spricht nur um diesen Glauben zu behalten.
Malthael schrieb:auch die wissenschaft basiert nur auf theorien und spekulationen.
Du hast keine Ahnung was Wissenschaft ist oder wie sie funktioniert, hab ich recht?
Die Wissenschaft gewinnt ihre Ansichten aus dem Beobachtaren, Glaube ist die Abelhnung dieser Beobachtungen damit der Glaube erhalten werden kann.

@Malthael
Malthael schrieb:dass es mehr zwischen himmel und erde mehr gibt, als die wissenschaft ihnen weiss machen will.
Ernsthaft?! Wieso sollte das so sein? Das ist deine Vorstellung, du kannst es dir Vorstellen weil unser Gehirn in der Lage ist sich mehr Vorzustellen als es gibt. Aber es gibt absolut NICHTS für etwas deartiges auch nur den kleinsten Anhaltspunkt bieten würde. So eine Vorstellung ist naiv.


@Malthael
Malthael schrieb:dunklen materie
Weißt du, wenn du keinen blassen Schimmer davon hast wie die Wissenschaft dieses Thema behandelt, dann solltest du en Begriff "dunkle Materie" nicht derart missbrauchen.


Aber ein ganz einfach Frage: Wieso glaubt ihr nicht daran, dass ihr als Reisbällchen wiedergeboren werdet?
Klingt absurd, aber denkt man darüber nach und überlegt euch genau was euren Glauben diesem Reisbällchen Glauben überlegen macht.
Beides hat sich jemand ausgedacht, beides entbehrt jedweder logischer Grundlage und für beides gibt es absolut keine darufhinweisenden Anhaltspunkte.

Wieso also entscheidet ihr euch gegen das Reisbällchen Dasein?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:40
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Beides hat sich jemand ausgedacht, beides entbehrt jedweder logischer Grundlage und für beides gibt es absolut keine darufhinweisenden Anhaltspunkte.
Du hast es dir ausgedacht und die Wahrscheinlichkeit das du ein Reisbällchen wirst ist vielleicht nicht groß, aber immerhin kannst du es dir vorstellen, sonst wärst du ja nicht auf diese Idee gekommen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:42
@Kayla
Aber warum hält du diese Varianten für unwahrscheinlicher als deine?^^


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:43
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Aber warum hält du diese Varianten für unwahrscheinlicher als deine?
Weil Reis eine Pflanze ist und kein Säugetier.:)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:47
@Kayla
Dann nehme ich jez eine ultraesoposition ein und behaupte einfach mal, dass Pflanzen auch eine Seele haben, genauso wie unsere Erde. Da es beim Menschen und anderen Tiere genausowenig einen Anhaltspunkt für die Exitenz einer Seele wie bei einer Pflanze kann ich das ruhig behaupten.
Es spricht also nichts dagegen als Reisbällchen wiedegeboren zu werden.

Ausserdem: Wieso solltest du nicht als Pflanze wiedergeboren werden können?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:48
@Kayla
Kannst Du bitte einmal wirklich zum Thema äußern und nicht ständig auf Nebenkriegsschauplätze ausweichen?
Du bist wie ein kleines Kind, das immer und überall das letzte Wort haben muss...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:50
@1.21Gigawatt
Dann nehme ich jez eine ultraesoposition ein und behaupte einfach mal, dass Pflanzen auch eine Seele haben, genauso wie unsere Erde.
Es spricht also nichts dagegen als Reisbällchen wiedegeboren zu werden.
Reisbällchen werden gar nicht geboren und wachsen wird zunächst nur der Reis, wer dann daraus ein Reisbällchen macht hat immer noch nicht den Beweis dafür das dies eine Reinkarnierte Seele ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:53
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Kannst Du bitte einmal wirklich zum Thema äußern und nicht ständig auf Nebenkriegsschauplätze ausweichen?
Du bist wie ein kleines Kind, das immer und überall das letzte Wort haben muss...
Das geht dich doch wohl überhaupt nichts an, was ich mache, wann und wo. Du wirst immer unverschämter.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:54
@Kayla
Das spielt keine Rolle, wir bewegen uns hier im völlig spekulativen, egal was ich sage, es ist genauso wertig wie das was du glaubst.
Ich kann mein Gedankenspiel einfach immer weiterspinnen und behaupte jetzt, dass die Reisbällchenseele dadurch ensteht, dass viele einzelne Reiskörner zusammenkommen und über die dunkle Materie(wenn ihr den Begriff missbrauchen dürft und ihm blödsinn zuschreibt mache ich das auch) kommunizieren und anfangen ein Bewusstsein zu bilden.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden