weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 13:56
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:und über die dunkle Materie(wenn ihr den Begriff missbrauchen dürft und ihm blödsinn zuschreibt mache ich das auch) Kommunizieren und anfangen ein Bewusstsein zu bilden.
Und wo bitte habe ich was von dunkler Materie gepostet ?


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:02
@Kayla
Nicht du, aber @Malthael
Malthael schrieb:schon seit der entdeckung der dunklen materie, sollten die wissenschaftler doch wenigstens die möglichkeit in betracht ziehen, dass das sein oder das leben nicht nur auf die Materie beschränkt ist.
fakt ist es gibt viel mehr dunkle materie im universum als materie.
so etwas wie der geist, sprich gedanken, vorstellungen, fantasien und träume sind viel zu groß als das sie platz in der materie hätten.
fakt ist auch, obwohl betreits viele menschen kenntniss von der dunklen materie haben, wissen sie immer noch nicht, dass wir von dieser dunklen materie umgeben sind. sie ist überall und sie ist mit allem vernetzt.
Ich habe mal alles FETT markiert was entweder seiner Unwissenheit und/oder seiner blühenden Fantasie zuzuschreiben ist, aber nichts mit der Realität zu tun hat.


Aber was ist jetzt mit meinen Reisbällchen? Was macht deinen Glauben besser als meine Reisbällchentheorie? Meine Theorie hat keine Lücken und wenn doch dann denke ich mir einfach noch was aus um diese Lücken wieder zu schließen, ganz einfach.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:05
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Aber was ist jetzt mit meinen Reisbällchen? Was macht deinen Glauben besser als meine Reisbällchentheorie? Meine Theorie hat keine Lücken und wenn doch dann denke ich mir einfach noch was aus um diese Lücken wieder zu schließen, ganz einfach.
Eigentlich kann ich es nicht wissen, ich habe keine Erfahrung als Reisbällchen, weil diese Erfahrung was es ist, nur das Reisbällchen haben kann.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:06
@Kayla
Du hast aber auch sonst keine Erfahrung mit dem Leben nach dem Tod, wie auch immer du es dir Vorstellst.

Merkst du worauf ich hinaus will?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:09
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Du hast aber auch sonst keine Erfahrung mit dem Leben nach dem Tod, wie auch immer du es dir Vorstellst.

Merkst du worauf ich hinaus will?
Ich weiß was du meinst, solange keiner von da wieder kommt, kann man es nicht wirklich wissen, auch wenn es Hinweise oder Vorstellungen davon gibt.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:14
@Kayla
Eigendlich will ich dir nur zeigen, dass es völlig willkürlich ist. Eine standard Afterlife Vorstellung steht meiner die ich frei erfunden haben vor. Die ist kein Stück Wahrscheinlicher, logischer oder naheliegender.
Deswegen geht es mir NICHT in den Kopf wieso ihr genau daran glaubt woran ihr glaubt und nicht an irgendetwas anderes. Darauf will ich eine logische, nachvollziehe Antwort, ansonsten ist eurer Glaube für mich Willkür und Wunschvorstellung.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:18
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Darauf will ich eine logische, nachvollziehe Antwort, ansonsten ist eurer Glaube für mich Willkür und Wunschvorstellung.
Okay, angenommen, wenn alles ursprünglich bevor es Materie ist, Bewusstsein ist, dann ist es naheliegend, das wenn Materie geht, also abstirbt, Bewusstsein übrig bleibt und dann logischer weiße auch wieder zu Materie werden kann.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:34
@Kayla
Kayla schrieb:Okay, angenommen, wenn alles ursprünglich bevor es Materie ist, Bewusstsein ist,
Und warum sollte man das annehmen?
Man weiß wie Bewusstsein entsteht: Es ist die Folge der Verknüpfungen einer großer Anzahl an "Prozessoren"(in unserem Fall Hirnzellen). Man kann ausrechnen wieviele und welche Leistung man benötigt bis sich Bewusstseinsähnliche Phänomene abzeichnen.
Ein Bewusstsein ist also die Folge einer bestimmten Anordnung von Materie.
Kayla schrieb:das wenn Materie geht, also abstirbt
Materie "geht" nicht und stirbt auch nicht ab. Ein toter Mensch besteht aus genausovielen Atomen wie ein lebendiger.
Die Behauptung, dass Menschen wenn sie sterben genau 21Gramm leichter werden, weil dass das Gewicht der entweichenden Seele ist, diese Behauptung kommt glaube ich aus einem Roman(Es gibt aber auch einen Film dazu: "21 Gramm"), jedenfalls hat sie nichts mit der Realität zu tun. Nur für den Fall, das höre ich nämlich öfter mal^^
Kayla schrieb:Bewusstsein übrig bleibt und dann logischer weiße auch wieder zu Materie werden kann.
Da Materie nicht "verschwindet" bleibt auch nichts übrig was wieder zu Materie werden könnte.
Genaugenommen ist Materie auch nur das Vorhandensein von Wechselwirkungen.
Wenn du die einzelteile von Atomen ansiehst, und dann deren Einzelteile usw. kommst du irgendwann an einer Punkt wo du feststellst, dass das was wir Materie nennen eigendlich nur das Zusammenspiel von Wellen ist.
Es gibt hier einer wunderschöne Seite: http://htwins.net/scale/
Zoom da mal auf die kleinste Größe und wenn du Lust und Zeit hast wird es sich sicher lohnen mal die Wikipediartikel zu Begriffen wie der Planck-länge oder dem Quantenschaum durchzulesen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:43
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Da Materie nicht "verschwindet" bleibt auch nichts übrig was wieder zu Materie werden könnte.
Genaugenommen ist Materie auch nur das Vorhandensein von Wechselwirkungen.
Wenn du die einzelteile von Atomen ansiehst, und dann deren Einzelteile usw. kommst du irgendwann an einer Punkt wo du feststellst, dass das was wir Materie nennen eigendlich nur das Zusammenspiel von Wellen ist.
Ich weiß, es war ja auch nur eine Reisbällchen-Theorie :):):)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 14:52
@Kayla
Gibst du mir jetzt recht?
Das dein Glaube nicht mehr ist als mein Reisbällchenbeispiel?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:15
@1.21Gigawatt
du hast doch keinen schimmer was ich weiss und was nicht.

ich habe echt mitleid mit euch, aber kein mitgefühl.
euer Kreuzzug gegen den glauben ist sinnlos und entbehrt jeglicher Logik.

ihr merkt langsam, dass die menschen sich nicht mehr für euch und eure ach so logischen erklärungen interessieren und deswegen schreit ihr noch noch lauter.
aber das wird euch nichts bringen.

wie weit die wissenschaft auch forschen mag. die frage nach dem warum und dem wieso, werden ihr nie beantworten können, weil ihr nur die wirkung untersuch. aber wenn man weiss warum ist das wie irrelevant.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:21
Malthael schrieb:ihr merkt langsam, dass die menschen sich nicht mehr für euch und eure ach so logischen erklärungen interessieren und deswegen schreit ihr noch noch lauter.
Getroffen? Warum schlägst Du jetzt um Dich?

Es gibt da einen wunderbaren Ausspruch: "Wer nichts weiß, muss alles glauben."

Warum passt das hier so gut? :D


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:23
@Kurzschluss
um glauben zu können, muss man mutig und stark sein und das seid ihr nicht.

deswegen bildet ihr euch ein etwas zu wissen

und ihr bildet euch ein zu wissen woran ich glaube. doch ihr habt nichts begriffen-


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:25
@Malthael
Malthael schrieb:um glauben zu können, muss man mutig und stark sein
Ja mutig und stark muss man sein wenn man der Realität trotzen möchte :D


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:26
realität lol
wieder so ein punkt.
ihr bildet euch ein zu wissen was real ist und was nicht.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:29
@Malthael
Malthael schrieb:ihr merkt langsam, dass die menschen sich nicht mehr für euch und eure ach so logischen erklärungen interessieren
Das ist eigendlich falsch.
Die Atheisten sind die am stärksten wachsende Gruppe(ich will nicht Glaubensgemeinschaft sagen weil Atheismus ja das NICHTglauben ist)

Wir merken also eher, dass Menschen nichtmehr naiv genug sind nur zu glauben sondern langsam entdecken, dass es Antworten gibt, die Logik und Wissenschaft liefern können.
Antworten und Weltbilder die mehr Wert sind und sinnvoller sind als willkürlicher, naiver Glaube.
Wenn du nicht willst, dass ich deinen Glauben so bezeichne, dann nenn mir einen Grund warum es nicht so ist.
Darum habe ich @Kayla schon mehrfach gebeten und sie/er ist immer wieder ausgewichen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:36
es ist arrogant, menschen die an etwas glauben, als naiv zu bezeichnen.
ich glaube nicht alles, sondern nur an das was ich persöhnlich erlebt habe, aber da ihr euch allem verschlossen habt, werden ihr diese erfahrungen nie machen.
und deswegen habe ich mitleid mit euch, aber kein mitgefühl. ihr habt euch dafür entschieden.
1.21Gigawatt schrieb:Antworten und Weltbilder die mehr Wert sind und sinnvoller sind als willkürlicher, naiver Glaube.
das ist arrogant.

die wissenschaft hat grenzen und die wird sie bald auch erreichen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:38
@1.21Gigawatt
ich muss euch nichts beweisen...
ich lass lieber die zeit für uns sprechen. es werden bald dinge passieren, die sich ein rationaler verstand nicht erklären kann. und ihr werdet buchstäbliche verrückt werden.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:46
@Malthael
Malthael schrieb:es ist arrogant, menschen die an etwas glauben, als naiv zu bezeichnen.
Dann findest du meine Reisbällchenthese auch plausibel und nicht naiv und dämlich?
Malthael schrieb:ich glaube nicht alles, sondern nur an das was ich persöhnlich erlebt habe, aber da ihr euch allem verschlossen habt, werden ihr diese erfahrungen nie machen.
Ach... das ist soo einfach, das hatten wir auf Seite 1 schon:
Was soll ich zu deiner Geschichte sagen? Soetwas kann mir jeder erzählen...
Rede ich mit Moslems erzählen sie von unerklärlichen, eindeutigen Wundern Allahs.
Rede ich mit Christe höre ich von Marienerscheinungen, WUnderheilungen und sonstigem.
Andere schwören Stein und Bein Geister gesehen zu haben, oder Aliens, oder mit Toten reden zu können etc.
Aber im Endeffekt hielt nichts aber auch rein garnichts vermeintlich übernatürliches einer wissenschaftlichen Überprüfung stand. Es gab logische Erklärungen für Vorgänge oder sie erhielt ihre Wirkung schlicht durch selektive Wahrnehmung und den irrationalen Launen unseres Gehirns.
Diese "Erlebnisse" gibt es zu jedem Glauben. Wieso sollte ich deine Erlebnisse höher gewichten als die der anderen? Wieso sollte ich dir glauben und den anderen nicht?
Malthael schrieb:das ist arrogant.
Wie gesagt, nenn mir einen Grund warum ich nicht so denken sollte? Wenn du das nicht kannst dann bin ich damit einverstanden arrogant zu sein.
Malthael schrieb:die wissenschaft hat grenzen und die wird sie bald auch erreichen.
Sehr fragwürdige These... woran machst du das fest? Wie kommst du darauf? Oder hast du dir auch das einfach ausgedacht nach dem Prinzip des Wunschdenkens und dann einfach niedergeschrieben?


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

12.02.2012 um 16:51
Dann hältst du meine Reisbällchenthese auf für plausibel?
ist das alles was du kannst? alles durch überspitzung ins lächerliche zu ziehen?

du kannst glauben was du willst. von mir aus kannst du sogar glauben, dass du etwas weisst.

nur mach bitte ein bild von deinem gesicht, wenn die realität dir einen haken schlägt. den gesichtsausdruckt würde ich zu gerne sehen.

ich bin weg hier. ihr habt mein mitleid

noch ein abschließendes kommentar von meiner seits.

So lange der Mensch nach Beweisen sucht,
hat er das Ganze nicht verstanden.
Wer aber das Ganze versteht,
braucht keine Beweise mehr.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden