Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

217 Beiträge, Schlüsselwörter: Raumschiff, Überlichtgeschwindigkeit, Interstellar, Warp
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

29.10.2012 um 20:19
@Fedaykin
interpreter schrieb:Ich weiß nicht genau wie das zustande kommt. Der Wissenschaftler in dem Video hier erwähnt es als Folge quantenmechanischer Effekte.

http://www.icarusinterstellar.org/dr-eric-w-davis-on-new-light-speed-breaking-science/
Der Wert ist nicht auf meinem Mist gewachsen.


melden
Anzeige
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

29.10.2012 um 20:25
@Fedaykin

Ich kapier auch nicht was daran so unglaublich witzig sein soll. Es ist doch ganz klar die Rede von einem theoretischem Maximum. Ein ebensolches wie die Lichtgeschwindigkeit, die auch ermittelt wurde als noch kein menschengemachtes Objekt auch nur ansatzweise in der Lage war, diese Geschwindigkeit zu erreichen, so what?

Niemand behauptet das wir Raumschiffe hätten, die so schnell fliegen, das ist nur laut den Theoretikern der maximale Wert der zu erreichen ist.


melden
GilgaX
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 10:29
Mal zur Abwechslung etwas Unterhaltung zu Warp, Warpfelder und Überlichtgeschwindigkeit :)

https://www.youtube.com/watch?v=e1efbvHZslQ


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 10:39
interpreter schrieb:Ich kapier auch nicht was daran so unglaublich witzig sein soll. Es ist doch ganz klar die Rede von einem theoretischem Maximum. Ein ebensolches wie die Lichtgeschwindigkeit, die auch ermittelt wurde als noch kein menschengemachtes Objekt auch nur ansatzweise in der Lage war, diese Geschwindigkeit zu erreichen, so what?
Niemand behauptet das wir Raumschiffe hätten, die so schnell fliegen, das ist nur laut den Theoretikern der maximale Wert der zu erreichen ist.
Tut mir leid, aber da sehe ich keine richtige Grundlage für solche Schätzungen. Quantenmechanische Effekte treten selten im Macrobereich auf.

Und da sämtliche Grundlagen abgesehen von mathematischen Spielereien fehlen, halte ich es für PR sowas wie Geschwindigkeitsangaben zu machen.
Wie gesagt es fehlt allein der Nachweis der Existenz Exotischer Materie.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 10:55
So ein Warp-Antrieb ist vielleicht ne feine Sache, aber stellen wir uns mal vor, wir befinden uns in nem Raumschiff mit gewaltigen Ausmaßen natürlich, dann ist es doch schon das Problem an sich. Denn Masse kann im All Fluch und Segen gleichzeitig sein. Ein Warpsprung hindert uns doch nicht daran in irgend eine Supernova zu geraten oder in nem extremen Gammablitz. Von SL's ganz zu schweigen.

Die Größte Herrausvorderung ist alleine die Navigation im All, wie wir ja alle wissen ist das Universum ständig im Wandel. Wie können wir nur dafür sorge tragen das Objekte und Eigenschaften immer noch so sind wenn wir erst vor Ort sind.

Ich finde solche Themen auch ganz spannend keine Frage, aber wir sollten erstmal die Basis schaffen bevor man sich Expedition hingibt, ohne die Grundvorraussetzungen zu schaffen.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 11:27
Fedaykin schrieb:Tut mir leid, aber da sehe ich keine richtige Grundlage für solche Schätzungen. Quantenmechanische Effekte treten selten im Macrobereich auf.
Natürlich treten sie auf. Die Atome eines Fernsehers sind immernoch an die schwache und starke Wechselwirkung gebunden, wenn du ihn aus einem Kilometer entfernung siehst oder wenn er dir auf den Kopf fällt. Es ist oft nicht sinnvoll die Dinge aus der Entfernung im Quantenmechanischen Bezugssystem zu betrachten, das heißt aber nicht das die Systeme keine Auswirkung aufeinander hätten.
Fedaykin schrieb:Und da sämtliche Grundlagen abgesehen von mathematischen Spielereien fehlen, halte ich es für PR sowas wie Geschwindigkeitsangaben zu machen.
Darüber kannst du dich gerne mit den Quellen streiten. Oder zur Abwechselung versuchen deinen Standpunkt auf ein etwas festeres Fundament als deinen Humor und deinen Eindruck von dem Thema zu stellen, das würde diesen Diskurs vielleicht für alle ergiebiger machen. Dieses "mathematische Spielereien" Argument beispielsweise...

Viel Wissenschaftliche Forschung wird auf genau diese Weise betrieben. Fehlende Verbindungen, Möglichkeiten die das System zulassen würde etc.

Es gibt zwei Möglichkeiten wie diese Geschichte ausgehen kann. Entweder man kann die Ergebnisse nicht erreichen, dann müsste man aber sein aktuelles Bild der Physik überdenken weil sie in der Welt die diese Physik zeichnet funktionieren müssten.
Oder sie funktionieren, was zumindest ich für eine ziemlich coole Sache halten würde.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 16:01
Eine Kugelform des Feldes wird die Bewegungsgeschwindigkeit vermindern.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 16:59
tDie Größte Herrausvorderung ist alleine die Navigation im All, wie wir ja alle wissen ist das Universum ständig im Wandel. Wie können wir nur dafür sorge tragen das Objekte und Eigenschaften immer noch so sind wenn wir erst vor Ort sind.
Nein, das ist die Einfachste Herausforderung weil das All zu 98% ziemlich leer ist.

Problem ist eher das man mit der Mathematik und vorzeichenwechsel vielleicht etwas brauchbares zum WArp bekommt. Aber selbst in der Theoretischen Physik fehlen da noch jede Menge Grundlagen.

Und wenn das von kleinen Massen zur Krümmung des Raums gesprochen wird, dann sind wir immer noch bei Größen ala Jupiter


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 17:05
interpreter schrieb:Natürlich treten sie auf. Die Atome eines Fernsehers sind immernoch an die schwache und starke Wechselwirkung gebunden, wenn du ihn aus einem Kilometer entfernung siehst oder wenn er dir auf den Kopf fällt. Es ist oft nicht sinnvoll die Dinge aus der Entfernung im Quantenmechanischen Bezugssystem zu betrachten, das heißt aber nicht das die Systeme keine Auswirkung aufeinander hätten.
Mmh, doch das ist ja das Problem das Quanten und Relativistishce Physik noch unvereinbar sind.

von daher sind solche Schlagwörter zum Thema LG arg gewagt.
tOder zur Abwechselung versuchen deinen Standpunkt auf ein etwas festeres Fundament als deinen Humor und deinen Eindruck von dem Thema zu stellen, das würde diesen Diskurs vielleicht für alle ergiebiger machen. Dieses "mathematische Spielereien" Argument beispielsweise...
Ich haben meine Meinung dazu über alles was ernsthaft zum Warp geschrieben wurde und leider kann ich jetzt nicht Kaku zietierne weil ich das Buch ausgeliehen habe.

Und bei der Einsetzten von Energiewerten (sprich negative Energie zu verwenden) war halt Mathematischze spielerei im Spiel. Auf ner Tafel änder ich ein vorzeichen leichter, als die Wechselwirkung der Physikalischen Konstanten.
TEs gibt zwei Möglichkeiten wie diese Geschichte ausgehen kann. Entweder man kann die Ergebnisse nicht erreichen, dann müsste man aber sein aktuelles Bild der Physik überdenken weil sie in der Welt die diese Physik zeichnet funktionieren müssten.
Nein sie funktioniert ja eben nur mit Krücken wie der Exotischen Materie, oder halt Angeommenen Energiemengen kontrolle jenseits von Sonnen.

Du überschätz die Sachlage allgemein. Schon weil es auf der Stelle Tritt.

aber hier im Forum gibt es noch andere Thread zum Warp und co, die es detailliert dalegen.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

30.10.2012 um 17:17
@Fedaykin

Der Wissenschaftler in dem Video gibt zwei Maxima an. Unbegrenzte Geschwindigkeit für RT.
Den 10^32 Wert für die Quanten-String-Irgendwas-Theorie. Er führt das genauer aus, auf wessen Forschungen das beruht. Wo liegt also das Problem?
Fedaykin schrieb:Und bei der Einsetzten von Energiewerten (sprich negative Energie zu verwenden) war halt Mathematischze spielerei im Spiel. Auf ner Tafel änder ich ein vorzeichen leichter, als die Wechselwirkung der Physikalischen Konstanten.
Es gibt laut den derzeitigen Theorien über die Entstehung des Universums eine kurze Zeit für die Negative Energiezustände in der Natur angenommen werden.

Wikipedia: Inflation_(cosmology)

Vorhersagen dieser Theorie wurden durch beobachtung bestätigt und sie kann daher als gültig angenommen werden. Womit hier also gerechnet wurde ist kein Phantasiekonstrukt sondern eine Wechselwirkung die mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit existiert.
Ich wiederhole also: Wo liegt das Problem?


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

31.10.2012 um 11:59
interpreter schrieb:Der Wissenschaftler in dem Video gibt zwei Maxima an. Unbegrenzte Geschwindigkeit für RT.
Den 10^32 Wert für die Quanten-String-Irgendwas-Theorie. Er führt das genauer aus, auf wessen Forschungen das beruht. Wo liegt also das Problem
das es mal gegen alles so verstößt. Weiterhin beruft er sich da auf die Gültikeit von Theorien die immer noch nichts weiter sind als Theorien ohne experimentelle Indizien.

Gibt es dazu ne Abhandlung oder nur das Viedeo?


Alles was zum Warpantrieb geschrieben wurde (Viel neues gibt es nicht) hat das Problem mit ungeheueren Energiemengen als auch die notwendigkeit einer Energie/Materieform die nicht existiert.
interpreter schrieb:Es gibt laut den derzeitigen Theorien über die Entstehung des Universums eine kurze Zeit für die Negative Energiezustände in der Natur angenommen werden.
und das nützt was? Ist nen bischen Lange her gell.
interpreter schrieb:Vorhersagen dieser Theorie wurden durch beobachtung bestätigt und sie kann daher als gültig angenommen werden.
Gültig ist da noch gar nichts. Und die Plankzeiträume des Urknalls, sidn perse ein Sonderfall.
Wikipedia: Inflation_(Kosmologie)

ist bisher nur eine Hypothese. Und wie erwähnt. am Anfang des Universum.
interpreter schrieb:Womit hier also gerechnet wurde ist kein Phantasiekonstrukt sondern eine Wechselwirkung die mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit existiert.
Existiert hat. Und das Problem bleibt nunmal bestehen. Keine Exoitsiche Mateire, keine Energiemengen im Bereich von mehreren Sonnen verfügbar. DAs Problem der Kausalität. Das Problem das wir immer noch Materie und nicht die Raumzeit selber bewegen wollen.


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

31.10.2012 um 12:55
Fedaykin schrieb:Gibt es dazu ne Abhandlung oder nur das Viedeo?
gibt es... im Video erwähnt, hast du es geschaut oder versuchst du hier nur mit zufällig konstruierten, auf ersten Blick kohärent klingenden Physik-Statements ein Thema zu "debunken" was dich im Grunde nicht interessiert?
Fedaykin schrieb:und das nützt was? Ist nen bischen Lange her gell.
Die Wechselwirkungen die das Universum eingeleitet haben sind kein Zaubertrick oder sowas. Sie sind reproduzierbar. Wenn wir mit einem Teilchenbeschleuniger in diesen Energiebereich vorstoßen, können wir die Teilchen sammeln und untersuchen und vielleicht einfachere Methoden entwickeln, sie zu produzieren. Ebenso wie beim Higgs-Boson...
Fedaykin schrieb:Gültig ist da noch gar nichts. Und die Plankzeiträume des Urknalls, sidn perse ein Sonderfall.
Planck-Zeiträume? das Universum ist nur in der Planck-Zeit, also direkt in ihr nicht untersuchbar und ein Sonderfall darum geht es hier aber nicht.
Wenn die Planck Zeit erstmal überschritten ist, ist das Universum absolut untersuchbar und das ist hier der Fall... es geht um das 10^10 fache der Planck Zeit... Hast du weiter gelesen als die ersten 3 Zeilen? Die Theorie passt, sie hat relevante Voraussagen gemacht, die auch beobachtet wurden, sie hat keine so hohe Verlässlichkeit wie die RT aber sie ist gültig solange... ja solange niemand mit ner besseren Erklärung aufwarten kann.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

31.10.2012 um 13:22
interpreter schrieb:gibt es... im Video erwähnt, hast du es geschaut oder versuchst du hier nur mit zufällig konstruierten, auf ersten Blick kohärent klingenden Physik-Statements ein Thema zu "debunken" was dich im Grunde nicht interessiert?
nö, aber ich mag keine Videoaussagen, manchmal fehlender Kontext oder schlagwörteranhäufung
TDie Wechselwirkungen die das Universum eingeleitet haben sind kein Zaubertrick oder sowas.
Nein aber ein Sonderfall, der mitnichten nach den Jetzigen Konstanten abläuft. Vor allem seit wann ist denn jetzt endgültig geklärt wie das Universum entstanden ist?
interpreter schrieb: Sie sind reproduzierbar. Wenn wir mit einem Teilchenbeschleuniger in diesen Energiebereich vorstoßen, können wir die Teilchen sammeln und untersuchen und vielleicht einfachere Methoden entwickeln, sie zu produzieren. Ebenso wie beim Higgs-Boson
mmmh, nein. Auch wenn Teilchenbeschleuniger durchaus einen nanourknall simulieren um kurzlebige Teilchen aufzuedecken, heißt das nicht das wir Zustände des Urknall simulieren oder reproduzieren. Teilchen Sammeln geht je nachdem auch nicht. Alles was über dem klassischen Elementarsystem liegt ist extrem Kurzlebig.

Und woher kommt die gewisseheit das man mit einem Teilchenbeschleuniger die exotische Materie mit den gewünschten Eigenschaften bekommt? Sie könnte schlicht nicht mehr existieren oder nur an uerreichbarne Orten wie Neutronensternen.

Und naja ich müsste mal bei Kaku nachschlagen, aber Teilchenbeschleuniger mit mehrern Lichtjahren länge die genügen Energie auf Plankebenen projezieren können sind vorläufig ein Problem.
interpreter schrieb:Planck-Zeiträume? das Universum ist nur in der Planck-Zeit, also direkt in ihr nicht untersuchbar und ein Sonderfall darum geht es hier aber nicht.
Wir reden von Bruchteilen einer Sekunde am Anfang des Universums, das ist durchaus ein sonderfall,


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

31.10.2012 um 13:49
Keine Planckzeit... ein hohes Vielfaches davon.

Kein Videobeweis... ein wissenschaftler erwähnt in einem Video die Untersuchung eines anderen Wissenschaftlers. Ich hab auch nicht vor irgendwas zu beweisen. Physik auf diesem Niveau ist nicht mein Fachgebiet und leider auch nicht das Fachgebiet von irgendwem der hier irgendwas gesagt hat. Wir führen hier auch keine wissenschaftliche Diskussion sondern sind allerhöchstens bessere Laien, die sich auf Strohpuppen stürzen, wie der Rekrut auf den Pappkamerad.

Meine Kompetenz reicht gerade so aus um ein paar von diesen Laien-Sprüchen zu überprüfen.
Fedaykin schrieb:Und woher kommt die gewisseheit das man mit einem Teilchenbeschleuniger die exotische Materie mit den gewünschten Eigenschaften bekommt? Sie könnte schlicht nicht mehr existieren oder nur an uerreichbarne Orten wie Neutronensternen.
Warum sollte sie das? Materie-Zauber? Magische Wechselwirkung? Harry-Potter-Konstante?

Physik ist kein Spiel mit Zauberwürfeln. Unter den gleichen Bedingungen entstehen die gleichen Dinge.

Und vielleicht kommen wir nicht dahin, das irgendwann künstlich zu erzeugen, mag ja sein. Hier haben wir es aber keineswegs mit einer Gewissheit zu tun. Es ist ein Forschungsprojekt wie jedes Andere auch, wo liegt also das Problem :D


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

01.11.2012 um 20:15
interpreter schrieb:Physik auf diesem Niveau ist nicht mein Fachgebiet und leider auch nicht das Fachgebiet von irgendwem der hier irgendwas gesagt hat. Wir führen hier auch keine wissenschaftliche Diskussion sondern sind allerhöchstens bessere Laien, die sich auf Strohpuppen stürzen, wie der Rekrut auf den Pappkamerad.
Das Interview ist leider wenig brauchbar. Fakt bleibt das es dabei höchst Spekulativ ala wenn das und das gegeben ist vorgegangen wird.
interpreter schrieb:Warum sollte sie das? Materie-Zauber? Magische Wechselwirkung? Harry-Potter-Konstante?
Mein reden warum sollte so eine Materie noch existieren.
Keine Planckzeit... ein hohes Vielfaches davon.es geht um das 10^10 fache der Planck Zeit
Wikipedia: Planck-Zeit

mmh das 10 hoch 10 Fache, von dem 10 hoch minus 44 von 5,391. Da lag ich mit der Sekunde noch wesentlich zu hoch in der Gesamtzeit.
interpreter schrieb:Physik ist kein Spiel mit Zauberwürfeln. Unter den gleichen Bedingungen entstehen die gleichen Dinge.
mmh, in der Quantenebene ist das nicht mehr gültig. Weil es eben diese Gleiheit, nicht mehr gibt.
interpreter schrieb:Und vielleicht kommen wir nicht dahin, das irgendwann künstlich zu erzeugen, mag ja sein. Hier haben wir es aber keineswegs mit einer Gewissheit zu tun. Es ist ein Forschungsprojekt wie jedes Andere auch, wo liegt also das Problem
das sämtliche Theorie wie erwähnt nur Spekulatoin und Spielrei ist. Schritt 1 wäre wohl erstmal diese Exotische Materie nachzuweisen in welcher Größenordnung auch immer


melden
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

01.11.2012 um 20:48
@Fedaykin

Soweit ich das verstanden habe, entstehen als Teil der Vakuum-Fluktuation alle möglichen Teile und energiezustände einschließlich negativer(so sie existieren)... Du musst also dein Interferometer nur in das Vakuum richten und darauf warten, das es einen zufälligen negativen Energiezustand erkennt der eine Krümmung des Raumes in der Erwarteten Weise hervorruft.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

01.11.2012 um 21:26
Die Vakuumfluktuation ist subatomar. Und so leicht scheint es eben nicht zu sein sowas nachzuweisen.


melden

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

02.11.2012 um 12:41
Zufällige Ereignisse können nicht dazu dienen ein Schiff zu bewegen, da sie gleichmäßig verteilt auf der Oberfläche stattfinden- es sei denn die Oberfläche ist nicht gleichmäßig verteilt am Schiff.
oder im Antrieb?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

02.11.2012 um 14:35
@interpreter
würdest du in ein raumschiff steigen, dass durch zufallsereignisse angetriebgen wird?


melden
Anzeige
interpreter
Diskussionsleiter
Profil von interpreter
Moderator
dabei seit 2005

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

NASA arbeitet an den wissenschaftlichen Grundlagen eines Warp-Antrieb

02.11.2012 um 18:19
@Malthael
@wrentzsch

bei den zufälligen Ereignissen geht es um die Untersuchung des Konzeptes... Ein Interferometer ist ein Messgerät und dadurch wird nichts angetrieben. btw.
Alle Ereignisse sind bis zu einem gewissen Grad zufällig. Die Frage ist dabei ob ein Ereignis mit ausreichend hoher Dichte auftriff um vorhersagbar zu sein.


melden
436 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Klimawandel17 Beiträge