weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 17:00
@Malthael
Wieso ignorierst du den Rest meines Posts? Ich gehe auch auf alle deine Punkte ein...

Ich habe begründet warum ich deinen Glaube so sehe wie ich ihn sehe. Es gibt keine nachvollziehbare, logische Grundlage dafür. Diese Tatsache ist dir egal, deswegen ist es naiv.
Nenn mir nachvollziehbare, logische Grundlage und ich nehme diesen Vorwurf zurück.
Das machst du aber nicht und sonst niemand den ich darum gebeten habe.
Ihr weicht dieser Aufforderung immer nur aus.


Meine Reisbällchenthese ist ein Vergleichsbeispiel.
Niemand würde diesen Unsinn ernsthaft glauben. Aber warum nicht? Wo liegt der Unterschied in der Plausibilität zwischen meinen Reisbällchen und deinem Glauben? Sag mir wo der liegt.
Du hast es ja offensichtlich als
Malthael schrieb:lächerlich
erkannt, aber warum? Warum ist das lächerich und das andere nicht?
Malthael schrieb:nur mach bitte ein bild von deinem gesicht, wenn die realität dir einen haken schlägt.
Ach, die Realität ist auf meiner Seite =)
Aber wenn ich zufällig mal spontan davonschweben sollte weil die Gravitationstheorie ja nur eine Theorie ist, dann meld ich mich bei dir.
Malthael schrieb:So lange der Mensch nach Beweisen sucht,
hat er das Ganze nicht verstanden.
Wer aber das Ganze versteht,
braucht keine Beweise mehr.
Von Demetrius Degen, zweites Ergebniss wenn mal ihn googelt: esotherikpark.de

Aber das ist in deinen Augen nicht arrogant? Dieser Mensch behauptet er hätte "das Ganze" verstanden. Ist das nicht ein bisschen anmaßend?


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 17:09
@1.21Gigawatt
weil deine posts mich nur ins lächerliche ziehen.
beweise kriegen nur die leute von mir, die noch in der lage sind fest an etwas zu glauben, denn diese leute haben mut und charakterstärke bewiesen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 17:14
Das lass ich mal so stehen.


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 21:06
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Aber ein ganz einfach Frage: Wieso glaubt ihr nicht daran, dass ihr als Reisbällchen wiedergeboren werdet?
Klingt absurd, aber denkt man darüber nach und überlegt euch genau was euren Glauben diesem Reisbällchen Glauben überlegen macht.
Beides hat sich jemand ausgedacht, beides entbehrt jedweder logischer Grundlage und für beides gibt es absolut keine darufhinweisenden Anhaltspunkte.
Ich weiss ja nicht was so hier die breite MAsse glaubt aber es würde wenig Sinn machen als Reisbällchen wiedergeborgen zu werden. Vorallem ist der Vergleich wirklich nicht gut, das kannst du aber nicht wissen. Dir erklärt das auch niemand für dich ist das alles die gleiche Baustellle,wenn es nicht rational und wissenschaftlich erklärt wurde.

Wir werden hier auch noch auf so manche Definitionsprobleme stoßen z.b sagst du warum haben Tiere keine Seele? Tatsächlich müsste jedes Objekt was du siehst, so etwas wie eine "Seele" besitzen. Wie du schon sagst besteht alles aus Materie, also alles dem selben Baustoff, es wäre unsinnig zu behaupten im Menschen gäbe es einzig und allein etwas das von außerhalb eingeführt wurde. Wie du schon sagst es ist einfach eine Anordnung von Atomen.

Doch so ist es in meinem glauben! ganz wichtig!- auch nicht getrennt. Ähnlich wie in der Bibel geschrieben steht: nimm einen Stein hoch und ich bin da, spalte ein Stück Holz und du findest mich.
So oder so ähnlich.
Alles ist miteinander verbunden und durch eine mysteriöse "kraft" in Form und gestalt gebracht.
Wir Wissen halt viele Dinge und kennen Ihre Funktionen, trotzdem fehlt immer das warum?

Ich gebe zu wenn man das so liest, hört sich das nach 0-8-15 Gewäsch an und wird dir vielleicht nicht weiter helfen.Doch es gibt unzählige Filme, die sich solche Themen schon ausgiebig gewidmet haben. Um nicht gleich die Filme zu nennen, welche man sich nur ansieht wenn man sich für solche "Themen" interessierte, nenne ich dir mal "Stone". Der Film ist mit Edward Norton und Robert de Niro, der Film selber ist meiner Meinung nach echt nicht gut. Doch er hat eine Message, die in die Richtung geht.

Was ich dir damit sagen will ist, das auch so quer du dich gerne gegen die "zwischen Himmel und Erde gibt es unerklärliche Dinge" Theorie stellst. Es vielleicht Dinge gibt die wir uns sehr wohl irgendwann erkären können, nur eben müssen wir unser Denkmuster neu konfigurieren.

Vielleicht in die Richtung anpassen die du so vehement ablehnst.
1.21Gigawatt schrieb:Wieso also entscheidet ihr euch gegen das Reisbällchen Dasein?
Du darfst das nicht so verbissen sehen und alle in die gleiche Schublade stecken.
1.21Gigawatt schrieb:Ich verstehe einerseits warum viele Menschen der Wissenschaft so sekptisch gegenüber stehen, es ist kompliziert und oft nicht leicht verständlich, es wirkt abstrakt und theoretisch.
Aber wieso versuche so wenige sich näher damit zu beschäftigen?
Auch wenn du das jetzt für vielleicht unwahrscheinlich hältst. Die andere Seite die nichtmal im wiederspruch zu der Wissenschaft steht, sondern sie nur anders auslegt in vielen Bereichen,ist noch viel komplizierter und noch viel weniger Menschen beschäftigen sich damit.

Ich finde das leider nicht mehr wieder du hattest erklärt was Beweusstsein ist, beziehnugsweise der jetzige stand der Wissenschaft. Ich bin nicht ganz sicher aber ich glaube an dem Gerüst wird auch schon ordentlich gerüttelt, weil einige schon daran zweifeln wo das Bewusstsein denn überhaupt sitzt im Körper.

Und wenn ich sage irgendwer rüttelt an dem Gerüst denn sind das auch Wissenschaftler und keine spirituellen Lehrmeister oder Esoteriker. Obwohl man da nochmal einen ziemlich fetten Strich durchziehen muss.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 23:18
transformanu schrieb:Es findet nur eine Umverteilung auf atomarer Ebene statt.
Und genau dass finde ich dann letztendlich auch wieder beruhigend.
"Nun, unsere Schädel sind nicht leer, aber was sich darin vorfindet, so interessant es ist, ist doch wahrhaftig nichts, wenn es um Gefühlswerte und das Erleben einer Seele geht. Dies gewahr zu werden, mag uns im ersten Augenblick erschüttern. Wir überwinden den Schrecken aber leicht, wenn wir bedenken, daß die Überlegung ja genauso auf uns selber zutrifft - und doch 'sind' wir. Bei tieferem Nachdenken liegt sogar ein Trost in dieser Erkenntnis. Wenn Sie vor dem entseelten Leichnam eines nahen Freundes stehen, den Sie schwer vermissen werden, ist es eher tröstlich zu wissen, daß dieser Leib 'nie wirklich' der Sitz seiner Persönlichkeit war, sondern nur symbolisch oder semantisch, nicht vielmehr als eine richtige Briefanschrift oder Telefonnummer."

E. Schrödinger

Wobei der bergriff "Seele" ja schon zuviel konzeptiven Ballast mit sich rumschlepp.

Ich weis gar nicht warum auf die Naturwissenschaft eingedroschen wird, wenn es um solche fragen geht.


melden
Deno
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 23:19
„Nach dem Tode geht die Seele, die sich aus dem Leibe zurückzieht, wenn sie heilig gelebt hat, zu einem Wesen hin, das ihr ähnlich ist, zu einem göttlichen Wesen, das unsterblich und voll Weisheit ist, bei welchem sie sich eines wunderbaren Glückes erfreut, befreit von ihren Irrtümern und ihrer Unwissenheit und von jeder Tyrannei der Furcht wie der Liebe, sowie von allen anderen mit der menschlichen Natur verknüpften Übeln. Sie bringt in Wahrheit mit den Göttern die ganze Ewigkeit zu.“
Platon (427-347), griech. Philosoph


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 00:11
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Ich weis gar nicht warum auf die Naturwissenschaft eingedroschen wird, wenn es um solche fragen geht.
Ich hoffe das tut hier keiner, es geht nur darum das man für alle Richtungen offen sein sollte.

Das man Ansichten toleriert und vielleicht mit einbeziehen könnte.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 00:25
baalzebul schrieb:Alles ist miteinander verbunden und durch eine mysteriöse "kraft" in Form und gestalt gebracht.
Wie Atome zu Kristallbildung finden, ist davon abhähngig wieviele elektronen sich im Raum befinden. ;)


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 00:32
@fritzchen1

Ich bin kein Physiker, wenn ich Atome sage meine ich einfach sehr kleine Teilchen :)

Was sind die kleinsten bekanntesten Teilchen Quanten? Ich bin mir da nicht sicher deswegen Atome, hätte auch Materie sagen können, da gäbe es aber auch wieder vielleicht ein Definitonsproblem.

Du weisst aber was ich meine :)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 00:38
baalzebul schrieb:Du weisst aber was ich meine
Unter einer Mystischen Kraft welche einfach alles zusammenhält, kann ich mir eigentlich erst mal alles und nichts vorstellen.

Nur nicht das noch jemand glaubt im chaos herrsche keine Ordnung.


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 00:55
@fritzchen1
Nur nicht das noch jemand gaubt im chaos herrsche keine Ordnung
Wie genau meinst du das?
Unter einer Mystische Kraft welche einfach alles zusammenhält, kann ich mir eigentlich erst mal alles und nichts vorstellen.
Ich auch das ist ja das tolle an dem Begriff :) Der Lässt Raum für jedermann Fantasie ;)
Jeder darf sich also selbst eine Meinung bilden


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 01:06
baalzebul schrieb:Wie genau meinst du das?
Wie genau brauchst du es? :) Es gibt da ja die unterschiedlichsten "Ordnungs Mechanismen".


So in etwa kann ich mir was vorstellen.


"Ein lebendiges System nimmt Negentropie auf und speichert sie. Organismen verändern sich negentropisch durch Energienutzung. Wegen des Energiebedarfs sind Organismen offene Systeme"

Wikipedia: Negentropie


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 01:53
Kayla schrieb:Out of Body-Erlebnisse können willkürlich erzeugt und auch kontrolliert werden dazu braucht es nur die entsprechende Erfahrung und Übung. Ich habe einen Bekannten, der sich des Öfteren willkürlich und ohne Drogen auf diese Reise begibt nur durch geistiges Yoga.
Was auch immer bei "geistigem" Yoga herauskommt ist letztendlich nur eine Projektion des Gehirns die man so erleben kann, wenn man das möchte. Es ist physikalisch nicht möglich sich selbst seines Körpers zu entheben, das ist einfach Quatsch. Ich hatte selbst ein Nahtoderlebnis, dabei lief weder ein Lebensfilm ab, noch gab es ein Licht, noch eine Enthebung vom Körper. Das Einzige was ich dabei verspührte war die Verwunderung was man alles überleben kann, sonst Nichts.

@Kayla


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 02:56
@baalzebul
baalzebul schrieb:es würde wenig Sinn machen als Reisbällchen wiedergeborgen zu werden.
Achwas? Aber als Mensch wiedergeboren zu werden macht Sinn? Oder ein Leben nach dem Tod, das macht Sinn?
Dann klär mich auf über den Sinn.
baalzebul schrieb:Dir erklärt das auch niemand
Richtig, weil sich jeder einfach alles so zurechtfantasiert wie es ihm am besten gefällt, sie können es sich selbst nicht erklären aber sie wollen es glauben.
baalzebul schrieb:warum haben Tiere keine Seele?
Warum gibt es Harry Potter nicht in echt?
Ich bin hier nicht in der Bringschuld, ihr solltet wenigstens den kleinsten Anhaltspunkt für etwas, dass man Seele nennen könnten, finden, dann man diskutieren. Aber einfach zu behaupten Tiere hätten eine Seele, ohne den Begriff Seele zu definieren und dann anderen etwas Vorwerfen wenn sie sagen, dass Tiere keine Seele haben... das ist nicht gut.
baalzebul schrieb:Menschen gäbe es einzig und allein etwas das von außerhalb eingeführt wurde.
Also um Missverständnisse zu vermeiden: nach meiner Auffassung hat auch der Mensch keine Seele.
Würde ich sagen, der Mensche hat eine Seele und sonst niemand, dann wäre das in der Tat etwas inkonsequent.
Aber definieren wir mal "Seele". Eine Seele wäre für mich eine immaterielle Kraft die in Lebewesen "haust" und sie prägt, nach dem irdischen ableben der Lebewesen und dem materiellen Zerfall lebt die Seele aber weiter.
Das ist meiner Interpretation des Wortes Seele und nach meiner Auffassung und es vollends das Produkt von Fantasie.
Weder Mensch, noch Tier noch Pflanze besitzt soetwas.
baalzebul schrieb:Wie du schon sagst es ist einfach eine Anordnung von Atomen.
Ja, und je nach anordung unterscheiden sie sich. Das Menschliche Gehirn ist ungleich leistungsfähiger als Gehirne anderer Tiere, trotzdem sind beide nur aus Atomen.
Ein Ferrari ist auch leistungsfähiger als ein Bobbycar, muss ich daraus schließen, dass der Ferrari eine Seele hat?
baalzebul schrieb:Tatsächlich müsste jedes Objekt was du siehst, so etwas wie eine "Seele" besitzen.
Hö? Warum? Wie kommst du darauf?
baalzebul schrieb:Alles ist miteinander verbunden und durch eine mysteriöse "kraft" in Form und gestalt gebracht.
Ah ja... Dr. Faust Frage "was die Welt im innersten zusammenhält" erweitert auf den Mirkrokosmos.
Oder auch einfach die Frage: Warum ist nicht Nichts?

Was das technische Angeht hilft dir die Quantenphysik weiter. Ausserdem erweitert just in diesem Moment CERN hier unseren Wissens-Horizont.
Was den Rest angeht leite ich dich weiter an die Psychologie und Philosophie.
baalzebul schrieb:trotzdem fehlt immer das warum?
Diese Felder fragen nämlich nach dem Warum. Aber nach einem anderem. Und zwar: Warum fragen wir immer nach einem Warum? Hashtag: Angst vor Sinnlosigkeit.
Dann kommt aber wieder die Physik und sagt, das wir das Warum IMMER beantworten können(Kausalketten) bis zurück zum Urknall. Dort entständen nämlich die Naturgesetze und was davor war entzieht sich dementsprechend unserem Verständniss und macht die Frage nach einem Warum oder einem Auslöser absurd. Den ein Aktion-Reaktion-Schema(das liegt der ganzen Warum-fragerei nämlich zugrunde) gab es vor den Naturgesetzen nicht. Also hat die Frage nach einem Warum für den Urknall etwa den logsichen Charakter von Statements wie "Nachts ist es kälter als draußen" - Unsinn. Alles NACH der entstehung der Naturgesetze ist dann wieder in unserer Liga.
Bsp: Warum gibt es den Menschen?
-optimale Vorraussetzungen für Leben auf diesem Planeten + Evolution + 4,5 Mrd. Jahre.

Wenn wir schonmal an diesem Punkt sind: Das einzige Gottesbild, dass(meiner Meinung nach) mit der Logik vereinbar ist ist der Uhrmachergott. Sprich: Er hat einmal(vor dem Urknall) seinen Senf dazugegeben und dann lief es los. Seitdem läuft alles wie es läuft ABSOLUT OHNE seinen Einfluss.
baalzebul schrieb:Ich gebe zu wenn man das so liest, hört sich das nach 0-8-15 Gewäsch an und wird dir vielleicht nicht weiter helfen.
:troll:
Aber wenn wir schon bei Filmen sind: Kennst du die Filme Watchmen oder Religulous?
Die geben meine Ansichten wieder.
baalzebul schrieb:Du darfst das nicht so verbissen sehen und alle in die gleiche Schublade stecken.
Ach das tu ich, ich nehme nur alle diese Sätze in mein Buch der "Sätze wie man sich am besten davor drückt eine Antwort geben zu müssen" auf. Ich habe immernoch keinen Grund gehört warum ihr Glaubt(egal was). Wieso sagt ihr nicht einfach, dass ihr nicht wisst warum ihr glaubt, aber ihr glaubt gerne und ihr seht nichts negatives daran, deswegen ist es auch in Ordnung die Logik und Vernunft mal ein bisschen zur Seite zu schieben oder zu verbiegen.
baalzebul schrieb:zwischen Himmel und Erde gibt es unerklärliche Dinge
Und zwischen Gleis 9 und 10 ist Gleis 9 3/4...
baalzebul schrieb:Die andere Seite die nichtmal im wiederspruch zu der Wissenschaft steht, sondern sie nur anders auslegt in vielen Bereichen,ist noch viel komplizierter und noch viel weniger Menschen beschäftigen sich damit.
Welche "andere Seite" meinst du? Die Esotherik?
Die Esotherik steht sehr wohl im widerspruch zur Wissenschaft, sie haben nur meisten zu wenig Ahnung von der Wissenschaft um es selbst überhaupt zu merken.
Wissenschaft ist nichts was du verschieden auslegen kannst.
Woher willst du wissen, dass es komplizierter ist wenn du wie du selbst sagt keine Ahnung von Physik hast? Dann kannst du ja auch unmöglich wissen wie Kompliziert es ist.
baalzebul schrieb:Ich bin nicht ganz sicher aber ich glaube an dem Gerüst wird auch schon ordentlich gerüttelt, weil einige schon daran zweifeln wo das Bewusstsein denn überhaupt sitzt im Körper.
Also wenn du das meinst, woran ich jetzt denke, dann liegt du falsch.
Ich hatte es ja hier im Thread schon erwähnt. Es gibt einige Leute die dem Herzen Bewusstseinsfunktion zuschreiben(Sehr romantisch, findest du nicht? gerade jetzt zum Valentinstag). "Belegen" tun sie das mit medizinischen Einzelfällen, wie Herzinfarkten nach Schicksalsschlägen, aus denen sie falsche Schlüsse ziehen. Google mal "Broken-Heart-Syndrom" und begib dich in eher esotherisch angehauchte Foren.
Im prinzip macht diese These nichts anderes als dem Herz Dinge zuzuschreiben die das Hirn erledigt. Dabei missachten sie, dass das Herz dazu nicht in der Lage ist.
baalzebul schrieb:Und wenn ich sage irgendwer rüttelt an dem Gerüst denn sind das auch Wissenschaftler und keine spirituellen Lehrmeister oder Esoteriker.
Mh, ich weiß nicht wer dieses Zeug verbreitet. Wissenschaftler sind es jedenfalls nicht sonst würde man die Thesen in Fachjournalen finden und nicht auf Esoblogs.

Aber eigendlich rüttelt niemand an dem Gerüst, welches besagt, dass Hirn sagt wos langgeht.



Bevor du mir wieder Antwortest möchte ich dir einen Tipp geben.
Ich hinterfrage jedes Statement, dass du machst. Wie ein kleines Kind. Stelle dir doch bei schreiben mal nach jeder Aussage die Fragen: Warum? Wie komme ich darauf? Woher hab ich das?
Wenn du auf diese Antworten nichtmal selbst Antworten kennst würde ich die Aussage nochmal überdenken. Wenn du Antworten kennst schreibe sie dazu.
Du kannst das bei meinen Posts auch so machen. Frage nach jeder meiner Aussagen Warum? Wie kommt er darauf? Wo hat er das her?
Ich versuche das eigendlich bei allen Aussagen, die evtl. nicht jeder versteht, dazuzuschreiben.

Wenn du es auch machst ist das was du schreibst evtl. kein 08/15 Esogewäsch mehr für mich. Vorrausgesetzt du kannst es selbst begründen.


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 06:50
Das mach ich doch gerne für dich aber nur wenn du dir voruteilsfrei,meine Texte durchliest einiges hast du in den falschen Hals bekommen.
1.21Gigawatt schrieb:Achwas? Aber als Mensch wiedergeboren zu werden macht Sinn? Oder ein Leben nach dem Tod, das macht Sinn?
Dann klär mich auf über den Sinn.
In Bezug auf Seele:

http://www.welt.de/wissenschaft/article1938328/Die_Seele_existiert_auch_nach_dem_Tod.html

Ist z.b ein interessanter Artikel den ich so gar nicht wiedergeben kann. Also ich hoffe das ist kein Eso-mist für dich.

Es geht in dem Artikel auch um einen universeller Quantencode. Den man vielleich evtl. In Verbindung und Begründung mit "morphogentische Felder bringen könnte". (Dazu findest du später unten was geschrieben)

Es gibt im Glauben: In der Theosophie (sag ich jetzt mal als Beispiel), ähnliche Denkansätze wie in dem Artikel. Dazu fällt es mir wirklich schwer etwas zu Dokumentieren weil ich wenig Quellen im Internet finden kann. Interessant ist aber das tatsächlich viele wissenschaftliche Erkentnisse bereit in einigen Lehrschriften in der Religion wieder zu finden sind.

In Bezug auf Universum und Kosmos:

Zum Beispiel die Ausbreitung der Universen http://www.stern.de/wissen/kosmos/physik-nobelpreis-komitee-zeichnet-drei-supernova-forscher-aus-1734944.html . Welche Erkentniss schon in der indischen Religion und Spiritualitätslehre vorhanden war. Ich glaube es hieß Vishnu träumt die unzähligen Universen(mit jedem Traum eben ein neues Universum) kann man nachlesen irgndwo in den Veden. Sicher bin ich mir aber nicht, wo man das Lesen kann ich weiss aber das es irgendwo so steht. Die Veden ist sowas wie die Bibel bei denen,nur knapp 5000 Jahre alt, sollte ich mich irren kann sich ja einer melden.Vielleicht ja Bhaktaulrich das allmymitgleid kennt das Ding scheinbar auswendig.

Sicher ist das kein Beweis darum geht es hier ja auch nicht sondern um dir mal einen Bezug auf andere Sichtweisen zu geben.
Ich habe mich mal mit radikalen-mulimen unterhalten, die die glaubwürdikeit am Koran daran festlegen wollten, weil das Wort Wasser und Erde im gleichen verhältniss stehen wie in echt.
70 zu 30 Naja von solchen äußerungen möchte ich Abstand halten,weil solche Zahlen Spiele immer möglich sind und auch auf Übersetzungsfehler deuten können. Auf arbabisch, der Koran sehe da das verhältnis sicher wieder anders aus.

Aktion Reaktion (Kausalität) wie wissenschaftlich zu den Akten gelegt,ist nix weiter als was du säst, das wirst du ernten oder Gleiches zieht Gleiches an oder Wie oben, so unten. Das sind alles Gesetzmäßigkeiten die auch in der Bibel und anderen alten Schriften niedergelgt wurden sind.
Tatsächlich stellt man sich in einigen Religionen gar keine Fragen sondern hat im Grunde für alles eine passende Antwort.Wenn ich sage Religion beziehe ich mich auch hauptsächlich nicht auf die christliche Kirche oder auf den Islam.Sondern eher auf die Lehren der Kabbala oder Bhagavad Gita.

Ich bin selber großer skeptiker und befasse mich hobbymäßig mit dem ganzen kram, weil es mir spass macht. Es spiegelt sich aber immer etwas wieder vom glaubensmuster zu wissenschaftlichen standpunkten, weshalb ich auch immer überzeugter davon bin das eben doch eine höhere Macht am werkeln war oder ist. Ich sage dir das nocheinmal ich bin kein Esoteriker, mir fällt das schwer Dinge richtig in Verbindung zu bringen, weil ich einfach beruflich nichts analysieren oder schriftlich ausführen muss und keinen akademischen Grad anstrebe. Sei dir aber sicher ich werde mir allergrößte mühe geben das du damit was anfangen kannst, als hilfe muss du vielleicht öfter auf die Dinge eingehen und nicht gleich tot reden.
baalzebul schrieb:Tatsächlich müsste jedes Objekt was du siehst, so etwas wie eine "Seele" besitzen.
Weil wie wir ja besprochen haben alles aus dem selben Baustoff besteht und deshalb müsste auch eine Seele wenn vorhanden aus Quanten oder sonstigen bestehen. Daher gehe ich in der Anahme das ein Stein so etwas wie eine Seele haben müsste. Die Theorie hat Helena Petrovna Blavatsky ind den Raum geworfen in ihrem Buch die Geheimlehre. Das Buch soll wohl auch gelesen wurden sein von Leuten wie ALbert Einstein aber das ist nicht bewiesen, daher interessiert es dich wohl auch nicht. Einige nehmen denn die Quantenphyisk als Beweis für diese Theorie aber wieso genau kann ich dir nicht erklären, muss ich mich mal schlau machen.
Hinzu kommt, das nicht selten große Naturwissenschaftler,Physiker also rational denkende Menschen eine große Interesse an spirituellen oder"Gott" hatten.
Frieden wird in die Herzen der menschen kommen, wenn sie ihre Einheit mit dem Universum erkennen

Das st ein indianisches Sprichwort und spiegelt sich wieder in den heutigen spirituellen Lehren, unabhänig voneinander. Man könnte meinen der Spruch handelt vielleicht da von das wir alle aus dem selben Material sind und nur erkennen müssen das wir nichts anderes sind als das Universum bezeihungsweise sind wir alle eins.Zu jederzeit verbunden und dauerhaft in Kontakt. Dazu siehe bitte oben Morphogentische Felder- wäre ein Ansatz in diese Richtung.Vielleicht passt dazu aber auch der mögliche Quantencode?

Ich verweise hier auch mal auf Bill Hicks, ein ein amerikanischer comedian, der aus mir unerklärlichen Gründen einen tiefen spirituellen Einblick ins Leben bekommen hat.
Du musst wissen das ich z.b erst spirituelle Lehren gelesen habe, wie z.b Eckhart Tolle und denn auf Bill Hicks gestoßen bin der wieder zu einer anderen Zeit/Ort/Umstände gelebt hat. Dennoch die selbe Message in sich trägt.
Ich kopiere dir mal dazu ein Link, in Klammern gesetzt, damit nicht gleich so ein riesen Bild ensteht.
(
) von FdMeister der Channel hat übrigens noch andere interessante Videos. Mir ist klar das du der englischen Sprache mächtig bist, doch dieses Video ist bisschen zusammen gefasst und mit Untertitel. Kannst dir aber gerne andere Videos von Ihm angucken, meinen Humor hat er getroffen.

Wir hatten in der Diskussion mal das Thema behandelt der Placebo-effekt darauf hin hast du das Beispielt mit irgendeiner Plfanze genommen. Homöopathie hast du in den Raum geworfen.
Abgesehen davon das ich dir recht gebe das Tabletten oder irgendwelche Heilenden übernatürlichen Kräfte nich am werkeln sind, möchte ich dir aber eine andere interessante Theorie aufzeigen.
Alles, was die Seelen ersehnen, werden sie erhalten!
Khalil Gibran
Nach dem Motto wenn du fest genug an etwas glaubst bewahrheitet es sich.
Dazu gibt es noch tausende Zitate mehr, in jeder Religion und von jedem Philosophen enthalten. Der Hintergrund ist das einige Forscher sich die Mühe machen ob das menschliche Bewusstsein einfluss auf die Materie hat. Da gibt es ein Forschungszentum in Koppenhagen die sich damit beschäftigen und mit der Quantenphysik ebenfalls in Verbindung bringen. Leider kann ich dir den Namen nicht sagen weil die Quelle in einem Buch ist welches ich ausgeliehen habe. Reiche ich dir gerne nach. Du siehst also das hat weniger was mit glaube zu tun sondern ist im Grunde Forschung für mich jedefalls. Es gibt doch diese Geschichte von dem Mann unter Hypnose der sich verbrennungen vorstellt und tatsächlich brandblasen bekommt. Wenn also im Kopf etwas real wird, wird es zur Realität für uns. Ganz Banal gesagt natürlich.Das Beispiel lässt sich auch gut erklären, weil Reaktion durch den Körper erzeugt wird durch Willenskraft. Es könnte doch aber sein das, weil sich doch eh unsere Realität so nicht existiert wie wir sie uns vorstellen, sondern alles nur im Gehirn erschaffen und analysiert wird, das wir zb einen Stein in ein Becher verwandeln könnten, einfach weil es im Gehirn so singalisiert wird. Wo fängt da realität an und hört auf?

Ein geistesgestörter sagt dir meinetwegen die Erde bebt aber sie bebt nicht. für Ihn aber schon für Ihn ist es Real. Das gedankenspiel ist dir mit sicherheit bekannt.
1.21Gigawatt schrieb:Woher willst du wissen, dass es komplizierter ist wenn du wie du selbst sagt keine Ahnung von Physik hast? Dann kannst du ja auch unmöglich wissen wie Kompliziert es ist.
Das stimmt. Doch ich glaube es ist leichter jemanden eine Formel zu erklären als die Tatsache oder die Vermutung, dass dein jetziges Ich nur eine Illusion ist, geschaffen von deinem Verstand und du vernebelt bist von deinem mentalen lärm im Kopf. Das sagt Eckhart Tolle dazu. Falls du nicht genau weisst was ich meine, es gibt ein tolles Beispiel erstellt von E.Tolle.
Wichtig ist auch! nicht nur Eckhart äußert sich so zu dem Thema aber der ist mir montan am einfachsten zu beschreiben.

ACHTUNG DAS IST EINE ÜBUNG:

Du stellst dir vor du bist eine lauernde Katze und wartest gespannt vor einem Mäuseloch bis die Maus aus dem Loch hervorgekrochen kommt. Jetzt stell dir vor du wartest aber nicht auf die Maus die aus dem Loch kommt, sondern auf deinen nächsten gedanken.Warte also bewusst auf deinen nächsten gedanken. Meinetwegen mach die Augen zu und warte einfach bis dein nächster gedanke kommt und sein aufmerksam.

Das Ergebnis müsste sein, das es sehr lange dauern wird bis dein nächster Gedanke kommt egal welcher. Naja und so zieht sich denn spirituelle Lehren fort bis in alle Richtungen. Das war mal jetzt ein Praxis test und wenn du aufmerksam die Übung machst wirst du merken das wenn du bewusst auf deine Gedanken achtest. Es ziemlich ruhig in deinem Kopf wird. Ansonsten lebt man ja in einem ständigen monolog.Vielleicht kannst du dem ja ein wenig abgewinnen.

Jim Carry hat sich damit mal befasst und sagt folgendes: (
) Ich gebe zu recht romatisch dargestellt aber du sollst ja nur eine Vorstellung bekommen um was es sich hier handelt.

Wir machen hier mal einen kleinen Stopp und du siehst also oder auch nicht? Wie sich nich immer alles nur um schwarz weiss Esogerede handelt. Es sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Mein Glaube stützt sich nicht darauf das ein alter Mann im Himmel sitzt und auf uns nieder Blickt.
Sowie bei Family Guy parodiert wird und überall anders auch.
(
)

Ich weiss auch nicht genau was ich glaube, ich glaube aber das in allem ein bisschen Wahrheit steckt, und deswegen glaube ich auch an Nahtoderfahrungen, weil jede Religion und alle Lehren die es gibt. Von West nach Ost von Nord nach Süd über alle Zeiten hinweg so etwas behaupten.
Viele Dinge wurden vielleicht falsch oder schlecht übersetzt. Andere wurden schlecht ausgelegt.Doch ich glaube der Kern ist ziemlich wahr und es gilt tatsächlich, der modernen wissenschaft sich näher damit zu befassen.
1.21Gigawatt schrieb:Ach das tu ich, ich nehme nur alle diese Sätze in mein Buch der "Sätze wie man sich am besten davor drückt eine Antwort geben zu müssen" auf. Ich habe immernoch keinen Grund gehört warum ihr Glaubt(egal was). Wieso sagt ihr nicht einfach, dass ihr nicht wisst warum ihr glaubt, aber ihr glaubt gerne und ihr seht nichts negatives daran, deswegen ist es auch in Ordnung die Logik und Vernunft mal ein bisschen zur Seite zu schieben oder zu verbiegen.
Logik und Vernunft. Ich lese übersetzte alte Schriften, in denen es um alles mögliche geht, lese das Gleiche wieder in anderen Schriften/Büchern. Treffe und/oder werde auf Leute aufmerksam die so etwas selbst erfahren haben und zu allem überfluss gibt es in einigen Bereichen in der Wissenschaft, ähnliche Ergebnisse oder aber sie kennen die Antwort noch nicht ganz.

Mein logischer Verstand sagt mir jetzt also irgendwas stimmt an all den Aussagen. Ansonsten gilt die Weisheit.Das Geheimnis ist es gibt kein Geheimnis.
1.21Gigawatt schrieb:Aber eigendlich rüttelt niemand an dem Gerüst, welches besagt, dass Hirn sagt wos langgeht.
Das stimmt auch soweit hast du ja recht, das Gehirn ist für viele Funktionen zuständig aber die Frage ob das Bewusstsein unabhängig vom Gehirn besteht fragen sich einige.
Es gibt ja auch unzählige Meditationsübugnen eine hast du obene kennengelernt, die zeigen das der Verstand eben doch getrennt ist vom Bewusstsein.Das wird vielleicht in keiner Fachzeitschrift ausgestellt eher in Zeitschriften wie "Wunder Welt Wissen" angeschnitten. Trotzdem lässt sich darüber absolut disskutieren was genau Bewusstsein denn jetzt sein soll. Vorallem wo kommt es her. Wann ensteht es usw.
Ich weiss nicht wo es herkommt aber ich sage nicht das es im Herzen ist und wenn ich denn mein Herz transplantiere fühlt der andere meinen liebeskummer. Sowas sage ich nicht.Möglicherweise lag das wieder an dem Quantencode oder Morphogenetik Kein Plan. WÜrde ich sowas Wissen wäre ich was anderes geworden.
1.21Gigawatt schrieb:Bevor du mir wieder Antwortest möchte ich dir einen Tipp geben.
Ich hinterfrage jedes Statement, dass du machst. Wie ein kleines Kind. Stelle dir doch bei schreiben mal nach jeder Aussage die Fragen: Warum? Wie komme ich darauf? Woher hab ich das?
Wenn du auf diese Antworten nichtmal selbst Antworten kennst würde ich die Aussage nochmal überdenken. Wenn du Antworten kennst schreibe sie dazu.
Du kannst das bei meinen Posts auch so machen. Frage nach jeder meiner Aussagen Warum? Wie kommt er darauf? Wo hat er das her?
Ich versuche das eigendlich bei allen Aussagen, die evtl. nicht jeder versteht, dazuzuschreiben.

Wenn du es auch machst ist das was du schreibst evtl. kein 08/15 Esogewäsch mehr für mich. Vorrausgesetzt du kannst es selbst begründen.
Ich finde das ist mal etwas mit dem du Vielleicht was anfangen kannst, mühe habe ich mir aufjedenfall gegeben. Ich möchte dich bitten das du dir genügend Zeit nimmst das zu lesen. Sollten dir einige Zusammenhänge nicht klar sein kann ich das sehr gut verstehen.Das ist auch alles aus meinem Kopf zusammengefasst und schwer an den Mann zu bringen.Es hat aber aufjedenfall schon mehr Hand und Fuß als die anderen Beiträge von mir.Jetzt kannst du dir in etwa vorstellen um was es sich da dreht. Ich kann mich für niemanden hier verbürgen, weiss aber das viele sich mit solchen Themen ausseinandersetzen und keiner von dennen die ich meine, haben deinen Thread kommentiert.Das leider sehr schade ist.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 10:46
@1.21Gigawatt
das du ständig mit dem reisbällchen vergleich kommst, beweist nur das du das prinzip der reinkarnation nicht verstanden hast oder das du es einfach nur lächerlich machen willst.

sie ist wie ein betriebssystem. und da die speicherkapazität von materie ist begrenzt, kann eine seele nur dort wiedergeboren werden, wo genug speicherplatz vorhanden ist.

nicht jeder mensch ist eine inkarnierte seele und nicht jede inkarnierte seele ist ein mensch.

ob du es glaubst oder nicht. auch die anderswelt, sag ich mal, unterliegt gewissen physikalischen gesetzten und hat auch grenzen.

deswegen ist dein vergleich vom reissbällchen einfach sinnlos.

eine seele kann auch nicht in einem regenwurm reinkarnieren, weil der regenwurm nicht genug speicherplatz dafür bietet.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 11:45
@Zhannon
Es ist physikalisch nicht möglich sich selbst seines Körpers zu entheben, das ist einfach Quatsch. Ich hatte selbst ein Nahtoderlebnis, dabei lief weder ein Lebensfilm ab, noch gab es ein Licht, noch eine Enthebung vom Körper. Das Einzige was ich dabei verspührte war die Verwunderung was man alles überleben kann, sonst Nichts./ZITAT]


Deiner Erfahrung damit stehen aber sehr zahlreiche andere gegenüber. Ein materialistisch, ausschließlich rational denkender Mensch wird natürlich dementsprechend Erfahrungen machen, er sieht gar nichts, weil er eben über seinen begrenzten Horizont nicht hinauswachsen kann. Jeder kriegt das, was er verdient.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 11:47
@Kayla
Kayla schrieb:Ein materialistisch, ausschließlich rational denkender Mensch wird natürlich dementsprechend Erfahrungen machen, er sieht gar nichts, weil er eben über seinen begrenzten Horizont nicht hinauswachsen kann. Jeder kriegt das, was er verdient.
Hauptsache du kannst an deinem Wunschtraum festhalten, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, nicht wahr? ^^

Und wenn es bedeutet, dass du auf Menschen rumtrampelst, die fast gestorben wären. Ihre Erlebnisse seien weniger wert. Sie hätten das verdient.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 11:49
Dr.Shrimp schrieb:Und wenn es bedeutet, dass du auf Menschen rumtrampelst, die fast gestorben wären. Ihre Erlebnisse seien weniger wert. Sie hätten das verdient.
wird das hier nicht von den rationalis permanent gemacht?


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

13.02.2012 um 11:51
@Malthael

Wieso? Sie erklären doch anhand von Beweisen, warum es eben nicht das Paradies war, sondern der eigene Kopf.


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden