weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 12:42
@Pan_narrans
Die Videos kann man ja zumindest ignorieren.
Aber was will man gegen den anderen Blödsinn machen. Man kann es ja auch nicht einfach so stehen lassen.


melden
Anzeige

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 12:46
@Pantha
Da hast Du recht. Nur ist das auch eine erfolgreiche Taktik, um eine Diskussion zum erliegen zu bringen und daher wird diese wahrscheinlich auch genutzt.

Man hat halt die Wahl zwischen zwei Übeln, entweder gefährliche Aussagen ignorieren um die Diskussion am laufen zu halten, oder auf die gefährlichen Aussagen eingehen, diese entkräften, aber dabei zu riskieren, dass die Diskussion zerstört wird.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 12:49
@Pan_narrans
Oder das Verhalten kopieren. Das nächste mal poste ich dann einen Link zu 2001 und behaupte, der Film würde meinen Standpunkt belegen. Und wehe einer widerspricht mir, bevor er den von Anfang bis Ende gesehen hat.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 12:51
@Pantha
:D

Das ist natürlich auch eine Idee.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 13:08
@Pantha
wie wäre es mit "vom Winde verweht" oder HdR Trillogie?


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 13:10
@Spöckenkieke
Das wäre natürlich besser. :)
Aber 2001 ist glaube ich legal auf Youtube verfügbar.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 15:08
Wie bereits mehrfach erwähnt, macht erst die Dosis einen Stoff zu einem Gift.
Wie bereits erwähnt, ist die Menge an "Fluorid-Bestandteilen", die sich zB. in Zahnpasta befindet, laut offizieller Darstellung als unbedenklich einzustufen.

Unbedenklich?! Ich für meinen Teil habe da doch schon bedenken, "Fluorid" ist aber nicht nur der Hauptgrund, ich habe generell bedenken, wenn Produkten künstlich andere Stoffe beigemengt werden.
Der Mensch ist nunmal keine Maschine, und genauso wie jeder Mensch einen individuellen Fingerabdruck hat, hat ein jeder Mensch seinen individuellen Stoffwechsel-Haushalt. Ich meine, im groben funktionieren wir gleich, gibt es jedoch immer wieder Unterschiede/Abweichungen, die aber nicht krankhaft sind, es ist ganz natürlich.

Die künstliche Zugabe von Stoffen, kann bei einigen Menschen den Stoffwechsel auf dramatische Weise belasten, hingegen bei anderen rein gar nichts passiert. Wie kann man dann offiziell behaupten, es sei unbedenklich ...

Der Mensch ist ein Produkt der Natur, d.h. in der Natur gibt es alles was der Mensch zum leben benötigt. Der Mensch ist auf die Nahrungsmittel, die die Natur liefert eingestellt, warum sollte man den Produkten künstlich noch mehr an Stoffen hinzugeben, siehe fluoridisiertes Trinkwasser (nicht bei uns), fluoridisiertes Speisesalz, usw ... usw ...

Ich meine, die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben. Fluoride sind natürlich überall vorhanden, im Boden, im Wasser, in Früchten/Obst, im Fleisch der Tiere usw ...
Da aber der Mensch nun die Nahrungsmittel künstlich anreichert, zB. mit noch mehr Fluorid, siehe oben, könnte doch unter Umständen das Fluorid toxische Eigenschaften erhalten bzw. toxisch auf unseren Organismus einwirken, oder?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 15:11
@ThreadPolizist
Theoretisch schon, jedoch wird ja das Fluorid hauptsächlich zugesetzt, weil es eben in den natürlichen Quellen nicht in genügendem Maße vorkommt, weil sich z.b. der Mensch auch in Gebiete ausgedehnt hat, wo er eigentlich nichts zu suchen hat. Ist mit dem Iod ja genau so. Bevor man über solche Zusätze entscheidet, wird ja auch erstmal getestet, ob Nebenwirkungen zu erwarten sind.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 15:35
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:weil sich z.b. der Mensch auch in Gebiete ausgedehnt hat, wo er eigentlich nichts zu suchen hat.
Ja, das ist plausibel, keine Einwände.
Rho-ny-theta schrieb:weil es eben in den natürlichen Quellen nicht in genügendem Maße vorkommt
Genau das ist der Punkt, wo ich bedenken habe, das "genügende Maß".
Woher will man wissen, wieviel ein "genügendes Maß" ist, wenn jeder Mensch einen etwas anders funktionierenden Stoffwechsel-Haushalt aufweist. Vielleicht ist das, was offiziell als "genügend/ausreichend" postuliert wird, für den ein oder anderen schon schädlich, weil es den Organismus desjenigen durcheinander bringt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 15:39
@ThreadPolizist
Das Problem ist ja, dass es bei solchen Sachen immer um Abwägungen geht. Wenn du als staatliche Gesundheitsprobleme entscheiden kannst, ob du lieber 100.000 Kariesfälle mehr hast oder 100 Personen, die mit dem Fluorid etwas stärkere Probleme haben, läuft es im Endeffekt auf eine Kostenfrage raus. Gleiches gilt ja auch beim Brandschutz, warum stehen nicht in 2-Meter-Abständen Feuerlöscher rum? Weil das zu teuer wäre, generell gibt es aber Feuerlöscher an geeigneten Stellen schon. Diese Logik zieht sich durch alle Bereiche, wo man gegen ein Risiko vorsorgt, aber auch mit Nebenwirkungen zu kämpfen hat, siehe Airbags, oder Impfen, oder Brustkrebsvorsorge, usw.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:30
@crusi
@all
@Rho-ny-theta

Der Eingangsthread vermittelt keinen seriösen Eindruck.
Erstens werden Fluoridierungs-Skeptiker als 'Fluor-Propagandisten' bezeichnet.
Diese Wortwahl kann ich nicht naachvollziehen. Denn ein Propagandist ist jemand, der f ü r eine Sache wirbt. Warum also die Verdrehung?

Dann startet @crusi seine Propaganda. Ich greife das Wort hier auf, weil es mit Politik zu tun hat. Es ist aber Politik und der Versuch der Beeinflussung der Öffentlichkeit, wenn Mitmenschen diskriminiert werden.

Die Diskriminierung durch @crusi sieht hier folgendermaßen aus:
...Man kann doch nicht ernsthaft der Meinung sein, dass jeder Wissenschaftler, ... automatisch nur Mist von sich gibt.
Es wird also Kritikern der Fluoridierung unterstellt, sie lehnten die komplette Wissenschaft ab. Wie infam ist das denn?

Von einem TE, der sich auf die Wissenschaft beruft, hätte ich erwartet, dass er - warum nicht mit für Laien verständlichen Worten? - den vermeintlich unnötigen Vorbehalt der gegenüber Fluoriden zurückhaltenden Verbraucher zuerst einmal korrekt darstellt und dann im einzelnen mit biologisch-chemischen Fakten entkräftet.

Von diesen beiden Wissenschaften findet man in den ganzen langen Ausführungen nichts, nur Polemik.
Das macht stutzig und weckt Verdacht.

Zumal hier Mitbürger lächerlich gemacht werden, die einfach - ob medizinisch kompetent oder nicht - der Einnahme künstlicher chemischer Zusätze aus schlechten Erfahrungen oder aus Instinkt skeptisch gegenüberstehen.

'Halbwissen - gefährlich - paranoid': Mit solchen Verbalinjurien würde kein Vertreter eines Produktes an seine Zielgruppe herantreten.

A propos Vertreter: Wo Geld im Spiele ist und wo die öffentliche Gesundheitsvorsorge versucht wird einzubeziehen, ist doppelte Skepsis bei jedem Bürger mit gesundem Menschenverstand eine Selbstverständlichkeit.

Die Beweislast umkehren zu wollen, ist eine inakzeptable Methode.

@ThreadPolizist
Nach seitenlangen Posts der erste vernünftige Beitrag!


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:40
@natü
Hier mal ein Statement:
Fluoride research of more than 65 years has shown that fluoride is safe and effective at the levels used for water fluoridation (0.7 to 1.2 mg/L). However, naturally fluoridated areas at a level ≥2 mg/L can put children 8 years old and younger at increased risk for dental fluorosis, and consumption of water with a fluoride content of 4 mg/L over a lifetime can increase risk for bone fractures.
Aus: Position of the Academy of Nutrition and Dietetics: The Impact of Fluoride on Health
Carole A. Palmer ; Joyce Ann Gilbert
in: Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics, 2012, Vol. 112, Issue 9, S. 1443-1453

Wir folgern: extreme Fluoridmengen schädlich, das zur Trinkwasserversorgung beigemengte Niveau aber unschädlich


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:49
Fluor gilt eben auch in kleiner Menge bereits als Gift, weswegen der Anteil von Fluor in der Zahncreme auf jeder Tube in "ppm" aufgedruckt werden muss.

So kann der Konsument selber entscheiden.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:53
@jimmybondy

der unterschied zwischen fluor und fluorid ist dir geläufig?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:55
@Rho-ny-theta
Danke. Hier werden die Gefahren der Knochenfluorose wenigstens erwähnt, wenn auch bestritten.
Nicht erwähnt werden die späteren braunen Fluoroseflecken und entsprechenden Dauerschäden im Zahnschmelz von als Kind so be/misshandelten Jugendlichen.

Ich finde, unnötige chemische Einflüsse auf seinen Körper sollte kein Mensch dulden müssen.
In diesem Sinne wiesen ja auch die Wasserwerke in Deutschland das Ansinnen der chemischen Industrie schon vor Jahrzehnten von sich.

Die giftigen Fluorverbindungen entstehen m. W. als entsorgungspflichtiger Abfall in problematischen Mengen in der Aluminiumindustrie, daher sollte diese auch dafür aufkommen und nicht unbeteiligte Bürger oder die Gesellschaft.

Den Fluorbedarf kann man risikolos mit Roggenbrot, Schwarzem Tee und vielen weiteren natürlichen Lebensmitteln decken.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 17:58
@natü
natü schrieb:Ich finde, unnötige chemische Einflüsse auf seinen Körper sollte kein Mensch dulden müssen.
In diesem Sinne wiesen ja auch die Wasserwerke in Deutschland das Ansinnen der chemischen Industrie schon vor Jahrzehnten von sich.
Das muss ja auch niemand dulden. Einfach nicht fluoriertes Salz und Fluorid-freie Zahnpasta kaufen und die Sache ist geritzt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 18:01
@natü
Die Fluorierung von Trinkwasser macht bei uns als Flachlandbewohnern ohnehin kaum Sinn, unser Trinkwasser ist in den meisten Fällen ohnehin mineralisiert genug.

Ich finde es schade, dass du diesem Bericht wieder direkt unterstellst, Informationen zu verschweigen. Wenn dein Standpunk einfach immer ist, dass die Wissenschaftler, die das Fluoridieren nicht verteufeln, alle lügen, kann man mit dir nicht diskutieren.

@Pan_narrans
So sieht es aus, es ist einfach kein Problem hierzulande.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 18:05
@Pan_narrans

Klar. Aber es gibt so wenig. Im Supermarkt nur eine einzige freie, wenn überhaupt.


melden

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 18:06
@natü
Dann musst Du halt mal ins Reformhaus gehen. Du kannst nicht erwarten, dass Dir die gebratenen Tauben in den Mund fliegen.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fluor-Propagandisten oder auch "Die Wissenschaft lügt!"

05.12.2012 um 18:11
@Rho-ny-theta
Ich sperre mich nicht gegen neue Informationen.
Aber dann müssten auch alle meine Bedenken entkräftet werden.
Die dahinterstehenden wirtschaftlichen Interessen. Dass solche unsere öffentlich zugänglichen Informationen beeinflussen, ist doch nicht zu leugnen.

Dann auch verschiedene Interessen der Politik. Da sieht es auch nicht immer rosig aus.

Die Wissenschaft zu lieben heißt nicht zu träumen, mein lieber @Statman. Nicht jeder forscht absichtsfrei. (Das gilt nicht nur für die wenigen formellen Mäkeleien an längst verstaubten Doktorarbeiten...)


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden